Destiny 2 entsteht jetzt von zu Hause – Bungie macht Studios dicht wegen Corona

Das Corona-Virus (Covid-19) hat weltweite Auswirkungen, die nun auch bei Bungie, den Entwicklern von Destiny 2, spürbar werden. Die Entwickler müssen sich umstellen und verlagern ihre Arbeit aus dem Großraumstudio in die eigenen vier Wände.

Was passiert gerade bei Bungie? Bungie hat sich entschlossen, seine Mitarbeiter ab sofort und bis auf Weiteres ins Home Office zu schicken – und das weltweit.

Dazu hat man bereits in kürzester Zeit ein Netzwerk mit entsprechender Software und Kommunikationsmitteln aufgebaut, mit dessen Hilfe man die tägliche Arbeit in allen Bereichen auch außerhalb des Großraumstudios in Seattle aufrechterhalten kann.

Dieses Netzwerk wurde nun aktiviert, die Entwickler und Mitarbeiter anderer Bereiche arbeiten nun also von zu Hause aus.

Destiny cayde thumbs up
Sicherheit geht vor

Warum machen sie das? Grund dafür ist die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus. Das aus China stammende Covid-19 hat nämlich mittlerweile nicht nur die USA erreicht, sondern ist dort schwerpunktmäßig unter anderem im Großraum Seattle aufgetreten – also genau dort, wo sich Bungies Studio befindet.

Mit diesem Schritt will Bungie zur Eindämmung des Virus beitragen und die Gesundheit sowie Sicherheit seiner Mitarbeiter vorbeugend schützen, indem man sie von potenziellen Ansteckungs- und Verbreitungsherden wie beispielsweise einem Großraumstudio fernhält. Die Maßnahmen gelten aber für Bungies Personal weltweit.

Was für Auswirkungen hat das auf Destiny 2? Das alles sei zwar eine große Umstellung für Bungie, doch den Worten des Studios zufolge will man die Arbeit an Destiny 2 trotzdem bestmöglich aufrechterhalten. Man geht davon aus, dass man es mit der geschaffenen Grundlage für Home Office auch schafft.

Die Inhalte für die neue Season stehen schon fest

Man steht weiterhin zu den kommunizierten Content-Plänen. Die Season 10, die Saison der Würdigen, soll wie geplant am 10. März an den Start gehen. Auch die Rückkehr der Trials am 13. März sei nicht in Gefahr.

Zudem will man Destiny 2 während dieser Zeit weiterhin pflegen und mit kritischen Updates versorgen – auch wenn die Frequenz der Patches auf kurze Sicht beeinträchtigt sein könnte. Hier werde man die Spieler bestmöglich auf dem Laufenden halten.

Auch die Entwicklung des Spiels soll von zu Hause aus weiterlaufen. Generell sollen Fans also nicht wirklich viel von der Umstellung merken.

Habt auch ihr bereits Einschränkungen wegen des Corona-Virus zu spüren bekommen?

Destiny 2: Die Highlights aus dem neuen Season Pass – Exotics, Rüstungen, Cosmetics
Quelle(n): Bungie
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
76 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dat Tool

Bungie Studios:

Bungie Mitarbeiter @Home: GTA V Radio
Channel Non Stop FM
Corona-Rhythm of the Night

Antiope

Bei uns im REWE gibts ne Aktion Sagrotan oder Corona. Beides im Angebot. Ja, mit Corona ist das Bier gemeint. Das Desinfektionsspray ist direkt daneben aufgebaut. Witzige Aktion ^^

GameFreakSeba

Das war die Chance für Bungie die Content-Dürre zu erklären…….tja, vertan.
Ist ja jetzt nichts ungewöhnliches. Wir spielen ja schon seit 6 Jahren auf deren privaten Servern zuhause.

vv4k3

wenn man sich mal vor Augen führt, dass der Bob, der die “Kinox” Server bei sich unten im Keller hatte, stabilere Server und Verbinsungen hatte als Bungie ???

xNamelezZx

sauber xD

Bienenvogel

Na die Frequenz der Patches war bei Bungie eh noch nie so berauschend, von daher.. alles ok. ? Sicherheit geht vor.

