In Destiny 2 sind die Trials an diesem Wochenende eine Laser-Show

Bei Destiny 2 laufen die “Trials of the Prometheus Lens”. Die einen finden das cool, die anderen bekommen vom Spaß nichts ab.

Es war die große Überraschung gestern Abend: Xur, der sonst so knauserige Exotic-Händler, brachte die Über-Waffe im PvP mit – die Prometheus-Linse.

Die Prometheus-Linse wurde diese Woche mit “Fluch des Osiris” eingeführt. Allerdings kam das Spurgewehr, das einen roten Laser verschießt, mit einem Bug, der sie übertrieben stark im PvP macht. Man muss nur für Sekundenbruchteile auf einen gegnerischen Hüter ballern und schon haut es ihn aus den Socken. Hier seht Ihr Gameplay-Material von diesem Exotic:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

So overpowered wie die Prometheus-Linse war schon lange keine Waffe mehr in der Geschichte von Destiny. Ähnliche OP-Ausmaße hatte einst die Vex-Mythoclast im Jahr 1 von Destiny 1, allerdings war diese Waffe damals recht selten.

Die Prometheus-Linse hingegen hat jetzt so gut wie jeder, denn Xur bietet sie seit Freitagabend an. Sprich, der Schmelztiegel verkommt gerade zu einer einzigen Laser-Show, da die überwältigende Mehrheit aller Spieler die Prometheus-Linse mit ihrem roten Laser in die Schlacht trägt.

Die Prometheus-Linse im Xur-Angebot kann kein Zufall sein

Bungie teilte bereits vor wenigen Tagen mit, dass das exotische Spurgewehr verbuggt sei. Voraussichtlich werde man es kommenden Dienstag patchen können. Bis dahin, schrieb Senior-Game-Designer Jon Weisnewski, solle man bitte auf die Spieler, die keine Prometheus-Linse haben, Rücksicht nehmen.

Allerdings scheint Bungie nun eine andere Strategie zu verfolgen: Statt “Rücksicht” setzen sie auf volle Offensive und geben einfach allen Spielern die Chance, mit der Prometheus-Linse in den Kampf zu ziehen. Nach dem Motto: “Wenn jeder die OP-Waffe hat, ist sie nicht mehr unfair!”

destiny-2-prometheus-linse

Offiziell ist das Inventar von Xur zwar völlig zufällig – selbst Bungie wisse nicht, was er von Woche zu Woche mitbringt – aber in der Vergangenheit gab es immer wieder Fälle, bei denen die Spieler übereinstimmend sagten: “Bungie, das kann kein Zufall sein!” Das aktuelle Xur-Angebot ist nun das jüngste Beispiel.

Viel Spaß mit der Laser-Show

In dem Moment, in dem Xur auftauchte, meldeten sich mehrere Bungie-Mitarbeiter zu Wort. Der offizielle Twitter-Kanal schrieb, dass es diese Wumme nun in der ETZ bei Xur gibt. Community-Manager DeeJ betonte, dass der “Schrecken” der Prometheus-Linse nächste Woche reduziert werde, bis dahin sei sie für alle verfügbar. Und der Game-Director Luke Smith postete kommentarlos diese GIF-Datei:

https://twitter.com/thislukesmith/status/939178735848136704

Kurze Zeit später nahm DeeJ nochmals zur Prometheus-Linse Stellung: In der griechischen Mythologie gab Prometheus den Menschen das Feuer – was die Götter verärgerte. Mit dem Feuer erhielten die Menschen große Macht. Das trifft nun auch auf die Prometheus-Linse zu.

Pure Dominanz in den Trials

Trotz der neuen OP-Waffe finden dieses Wochenende die Prüfungen der Neun statt. Und wie die Statistiken des Trials-Resports verraten, dominiert die Prometheus-Linse die Trials nach Belieben.

  • In 99% aller Matches nutzt mindestens ein Hüter die Prometheus-Linse. Sprich, es ist so gut wie unmöglich, ein Spiel zu finden, in dem keine Laser-Show stattfindet.
  • Zudem wurden bislang 90% aller Kills in den Trials mit der Prometheus-Linse erzielt. Auf dem zweiten Platz ist weit abgeschlagen der Raketenwerfer “Sünden der Vergangenheit” mit 4%.
destiny-2-trials-flawless

Zum Vergleich: Als der MIDA-Hype in Destiny 2 seinen Höhepunkt hatte, wurden mit dem MIDA-Multi-Werkzeug 36% aller Kills in den Trials erzielt. Da sind die jetzigen 90% eine neue Hausnummer.

In der Community wird diese Dominanz unterschiedlich aufgenommen. Viele feiern es, dass es endlich mal wieder eine krasse Waffe in Destiny gibt, die für Aufsehen sorgt. Ein reddit-Post mit tausenden Upvotes weist Bungie darauf hin, dass es zum Glück mal wieder eine mächtige Waffe gibt und die Community das liebt. Bungie solle daraus etwas lernen.

Andere hingegen haben kein Verständnis dafür, dass Bungie die Trials wegen eines glitchigen Emotes wochenlang absagte, aber eine OP-Waffe geduldet wird.

Und wieder andere können bei der ganzen Laser-Show nur zusehen: Denn wer die Erweiterung “Fluch des Osiris” nicht besitzt, dem ist der Zugang zu den Trials versperrt.

Wie sieht Eure Meinung dazu aus? Feiert Ihr es, dass die Wumme für ein paar Tage das PvP auf den Kopf stellt oder hättet Ihr Euch eine andere Reaktion von Bungie erwartet?

Quelle(n): reddit, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
115 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Matima

haha macht richtig spaß. Muss ständig lachen bei dem Laser quest.

EarthAlien

Hatte Bungie nicht immer gesagt, das Angebot bei XUR wäre ein Zufallangebot???

Roman Kießling

Kurz um, wir waren am WE oft im PvP und “Lasershow” war absolut zutreffend.
Im wesentlichen haben wir die herkömmlichen Waffen benutzt und nachdem einige
“Gegnerteams” das festgestellt hatten, war plötzlich ganz normales Gameplay.
Toll!
Wenn die Halbstarken unterwegs waren, haben wir auch gelasert.
Bei ein paar Runden konnten wir aber feststellen, das die Linse nicht alles ist.
Wenn das Team gut zusammen spielt bekommt man auch Laserteams mit den üblichen
PvP-Waffen klein.
Aber etwas nervig war die Spielerei trotzdem 🙂

HomerNarr

Lol Pvpler um rücksicht bitten? Sehr viele Pvpler sind egomanen und fühlen sich berechtigt, ja genötigt jeden vortieil zu nutzen.
Siehe: es ist fast unmöglich ein match ohne einen spieler mit der lens zu finden. Die einzige möglichkeit sich zu wehren? Selber eine nutzen.
Damit will ich nicht ehrenwerte pvpler schlecht machen.

