Destiny 2: Überzeugt das PvP? – Review zur Beta

Im ersten Teil unseres Anspielberichts zur Destiny 2 Beta haben wir uns die PvE-Aktivitäten angesehen. Nun ist der Schmelztiegel an der Reihe. Erfahrt in diesem Review, was Bungie in Destiny 2 alles geändert hat und wie sich die Mehrspieler-Schlachten spielen.

Die Beta von Destiny 2 liefert neben der ersten Story-Mission “Heimkehr” und dem Strike “Die verdrehte Säule” auch Futter für die Schmelztiegel-Pros unter Euch. Der Kontrolle-Modus auf der Map Endloses Tal und der Modus Countdown auf der Karte Innenstadt sind für die Beta freigeschaltet. Auch der Frank Buschmann des Destiny-Universums, Lord Shaxx, ist wieder mit an Bord und begeistert uns mit seinen flotten Sprüchen – naja, glaubt er wenigstens.

Das Gameplay von Destiny 2

Eins fällt sofort auf, sobald man das erste Mal im PvP der Beta unterwegs ist: Euer Hüter ist deutlich langsamer als noch im ersten Teil. Ob das gut oder schlecht ist, darüber scheiden sich die Geister, auffallen tut es definitiv. Auch die Sprünge fühlen sich nicht mehr so schnell und direkt an.

titan-barricade

Was negativ auffällt, ist die Verzögerung des Radars nach dem Zielen mit einer Waffe. Hier müsst Ihr locker eine Sekunde warten, bevor Ihr das Radar wieder verwenden könnt. Was sich Bungie dabei gedacht hat, wird wohl vorerst ihr Geheimnis bleiben.

Das HUD ist deutlich überladener als in Destiny 1. Es ist zwar schön, dass man die Klassen des gegnerischen Teams sehen kann, aber gerade der Gesundheitsbalken geht an der Fülle an Informationen verloren, was besonders im kompetitiven Mehrspielermodus ein Problem ist. Ich konnte bis jetzt keine Notwendigkeit feststellen, die gegnerischen Klassen zu kennen, das dürfte höchstens im noch kommenden Trials-Modus eine Rolle spielen.

Ein echter Gewinn ist die Warnung, wenn Hüter ihre Super-Fähigkeit aktivieren oder wer welche Power-Munition geladen hat. Man kann nun genau abschätzen, wann man sich in Sicherheit bringen oder attackieren sollte. Das begünstigt eine taktische Spielweise.

Das Waffenarsenal – Teamshots statt Lone Ranger

does-not-compute

Im „This Week at Bungie“ vom 13. Juli wurde explizit erwähnt, dass sich bestimmte Fähigkeiten und Waffen vom Balancing her noch ändern werden und sich aktuell mitunter zu schwach oder zu stark anfühlen. Das können wir so bestätigen. Scout-Gewehre sind nahezu nutzlos, der Schadensabfall auf Reichweite ist massiv, und auf kurze Entfernung waren diese noch nie brauchbar.

Die Impulsgewehre dagegen fühlen sich gut und griffig an. Sogar auf kurze Distanz konnten die Impulsgewehre noch verlässlich töten, hier wird Bungie bestimmt noch ansetzen bis zum Release.

Insgesamt hat Bungie die „Time-to-Kill“, also die Zeit, die mit einer Waffe unter optimalen Umständen benötigt wird, um einen anderen Hüter zu töten, deutlich verlängert. Mit Handfeuerwaffen benötigt Ihr vier Treffer, auch alle anderen Waffen benötigen nun deutlich mehr Zeit, bevor Euer Kontrahent aus den Latschen kippt.

scathelocke

Mit dieser Maßnahme kehrt Bungie zu ihren Halo-Wurzeln zurück. Die Meinungen darüber, ob diese Änderung gut oder schlecht ist, werden kontrovers diskutiert. Ich begrüße diese jedoch, da die Spieler so dazu verleitet werden, cleverer und taktischer zu spielen.

Insbesondere die Arbeit im Team wird so deutlich hervorgehoben, da Teamshots auf einen Gegner sehr effektiv sind. Dies dürfte insbesondere für die hoch veranlagten Lone Ranger unter den Spielern zum Problem werden. Konnte man in Destiny 1 mit hervorragenden Fähigkeiten auch mehr als einen Gegner ausschalten, wird sich dies in Destiny 2 deutlich schwieriger gestalten. Teamplay steht hier ganz klar im Vordergrund.

Die Fähigkeiten – So als wäre “Rinnsal” dauernd aktiv

dawnblade

Neben dem Waffen-Gameplay machen die klassenspezifischen Fähigkeiten einen Großteil des Spiels aus, so auch im PvP-Modus. Auch hier wurden die Fähigkeiten durch die Bank abgeschwächt. Eine Änderung, die ich gut finde, da insbesondere Haftgranaten in dem aktuellen Meta von Destiny 1 viel zu stark sind. Ein Treffer mit einer Haftgranate hat in der Beta nicht mal meinen Schild zerstören können.

Zunichte gemacht wird diese Änderung mit einer deutlich erhöhten Abklingzeit für alle Fertigkeiten. Die in der Community verhasste Strike-Modifikation Rinnsal ist nun gefühlt durchgehend aktiv. Ich kann verstehen, dass Bungie die Spieler dazu bringen möchte, mehr mit den Waffen zu spielen, statt einfach nur mit Granaten um sich zu werfen.