ChrisP1986

Bei mir sind komischerweise, sogar am Turm heute immer nur maximal drei Leute ??

Millerntorian

Der Rest macht Home-Gaming 😉

Darksoul

Wir merken es hier in der Region extrem.Etwas abgeschwächt hatte es schon im Oktober auch weil Politisch dumme Entscheidungen getroffen worden sind wie Brexit,Strafzölle als im Dezember nich Covid dazu kam war man skeptisch.Und im Januar haben die meisten Betriebe zu kämpfen gehabt bis heute.
Und heute wird das ganze Medial so gross aufgezogen das schon ausmaße erreicht worden sind.
Das ist nicht Okay den Menschen unnötig Angst zu machen das Sie zu Hamsterkäife neigen,0815 Masken für 7€ an Tankstellen verkauft werden.
Einige haben es schon gesagt das andere es nötiger haben und müssen nun auf teuere Produkte gehen.Nur weil soviel Panik gemacht wird.
Das man Schutzmaßnahmen ergreift finde ich okay bei Veranstaltung zbs.
Man muss die Leute aufklären und nicht in Angst und schrecken versetzen.
Es ist hier angekommen okay,einige sind erkrankt okay aber das sind nicht mal 0,1 % von der Bevölkerung.Das Sie speziell behandelt werden müssen ist auch okay.
Aber das es sich um einen normalen Virus von der Grippe stammt sagt keine Sau.

Jokl

Dass das Thema Homeoffice so noch mal mehr Aufmerksamkeit bekommt finde ich gut.
Die meisten Firmen haben gute Erfahrungen damit gemacht und von zu Hause chillenden Angestellten hab ich auch noch nichts gehört.
Trotzdem ist das hier in Deutschland, wo gefühlt nur Zwangsneurotiker in Führungsebenen sitzen, noch kein gängiges Medium.

Millerntorian

Kann ich nur bedingt bestätigen…oder ich habe das Glück, in einem Unternehmen tätig zu sein, wo keine Neurotiker sitzen. Ok…vlt. doch ein paar; aber die sind gottlob nicht Entscheidungsträger.

Wir sehen dies deutlich entspannter; hat sich doch gezeigt, dass Qualität der Arbeit nicht durch bloße Anwesenheit an einem Schreibtisch zu messen ist, wo der Eine oder Andere lediglich Bleistifte von A nach B rollt, um seine Zeit vollzukriegen. Gerade Familien mit Kindern oder auch Kolleginnen& Kollegen mit sehr weiten Anfahrtswegen profitieren sehr davon (speziell Teilzeitkräfte), und die Mitarbeiter(innen) liefern tolle Arbeit von zu Hause.

In Zeiten von cloudbasierten Arbeiten, Videokonferenzen und digitalen Arbeitsprozessen ein auch immer präsenteres Thema. Natürlich nicht für alle Branchen geltend und ggf. auch nicht für jedermann geeignet.

Ich persönlich bin ja eher der Büromensch; hier kann ich mich eindeutig besser fokussieren.

Frau Holle2

ich bin ja auch son Sesselpupser….. und befürchte , wenn ich Homeoffice hätte, dass dann die Disziplin fehlen würde……

Wrubbel

Kenne ich. Meine Wohnung wäre dann vermutlich täglich gesaugt, etc. pp. Meine Arbeitsleistung würde darunter leiden?

