So will Bungie die glücklich machen, denen Destiny 2 zu langweilig ist

So will Bungie die glücklich machen, denen Destiny 2 zu langweilig ist

Mit zentralen Änderungen reagiert Bungie auf die großen Kritikpunkte an Destiny 2. Doch sind Meisterwerke und Rüstungsornamente genug, um die Jagd nach den God-Rolls und den maximalen Grimoire-Punkten aus Destiny 1 zu ersetzen?

Viele finden Destiny 2 mittlerweile zu langweilig. Aber warum ist das so?

Das Problem von Destiny 2 haben Spieler seit Monaten erkannt und Bungie kennt es mittlerweile auch: Man gibt den Spieler zu wenig Gründe, zu wenig Vorwände, um Destiny 2 zu zocken. In Destiny 1 hatten Vielspieler einige Gründe, um einzuloggen. Doch die meisten wurden ersatzlos gestrichen. Nun fehlt den Spielern was, an dem sie richtig lange zu knabbern haben.

Destiny-Malok
Nach dem Ding in der perfekten Konfiguration haben Spieler monatelang gesucht.

Destiny 1 hatte Berge, die man bestieg, weil sie da waren

Aber was haben Spieler in Destiny 1 überhaupt gemacht, um so viel Zeit im Spiel zu verbringen? Was machten sie in Destiny, nachdem alle Missionen abgeschlossen, alle Exotics gesammelt waren?

Vielspieler hatten in Destiny 1 vor allem drei Ziele:

  • Sie wollten alle Grimoire-Karten sammeln, um den maximalen Grimoire-Wert zu besitzen. Wer da hohe Werte vorweisen konnte, galt als Destiny-Veteran. Um die Punkte vollzukriegen, musste man teilweise irre Erfolge schaffen – 100 Siege im Rumble, es auf den Leuchtturm bringen, 100 Doubles gewinnen, 250 VIP-Tötungen abschließen – das war das harte Zeug. Und nichts davon brachte einen wirklichen Vorteil. Das waren Berge, die man bestieg, weil sie da waren.
  • Mit der Jagd nach God-Rolls, nach der Waffe, mit den paar Promille mehr Leistung, vertrieben sich Hüter die Zeit.
  • Dann gab’s noch PvP und die Jagd nach dem „Flawless“ in den Trials.

Das Flawless in den Trials existieren noch – die Schwierigkeiten mit denen lassen wir außen vor, das Teamshot-PvP von Destiny 2 ist ein anderes ThemenfeldAber die anderen zwei Sachen gibt es nicht mehr: Beide kommen aber nun in einer etwas verwässerten Version zu Destiny 2 zurück.

Die nächsten zwei Wochen sollen jeweils am Dienstag mit kostenlosen Updates den Vielspielern etwas zu tun geben, denen Destiny 2 zu langweilig geworden ist. Schauen wir uns die Maßnahmen an, die Bungie ergreift, um auf die Kritik zu reagieren.

Destiny-2-Xur

Das Seltsame: Xur noch großzügiger?

Wenn man sich die Liste an Änderungen vornimmt, die Bungie für Destiny 2 plant, kratzt man sich an einer Stelle verwundert den Kopf:

Xur soll ab dem 15. Dezember noch großzügiger mit Exotics um sich schmeißen als ohnehin schon. Die Drei der Münzen kommen zurück und jede Woche gibt’s per Engramm ein Exotic, das noch fehlt, obendrauf.

Das sind Änderungen, bei denen sich viele Veteranen das Gegenteil gewünscht haben. Eigentlich wollen die Spieler lieber „weniger Exotics und die sollen dafür mächtiger sein, sich wie besondere Waffen anfühlen.“

Aber der Zug ist jetzt wohl abgefahren, da kann Bungie die übrigen exotischen Items weiter verteilen, als wären sie Milchprodukte kurz vorm Verfallsdatum und müssten unbedingt noch unter die Hüter gebracht werden.

Destiny-Meisterwerk

Der halbe Kompromiss: Machtverbesserung durch Meisterwerke

So einen halben Schritt geht Bungie auf Kritiker zu, die God-Rolls vermisst haben. Das waren die stärksten Konfigurationen von legendären Waffen in Destiny 1.

Zu Destiny 2 kommen am 12. Dezember nun Meisterwerk-Waffen. Das sind so die kleinen Geschwister der God-Rolls von früher – allerdings wohl fast ohne „Roll.“ Nur kleine Wertverbesserungen aus einem schmalen Pool von Boni sind hier zu erwarten, die man dann auch noch neu auswürfeln kann.

Im Vordergrund steht bei den Meisterwerken, dass sie Kills zählen und Orbs generieren. Außerdem soll man die leichter bekommen, wenn man schwere Aktivität abschließt.

Die Frage ist, ob die Meisterwerke wirklich eine langfristige Motivation bieten. So wie sie beschreiben sind, klingt es eher so, als hätten Vielspieler da rasch die Waffen auf Meisterwerk, die sie oft benutzen. Eine Langzeitmotivation ist hier fraglich.

Destiny-2-Ornamente

Kosmetik als Motivation: Rüstungsornamente

Interessanter ist eine Änderung, die ein wenig untergegangen ist: Rüstungsornamente kommen schon am 5. Dezember zu Destiny 2.

Diese Rüstungs-Ornamente sind im Prinzip ein Ersatz für die „Grimoire-Karten“ von früher. Sie sollen Spielern offenbar viel zu tun geben und belohnen dann mit einer rein kosmetischen Verbesserung. Man wird bestimmten Rüstungsset ein besonderes Aussehen verleihen können, wenn man vorher aufwändige Erfolge geschafft hat.

Als Vorgeschmack für das Eisenbanner-Set sah man schon die Bedingung, um diese Ornamente zu erwerben: 25 Siege im Eisenbanner. Das sind jetzt keine 100 Siege im Rumble, aber schon mal ein Stück.

In der Form wird es wahrscheinlich auch für die anderen 8 Sets „Dauerbrenner“-Erfolge geben, an denen Hüter über Wochen und Monate zu knabbern haben, wenn sie das denn wollen. Auch für das neue „Raid-Lair“ wird’s ein Set und Rüstungsornamente geben.

destiny-2-raid-calus

Das Interessante: Destiny 2 wird’s wohl mit jeder Season neue Ziele erhalten. Also jedes Vierteljahr 9 neue Erfolge, denen Hüter nachrennen können.

Wenn das „schwere Erfolge sind“ – vielleicht gerade im Raid, wär das für Spieler sicher interessant.

Das Schöne ist hier: Bungie koppelt Kosmetika wieder an das eigentliche Spiel und nicht an den Cash-Shop das Everversum. Ein Schritt in die richtige Richtung nach dem Ärger um die Einweg-Shader.

Änderungen zeigen, dass Bungie verstanden hat, aber nehmen die Hüter das auch an?

Die Frage ist, ob Rüstungsornamente zusammen mit den „Meisterwerk-Waffen“ wirklich genug sein werden, um Spieler zu beschäftigen. Ein Schritt in die richtige Richtung ist es allemal.

destiny-raid-heroic-jaeger-ornament

Zumal Bungie verstanden hat, worum es den Spielern geht: Man muss nicht unbedingt mit „stärkerem Loot“ locken, manchmal reicht es auch, den Spielern einfach Berge zu geben, die sie dann besteigen können. Hauptsache es springt was Zählbares bei raus.

Die entscheidende Frage der nächsten Wochen ist, ob diese kosmetischen Ziele allen Destiny-2-Spielern reichen. Dazu könnt Ihr uns Eure Meinung gerne in den Kommentaren mitteilen.