Jedoch konnte ich meine Super-Fähigkeit im besten Fall nur einmal pro Match zünden. Das ist zu wenig. Wenn man ein schlechtes Match erwischt, kann es sogar passieren, dass das Spiel beendet ist und die Super nicht einmal eingesetzt werden konnte. Auch der Nahkampf wurde abgeschwächt. Für einen Hüter mit vollem Leben werden nun drei Treffer benötigt, bevor der Gegner das Zeitliche segnet. Wir hoffen, dass Bungie diese Kritik hört und im September nachliefern wird.

Alles unter Kontrolle

Der Modus Kontrolle hat gegenüber dem Vorgänger ein paar Änderungen erfahren. So finden die Spiele im 4vs4-Modus statt. Auch ist nun die Zone A beziehungsweise C von den dort startenden Teams bereits erobert. Statt den 2-3 Hütern, die sonst die Zone B stürmen, wird der Kontrollpunkt nun förmlich überrannt. Eine feindliche Zone einzunehmen funktioniert aber deutlich schneller, die Zone muss nicht mehr neutralisiert werden.

endless-vale

Eine willkommene Änderung, da man sich nun unmittelbar in das Geschehen stürzen kann, ohne vorher die eigene Zone einnehmen zu müssen. Auch bringt es keine Vorteile mehr, wenn mehr als ein Spieler eine Zone einnimmt. Somit gibt es kein Gedränge mehr vor den Kontrollpunkten, die anderen Spieler eines Teams können sich verteilen und strategisch wichtige Punkte verteidigen.

Die zu verteilenden Punkte nach einem Kill sind vereinfacht worden. Statt den bisher benötigten 20.000 Punkten reichen nun 75 Punkte, um ein Match für sich zu entscheiden. Pro eroberten Kontrollpunkt erhaltet Ihr bei einem Kill einen Punkt auf Euer Konto gutgeschrieben. Auch für Assists gibt es immer einen Punkt. Die Gnadenregel hat Bungie wieder implementiert.

Der Countdown läuft

Der zweite Modus ist Countdown. Über diesen Modus gab es bereits im Vorfeld viele Informationen und massig Gameplay zu sehen. Die Teams in diesem 4vs4-Modus schlüpfen abwechselnd in eine offensive und defensive Rolle. Ziel des offensiven Teams ist es, eine Bombe in der gegnerischen Basis zu platzieren, das defensive Team versucht, das zu verhindern. Auch der Tod aller Spieler eines Teams beendet die Runde. Man könnte Countdown als Eliminierung mit optionalem Ziel bezeichnen.

countdown-midtown

Es wird interessant sein, zu sehen, wie sich der Modus weiterentwickelt und ob Bungie hier noch Änderungen vornimmt, indem zum Beispiel erfolgreich platzierte Bomben Bonuspunkte gewähren und somit den Anreiz erhöhen, das primäre Ziel dieses Modus’ zu erreichen.

Fazit: Großartiges Spielgefühl, aber einige fragwürdige Entscheidungen

Zwiegespalten. Der Mehrspielermodus macht Spaß, keine Frage. Es ist auch immer noch das typische Spielgefühl da, das Destiny großartig gemacht hat. Und doch kann ich nicht alle Design-Entscheidungen nachvollziehen. Über das Waffenbalancing wollen wir gar nicht groß reden, daran wird Bungie garantiert noch arbeiten.

Die Abschwächung der Fertigkeiten ist eine Sache, die Erhöhung der Abklingzeiten macht daraus aber eine Doppelbestrafung, die deutlich übertrieben erscheint, und auch negative Auswirkungen auf das PvE hat. Genau dieser Umstand wird in der Community aktuell stark kritisiert, da Bungie PvE und PvP nicht getrennt betrachtet.

Destiny 2: Opfert Bungie das PvE, damit das PvP besser wird?

All diesen Kritikpunkten zum Trotz: Destiny 2 macht Spaß. Es wird spannend sein, wie sich das Spiel in den letzten 7 Wochen vor Release noch entwickelt und ob Bungie einige Kritikpunkte aufgreifen und Veränderungen am Spiel vornehmen wird.

Wie hat Euch der PvP-Modus bisher gefallen? Schreibt es uns in den Kommentaren!


Interessant: Lest im ersten Teil unseres Anspielberichts, ob das PVE überzeugen kann!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
84 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Destiny Man

Das Radar wird rot, Eisbrecher raus, Türe kurz anvisieren, Bruchteile einer Sekunde später wird mein Gegner von einer flammenden Explosion zerissen. Doch plötzlich Beschuss von links, Schattenschritt hinter die Kiste, Spitzgranate an die Wand. Der Gegner wird leicht erwischt, kann sich aber retten. Sprung aus der Deckung, die Eyasluna brüllt zwei krachende Projektile heraus. Das erste trifft die Brust, das zweite den Kopf. Gute Nacht mein Freund. Eigentlich wäre es Zeit für eine kurze Verschnaufpause, doch schon biegt der nächste um´s Eck. Gesundheitlich schon etwas lädiert, hechte ich mit einem Schattenschritt zur Seite, um einen etwas besseren Winkel zu bekommen. Leider hilft das nur bedingt und Kugeln pfeifen schon links und rechts an meinem Schädel vorbei. Jetzt hilft nur noch eins: Glück. Und das kommt in Form einer kleinen Überraschung aus meiner Luna. Mit einem kleinen ‘pling’ löst sich der erste Schuss, schlägt mit 112 Crit-Schaden in seiner Augenhöhle ein. Bevor ich das überhaupt registriere, schnippen meine Finger kurz vor dem Tod einen zweiten Schuss heraus. Mein letztes Gebet habe ich gemacht, erwarte schon die Wiedergeburt. Doch auch die zweite Kugel trifft präzise und haucht das Licht aus meinem Feind. Mit letzter Kraft lade ich meine Waffe nach und genieße das Gefühl, wenn das Gesundheit in meinen Körper zurückströmt. ‘Tja Freunde, da müsst ihr schon früher aufstehen’ denke ich mit einem süffisanten Lächeln und setze meine Jagd fort..

