Destiny 2: Der beste Titan-Build? – Damit gehst Du im PvE ab!

Ist dies der beste Titan-Build in Destiny 2? Damit könnt Ihr offensiv und aggressiv im PvE vorgehen.

Titanen sind unerschütterliche Hüter und standhafte Verteidiger des Lichts, die aufgrund ihrer verschiedenen Subklassen sowohl als offensive Stürmer als auch als defensive Verteidiger mit Schild agieren können.

Wenn Ihr gerne mit den Feinden auf Tuchfühlung geht und es genießt, Euch mit dem Messer zwischen den Zähnen in den Kampf zu stürzen, ohne ein allzu großes Risiko einzugehen, dann solltet Ihr mal den folgenden Titanen-Build ausprobieren.

JumpinProduction stellt ihn im Video vor. Er sei der “Most Overpowered Titan Build”, der Euch mächtige Granaten und Nahkampfangriffe gewährt. Der Build glänzt vor allem im PvE, wenn Ihr es mit vielen Gegnern zu tun habt. Er ist aber auch im PvP zu gebrauchen:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

So erstellt Ihr Euch den Titan-Build

Für diesen offensiven Build, der im PvE großen Spaß machen soll und dabei effektiv ist, benötigt Ihr den Stürmer-Titanen. Das ist die Arkus-Subklasse.

Nehmt den oberen der beiden Fähigkeiten-Zweige namens “Code des Erderschütterers“. Dieser bringt drei wichtige Vorteile für den Build:

  • Seismischer Schlag: Nach einem kurzen Sprint könnt Ihr einen Schulterangriff raushauen, der beim Aufprall eine Arkus-Explosion auslöst.
  • Nachbeben: Fügt Ihr Gegnern mit dem Seismischen Schlag Schaden zu, wird die Granate aufgeladen.
  • Mehrung: Gewährt eine zusätzliche Granatenaufladung, sodass Ihr mit dem Schulterangriff gleich zwei Granaten aufladen könnt. Zudem wird die Dauer der Granaten verlängert.

Bei der Granate führt kein Weg an der Impulsgranate vorbei. Diese zählt zu den besten Granaten im Spiel, die gut platziert nicht nur Adds, sondern auch dicke Bosse zerstören kann.

destiny-2-titan-schädelfeste

Beim Sprung und bei der Barriere habt Ihr freie Wahl, jedoch ist die Schusswechsel-Barriere zu empfehlen.

Das wichtigste Item in diesem Build ist die Unüberwindbare Schädelfeste. Das ist ein exotischer Titan-Helm, den Ihr zufällig aus allen Quellen, die exotische Engramme springen lassen können, erhaltet. Auch Xur kann den Helm mitbringen.

Der besondere Perk der unüberwindbaren Schädelfeste in Destiny 2 lautet:

  • Transfusionsmatrix: Kills mit Arkus-Nahkampf-Fähigkeiten lösen eine Gesundheitsregeneration aus und stellen Nahkampf-Energie wieder her.

Bei den Mods der Rüstungsteile könnt Ihr diese wählen:

  • Helm: Arkus-Nahkampfangriffe regenerieren schneller.
  • Panzerhandschuhe: Arkus-Nahkampfangriffe regenerieren schneller.
  • Brustschutz: Granaten laden sich schneller auf, wenn man eine Arkus-Subklasse ausgewählt hat.
  • Beinschutz: Granaten laden sich schneller auf, wenn man eine Arkus-Subklasse ausgewählt hat.
    titan build

Die Wahl der Waffen spielt hier keine allzu wichtige Rolle. Da Ihr meist nahe an den Gegnern dran seid, lohnt es sich aber, Waffen mitzunehmen, die stark auf kurze Distanz sind, wie Handfeuerwaffen oder Maschinenpistolen. Ansonsten sind die etablierten Automatikgewehre wie die Ursprungsgeschichte stark.

destiny-2-risikoreich

Eine interessante Option ist die exotische Maschinenpistole „Risikoreich“. Diese gewährt Euch mehrere Boni, wenn Ihr Arkus-Schaden abbekommt. Dabei ist es egal, ob Euch die Gegner Arkus-Schaden zufügen oder ob Ihr Euch selbst Arkus-Schaden zufügt. Wenn Ihr ein wenig Schaden von Eurer Impulsgranate abbekommt, was hie und da unbeabsichtigt vorkommen kann, profitiert Ihr mit Risikoreich.

Wie spielt man diesen Build?

Der Schulterangriff und die Unüberwindbare Schädelfeste geben eine starke Kombination ab. Mit einem Schulterangriff könnt Ihr die Adds direkt besiegen, wobei durch den exotischen Helm sofort der nächste Schulterangriff aufgeladen wird. Normalerweise hat dieser eine recht lange Abklingzeit. Ein Kill reicht, um den Cooldown des Nahkampfangriffs direkt zu resetten.

Sprich, Ihr könnt nun über das Schlachtfeld sprinten und einen Schulterangriff nach dem anderen auf die Feinde entladen. Dies erfordert zwar einen offensiven Spielstil, allerdings erhaltet Ihr dank der unüberwindbaren Schädelfeste auch direkt eine Gesundheitsregeneration nach jedem Kill, die Euch auf den Beinen hält.

