Destiny Comet: Was sagt Bungie zum großen Leak?

Bei Destiny hat man nun auf den „Leak“ reagiert, der die Pläne von Destiny der nächsten 2 Jahre zeigte. Man tat das inoffiziell, mit einem dicken Grinsen und einer Anspielung auf den Kultfilm Memento.

Kurz nach Neujahr machte ein Foto aus einer vermeintlichen Präsentation von Bungie die Runde. Das verpixelte Bild stammte bereits aus dem Oktober, wurde aber erst dann einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Darauf zu sehen: Die ganzen schönen geheimen Pläne, was Destiny so im Jahr 2015 und in den ersten Monaten von 2016 vorhat.

Aus Marketing-Sicht ein Albtraum: Denn wenn erstmal alles bekannt ist, wie soll man dann mit kleinen Info-Happen die Fans über Monate bei der Stange halten? Und durch das Foto schien alles schon bekannt: Im März der nächste Bissen Content mit dem „Haus der Wölfe“, etwa von der Größe des DLCs „Dunkelheit Lauert.“

Im September dann eine dicke Erweiterung „Comet: Plague of Darkness“, die aus Destiny so eine Art Destiny 1.5 machen würde. Mit neuem Grund-Level, neuer Box und richtig viel neuem Spielinhalt.

Destiny Leak Zeitplan

Danach wieder zwei kleinere DLC-Häppchen.
Nun kam das alles gerade über die Feiertage, als die Mitarbeiter von Bungie bei ihren Familien saßen und mal ausspannten. Jetzt ist wieder „Normalbetrieb“ angesagt und man nimmt das vermeintliche Leak doch zur Kenntnis und kommentiert es. Und das macht genau der Mitarbeiter, der dafür zuständig ist, die Fans mit den besagten kleinen Info-Happen über Monate bei Laune zu halten.

Der Kommentar kommt also nicht offiziell (im Weekly Update war kein Mucks zu hören), sondern inoffiziell. Der Community- und Marketing-Stratege bei Bungie Eric Osborne, von dem war auch das letzte Weekly Update, postete auf Twitter folgendes:

Ein Filmzitat sagt nicht wirklich mehr als tausend Worte

Zu sehen ist in einem Polaroid das Leak-Foto im Zusammenhang mit dem Film „Memento“(2000). Auf der Rückseite des Fotos steht „Vertrau diesem Bild nicht.“ In Memento versucht sich ein Mann ohne Gedächtnis anhand von Polaroid-Fotos zu erinnern und täuscht sich mit diesen Bildern selbst.

Die Botschaft von Osborne ist klar: Das, was dort auf dem Bild zu sehen ist, sollte nicht für bare Münze genommen werden. Ob das Foto überhaupt je gestimmt hat, ob sich die Pläne seitdem geändert haben, was da los ist, verrät Osborne nicht.

Bungie bestätigt aber geplante Erweiterung in der Größenordnung von Comet

Eine konkrete Antwort in der Diskussion über das Twitter-Pic kam dann doch. „Können wir denn mit einer Erweiterung rechnen, die etwa die Größe von Comet hat?“, wollte ein Fan wissen.

Die Antwort Osbornes brauchte diesmal keine pop-kulturelle Anspielung, die war ziemlich klar: Yup.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

6
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Niklas
Niklas
5 Jahre zuvor

Warum wollte ihr den wissen wann was wo und wie erscheint, wenn sich die meisten doch eh nur aufregen.

chevio
chevio
5 Jahre zuvor

Die PR von Bungie/Activision glänzt wie Gold
aber erinnert mich an das Niveau der Bildzeitung.

Viel Gelaber, wenig dahinter.

Sowas nervt mich 100 mal mehr als mieses loot im Nightfall.

Klingt jetzt negativ. Sorry für die kalte Luft.
Soll auch kein Vorwurf sein.
Sie machen es, so wie es die Tretmühle verlangt.

Komme mir nur ein bissl verarscht vor.

Erinnere mich, wie sie die Leaks von TDB
auch als unvollständig bezeichnet haben. =D

Andreas Sanchez
Andreas Sanchez
5 Jahre zuvor

Also sie werden ja nicht sagen: „Ja das stimmt alles“ den wie gesagt dann wäre ende mit Überraschungen

chevio
chevio
5 Jahre zuvor

hast absolut Recht.

is nur mein Feeling gegenüber dem Getuhe.
Ich werds mir einfach nicht mehr durchlesen,

wenn ichs schaffe ^^

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Ich kann mal aus meiner Sicht sagen. Es gibt da verschiedene Modelle, wie man „Infos“ an die Leute gibt.

