Destiny Comet: Was sagt Bungie zum großen Leak?

Bei Destiny hat man nun auf den „Leak“ reagiert, der die Pläne von Destiny der nächsten 2 Jahre zeigte. Man tat das inoffiziell, mit einem dicken Grinsen und einer Anspielung auf den Kultfilm Memento.

Kurz nach Neujahr machte ein Foto aus einer vermeintlichen Präsentation von Bungie die Runde. Das verpixelte Bild stammte bereits aus dem Oktober, wurde aber erst dann einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Darauf zu sehen: Die ganzen schönen geheimen Pläne, was Destiny so im Jahr 2015 und in den ersten Monaten von 2016 vorhat.

Aus Marketing-Sicht ein Albtraum: Denn wenn erstmal alles bekannt ist, wie soll man dann mit kleinen Info-Happen die Fans über Monate bei der Stange halten? Und durch das Foto schien alles schon bekannt: Im März der nächste Bissen Content mit dem „Haus der Wölfe“, etwa von der Größe des DLCs „Dunkelheit Lauert.“

Im September dann eine dicke Erweiterung „Comet: Plague of Darkness“, die aus Destiny so eine Art Destiny 1.5 machen würde. Mit neuem Grund-Level, neuer Box und richtig viel neuem Spielinhalt.

Danach wieder zwei kleinere DLC-Häppchen.
Destiny Leak ZeitplanNun kam das alles gerade über die Feiertage, als die Mitarbeiter von Bungie bei ihren Familien saßen und mal ausspannten. Jetzt ist wieder „Normalbetrieb“ angesagt und man nimmt das vermeintliche Leak doch zur Kenntnis und kommentiert es. Und das macht genau der Mitarbeiter, der dafür zuständig ist, die Fans mit den besagten kleinen Info-Happen über Monate bei Laune zu halten.

Der Kommentar kommt also nicht offiziell (im Weekly Update war kein Mucks zu hören), sondern inoffiziell. Der Community- und Marketing-Stratege bei Bungie Eric Osborne, von dem war auch das letzte Weekly Update, postete auf Twitter folgendes:

Ein Filmzitat sagt nicht wirklich mehr als tausend Worte

Zu sehen ist in einem Polaroid das Leak-Foto im Zusammenhang mit dem Film „Memento“(2000). Auf der Rückseite des Fotos steht „Vertrau diesem Bild nicht.“ In Memento versucht sich ein Mann ohne Gedächtnis anhand von Polaroid-Fotos zu erinnern und täuscht sich mit diesen Bildern selbst.

Die Botschaft von Osborne ist klar: Das, was dort auf dem Bild zu sehen ist, sollte nicht für bare Münze genommen werden. Ob das Foto überhaupt je gestimmt hat, ob sich die Pläne seitdem geändert haben, was da los ist, verrät Osborne nicht.

Bungie bestätigt aber geplante Erweiterung in der Größenordnung von Comet

Eine konkrete Antwort in der Diskussion über das Twitter-Pic kam dann doch. „Können wir denn mit einer Erweiterung rechnen, die etwa die Größe von Comet hat?“, wollte ein Fan wissen.

Die Antwort Osbornes brauchte diesmal keine pop-kulturelle Anspielung, die war ziemlich klar: Yup.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (6)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.