Armin Ulbrich

Ich melde mich hiermit zu Wort und ich werde Bungie nicht verteidigen (Bungie! Destiny würde ich schon verteidigen). Highpingers sind ein Problem. Kriegen sie es hin? Weiß ich nicht. Aber das Wochenende mit Destiny 2 war für mich persönlich ein Vergnügen. Sie haben es hingekriegt. Das ist nicht nichts. Darauf lässt sich aufbauen. Wenn’s allerdings nicht passiert, ist es mir auch wurscht. War trotzdem eine gute Zeit. Habe euch hier kennen gelernt. Und das Game. Mir wars das wert und wenn sie jetzt noch ein bisschen guten Content raushauen, werde ich nicht nein sagen 😉 Wir lesen uns.

Schwenker

Neben der Linse hat das PvP eh noch ein ganz anderes Problem. Da macht man ein paar gute Runden in n Trials … bis zu dem Moment in dem man auf eine Gegnergruppe mit kyrillischen Buchstaben im Namen stösst. Da kann man dann selbst mit dem Laser draufhalten und es interessiert den Gegner nicht. Der Trend in D2 wie auch in vielen neueren Shootern geht leider dahin, dass Highpinger teils massive Vorteile geniessen … macht einfach keinen Spass mehr.

toby lang

Spasfaktor = Null. Selten so was erbärmliches wie den D2 PvP gesehen. Gut das es für den PVP bessere Games gibt.

Hammowzi

Genau, D1 nämlich )))))

Armin Ulbrich

Also, ich muss mich hier an diesem Wochenende als “Linsen-Fan” outen. Auf Dauer wäre es sicher langweilig mit nur einer einzigen Waffe herumzulaufen. Aber an diesem Sonntag habe ich erstmals wieder (viel) mehr PVP gespielt, als für den Meilenstein notwendig war. War doch irgendwie witzig. Dauerhaft würde ich das aber nicht wollen, denke ich. Nach ein paar Stunden habe ich auch “zum Spaß” verstärkt wieder die Primärwaffe verwendet. Ich fand die Aktion gut. Ist halt eine Frage des Geschmacks, und nach meinem Geschmack gehört bei Spielen Abwechslung dazu. Und eine Abwechslung zum langsamen PVP war das allemal 🙂

Roman Kießling

Die Knarre ist ja auch wirklich toll, aber im PvP war sie etwas nervig.
Weist schon, kommst um die Ecke und rennst voll rein und das wars dann… 🙂
Im PvE toll da gibt es gar nichts.
Nach dem WE bin ich mir gar nicht so sicher, ob man sie entschärfen muss…???
Immerhin kann man dagegen bestehen, außer es stehen irgendwo ein paar Spieler und nehmen dich ins Kreuzfeuer, aber das überlebst du auch bei normalen Knarren nicht. 🙂

deader

Schön zu sehen das die noobs jetzt freude am pvp haben, warum auch immer…
Ich freu mich auf Dienstag wetten die trauen sich dann nid mehr ins pvp weil sie wieder nur auf die fresse kriegen ? xD Hab da nämlich 2 neue vex Waffen die im pvp total abgehen hihi

Direwolf

Welche wären das?

Alanus

Ich weiß nicht was ihr für ein Spiel gespielt habt, aber ich habe Gestern mehrere Stunden im PVP nur wenige mit der Noobwaffe getroffen. Die meisten waren so schlecht, dass es nichts gebracht hat.

Roman Kießling

Genau.
Wenn die schlechtes Aiming haben, bekommt man sie klein.
Außer den Bekannten, denen man nicht mal am Schild kratzen kann…..

Peter

Naja sa hat wohl wer nen falschen Wert reingeschrieben. Statt 1000 sollte es wahrscheinlich 100 bei der Waffe heissen.

Bjoern Rodemund

Ich finde es irgendwie schade. Es wäre wieder einmal ein Grund gewesen, einer Waffe nachzujagen. So wie früher der Gjala, aber ich verstehe den Move natürlich aus PvP Sicht.

Lotofmimimi

Viel geiler als sonst der camper teamshots Mist, ein komplettes Team mal wegholen und rushen. Sollten sie beibehalten. Bester trials mit Abstand in d2 bis jetzt 🙂

KingK

…Zeus war so verärgert, dass er Prometheus an eine Felswand des Kaukasus hing, wo ihm täglich ein Adler aufs Neue die Leber auspickte.

Manuel

Gab zumindest mal wieder einen Grund nach langer Zeit D2 zu starten
Direkt zu Xur und die Waffe gekauft.
Dann wieder aus gemacht und ein paar Runden PVP im richtigen Destiny gespielt.

Christian

Und genau das war die Strategie von Bungie. Mussten wohl Spielerzahlen auf den Tisch legen…

angryfication

Interessanter Punkt! Auch ein guter Trick. Schade das destinytracker die Zahlen nicht mehr veröffentlicht! Wäre echt interessant gewesen.

groovy666
Hunes Awikdes

Ist wie damals bei Diablo 3, als auf den Konsolen das Russen-Schwert auftauchte und die Ringe mit drei Sockeln. Ich hatte damit 10 Minuten Spaß und dann habe ich das Spiel ausgemacht, weil es total langweilig wurde OP zu sein.
Nun bekommt man so ein Gerät direkt von den Entwicklern und ich habe das Spiel seit Monden mal wieder angemacht um nach 10 Minuten festzustellen, das es für mich so nicht weiter gehen kann. Mal sehen wie der nächste Patch am 12 Dezember wird.
Allen anderen wünsche ich natürlich weiterhin viel Spaß mit Destiny 2. 🙂
Dagegen hat mich Division mit 1.8 wieder überzeugt.

Andreas Straub

Einfach PvP in “Lasertag” umbenennen. Fertig ist die Laube 🙂

massiv blizzard

Klar freuen sich viele da sie sonst nichts gebacken bekommen im pvp.

Andi

Der Grund warum das Spaß macht, neben der nüchternen Tatsache das man mit einem Laserstrahl schießt … IST DIE REUZIERTE TIME TO KILL! und Bungie? Merkst was? 😉 endlich mal wieder Action im pvp. Das wäre mindestens genauso Geil wenn es ein Automatik, Scout oder Impuls wäre. Kürzere Time to Kills braucht das pvp in D2. Ganz einfach eigentlich…

Freeze

also wir waren gestern zu 4. im PvP und hatten seit langem nicht mehr so viel Spaß.Klar ist es etwas einseitig aber spielt sich irgendwie schöner als sich ewig mit automatikgewehren zu beschießen. Bungie sollte es nicht fixen und einfach nen extra Lasertag Spielmodus daraus machen 😀

Roman Kießling

Hab das auch so ähnlich empfunden.
Gut, wir haben aus Prinzip die “alten Waffen” genommen und die Linse nur
wenn es gar nicht anders ging, aber weiter oben schrieb ich schon, das man alles so lassen kann.
Wir haben einige Linsenträger mit den herkömmlichen Autorifles und Scouts
weggeräumt, aber stressig war das schon. 🙂

PcMasterfreshdude

Kann von mir aus ewig so weiter gehn, hatten in unserer Trials Gruppe sogar Laser Verweigerer, es nutzt keine Sau was anderes – aber der Beste bei uns im Team hat ne Handkanone benutzt sau gut und toller Abend

tuniSN

Bin mit der Linse mal zu pvp gegangen, hab mich kaputtgelacht.. man sieht nur den roten laser rumtanzen????????????????

