Destiny 2: Nein, Activision kriegt nicht Teile von Bungie, wenn sich Destiny 2 verspätet

Eine Insider-Quelle hat Informationen zu Destiny 2 veröffentlicht. Bungie muss angeblich in 2017 liefern, sonst gehen Anteile an Activision.

In der Vergangenheit tat sich die US-Seite Kotaku mit Insider-Informationen zu Destiny hervor. Die konnten schon einige Mal Einblicke hinter die verschlossenen Türen Bungies geben. Sie haben offenbar Insider-Quellen, die sie regelmäßig anzapfen können. Auch dieses Mal gab es Neuigkeiten.

Insider sagt: Destiny 2 muss 2017 raus, sonst verliert Bungie massig Anteile an Activision

Am Tage des Earning Calls berichtete Kotaku aus Insider-Quellen, dass Bungie gezwungen ist, Destiny 2 in 2017 zu veröffentlichen. Täten sie das nicht, dann griffe ein Passus im Vertrag mit Activision und große Teile von Bungie gingen an den Publisher über. Das habe man aus zwei Quellen erfahren.

Die Implikation ist klar: Destiny 2 könnte ein Notnagel werden, der released werden muss, ob es schon fertig ist oder nicht. Der finanzielle Druck ist einfach riesig.

Bungie sagt: Nein

Dann ist etwas Seltenes passiert. Bungie hat darauf geantwortet. Frühere „Insider-Informationen“ von Kotaku ließ man immer unkommentiert.

Bungie hat der Aussage widersprochen. Bungie sagt: Es gibt kein Szenario, in dem Teile von Bungie an irgendwen anders fallen.

Destiny-Freak

Kotaku erklärt, man habe das aus zwei verschiedenen Quellen gehört, sowohl intern von Bungie als auch extern, entschuldigt sich aber für die Information und sagt: Wir glauben Bungie.

Kotaku beharrt aber darauf, dass es für Bungie auf finanziellen Gründen extrem wichtig ist, Destiny 2 in 2017 zu bringen, weil Prämien von Bungie-Mitarbeitern am Game-Release hängen. Der finanzielle Druck sei also da.

Weitere Insider-Informationen zu Destiny 2

Weitere Informationen, die Kotaku aus Insider-Quellen gehört haben will:

  • Destiny 2 kommt für den PC
  • Bungie will für Destiny 2 keine Vorabinformationen bekanntgeben, weil man bei Destiny damit auf die Nase gefallen ist und schon Features und Inhalte versprochen hatte, die dann nicht ins Spiel kamen – deshalb will man ganz ruhig sein, Informationen soll es erst relativ kurz vorm Launch geben.
  • Es arbeiten eine Menge Leute an Destiny 2 – mindestens drei weitere Activision-Studios neben Bungie
  • Destiny wird eine komplette Überarbeitung, man sollte nicht erwarten, seine Ausrüstung mitzunehmen

Alle bisherigen Infos zu Destiny 2 lest Ihr hier.

Quelle(n): kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
CandyAndyDE

Solchen Druck auf Entwickler auszuüben (egal, ob von der Presse, den Fans oder vom Publisher) hat immer ein Ergebnis: Die Qualität des Produkts leidet darunter.

It’s done, when it’s done!

Compadre

Kapiere ich aber trotzdem nicht. PVE und PVP sind doch klar getrennt…?

Fly

Das Balancing von beidem soll getrennt sein. ^^

Compadre

Ok, weil es gibt ja auch Spiele, bei denen PVE und PVP gemischt ist.

nils stadtmueller

Wie sagte mal einer…Was ist schon fairer, als der zufall?

KingK

^^

Rio Mio

wenn man bedenkt das Destiny schon 2013 rauskommen sollte, klingt das schon so.
Aber da sie ja alles neugestartet haben ist alles verrutscht worden.

KingK

Ich würde PvP auch definitiv vom PvP trennen 😛

RaZZor 89

Wenn es stimmen SOLLTE würde es um Destiny 2 nicht gut stehen

Compadre

Habe ich mich auch als erstes gefragt… Von mir aus würde ich dann auch noch lieber etwas warten, bevor ich wieder die Story aus Grimoire Karten lesen muss… Aber wie du schon sagtest, sollte man erst mal abwarten, ob das überhaupt stimmt.

Ninja Above

Ich versteh teilweise die Kritik an Release terminen nicht. Wenn man das Spiel zum geplanten Zeitpunkt veröffentlicht, es aber nicht ganz ausgereift ist, beschweren sich alle. Wenn man den Release zugunsten des Spield verschiebt beschweren sich auch alle xD

Gerd Schuhmann

Ja, klar.

Das ist aber überall sonst auch so. Wenn du ein Essen für Samstagabend bestellst und der Koch sagt dir: Hör mal, ich bin nicht fertig geworden. Willst dein Steak jetzt lieber roh haben oder morgen früh? Dann ist das halt Mist. 🙂

Die Kunst ist es halt, diese Termine einzuhalten. Wenn man das nicht schafft, hat man ein Problem. So oder so.