Das ist aber noch nicht alles: Der Schulterangriff erzeugt eine Arkus-Explosion, die Gegnern in der Nähe Schaden zufügt. So könnt Ihr beispielsweise ein Rudel Kabal-Hunde mit nur einem Schlag vollständig eliminieren.

destiny-2-zavala-chaosfaust

Dabei habt Ihr durch „Nachbeben“ den Vorteil, dass die Granaten durch Kills mit dem Schulterangriff aufgeladen werden. So könnt Ihr mit einem gut eingesetzten Schulterangriff beide Impulsgranaten regenerieren. Werft diese auf die Feinde mit viel Lebensenergie und metzelt Euch fröhlich weiter durch die Gegnermassen.

Fazit: Dieser Build zählt definitiv zu den besten Hüter-Setups in Destiny 2.

Wie spielt Ihr Eure Titanen?

Hinweis: Dieser offensive Spielstil ist nicht in allen Situationen geeignet oder möglich. Daher sind die Mods bei den Rüstungsteilen so gewählt, dass Ihr trotzdem häufig Granaten und Nahkampfangriffe einsetzen könnt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!

44
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jigi
Jigi
2 Jahre zuvor

Wenn ihr son Build für den Jäger machen könntet, wäre das ziemlich nice. Den Titan spiel ich genauso, dafür hab ich meinen Warlock stehen lassen, weil er sich als Leereläufer einfach lame spielt.

Balmung
2 Jahre zuvor

Solche Guides sind so etwas von lächerlich in einem Spiel das viel zu einfach ist… selbst mit einem absoluten 08/15 Build sind PvE Gegner ein Witz, Bosse haut man weg wie nichts, einfach draufhalten, scheiß egal mit welcher Waffe, Hauptsache viel Schaden.

Wie schwer Destiny 2 ist kann man am Teamplay der Spieler sehen, es ist quasi nicht vorhanden und nein, es reichen nicht ein paar wenige Inhalte (eigentlich nur Raid, Dämmerungsstrike, PvP), wo wirklich mal Teamplay gefordert ist, Teamplay gehört überall gefördert wo man zusammen spielt, sonst lernen es die Spieler nie.

Warum also zum Geier braucht man so ein Build? Ist mir ein Rätsel. Ich hab jetzt mit Power Level 300 Destiny 2 aufgegeben, eben weil alles zu einfach ist (mal vom Raid abgesehen und selbst der ist nicht hinsichtlich dem Geballer schwer sondern aus anderen Gründen) und weil es keinerlei Sinn mach auf 305 zu gehen, denn was soll ich dann? Es gibt keinerlei neue Inhalte, die ich mit max. Level erst bestreiten könnte, nach max. Level kommt praktisch „Ende – danke fürs spielen“ und kommt mir jetzt nicht mit dem Prestige Schwierigkeitsgrad, das ist wieder das gleiche endlos wiederholen, was man schon kennt, nur mit stärkeren Gegnern.

Aber gleich kommen wieder die Nichtskönner an und behaupten Destiny 2 wäre schwer. Und das muss ich mir als Jemand sagen lassen, dem vor 10 Jahren „normal“ ausreichend schwer war und alle Schwierigkeitsgrade darüber zu schwer… und nein, ich bin nicht über die Jahre besser geworden, eher älter und mit schlechteren Reflexen, denn ich bin bereits über 40.

Wenn wenigstens die Inhalte stimmen würden, diese sind aber auch viel zu wenig, alles auf endloses wiederholen ausgelegt. Aber gut, ich hatte nun fast 4 Wochen täglich mehrere Stunden „Spaß“, aber unterm Strich ist das Spiel dennoch eine riesen Enttäuschung.

Und Bungie ist ein unfähiger Saftladen, weil es u.a. keinerlei Clan Chat InGame gibt, das hat in unserem Clan einiges ruiniert, weil man nicht einfach mal fragen konnte ob gerade Jemand Lust hat und nein, die Bungie App/Seite ist kein Ersatz dafür, wenn dort die Spieler nur alle paar Stunden mal rein gucken, wenn dann sucht man jetzt einen Mitspieler und nicht für in ein paar Stunden. Und nein, es bringt absolut rein gar nichts das Wochen/Monate nach Release erst nach zu liefern, wenn ein Großteil dem Spiel u.a. deswegen längst den Rücken zugekehrt haben. Solche Features müssen bei Release drin sein.

So, und jetzt könnt ihr kleinen Fanboy Kiddies ruhig wieder rumhaten, weil ich ja mit allem völlig unrecht habe (zumal ich eh keine andere User auf dieser Seite erwarte).

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

“ (zumal ich eh keine andere User auf dieser Seite erwarte).“
______________

Nicht dein Ernst?:-) Ließ Mal die Kommentare unter anderen Artikeln.

