Chronicles of Elyria: Video-Tour durch die „Titans Steppe“

In ihrem neuen Video nehmen uns Soulbound Studios mit auf die Reise durch die erste Ingame-Region ihres kommenden Sandbox-MMOs Chronicles of Elyria.

In unserer letzten News haben wir euch davon berichtet, dass die Produktion von Chronicles of Elyria, nach der erfolgreich abgeschlossenen Kickstarter-Kampagne, schnell Fahrt aufnimmt und dass die Spieler des Sandbox-MMOs noch vor Release mehrere Prologe, darunter eine Singleplayer Demo, spielen können werden.

Soulbounds neustes Video zeigt nun zum ersten Mal die Region „Titan Steppe“, welche nicht nur Schauplatz der Singleplayer-Demo, sondern auch Teil der späteren Spielwelt sein wird. Neben der größeren Stadt „New Haven“ liegt auch die kleine Bergbausiedlung „Silver Run“ in „Titans Steppe“, welche beide nun zum ersten Mal ausführlich zu sehen sind.

chonicles2

Das Steppen-Biome ist nur eine der 18 in COE zu findenden Klimazonen

Das Besondere an „Titans Steppe“ ist, dass sie von zentraler Bedeutung für die Hintergrundstory des Spiels ist und so die einzige Region sein wird, die identisch auf allen Servern vorhanden sein wird. Denn die übrige Spielwelt wird – wie auch die Quests des Spiels – komplett prozedural erstellt, so dass jeder Server unterschiedliche Landmassen, Inseln, Regionen, Dörfer und Städte haben wird.

Die dafür zuständige Technik findet auch bei No Man‘s Sky und Camelot Unchained Verwendung und erlaubt die Erstellung großer und dennoch authentisch wirkender Gebiete, die sonst in jahrelanger Handarbeit erstellt werden müssen.

chronicles3

Da es keine Mini-Map-Funktion geben wird, greifen Spieler auf gezeichnete Karten der Welt zurück

Dies wird im Falle von Chronicles of Elyria auch bitter nötig sein, soll doch alleine der Startkontinent bereits eine Fläche von 32.750 km2 umfassen. Zum Vergleich: World of Warcraft hatte vor Burning Crusade eine Landfläche von ca. 207 km2 und Vanguard: Saga of Heroes von ca. 500 km2.

Das Ganze relativiert sich jedoch ein wenig, wenn man daran denkt, dass es weltweit nur 2-3 Server geben soll, auf denen je bis zu 100.000 Spieler und NPCs sowie unzählige Monster und Getier ihren Platz finden sollen, die dank SpatialOS, der neuen Simulations-Tech von Improbable, die Welt mit Leben füllen sollen. Ein neuer Trend im MMO-Genre, dem auch Star Citizen folgt, denn auch dort sollen dynamische NPCs Leben in die Galaxie bringen.

Matthias meint: Man sieht dem Video seinen PreAlpha-Status an und auch die Entwickler weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich um „Work In Progress“ handelt und dass dies auch der Grund sei, warum im Video weder NPCs nach Mobs zu sehen sind.

Auch bei einigen der Animationen soll es sich noch um Platzhalter halten, andere, wie im Fall der Landeanimation beim Springen, fehlen sogar noch ganz. Dennoch macht das Video in diesem frühen Stadium bereits einen guten Eindruck.

Falls euch Chronicles of Elyria gefällt und ihr mehr über die Features des Spiels erfahren wollt, dann lege ich euch folgenden Artikel ans Herz: Was ist Chronicles of Elyria? Das MMORPG mit dem Alterungsprozess hat es geschafft!

chronicles4

So wie diese zufällig, prozedural generierten Probewelt, könnte die Spielwelt später aussehen

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (8)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.