Exoys

Nochmal zur Diskussion über die Verfügbarkeit der trials als Nicht-DLC Käufer; ich persönlich finde es sehr amüsant, wie bungie vor dem Release von d2 und gleichzeitig zur Bekanntmachung, dass die trials nicht von Anfang an online sein werden, noch extra allen Spielern versichert hat, dass die trials nicht extra mit einem dlc kommen werden. Nicht so wie damals bei HoW.

Jetzt, ein paar Wochen nach dem Release und dem Beginn der ToN, kommt das neue DLC und wer hätte es gedacht, die trials kommen zwar nicht exklusiv mit dem dlc neu dazu, aber hey, jetzt darf sie niemand mehr spielen der das DLC nicht auch gekauft hat. Da hätten sie mMn auch direkt hingehen können und die trials als Event für alle reinbringen können einmal im monat für alle, so wie das Eisenbahner, und sie jetzt mit dem dlc offiziell exklusiv wiedereinführen können, wäre im Endeffekt das selbe Ergebnis.

Ich sehe auch nicht wo bungie kommuniziert haben soll, dass die trials nach dem ersten dlc nicht mehr allen zur Verfügung stehen. Es gibt sicher genug Leute die d2 hauptsächlich für die trials bzw für den pvp endgame content gekauft haben, falls man es so überhaupt nennen kann in d2, und genau die gucken jetzt in die Röhre wenn sie nicht bereit sind, bungie nochmal Geld in die Hand zu drücken. Und das kann ich wirklich niemandem mehr übel nehmen, weil ganz im Ernst, so wie bungie d2 im Moment gegen die Wand fährt, da hatte ich selbst nach TTK mehr Spaß an d1 als jetzt mit d2

Andi

Dann hätten sie aber auch alle DLC Waffen und Rüstungen aus den Trials ausschließen müssen, sonst wäre dann der nächste Aufschrei der Sparfuchsfraktion vorprogrammiert. Achtung unfair bla bla blub …

Exoys

Dann hätten sie das machen sollen und für diejenigen ohne DLC bleibt der loot halt einfach genau der selbe wie davor, dann hätte man wenigstens die Möglichkeit nicht beschnitten, den Modus überhaupt spielen zu können

McDuckX

Hä? Es ist ja auch kein Zufall?! Die haben das in diesem Tweet in meinen Augen doch zugegeben.

https://twitter.com/Bungie/

Loki

Das bezieht sich darauf, dass einer im Reddit öffentlich eine Wette angepriesen hat. “Ich wette Bungie wird nicht die Prometheus bei Xur verkaufen, ansonsten rasier ich mir meinen kompletten Kopf und klebe mir die Haare als Bart wieder an”

Chris Brunner

Witziger Weise spielt sich der PvP aber besser als zuvor. Du kannst alleine auch was reißen und Teamshots sind zwar möglich aber keine Pflicht. Auch wenn die Balance einseitig ist, hab ich mehr spaß als zuvor.

FeindStaub

Geht mir gleich. Wenn die TTK bei den anderen Waffen ähnlich angepasst werden würde, hätte man endlich wieder Spaß im PVP

Chris Brunner

Das Trialsimpulsgewehr ist hammer. Hat sehr hohe TTK und spielt sich super. Daran sollte sich der gesamte PVP mehr orientieren. Weg von Teamshots.

angryfication

Irgendwie finde ich das Recht witzig, aber kann mir gut vorstellen das Bungie das auch absichtlich gemacht hat. Anders ist dieser langweilige Content ja nicht mehr zu ertragen! Die Einführung der heroischen Playlist ist ein Witz! Activision sollte seine Investoren auf notwendige Abschreibungen vorbereiten!

fruh fruh

1 wort: gear. Da strike specific gear reinhauen und … boom… jeder wird strikes machen

Guybrush Threepwood

Ist doch nur ein paar Tage und einmal Trials. Kein Grund gleich wieder die Mistgabeln raus zu holen. Ich finds irgendwie ganz lustig, 😉

Dumblerohr

Weiß man eigentlich was zum SRL?

RaZZor 89

Bungie hat sicherlich mit Absicht Xur die Linse gegeben damit sie im PvP jeder haben kann bis sie generft wird.
Mal was anderes kurz. Kann es sein das Bungie die Exochance deutlich spürbar nach unten korrigiert hat? Heute 4Std Events und Strikes für 2 Exoengramme und gestern das gleiche. Auch bei uns in der Gruppe meinen die Leute das. Ich beklage mich nicht, ich finde das gut aber wie ist euer Gefühl?

Dumblerohr

Ja man, fucking elend. Da droppt so gut wie nix. Hab erst n paar hart ergrindete Exo drops. Und da ist dann löwengebrüll drin oder so nen anderen Murks. Hab vorhin die Telesto bekommen. Bester Drop seit langem

Hardboiled

Und mein eines exo nach nen paar Stunden zocken war auch noch 5 Lichtlevel unter meinem….

Roman Kießling

Mit Löwengebrüll kann unser Team auch in den Handel gehen.
Endlich ein Exoengramm und dann……, gibt immer wieder Grund zum Lachen.

fruh fruh

Sei froh. Mehr farmen=mehr content

bosna4ever87

Vorgestern 3 Raidkisten geöffnet, 2 Exos, gestern 3 Raidkisten, 2 Exos…. Also bei mir droppt es öfters…

Phillip Kley

in den Raidkisten ist auch die Exo Droprate erhöht.

McDuckX

Ich spiele jetzt schon länger nicht mehr, aber so 2 Std. PEs für 2 Exos war bei mir pre Patch/DLC auch in etwa die Dropchance.

Roman Kießling

Hm, wir hatten im Team weniger Exos als sonst, aber in der kurzen Zeit muss
das nichts bedeuten.
Selbst wenn dem so wäre, wäre es gut, da man sich das Zeugs dann etwas erarbeiten muss.
Schaun wir mal und warten die kommenden Tage ab…

sir1us

Gefällt mir gar nicht ???????? Ein Ticket makellos gemacht, das wars…nervig irgendwie

John Wayne Cleaver

Man kommt sich wirklich wie in einem Space-Krieg vor. Überall nur laserbeam.
Ich glaube ich war heute bei meinen ganzen 5 Runden PvP einer von drei ohne die Pew-Pew-Wumme.
So muss ich mir das auch nicht mehr antun. Ich hab ja nichts gegen eine niedrige TTK aber alle nur mit dieser einen Waffe… na also ich weiß ja nicht. Spass ist was anderes.

Pascal Bruse

Ich find es zwar nicht gut, dass alle mit der gleichen Waffe in der Hand herumlaufen(gerade bei der Waffe, wo oft 1vs1 Begegnungen mit einem Doppel-KO enden), aber das macht zur Abwechselung mal wieder richtig Laune. Hatte man schon lange nicht mehr in der Art, dass man alleine auch kleine Gegnergruppen im Schmelztiegel schreddern zu könnte.
Team-geshote gibts zwar immer noch, aber man hat wenigstens alleine eine Chance dagegen zu halten. 😀
Meinetwegen können die das so lassen und die restlichen Sachen auf das selbe Niveau bringen.