Balmung
2 Jahre zuvor

Nunja, vielleicht hat sich ja da tatsächlich etwas geändert, hab lange nichts mehr hier kommentiert. Bin es aber gewohnt das meine Ansichten sehr oft anecken (besonders auf beliebten Videospielseiten), obwohl sie schon immer so waren, sich die Spieler aber über die Jahre so derbe geändert haben und ich immer mehr das Gefühl habe, dass ich zwar Videospieler bin, mich die Entwickler größtenteils nicht mehr als Videospieler haben wollen mit ihrer Ausrichtung auf eine viel zu breite Masse. ^^

Anton Huber
Anton Huber
2 Jahre zuvor

Hmm. Raid und Dämmerung auf Prestige (mit 5min Restzeit) finde ich von der Schwierigkeit her sehr gelungen. Und in den Trials kannst du dich auch austoben.
D1 waren doch auch nur Wiederholungen? Schwieriger war das nicht und mehr gabs auch nicht. Es gab nur mehr Grund für das Grinden.
Mir kann es auch nie schwer genug sein, daher teile ich dein Empfinden aber diese Problematik ist mMn kein Destiny Problem sondern ein allgemeines Gaming Problem, oder sogar ein generelles Problem. Denn war die Klausur in der Schule zu schwer gehen die Eltern der Schüler auch gleich auf die Barrikaden wink

Chiefryddmz
Chiefryddmz
2 Jahre zuvor

also meine mum hätte eher gesagt.. „diesmal hast du dich wohl nicht genügend vorbereitet“ ^^
aber im grundsatz triffts das ziemlich genau.. das alles immer leichter werden soll, für jeden

Balmung
2 Jahre zuvor

Natürlich ist es ein generelles Gaming Problem, Spiele werden eben von Jahr zu Jahr mehr casualisiert ohne Aussicht auf ein Ende. Heißt seit 10 Jahren werden die Spieler leichter und leichter. Das bezieht sich natürlich nicht nur auf Desinty, klar, aber das Spiel ist halt ein Paradebeispiel dafür. Warum denn wurden überhaupt die Random Stats der Waffen raus genommen, die in D1 durchaus gut funktioniert haben und die Waffen interessanter machten? Ohne die ist D2 nun noch flacher und damit quasi noch zugänglicher und das ist ein Teil von Casualisierung.

Ich hab auch absolut nichts gegen Grind und bin der Meinung es gehört in solche Spiele, aber nicht als Hauptelement und einzige Beschäftigung. Und das man selbst bei Raids auf eine richtig gut präsentierte Story verzichtet sagt auch alles, wäre ja bei den endlosen Wiederholungen eher störend.

Nein, mir gefällt diese Entwicklung wirklich nicht, Destiny 2 könnte so viel mehr sein und angeblich hätten sie doch aus Destiny 1 gelernt, aber dennoch verschwendet Destiny 2 so unnötig viel Potential das es weh tut.

Huulk
Huulk
2 Jahre zuvor

Laut IVW ist Mein-MMO nach GameStar und Spieletipps die drittgrößte Gaming-Seite in Deutschland…

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Jetzt durch Destiny – normal sind wir kleiner. Muss man fairerweise dazusagen. smile

Balmung
2 Jahre zuvor

Tja, man sollte meinen das diese Verantwortung auch zu etwas genutzt würde, leider zu nichts positivem. Mit so einem Einfluss könnte man viel positives bewirken.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
2 Jahre zuvor

ihr kleinen fanboy kiddies razz
süß….

schon wieder einer der sich gezwungen fühlt aufzuhören, bloß weil er (fast..) max lvl hat ^^
zudem hätte ein bisschen nachdenken dich vll darauf gebracht, dass solche builds für mehrere typen von spielern durchaus interessant sein können..
da wären beispielsweise solo spieler… oder leute die grundsätzlich ihre nahkampfschlag lieben sowie mit granaten um sich zu werfen und so oder so nur maschinenpistolen spielen…
aber gut… ich probiers erst gar nicht razz

und zum ingame chat…der wird schon noch kommen… traurig & wahr, dass es zu release keinen gegeben hat… stimme ich dir aaaaabsolut zu!
PEACE

und nochwas zu den „zeiten“ und „wenn ich spiele will ich jetzt mit jemandem spielen“ ^^^^^^^^ was sind das bitte für ansichten?
denkst du ‚dein‘ clan loggt sich immer nur dann ein, wenn du online bist? jeder hat unterschiedliche arbeitszeiten….

UND stell dir vor, in clans is es sogar schon fast üblich, FESTE zeiten auszumachen
zB: freitag abend 18-21h osiris, danach die dämmerungsstrikes;
samstag mittag ab 15h den raid, sonntag 11h prestige-raid,
dienstag ab 20h meilensteine „abarbeiten“ (;P), mittwoch und donnerstag gehts abends in den schmelztiegel…
ich glaub einfach fast du hast noch kein größeres mmo gespielt bzw warst in einem größeren clan, der das ganze evtl etwas ernster genommen hat
___
lese den absatz grade erst, dass Sie schon 40 Jahre alt sind.^^
dann is dein geflame ja noch trauriger, sry!

Balmung
2 Jahre zuvor

Gut, ich muss dazu sagen, dass ich Guides noch nie mochte. Für mich gehört es zu einem Spiel selbst das Hirn einzuschalten um mir den richtigen Char zu basteln der mir persönlich am meisten Spaß macht, Perfektion ist dabei aber null Thema für mich.