Weitere Änderungen zu Destiny 2 lest Ihr hier:

Das sind die 5 wichtigsten Ideen, die Destiny 2 verbessern sollen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
196 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
derBauer

auf papier und in vorschau video,sieht alles rosarot aus aber ,genau das aber

pvp sind immer noch lag gamer ,schwert oneshot nicht behoben in pvp und jetzt poppen die dich weg mit shotguns die keiner kennt oder jemals gedroppt kam ,was ist da los

tresor ,loot unter 335? was soll ich damit im tresor löschen ,im tresor sachen bearbeiten

schader löschen 340 eine sorte viel spass klick weg klick weg klick weg….usw das sit auch sehr wichtig finde ich

Roman Kießling

….und vor allem brauche ich mehr Platz im Tresor!!!
Ansonsten bleibe ich dem Game treu.
Die Veränderungen schaue ich mir gern an.

smuke

Also so auf dem Papier lockt mich das alles so gar nicht. Mal schauen.. glaube aber noch nicht daran, dass ich Destiny wieder fast täglich zocken werde.

Petit Oiseau

Meiner Meinung nach hat Bungie vernommen, aber nicht verstanden.
Wie ihr schon geschrieben habt, ist es eine merkwürdige Idee noch mehr Exotische zu streuen und die noch einfach zugänglich zu machen, als es ohnehin der Fall war. Ich vermiss den Anreiz eines Gjallar-Horns. Eine Waffe, in die ich damals 1500 Stunden Spielzeit investiert habe.

Mir fehlen auch immeroch attraktive und zahlreiche Quests und Geheimnisse wie in Taken King. Das war Anreiz und Motivation! Bungie hat zwar schon gesagt, dass sie dran arbeiten und auch Strike-Exklusives noch kommen würden, ich versteh nur nicht, was da schief gelaufen ist, dass sie so tolle Elemente nicht von vornherein bei D2 gebracht haben. Ornamente sind so ne na ja Motivation in meinen Augen.

LordNekkro

Das reicht nicht mal aus, um destiny 2 zu starten!

Texx1010

Das wird wohl nicht ausreichen…zumindest jetzt nicht mehr. Die Spieler sind ja schon weg. Das wird jetzt der Preis sein, den bungie für ihre konsequente „aussitzen-politik“ bezahlen muss.
Ich hätte es mir auch anders gewünscht.

Loki

Die Geschichte wiederholt sich, nur diesmal eben ein DLC früher als zu D1 Zeiten.

Ich denke das Spiel wird sich erst verbessern, wenn Taken King ähnlicher Content und eine Veränderung des Spiels kommt.

der Beobachter

Ich frage mich allen Ernstes ganz ehrlich auch, was die angeblich über 700 Mitarbeiter und diversen weiteren Studios in über 2 Jahren Zeit entwickelt haben ? Wenn ich sehe, was ein 3 köpfiges Indie- Studio mit z.B. „Cuphead“ entwickelt hat, sollte Bungie sich echt schämen. Es sitzen ja keine schlechten Programmierer an ihren Computer, die bekommen nur von den „Kreativen“ die falschen Ideen bzw., werden nicht richtig angesteuert. Was im Endeeffekt wiederum dazuführt, das die gleichen Programmierer nach Veröffentlichung damit beschäftigt sind, diese Sachen wieder zu korrigieren und zu verändern, anders zu balancieren, etc.. Dieses Problem war in D1 auch schon so, 2 Schritte voraus, einen zurück. Bei so einer Philosophie, kann sich ein Produkt langfristig leider
nicht weiterentwickeln.

Manuel

600 sitzen in der Marketigabteilung und 50 haben an der kompatibilität mit Alexa gearbeitet:)

Dominik Tretzmüller

Kommentar des Tages :’D

Loki

Die hatten halt ein Ideenkonzept welches sie ganz geil fanden, aber im Endeffekt blödsinn war. Passiert auch anderen großen Firma, anders kann man den FIAT Multipla nicht erklären.

Gerd Schuhmann

2 Jahre sind nicht so viel Zeit für ein Spiel wie Destiny. Ich denke, der Reboot hat extreme Probleme gemacht.

Aus meiner Sicht: Bungie/Activision haben totalen unterschätzt, was für ein gewaltiger Aufwand es ist, in einem Jahr 2 DLCs und 1 Spiel oder eine Erweiterung herzustellen – und dabei noch das Live-Spiel zu patchen.

Diesen Plan, den sie ursprünglich hatten -> Der ging einfach nicht. Und das haben sie früh gemerkt und müssen seitdem improvisieren.

Jetzt haben sie mehrere Studios dran -> Aber bis wir das als Spieler wirklich merken, dass die ihre Produktion im Griff haben, wird das noch dauern.

Wir sehen das jetzt gerade, weil der DLC „Fluch des Osiris“ viel größer ist als „Dunkelheit lauert“ vor 3 Jahren. Das sieht man ja jetzt schon – nur sorgt die allgemein negative Stimmung dafür, dass das nicht „positiv“ ausgelegt wird. Aber wenn du Fluch des Osiris gegen Dunkelheit lauert stellst, und das fair vergleichst, sind das schon riesige Unterschiede für denselben Preis. Das interessiert halt grad keinen – das ist das Problem.

Also so „Cuphead geht mit 3 Mann – warum braucht Destiny 700“ -> Das sind sehr unfaire Vergleiche, denke ich.

BavEagle

Sorry, aber so ganz unfair finde ich den Vergleich nicht, denn bei 700 Mitarbeitern sollte man mindestens 1 wirklich kompetenten Projektleiter haben, der solche Fehler und Konsequenzen bereits im Vorfeld verhindert. Den vermisse ich aber bei Destiny ganz extrem und eher kein Wunder, daß dann die rechte Hand nicht weiß was die linke tut und Lösungen immer komplexer werden während Grundfunktionen niemals anständig laufen.

Cerberus

Der Vergleich ist vieleicht etwas unfair, nicht aber die Prügel die Bungie zurzeit einstecken muss.
Man kann es ja auch mit der Autoindustrie vergleichen.
Ich baue ein Auto und entwickle es mit Hilfe von Feedback der Besitzer und unmengen an Daten aus den Fahrzeugen laufend weiter zu einem Spitzenprodukt.
Das Nachfolgemodell baue ich aber komplett anders, nur das aussehen ist in etwa gleich. Auch verwende ich komplett andere Teile dafür und werfe meine Erfahrungen aus den Daten etc. einfach über Bord.
Ja, da muss ich dann nicht rumheulen wenn die Karre nicht läuft, mir die Kunden in Scharen davonlaufen und ich wieder bei null anfangen muss.
Für diese Vorgehensweise kann ich bei aller Liebe zu Destiny absolut kein Verständnis aufbringen, tut mir leid.

André Wettinger

Also ob das größer ist/wird lasse ich mal außen vor. Aber Sie haben 2015 was rebootet und sie mussten kein Game neu entwickeln. Sie hatten ein Grundgerüst mit D1. Also eine Basis auf der man arbeiten konnte. Trotzdem wurde hier aus einem Rad ein 4Eck gemacht. Ich sehe hier wirklich nicht viel Neuerungen. Und Ob jetzt da Relikteisen so oder anders heißt ist mir persönlich egal. Letztendlich war diese Version nur ein großes DLC was anders vermarktet wurde.
Aber wenn ich doch einen Ofen kauf, will ich doch auch backen können und nicht Wäsche waschen! Das Game ist einfach zu fremd für die Basis und für die ganzen Änderungen läuft meiner Meinung die Zeit davon.

Möglich wäre es. Man trennt Destiny 2 von Destiny wenn man einfach den Vorgänger D1 wieder supportet. ( nur ein Gedankenspielchen )

Gerd Schuhmann

Diese Ideen: „Macht doch D1 weiter“ -> Davon sollte man sich verabschieden. Das läuft einfach nicht.

Ich hab immer das Gefühl, der Spielverderber bei sowas zu sein, wenn ich sowas sage. Aber das ist einfach keine Option. Das ist so „Baut doch die Mauer wieder auf.“ Der Zug ist abgefahren.