Ninja Above

Also wenn ein koch die nummer bringen würde xD das wär echt lustig. Aber ich versteh was du meinst.

Koronus

Warum überhaupt noch Releasetermine sagen. Man bringt es einfach raus wenn es fertig ist.

Psycheater

Ich muss sagen, Gerd’s Erläuterungen und Erklärung und Beispiele sind soooo geil; die versteht wirklich jeder. Auch wenn man nicht das super Fachwissen hat um in jedem der Themen hier vollends mitreden zu können. TOP

KingK

Beim Steak bin ich ausgestiegen und 10min später an meinem Arbeitsplatz mit Schaum vorm Mund wieder zu mir gekommen :O

v AmNesiA v

Hehe^^.
Da bin ich voll bei Dir.
Wobei ich mein Steak/Filet vom Rind schon fast roh esse. Eben “Rare” oder “Englisch”.
Das könnte der Koch mir auch anschleppen. Wenn ich Hunger habe, kloppe ich es mir rein. Schön blutig. 😉

KingK

Definitiv! Medium rare bis rare mag ich auch! Aber wehe der Kern ist nicht heiss -.-

RagingSasuke

Englisch 😀 scheisse wo bin ich hier, jetzt will ich blutiges Steak :((

v AmNesiA v

Du bist bei den anonymen Fleischfressern^^.

KingK

Aber Achtung jetzt kommts:

Da gehört ein guter Rotwein dazu! Lasse aber auch in Ausnahmefällen ganz plump ein Bier dazu gelten^^

v AmNesiA v

Läuft^^.
Rotwein geht immer zu nem guten Stück Rind.
Brauche auch gar keine große Beilage. Eine gute Soße zum Fleisch und vielleicht ein Baguette/Weißbrot. Und schon lacht das Raubtier Herz. 😉

KingK

Bisschen Brokkoli geht schon, aber wir verstehen uns da auf jeden Fall 😉

Seal

Das Thema mit den Releases ist aber leider auch nirgendwo so komplex wie auf dem Gaming-Markt. Die Entwicklungszeit übersteigt (Meist) das vielfache der Produktion eines Films oder einer CD. Nirgendwo sonst ist die Zahl der potenziellen Fehlerquellen auch so hoch (Innerhalb des “Konsumgewerbes”) und gleichzeitig wohl so kompliziert und Zeitaufwändig diese ggf. auszubessern.

Was das Steak betrifft. Fein, bekomm ich halt ne Flasche Wein udn warte eine Halbe Stunde länger weil das Steak noch nicht durch ist.

Beim Gaming sieht dass doch anders aus. Man kündigt an weil man natürlich die PR braucht und muss Deadlines einhalten, gleichzeitig Bugs finden und vernichten und wenn das Timing dann mal nicht passt muss man schieben. Die COmmunity ist gefrustet und greift vielleicht zum Konkurrenztitel denn der ist bereits fertig, wenn auch nicht so geil, was aber bei SPielen, die auf große Spielzeit angelegt ist schon blöd enden kann, denn ein Großteil des (arbeitenden udn somit zahlungskräftigeren) Marktes kann immer noch nur eine begrenzte Zahl an Stunden erübrigen.
Also besser auf den Markt damit wenn es halbwegs läuft, und nachbessern. So ist zumindest derzeit die Devise bei den meisten.

Gerd Schuhmann

Ja, du hast völlig Recht.

Grad bei MMOs ist das Problem, dass die Entwicklungszeit so lange ist und so viel Geld verschlingt – und in der Zeit nehmen sie noch nichts ein. Das heißt, sie brauchen ein dickes Polster, um sich die Entwicklung leisten zu können.

Deshalb gehen jetzt immer mehr Anbieter in den Early Access, um schon ganz früh Geld zu verdienen – das bringt dann wieder neue Probleme.

Wichtig ist: Du kannst nicht ewig entwickeln, weil die Zeit außerhalb deines Projekts nicht stehen bleibt und sich der Markt immer verändert. Daran sind Spiele gescheitert, dass die so lange in der Entwicklung waren, dass sie gar nicht mehr in den Markt gepasst haben, als sie erschienen sind.

Grad bei MMORPGs ist das ein großes Thema. Das wird etwa Star Wars: The Old Republic oder WildStar vorgeworfen. Auch ESO z.b. war, als es rauskam, nicht mehr das, was der Markt wollte, was die Spieler wollten – die mussten das dann im laufenden Betrieb ummodeln.

Bei Destiny war das auch so. Dass der Markt dann mehr Coop wollte, mehr Quests, mehr RPG-Elemente – und in der Ursprungsfassung war das gar nicht so im Fokus. Die konnten erst mit TTK darauf reagieren, was die Spieler jetzt wollten.

Rio Mio

Richtig, ich erinnere mich noch wehmütig an Stargate Worlds als das eingestellt worden war weil die Gelder ausblieben und die Entwicklung dadurch stehengeblieben ist. (Auch das Einstellen des Franchise war ja ausschlaggebend )

HoffnungStirbtZuletzt

Ganz einfach: Spiel zum angekündigten Termin fehlerfrei herausbringen und deine These erübrigt sich.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

27
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x