Ich brauch kein Guide der mir erzählt wie toll doch dieser Build ist. Aber gut, viele Spieler kriegen das allein nicht hin, ist zwar traurig genug, aber bitte. ^^

Die meisten Clans bestehen inzwischen aus Random Leute, die sich erst in Destiny 2 zusammen tun. Wie will man da überhaupt eine gemeinsame Zeit finden, wenn richtige Kommunikation unter Clan Mitgliedern kaum richtig statt findet, weil ein Clan Chat fehlt? Und es waren in den 4 Wochen immer wieder genug Leute zur gleichen Zeit online im Clan, aber die meisten Spieler haben keine Lust jeden einzelnen Spieler per PN anzuschreiben ob er Lust hat etwas gemeinsam zu machen, schon allein weil man mit einer PN, die sich direkt an den Spieler richtet, ihn viel eher beim spielen stören kann kann mit einer allgemeinen Nachricht an den Clan. Ich zumindest lese auch viel direkter PNs als Clan Nachrichten, erstere oft innerhalb 1-2 Minuten, Clan Nachrichten erst bis zu max. 10 Minuten.

Bei unserem Clan sind 20+ Mitglieder drin und trotzdem wurde der Clan Chat in der App / auf der Webseite so gut wie nie genutzt. Ich war immer viel im Spiel unterwegs, fast täglich min. 4 Stunden und das über fast 4 Wochen hinweg. In der Zeit hat mich ein einziger Spieler gefragt ob wir was zusammen machen und das war ein Nutzer mit dem ich mich außerhalb im Forum per PN schon abgesprochen hatte, vor PC Release sogar schon.

Auf einen festen Clan hab ich ehrlich gesagt auch kein Bock, warum? Weil mir die meisten Spieler ohnehin heute auf den Sack gehen mit ihrer Einstellung zu Videospielen. Ich spiele schon seit über 35 Jahren Videospiele und für mich waren sie nie bloß zur Unterhaltung da, so sehen aber die meisten Spieler heute aber diese Spiele, rein zur Unterhaltung, als Mittel zum Zweck für ihren eigenen Spaß, und entsprechend verhalten sie sich in Online Spielen, rasen wie die Gestörten durch die Inhalte, immer schön Dauerstress pur und den eSport Gedanken im Hinterkopf ja immer optimal spielen zu müssen, weil sonst wäre es ja Zeitverschwendung. Wenn ich jemals so denke, dann höre ich mit Videospielen ganz auf.

Es hat schon seinen Grund wieso ich Sandbox/Open World Spiele wie Ark auf privaten Servern spiele und am Ende oft der letzte aktive Spieler auf dem Server bin… Warum? Weil die anderen Spieler wie so oft schnell los legen und genauso schnell nachlassen, ich fange gemütlich an, lasse mir Zeit und hab dadurch viel länger Spaß daran.

Den Raid in Destiny 2 hab ich 1x gespielt, allerdings ohne Endgegner, da wurde es damals zu spät und seither keine Mitspieler mehr gefunden, weil die einzige Gruppe ja nun unbedingt nur noch Prestige machen wollen und ich da bis auf den letzten Tag (wurde erst 300er kurz bevor ich aufhörte) zu niedrig levelig war, weil ich eben normal mich hochgespielt habe ohne bewusst auf 300 zu grinden. Den Dämmerungsstrike hab ich auch nur 4x gemacht, wobei die letzten 3 innerhalb einer Woche statt fanden um anderen dabei zu helfen, den letzte Woche hab ich nicht gemacht, keine Mitspieler gefunden. Ansonsten war ich eh 99% der Zeit allein in D2 unterwegs, was ich eigentlich gar nicht wollte, weil mit anderen Spielern macht es mehr Spaß, aber eben ohne Clan Chat…

Sunface
Sunface
2 Jahre zuvor

Mensch, das war im Grunde wie Bild Zeitung lesen.

Balmung
2 Jahre zuvor

Das denke ich mir immer, wenn ich hier auf der Seite Artikel lese. In anderen Foren ist diese Seite auch schon als BILD Zeitung der Online Spiele verschrien, weil so oft falsche Informationen in Artikeln drin stehen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Na ja. smile

Also allzuoft kommt’s nicht vor, dass hier falsche Informationen in Artikeln drin stehen. Sonst hätten wir auch nicht so eine große Community aufgebaut mit den Jahren. Ab und an sind mal Informationen veraltet jo, aber „falsch“ …

Das scheint mir eher sowas zu sein wie: „Da ist eine neue Seite, die gibt’s noch gar nicht seit 10 jahren und irgendwie ist das komisch.“ smile Wir haben im Vergleich zu den älteren Seiten auch einen anderen Ansatz.

Ich denke der Erfolg gibt uns da Recht. Jetzt durch Destiny waren wir im September/Oktober die zweitgrößte deutsche Gaming-Seite nach der GameStar von den Aufrufzahlen her, denke ich.