Manuel

Ne ist nur realistisch!
D1 supporten und D2 sterben lassen wäre zwar schön, ist aber völlig unrealistisch. Was sollen den die PC-Spieler dann machen? Wär wohl ziemlich unfair.

André Wettinger

Warum nicht, es würde Destiny2 Zeit verschaffen. Man könnte ne Questreihe relativ leicht einfügen, die Fate ist noch offen. Osiris für die ( innerer Zirkel ???? ), noch ein paar Änderungen vom Liveteam und man hätte eine Koexistenz auf Zeit. Ich red nicht von D2 abschalten. Das Game war nett, nur nicht das was ich erwartet habe. Für die Col. wars zwar zu schlecht aber 60 Euro war es wert. Ich könnte mir z.B. vorstellen hin und her zu switchen. Mach ich ja in BF1 auch. BF1 ist mir zu Retro, deshalb zock ich manchmal BF4. Würde sogar dafür zahlen. Und für die PCler würde es auch nicht schaden ( die es wollen ). Die wissen ja nicht mal wer sie sind, rein Storytechnisch. Ob das nicht einmal so kommt, es ist auf jedenfall tauglich für ein Re-make. Dieses Fanbild von Reddit ist näher an der Realität als man denkt.

m0rcin

Kann ich nicht nachvollziehen.

Selbst wenn man jetzt auf einer neuen/ überarbeiteten Engine schreiben würde, so muss man das vorhandene Konzept und funktionierende Strukturen nicht verwerfen.

Bungie hat Grundlegend an den Strukturen gedreht, sie wollten Destiny so wie es am ende von D1 stand nicht, es sollte zugänglicher und für jedermann gleichermassen in möglichst überschaubarer Zeit bespielbar sein. Die Befürchtung war wohl zu groß D2 wäre Erstkäufern, oder denen die mit D1 nach kürzester Zeit gebrochen hatten, zu komplex. Es sollen schließlich auch genügend DLCs verkauft werden.

Die Fehler wurden in der Analyse Grundausrichtung und Konzept gemacht, und das ist jetzt im Nachhinein nicht einfach mal so und wenn überhaupt nur über Zeit korrigierbar.

der Beobachter

„2 Jahre sind nicht so viel Zeit für ein Spiel wie Destiny. Ich denke, der Reboot hat extreme Probleme gemacht.“ genau da liegt der Hase im Pfeffer. Sie sind zu sehr damit beschäftigt ihre teilweise hanebüchenen Fehler zurückzudrehen und zu korrigieren, als das sie die „Manpower“ in die Weiterentwicklung stecken. Vom programmierten Aufwand ist es
sicherlich gigantisch, aber bestimmte Dinge sind nicht zu Ende
gedacht (Warum eine „Farm“ ?). Und so dreht man sich im Kreise,
am Ende muss alles wieder schnell gehen.

Ist ja woanders nicht anders, nur das hier die Fehler hier einem Millionenpublikum gezeigt werden und diese dann noch jederzeit abrufen können. Also beneiden tue ich Bungie nicht, teilweise haben die es echt zu gut gemeint.

huntersyard

finde das nicht so…
sie hatten destiny 1 brauchten also nichts umschmeissen und schon garnichts gross ändern…was sie ja auch kaum getan gaben und es ist ein schwächeres game rausgekommen..komisch..
reboot war das wohl nicht wirklich…
nur für unsere erarbeiteten sachen..
bugs und code sind aus destiny 1 ,nur die magie konnten sie nicht kopieren…

m4st3rchi3f

Mal davon abgesehen dass beide Spiele 0 vergleichbar sind hatte StudioMDHR am Ende weit mehr als die 3 Entwickler. 😉

der Beobachter

Ist klar, mir ging es ja auch um den
extreeemen Vergleich hinsichtlich der Kreativität und dem Ausnutzen
des vorhandenen Potentials. Mir fiel gerade nix anderes ein.
Ausserdem sind die Endbosse echt knackig. 😉

Cerberus

Bitte entschuldigt meine Ausdrucksweise, aber ich finde dass mir Bungie die Karotte, mit der sie eigentlich vor meiner Nase rumwedeln müssten, mir direkt in den Arsch gesteckt haben.

Loki

Jeder wie er es mag. Wir sind nicht wertend.

Sleeping-Ex

Sprich nur für dich selbst.

Ich bin empört. 😉

Loki

Gut, dann haben wir beide Abteilungen versammelt, Abteilung „Empörung“ und Abteilung „Mir doch egal“ 😉

Sleeping-Ex

Passt. Lass ich mir auf ein T-Shirt drucken! 😀

Kairy90

Mit der Karotte vor der Nase wirds ein Marathon, mit der Karotte im Arsch ehr nen kurzer Sprint????
Passt verdammt gut die Metapher????

Cerberus

HeHe, genau

Manuel

…und wenn du jetzt noch bedenkst, dass es diese extra langen Durststrecken nur gab, weil sie bereits an D2 gearbeitet haben….

Frystrike

Also du meinst die Dürre von 2014 – September 2015? Oder September 2015 – September 2016 oder September 2016 – 2017? glaube nicht, dass die seit release an D2 arbeiten? Lasse mich aber gerne eines besseren belehren 🙂

Manuel

Du unterschlägst da ein paar DLC von 2014 bis 2015:)
Und spätestens Mitte 2015 wurde bereits mit D2 begonnen.

Camo-Just-Do-It

OT:
Wir lassen die D1 Zeiten wieder auferleben. Wer bock hat, am Wochenende (voraussichtlich Freitag, in Zukunft regelmäßig), ein privates Trials mit uns zu veranstalten, ist herzlich eingeladen mich zu adden.

Gestern haben wir „kurz“ ein private Match gestartet.. und haben den ganzen Abend darin verbracht. Wenn Bungie uns unserer Osiris nimmt, bauen wir uns halt das eigene!

Jeder ist herzlich eingeladen, ob Low- oder Highskill, Veteran oder Greenhorn.

PSN: Camo-Just-Do-it.

huntersyard

bin demnächst bestimmt mal dabei

Telltale

Bin ich froh das die Waffen jetzt dann die Kills zählen, der Geist war wohl zu ungenau ….was ne großartige Neuerung….

KingJohnny

Den Geist nutzt ja keiner und hat auch nicht jeder.
Ich finde die Idee ganz cool.
Könnte witzig werden

Telltale

Da wäre aber eine Statistik die man einsehen kann viel interessanter.
Mit allen Waffen. Da können sie dann sogar zählen wie viele Schritte ich mit jedem Paar Schuhe gegangen bin.

Destiny Man

Was ist denn daran witzig? Ich find´s eher zum heulen, dass uns sowas als Neuigkeit und Motivation zum spielen verkauft wird..

KingJohnny

Ich finde den killzähler ganz cool …
mir gefallen immer Statistiken zu Waffen oder benutzten Gegenständen.

Das löst keine Probleme ist aber trotzdem ne coole Spielerei

PhantomPain74 MZR

Alles schön und gut, 3 Automatics Master + Mods und dann wars das.
Exo’s die noch fehlen dauert auch nicht lange. Ich meine wieviel fehlt denn noch , ein paar ??? Ornamente die dich schicker machen für die Aktivitäten die dich mittlerweile langweilen. PVP…….Thema Wechsel. Aber die Richtung stimmt nur leider…

KingJohnny

Ich hoffe es ist der Anfang der neuen und richtigen Richtung

PhantomPain74 MZR

Amen.

Bienenvogel

Wie man so schön sagt, irgendwo muss man anfangen. Schade das der Launch so vergeigt wurde, aber immerhin wollen sie es jetzt versuchen zu reparieren. Ist imo besser als auf stur zu stellen. Ich freu mich persönlich auch noch auf morgen, endlich trifft man den ollen Ossi.