RaZZor 89

Finde ich auch. Die TTK an die Linse anpassen und nicht andersrum

A Guest

Wer glaubt, dass diese Aktion nicht zu 100% geplant war, macht sich etwas vor.

Ich persönlich finde, dass man die wenigen exotischen Waffen, die es gibt, nicht in der Art und Weise benutzen sollte – um einfach nur Geld zu machen. Die meisten exotics sind sowieso recycelt oder vergleichsweise schwach.

Bungie hätte schon längst einfach ein paar shader entwerfen können und zu den lootpools der Strikebosse hinzufügen können. Das gleiche gilt für Sparrows und natürlich Waffen.

Aber nein, ihre Strategie ist es, recycelte Sachen kostenpflichtig zurückzuverkaufen.
Strike loot kommt bestimmt erst mit dem nächsten DLC, zufällige Perk-Rolls mit der Großen Erweiterung.
Im Moment spielen sie nur auf Zeit.
Mal eben 2 Wochen aussitzen, dann lässt man die Spieler mal eine Woche mit einer „verbuggten“ Waffe spielen, dann kann man wieder in Ruhe 2-3 Wochen aussitzen.
Dann kündigt man eine Ankündigung an … und wow – kommt echt schon das nächste DLC? Sorry Leute, random perks haben wir leider noch nicht … aber es gibt jetzt strike spezifischen loot!
Und dann wird wieder ausgesessen.

Echt schade, was da läuft.
Wäre Bungie nicht so gierig, hätte ich bestimmt schon einige Euro in ihrem Store gelassen. So wie es zur Zeit läuft, aber nicht.

Vielleicht fällt ja doch der ein oder andere nicht auf ihre Masche rein

Tomas Stefani

Was für ein Strike spezifischer Loot hab jetzt die tage ca. 60 Strikes gemacht aber außer Token und blauen shit nichts gesehen.

Chiefryddmz

Scheint als hättest du es nicht verdient 😛
Nach 9 heroic striktes und den 3 nightfalls.. Also mit den mächtigen zavala engrammen hatte ich 3 exo engramme von den strikes und 2 exos von zavala
😀

Bei den öffentlichen Events is mir aber auch aufgefallen, dass um einiges seltener exos droppen

Roman Kießling

Hab so etwas mal bei Zero Sugar im Video gesehen.
Haufen Arbeit für besch…… Loot war die Aussage.

LukeSmith Bungie

Hallo weiß jemand wann man die restlichen Waffen aus dem leuchtturm bekommt?

Habe Scout, MP und Impulsgewehr sowie Handfeuerwaffe
aber seit dem keine neue Profezeiung erhalten. Bug?

fortune

auf nächste woche warten, jede woche neue andere

User

Nie wieder Schmelztiegel! Bis dieser scheiß genervt wird! Wer da mitmacht ist selbst dran Schuld!

Apfeldieb

Bis Dienstag geht die Gaudi noch. Hat übrigens gut Tradition, in Destiny 1 hieß das “Hexenkessel” war auch komplett gaga, aber viele Leute fanden hatten ihren Spaß dran. Sollte das nicht im Vordergrund stehen?

Spritzpups

Hexenkessel ist Gut! Sollten noch mehr aus D1 recyceln 🙂

Psycheater

Voll Laser wie die angeht ;-P

John Wayne Cleaver
angryfication

Ob der arme kleine noch Schmerzen verspüren konnte?!? ????

Spritzpups

Das ist ganz klar Marketing Strategie 😉 So wird der Fokus weg von den Bad News um Destiny hin zu den aktuellen Ereignissen bei den Trails geleitet…

Apfeldieb

Krisenmanagment 1+ mit Sternchen.

Spritzpups

Die haben’s voll drauf 😉

Psycheater

Als ob Xur‘s Inventar Zufall ist. Das hat vor 3 Jahren vllt noch jemand geglaubt, aber spätestens seit diesem WE nicht mehr. Kein Wunder das damals alle so lange auf die Gjallar warten mussten

RaZZor 89

Bungie hat sicherlich mit Absicht Xur die Linse gegeben damit sie im PvP jeder haben kann bis sie generft wird.

Psycheater

Wer von euch hat die Quote vorhergesagt??? Wer war‘s?! 😉

Maxstar91

Ich hatte auf 100% getippt ???? knapp daneben

Eddie Fast

Die Linse kann man sich als nicht dlcler ja trotzdem bei xur kaufen. Aber wieso sie die Trials für die nicht Käufer gesperrt haben ist mir unverständlich.

What_The_Hell_96

Ganz einfach weil auf einer dlc map gezockt wird????

Joe Banana

Also ohne dlc kann man sehr wohl die Linse kaufen. Ich weiß es weil ich es gemacht hab✌

HaSechs EnZwei

“Die einen finden das cool, die anderen bekommen vom Spaß nichts ab.” / “Denn wer die Erweiterung “Fluch des Osiris” nicht besitzt, dem ist der Zugang sowohl zur Prometheus-Linse als auch zu den Trials gesperrt.”

Was soll das denn bitte? “… die anderen bekommen…nichts ab.” Die anderen haben für den Spaß NICHTS BEZAHLT! Ende.

Müsste das nicht “versperrt” heißen?

Was versprecht sich meinMMO von solchen Sätzen? Geht ja fast schon Richtung Stimmungsmache.

Gerd Schuhmann

Mein MMO verspricht sich von solchen Sätzen, dass wir wiedergeben, welche Stimmung in der Community herrscht.

Das ist eine der Grund-Ideen unserer Seite. Das machen wir bei Destiny seit 2014.

In dem Fall ist halt nicht: “alles super bei Destiny 2”, sondern das ist einer der Nachteile, wenn man kostenpflichtigen DLC rausgibt, dass genau sowas passiert: Die Community zersplittert und die Leute fühlen sich genötigt, den Seasonpass zu kaufen, um mitzuhalten.

Daraus zu machen: “Die haben den Spaß nicht verdient, weil die dafür nicht bezahlt haben” … boah.

Ich war 2014 durchaus ein Freund von bezahlpflichten DLCs, weil Destiny in irgendeiner Form Einnahmen generieren musste. 2014 gab’s aber noch kein Eververse. Ob diese DLCs 2017 auch angebracht sind – das kann man ruhig mal in den Raum stellen. 🙂

Den Leuten 6 Wochen nach dem PC-Release die Trials wegzunehmen und zu sagen: Ihr kriegt die erst wieder, wenn Ihr hier 15€ zahlt – das ist echt nicht so cool und locker und “das war schon immer so.”

Hardboiled

Die kostenpflichtigen dlc sind angebracht. Und weil ich nicht geizig bin und das für okay halte , gebe ich Geld im everversum aus. Und die die zu geizig für nen dlc sind, sind auch zu geizig fürs everversum. Nach deiner Aussage sollten also die geizigen alles für lau bekommen.

Die aussage ist schon ganz richtig, ihr macht einseitige stimmungamache. Es gibt immer noch welche die nicht wegen jedem pups rumheulen.