Wenn wir „verschrien wären“ mit ständig „falschen Informationen in Artikeln“ -> Dann wären wir nicht so groß und erfolgreich geworden. Es ist halt so eine Generation,der PC-Spieler, die seit 10-15 Jahren auf bestimmten Seiten zusammenhockt und da über alles Neue schimpft -> Bei denen sind wir vielleicht verschrien sein, jo. Aber … jo mei. smile

Du warst ja vor 3 Jahren, als wir hier angefangen haben, schon gegen alles Neue und hast den Untergang der MMOs und MMORPGs geplagt und das nichts mehr so ist wie früher -> So sind halt schon viele Gamer. Wir haben eine andere Zielgruppe, denke ich.

Balmung
2 Jahre zuvor

Die „falschen Infos“ beginnen schon damit Spiele als MMOs zu bezeichnen, die kein MMO sind, das hab ich euch schon vor 3-4 Jahren das erste mal gesagt. Allein euer Seiten Name ist eine Falschinfo. Die Seite müsste Mein-MO heißen, denn ihr ignoriert konsequent das „Massivley“ bzw. biegt es euch hin wie es euch gerade passt, nur damit ihr eben auch über Destiny berichten könnt. Und nein, ein paar MMO Elemente machen aus einem Spiel kein MMO.

Gerade von Ark Usern weiß ich, das ihr schon eine Menge Mist und Unwahrheiten geschrieben habt.

Und die BILD ist auch eine erfolgreiche Meinungsmache. Wie war das mit Desinty 2 und Junkies? Typisches BILD Niveau. Vielleicht mal weniger BILD lesen als Autor der Seite (nur eine Vermutung). Aber gut, Manchen ist Erfolg wichtiger als Richtigkeit und Niveau, euch halt nicht, genauso wenig wie die Verantwortung die ihr gegenüber euren Lesern habt. Verantwortung wird eh gerne auf Andere geschoben.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Das mit „MMOs“ ist genau das, was ich sage: Der MMO-Markt verändert sich seit 12 Jahren und du bist noch auf dem Stand von 2005 und meckerst, dass der Begriff nicht mehr so genutzt wird wie damals. Nicht wir ignorieren „das Massively“ – die Gaming-Welt tut es, seit der Instanzierung bei WoW, das ist mehr als 10 Jahre her.

Außerdem „Wir covern nicht nur MMOs, wir covern Multiplayer-Online-Spiele“, das war immer unser Anspruch.

Seit 3 Jahren sagst du uns, dass wir Spiele als MMO bezeichnen, die keine MMOs sind -> Es sind keine MMOs mehr wie in 2005, sondern MMO ist heute eine Technik wie Singleplayer und Multiplayer. Diesen Schritt bist du gedanklich nicht mitgegangen. Das ist aber nicht unser Problem, sondern deins. smile

Bei ARK – da bräuchte man mal konkrete Beispiele. Ich denke, wenn da Fehler gemacht und angemerkt wurden, dann hätten wir das auch geändert. Wenn’s hier um „Snail Games hat ARK gekauft“ geht, da kann ich mir vorstellen, dass Hardcore-Fanboys das nicht so lustig finden, jo.

Der „Destiny 2 Junkies“-Artikel -> Da geht’s dir doch nur um die Überschrift, an der du dich aufhängst. Inhaltlich hast du mit dem Text nicht auseinandergesetzt. Der Text hat eine durchaus interessante Diskussion angestoßen. Die Überschrift war bisschen scharf – aber „Bild-Niveau“ und Meinungsmache … boah.

Dein Problem ist doch: Wir sind im Prinzip die einzige Plattform in Deutschland, die sich mit den Spielen auseinandersetzt, die dich interessieren. Jedenfalls auf einer tieferen Ebene. Wir behandeln Entwicklungen im Online-Markt, Asien-Spiele, setzen uns tiefer mit einzelnen Games auseinander.

Aber wir haben nicht diese ultra „So war es 2005, so soll es auch heute noch sein“-Einstellung, die du hast. Ich kann verstehen, warum dich das ärgert, aber ich seh keine Löungsmöglichkeit dafür. Für dich heißt „Verantwortung gegenüber den Lesern“, dass wir ständig schimpfen, warum Spiele nicht mehr so sind wie vor WoW.

Schon wie du hier auftrittst: „Keiner braucht diese Guides, die sind doch für Idioten, ich brauch die nicht“ -> Da fängt’s doch schon an. Das ist halt eine total egozentrische Sicht. Dann kannst halt mit den zwei Leuten reden, die dir noch zuhören, aber das war’s dann. smile

Balmung
2 Jahre zuvor

Haha, so so, die Gaming Branche hat den Begriff verändert. Nope, eigentlich nicht wirklich, primär waren es die Spieler und die Medien, Seiten wie eure. Ich kann mich nicht erinnern das Bungie jemals selbst gesagt hat, das Destiny 1 ein MMORPG sei. Wer es dann als MMO betitelt hat waren Seiten wie ihr und manche Spieler.

Ja, man kann sich immer alles schön zurecht biegen um die Schuld anderen in die Schuhe zu schieben, hier der Branche, der das recht egal ist und sich daher nicht wehren wird um das richtig zu stellen. Und genau damit betreibt ihr Meinungsmache.