Hab aber mal überlegt was ich in Zukunft sonst noch so in D2 sehen würde. Ist natürlich nur meine persönliche Wunschliste. Erwarten tue ich auch nix davon wirklich, aber mich würde mal interessieren was andere dazu sagen.

– Ornamente für Exowaffen auch über Gameplay erreichen anstatt nur durch Paywall/RNG (z.b. 1000 Multikills mit Sonnenschuss oder einfach über das „Leveln“ der Waffe)
– Ornamente auch für Exorüstung, ebenfalls durch einen Meilenstein erreichbar
– Boni für komplette Rüstungssets
– Modsystem ausbauen, vllt. Mods kombinierbar machen
– (eher unrealistisch) da die Energiewaffen ja eh nur Kinetics mit Energieschaden sind, warum nicht Kinetics per Mod zu Energiewaffen machen (und umgekehrt)
– Codex-Tab im Menü: Sammlung aller Grimoireeinträge aus D1, dazu alle Sachen die Sachen die man in der Welt gescannt hat, Einträge über benannte Gegner (so wie in D1), natürlich auch Einträge für Exotics usw. So ist die Lore auch wirklich im Spiel erreichbar und eegt vllt. sogar zum Sammeln der fehlenden Sachen an. Sollte ja eigentlich nicht zu schwer einzubauen sein. Eventuell könnten sie ja sogar kleine Videos machen (siehe D1, zu den 3. Subklassen)
– 6v6 Option im Pvp
– Option den Spielmodus im Pvp auszuwählen anstatt irgendwas zufälliges zu kriegen
– Ranked Pvp Playlist für die Hardcoreschwitzer (natürlich muss vorher grundlegend was am Pvp gemacht werden)
– Rumble zurückbringen
– Strikeexklusiver Loot
– Strikeplaylist wo das Scoringsystem aktiviert ist/ oder einen Hordemodus
– Waffentag wiedereinführen (solange es die festen Rolls gibt eher unwahrscheinlich)
– ganz wichtig: weniger Recycling bei Assets/Modellen für Waffen und Rüstungen
– weiterhin gute, offene Kommunikation mit der Community

Do das ist jetzt ein ganz schön langer Wunschzettel geworden. Fröhliche Weihnachten 😛 Sorry für die Textwand.

Deli Kan

können die nicht für uns die anscheinend so verhassten, nicht gewünschten, nicht zufrieden stellbaren, fehl-platzierten hardcore-d1-veteranen-stunde-eins-spieler, die 3 Jahre lang über jede Waffenbalance-Kacke, Contentdürre und den Hohe Kunst des Laggens hinweg gesehen und sogar „Geld gegen Fernseher“ geworfen haben (habe immernoch 11€ Silber, dass ich nicht in D2 nutzen kann) und trotzdem jede Woche den ein oder anderen Raid gemacht haben und jedes WE in Osiris geschwitzt haben.

Die sollen dann für uns einfach in D1 Eisenlagger und Trials freischalten, danach können sie in D2 von mir aus Weltmeisterwerke einführen, ist mir Wurscht.

XXtelixx

100% deiner meinung spiel im moment auch liber D1 da D2 keinen sagen wirs mal so nicht so ein guten pvp hat

Deli Kan

wir haben letztens aus fun zu viert ein private match gerumbled. verboten waren pistolen und fusi nades. es hat so gebockt…ein Titan fühlt sich an wie ein Titan, ein Warlock ist immer noch ein Warlock, und ein Jäger…….naja die ändern sich nie 😀 und diese geschwindigkeit und time to kill sind genau richtig. und ich muss zugeben ich bin kein guter sniper, aber ich habe es echt vermisst. und wenn du ne Super raushaust, wirst nicht zu Tode geteamshotted, wer skill hat sniped dich halt weg. es waren zwei stunden spielspass mit abwechselnden waffen und supers.

Vanasam

Der Zug ist leider abgefahren, und damit meine ich nicht den Hypetrain…

Oaschkeks

Das traurigste an dem ganzen Spiel finde ich ist doch das es keine neuen Gegner gibt. Jetzt haben wir drei Jahre immer die gleichen dudes über den Haufen geballert und die haben im neuen Teil nicht einen neuen Gegner gebracht. Tschuldige stimmt gar nicht es gibt jz kabalhunde.

A Guest

Kabalhunde UND Speer-Gefallene!
UND Kabal-Axt-Typen!

Hype, hype!
FÜR DIE WELPEN!

Oaschkeks

Ich entschuldige mich nochmals. Du hast natürlich recht. Bungie hat sich schon was einfallen lassen bezüglich neuer Gegner und so 😉

Frystrike

Aber warum sollten wir neue Gegner brauchen? Sind dir die die es gibt nicht genug?

Scardust

Nein sind sie nicht, weil es einfach die gleiche Taktik erfordert wie zuvor auch. Man sagt ja auch D2 ist ein neues Spiel, dann aber auch mit neuen Gegnern, Gameplay, Fähigkeiten usw. Alles was Geld kostet haben wir nicht bekommen, alles wurde quasi eingespart um einfach nur erneut….so fühlt es sich einfach an… abzukasieren.

Minimaler Aufwand bei Maximalem Ertrag. Oder kurz > Nutzenmaximierung der Leitsatz eines jeden Wirtschaftlers.

Macht es dennoch irgendwie Spaß? Ja schon, aber es fühlt sich halt an als säße man in seinem Traumsportwagen und fährt mit angezogener Handbremse.

Manuel

Neue Gegner wären für mich nur eine neue Rasse gewesen. Variationen vorhandener Rassen zählen da nicht.

Cryolead

Das Problem mit Destiny 2 ist, das es nur ein aufgehübschtes und kastriertes Destiny 1 ist. Das Spiel hat keinen Mehrwert. Es ist ein bisschen so, als wenn man jahrelang Tomaten Saft trinkt und man plötzlich noch ein wenig Pfeffer dazu gibt. Es bleibt eben Tomaten Saft.

Statt an einem 2. Teil zu arbeiten, hätte Bungie den ersten Teil erweitern sollen.

André Wettinger

Aber 100% Fruchtfleisch ist da nicht mehr drin. Tippe eher auf 50% ???? ????????????

Kairy90

Ehr “Kann Spuren von Fruchtfleisch enthalten“ ????

BavEagle

Persönlich kann ich mir sehr gut vorstellen, für spezielle Rüstungen länger Destiny zu spielen. Allerdings gehöre ich auch zu den Sammlern von Ingame-Items bei Destiny und hatte deshalb schon bei D1 immer gesammelt, was mir an kosmetischen Items gefallen hat. Genau da steckt *imho* aber mal wieder ein mächtig großer logischer Fehler im
Destiny-System:
1. Rüstungen sind im Gegensatz zu Grimoire-Karten eine Geschmacksfrage. Wem dann letztendlich gleich mehrere Rüstungen nicht gefallen, der hat weiterhin „keinen Berg zu besteigen“, auch nicht nur, um diese zu besitzen, denn…
2. Der Tresor ist viel zu klein und unübersichtlich, um tatsächlich einige verschiedenste Rüstungen zu sammeln. Abhilfe könnten solche Tablets schaffen wie wir sie bei D1 für
Exos und Vieles mehr hatten, jetzt aber nichtmal mehr für Sparrows und Raumschiffe haben.