Gerd Schuhmann

Wenn sich einer Destiny 2 auf dem PC gekauft hat. Und nach 6 Wochen kann er wichtige Teile nicht mehr spielen, weil die hinter einer Paywall weggesperrt sind und jemand sagt: “Das finde ich nicht gut”, dann ist das nicht “Geiz und mimimi.” Das ist berechtigte Kritik, die man ernst nehmen sollte.

Darüber zu berichten, ist unser Job.

Vor 2 Tagen hatten wir einen Artikel, der Bungie in Schutz nahm: Da hieß es “Ihr seid von der Industrie gekauft.”
Jetzt kritisieren wir (in einem Halbsatz), da heißt es: “Ihr macht einseitig Stimmung.”

Vielleicht machen wir einfach unseren Job und sehen Destiny 2 differenziert und jede Aktion für sich? Mal daran gedacht?

Hardboiled

Kritik äußern ist etwas anderes als Stimmung machen. Hier hätte man neutraler formulieren können, denn nicht jeder ist unzufrieden.

Die Geizer in diesem fall sind unzufrieden, aber die sind eben auch nur ein teil der D2 Spieler.

Mit jedem pups meinte ich die ganzen letzten Artikel, da wird gewettert und gezetert, als gebe es kein anderes Game und man wird gezwungen Geld auszugeben. Nicht immer von euch, aber immer von den selben leuten in den Kommentaren.

Gerd Schuhmann

Also in dem Artikel hier steht: Dass viele Spaß haben, einige es kritisch sehen und sich andere ausgesperrt fühlen. Das ist doch nicht “einseitig Stimmung machen.”

Ich hab das Gefühl, du willst lieber über einige Leser hier und deren Meinungen sprechen und es geht dir gar nicht um die Artikel.

Hardboiled

Wie HaSechs geschrieben hat, ein “versperrt” ist von der Bedeutung sogar richtiger als ein “gesperrt” (keiner wurde gesperrt) und ist ungleich “sanfter”.

LordNekkro

Deine Aussage bezüglich Geiz oder nicht Geiz finde ich etwas engstirnig.

Vlt. gibt es ja auch Leute die lange auf ein Spiel sparen müssen, das hat dann doch nichts mit Geiz zu tun.

Dann ist nicht genug Geld da, aber Inhalte werden einem aus dem Hauptspiel für 70€ entfernt 🙁

Hardboiled

Welcher Inhalt? Kannst du weiterhin strikes spielen? Pvp? Raid? Sieht wohl so aus, also wo ist dein Problem?

HaSechs EnZwei

Auf eine Flachbildfernseher, mit einer fetten Internetleitung, einem monatlichen PSN-Abo, einer PS4 für mindestens 250 Tacken. Ach hör doch auf. Lange auf ein Spiel sparen, ich lach mich tot. Wer die Infrastruktur zum Zocken von Destiny besitzt, kann sich auch ein DLC leisten, wenn er das denn will.

Gerd Schuhmann

Versperrt ist grammatikalisch richtig, ja. Aber an der Schärfe der Aussage ändert das nichts.

Rene Kunis

was du hier schreibst ist echt absoluter nonsens. Ich verdiene richtig gutes geld und bin finanziell sehr gut aufgestellt. Und trotzdem gebe ich kein geld für den eververse shop aus. Das hat nichts mit geiz zu tun sondern ist einfach sachlicher menschenverstand. Nix für ungut aber genau wegen solchen leuten wie dir gibt es immer mehr lootboxen, paywalls usw. du stellst dich hier über andere indem du die geiz karte ziehst aber in meinen augen bist du der dumme weil du dich schön ausnehmen lässt für inhalte die du durch ein wenig hingabe und zeit ganz einfach kostenlos erspielen könntest. Du bist genau das klientel das bungie mit den everversum shop ansprechen will. Charakterlich schwache menschen auszubeuten weil sie alles neue sofort haben wollen ohne dafür etwas leisten zu müssen. Nur um vor anderen clan mitgliedern zeigen zu können „guck mal ich hatte es als erstes“ und dann am besten im selben atemzug rumnörgeln das es nichts zu erspielen gibt. Sorry aber wegen leuten wie dir gibt es kontroversen um battlefront 2 oder ähnlichen games. Die scheisse muss ja von irgendwelchen idioten gekauft werden sonst würde es nicht angeboten werden. Wenn es keine nachfrage gäbe, wäre auch kein angebot da.

Hardboiled

Aus deiner sicht nonsens, aus meiner nicht. Gerd führte hier an, das Bungie weiteren content aus den Einnahmen des everversum finanzieren wollte. Aber die leute die zu geizig sind für einen dlc Geld auszugeben, sind es mit sicherheit auch für das everversum.
Ferner bist du sehr anmaßend in deiner Argumentation. In deiner kleinen Verschwörungswelt ist jeder bezahlcontent das “böse”.

Und das everversum ist KEIN pay to win. Sorry charakterlich schwach bist du, da du andere als Idioten abstempelst, die es anders sehen.

Vielleicht finde ich es auch einfach gut so Bungie zu unterstützen. Oh warte, der böse böse Entwickler zieht mit das Geld aus der Nase weil ich soooo dumm bin…. Ist wie mit nem iphone. Gibt viele viele Handys die besser sind und nur die Hälfte kosten, aber sind deshalb alle iPhone Käufer dumm?

Rene Kunis

Erstens habe ich nie gesagt das bezahl content das böse ist, weiss auch nicht wo du das in meinem kommentar rausliest weil nichtmal ansatzweise sowas da drin steht. Ich hab für den dlc bezahlt also werde ich ja wohl bestimmt nicht geizig sein. Ich hab nur gesagt das der everversum shop mit dem lootboxsystem abzocke ist. Also hör auf mit sonem verschwörungs schwachsinn. So argumentieren kids die keine argumente haben. Zweitens frag ich mich grad wo ich geschrieben habe das der everversum shop pay to win ist….. und ja ich stehe dazu das in meinen augen alle spieler die geld für das everversum ausgeben idioten sind. ABER das ist MEINE MEINUNG. Und die hast du genauso zu akzeptieren wie du möchtest das man deine meinung akzeptiert. Du meinst es ist ok bungie zu „unterstützen“ in dem man da echtgeld lässt. Ich meine ich unterstütze bungie schon genug indem ich für einen dlc bezahle der so wie er ist eh schon fertig war und aus dem spiel geschnitten wurde. Und ich meine auch das leute die geld für lootboxen ausgeben dafür verantwortlich sind das publisher immer frecher werden und diese lootboxen mittlerweile auch in vollpreis titel als progressionssystem einbauen (im namen aller normalen gamer danke ich dir dafür das du diese scheisse mit deinem geld unterstützt und dadurch games wie battlefront 2 oder need for speed entstanden sin). Und ja ich finde eben das es reine idiotie ist für inhalte zu bezahlen die man sich erspielen kann. Wenn du da anderer meinung bist ist das doch kein problem und das ist auch dein gutes recht. Das heisst aber nicht das ich es genauso sehn muss wie du. Und der vergleich mit dem iphone zieht auch in keinster weise da du ein iphone einmal kaufst und es eben komplett fertig ist. Und die inhaltsupdates die du da bekommst sind komplett kostenlos. Selbst 3 jahre alte modelle erhalten die neuesten IOS inhaltsupdates kostenlos.

angryfication

Jupp, habe auch noch keinen einzig Cent in diesem Shop ausgegeben und werde dies auch nicht tun. Finde es auch sehr schade und bedenklich das zumindest die Einnahmen bisher wohl sehr hoch waren. Hoffe das die jetzt spätestens im Dezember weg brechen.