Jokl

Ist halt hier auch ein riesen Laden und die Leute haben sich über die Jahre einen fetten Kontrollzwang angewöhnt, da sie die MA nun mal nicht vor Ort haben :).
Ist meiner Schwester zb. auch entspannter, wobei da die Einschränkung an HO Tagen auch härter ist, die kann nur 20 Tage im Jahr machen.
Aber die Tools, ob und wie viel jemand macht, die hier halt allen Mist messen, im HO genau so laufen und dank hohem Vertrauen :), aktuell auch noch intensiver beäugt werden.
Ich selber könnte auch HO machen, bin aber noch nicht eingerichtet ^^, von meinen Kollegen weiß ich aber, dass die alle mehr schaffen und wesentlich entspannter dabei sind, als wenn sie hier sind.

Ach ja, ich beneide dich um deine Führungskräfte 😀

Takumidoragon
Marki Wolle

Und das nur weil ein paar Chinesen jede Art von Getier fressen oder als Haustier mit nach Hause nehmen müssen.

Egal ob das Virus jetzt vielleicht gar nicht Mal so schlimm ist, die ganze Panik und die vielen Absagen sind es.

Naja weg von der Wirtschaft, Frage ich mich ob man solch eine Sparflamme von Destiny wirklich noch kleiner stellen kann?

Rush

Ajooo patches können noch langsamer ausrollen? Klar von 4-6 monate auf 8-10. also bungie kriegt nen oscar fürs ausreden erfinden. So kreativ sind nichtmal die ausm junglebuch: versuchs mal mit gemütlichkeit…

WooDaHoo

Aaaach, das kann von Zuhause aus auch nicht länger dauern. Mach dir keine Sorgen. ^^

Millerntorian

Bist du nicht auch so’n Homie? 😆

WooDaHoo

Schön wär´s. ^^ Nein. Ich gehe jeden Morgen brav ins Büro und abends wieder heim. Ich glaube bei uns werden noch ein paar Lenze ins Land ziehen, bis wir technisch und mental soweit sind. Meine Frau hat hingegen schon jeden Mittwoch Home Office. Ihr Arbeitgeber ist da viele besser aufgestellt. Sie logt sich von Zuhause ins System ein und kann von dort aus direkt arbeiten. Inklusive Softwarezugriff etc. Ihre Software ist auch nicht sonderlich Hardwarehungrig und kann problemlos am kleinen MacBook-Screen benutzt werden. Würde ich dauerhaft zuhause arbeiten wollen, bräuchte ich potentere Hardware, zwei große Monitore (einen davon kalibrierbar) und natürlich die Softwarelizenz.

Millerntorian

Mir war so, aber ich bin auch schon alt. Da vertüddel ich vlt. so einiges.

Aber stimmt, du erwähntest ja mal, dass du morgens brav mit Öffentlichen unterwegs bist und hier so manche Artikel dann liest. Oder lieg ich jetzt wieder falsch? Zumindest entsinne ich mich an deine Tätigkeit (wie hast du mal formuliert…kreativ konstruierend?)…ich hätte jetzt allerdings gedacht, dass da drei Monitore angenehmer seien. Wenn schon, denn schon. 😉

*Wenn ich das so lese, müssen wir es unbedingt mal hinbekommen, zu spielen. Machen wir dann so eine Art PVP-Azubi-Verhältnis draus…ich würde sogar in den Tiegel gehen (vlt. bin ich gar nicht so mies…wer weiß das schon…)