Fazit: ich konnte Bungie bei D1 schon nicht verstehen, warum man für besondere Rüstungen wie Raid, etc. keine Sammlungs-Tablets hatte, jetzt verstehe ich Bungie noch weniger, denn so macht die Jagd nach besonderer Rüstung einfach wenig Sinn. Dagegen würden wahrscheinlich einige Spieler für eine sinnvolle Tresor-Erweiterung „Geld gegen den Monitor werfen“, so aber heißt es wahrscheinlich bald…

Spieler: „Alexa, bitte den Geist, mein Raid-Gear anzulegen.“
Alexa: „Ich konnte Raid-Gear in Deiner Sammlung nicht finden.“ 😛

Manuel

„Dagegen würden wahrscheinlich einige Spieler für eine sinnvolle Tresor-Erweiterung „Geld gegen den Monitor werfen“,

————————-

Bring die nicht auf solche Ideen;)

BavEagle

Oh doch und sogar gerne^^ Für einen wirklich sinnvollen Tresor wäre auch ich wirklich bereit, Echtgeld zu zahlen, denn der steigert den Spielspaß um ein Vielfaches.
Für irgendwelche kindischen Gesten und so’n Schwachsinn sieht Bungie dagegen keinen Cent von mir. Im Gegenteil, ich kauf kein zufälliges Produkt gegen Echtgeld, wie verblödet muß man eigentlich sein, um sowas zu machen ? Würde im RL niemals funktionieren, aber echtes RL kennen wohl viele Spieler heutzutage schon nicht mehr 😉

Manuel

Nächste Marktlücke. Im Spiel gibt es nur einen simplem Tresor und im Eversum kannst du dir dann für nur 10 € die gute Version kaufen;)

BavEagle

Yep, den simplen Tresor haben wir schon, wann kommt dann bitte dieser Tresor mit unbegrenztem Speicher und vernünftiger Sortierung für 10 € ? Vielleicht zahle ich aber auch nur 1 €, weil zufälliges Item geht auch gegen zufälligen Kaufpreis ;P

Manuel

Gibt ne stufenweise Kapazitätserhöhung zu kaufen. Für max Platz bis du nur 20 € los^^
Für 1 € gibt es ne zufällige Menge an Slots. Geht von 0 bis 10 Plätze:)

DJ Fablyx

Bei Path of Exile z.B. ist es tatsächlich so, dass man für Echtgeld Lagerplatz kaufen kann… Bringt Bungie nicht auf dumme Gedanken! 😉

Manuel

Hey, ich hab damit nicht angefangen^^ Hab auch davor gewarnt!

BavEagle

Dumme Gedanken hat Bungie selber genügend, darauf muß man Bungie gar nicht bringen 😉

Und Spaß beiseite, lieber tatsächlich Echtgeld für einen wirklich ausreichenden Tresor zahlen, um Destiny auch tatsächlich spielen zu können, anstatt für irgendwelche dämlichen Gesten Geld gegen den Monitor zu werfen.

Frystrike

Ach und Panini Bilder werden nicht gekauft? Oder wie heißt das Yu Gi oh oder was auch immer? Echtgeld gegen Inhalt den du nicht kennst, funktioniert im RL Fantastisch…
Aber für einen Tresor würdest du also Geld ausgeben? Du würdest also Geld für einen Inhalt ausgeben, der genauso selbstverständlich ist wie der Charakter mit dem du spielst? Na wer da die Frage nach Verblödung stellt ^^

BavEagle

Sorry, an Panini & Co. hatte ich nicht gedacht, denn auch aus dem Alter bin ich schon lange raus. Ist mir aber auch egal, was Unternehmen mit solchen Dingen verdienen, interessiert einfach nicht, aber wo Glücksritter bei Wettbüros u.ä. landen, sind sie selber schuld und wer sein Geld derart in Games investiert, ebenso.

Was man aber in einem Game für selbstverständlich halten müßte und was davon heutzutage tatsächlich noch ohne Aufpreis vorhanden ist, das weißt Du selber nur zu gut. Deshalb bleibt für sowas wie ’nen ordentlichen Tresor dann eben auch nur Microtransaction, nicht gewollt, aber für jeden Blödsinn zahlenden Kids geschuldet. Ohne solches Verhalten hätten wir heute nämlich nichtmal Season Pass & Co.

DOp3X1

Das schlimmste ist aber, dass man z.B. Shader, welche ja auch Inevntarkapazitäten belegen, nur einzelnd löschen kann. Ich habe teilweise grüne Shader im dreistelligen Bereich. Um auch nur einen Inventarplatz frei zu bekommen muss ich also über 100mal X gedrückt halten. Aber eine Funktion „alle löschen“ wäre natürlich zu einfach.

BavEagle

Yep, das sind dann die weiteren Fehler im Detail und genau diese lassen mich bei D2 momentan vermuten, es gibt keinen Projektleiter, welcher auch nur irgendeine Funktion auf logischen Aufbau und Spielbarkeit prüft und die Entwickler dementsprechend anweist.
Verstehe zu den Shadern ja auch gar nicht, warum nicht einfach für alle Farben genügend Inventar-Plätze vorhanden sind. Klar kann man grüne Shader zerlegen, manchmal schauen die aber gar nicht schlecht aus und merkt man erst bei neu erhaltenen Rüstungen. Das ist einfach in allen Belangen nicht durchdacht, sieht man auch bei anderem Detail zu den Shadern. Beispiel: der eine Shader mit rotem Dreieck oben färbt jenes Teil der Rüstung rot, der andere Shader ebenfalls mit rotem Dreieck oben färbt anderes Teil der Rüstung rot. Wie soll man da mal eben schnell eine passende rote Rüstung finden ?!? Also doch alle Farben durchgehen, wer denkt sich so einen Blödsinn aus ?

A Guest

„Ein großer Schritt für einen Bungie, aber ein kleiner Schritt für die Hüterheit.“

Sagte schon Luke Smith, als er den Ingame-Store entwarf.

KingK

Also es sind sicher die ersten Schritte in die richtige Richtung, für mich sind diese aber zu klein und zu unbedeutend. Ich spiele mit dem Gedanken meine Kopie zu verkaufen, da sie ja ohne DLCs bald eh nichts mehr wert sein wird…

huntersyard

bin leider auch am überlegen d2 einzustsmpfen..blos was zocke i dann?
dauert noch bis ne ordentliche alternative rauskommt

KingK

Da ich am liebsten PvP spiele, hab ich es da nicht mehr so schwer andere Games zu finden. Wenn man aber den Mix aus PvE/PvP mag, gibt es ja quasi fast nur Destiny. Hast du den season pass?

huntersyard

jo hab ihn geholt weil n kumpel den schon hatte und i halt gern mit ihm coop zocke und wie du schon geschr.hast ist momentan nur d2 so gestalten das es pvp+pve bedient

KingK

Und biste zufrieden?

KingJohnny

Schwierig ist immer ein Gleichgewicht zu finden.
Auch die Casuals möchten natürlich die „coolen“ Sachen bekommen können mit denen die Hardcore Spieler unterwegs sind.
Und man kann es den Casuals ja auch nicht vorenthalten durch extrem schwierige und langwierige Prozesse.
Ich denke in D1 haben viele derbe Frust gehabt, weil sie bestimmte Exo nie bekommen haben oder Rüstungen die sie cool fanden.
Das selbe mit den God-Rolls…

Einer meiner Arbeitskollegen hat z. B. Zu Zeiten von oryx mit dem Spiel aufgehört weil er derbe frustriert war durch das loot System.
Und einer meiner clankollegen hat bis heute keine Transvestiten-Schritte für seinen Warlock bei D1.

WooTheHoo

Aber wie genial es sich damals angefühlt hat, wenn man endlich das erste Exo hatte! Wenn auch nur über Xur und die seltsamen Münzen. Aber stimmt schon: Das Lootsystem zu Beginn von D1 war extrem unbefriedigend.

Manuel

„Und man kann es den Casuals ja auch nicht vorenthalten durch extrem schwierige und langwierige Prozesse.“
——————–

Warum nicht? Ich kann doch nicht mit der Erwartung in ein MMO gehen, dass ich ohne Aufwand alles bekommen.

Ich bin bei Warframe nur ein Casual:) Aber dann verlange ich doch nicht das ich all das coole Zeug bekomme wie einer der seit 3 Jahren spielt. Wenn ich das unbedingt haben will, dann muss ich mehr Zeit investieren. Nur so funktioniert das!!!