Ich werde das D1-Erlebnis im Schmelztiegel sehr vermissen.. ♥

ItzOlii

Sehr geil geschrieben!:D

Wendigo2012

Mir gefällt das PVP momentan überhaupt nicht.
Die Gründe wurde hier schon vielfach genannt.
Ich find’s schade das Bungie das PVP so verändert hat. Viele Alleinstellungsmerkmale von Destiny gehen so verloren.
Es ist ja nicht so das ein Mangel an guten PVP Shooter gäbe, da hat sich Destiny trotz aller Schwächen immer sehr wohltuend abgehoben. Das sehe ich jetzt nicht mehr so und würde fürs PVP eher Titanfall bevorzugen.

Hab mich erst über das automatische Scout gefreut, weil ich’s einfach immer mochte.
Nach ein paar Spielen dann Frustration. Das Ding würde auch über Distanz mehr Schaden machen, wenn ich’s nach dem Gegner werfe.
Klar, da wird bestimmt noch was nachgedreht , aber eben nicht am Sachen wie 4v4 only, was sich genauso schlimm spielt, wie ich’s mir bei der Ankündigung vorgestellt habe.
Zumindest liefs bei mir für Destiny Verhältnisse sehr stabil. Ob’s daran liegt das man mit 4v4 einfach nur potenzielle Fehlerquellen reduziert hat oder der Code besser geworden ist bleibt abzuwarten.

Klix

Hab jetzt alle Klassen ausprobiert und auch die ganzen Waffen die man so kriegt. Und ich muss sagen, ich hatte mit jeder Klasse wirklich Spaß im PvP, sobald ich das richtige loadout gefunden habe (Impulsgewehr+HC). Mit etwas Umgewöhnung läuft das echt ganz gut. Es spielt sich viel taktischer und man muss mehr nachdenken, ob man in den gun fight geht oder nicht. Ist als Solo Spieler natürlich schwieriger, aber durchaus machbar. Der Blink beim warlock ist definitiv gelungen und ist für den PvP für mich persönlich die einzige Alternative für den lahmen Sprung. Der Sentinel und der Arkusakrobat sind für mich jedoch die Highlights. Ich denke, die vielen negativen Meinungen kommen auch daher, dass jetzt viele begreifen, dass es doch mehr ein D2 als D1.5 wird.

TheHangman86

und der typische destiny-pvp-lag findet hier gar keine beachtung?! unglaublich dass es genauso läuft wie bei d1.. deshalb wurde bestimmt auch die anzeige für die verbindungsqualität entfernt.. jerzt, bei 4v4, fällt es noch mehr ins gewicht wenn ein zwei leute im gegnerteam absolut unkillbar sind und fröhlich durch die gegend teleportieren..
ansonsten ist das pvp eigentlich gut spielbar.. finde die klassen auch nicht zu träge oder so.. allerdings könnten die granaten wirklich etwas schneller laden.. einmal pro runde super find ich auch in ordnung.. würde in kontrolle aber das punktelimit auf 100 setzen und zwei drei minuten auf den timer draufschlagen..

Herr Gesangsverein

Da musst du einer derjenigen sein die eine schlechte Verbindung haben. Habe sehr viele Spiele hinter mir und hatte so gut wie keine Lag Probleme.
Habe PS4 Pro und ne 250 MBit synchron und bin überrascht, dass es nicht mehr lagt.

TheHangman86

hmm, das glaube ich eher weniger.. bei bf1 und cod liegt mein ping immer zwischen 30 und 50..

xXCysisCGXx

ich finde ja das bungie destiny 1 pvp technisch an die Wand gefahren hat und Destiny 2 pvp noch härter verkackt als das vom Vorgänger. im 1.jahr hat sich destiny 1 flüssig gespielt und hat spaß gemacht. Seitdem bungie aber auf der Schiene fährt wo sie alles zu tode nerfen, ist das spiel pvp technisch einfach nur noch schlecht geworden. Destiny 2 ist aber leider noch langsamer als destiny aktuell, das ganze Spiel besteht nur noch aus ge teamshotte. Es macht keinen Spaß, ich als Spieler der sich gern bewegt und flankieren geht habe bei dem Spiel aufgrund seiner langsamkeit verkackt. Es ist unmöglich, zum einen gibt es das radar welches einen flanker 10 Jahre im voraus ankündigt, zum anderen dann noch die hohe ttk, welche dafür sorgt dass der flankierende Spieler bestenfalls noch einen Gegner mitnimmt bevor er geteamshottet wird. Zudem stört mich an den Waffen destiny 2 die Kombination aus rückstoß, flinch und lag. Die Waffen fühlen sich so verdammt inkonsistent an
manchmal connected alles perfekt, beim nächsten Gegner wieder die Hälfte nicht

KingK

Kann ich dir nur zustimmen. Teste mal Titanfall 2. Das erfüllt genau das, was du alles an Destiny vermisst^^
Destiny 2 wird bestimmt ein toller PvE Shooter. Da mache ich mir wirklich keine Sorgen. Aber für gutes PvP, vllt sogar für competetive, ist Destiny 1/2 das falsche Game.

xXCysisCGXx

Danke für den Tipp, werde ich machen. aus meiner Sicht kann ich overwatch als competetive shooter nur weiter empfehlen.