WooDaHoo

Das hast du richtig behalten. Ich fahre entweder mit den Öffentlichen oder mit dem Rad die 10 km bis zur Arbeit. Auch das mit dem Job stimmt: Ich bin Grafiker und sage gerne, ich sei “digitaler Kreativhandwerker”. Allzuviel “Kunst” liegt mir nämlich nicht. Ich suche eher die praktischen Lösungen. Und zwei Monitore sind da optimal. Einer für die Arbeitsfläche, einer für Menüs oder zum Gegenlesen. ^^ Momentan bin ich noch voll an der Widerruf-Quest. Ich musste nämlich gestern feststellen, dass meine Snipertalente doch noch sehr ausbaufähig sind – das lief am Montag komischerweise viel besser. Ich bin ja am Rätseln, ob es am eigenen Unvermögen liegt, zumindest in mancher Situation, oder nicht doch etwas mit dem WLAN zu tun hat. Der Ping könnte mir nen Strich durch den vermeintlichen Headshot machen. Ich hab nur momentan einfach keine Lust mehr, das Kabel durch die Wohnung zu spannen, geschweige denn richtig zu verlegen. Aber neue PowerLAN-Adapter sind schon bestellt. 🙂 Wegen der Quest bin ich momentan eher Solo unterwegs und schaue nur mal zum Hallo sagen bei meinen Buddies vorbei. So kann ich mich einfach besser konzentrieren. Und keiner muss unter meinem Gefluche leiden…naja, bis auf meine Frau, die eh meint, ich solle es bleiben lassen, wenn ich mich immer so aufrege. Aber bald ist es geschafft. Ich bin nun bei 214/300 Kills. Dann können wir gerne mal zusammen losziehen. Vielleicht ja sogar im PvE. Auf die Bunker bin ich schon ein bisschen gespannt. 😉

Rush

Bist du am pc unterwegs?

Millerntorian

Leider nicht Rush…seit Jahrzehnten alter Konsolero.

Rush

schade, und weisst du ob wohohohoho auch auf konsole ist?

Millerntorian

Jupps, ist er. Habe ihn auch in meiner Friendlist…aber der Gute spielt ja meist PVP. Damit habe ich es wie gelesen ja nicht so… 😉

Antiope

Ein Like für das Wort Vertüddeln.

Ally13

Ich kanns nicht mehr hören und lesen. Dieser Virus ist nicht gefährlicher als jeder andere Grippevirus auch und vor allem schon mehrere Jahre alt. Ist doch wieder nur Panikmache um die Wirtschaft anzukurbeln. Die Leute kaufen ja wie bekloppt.
Hamsterkäufe sollten verboten werden. Die Leute kaufen den Menschen, die manche Sachen viel dringender brauchen als sie, alles weg.

Alitsch

Ich würde es nicht unterschätzen.
Klar wird es gepuscht , weil kaum Aufklärung statt findet um der Bevölkerung zu beruhigen und am Angst und Leid lässt sich gut Kohle verdienen , wenn man zugeben würde das in Deutschland genauso viele Menschen an “normale/anderen” Arte vom Grippe sterben und viel mehr, würde man schnell zum Schluss kommen das unsere Gesundheitssystem genauso wie unsere Bildungssystem viele unangetastete Baustellen hat. (so lange man es nicht weißt macht es keinen heiß).
Und das mit Hamstereinkäufen da muss wirklich ein Riegel vorgeschoben oder eine Regelung.
Ich wohne in Raum Berlin normale Milch /Mehl teilweise Oil ist kaum vorhanden. Man es gezwungen zur teuere Variante wie Bio Mehl oder Bio Milch zu greifen. Und das schlägt auf den Tasche und das sage Ich als derjenige mit der Arbeit, was denkst los mit Hartz 4 und Co wo keine Entspannung in Sicht ist.
Atemschutzmaske oder normale Hygieneartikel ganz zu schweigen

Der_Frek

Das mit den Atemschutzmasken ist auch völliger Blödsinn. Das bringt nur was, wenn die erkrankten Leute das tragen, man selbst müsste sich ja das komplette Gesicht abdecken.

SapiusDC

Gibt doch bei Decathlon so schöne Ganz-Gesichts-Schnorchelmasken, wo man eigentlich viel von der Unterwasserwelt sehen soll…. Die wären zur Abschirmung bestimmt geeignet 😀

Millerntorian

Super Idee. Aber hinsichtlich einer möglichen Tröpcheninfektion (oder wenn es mutiert zu Luftübertragung) müssen wir dann nur den Stöpsel oben am Schnorchel luftdicht verschliessen.