Das einzige Gleichgewicht sollte sein: Wenig Zeit wenig cooles Zeug, viel Zeit viel cooles Zeug.

BavEagle

Casuals kann man sogar Alles vorenthalten, Spieler mit weniger Spielzeit sind aber gar keine „Casuals“ und Spielern mit weniger Spielzeit darf man nicht wesentliche Dinge im Spiel vorenthalten. Solange auch diese Spieler nicht dauerhaft aufgrund fehlender Items von wichtigen Aktivitäten ausgesperrt sind oder gar im PvP benachteiligt sind, ist es ok. Aber da steckt das Problem mit dem „Gleichgewicht“, denn dann bleiben eigentlich nur noch kosmetische Items als Belohnung für Vielspieler. Das will Bungie aber wieder nicht, denn für kosmetische Items sollen wir ja möglichst viel Echtgeld zahlen.

Manuel

Ich meine mit Casuals Spieler die nur wenig Zeit in ein Spiel investieren und dann zum nächsten wechseln.

BavEagle

Ja, das sind Casuals und solche Spieler werden auch nie in einem Spiel wie Destiny bleiben, das ist denen zu kompliziert, um nur mal eben aus Langeweile für paar Minuten in ein Spiel reinzuspringen.
Andere dagegen können aus guten RL-Gründen nicht so viel Zeit investieren und diese Spieler darf man nicht vernachlässigen. Das hat D2 eigentlich sogar hinbekommen, leider aber vergessen, Anreize für längeren Spielspaß hinzuzufügen und das ist jetzt das größte Problem.

MadfmQ

Das hat D1 in meinen Augen aber auch hinbekommen. Es gab keine Mission, keinen Strike, keinen Raid der wirklich abhängig von irgendwelchen Waffen war…

Und Vorteile im PVP? Die kommen auch in D2 hauptsächlich aus Movement & Mapkenntnissen.
Also ich sehe hier erstmal nichts was D2 besser hat werden lassen als D1!

BavEagle

Kommt auf die Sichtweise drauf an, hattest Du bei D1 eine sichere Anzahl an (Clan-)Mitspielern und/oder warst früh genug dabei, hat es funktioniert. Wenn nicht, sah das oftmals anders aus. Lag weniger am Spiel als an den Spielern, daß Leute ohne bestimmte Voraussetzungen nicht in Raids, etc. mitgenommen wurden.

(Und nein, zählt nicht zu sagen, kenne ich nicht, denn das würde ich auch sagen können und hat anderen damals trotzdem nicht geholfen. Mitspieler-Suchen haben da eine deutliche Sprache gesprochen, Suchen, auf die wir gottseidank nicht angewiesen waren.)

Thema PvP lassen wir eigentlich besser, denn das bezieht sich dann auf God-Rolls und kann man leider endlos sagen inwiefern diese unfaire Vorteile gegenüber Spielern mit weniger Spielzeit bedeuten, wird einfach nie kapiert. Eine Lösung wäre auch dazu eine Unterscheidung von PvP und PvE bei den Waffen, bin mir nur leider sicher, wären wieder viele sauer, wenn im PvP der besondere Perk wegfällt. Also für mich einfach so, ich brauch keinen PvP, der irgendwelche Spieler aufgrund solcher Items bevorteilt, das ist für mich kein PvP sondern nur „wer hat den längsten“ und bin zu alt für so’n Kindergarten. Egal, PvP bei D2 sowieso nur kindisch und deshalb spiel ich den PvP so gut wie gar nicht.

MadfmQ

Unterschreib ich 🙂

Allerdings kann das PVP auch älteren Semestern noch Spass machen, zumindest mit nem ’77 Baujahr 🙂

BavEagle

Das hätte ich bei D1 bis zu einem bestimmten Zeitpunkt auch noch unterschrieben, bei D2 definitiv nicht mehr.
Die Mehrheit aller D2-PvP-Spieler würden statt in einen Multiplayer-Shooter besser in den Kindergarten meiner Freundin passen. Das Verhalten könnten sie 1 zu 1 übernehmen und Kuschelgruppen sind dort sogar gewollt 😉 Problem ist nur, selbst dort könnten sie vom Niveau nicht mithalten und wären da aber dann im „Ranking“ extrem weit unten ;P

Scardust

Ich erinnere mich noch sehr gut daran als Leute wegen fehlendem GHorn nicht in den Raid mitgenommen wurden… also mal nicht übertreiben. Spiel mal im PVP mit ner normalen Handfeuerwaffe gegen eine Dorn / Falkenmond und das gerade am Anfang von D1. Da hattest du keine Chance. Wenn die dann noch glücklicherweise nen GodRoll hatten = Frust vorprogrammiert.

Manuel

Dorn & Falkenmond mit God-Roll?

Scardust

Ach hab ich falsch geschrieben, dass kommt davon, wenn man zu viel gleichzeitig macht. Wollte sagen „oder eine legendäre mit God roll“.

huntersyard

dann wurden da aber die falschen leute gefragt für den raid damals…und das lag dann an den spielern und nicht an destiny1

Scardust

Die Leute denken sich eher die D1 Zeiten so rosig daher das sie die Probleme die es damals nunmal auch gab völlig ignorieren weils so besser in das „früher war alles besser“-Denken hineinpasst. Damals gab es auch massig Probleme und jetzt gibt es halt wieder welche, anderer Natur, ja aber es gibt sie.

huntersyard

hast schon recht da wurde auch genug gemeckert,aber jetzt wirkt halt mehr die entäuschung mit

Scardust

Ich weiß, mir geht es ja genauso. Deswegen habe ich auch beschlossen das ich nach dem Content der bereits bezahlt wurde Schluss mit der Reihe für mich ist.

MadfmQ

Ich habe auch mit keinem Wort erwähnt, dass es nicht so war. Ich habe lediglich ausgedrückt, das jede Aktivität auch ohne spezielles Waffen- / Rüstungs-Setup gut schaffbar war! Also wo bitte übertreibe ich??? Glaube das wolltest Du so verstehen 😉

PVP gegen eine ‚GodRoll Dorn / Falkenmond‘??, Hm, das mußt Du anders meinen…
Um es anders zu formulieren, was ich aussagen wollte. Wenn ich mit ner 1.0 KD gegen jemanden mit ner 2,5 KD spiele, dann liegt das sicherlich nicht daran, dass er ne Godroll-Luna hat und ich nicht!

Manuel

Na ich weiß nicht^^
Ist das wichtig warum jemand nicht viel Zeit in Destiny investiert?
Ob aus Zeitgründen oder ADS ist ja eigentlich nicht ausschlaggebend. Wer keine Zeit investieren will oder kann, muss entweder was anderes spielen oder sich damit abfinden nicht alles zu bekommen.
Ist halt meine Meinung:)
Einfach alle zu verwöhnt heutzutage^^

BavEagle

Sorry, wird aber zu gerne übersehen, die Mehrheit der Spieler hat aufgrund RL schon nicht so viel Zeit und das ist ausschlaggebend. Das heißt nämlich nicht automatisch, daß diese Mehrheit was anderes spielen soll, dann hat man im Extremfall nicht mehr genügend Spieler (und würde ein Publisher mal gar nicht mitmachen).
„Sich damit abfinden, nicht Alles zu bekommen“ ist dabei nicht das Problem, das werden die meisten Spieler. Wenn’s aber darum geht, besonders spaßige (und vielleicht auch wichtige) Aktivitäten mitzuspielen, dann darf das nicht abhängig von sehr viel Zeit sein, die man investieren muß, um erforderliche Items zu besitzen. Darfst Du dann den Spielern vorwerfen, die Spieler nur ab Power-Level X und mit Waffe Y mitnehmen, und davon gibt’s leider einfach zu viele. Und unfaire Vorteile im PvP durch irgendwelche Waffen, die nicht jeder besitzt, braucht auch keiner.

firlefanz

„Berge besteigt man weil es sie gibt“
Eine sehr schöne Analogie, die zeigt wie einfach eine fesselndes Spielprinzip zu erklären ist.