Tomas Stefani

Zu heiß gebadet?

HaSechs EnZwei

Tut mir leid, das sehe ich anders.


Dass Destiny 2 kostenpflichtige DLCs haben wird und einen Cash-Shop, war von vornherein klar. Aus DLCs die bezahlt werden müssen folgt zwangsläufig, dass es Content geben wird, der nur DLC-Besitzern zur Verfügung steht. Ebenso war klar, dass rotierende Events, die zum Endgame gehören, (Prestige-Moses und Nine of Trial), auf Inhalte der DLCs zugreifen werden und ebenfalls durch diese erweitert werden (neue Maps, höheres Level). Es war ebenso bekannt wann die ersten beiden DLC kommen werden. Explizit eben auch, dass das erste nur ein paar Wochen nach dem Release erscheint. Und jeder hat gewußt was sie kosten werden.

Sich jetzt darüber aufzuregen ist doch komplette Realitätsverweigerung. Tut mir leid, dafür habe ich kein Verständnis. Spieler die sich mit diesem Wissen nur das Grundspiel kaufen und jetzt losmeckern sind selber Schuld. Es stand fest, dass es genau so kommen wird, man hätte sich informieren können und wenn man mit diesem Geschäftsmodell nicht einverstanden ist, dann hätte man sich das Spiel schlicht und ergreifend nicht kaufen sollen.

Das wäre so als wenn ein Autokäufer nach 200 km überall rumerzählt, dass er sich nun von der Autoindustrie genötigt fühlt zu tanken, weil die erste Füllung vom Neuwagen jetzt alle ist.

„Ob diese DLCs 2017 auch angebracht sind – das kann man ruhig mal in den Raum stellen. :)“ – Doch keine 6 Wochen nach Release. Sich darüber Gedanken zu machen ist angebracht VOR dem Release und BEVOR man sich zum Kauf entscheidet.

„Mein MMO verspricht sich von solchen Sätzen, dass wir wiedergeben, welche Stimmung in der Community herrscht.“ – Ihr solltet lieber darüber Aufklären, was die Spieler ganz offensichtlich nicht kapiert haben am Geschäftsmodell von Bungie. Wären alle Käufer davor ausreichend informiert gewesen und sich der Tragweite ihrer Entscheidung bewußt, gäbe es jetzt überhaupt keinen Einlass zur Beschwerde.

Klicks erzeugen ist natürlich auch ein Geschäftsmodell, das ist mir schon klar.

Gerd Schuhmann

Dass Destiny 2 kostenpflichtige DLCs haben wird und einen Cash-Shop, war von vornherein klar.
———-
Nein, das war nicht klar.

Ich hab’s vorhin nachgelesen. Der Cash-Shop wurde Oktober 2015 eingeführt mit der Argumentation -> Um das Live-Team dabei zu unterstützen Destiny mit Content zu versorgen.

Das macht der Cash-Shop nicht. Der Cash-Shop ist aktuell eine 100% zusätzliche Einkommensquelle für Destiny, der unter einem nicht mehr greifenden Vorwand eingeführt wurde. Die aktuellen Updates, die kamen, wurden per DLC finanziert, nicht über den Cash-Shop. Der Cash-Shop finanziert aktuell allein die Profite von Bungie/Activision.

Das andere da “Clicks erzielen ist ein Geschäftsmodell” -> Das heißt: Wir kriegen Clicks, weil es in dem Artikel einen Halbsatz zu “Das freut nicht alle” gibt. Das ist deine Argumentation hier? Wir “machen stimmung gegen Bungie für mehr Clicks”, aber wir machen das nicht mit einer Überschrift, sondern mit einem Satz im letzten Absatz eines Artikels.

Aha. Und dass wir es wirklich so sehen, ist keine Option? 🙂 Das ist einfach eine Taktik, um von der berechtigten Kritik abzulenken.

Nach dem Motto: “Wer es anders sieht als ich, der muss irgendwelche eigenen Motive haben.” Da beschäftigst du dich 0 mit dem, was ich sage. Sondern greifst mich als Person oder die Seite an: “Du sagst das nur, weil du mehr Clicks will.”

Diese Argumentation -” >Ja, es ist scheiße. aber es stand vorher fest und jetzt kann man nicht mehr meckern … also … da verlässt du den Boden der Vernunft.

Ich weiß ja, dass viel Kritik gegen Destiny kommt und sich da so eine kleine Gruppe von um das Spiel geschart, um es zu verteidigen. Aber die Argumentation ist hier lächerlich. Das ist “Wer hier Kritik übt, hat sich vorher nicht informiert” -> Ich beschäftige mich seit 3 Jahren mit Destiny. Und die Situation ist nicht so, wie du sie darstellst.

Es wusste vorher keiner -> Wie umfangreich wird der DLC? Wie umfangreich werden die kostenlose Updates des Live-Teams, die durch den Cash-Shop finanziert werden? Wie genau sieht der Cash-Shop aus?

All das wissen wir seit jetzt. Und da ist Kritik durchaus berechtigt. Gerade, wenn Leute ohne DLC von Spielinhalten ausgeschlossen werden, zu denen sie vor 1 Woche noch Zugang hatten.

HaSechs EnZwei

An keiner einzigen Stelle greife ich dich persönlich an. Diese Karte ziehst du regelmäßig und das nervt gewaltig. Auf der anderen Seite ist es natürlich immer schön wenn sich jemand auch wirklich mit seiner Arbeit identifiziert.

Was hat Oktober 2015 damit zu tun? Ich sprach ausschließlich über D2. Und es war für D2 von Anfang an klar, dass es kostenpflichtige DLCs UND ein Cash-Shop geben wird.

Da kann man jetzt immer noch Kritik üben an Story, Grafik, Loot, Endgame usw. uns so fort. Aber doch nicht an der Tatsache, dass jetzt Inhalte nicht mehr zugänglich sind.

Und “…nichts abbekommen” klingt eben doch wie irgendeine Art von Teilhabe die einem verwehrt wird obwohl sie einem zusteht, und dem ist in diesem Fall nunmal nicht so.

Schlüsselt dieses Modell doch mal richtig auf und rechnet es durch im Vergleich zu 3 oder 4 anderen, ähnlichen Spielen/Geschäftsmodellen von anderen Herstellern. Ohne die Nutzung des Cash-Shops, denn der ist ja kein Muss. Wenn dann dabei herauskommt, dass Destiny 2 eine verstecke Kostenfalle ist (was als Ergebnis durchaus denkbar wäre), dann klärt darüber auf und warnt die Spieler vor den Konsequenzen wenn sie sich darauf einlassen. Oder macht es dann früh genug bei D3. Das wäre wenigstens eine Grundlage für eine Debatte.

