Wrestling-Legende verklagt Activision wegen Black Ops 4 Charakter

Hat Call of Duty: Black Ops 4 beim Design des Spezialisten Prophet einfach einen fremden Charakter kopiert? Diese Ansicht vertritt der ehemalige WWE-Superstar Booker T und erhebt nun Klage.

Was ist passiert? Nachdem es bereits wegen der Trennung von Bungie mehrere Sammelklagen gegen Activision gab, kommt nun eine weitere hinzu – diesmal allerdings wegen Black Ops 4.

Der ehemalige WWE-Superstar Booker T. Huffman alias „Booker T“ sieht beim Design eines Black Ops 4 Charakters seine Rechte verletzt und hat nun eine Urheberrecht-Klage gegen den Publisher erhoben.

Worum geht’s genau in diesem Rechtsstreit? Booker T dürfte vielen Wrestling-Fans ein Begriff sein. Mehr als 10 Jahre lang war er eine feste Größe in der Welt des Profi-Wrestlings.

booker t 2

Bevor er bei der WWE durchstartete, war er in einer anderen Wrestling-Organisation tätig. Dort war er allerdings nicht als Booker T, sondern als als militärischer Charakter G.I. Bro unterwegs.

Dieses Alter Ego hat Booker T nach seiner aktiven Wrestling-Karriere gar als Comic-Figur verewigt. Um die Comics zu promoten, trat er auf zahlreichen Events als G.I. Bro auf und hat sich zudem das Urheberrecht auf das Artwork und die Comics sichern lassen.

Und genau von seinem G.I. Bro Charakter soll sich Black Ops 4 bei der Gestaltung des Spezialisten Prophet kräftig bedient haben. Um seine Anschuldigung zu untermauern, hat Huffman seiner Klage ein Vergleichsbild beigefügt, auf dem G.I. Bro und Prophet aus Black Ops 4 einander gegenüber gestellt werden.

In der Klage heißt es: „Wenn man sie nebeneinander sieht, besteht kein Zweifel, das Activision den Charakter G.I. Bro kopiert habe. Vom Haar, über den Körperbau und die Kleidung bis hin zum Gesichtsausdruck sind die Gemeinsamkeiten zu stark, um ein bloßer Zufall zu sein.“

Booker T hätte jedoch niemals erlaubt, seine G.I. Bro Figur oder weitere Inhalte seiner Comics zu nutzen oder zu reproduzieren. Es hätte nie einen Kontakt oder eine Anfrage gegeben. Deshalb würde er nun klagen. Um welche Summe es dabei geht, ist aktuell nicht bekannt.

Wie stehen die Chancen der Klage? Das ist aktuell schwer abzuschätzen – auch wenn die Ähnlichkeit zu Booker Ts G.I. Bro schwer von der Hand zu weisen ist. Ähnliche Klagen wie beispielsweise bei Lindsay Lohan gegen Rockstar Games hatten bislang nur selten Erfolg.

Allerdings ging es dort meist um die äußere Erscheinung oder Bewegungen von realen Personen. Hier geht es jedoch um einen geschützten Comic-Charakter. Nichtsdestotrotz wird sich Booker T vermutlich auf einen langwierigen Prozess einstellen müssen, der sich über Jahre hinziehen kann. Auch das haben vergleichbare Fälle bereits gezeigt.

Wie seht Ihr die Sache? Hat sich Black Ops 4 tatsächlich bei einem fremden Charakter bedient? Oder versucht da einfach nur jemand, durch den Erfolg von Black Ops 4 seinen Kontostand etwas aufzustocken?

Black Ops 4 verkauft sich gut, doch Activision hat noch mehr erwartet
Autor(in)
Quelle(n): The Verge
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (16)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.