KingK

OW hat nicht umsonst ne riesen fanbase. Aber man muss den Moba style mögen^^
TF2 hat ab 28.07. nen free trial Wochenende. Schau mal rein. Da kannst halt auch als einzelner hart rasieren!

JazzyB

Hallo Community!
Ich erlaube mir kurz, einen zwangsweisen subjektiven Eindruck, zum aktuellen Pvp Geschehen abzugeben.

Fairerweise muss ich vorausschicken das ich nur die aktuelle Beta/Demo beurteilen kann und sich natürlich der eine oder andere Punkt mit Release ändern kann.
Was ja bei Bungie, wie wir alle wissen, kurzfristig passieren kann.

Ich finde PvP zur Zeit obergeil!

Die eingeschränkte Mobilität der einzelnen Klassen eröffnen endlich die Möglichkeit sich ohne Hast und Eile die Maps anzusehen. Okay, ganz genau 2 Maps.

Durch die erhöhte TtK Zeit hat man ungeahnte Optionen, sich auch während des Spiels mit seinen Kontrahenten näher zu kommen.Möglicherweise zwar nicht gewollt, aber was soll’s……

Des Weiteren sind durch die extra langen Ladezeiten der Ultis die “chaotischen” Abläufe, wie in D1 Geschichte. Endlich, mit super zu spielen ist ja sooooo langweilig.

Gott sein Dank bzw. Bungie sei Dank ist auch nach wie vor massiv der Klassiker schlechthin im PvP enthalten, und zwar das Spielgefühl, dass man speziell mit Gamern aus südlichen Ländern, insbesonders aus Spanien oder Italien eine einseitige längere Völkerverständigung betreiben kann. Böse Zungen bezeichnen dies als Lag.
( bei Destiny??- unmöglich!)

Von den diversen Kleinigkeiten, wie kurzfristig kein Radar, Hud überladen, 2 so gut wie gleichwertigen Primärslots, Power waffen die keine sind, (Gottlob bekommt man dazu eh’ keine Munition) “OP” Granaten und vieles anderes mehr, gar nicht zu sprechen.

Wenn man es von der wirtschaftlichen Seite Bungie’s sieht, mit dem Ziel neue Spieler zu erreichen bzw. diese auch dazu bringen soll, sein Produkt käuflich zu erwerben, kann man Bungie nur zu dieser Beta/Demo gratulieren!( Äh, vorausgesetzt man arbeitet z.B. bei Bioware)

Ps: Falls ihr es nicht bemerkt haben solltet,
enthält dieser Kommentar eine ” gewisse” Portion Ironie!

paul neumann

Ja… Es macht Spaß den pvp zu spielen auch wenn ich es mir schneller wünsche…die Geschwindigkeit ist aber auch meine einzige Kritik

JazzyB

Äh……………?
Bin mir nicht ganz sicher ob du meinen Kommentar richtig bzw. zu Ende gelesen hast.

paul neumann

Das ja war für: Ironie verstanden.
Der Rest meine Meinung :)))

press o,o to evade

ja genau, immer die spanier oder die aus den südlichen ländern.

KingK

Bis zur Mitte des Textes hab ichs dir tatsächlich abgekauft^^

Daniel Teufel

Dani’s Talk auf YouTube eingeben und ihr findet ein Video von mir wo ich meine positiven sowie negativen Fazite über die Beta ausspreche 🙂 da ich vor habe aktiv mit YT zu arbeiten fände ich es klasse, wenn ihr ein wenig mich unterstützen würdet ich danke dir jetzt schon mal dafür

Euer dani 🙂

See you starside

Das Map-Design haut mich gerade nicht um. Mag sein, das es grafisch besser geworden ist. Die Stimmung ist aber auf der Strecke geblieben.

KingK

Die Nessus map ist aber auch eine der schlechtesten, die Bungo je aus dem Hut gezaubert hat… Stimme zu.

The hocitR

Überzeugt das PVP? Keine Ahnung, wird sich herausstellen wenn die Prüfungen starten! Hab aber irgendwie ein verdammt schlechtes Gefühl dabei…..

paul neumann

Warte es ab.das wird schon

Pi Natra

Es ist so langweilig. Ich bleib PVP Shooter technisch bei Titanfall 2

paul neumann

Ja TF2 pvp ist schon mega. Schnell halt.

Alzucard

Ich finde Shooter besser wo der spieler schneller stirbt, einfach daher, da es weniger fehler verzeiht. Csgo ist dafür natürlich das beste beispiel. Oder auch Ghost in the shell vor dem Uodate. nundauert es ja gradezu lächerlich lange etwas mit ner normalen waffe (abgesehen von der sniper) etwas zu töten.

Play04

Der Nachteil bei schnellen kills bzw hohem Waffenschaden ist das es nicht viel “skill beim Zielen” benötigt um einen zu töten.
Ich bin daher eher ein freund von etwas weniger Waffenschaden.

