Ups! Angehender Profi in CoD Cold War zeigt live auf Twitch seine Cheats

In Call Of Duty: Cold War wurde der Nachwuchs-Profi yyyunggg jetzt live beim Cheaten erwischt. Dabei wollte er wegen früherer Anschuldigungen eigentlich seine Unschuld beweisen.

Wer ist das überhaupt? yyyunggg bezeichnet sich selbst als “Cracked” CoD-Spieler, der seit 2007 dabei ist. Er galt als aufstrebender Nachwuchs-Profi.

Was ist da passiert? Wegen früherer Anschuldigungen wollte yyyunggg in einem Stream zeigen, dass er keine Cheats benutzt. Zusätzlich wollte er seinen Task-Manager zeigen, um zu beweisen, dass keine Hacks oder Cheats laufen. Dabei ging aber etwas schief und im Stream war eine zweite, gemoddete Ansicht des Spiels zu sehen, in der Gegner durch Wände sichtbar waren.

Das entging auch nicht dem britischen E-Sports-Kommentator Alan Brice, der den Clip auf Twitter veröffentlichte: “Stellt euch vor, so seltsam zu sein, dass mehrere Leute merken, dass du Wall- und Aim-Hacks benutzt. Dann streitest du es ab, versuchst damit davonzukommen und zeigst aus Versehen alles im Stream…”

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Im Clip sieht man im linken, oberen Eck des Bildschirms ein zusätzliches Bild, auf dem Spieler mit roten Umrissen und grünen Lebensbalken auch durch Wände hindurch angezeigt werden.

Das war wohl nicht so geplant

So reagiert der Streamer: yyyunggg hatte sich das wohl anders vorgestellt. Zunächst entfernte er alle Videos von seinem Twitch-Account. Dann löschte er auch sein Twitter-Profil.

Offenbar erstellte er sich aber einen neuen Twitter-Account und bedankt sich auf Twitter nun für die Aufmerksamkeit. In einer Antwort auf @Bricetacular schreibt er:

Ich fühle mich persönlich angegriffen… warte, tu ich nicht… Cheers für die Gratis-Presse!

(via Twitter)

Die Anschuldigungen scheint er jedenfalls nicht ernst zu nehmen. In einer Antwort auf einen User behauptet er, dass die meisten seiner CoD-Idole das Gleiche tun würden.

Auf seinem neu erstellten Twitter-Profil bedankt er sich nochmals für die Aufmerksamkeit und Extra-Zuschauer: “Hab letzte Nacht wütende Gratis-Presse bekommen, über 2.000 Zuschauer dazu… manche posten mein Gameplay sogar online. Danke für die Shoutouts, Leute! Ich weiß die Hilfe zu schätzen!” (via Twitter).

https://twitter.com/TTVyyyunggg/status/1361443472973197312

CoD hat schon länger Cheater-Probleme

Was sind das für Probleme? Der Fall reiht sich in die zahlreichen Probleme ein, die Cold War und Warzone seit Längerem haben. Bereits Ende Januar prahlte ein Cheater offen mit seinen Hacks und dass niemand erwischt werde. Auch auf TikTok war ein Cheater mit seinen offen gezeigten Hacks unheimlich erfolgreich.

Einer der größten CoD-Youtuber, Vikkstar123, hat Anfang Februar 2021 verkündet, mit CoD aufzuhören. Es gäbe einfach zu viele Cheater und Hacker. Dabei kritisierte er den schlechten Zustand von Warzone.

Wird nichts unternommen? Bis Ende 2020 wurden über 200.000 Cheater in Warzone gebannt. Vielen Spielern gehen die Maßnahme allerdings nicht weit genug.

Seid ihr selbst von Cheatern betroffen? Findet ihr, dass nicht genug gegen sie unternommen wird? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Quelle(n): dexerto.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jürgen Janicki

Ich versteh das gecheate in der Art spielen immer noch nicht,man nimmt sich jeglichen Reiz daran…zumindest ist das meine meinung.dann kann man gleich nen Stream anhauen,nen Controller in die Hand nehmen und so tun als würde man gut spielen?