Oder gebt einen Tipp zum richtigen Umgang mit dem Cash-Shop. Ich für meinen Teil (ca. 240 h) habe so viel Glanzstaub, dass ich gar nicht weiß wohin damit. Habe aber auch die Geduld auf bestimmte Dinge zu warten oder zu verzichten. Anderes kaufe ich mir aber auch direkt. Und ich habe in D1 und D2 nicht einen einzigen Cent fürs Everversum ausgegeben.

Das Thema wirkt auf mich immer so, als wenn SUV-Fahrer über Spritpreise jammern. Kann ich einfach nicht nachvollziehen.

HaSechs EnZwei

Im übrigen könntest du meine Argumentation 1:1 nutzen um zu sagen, dass ich einfach nicht mehr diese Seite “konsumieren” brauche, wenn mir der Inhalt oder die Stimmung darauf nicht passen. Ist ja das Gleich nur anders herum. Aber da hast du Recht, bin eher einer der kleinen Gruppe die das Spiel verteidigen, weil mir was daran liegt. Und im Moment empfinde ich die Berichterstattung darüber eben etwas einseitig, was mMn leider nicht ganz die Realität abbildet.

Gerd Schuhmann

Natürlich könnte ich deine Argumentation nutzen, aber ich mach es nicht, weil ich die für bescheuert halte.

Der Artikel und die Berichterstattung sind nicht einseitig.

Das steht im Artikel:
——
In der Community wird diese Dominanz unterschiedlich aufgenommen. Viele feiern es, dass es endlich mal wieder eine krasse Waffe in Destiny gibt, die für Aufsehen sorgt. Ein reddit-Post mit tausenden Upvotes weist Bungie darauf hin, dass es zum Glück mal wieder eine mächtige Waffe gibt und die Community das liebt. Bungie solle daraus etwas lernen.

Andere hingegen haben kein Verständnis dafür, dass Bungie die Trials wegen eines glitchigen Emotes wochenlang absagte, aber eine OP-Waffe geduldet wird.

Und wieder andere können bei der ganzen Laser-Show nur zusehen: Denn wer die Erweiterung “Fluch des Osiris” nicht besitzt, dem ist der Zugang zu den Trials versperrt.
——
Wie kann man denn darüber sagen, das sei “einseitig gegen Bungie” und “Stimmungsmache.”

MadfmQ

Sorry, aber es ist ein rieden Unterschied, ob ich das Spiel oder Bungie verteidige und Du verteidigst in meinen Augen gerade Bungie!

Auch ich mag Destiny 2, nachdem ich mich von meinen Erwartungen nach D1 lösen konnte. Aber die meisten Dinge machen einfach nicht mehr den gleichen Spass wie D1. Herausstechend hier einfach das PVP.
Spielt aber keine Rolle, in Bezug auf Bungie. Wie Bungie mit der Community umgeht, ist einfach nur dreist!! Als Teil dieser fühl ich mich einfach nur verarscht und in keinster Weise gehört oder ernst genommen. Und das seit Jahren!
Daher kann ich in nicht nachvollziehen, wie man Bungie aktuell noch verteidigen kann!

Sebastian Schenk

Als ich noch destiny eins gespielt habe war das das selbe da wurden auch aktiviteten gesperrt und man konnt sein licht level auch nicht mehr erhöhen. das ist schon immer so gewesen bei bungie nix neues

Gerd Schuhmann

2014 gab’s aber noch kein Eververse – das ist schon was Neues. Der Cashshop wurde ja eingeführt, um die Weiterentwicklung des Spiels ohne DLCs zu gewährleisten.

Jetzt ist das gerade eine durchaus hitzige Diskussion, auch weil der DLC als relativ schwach wahrgenommen wird.

In Destiny 1 kamen ja dann nur Erweiterungen mit substantiellem Content, nachdem der Cash-Shop eingeführt war und keine DLCs mehr.

Apfeldieb

“Relativ schwach wahrgenommen” aber auch nur von Leuten die noch nicht den neuen Raid im Bauch des Leviathan gespielt haben. Inszenierung und Gameplay im Kampf gegen Argos gehören meiner Meinung nach zu dem Besten das Destiny je zu bieten hatte.

Gerd Schuhmann

Ja, das kommt jetzt gut an. Aber insgesamt ist die Stimmung trotzdem kritisch.

Ich seh bezahlpflichtige DLCs bei Destiny im aktuellen Zustand und während man das Eververse weiter ausgebaut hat, schon kritisch. Das ist eigentlich nicht der Deal, unter dem Bungie das Eververse damals eingeführt hat. Da bricht Bungie mit Aussagen von früher.

Vielleicht ist das Leuten nicht so klar, die Destiny erst seit Kurzem verfolgen, aber es sind jetzt einige Sachen echt nicht gut gelaufen in den letzten Jahren, was diesen Bereich des Spiels angeht.

Eigentlich war Eververse gedacht als Übergangslösung, um das Spiel weiterzuentwickeln, während einer Phase, in der keine bezahlpflichtigen DLCs kommen. So war der Deal.

Dass bis zum 1. DLC kein Update kommt und was da als “Event” ausgekoppelt wurde – das ist alles schon echt schwierig, wenn man die Geschichte kennt. Wenn Bungie sich an seine eigenen Aussagen gehalten hätte, dürfte es jetzt entweder kein Everversum geben oder keine bezahlpflichtigen DLCs.

Apfeldieb

Danke für die ausführliche Antwort Gerd. Die Stimmung ist hier im mein-mmo Kommentarbereich oft “kritisch” 😉 ich bin mir aber nicht sicher ob die Kommentatoren hier das Spiel auch aktiv in Gruppen und im aktuellen High-End Multiplayer Content, wie dem Raid (inkl. Prestige) oder auch den Prüfungen der Neun unterwegs sind.

Ich kann ja nur aus meiner Perspektive (PC-Clan) berichten. Hier verdichtet sich gerade die Szene und die großen und aktiven Clans bleiben bestehen. Im Endeffekt ist es wie bei anderen MMOs auch, die soziale Komponente spielt eine große Rolle.

Der Kosten Aspekt tritt auch weiter in den Hintergrund. In meinem Umfeld gibt es viele Leute die um die 30 Jahre und aufwärts, für die neben den Ausgaben für Familie, Fahrzeug, Wohnung bzw. Eigentum das Jugend-Hobby (PC-Spiele) eher Peanuts sind.

Wie gesagt, meine Perspektive als jemand der um 2000 auf Lanpartys CounterStrike 1.6 gespielt hat und ab 2005 im Studium viel Wow.

Gerd Schuhmann

Die Leute, die hier kommentieren, gehören stellenweise zu den besten 1% im Destiny-PvP. Die werden schon wissen, was sie sagen.

Ich glaub nicht, dass es den meisten ums Geld geht. Im Zentrum der Kritik stehen enttäuschte Erwartungen.

Ich hab grad noch mal geschaut, mit welchen Worten der Cash-Shop Oktober 2015 in Destiny 1 eingeführt wurde. 2 Jahre später sollte man das höchst kritisch sehen. Eigentlich ist der Bezahl-DLCs, den wir jetzt erleben, nicht okay. Das müsste durch den Cash-Shop abgedeckt sein.