Alzucard

Kommt immer drauf an wie die waffen sind. Körperschaden einfach gering halten und headshot einfach in die höhe boosten.

Honk Hasser

Zurück zu den HALO Wurzeln???
Wenn Bungie sich schon einbildet sie könnten plötzlich wieder ernsthaften PvP, dann wünschte ich es würde sich auch nur ansatzweise wie HALO anfühlen. Ich spiele seit Urzeiten HALO und dieses lahme Pseudotaktik D2 PvP Gemurkse auch nur im selben Satz zu nennen ist schon fast lachhaft. Nix halbes und nix ganzes.
Der D1 PvP hat sich mit seinen Super-Granaten-Nahkampf Overkills selbst nicht zu ernst genommen und daher hat er auch sehr viel Fun gebracht. Auch vielen die sonst kein PvP mögen.
Das was jetzt abgeht ist lächerlich. Wenn ihr wirklich kompetetiv spielen wollt dann zockt einen reinen PvP Shooter. Im Idealfall von einem Studio die nix anderes machen. In dem Bereich ist Destiny noch nichtmal Mittelmaß.
Und das diese verzweifelten Versuche wieder auf Kosten des PvE gehen ist eine Frechheit.

See you starside

Stimmt! Und wenn man sich dann überlegt, wo das Studio mal herkam.

Bungie’s beste PVP-Entwickler müssen nach dem Split zu 343 gegangen sein. Anders ist das einfach nicht zu erklären.

DrBungo

Jo viele sind gewechselt, von dem “alten” Bungie Team die Halo einst groß gemacht haben ist so gut wie keiner mehr an Board.
Jetzt sind halt ehemalige WoW Spieler an Board^^ Die reissen halt nix 😉

paul neumann

Nen Tipp?

Honk Hasser

Momentan spiele ich HALO 5, Titanfall 2 und Black Ops 3 im ständigen Wechsel. R6 Siege ist aber auch sehr cool.
Sehr gespannt bin ich auf Battlefront 2, CoD WWII und PUBG (sofern es endlich für Konsole erscheint).

KingK

TF2 ist mein immer noch unangefochtener Nr. 1 PvP Shooter. Da läuft halt einfach alles richtig. Die Entwickler sind im ständigen Dialog mit der community auf reddit und es wird alles sinnvoll und behutsam angepasst. Und selbst wenn sie sich da doch zu ner höheren TTK entscheiden sollten, liegen die Gegner dennoch schneller als in Destiny 1. Movement, Reaktion und Antizipation. Der Hammer und das alles in 60fps.
Battlefield 1 ist aber auch sehr sehr empfehlenswert!

Honk Hasser

Stimmt, mit BF1 kann man auch nicht viel falsch machen.
So viele gute Shooter…….und so wenig Zeit. 🙁

KingK

Kenn ich zu gut^^

RUN [war_is_the_answer]

Mit TF2 und Doom kann man richtig viel des Shooter Genres abdecken. Die fühlen sich einfach richtig an!

ItzOlii

BO3 hat mir die letzten Monate auch wieder anständiges PvP auf die Konsole gebracht. Ist ne ganz andere Welt als in Destiny mit der niedrigen Ttk und dem allg. schnelleren Gameplay. Obwohl ich mir Cod beim erscheinen von Ghost abgeschworen hatte, hat mich BO3 die letzten Monate durch und durch begeistert.

Auf WWII & PUBG bin auch ich total gespannt und vor allem bei letzterem hoffe ich auf einen baldigen Release auf der Konsole.

paul neumann

Danke für die Tipps

Bishop

Mir macht das PvP keinen Spaß. Granaten laden ewig und richten dann so gut wie keinen Schaden an, die Super zündet man wenn überhaupt nur 1 mal. Im Prinzip wie Destiny 1 seit 2.6 oder jeder andere Shooter. Sturmgewehr und Pistole sonst nix. Destiny ist doch kein Taktikshooter. Mir gefällt das PvP einfach nicht.

KingK

Meine Meinung:

mehr nades mit ggf sogar marginal mehr dmg (Quantität aber wichtiger). Gerade bei hohen ttks sind Granaten ein gutes Instrument um auch mal einen zweiten Gegner direkt in die Knie zu zwingen. Oder aber die Möglichkeit noch einen kill zu holen, wenn der fast tote Gegner entkommen will.
Das neue K/D System mit den assists ist mir eine Spur zu casual. Scheint für Bungie ein logischer Schritt für das neue Taktikgewand zu sein. Mir gefällt dies aber genauso wenig wie die Begrenzung auf 4v4. Wir hatten immer Spaß als 6er Squad und ausserdem waren die 6v6 Modi attraktiver für Einzelspieler. Nun wird man oft auf Teams treffen und sbmm scheint ja auch wieder zu greifen.

Alles in allem hatte ich bisher dennoch spaßige matches und werde bis Sonntag noch weiter testen.

kotstulle7

Wollte dich gestern gerade einladen, da ist er genau off gegangen -.-

KingK

Am Wochenende können wir PvP zocken^^

kotstulle7

Man muss immer beachten dass wir in D1 meist immer T5 bei Granaten hatten und sie deshalb immer ready hatten. Man muss sehen, inwiefern man super, granate, nahkampf optimieren kann.
Das vergessen die Leute immer. Spielt mal t0 bei destiny 1… da muss man für ne granate doch auch über 1 min warten Oder?