Der Nehring

Das sind oftmals diese Art von Menschen, die sonst, im Beruf, der Partnerschaft oder im Freundeskreis (wenn vorhanden), kaum oder keine Erfolge zu verzeichnen haben.Die kompensieren das dann so. Jeder braucht mal kleine Erfolgserlebnisse.

weeKael

Ich erkenne da eigentlich gar nix. Entweder zu klein oder im Vollbild nur Pixelbrei.
Die 2 roten Symbole sind doch die Targets bei SuZ oder nicht?

Bei Sekunde 5 ist im kleinen so ein grüner Strich zu erkennen ja, sonst aber nix.
Das ist aber montiert als Beweis, der Hack nimmt nicht das halbe Bild in einem Zusatzfenster ein oder? 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten von weeKael
d-lYx

Is auch schwer zu sehen. Bei sich im Zockerraum auf dem Monitor sind seine Hacks bzw deren Effekte zu sehen. Man kann das aber wohl easy für den Stream faken, also dass es so aussieht, als ob er keine Hacks nutzt. Sein Gegenbeweis lief aber anders als gedacht ?

Toranes

Bis ende 2020 200k cheater zu bannen ist lächerlich wenig. Man bedenke nur mal wie viel in PUBG gebannt wurde und trotzdem hatte man zwischen Januar 2018 und Mai 2018 unglaublich viele absolut offensichtliche Cheater in den lobbys, in 95% der Fälle mit Asiatischen Namen oder namen wie ” doyuyoutv314634643163 oder qqun2642747457″.
Zu PUBGS Spielerpeaks, gab es eilweise 1 Million Banns pro WOCHE. Warzone dagegen ist komplett kostenlos und hat sicher nicht weniger Spieler als PUBG, in den ganzen Monaten nur 200k…. ist einfach ein schlechter Scherz. Kann absolut verstehen dass immer mehr Leute keinen bock mehr auf das gecheate haben. Selbst dem Streamer kann man recht geben, wie viele “Profis” offenbar cheaten und munter weiterspielen können.

Im e-sport von CSGO ist es doch auch so, es gibt so viele Videos von vielen ganz großen die 100% triggerbots zeigen und trotzdem bekommen nur immer mal wieder aufstrebende Spieler banns. Ich denke in Bezug auf CSGO wäre der Schaden einfach viel zu groß, würde man dort mal richtig den Bannhammer schwingen.

E-sport ist nicht mehr was es mal war.

Der Nehring

Ich hatte auch Probleme mit diesen Leuten auf der PS4 / PS5. Dann einfach Crossplay deaktiviert und nun läuft es, zumindest was das Cheaten angeht, besser.

Zipfelklatsch3r

Die Tatsache dass der CronusMax bei Amazon(de) in den Verkaufscharts auf Platz 44 ist, spricht eine andere Sprache. Cheating, auch auf Konsolen ist im Moment absolut außer Kontrolle.

Der Nehring

Cheating auf der PS5? Da hast du doch bestimmt einen Link zu einer fundierten Seite, die das bestätigt, richtig?

Zipfelklatsch3r

Da es Crossplay gibt und zumindest an den alten Konsolen der Cronusmax angeschlossen werden kann, gibt es tatsächlich Cheating auf den Konsolen. Einfach “Cronusmax” googeln…

Edit: Das Schlimmste dabei ist dass es unbannbar ist. Man kann mit dem Teil auch der Konsole oder dem PC vorgaukeln dass ein Controller angeschlossen ist und so eine Maus mit Aim Assist benutzen.
Ansonsten gibt es Skripts für alles Mögliche bei dem Teil.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Zipfelklatsch3r
Der Nehring

An der PS5 soll es nun auch funktionieren.? Also kann man dann dem Multiplayer nur noch fern bleiben oder gegen Bots spielen. Danke für den Hinweis.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x