The Elder Scrolls Online hatte im letzten Jahr ein Wochenende, da hatten sie 20 Gildenleiter da oder so. Und haben einfach alles, woran sie arbeiten und was sie für 1Jahr planen, auf den Tisch geknallt und alles war klar. Da haben sie an einem Wochenende Stoff rausgegeben für Monate an Pressemeldungen.

Das ist so viel und so früh, das ist dann als würdest du 3 Liter Wasser in ein 0,3 Liter Glas einfüllen. Da gibt’s dann nur wenige Freaks, die das überhaupt aufnehmen können. Die sich dann unter den Wasserhahn legen und sagen: Komm, lass laufen.

Und das Gegenteil ist so wie Guild Wars 2 zum Beispiel. Da hörst du wirklich Monate nix. Da hast du auch das 0,3 Liter Glas – und dann tröpfelt man da so ein Schnapsgläschen rein.

Oder hier bei Destiny ist das ja auch so. Da hast du dann 6 Wochen lang „eigentlich“ nix, außer „Wir wollen die exo Waffen x, y und z demnächst fixen.“ Das ist dann eine sehr lange Dürre, bis es dann mal eine Pfütze Wasser gibt und die kommt eigentlich – tjo, auch nur kurz vorher.
Gab jetzt zwei Fälle. Einmal haben sie gesagt: Wir fixen Dorn, Schlechtes Karma, Mythoclast. Und die Leute haben 2 Monate drauf gewartet. Das war sicher nicht so cool.
Und jetzt sind sie bei: Wir sagen Donnerstag wir fixen das. Und Montag fixen wir’s.

Schön ist auch H1Z1, da haben sie am Anfang 1 liter reingekippt, dann gemerkt: oh oh, wir müssen das Interesse ja doch noch 6 Monate länger oben halten, und dann hat man mit so wirklich winzigen Dosen Information gearbeitet.

Hearthstone ist auch schön: Da haben sie 120 Karten, die sle vorstellen sollen. In den ersten Tagen ist es ein großes Mysterium, wenn da 2 auftauchen, und da wird viel Getue drum gemacht, weil das dann auf Tage das einzige ist, was man weiß und worüber die Leute sprechen können. Und in den letzten 2 Tagen haben sie dann 80 Karten rausgehauen oder so.

Das ist wirklich schwierig. Grad bei Destiny … ich mein, jetzt ist dieser riesige Data-Mining-Kumpen da für House of Wolves. Was sollen die jetzt 8 Wochen lang erzählen?

Deren Plan sieht wahrscheinlich vor, 3 Wochen vorm DLC-Start das richtig anzukurbeln. Wie das letzte Mal mit dem 31er Hüter und bisschen Guerilla-Marketing und da was und da was.

Aber jetzt bis März sind doch auch schon 80% der Sachen klar. Gibt’s noch 20%, wo man sagt Inferno, Trials of Osiris, genaue Upgrade-Sachen, Werte. Aber sonst …

Es ist als Spieler auch manchmal ernüchternd, zu wissen, was in 6 Wochen passiert, weil es das Gefühl für die Gegenwart lähmt. Das will man als Entwickler auch nicht, dass die Spieler zu sehr in der Zukunft leben.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Wir haben das Problem übrigens manchmal auch, wann wir Infos weitergeben, die Dataminer schon vor Wochen und Monaten ausgegraben haben, die aber einfach noch lange nicht relevant sind.

Dieses „Omg diese Exotics kommen mit Haus der Wölfe“, das war schon seit Wochen klar. Ich glaub im Vorfeld von „Dunkelheit lauert“ kamen schon die Berichte: Okay, wenn das jetzt da weg ist, dann ist der Rest klar für Haus der Wölfe. Zack.

Da haben mir schon Leute Videos geschickt: Hier bring das mal.

Aber ich fand’s albern im Dezember, wenn grad neuer Content kommt, einen Artikel zu machen, was es im März dann geben wird.

Da find ich’s besser, man macht das im Februar. Ich hatte hier auch schon die Quellen rumliegen, dann kam Anfang Januar jetzt dieses großes Bild mit „Hier sind alle Exotics, Legendaries und Aktivitäten“ von Haus der Wölfe. Tjo. smile Da reagiert man dann halt. Da bestimmt man nicht den Zeitplan.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.