Dann ist alles gut…oh…Moment….irgendetwas ist an meinem Plan nicht ganz ausgereift. Ich komm nur nicht drauf…

SapiusDC

Gegen Tröpfcheninfektion schützt es doch optimal ^^ (schließlich ist es extrem unwahrscheinlich dass ein Tröpfchen über den kopf fliegt, einen Luftschlitz trifft, und innerhalb der maske wieder vor zum Gesicht läuft 😀 ja der Schnorchel liegt mittig schräg oberhalb des hinterkopfes, außerdem ist wohl eine weitere sicherung gegen zu schnell eindringendes Wasser verbaut, was extra schutz davor bietet) Sollte es zur Luftübertragung mutieren, dann ja haben wir ein Problem. Aber ein generelles sozusagen ^^

PS: Ich hoffe nicht dass die Leute jetzt sowas kaufen und damit auf der Straße rumlaufen, das sieht erstens schräg aus und zweitens schürt es bei manchen Leuten garantiert noch mehr Panik

Alitsch

Das mit den Masken ist echt schlimm. Arbeit im Vertrieb medizin Bereich wir können kaum Praxisen oder Krankenhäuser beliefern. Es scheint das man viel ins Ausland verkauft hat und nur wenig an Inland gedacht hat. Man vergiss eben das es in erste Linie die Ärzte und Krankenhauspersonal der der Corona Virus ausgesetzt ist. Und so hast du vollkommen Recht bräuchte die Maske für mich leider war Sie im Apotheke ausverkauft: Folge meinen Kleinen angesteckt und 2 Wochen im Februar mit Fieber und Husten verbracht

Motzi

Naja, die Wirtschaft wird aktuell eher massiv gebremst.

Frau Holle2

*Ist doch wieder nur Panikmache um die Wirtschaft anzukurbeln*
Auch wenn ich der Meinung bin das die Panik nicht angebracht ist, der Satz ist mit Verlaub Blödsinn ………

Loki

Mich interessiert bei der Geschichte eher die technische Sicht. Wie sie alle ins Homeoffice packen, und ihren Mitarbeitern ihre Arbeitsumgebung zur Verfügung stellen.

Plötzlich ist Homeoffice für viele weitere Firmen doch ganz einfach möglich.

Chris

Vill. greifen sie via Cloud auf die Rechner in den Studios zu. 🙂

Wrubbel

Vpn macht es möglich, dann via Remotezugriff auf den Arbeits-Pc zugreifen und es ist angerichtet. Alles eine Frage des Wollens.

Edit: Problematisch wird es, wenn spezielle Hardware nicht von Ferne bedient werden kann. Da hilft auch kein Homeoffice mehr.

Loki

Klar, aber dann müssen die Rechner/Notebooks von der sie aus den VPN Zugriff starten wollen sicher/geschützt sein. Die Quick and Dirty Lösung lautet “richte dir ein VPN auf deinem Heimrechner an und von dort aus gehts weiter”, ODER sie nehmen den Arbeitsrechner mit nach Hause und loggen sich von dort aus ins Netz. Je nach Umgebung, mal einfacher mal schwieriger.

Wrubbel

Jup, die müssen selbstverständlich geschützt sein. Ansonsten kann das ganz schön in die Hose gehen.

Millerntorian

Korrekt. Solange die Server als solches laufen, lassen sich grundlegend wichtige Programme dann auch locker auf einen Terminalserver packen, auf den man dann via VPN mit seinem Account vollumfänglichen Zugriff hat. Und da der Praktikant bei Bungie ja so einiges in letzter Zeit vergeigt hat, muss er jetzt als einziger die Server betreuen…

Das ist Gang und gebe bei Firmen, deren Mitarbeiter auch von zuhause oder unterwegs mal ranklotzen müssen. Das natürlich Hardware sich anders gestaltet, ist klar…aber hey…dies ist ein digitales Entwicklerstudio. Also Hardware sehe ich da eher weniger als vielmehr umfassende Software-Tools. Es sei denn, sie nähen die Bungie-Prämien auch noch im Hause.