Gratuliere zu durchweg sehr lesenswerten Artikeln.

KingJohnny

Wirklich sehr gut.

Ach was habe ich die Grimoire gejagt.
Und nun vermisse ich sie …..

Klaus Dieter

Ich werde gewiss nicht wieder stundenlang die drei der Münzen farmen. D1 war Klasse aber mit D2 ist das Kapitel geschlossen. Wenn ich PVP spielen will zocke ich was anderes. Und PVE ist halt stundenlang immer das gleiche. Die Luft ist zumindest bei mir raus.
Aber ich muss auch sagen es hat mich lange kein Spiel solange bei der Stange gehalten wie Destiny. Von 2014 bis jetzt.
Es wird einfach Zeit für neues.

Compadre

Brauchst du doch auch nicht. Wenn du Destiny 2 bisher halbwegs regelmäßig gespielt hast, dann hast du doch schon den Großteil der Exos. Nun bringt Xur doch sogar noch dieses Schicksals Engramm mit. Selbst ohne drei der Münzen bekommst du den Rest so ganz einfach auf Knopfdruck. Weshalb sie dieses Engramm und drei der Münzen einführen, kapiere ich zwar nicht, aber dadurch muss sich niemand mehr Sorgen machen, dass er nicht alle Exos bekommt. So sieht Langzeitmotivation aus, wenn man schon zu Release des DLCs weiß, dass man in wenigen Wochen alles haben wird. Und das zur Not per Knopfdruck mit dem Schicksal Engramm. Yeah.

Loki

Ja ich gebe es zu, ich habe gestern Destiny 2 gespielt mit einem Kumpel und es hat mir Spaß gemacht. Ab Dienstag werde ich es ab 19 Uhr auch wieder tun. Für die Horde!!!!!

KingJohnny

Sehr gute Einstellung

Scardust

Wir freuen uns im Clan auch schon auf die neuen Inhalte. Klar wird viel gemeckert und die letzten 2 Wochen ist es ruhiger geworden, aber alles in allem macht es mit den richtigen Leuten immer noch Spaß und es geschieht auch allerlei lustiges Zeugs (wild durch die Gegend spackende Sparrows z.B.) wo man sich 30 Minuten lang den Arsch ablacht.

Freu mich schon auf Samstag, wenn ich wieder mit meiner Frau zocken kann und den Merkur unsicher oder sicher machen ^^

Knechtmich

So will Bungie DIE glücklich machen, denen Destiny 2 zu langweilig ist…

Ich habe leider die 100€ Version gekauft,also mit Seasonpass (PS4)….
Weil man ja als Fanboy der ersten Stunden sowas haben muss…

Aber… Destiny 2 ist nicht das was ich erwartet habe… und das ist auch das Problem

aller anderen !!! Habe es erst auch nicht verstanden,aber dann setze schnell die lange
Weile ein,keine mutivation es mehr zu spielen,und die Freundesliste „in Desstiny“ war
auf einmal „leer“…

Ok,ein „anderes Spiel“ hätte vielleicht auch nicht länger unterhalten,das hätte ich
aber vorher gewußt…

Destiny 1 war anders…
Und wenn man nur Abends mal ne Stunde Beutezüge gemacht hat, oder am
Wochenende mal nen Raid oder Strike,weil doch jemanden was von
der Raidrüstung fehlte,oder was auch immer…

Schade ! Bungie hat „Mein Spiel“ mit dem zweitem Teil „kaputt“ gemacht…

Das hätte ich,so wie viele andere,wohl nicht erwartet !
Jetzt irgendwas da „Krampfhaft“ einzubauen,oder als Verbesserung zu bringen,
oder allen anderen die den Seasonpass nicht haben zu verkaufen…?! Hä ?!

Das kann es nicht sein…

Ich werde mir sicherlich die beiden DLC´s mal ansehen,mal schauen ob es dann

wieder spaß macht,und das „alte Destiny Gefühl“ kurz wieder aufkommt…?!

Alle die Destiny spielen würde ich raten erstmal nichts weiter zu

kaufen,und abzuwarten wie es mit den „Erneuerungen“ weiter geht und was die

bringen… Nicht das einem nach dem DLC kauf langweilig wird…!

Wenn Destiny 2 ab Morgen Abend überhaupt noch “ voll Spielbar“ ist,ohne die neue
erweiterung…?!

Ich baller Abends wieder mal bei Borderlands 2,da gibts richtig Loot,und das macht
mal wieder so richtig laune ! JA,ich weiß… Das ist schon ein Älteres Spiel 😉
Aber da kommt ja „bald“ Teil 3…

So denn…
Alles gute für Destiny 2…

Und vielleicht kommt ja irgendwann das „alte Destiny Gefühl“ als DLC auch wieder in den zweiten Teil… Oder in den dritten dann wieder….

André Wettinger

Mit diesen Game wird das Destinygefühl nicht wieder kommen, dafür sind die Fehler zu tief.

Ich seh daß Problem eher bei der Komunikaton.
Kleines Gedankenspielchen Hätte wäre wenn.

Was wäre passiert wenn Destiny2 nicht Destiny 2 hieße sondern,
Destiny Dominus Anspruch oder Rache z.B.
Nichts weil es komplett vom Grundgame abgekoppelt wäre. Niemand hätte motzen können.
Es ist auch keine Fortsetzung sondern nur ein Zwischenstrang aus Sicht der Lore. Noch dazu komplett deplatziert.
Der eigentliche Fehler und die ganze Wut kommt eigentlich nur von Der Zahl 2.

PS: Jeder glaubt das die PC Gamer Bürger 1 Klasse sind dabei wurden die am meisten vergackeiert. Die starten in ein Game wo sie nicht mal wissen wer sie sind und warum sie eigentlich gegen Garry zu Felde ziehen.

Loki

Wer glaubt bitte dass PC Gamer Bürger 1 Klasse sind und vorallem wen interessiert das denn bitte. Auf dem PC gibt es mehr als 30FPS, was zu einem besseren Spiel gefühl sorgt und deutlich bessere Grafik, aber sonst, exakt das gleiche. Und die Story von Destiny war nie wirklich kompliziert. Gut gegen Böse ohne Schattierungen. Ich rede jetzt auch nicht von den Grimoire Karten, welche sich einfach nicht ingame erreichbar sind.

André Wettinger

Also die Grafik steht momentan nicht gerade auf der obersten Stelle meiner Liste.
Ich brauche nichts was meine Konsole eh nicht schaft. Da wäre der AMD ja völlig überfordert ????????.
Da gäbe es noch viele Baustellen davor.

Spritzpups

Wenn nur die Story dein Problem als pc Spieler ist..? Dann hast Du das ganze Game nicht verstanden. Die Sache ist Bungie wirft 3 Jahre Spielerfahrung einfach so weg und setzt uns so was schwaches vor die Nase. Obwohl Sie es besser wissen müssten!

André Wettinger

Wer sagt denn das ich ein Pc Gamer bin. Ich spiel schon seit 2010 auf der Konsole. PC darf man nur in jungen Jahren zocken ????. Ich habe 3k Std. In Destiny drin und bin einer der wenigen der sagen kann, daß er jeden Sparow Schiff Emblem usw. gesammelt hat.
Es war halt hier ein Versuch etwas zu Schaffen was nicht möglich ist. Man kann nicht alle Spielergruppen unter einen Hut bringen. Das hat noch kein Entwickler geschafft.

Der eigentliche Fehler liegt in der der Zahl 2. Hier denkt jeder an die Fortsetzung und nicht an ein eigenes Game was devinitiv kein Destiny ist. Diese 2 ist rein dem Geld geschuldet.
Gerd hat es mal gut geschrieben. „ Das größte Problem an D2 ist DestIny.
Dice hatte sowas bei BF1 auch mal gemacht mit Battlefield Hardline. Es war kein BF, ein Versuch halt.