Eine Lösungsmöglichkeit wäre dem entgegen zu treten und nicht mit dem Fluss zu schwimmen, letzteres ist aber einfacher. Und damit tragt ihr aktiv mit dazu bei, dass der Begriff „MMO“ weiter geschädigt wird, denn die junge Generation, die das erste mal damit in Berührung kommt, glaubt den Mist den ihr schreibt und hat nicht die leiseste Ahnung was ein echtes MMO überhaupt noch ist. Wenn ich heute sage „Ich spiele ein MMO“, ist das inzwischen eine ziemlich wertfreie Aussage, weil das inzwischen alles bedeuten kann, dank Leuten wie euch.

Vielleicht sollte ich anfangen Bierkisten als Stuhl zu bezeichnen und vielleicht irgendwann, wenn ich dann sage „Hol mal ein Stuhl aus dem Nachbarzimmer“ kommt einer statt dessen mit einer Bierkiste an. Wäre wirklich mal schön wenn manche Leute begreifen würden wie wichtig es ist Bezeichnungen korrekt zu verwenden.

Und eure Seite ist mir recht egal, will ich mich über Online Spiel informieren tue ich das auf anderen Seiten, hier lande ich nur alle paar Monate mal, primär weil ich ein paar Google Alerts eingerichtet habe, die mitunter auch eure Artikel ausspucken. Früher hab ich hier mal mehr gelesen, aber das ist lange her.

Und ich hab keinen Guide Nutzer einen Idioten genannt, aber Guides führen dazu das Spieler nicht mehr selbst nachdenken und Dinge selbst herausfinden, sondern nur noch nach Guides spielen können. Auch darum wurden MMORPGs immer einfacher gemacht, weil Spieler nicht mal mehr fähig waren simple Quest Texte zu lesen, inzwischen braucht es Leuchtspuren und Ziele die 10m entfernt stehen, damit die Spieler kapieren was sie machen müssen.

Guides sind etwas gutes, wenn man wirklich irgendwo fest steckt und Niemand hat der einem helfen kann, Guides sind aber nichts gutes, wenn man es vorher nicht mal probiert hat und das ist für viele Spieler zu verlockend. Warum selbst etwas für die Lösung eines Problems tun, wenn es Guides gibt. Spieler sind auch nur Menschen und Menschen neigen zur Bequemlichkeit und genau diese Bequemlichkeit haben das Genre mit kaputt gemacht.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Diese Idee, unsere Seite hätte den Begriff „MMO“ verdorben -> Befass dich halt mal damit. Überprüf mal deine Ansichten, die du seit Jahren mit dir rumschleppst.

“We don’t even use the term MMO with The Elder Scrolls Online anymore, because really it’s not,” game director Matt Firor says. “MMO was a term coined in 1997 with Ultima Online, EverQuest, and Dark Age of Camelot – we are not that game.”

Matt Firor, Chef von ESO -> https://www.pcgamesn.com/th

Der Begriff „MMO“ ist heute ein anderer als 1997 und 2005. Das liegt schon daran, dass Instanzierung mit WoW eingeführt wurde, die gegen den Grundgedanken eines MMORPGs geht: Die „Instanzierung“ hat gewonnen, damit wurden MMOs anders. Du meinst mit „MMOs“ nicht-instanzierte Spiele. Die gibt es heute praktisch nicht mehr – außer EVE und ein paar Ausnahmen. Deiner Ansicht nach wäre eine „MMO-Seite“ eine EVE-Fanseite.

Der Begriff „MMO“ hätte eigentlich vor 12 Jahren verschwinden müssen, der war aber schon eingeführt und etabliert und wurde daher weiterverwendet. Und immer mehr Spiele haben sich den Begriff „MMO“ angeeignet. Ich krieg doch jeden Tag zig Pressemitteilungen von Spielen, die sich selbst MMO nennen. Was du sagst -> „Die Industrie macht das nicht, das machen Spieler und die Medien“ -> Das stimmt einfach nicht. Das ist totaler Quatsch. Google mal War Thunder.

Der Begriff MMO wird heute verwendet als Abgrenzung zu Singleplayer und Multiplayer, als Bezeichnung für „Multiplayer-Online“, mit der Möglichkeit sich mit einer „massiven Community“ zu vernetzen. Es war eine Begriffslücke für solche Spiele da -> Die hat MMO eingenommen und gefüllt.

Du scheinst uns gram zu sein, dass wir nicht mehr in 2005 leben. Das Gerede „Ihr tragt dazu bei, dass der Begriff MMO weiter geschädigt wird“ -> Du hegst einen Groll mit der Gegenwart und wünscht dir, es wär wieder die Vergangenheit.

Das ist klar, dass man da grantig und grummelig wird … sei doch nicht so alt. Die Welt verändert sich, du stehst am Straßenrand, schüttelst die Faust und sagst „Alles geht den Bach runter“ -> Bist du denn mit der Rolle glücklich?