P.S. Der Warlock-Hoodie ist übrigens echt kuschlig..den gab’s letztens als Geschenk 😆

Wrubbel

Genau, klappt halt nur nicht wenn entsprechende spezielle Hardware benötigt wird. Kann davon ein Lied singen auch wenn es mich nur 2min kostet die Hardware einsatzbereit zu konfigurieren. Bei 50 min Arbeitsweg trotzdem doof?

Millerntorian

Glaube ich, aber ich versuche nun gerade zu ergründen, was da z.B. bei Bungie an Hardware nötig ist. Wobei ich natürlich die Entscheidung contra Virus damit nicht in Frage stellen möchte.

Ich bin auch nicht 100%ig bewandert; aber digitale Entwicklungen? Da langt doch der Arbeitsplatzrechner, oder? ggf. digitale Zeichenbretter wegen der CAD-oder sonstigen Arbeiten?

Wenn ich so an die V-Logs Bungies denke (“Aweseome & Multiculti Diversity.”) dann sah ich eigentlich nur Rechner, Rechner, Rechner…und Monitore.

Aber zerbrechen wir uns nicht den Kopf; solange es läuft, können die meinetwegen auch far-away-office machen. Alles gut…

Schuhmann

Jo, das finde ich auch ein gutes Thema.

Man müsste da ohnehin einiges hinterfragen, denke ich. Gerade was “Konferenzen” angeht, zu denen Leute um die halbe Welt fliegen. Da könnte man den Flugverkehr deutlich reduzieren, wenn man das wollte, über virtuelle Meetings, denke ich.

Motzi

Telefon- und Videokonferenzen sind doch mittlerweile Gang und Gebe. Das man wegen “Kleinigkeiten” um die halbe Welt fliegt, um an einem Meeting teilzunehmen stammt wohl eher aus dem Bereich Mythen und Legenden rund ums Arbeitsleben.
Allein aus Kostengründen wird seit langem versucht, einen Besuch in einer anderen Niederlassung als der eigenen zu vermeiden.

Loki

Aus guten Grund nutzen Firmen wie Cisco oder Microsoft für Promo für eure Konferenz Tools. Cisco vergibt gerade 90 Tage Testlizenzen für ihr Webex Produkt aus, Microsoft stellt aktuell Teams gerade kostenlos zur Verfügung usw. usw. Auf der einen Seite muss man aus dem Budget ein bisschen Kohle rausleiern für gutes Konferenz Equipment, auf der anderen Seite fliegen die Sales Leute quer um den Globus damit sie ihre Deals eintüten können, bzw. um mal mit den Klienten einen Saufen gehen zu können, oder mal die lokalen Bordelle zu besuchen.

Meiner Meinung nach wird sich das aktuell der größte Testlauf für “Wie produktiv kann eine Firma per Homeoffice sein” entwickeln.

Millerntorian

Wie so vieles; wenn man denn wollte.

Bei uns ist es mittlerweile üblich, standort- und länderübergreifend Konferenzen via E-Schaltung abzuhalten. Natürlich wird man nicht umhin kommen, auch mal persönlich vor Ort zu sein, aber seien wir mal ehrlich…ich kann mir wirklich Schöneres vorstellen, als ständig in irgendwelchen Hotels abzuhängen. Zumal wir hier nicht von Relax-Urlaub unter Palmen reden, sondern Arbeit. Da steht man dann zu nachtschlafender Zeit auf, eiert müde zum Flughafen, klebt dann stundenlang in Meetings mit knurrendem Magen, nur um dann in einem gem. Firmenbudget zur Verfügung gestellten Zimmerchen sich aufzuregen, weil man nacharbeiten muss, aber das hoteleigene WLAN für’n Poppes ist.