Spere Aude

Das wird man den Aussagen der Entwickler nach nicht wirklich optimieren können. Es ist ja so gewollt das alle gleich lange auf ihre Fähigkeiten warten müssen.

kotstulle7

Joar, aber wenn der Aufschrei groß genug ist…

Wot Gamer

PvE wieder zugunsten PvP vernachlässigt? Ich werde meine zwei Kopien von Destiny 2 für PC bei Amazon stornieren und das Geld woanders reinstecken. Bungie ist einfach beratungsresistent, das haben sie während der letzten 3 Jahre bewiesen, und wieso sollte sich das ändern. Die sind einfach zu blöd zum kacken, pardon, dazu zwei getrennte Stat-Sets für PvE und PvP einzuführen. Ok, muss man ja nicht kaufen.

SP1ELER01

Ich verstehe die Kritik nicht, mir persönlich macht das PvP mehr Spaß als in Teil 1.
Und da man gefühlt alle paar Sekunden seine spezialfähigkeit einsetzen kann, ist die sich langsam füllende super zu verkraften.
Wenn man in 2 2-Mann-Teams spielt kann man bei Kontrolle schon gut was reißen, wenn man mit dem Titan an jeder zweiten Flagge eine Barrikade aufstellen kann und somit nur noch von 2 statt aus 3 Richtungen angegriffen werden kann und dies evtuell noch mit einer warlock-fahigkeit kombiniert, lassen sich so gut die Punkte einnehmen und halten.

Der Ralle

“Mit dieser Maßnahme kehrt Bungie zu ihren Halo-Wurzeln zurück. Die Meinungen darüber, ob diese Änderung gut oder schlecht ist, werden kontrovers diskutiert. Ich begrüße diese jedoch, da die Spieler so dazu verleitet werden, cleverer und taktischer zu spielen.”

Das sehe ich genau anders herum. Wenn ich als einzelner Spieler zu wenig Damage mache, warum soll ich dann als Team Spielzüge planen wo sich das Team aufteilt? Die Variation der Taktiken sinkt doch rapide wenn ich nur als Mannschaft auf dem Feld verschiebe ohne mich aufteilen zu können.
Ergo, renne ich in Kontrolle als Viererhorde von A zu B zu C im Kreise um die Map?
Wo ist da der taktische Spielraum?

Gerade Countdown als Modus lebt vom Aufteilen der Teams. So sind zumindest meine Erfahrungen aus Search & Destroy bei CoD. Wenn man jedoch gezwungen ist aufgrund der geringen Teamgöße und der zu hohen ttK immer im Vierertrupp unterwegs zu sein, macht das vielleicht die ersten Tage Spaß. Auf lange Sicht jedoch ist es einfach zu redundant und damit laaaaaaangweilig.

Meiner bescheidenen Meinung nach, muss die ttK wieder runter und die Cooldowns der Granaten und der Super auch. Erst dann ergeben sich Möglichkeiten und das Spiel gewinnt wieder an Tiefe und damit auch an Langzeitmotivation.

Malte Kronschewski

Bei der ttk bin ich ganz deiner Meinung. Flanken kann man beinahe vergessen. Bei den Granaten und der Super bin ich mir da nicht so sicher, wobei sich der vermehrte Einsatz der Super durch eine kürzere ttk selbst balanced. Die Granaten würden jedoch stärker werden und könnten öfter benutzt werden, das könnte wieder Granatspammania werden.

Xur_geh_in_Rente!

OT: Spielt jemand von euch bei der Tastenbelegung beim Kontroller Puppenspieler und hat auch das problem das die 3. Fähigkeit durch R3 ungewollt ausgeführt wird?

Maximus Decibus

An alle die nörgeln und Murren. D2 ist ein neues Spiel mit Wurzeln. Jedoch ein neues Spiel. Der Vorgänger dies und das ist ja albern. Dann spielt man D1 weiter. Ansonsten stellt man sich auf die neuen Gegenbemheiten ein wie all die neuen Gamer des Spiels. Wie sollten den sonst all die neuen überhaupt eine Chance bekommen Fuß zu fassen? Mir kommt es dann immer so vor als wenn die alt eingesessenen Hüter Angst hätten Ihren Godlike Status zu verlieren ( bin selbst Jahr 1 Spieler Max Grimoire inkl. )
Ich freue mich auf ein neues Spiel mit Hardreset. Auf neue Mitspieler und neue Herrausforderungen.

Pzyco

Danke! !! 100% Zustimmung

MrCnzl

Witzig. Osiris wird in d1 abgestellt. Es gibt halt einfach Leute die nicht dauerhaft pvp in Teams spielen wollen. Kann ja sein dass es da eine Alternative gibt die wir nicht kennen.. aber ein rumble in d2 wäre zB auch sehr mies. In d1 wars spaßig

NuckyNuck

Hast recht. Ich freu mich auf d2.

Visterface

Wie sind denn die Ladezeiten nach/vor einem Match? Die waren der Hauptgrund weshalb ich in D1 kaum pvp gespielt hab.

Spere Aude

Gefühlt wesentlich kürzer.

groovy666

vermutlich ziemlich genau 33% kürzer – immerhin brauchts nur mehr 8 Spieler anstatt 12 -.-

XD

Spere Aude

Man hängt nicht mehr 30 Sekunden nach dem Spiel in der Übersicht. Das geht wesentlich schneller.