Balmung
2 Jahre zuvor

Nur noch kurz, weil auch zu spät: Darum sagte ich auch nur „ihr tragt dazu bei“, die alleinige Schuld hab ich euch nicht geben, gebe ich auch den Medien und der Presse nicht. Und genau genommen ist der Zug eh schon vor Jahren abgefahren. Heute ist es eh zu spät.

Nur gerade als eine solche Webseite hättet ihr auch die Möglichkeit solche Dinge auch kritisch zu betrachten, statt dessen… ein Entwickler sagt unser Spiel ist ein MMO, wir unkommentiert einfach so übernommen, wenn das der Entwickler sagt…

Und genau dieses nicht hinterfragen sondern einfach mitschwimmen, das nervt mich, nicht nur beim Thema „MMO“.

Und der Begriff „MMO“ hätte sicherlich nicht verschwinden müssen, er hätte nur nie missbraucht werden dürfen. Und nein, mit „MMO“ meine ich nicht nicht Instanzierte Spiele, die Instanzierung ist nicht das Problem, das Problem liegt primär am ersten „M“, an „Massively“, das immer mehr herunter gebrochen und kaputt gemacht wurde, so das heute selbst Spiele mit nicht mal 20 Spielern als „Massively“ gelten, was ein Hohn gegen jedes MMO ist, bei hunderte von Spieler gegeneinander angetreten sind. Aion zum Beispiel war noch so ein Spiel, da sind oft hunderte Spieler im Abyss gegeneinander angetreten, ich war oft genug einer von Ihnen und das ist noch keine 10 Jahre her.

Ein Begriff prägen nicht nur Firmen, sondern absolut Jeder der ihn verwendet.

Würden die Menschen ständig den Begriff „Stuhl“ falsch verwenden, dann wüsste irgendwann auch Niemand mehr was ein „Stuhl“ denn nun wirklich ist. Begriffe sind nur so viel Wert wie die Menschen bereit sind ihm an Wert zu geben. Aber man redet sich ja lieber ein, das die Bedeutungen von Begriffen sich ja ändern können anstatt für den Wert eines Begriffs zu kämpfen.

Als ich vor vor 10 Jahren sagte „Ich bin MMORPG Fan“, da wusste Jeder welche Art von Spiele ich meine, heute wäre die Aussage bedeutungslos und genau so etwas sollte mit Begriffen nicht passieren.

Nico Koepnick
Nico Koepnick
1 Jahr zuvor

also ganz ehrlich balmung… so n bisschen hast du einen am helm oder? hast du echt sonst keine probleme im leben als dich über so eine „nichtigkeit“ aufzuregen? irgendwie tust du mir leid denn du musst ein sehr frustrierter mensch sein sad

Balmung
1 Jahr zuvor

Es ist eben gerade keine Nichtigkeit. Das Beispiel mit dem Begriff „MMO“ ist nur eines von vielen, die man nennen könnte. Begriffe existieren nicht ohne Grund, sie erleichtern einem zu verstehen worum es geht. Ohne Begriffe wären wir im Leben ständig nur mit ewigem beschreiben beschäftigt, damit Andere verstehen was wir überhaupt sagen wollen. Das merkt man immer dann gut, wenn der Andere einen solchen Begriff noch nie vorher gehört hat.

Wenn alle anfangen zu allem worauf man sich setzen kann „Stuhl“ zu sagen, weiß am Ende auch Niemand mehr was Jemand meint, wenn er sagt „hol mal ein Stuhl aus dem anderen Zimmer“ und der kommt mit einer leeren Bierkiste an.

Und genau darum ist das keine Nichtigkeit. Sprache ist an sich schon kein perfektes Kommunikationsmittel, weil es so schon ständig zu Missverständnissen kommt. Deswegen wurden schon richtige Kriege begonnen, nur weil man etwas falsch formuliert oder ein falsches Wort benutzt hat.

Franz Bekker
Franz Bekker
1 Jahr zuvor

Mensch Herr Schuhmann, ich hab mich in euren Anfangszeiten auch schon explizit über Aussagen von dir aufregen müssen, weil aus meiner Sicht zu oberflächlich bis falsch. Aber das hier hast du genau richtig eingeschätzt. Alle Achtung für das Auseinandersetzen mit der Sache, die du perfekt mit dem alten fäusteballenden Mann am Straßenrand auf den Punkt bringst. Ich selbst bin deutlich über 40 und sehr auf Begrifflichkeiten bedacht, da ich denke, dass unsere Zeit der Verwaschung und Englisierung zu starken Kommunikationsschwierigkeiten führt – wir können zwar alle mehrere Sprachen, aber keine richtig. Aber hier liegst du auch aus meiner Sicht richtig.

PBraun
PBraun
2 Jahre zuvor

Die muss man erstmal so genau kennen, sonst sagt einem der Vergleich gar nichts.

press o,o to evade
press o,o to evade
2 Jahre zuvor

nie ohne seife waschen, äh rückstoß mods. ich hab alles voller gear und voller mods. aber keine glimmer mehr, weil ich mir das schwert für 50k gekauft habe…
sollte mir mal ein paar pve gears zusammenstellen. 5k für einen mod? verdammt teuer der spaß.
ach du scheiße in 2 wochen ist dlc und ich hab keinen farm. ohgott muss exo engramme horten uvm.
destiny curse of osiris HYPE!!

