Neue Top-Waffe von Destiny 2 ist noch nicht raus, sorgt für Ärger

Kurz vor Erscheinen der Kriegsgeist-Erweiterung für Destiny 2 sorgt eine Waffe für heftige Diskussionen in den Reihen der Community. Das Kuriose – die Waffe gibt es noch gar nicht. Weswegen streiten sich die Fans?

Worum geht’s? Vor Kurzem stellte Bungie in einem Live-Stream einige neue Features des kommenden 2. DLC vor. Dabei ging es unter anderem auch um die Umgestaltung des Schmelztiegels. Dieser soll ab dem 8. Mai ein von Fans lang erwünschtes Ranglisten-System erhalten.

Im Rahmen der dazugehörigen Belohnungen wird es für Spieler möglich sein, eine besondere Waffe  zu erspielen – das Impulsgewehr Redrix’s Claymore. Bei genau dieser Waffe scheiden sich nun die Geister. Bereits vor ihrer Ankunft wird sie auf Reddit und in diversen Foren heiß diskutiert.destiny-2-redrixs-claymore-impulsgewehr

Die Redrix’s Claymore steht im Mittelpunkt einer Kontroverse

Was ist die Redrix’s Claymore ? Dabei handelt es sich um ein legendäres Impulsgewehr, welches über den einzigartigen Perk „Desperado“ verfügt. Dieser erhöht die Feuerrate der Waffe nach dem Nachladen, während der andere Perk „Outlaw“ aktiv ist.

Damit ist dieses Impulsgewehr in der Lage, 7 Sekunden lang wie ein schnellfeuerndes Impulsgewehr zu schießen, behält jedoch den Schaden eines High-Impact-Gewehrs.

Besonders im PvE dürfte die Waffe mit ihren Perks sehr stark performen und ist dadurch bereits jetzt heiß begehrt.destiny_2_kriegsgeist_escalation_3

Was macht die Waffe so kontrovers? Während künftig in beiden Ranglisten des PvP neue Items als Belohnung zu ergattern sind, ist die Redrix’s Claymore nur der kompetetiven Playlist und somit der Ruhm-Rangliste vorbehalten. Um an die Waffe zu gelangen, müssen die Hüter in der kommenden Season 3 die vierte von insgesamt sechs Stufen in der Ruhm-Rangliste erreichen.

Um diese Waffe zu erhalten, wird man also zum Einen gut und vor allem siegreich im PvP sein müssen. Denn auf dem Weg zur nötigen Stufe der Ruhm-Rangliste helfen nur Siege in der kompetetiven Playlist. Zum Anderen wird man generell enorm viel Zeit im kompetetiven Bereich des Schmelztiegels verbringen müssen, bis man die vierte Stufe erreicht.

Die Zeit, in der man den Loot hinterher geschmissen bekam, ist also bald vorbei – das ist auch so gewollt. Viele Spieler, ganz besonders Fans, die Destiny als ihr Hobby sehen, freuen sich nun über dieses kommende Feature. Genau danach hätten große Teile der Community gefragt.

Doch ausgerechnet dieser Aspekt stellt für einige offensichtlich auch ein großes Problem dar. Denn eins steht jetzt bereits fest: Die Waffe ist nur schwer zu erhalten und der Großteil der Hüter wird es aufgrund der Anforderungen niemals schaffen, an die Redrix’s Claymore zu gelangen. Teile der Fan-Base sind darüber enttäuscht und verärgert.destiny_2_strike_wille

So denkt die Community über die Redrix’s Claymore

Pro: Die meisten Fans erachten die Redrix’s Claymore sowie die mit ihr einhergehenden Anforderungen als einen großen Schritt in die richtige Richtung. Endlich bekommt man den Loot nicht hinterhergeworfen und muss für außergewöhnliche Ausrüstung nun auch entsprechend Außergewöhnliches leisten.

Und genau das haben sich große Teile der Community schließlich gewünscht: Attraktive Beute, an die man nur durch Skill, Hingabe, Zeit und harte Arbeit herankommt. Zahlreichen Fans bietet dieses Belohnungssystem endlich die ersehnte Möglichkeit, sich aus der Menge hervorzuheben und besondere Leistungen ingame zu würdigen.destiny_2_kriegsgeist_gear-neu

Contra: Es gibt jedoch auch eine Menge kritischer Stimmen. Aus den Reihen der Solo-Spieler und von Hütern mit begrenzten zeitlichen Möglichkeiten ist die Kritik besonders laut.

Viele Solo-Spieler sehen sich nicht in der Lage, mit festen Teams im kompetetiven PvP zu konkurrieren. Sie befürchten, dass die Anzahl eingespielter Teams und somit auch der Anspruch im Schmelztiegel steigen wird. Da nur Siege für das Erreichen der nächsthöheren Stufe ausschlaggebend sind, sehen sie sich da stark im Nachteil. Einige verlangen sogar nach alternativen Wegen, um auch als Solo-Spieler an die attraktive Belohnung zu gelangen.

Auch Spieler, die aufgrund von Arbeit, Familie oder anderer Verpflichtungen nur wenig Zeit für Destiny 2 aufbringen können, sehen sich im Stich gelassen. Da die investierte Zeit ein gewichtiges Kriterium auf dem Weg zu Redrix’s Claymore darstellt, wird für viele die Möglichkeit, an die begehrte Belohnung heranzukommen, von vornherein ausgeschlossen.

Doch auch PvE-Spieler beschweren sich in Teilen über diese Waffe. Sie sei von ihren Perks her klar auf PvE ausgelegt, ist jedoch nur über das PvP erhältlich. PvE-Liebhaber, die an der Waffe interessiert sind, fühlen sich nun so zu etwas gezwungen, was sie eigentlich gar nicht möchten. Auch fehle bisher eine adäquate PvE-Äquivalente für ein solches Belohnungssystem.destiny_2_Kriegsgeist_ps4_insight_terminus_strike

Eingeweihte versuchen, zu beschwichtigen: Einige eingeweihte Community-Gipfel-Teilnehmer, die bereits mehr über die Zukunft von Destiny 2 wissen, versuchen zumindest die PvE-Spieler etwas zu beruhigen. Bei diesem Belohnungssystem handle es sich in Teilen um den kommenden saisonalen Händler-Fortschritt, der mit der Warmind-Erweiterung Einzug ins Spiel halten wird.

Man könne und dürfe weiterhin nichts sagen. Doch nur, weil jetzt bekannt ist, dass es im PvP eine solch hochkarätige Belohnung gibt, heißt es nicht, dass das PvE nicht auch etwas Ähnliches erhalten wird, so zum Beispiel die Worte von YouTuber MesaSean.

Ob es sich dabei lediglich um eine Argumentation oder tatsächlich um einen dezenten Hinweis handelt, wird man wohl erst mit Erscheinen von DLC II erfahren. Abwegig wäre ein entsprechendes Belohnungs- und Rang-System für das PvE jedoch nicht.

Wie denkt Ihr darüber? Freut Ihr Euch, endlich auf etwas Schweres hinzuarbeiten? Oder sollten Waffen von solchem Kaliber allen Hütern zur Verfügung stehen oder auf alternativem Wege erreichbar sein?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (296)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.