Profi stellt in CoD Warzone starkes Loadout vor – Sagt: „Wie ein Aimbot“

In Call of Duty: Warzone hat der Profi NICKMERCS ein neues Loadout vorgestellt, das laut seinen Worten „wie ein Aimbot“ trifft. Dazu nutzt er das M13-Gewehr und ein paar spezielle Upgrades. Wie das Loadout funktioniert, erfahrt ihr hier bei MeinMMO.

Welche Waffe wird genutzt? Der Top-Spieler und Streamer Nick „NICKMERCS“ Kolcheff ist für den FaZe-Clan aktiv und in der CoD-Szene wohlbekannt. Er kennt das Spiel gut und hat daher ein spezielles Loadout gebastelt.

Kern seiner neuen Bewaffnung in der Warzone von Call of Duty ist das Sturmgewehr M13. Das ist ein solides Sturmgewehr, das aber im Schatten von prominenteren Kanonen wie der Grau oder der Kilo steht. Doch laut NICKMERCS ist das M13 in Season 5 ein heimlicher Star, der völlig zu Unrecht übersehen wird. Denn sein neues Loadout um die M13 sei „so genau wie ein Aimbot“, wie NICKMERCS stolz behauptet.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Das Loadout in Aktion.

M13-Loadout – “So genau wie ein Aimbot“

So baut ihr die „Aimbot-M13“: NICKMERCS merkt in seinem Video an, dass er womöglich einiges an Kritik für seinen Build bekommen wird, aber sein M13-Loadout sei „die bessere Kilo“ und er habe damit viel mehr Erfolg in der Warzone. Wenn ihr das Loadout nachbauen wollt, dann braucht ihr die folgenden Aufsätze:

  • Mündung: Schalldämpfer (Monolith)
  • Lauf: Tempus Meisterschütze
  • Visier: Holovisier (Korpskampf)
  • Unterlauf: Kommando Vordergriff
  • Munition: 60 Schuss Magazin

Dieses Loadout ist ein Upgrade eines bereits bestehenden M13-Loadouts aus Season 4. Dieses „Laser-Loadout“ haben wir hier bereits vorgestellt.

cod m13-aimbot loadout
So sieht das Loadout im Spiel aus.

Das macht das Loadout so stark: Die Stärken des „Aimbot-Loadouts“ sind das ohnehin schon sehr häufig vorkommende, präzise und schnell feuernde M13, dass mit den Aufsätzen noch präziser wird. Der Schalldämpfer und Lauf lassen die Wumme auch auf 50 Meter noch gut Schaden anrichten.

Der Kommando Vordergriff verbessert die Stabilität beim Schießen und mit dem dicken 60er Magazin könnt ihr schön lange ballern und so auch mehrere Gegner auf einmal umnieten, ohne nachzuladen.

Im Spiel sägt NICKMERCS mit diesem Loadout auf Distanz alles weg. Lediglich im Nahkampf ist das Setup schwach und sollte dann mit einer guten Shotgun unterstützt werden.

Ihr sucht noch mehr starke Loadouts für Call of Duty: Warzone? Dann schaut doch mal in unserem Artikel über die besten Waffen mit Setups für eure persönlichen Loadouts nach. Womöglich findet ihr hier ein optimale Setup für eure Vorlieben oder werdet zu eigenen Kreationen mit großer Feuerkraft inspiriert.

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sentinel-_-EU

Richtig ist… Das M13 wird tatsächlich zu unrecht vernachlässigt.

Es wird aber auch von den Programmierern wenig gepuscht. Die derzeit zu erhaltenden Skins sind nicht unbedingt das, was des Spielers Herz höher schlagen lässt.

Andere Waffen haben da viel edlere Skins zu bieten. Hinzu kommt noch, dass diese Waffe keinerlei Leuchtspurmunition mitbringt. Leuchtspurmunition ist vielleicht nicht für jeden etwas, aber es gibt genug Spieler, die solche Effekte mögen.

Abgesehen von den kosmetischen Aspekten… Wenn die oben gezeigte Ausstattung eine AIM-Bot ähnliche Ausstattung sein soll, kann ich nur schmunzeln.

Es geht nämlich noch präziser, mit gleichzeitig besserer Mobilität.

Außerdem… Das verwendete Scope bringt nur Nachteile, besonders bei größeren Distanzen. Abgesehen von dem hellen ISKRA-Skin, bei dem der Operator leuchtet wie ein Powerbeam, gibt es auch die schwarzen Skins, wie bei den MIL-SIM’s, Nikto (zweiter Skin), Roze (neue Skins) oder Velikan.

Wenn ein Spieler seinen Operator vor einem dunklen Hintergrund tarnt ist man mit dem oben verwendeten Scope aufgeschmissen, weil man auf größere Distanz auch die roten Spielernamen nicht erkennt.

Zusammengefasst: Es geht präziser und mit besserer Mobilität. Und so ganz nebenbei… Die RAM-7 kann man mit der M-13 gleichsetzen.

WillGammeln

Also wirklich MeinMMO. Neues ‚Aimbot‘ Loadout? Es ist doch wie immer und bei jeder Waffe das gleiche. Immer größtes Magazin, immer Monolith, immer Kommando Vordergriff, eine Optik nach Wahl (fast immer Vlk 3.0) und immer der längste Lauf. Was soll immer diese Wichtigtuerei dieser ‚Pros‘ und Streamer und was soll immer dieses Clickbaiting?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von WillGammeln
Cyberware

Tatsächlich bevorzuge ich das 50 Schussmagazin wegen der etwas größeren Mobilität. Doch im Grunde hast du recht. XD

Crimey

Na selbstverständlich ist das für ihn wie ein aimbot, weil er ja auch mit Controller spielt und aim assist ist wie aimbot, für Leute ohne skill

d-lYx

Die ewige Diskussion 😂

Ich halte von Streamern allgemein eher wenig bzw. interessiere mich einfach nicht dafür. Bei Nickmercs muss man aber einfach sagen, dass nicht nur sein Aim stimmt, sondern auch seine Taktik. Gutes Aim (egal wo es herkommt) ist schließlich nicht alles. Und der Typ findet jede Woche/alle 2-3 Tage ne „neue“ Waffe, die er OP findet. Ich warte immer noch auf das Video „Messer – voll OP“ von ihm 🥴

Sick0w

Stimmt.

Sick0w

Ein Loadout kann nicht wie ein Aimbot sein, da ein Aimbot nichts mit dem Verhalten einer Waffe zutun hat.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x