What_The_Hell_96
What_The_Hell_96
2 Jahre zuvor

Der Inhalt der Engramme wird doch beim drop festgelegt, ich meine horten bringt nix

press o,o to evade
press o,o to evade
2 Jahre zuvor

man weiß nie was so alles passiert. ich horte trotzdem mal.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
2 Jahre zuvor

xD geil <3

John Wayne Cleaver
John Wayne Cleaver
2 Jahre zuvor

Super Skillung. Habe ich auch selbst lange Zeit so gespielt.
Allerdings sieht meine Gear Zusammenstellung ein wenig anders aus.
Mittlerweile spiele ich aber hauptsächlich den Sunbreaker. War schon zu D1 mein Favorit und macht mir irgendwie einfach mehr Spaß als der Striker. Ich liebe dieses Geräusch wenn man den Hammer zündet. Und das Feuer…überall FEUER!!!

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

Oh ja, dies war für mich der absolut spaßigste Titan Build. Es hat einfach richtig Bock gemacht damit durch alle möglichen Adds zu rennen ohne auch nur eine einzige Kugel zu verschießen

Loki
Loki
2 Jahre zuvor

Gibt es noch einen anderen Build vom Striker, außer mit dem Helm ? wink

Mein Titan ist fast 1:1 identisch mit dem Titan aus dem Video, selbst der Shader ist der gleiche. Nur der hässliche Brustschutz und Handschuhe sind bei mir andere.

Rio Mio
Rio Mio
2 Jahre zuvor

Wappen von Alpha Lupi finde ich einen Ticken besser, aber auch nur wenn man eine sehr hohe Erholung hat. Für den Prestige Raid perfekt

KingJohnny
KingJohnny
2 Jahre zuvor

Spiele ich fast so.
Ich habe manchmal auch die exo Brust für die Automatik Waffen drin.
Vielleicht Wechsel ich mal auf den Helm.

Compadre
Compadre
2 Jahre zuvor

Genau so sieht mein Titan aus. Und ganz ehrlich, wer das Maximum aus seinem Char holen will, kommt nicht drumherum, den Titan so zu spielen. Der Stürmer war in Destiny 1 eigentlich nur meine drittliebste Subklasse beim Titan, aber in Destiny 2 bist du fast schon doof, wenn du ihn im PVE nicht spielst. Beim Warlock ist es ählich, da war der Leereläufer in Destiny 1 auch die von mir am wenig gespielteste Subklasse, aber aktuell einfach saustark (gerade mit dem Helm, bei dem du durch Leerekills Fähigkeiten auflädst). Finde ich nicht gut, wenn man zu einer Klasse „gezwungen“ wird oder man eben ansonsten Nachteile hat.

Im Vergleich zu den anderen Subklassen ist der Stürmer meiner Meinung nach zu stark. Finde aber, dass man ihn nicht nerfen sollte, sondern die anderen Klassen ein wenig pushen sollte. Die Waffen sind im PVE nicht mehr so megastark wie noch in Destiny 1, wenn man die Subklassen tendenziell nicht alle ein wenig pusht (bis auf die, die eh schon stark sind), dann kann es auch schnell langweilig werden.

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

Leereläufer war schon immer Bombig, mit dem Obsidian-Willen, „Der Hunger“ + „Umarme die Leere“-Perks konnte man da in D1 auch Granaten und Novabomben am laufenden Band schmeißen! grin

DeadRabbit1901
DeadRabbit1901
2 Jahre zuvor

Hat schonmal jemand Risikoreich in der Dimension vor den Totenschädeln getestet? Also könnte man sich nicht kurz mit einer Arkusgranate selbst verletzen und dann durch den exotischen Perk die herausströmenden Totenschädel miteinander verketten?

twitch.tv/xycupid
twitch.tv/xycupid
2 Jahre zuvor

Hab Ich auch schon öfter drüber nachgedacht, würde mich ebenfalls interessieren.

Alan
Alan
2 Jahre zuvor

das wäre echt interessant

Alan
Alan
2 Jahre zuvor

meiner sieht genau so aus xD

dh
dh
2 Jahre zuvor

Mir gefällt der Sentinel bis auf die Granaten besser.

ne0r
ne0r
2 Jahre zuvor

Mhh um ehrlich zu sein hatte ich den Helm nicht auf dem Radar, ansonsten ähnelt das schon ziemlich meinem Setup. Dann muss ich nur noch den Helm bekommen razz

DasOlli91
2 Jahre zuvor

Da ich den Titan eh kaum spiele, werde ich das mal nachbauen.

Bert
Bert
2 Jahre zuvor

Dieser Build ist super. Spiele ihn selbst und mit dem Helm kann man super die kleine Gegnergruppen rushen ^^

Compadre
Compadre
2 Jahre zuvor

Wenn du es richtig machst, hast du nahezu durchgehend die Nades ready und wie stark die Impulsgranaten – von denen gerade der Titan mit diesem Helm zwei Aufladungen hat – im Moment sind, ist ja bekannt. Das geht bei Events oder in normalen Strikes so übertrieben ab. grin

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.