Dead by Daylight hat mal eben seine nervigste Mechanik entfernt

Die wohl nervigste Mechanik aus Dead by Daylight ist weg. Spieler jubeln, denn die Zeiten des „Leertaste-Hämmerns“ sind endlich vorbei.

In Dead by Daylight ist der neue Patch 4.7.0 live, der eine ganze Menge an Änderungen mit sich bringt. Zum einen gibt es endlich neue Story zu Bill, dem Überlebenden aus Left 4 Dead, zum anderen hat das Horror-Spiel mal eben seine nervigste Mechanik abgeschafft. Das „Struggeln“, bei dem man auf die Leertaste hämmern muss, gehört der Vergangenheit an.

Was wurde geändert? Erreicht ein Überlebender am Haken die zweite Opferphase, dann musste er bisher die Leertaste (PC) oder eine Taste auf dem Gamepad (Konsole) hämmern. Das nannte man “Struggeln” – es war ziemlich anstrengend und oft auch nervig. Denn wer zu langsam hämmerte, der wurde sofort hingerichtet. Drückte man die Taste zu schnell oder hob den Finger nicht weit genug an, wodurch das Spiel einen konstanten Druck wahrnahm, starb man ebenfalls sofort. Ganz abgesehen davon war es auch sehr unangenehm, bis zu 60 Sekunden eine Taste durchgehend wild drücken zu müssen.

Das System wurde komplett abgeschafft. Stattdessen müssen Überlebende in der zweiten Opferphase nun eine Reihe von Skillchecks absolvieren, um gegen den Entitus anzukämpfen. Dabei gelten folgende Regeln:

  • Gescheiterte Skillchecks beschleunigen die Geschwindigkeit, mit welcher der Entitus den Spieler opfert.
  • Nimmt man 2 Skillchecks in Folge gar nicht teil (weder bestanden noch verfehlt), stirbt man sofort. Das kommt dem „Aufgeben“ der bisherigen Mechanik gleich.

Damit übernehmen die Entwickler eine Idee, die bisher nur der Killer Henker (Executioner) besaß. Der konnte Spieler nämlich in Käfige sperren, in denen Skillchecks absolviert werden mussten, um nicht zu sterben.

Was steckt sonst noch im Patch? Abgesehen von dieser Änderung hat der Patch auch noch eine ganze Reihe von optischen Upgrades mit sich gebracht. Sämtliche Maps der „Coldwind Farm“ wurden überarbeitet und erstrahlen, zusammen mit dem Doctor, in neuem Glanz. Die Grafik wurde deutlich aufpoliert, neue Texturen und Objekte sorgen für mehr Immersion und eine interessantere Spielwelt. Einen kleinen Trailer dazu gibt es hier:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Mehr Überarbeitungen für Killer: Zusätzlich dazu gibt es eine Reihe von kleineren Anpassungen an vier Killern. Darunter fällt:

  • Charlotte (Zwillinge) kann sich nun drehen, während sie aufwacht, aber die Abklingzeit von Victors erfolgreichen Sprung-Angriffen wurde erhöht. Gleichzeitig kann sich Victor während dieser Abklingzeit nun aber bewegen.
  • Der Demogorgon kann nun schneller durch die andere Seite reisen und ist länger getarnt, wenn er dies tut. Außerdem bewegt er sich schneller, während er seinen Sprungangriff auflädt und viele Addons wurden überabeitet.
  • Der Albtraum wurde generft. Er ist nun langsamer, während er Fallen platziert und hat weniger Aufladungen für Fallen und Fake-Paletten. Außerdem schützt das Benutzen eines Weckers nun 30 Sekunden vor dem Wiedereinschlafen – selbst bei Angriffen des Killers.
  • Die Jägerin hat viele Addon-Veränderungen bekommen. So kann sie ihren Terror-Radius ausschalten, nachdem sie Äxte aus einem Schrank geholt hat oder ihre Bewegungsgeschwindigkeit erhöhen, wenn sie keine Äxte mehr besitzt. Ihr gefährlichstes Addon, der „Iridescent Head“, verhindert nun, dass man mehr als eine Axt tragen kann.
Dead by Daylight Feng Hanging
Das Struggeln am Haken ist endlich vorbei. Jetzt gibt es Skillchecks.

Bessere Perks für Überlebende: Auch an den Perks der Überlebenden wurde ordentlich geschraubt. Einige der wichtigsten Perks wurden verbessert oder haben neue Funktionen bekommen:

  • Small Game zeigt nun die Anzahl der Totems an, die bereits geläutert wurden und der Perk-Sound wird nicht mehr von dem Totem ausgelöst, das man gerade läutert.
  • Lucky Break versteckt nun auch die Kratzspuren, allerdings wurde die Zeit auf 35 / 40 / 45 Sekunden reduziert.
  • Open-Handed erhöht die Aura-Lesefähigkeit aller Überlebenden um 8 / 12 / 16 Meter, aber der Effekt ist nicht stapelbar.
  • Object of Obsession wurde komplett verändert. Wann immer der Killer die Aura des Überlebenden sieht, sieht auch der Überlebende die Aura des Killers und arbeitet 2 % / 4 % / 6 % schneller. Wenn man allerdings selbst die Obsession ist, wird dem Killer die eigene Aura alle 30 Sekunden für 3 Sekunden offenbart.

Was haltet ihr von den Änderungen? Findet ihr die neue Struggle-Phase gut? Oder mochtet ihr das alte System mit dem Tastenhämmern lieber?

Quelle(n): forum.deadbydaylight.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dexter

Ich hab da nen kleinen Fehler gefunden!

Zitat: Erreicht ein Überlebender am Hacken die zweite Opferphase, dann musste er bisher die Leertaste (PC) oder eine Taste auf dem Gamepad (Konsole) hämmern.

Es muss natürlich “beim Hacken” heißen!

Spaß! Aber in den DBD Foren bei Steam schreiben schon genug Leute “am Hacken” statt “am Haken”. Bestärkt das nicht noch, sonst hängt unsere Sprache auch bald in der zweiten Phase am Haken.

Grüße!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x