Psycheater

Countdown war nix für mich; Ich glaube aber auch weil viele Hüter noch recht planlos rumlaufen (inklusive mir^^) und nicht genau wissen wie man den Modus am effektivsten spielt. Kontrolle war gut und hat Spaß gemacht und kann sehr taktisch werden mit nem Einsatztrupp, eben weil es nur einen Hüter zum Einnehmen braucht. Find Ich gut und gefällt mir ????

Spere Aude

Ich kann Dir sagen, wie man Countdown am effektivsten spielt. Zu viert.
Solo kannst Du PvP momentan abschenken.

Rio Mio

Vorallem bei dem Modus kannst defintiv nicht gegen ein einigermaßen 4er Team gewinnen

Blackiceroosta

Genau, denn hier ist ein Death schon seeehr viel Einfluss, spielt sich schon fast wie eine andere Version von Osiris.

Spere Aude

Es geht eher darum, sich abzusprechen und sich so aufzustellen, dass man immer zu zweit die Richtungen abdeckt. Teamshot ist das, was aktuell zählt. Und mit einem Random Team, egal wie gut die einzelnen Spieler sind, läuft halt einer nach dem anderen den Gegnern in die Arme.

Pazifist-AUT

Die Grafick 🙂 ist als einzig positiver Eindruck bei mir nachhaltig in Erinnerung geblieben.
Den Rest der erworbenen Eindrücke im PvP von Destiny2, versuche ich gerade zu verdrängen und der Vergessenheit zuzuführen.
Echt schlimm….

Jürgen Janicki

Ich find das PVP sehr enttäuschend.
Langsam und klobig irgendwie und die Änderungen an den waffenslots kann ich einfach nicht verstehen!
Statt aim assist und co bei scharfschützen,shotties etc zu reduzieren, setzt man sie mit raketenwerfern und granatenwerfern gleich….unglaublicher schwachsinn.

Und mich mit den teammates um power munition zu kloppen ist mir ehrlich gesagt auch zu dumm

Fly

Das neue HUD bzgl. der Klassen find ich gar nicht so schlecht, ich weiß gern mit was der Gegner spielt um mich schon vorher auf deren Granaten etc. einstellen zu können. Die Verzögerung des Radars wurde doch vorher schon angekündigt möchte ich meinen, im Prinzip soll das dafür sorgen das man nicht permanent im Hardscope gammelt, bzw. ständig ins Visier und zurück switcht. Der Fähigkeitencooldown is schon recht happig, allerdings hat sich am Ende bei D1 jeder über die zu schnellen cooldowns beschwert, ich glaube da die richtige Zeit zu finden ist auch nicht leicht. Wäre es schneller, hätten vermutlich die meisten genörgelt “Das geht ja immer noch alles so schnell, was soll das?!” ^^
Was ich ein bisschen schade finde, aufgrund der hohen TTK und so kann man als einzelner nicht mehr so viel reißen. Auf eine Art zwar schön dass das Teamplay mehr in den Vordergrund rückt, aber sobald man alleine ins PvP geht wird das echt schwierig und man kann nicht mehr so stark als “Rampensau” allein noch was rausholen.

Malte Kronschewski

Ich sehe das ähnlich, wobei mich die hohe TTK aber auch das verzögerte Radar ziemlich stören. Ohne einen Einsatztrupp kann man PvP nicht mehr erfolgreich spielen, so ist zumindest mein Gefühl. Das benötigte Teamplay inklusive Teamshots ist mit Randoms leider schwer zu erreichen.

TheViso

Das PvP fühlt sich total leblos und falsch an. Keine Dynamik, langsam und vor allem: furchtbar monoton, ganz schlimm. Feuergefechte sind jetzt quasi nur noch stumpfes Raufhalten mit Prmaries in der Hoffnung, dass zwischenzeitlich kein weiterer Gegner kommt. Die ttk ist einfach viel zu hoch und macht die Kämpfe nicht fordernder, sondern einfach zäh und fad.
Die Fähigkeiten laden auch zu langsam. Klar, momentan fehlen halt Perks und die Stats sind weit unten, dennoch verstärkt es diese anhaltende Monotonie. In den meisten Runden hatten wir oft nicht mal ‘ne Super, selbst bei 6 zu 2 als Führungsteam.

Das HUD ist überladen und viel zu penetrant. Erinnert mich an japanisches Fernsehen, überall ist was eingefügt worden, bunt, leuchtend, auffallend.

Vielleicht richtet es ein Hardcoremodus. Aber bis hierhin ist das kein spaßiges Destiny PvP für mich. Nicht nur keine Weiterentwicklung zu D1, sondern tatsächlich ein Rückschritt.

André Wettinger

Also als Spielgefühl bezeichne ich dass große Ganze im PvP und dass ist alles andere als großartig!!
Das ist alles momentan ein ziemlich harter Schnitt. Aber vielleicht erkenn ich das große Ganze einfach noch nicht ????????

