Luke Smith schreibt 4000 ehrliche Worte zu Destiny 2: Das sind die 3 Highlights

Bei Destiny 2 hat der Chef Luke Smith 4000 Wörter über den Zustand von Destiny 2 verfasst. Drei Highlights daraus kommen gerade besonders gut an.

Darum geht’s: Vor wenigen Stunden veröffentlichte Game-Director Luke Smith einen „Director’s Cut“ zum aktuellen Stand von Destiny 2. In über 4000 Wörtern gibt er Einsichten, was in den letzten Monaten rund um Destiny 2 gut lief, weniger gut war und was sich überhaupt hinter den Kulissen abspielte.

Es handelt sich um den ersten Teil, in den kommenden Tagen erscheinen noch weitere „Director’s Cut“-Ausgaben.

Im Grunde könnte man beinahe jeden Absatz thematisieren und aus der enormen Textwand von Smith zig Artikel basteln. Ein paar Themen werden wir heute auch noch einzeln herauspicken und einordnen. Im Folgenden fassen wir aber die 3 Highlights heraus, die aktuell in der Community besonders gefeiert werden.

Bungie bringt Ordnung in Euer Hüter-Leben

Das ist das Highlight: In diesem Herbst, vermutlich mit dem Shadowkeep-Release, wird das Questlog überarbeitet. Also die Übersicht, in der Eure Aufträge und Beutezüge angezeigt werden.

Künftig werden die Beutezüge von den Quests getrennt dargestellt:

destiny 2 aufgaben

Dies soll für mehr Übersicht sorgen. Außerdem will man das „Tracking“ verbessern, mit dem Ihr priorisieren könnt, welche Aufgabe Ihr als nächstes angehen wollt.

Für PC-Spieler gibt’s noch eine weitere Neuerung: Ihr könnt im Herbst eine Taste zuweisen, mit der Ihr direkt ins Aufträge-Menü gelangt.

Das sagt Smith dazu: Bereits früher in diesem Jahr wurde das Aufträge-Menü aus der Inventar-Übersicht in das Navigator-Menü übertragen. Smith gesteht, dass diese Änderung nicht nur dazu führte, dass sich die Hüter lange umgewöhnen mussten. Die Änderung habe sich auch nicht nach einer Verbesserung gegenüber dem Vorherigen angefühlt.

„Es fühlte sich an, als hätten wir angefangen, ein Haus zu renovieren, ohne die Arbeiten fertigzustellen“, so Smith.

Die Reaktionen aus der Community auf das neue Quest-Log waren schrecklich, was das Bungie-Team belastete. „Nicht nur wegen des manchmal scharfen Feedbacks, sondern auch, weil dieses Team etwas Tolles machen wollte, eure Erwartungen übertreffen und ihre eigenen Erwartungen erfüllen wollten. Nichts davon ist passiert.“

Die neue Aufträge-Übersicht soll jetzt besser ankommen – und das tut sie bislang. Auf reddit zählt sie in den Kommentaren zu den Top-Themen. Über 1000 Upvotes erhielt der Kommentar dazu „Danke, Danke, Danke!“

destiny-crota-überseele
Der Crota-Raid aus Destiny 1

Bungie hat ein Raid-Cheese-Team

Das ist das Highlight: Luke Smith enthüllte, dass Bungie ein geheimes, internes Team namens „Velveeta“ hat.

Dieses Team wurde nach dem Crota-Raid-Debakel ins Leben berufen. Im Crota-Raid von Destiny 1 wurden einst zig Möglichkeiten gefunden, den Raid auf deutlich einfacheren Wegen zu meistern, als vorgesehen. Beispielsweise mit hervorgerufenen Verbindungsabbrüchen.

Velveeta soll seitdem nach den unmöglichsten „Cheeses“ in den härtesten PvE-Aktivitäten suchen. Damit diese Dinge vorab beseitigt werden können, bevor die Community sie entdeckt.

Velveeta soll aus den schlauesten und besten Spielern bestehen. Sie werden auch dazu herangezogen, um zu testen, ob eine Aktivität zu schwierig – oder schwierig genug – ist.

So reagiert die Community: „Ich nehme [aus dem Director’s Cut] mit, dass Bungie ein eigenes Cheese-Team namens Velveeta hat. Ich liebe das“. Das ist einer der Top-Kommentare mit rund 2000 Upvotes.

Inzwischen wurde ein neuer Thread mit 3,4k Upvotes aus dem Boden gestampft, in dem gefordert wird, dass das Velveeta-Team künfitg ViDocs macht. Denn die Community will sehen, wie diese Spieler die Cheeses aufspüren und was für amüsante Tricks, Bugs und Glitches sie finden.

Community-Manager dmg04 äußerte sich übrigens auch dazu zu Wort. Er erzählt, dass sein erster Auftrag im Team Velveeta lautete: „Versucht, Königsfall zu zerstören“. Das war der Oryx-Raid in Destiny 1. dmg04 resümiert, dass das wilde Zeiten waren.

destiny-oryx-hüter

Scout-Gewehre werden stärker

Das ist das Highlight: In einem Nebensatz erwähnt Smith, dass mit Shadowkeep einige Änderungen kommen, wie Buffs an Scout-Gewehren.

Auch das ist ein Highlight, das in der Community gefeiert wird. In Destiny 1 waren die Scout-Gewehre die Lieblingswaffen vieler Hüter, in Destiny 2 nehmen sie nur eine untergeordnete Rolle ein. Einst waren sie völlig mies und nicht zu gebrauchen, aber auch nach bisherigen Buffs gehören sie nicht zur ersten Wahl der Hüter.

Deshalb jubilieren gerade so viele Spieler, da sie hoffen, dass sie endlich wieder starke Scout-Rifles tragen können.

Falls Ihr Euch selbst durch die 4000 Wörter Director’s Cut kämpfen wollt, findet Ihr hier den Link. Es empiehlt sich allerdings, die englische Ausgabe zu lesen, da sich in der deutschen Fehler befinden. So wurden hier die Scout-Rifles als Scharfschützengewehre übersetzt – was nicht korrekt ist.

Zudem könnt Ihr heute auf MeinMMO noch den ein oder anderen Artikel erwarten, in dem wir weitere spannende Infos herauspicken.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Wo bleiben die Solar-Woche und das Sonnenwende-Exotic?
Autor(in)
Quelle(n): redditredditBungie
Deine Meinung?
Level Up (22) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.