Marki Wolle

Stimmt, das Geld ist nicht der erste Punkt, denn für mein Hobby zahle ich gerne^^

Apfeldieb

Kann ich ein Stück weit nachvollziehen. Gerade für Leute die Destiny Content oder coverage/Berichterstattung produzieren ist es aktuell wohl eine schwierige Zeit.

Für Destiny 2 braucht man massiv weniger Information von Dritten.

Also keine “Wann ist der das nächste World Event auf dem Mond” App, Oder wo ist Xur-Webseiten. Dieses Guided Games Konzept gräbt auch den den LFG Seiten uvm. Viel mehr offene Fragen können direkt im Spiel geklärt werden.

Gerd Schuhmann

Ich glaube nicht, dass das ein Problem ist. 🙂 Die Probleme liegen tiefer. Bungie selbst hat ein Kern-Probleme ja beschrieben: Destiny 2 ist zu flach. Es gibt zu wenig zu tun.

Dazu kommen zwei große Problemfelder, die sie nicht angesprochen haben: Das PvP und der mangelnde technische Fortschritt.

Das sind schon ernstere Probleme als “Xur sagt jetzt selbst, wo er im Spiel ist.”

Dazu kommt ein ganz großes Defizit bei Kommunikation und Spieler-Freundlichkeit in den Entscheidungen. Bungie sagt, wie toll sie die Community finden. Aber einige Aktionen waren jetzt regelrecht feindselig und extrem Business-bestimmt. Die kamen alle ohne jede Erklärung oder Statement.

Erst “Eververse-Fortschritt aus Destiny 1 bleibt zurück” und “Destiny 1 gibt’s kein Osiris und Eisenbanner mehr”, dann die Einweg-Shader, jetzt parallel DLCs und ein verstärktes Eververse.

Eigentlich, wenn Bungie zu dem stehen würde, was sie gesagt haben: Dürfe es jetzt entweder kein Eververse geben oder keinen DLC. Dass es beides parallel zueinander gibt, steht im Widerspruch zu dem, wie der Cash-Shop im Oktober 2015 eingeführt wurde. Es gibt keinerlei Statement dazu, warum das okay ist. Es ist einfach so. Auch dass es keinerlei Updates oder Events gab, in der Zeit vom Release bis jetzt -> Ist ein dickes Problem.

Diese “Fraktions-Rallye”, das “Eisenbanner” oder das “EXP-Event” -> Das ist nicht das, was eigentlich die Ansage war. Da läuft grad einiges schief.

Apfeldieb

Bei dem Destiny Konzept und dem 10 Jahres Plan wurde einiges umgeworfen. Natürlich wird von der Spielerschaft immer viel genörgelt, aber der Erfolg wird wohl Bungie/Activison recht geben das sie auf dem richtigen Kurs sind.

Bevor jetzt wieder irgendwelche Verschwörungen aufgebracht werden. Ich bin kein Bungie Mitarbeiter. Destiny als Hobby lasse ich mir 100€ pro Jahr kosten. Im Vergleich mit anderen Kosten die ein 2-facher Familienvater 2017 zu tragen hat, sind das (aufs Jahr gerechnet) Peanuts.

Gerd Schuhmann

Die Frage ist: Kann Bungie auf dem richtigen Kurs sein, wenn das Feedback der Spieler derart negativ ist wie jetzt? ich denke: nein.

Ich hab gecheckt: Vor der Demo-Destiny 2 -> Was da an negativem Feedback kam auf jeder Social-Media-Seite von Bungie, auf allen Kanälen und sogar in der Presse.

Das ist nicht “gemeckert wird immer”, “vereinzelte Gegenstimmen” -> Das ist eine massive, negative Stimmung und zwar querbeet und global.

Das war auch früher nie so. Früher war “Ja, der Nerf ist jetzt doof und es kam schon lang kein neuer Content, aber The Taken King war geil und ich hab Hoffnung, dass es besser wird.”

Gerade jetzt ist richtig schlechte Stimmung, obwohl grad neuer Content rauskam.

Deshalb reagiert Bungie so, wie sie reagiert haben. Das ist nicht “die sind auf dem richtigen Kurs.” Das ist Damage-Control. In dem Modus war Bungie bislang in 3 Jahren noch nie. Das ist alles andere als “So ist es immer.”

Bislang war: “Miese Stimmung kam in Content-Dürren” – jetzt ist “Miese Stimmung direkt in der heißen Phase.” Das ist echt nicht gut.

Du bist nicht auf dem richtigen Kurs, wenn die Stimmung zum Spiel auf den offiziellen und inoffiziellen Kanälen derart mies ist und du Krisensitzungen abhalten musst. 🙂

Xurnichgut

Vielleicht solltest du diesen Gedanken, der MeinMMO-Kommentarbereich sei das kleine gallische Dorf der Kritiker langsam wirklich mal verwerfen.
Schau auf Reddit, da gibt es kaum einen positiven Post. Da gibt es abertausende dieser Kritiker.
Schau in die (internationale) Gamingpresse, die zerreißen Bungie aktuell allesamt dafür, dass sie Nicht-DLC-Käufer von zuvor verfügbarem Content ausschließen. Da ist MeinMMO in der Berichterstattung noch mehr als moderat derzeit.

Ich gönne euch wirklich allen Spaß der Welt, aber dass man sich den mehr als deutlichen Problemen so verschließt, verwundert doch sehr, wenn man das immer (wieder und wieder) liest.
Da geht’s auch sicher nicht ums Geld. Für viele Leute ist das zwar der blanke Hohn, 20€ als Peanuts zu bezeichnen (übrigens auch unabhängig vom Alter), darauf möchte ich jetzt aber nicht weiter eingehen (würde nur in einer Moraldebatte enden). Für die meisten Kritiker hier ist es jedoch wohl kaum ein Problem.

Die Probleme im Cash-Shop zu erkennen, über Bungie’s Lügen in dem Zusammenhang frustriert zu sein und dabei gleichzeitig Spaß an den positiven Seiten des Spiels (die es ja zweifellos gibt) zu haben, schließt sich übrigens nicht aus;)

Hardboiled

Die die laut schrein sind also das Maß aller Dinge und sind im Recht? Ahja.

Xurnichgut

Nö, aber in der Mehrheit;)

Das ist zwar immer noch kein Garant für Wahrheit, aber dass dieser DLC von vielen Spielern und Journalisten als schwach wahrgenommen wurde, ist halt leider ein Fakt, den man anerkennen muss.
Natürlich kann man dann selbst immer noch anderer Meinung sein…

HaSechs EnZwei

Sehe ich auch so. Keiner mit dem ich in unserem Klan (81 Spieler) gesprochen habe fand das DLC schwach. Den neuen Trackt schon zweimal nicht.

Gerd Schuhmann

Dann lies mal internationale Tests oder die Stimmung im Forum.

Das Raid Lair wurde positiv aufgenommen – der Rest des DLCs hat negative Kritiken international bekommen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

115
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x