Vom energetischen Fingerabdruck, den man so hinterlässt, hinsichtlich Weltmeister sein im Miles & More-sammeln sprechen wir da noch gar nicht.

Aber mittlerweile findet ja ein Umdenken statt; selbst dem letzten Privatnutzer wird ja beispielsweise Microsoft Teams mittlerweile und aus gutem Grund nahe gebracht. Wenn die Welt (WWW) schon zuhause im privaten Wohnzimmer angekommen ist, dann sollte dies für Arbeitsplätze gleichermaßen gelten. Zumindest mittel- und langfristig.

Schuhmann

Jo, das trifft’s. Ich denke Geschäftsresien gehören zu den Dingen, wir aus der Vergangenheit rumschleppen, ohne uns zu überlegen, ob man das mit der neuen Technik vielleicht auch neu denken müsste.

Genau wie das Bildungssystem.

Der_Frek

Also die Geschäftsreisen, die ich mache, wären nicht ersetzbar. Die Prüfung von Anlagen muss Vorort erfolgen, da kann mir keiner was Qualitativ über Skype zeigen. ?

Also pauschal kann man das nicht sagen.

WooDaHoo

Ich will nun am Wochende auch ein paar Hamsterkäufe tätigen. Weiß jemand, wo es im Großraum Dresden die günstigsten gibt? Und kennt jemand gute Rezepte? Im Netz findet man leider nicht viel dazu. Ich stelle mir das auch echt schwierig vor. Ist ja nicht viel dran. Vielleicht isst man die gegrillt am Spieß, wie Schaschlik? :3

FeindStaub

Versuch es doch mal bei den großen Anbietern wie Dehner & Co. Da gibt es garantiert genug Hamster.
Die kannst du übrigens nicht nur als Schaschlik sondern auch als Suppeneinlage oder frittiert, als Snack für Zwischendurch, zubereiten

WooDaHoo

Danke für den Tipp. Ich schau gleich morgen mal da vorbei. Vielleicht sollte man eher an Konservierung denken, wenn die Hamster jetzt überall auf Dauer aus sein werden. Wir haben noch Platz im Keller. Da könnte ich auch eine Hamstertrockenfarm einrichten. Generell könnte man die Situation auch aus wirtschaftlicher Seite betrachten und jetzt mit dem Hamsterpäärchen von Sohnemanns Kumpel ein Großprojekt starten. Sollte Corona zum Zyklischen Besucher werden, wie die Grippe, könnte sich das auf Dauer lohnen. Zumal die Haltung relativ unkompliziert ist und der Rohstoff mit Freuden regelmäßig an seiner Vermehrung arbeitet. Ich muss das mal in Ruhe durch kalkulieren, ehe die Preise steigen. Der Businessplan folgt dann zeitnah.

Lightningsoul

Hamster süß-sauer kann ich empfehlen.

WooDaHoo

Kandiert ist bestimmt auch nicht schlecht. Wie die Äpfel auf dem Jahrmarkt. Mjamm.

Rush

Teeerriyaki sauce !!! ?

Millerntorian

Das habe ich beim ersten Mal lesen gar nicht geschnallt…gerade meinen Kaffee hier verprustet. 😆 😆 😆

Millerntorian

Mach doch einfach Cuy chactado.

Ok, da nimmt man eigentlich in Peru Meerschweinchen für, aber Hamster geht bestimmt auch. Nur bitte beim Zoohändler des Vertrauens vermeiden, den wahren Grund des Erwerbs anzugeben. Vlt. nimmst du einfach deinen Lütten mit in den Laden, damit er mit großen Kinderaugen und möglichst sehnsüchtig guckt. So steht dem Hamsterkauf nichts im Wege.

Transportieren lassen sich Hamsterkäufe übrigens gut mit dem Hamsterrad.

