Destiny 2 bringt „erschütternde“ Veränderungen

Bei Destiny gibt es Hinweise zum künftigen Sequel „Destiny 2“. Dieses soll große und einschneidende Veränderungen bringen.

Zurzeit kursieren im Internet Aussagen von Bungie, welche in den aktuellen Ausgaben des Edge-Magazins und des „PlayStation Official Magazins“ zu lesen sind. Diese betreffen das nächste große Ding im Jahr 2017.

Laut Edge war es ursprünglich geplant, dass „Destiny 2“ im Herbst 2016 erscheint. Aus ungenannten Gründen musste das Sequel aber auf 2017 verschoben werden, sodass jetzt „Das Erwachen der Eisernen Lords“ diesen Platz einnimmt. Seit Monaten geht das Gerücht um, dass Destiny 2 rebootet wurde. Inzwischen arbeite jedoch der Großteil des Bungie-Teams eifrig am Sequel für 2017.destiny-reisender-hüter

Konkrete Infos zu den Inhalten von Destiny 2 sind dabei noch Mangelware. Vor wenigen Wochen sind verworfene Concept-Arts zu neuen Fokussen erschienen (siehe auch Titelbild), die aber wohl wenig Aussagekraft über das tatsächliche Sequel haben.

Nun stehen im offiziellen PlayStation-Magazin folgende Zeilen über Destiny 2:

„Größere Veränderungen kommen: 2017 wird Destiny 2 bringen.“

und:

„Umso größer der Release, desto erschütternder werden die Veränderungen, die man machen kann.“

Konkret ist von „disruptive Changes“, also von Veränderungen mit zerstörender, erschütternder, aufrüttelnder Wirkung die Rede. Was kann damit gemeint sein?

Destiny 2 – Fangen wir alle wieder bei Null an?

Hier enden auch schon die offiziellen Aussagen von Bungie. Aber nun diskutieren sich die Hüter die Kopfe heiß und malen wilde Phantasien aus, was mit den „disruptive Changes“ gemeint sein könnte.

Zu „Rise of Iron“ hieß es bislang immer: Wir bauen auf dem bisherigen Fundament auf. Wir liefern neuen Content, die Grundmechaniken bleiben aber so, wie man sie aus TTK kennt. „Disruptive Changes“ klingt nun danach, als wolle man Destiny bis auf die Grundfesten einreißen.

An dieser Stelle kann man drei mögliche Szenarien entwerfen:

  1. Bungie zieht eine klare Grenze. Ihr müsst all Eure Items zurücklassen, möglicherweise sogar neue Charaktere anfangen (wobei es bislang aber immer hieß, dass man die eigenen Hüter stets in die zukünftigen Erweiterungen und Sequels übernehmen könne) oder es kommt zu Charakter-Rollbacks. Vielleicht findet das Spiel auf völlig neuen Planeten und/oder in einer anderen Zeit statt. Die Mechaniken würden obendrauf überarbeitet werden – sodass Destiny 2 ein umfassend neuer MMO-Shooter wird.
  2. Bungie rührt hier lediglich die Werbetrommel und will Neugier und Spannung erzeugen. Destiny 2 wird zwar eine große Erweiterung, bringt aber keine allzu krassen Änderungen. Ihr behaltet Eure Hüter. Die bisherigen Items bleiben im Spiel. Es kommen eben neue Inhalte und neue Features. Destiny 2 wird vom Umfang und den Neuerungen her ähnlich wie TTK. Auch das ist möglich.destiny-oryx-hüter
  3. Destiny 2 wird eine Mischung aus beiden vorherigen Szenarien. Das bisherige Destiny wird nicht komplett zurückgelassen, sondern es verändert sich nur stark. Beispielsweise könnten manche Planeten zerstört werden, dafür kommen neue hinzu. Man behält die bisherigen Charaktere. Es kommen viele frische Items und manche der gegenwärtigen Waffen und Rüstungsteile können in die Zukunft mitgenommen werden.

Destiny-KAbaleGerade für das letzte Szenario wäre folgendes Setting interessant: Ein dickes Sequel, das sich um die Kabale dreht. Die Gegnerfraktion der Kabale wurde und wird bislang von Bungie sehr stiefmütterlich behandelt. Die Fans kratzen sich schon seit geraumer Zeit am Kopf und fragen sich, wann man endlich mehr über diese Militärmacht im Universum erfährt, die ohne Weiteres Planeten hopsgehen lässt.

In einem Interview mit Gameinformer vor wenigen Wochen sprach Bungie davon, dass wir die wahre Macht der Kabale bei Weitem noch nicht kennen. Möglicherweise ist es mit Destiny 2 an der Zeit, einen Eindruck dieser Macht zu bekommen. Vielleicht sind diese zerstörerischen Änderungen ja wortwörtlich zu verstehen, dass beispielsweise die Kabale auf die Bühne treten, bisher bekannte Planeten zerstören und sich das Geschehen dann auf andere Planeten oder Monde verlagert.destiny-saladi-rise

Aber an dieser Stelle ausdrücklich der Hinweis: Hierbei handelt es sich um reine Spekulationen. Was in Destiny 2 wirklich auf uns zukommt, darüber hüllt Bungie den Mantel des Schweigens.

Übrigens: In der Community sind die Meinungen, wie Destiny 2 werden soll, gespalten. Manche sagen: Ja, ich möchte einen kompletten Neuanfang. Die bisherigen Erfahrungen waren gut, aber jetzt bin ich bereit für Neues. Andere hingegen sagen: Ich möchte meine jetzigen Items unter keinen Umständen verlieren. Ich will nicht monatelang Items dafür gejagt haben, dass man sie mir nun wieder wegnimmt.

Wie seht Ihr das? Was erhofft Ihr Euch von Destiny 2?


In diesem Artikel liefern wir Euch die neusten Infos zu Destiny 2:

Destiny 2: Alle Infos, die wir zum Sequel in 2017 haben

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (76)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.