Texx1010

OT-warum wird im pvp von den Spielern immer der geist zwischendurch “ausgepackt”? Was bezweckt man damit? Viele YT oder streamer machen das oft. Thx

Xurnichgut

Um kurz zu checken, wer aus beiden Teams gerade down ist, würde ich mal vermuten (gerade Sweats sind teilweise extrem hektisch)…
Hotswap lässt sich dadurch auch schnell aktivieren, sofern man den Perk auf einer Waffe hat…

RaZZor 89

Ich habe eben stark das Gefühl das Destiny 2 wieder nicht fertig auf den Markt kommt und wieder hin und her gepatcht wird. Von dem alternativen Weg durch dem Wegfall der Perks mal ganz zu schweigen. Luke meinte ja, das es sein kann, dass das neue System es wahrscheinlich nicht zum release ins Spiel schafft…. na toll…..
Was mich beim PvP stört sind halt auch die Zeiten. Ich finde es gut das man die Granaten nicht mehr spamen kann und der Schaden runterging aber es kann nicht sein, das ich in manchen Runden nicht mal die Super voll habe! Auch die Erholung fühlt sich sehr träge an. Die Karten sind kleiner und der Actionanteil höher aber nach jedem 1 gegen 1 muss ich mich gefühlt 30sek zurückziehen damit mein Leben wieder hochgeht. Mal eine Killserie ist bei mir kaum möglich weil einer um die Ecke kommt und ich ohne Leben dastehe. Das bremst echt ab und nimmt einem den Flow

BigFlash88

konnte den pvp leider noch nicht testen da mich ikora und moose auch heute noch trollen.

Scheiß warlocks(pieeep)pe

Nicetrice

Schöner Bericht!
Für mich ist das auch unverständlich, warum kann man PvP und PvE nicht trennen? Andere machen es vor und es funktioniert!
Hierbei sollte jedoch nicht das Movement oder gar komplette Fähigkeiten abgeändert werden, lediglich Waffenstärke/Abklingzeiten etc.

Fayt89

das Problem ist immer wie trennt man pve von pvp

Hirschi

Das witzige ist, sie können es und haben es bereits gemacht! In D1 gab es eine Zeit als die Schrotflinte im PVE wesentlich gebufft wurde, im PVP aber nicht oder kaum… Die seligen Zeiten als man alle Oger (erst recht die gelben) im Crota Raid geschrotet hat 😀 War noch im Jahr 1 soweit ich weiß.

Auch sonst haben Sie immer wieder mal gezeigt, meist kleine Anpassungen, dass Sie PVP und PVE getrennt steuern können.

Das schwierigere ist nur, machen sie das, gibt es genauso viel Gemeckere wie wenn sie es nicht machen 😉 Und es spaltet das Spiel eben auch mehr auf, wenn sich PVE anders spielt als PVP von den Grundmechaniken.

PeterTester

“Was negativ auffällt, ist die Verzögerung des Radars nach dem Zielen mit einer Waffe. Hier müsst Ihr locker eine Sekunde warten, bevor Ihr das Radar wieder verwenden könnt. Was sich Bungie dabei gedacht hat, wird wohl vorerst ihr Geheimnis bleiben.”

Bei Destiny 1 konnte man dauerhaft im Zoom bleiben und nur kurz loslassen, um nachzusehen was auf dem Radar passiert. Das soll damit verhindert werden.
Entweder Hardscopen oder Radar. – Finde ich gut!

RaZZor 89

Gefällt mir persönlich so auch besser

Mistral75

Beim Radar finde ich auch schlecht dass der äusserste Ring deutlich schmaler ist und man auch nicht mehr erkennen kann ob jemand auf der selben Ebene ist oder nicht.

GhostofDestiny

Man muss jz eben im Team spielen. Hab gestern mit 3 Leuten aus meinem Clan den neuen Modus gespielt. Haben von 8 Spielen, kein einziges verloren. Man muss sich absprechen und das fällt vorallem den “ich mach alles alleine”- Spielern sehr schwer. Aber Bungie sollte PvE und PvP wirklich trennen. Auch wenn man den Strike locker ohne Super schafft, macht es dadurch nicht mehr soviel Spaß.

WooTheHoo

Man sollte aber den Anteil derer, die sich solo einloggen um PvP zu spielen nicht unterschätzen. In D1 z. B. spiele fast nur noch gegen Solospieler oder maximal Zweier-Teams. Ist ja manchmal auch entspannend, so ein Soloabend ohne Party. Manchmal geht´s auch garnicht anders, weil meine Frau nebenher irgendwas klären möchte. Für D2 sehe ich momentan eine Abwanderungswelle. Ich möchte die Entwicklung nicht sinnlos schlecht reden aber in meinem Clan haben schon einige storniert. Ich selbst habe mich von der Special Edition und dem Expansion PAss verabschiedet. Und die großen Änderungen im Spieldesign schmecken halt vielen nicht. Ich werde mich definitiv zukünftig weniger im PvP herumtreiben. Fairerweise muss ich aber sagen, dass ich auch bei D1 den Geschmack am PvP erst sehr, sehr spät entdeck habe. Und bis es dann bei D2 so weit ist, hat man sich evtl. in die neuen Beschränkungen eingelebt und sich ans gemächliche Movement gewöhnt. Aber trotzdem: Ab und an ist so ein “Hirn-aus/Waffe-raus”-PvP-Abend solo auch ganz geil. Jetzt ist man in dem Fall chancenlos…

Sunface

Die größere TTK finde ich hervorragend. Das mit dem Super finde ich ebenso hervorragend. Es sollte mehr Shooter sein als Overwatch.

Genjuro

Im PvP ja, aber im PvE ewig auf Granate und Super zu warten ist schon nicht so cool find ich.

Neku3005

Man erhöht einfach die Nahkampfenergie und Granatenenergie, die man durch das Töten von Dienern der Dunkelheit bekommt.
-Problem Solved

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

84
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x