Mapache

In Peru sind Meerschweinchen ein Nationalgericht. Denke da wirst du genug Rezepte finden die du einfach auf Hamster anpassen kannst. ?

WooDaHoo

I met her in a club down in old Soho
Where you drink champagne and it tastes just like
Coca Cola
Co-Co-Corona
She walked up to me and she asked me to dance
I asked her her name and in a dark brown voice she said, “Corona”
Co-Co-Corona… ^^

Bienenvogel

Da simmer dabei, das ist prima! Viva Corona! 😀

Frau Holle2

ja… bei uns kommen díe Einschläge auch näher….. wir sind nicht allzuweit von Südtirol und einige Kollegen wurden aufgrund von dortigem Skiurlaub schon beurlaubt…..

COOOOOrooona… oho….COOOOrona… Ohohoho……

WooDaHoo

Zwei Doofe ein Gedanke. XD

WooDaHoo

Ich halte ja den ganzen Corona-Hype für etwas übertrieben. Aber vielleicht handelt es sich ja doch um die ersten Anzeichen der Zombie-Akopalytze-Now. Wenn man letztes Wochenende einkaufen war, konne man zumindest diesen Eindruck gewinnen. Pasta, Reis, Mehl, Brotbackmischungen und Haferflocken sind die neuen Bananen hier in Dresden. XD

Takumidoragon

Berlin sieht nicht anders aus. Und dabei dachte ich, ich könnte diesen Monat mal mich gesund ernähren. Naja, ich hab mein 20er Paket Ramen von Amazon ^^

WooDaHoo

Ich bin auch noch ganz unbedarft einkaufen gefahren und hab mit nix Schlimmen gerechnet. Und plötzlich muss man sich mit panischen Rentnern um die letzte Packung Haferflocken streiten. Und die Lieblingspasta war auch weg. Die war lustigerweise genau das Wochenende im Angebot. Panik + Angebot räumen schon mal ganz, ganz schnell das Regal leer. Meine Frau hatte Anfang der Woche eine Mail im Intranet, dass man evtl. mit Schulschließungen rechnen sollte und sich schon mal mit der Familie dahingehend abstimmen soll. Das wird lustig, wenn die Schule vorsichtshalber die Pforten schließt und man dann wochenlang schauen muss, wo man Junior unterbringen kann. Zuhause bleiben ist, bei der aktuellen Auftragslage, definitv keine Option. Und so Up to Date wie in Seattle sind unsere hiesigen AG leider in den seltensten Fällen. 😉

AUT Anti Typ // Belcl Patrick

und was für nen Unterschied machts? ob die 600 Kasperl jetzt im Großraumbüro sich Papierkügelchen an den Kopf werfen oder zuhause Naseboren und Eierschauckeln macht doch fürs Spiel keinen Unterschied 😆

Arbeit wird doch dort sowieso nicht groß geschrieben 😳 😳

Takumidoragon

Damit ist Season of the Worthy das erste “DLC” bei dem man sich sicher sein kann, das jemand daran gearbeitet hat als dieser nur Boxershorts trug

WooDaHoo

Bilder aus meinen Kopf! XD

Dave

ich warte auch auf die ansage, ab morgen homeoffice zu machen. die infizierten kommen immer näher ^^

yyx

Wir sollten da auch mitmachen und in den nächsten Wochen möglichst alle von zu Hause aus spielen.

Lightningsoul

Da hab ich aber keinen Beamer!

ChrisP1986

Ja bin schon so gut ich kann dabei ???

Nakazukii

ich sehe es vor mir alle bungie mitarbeiter zusammen in einer skype party und alle reden durcheinander 😯

Rush

Das beste ist ja: die mitarbeiter zocken dann sicher doom eternal >< . Niemand von denen wird ihr eigenes game zocken zuhause

Takumidoragon

Also ich weiß dank Twitter das Dmg und Cozmo gerade zwischen Destiny und MW hin und her wechseln ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

76
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x