Destiny 2: Opfert Bungie das PvE, damit das PvP besser wird?

Bei Destiny 2 sind viele Spieler unzufrieden: Zerstört die neue PvP-Balance den Spaß im PvE?

Seit zwei Tagen treiben sich unzählige Spieler in der Beta von Destiny 2 herum. Die meisten Hüter haben sich bereits eine erste Meinung zum Sequel gebildet: Neben viel Euphorie muss die Beta auch viel Kritik einstecken.

Dabei beherrscht gegenwärtig ein Thema das Bungie- und das Destiny-Reddit-Forum: Einige User beklagen sich darüber, dass die Neuerungen in Destiny 2 zwar der Balance im PvP zuträglich seien, aber auf Kosten des PvE-Bereichs gehen. Bungie opfere das PvE!

Diese Beschwerden erhielten große Zustimmung und tausende Upvotes der Community. Was sind die Gründe dafür?destiny-2-kampf_strike_action_03

Der Spaß am PvE leidet unter den Neuerungen

Die ersten drei Jahre Destiny waren von zahlreichen Balance-Problemen im PvP gezeichnet. Mal war eine Hüter-Subklasse zu stark, mal war jene Schrotflinte übermächtig. Und wenn man diesen einen Waffen-Roll nicht hatte, war man im Schmelztiegel ohnehin chancenlos.

In Destiny 2 will Bungie dieses Balance-Chaos vermeiden. Viele Design-Entscheidungen wurden zugunsten des PvP-Bereichs getroffen, welche sich in aller Kürze so zusammenfassen lassen: Die Primärwaffen rücken in den Vordergrund – alles andere wird schwächer oder seltener.

Im PvP mag dies sinnvoll erscheinen, das PvE leidet aber darunter.

Die Community trägt diese Kritikpunkte an Bungie heran:

  • Die Abklingzeiten der Fähigkeiten dauern nun viel zu lange. Sowohl die Granaten als auch die Super-Angriffe brauchen ewig, bis sie im PvE eingesetzt werden können. Lediglich die neuen Klassenfähigkeiten lassen sich häufig zünden. destiny_2_e3_2017_ps4_exclusive_strike_lake_of_shadows_action_3
  • Die Granaten wurden zu stark generft. Man kann sie nicht nur seltener einsetzen, die Granate richtet nun auch viel weniger Schaden an. Manche Granaten zwingen nicht mal Standard-Gegner mit roten Lebensbalken in die Knie.
    Im PvP von Destiny 1 konnte so manche Granate einen feindlichen Hüter direkt eliminieren. In Destiny 2 können sie das nicht mehr. Der abgeschwächte Granaten-Schaden ist gut fürs PvP, aber schlecht fürs PvE.
  • Die Bewegungen fühlen sich in Destiny 2 träger an. Im PvP von Destiny 1 war diese Über-Mobilität teilweise ein Problem, im PvE hätte es diesen Nerf aber nicht gebraucht.
  • Zudem ist die Power-Munition, die neue „Schwere Munition“, im PvE viel zu selten. Sprich, alle starken Waffen, welche sich in der Hand mächtig anfühlen, können extrem selten eingesetzt werden.
  • Der Spezialwaffen-Slot wird vermisst: Man hat keine Sniper, keine Schrotflinte oder kein Fusionsgewehr, wenn man bespielsweise auf einen Raketenwerfer im Power-Slot setzt. Im PvE ballert man daher fast nur mit den „Primärwaffen“ auf die dicken Bosse. Das sei langweilig, das fühle sich nicht richtig an. destiny_2_e3_2017_ps4_exclusive_strike_lake_of_shadows_pose_3

Das Ergebnis: Man schießt im PvE fast nur mit den Waffen, die in Destiny als „Primärwaffen“ gelten. Es gibt zu wenig Abwechslung. Als Hüter will man im PvE über die Gegner-Massen fliegen und sie mit der Super eliminieren oder sie mit Granaten in die Luft jagen. Destiny verkomme zu einem langweiligen Shooter, wenn alles – bis auf die Primärwaffe – extrem selten wird. Will man ein monotones Baller-Spiel, brauche man dafür kein Destiny.

Für viele Hüter steht das PvE von Destiny aber im Vordergrund. Für sie liegt der Reiz des MMO-Shooters darin, mit Freunden zusammen Aliens zu vernichten und gemeinsam eine gute Zeit zu haben. Das PvP sei nicht jedermanns Sache. Wenn das PvE keinen Spaß mehr macht, macht daher Destiny für viele keinen Spaß mehr.destiny-2-strike

Bungie wird reagieren

Zu dieser Kritk muss allerdings gesagt werden: Bislang konnte lediglich die Beta von Destiny 2 gespielt werden und Bungie kündigte schon im Voraus an, dass man diese Testphase nutzen werde, um an der Balance zu drehen.

Wir kennen auch noch nicht alle Perks, die auf den Rüstungsteilen sein werden. Manche davon könnten die Abklingzeiten der Fähigkeiten reduzieren, sodass man die Super und die Granaten häufiger einsetzen kann.

Bezüglich der Power-Munition meldeten sich Game-Director Luke Smith und Community-Manager Cozmo zu Wort. Zum Launch im September werde es definitiv mehr Power-Munition im PvE geben.

Es bleibt abzuwarten, wie Bungie all diese Kritik aufnehmen und bis zum Release von Destiny 2 umsetzen wird. Ein User auf reddit zieht das Fazit: Die bisherigen Neuerungen waren ein Schritt vor im PvP, aber zwei Schritte zurück im PvE.

Seid Ihr derselben Meinung?


Interessant: Destiny 2: Kann das PvE überzeugen? – Unser Anspielbericht zur Beta

Autor(in)
Quelle(n): redditredditPC Gamerreddit
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (194)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.