Tomas Stefani

Der 1ste satz trifft es ganz gena warum D2 unterging.

André Wettinger

Manchmal frag ich mich echt was der ???? da meint „Dehler“ ????????

Bienenvogel

Dehler… D..De…Destiny?! :O Destiny = Fehler?!

KingJohnny

Ja das stimmt alles es fehlen auf jeden Fall die Grimoire und auch die Beutezüge….
Das der Schmelztiegel die so derbe verändert hat trägt auch noch dazu bei, das man selbst dort nicht Stunden verbringen möchte .

m4st3rchi3f

Die Beutezüge gibt es ja sogesehen in Form der Herausfoderungen pro Aktivität und Planet.

v AmNesiA v

Mich interessieren die Sandbox/Balance Änderungen viel mehr, die mit Season 2 eingeführt werden. Da erhoffe ich mir eine bessere Spielbarkeit im PvP.
Dass man beispielsweise auch mal wieder Solo Plays machen kann. Diese Teamshot Meta mit der hohen TTK nervt tierisch.
Ein guter PvP hält mich auch bei Laune, insbesondere wenn im PvE wieder mal eine Content Dürre herrscht.
#MakeDestiny2PvPGreat

https://uploads.disquscdn.c

Gothsta

D2 pvp is fine.

KingJohnny

Nope

dh

Glaubst du ernsthaft, die drehen an der ttk? ????

v AmNesiA v

Na ja, irgendwas werden sie verändern.
Was, keine Ahnung.
Und ich hoffe, dass es spürbare Änderungen im positiven Sinne sind.

KingJohnny

Die TTK ist runter gesetzt worden laut deren Aussage ????

Ich hasse auch diese Teamshot Meta.
Ich möchte auch mal wieder alleine in eine Gruppe von 4 Mann und alle niedermetzeln….

dh

Jop. Sie nerfen Hunter.

Patrick BELCL

das is ja nochmal zusätzlich die größte frechheit
„random rolls werden entfernt damit man einzelne waffen besser balancen kann und nicht die ganze waffen gattung“
„wir werden, dadurch das die random perks entfallen, schneller balance patches bringen, und schneller auf waffen ragieren können“ ~ bungie, deren automatikgewehre scoutgewehre sind, deren raktenewerfer eine dominanz sondergleichen im pvp haben, wo smg´s trotzdem noch gegen automatikgewehre verlieren außer antipode-D und die seit dem release dahingehend keinen patch veröffentlicht haben obwohl kaum eine woche vergeht wo wartungsarbeiten über stunden stattfinden

sämtliche argumente die geliefert wurden um das wegfallen der random rolls „rechtfertigt“ waren fadenscheinig und dumm

CandyAndyDE

Fügt wieder Geister und Artefakte mit Lichtlevel ein und verstreut sie auf Aktivitäten und die Leute haben wieder was zu tun.

Bei den Artefakten reicht es mir auch, wenn sie einfach nur einen Mod-Platz haben.

sir1us

Ha stimmt, die Geistergeschichte. Clanmate und ich haben nie den Geist ausm oryx raid bekommen, also auf 400 natürlich. Immer wieder versucht, von Woche zu Woche – irgendwann kam Tag X ????????????

KingFritz

Ich steige erst wieder nachm 2. Update am 12. ein. Erst dann wird sich zeigen, wie es weitergeht mit Destiny und mir.

Andreas Straub

Das mache ich genauso.

Destiny Man

Da ich es schon gezahlt habe, schau ich mal rein und spiel es mal an. Auf Dauer kann es mich nicht motivieren, das seh ich jetzt schon.
Warum habe ich nach „Dunkelheit lauert“ mehrmals die Woche die Raids gespielt? Weil es 1. geile Waffen gab, die man unbedingt haben wollte und 2. man diese Waffen nicht an jeder Ecke im Spiel bekam.

PS: PvP in D2 ist kacke ^^

Peace out!

jw311277

Da hast du recht,PVP ist für den Ar…..! Alleine schon das man nicht mehr den Modus auswählen kann!

waberlap

Stell dir vor es kommt ein DLC und keiner geht hin…

CandyAndyDE

Stell dir vor, es kommt ein Season Pass und die Leute kaufen ihn…. ohne zu wissen, was sie erwartet.

PS: Dein Profilfoto erinnert mich an was:
https://uploads.disquscdn.c… xD

waberlap

hehe ausgezeichnet :o)

sieht aus wie: ohhhh super d2 kommt mit allem guten was d1 zu bieten hatte…. verarscht ;o)

Patrick BELCL

würde leider keinen Unterschied machen weil sich die meisten veteranen damals D2 mit seasonpass geholt haben

vertrauensvorschuss der nach hinten losging

waberlap

wem sagst du das…. ich hab mir die verdammte deluxe-version….. achtung jetzt kommts noch…. digital gekauft…. hehe…
bin auch ein d1-hüter-lord….
aber ich hab mich nochmal aber jetzt das letze mal verarschen lassen…
habs anscheinend verdrängt, wie bungo einen neppt.. ;o)

TobiTobse Schumi

Ja leider und das größte Problem ist dass es kaum einer von meinen Leuten mehr spielt. Und fast alleine macht es einfach keinen Spaß. Da hängt man zu zweit im Orbit und nun? Zur Zeit haben wir dann Fifa 17 angemacht da auch das neue Fifa 18 genauso vermurkst ist wie destiny 2

Alitsch

Super Beitrag. Ich kann nur für mich sprehen, für mich es ist nicht mal annährend genug werde aber Entwicklung weiterhin verfolgen und ab und zu reinschauen um Storywillens hab leider schon Seasonpass geholt

BigFlash88

ich für meinen teil freu mich auf morgen und bin gespannt wie weit sich die änderungen aufs spiel auswirken, der dlc und der neue raid wird auf jeden fall gespielt und kommt drauf an wie lang man für alles brauch werd ich sicher längers spielen bis alle exos mein sind und ich ganz sicher alle neuen sachen hab die ich will

Lichtle

du meinst eher ein neuer teil im Raid nicht ein neuer Raid xD

Markus von Nazareth

„Das waren Berge, die man bestieg, weil sie da waren.“ Das ist einer der treffensten Sätze in der Geschichte von Destiny, haste schön geschrieben^_^

PetraVenjIsHot

Ist das nicht ein Zitat von George Mallory, auf die Frage warum er den Everest besteigen will? 😛

Hans Wurst

Meine Fresse. Die sollen mal nicht so bequem sein und Zufallsrolls zurückbringen. Die haben doch einfach nur kein Bock sich mit Balancing zu beschäftigen…

TobiTobse Schumi

Welches balancing? ???? es gab noch gar keins!!

dh

Das war ihr Hauptgrund. Und jetzt sind wir einen Tag vor dem ersten DLC und es gab kaum Fixes oder Balanceänderungen, obwohl eine stark ausgeprägte Meta vorliegt.

TobiTobse Schumi

Super Beitrag von euch. Ich denke es ist ein erster Schritt. Mal sehen was es bringt. Ich frage mich was sie mit den heroischen strikes vorhaben. Kommt dadurch strikespezifischer loot? Das ist auch der Grund gewesen wieso so viele dauernd denselben strike spielten. Die täglichen beutezüge und die rangaufstiege bei den Fraktionen haben auch viele bei der Stange gehalten. Ich hoffe sie kommen zurück zu den Wurzeln und ändern noch mehr. Ich weiß wohl dass es nicht von heute auf morgen geht aber ich denke mal dass man für alle Veteranen spricht wenn man sagt es soll auf Dauer mehr Wert auf die Motivation der langzeitspieler gelegt werden denn die sind es die das game am Leben erhalten. Sie sollten sich die Frage stellen wieso selbst Väter mit Kindern sich fast jeden Abend in destiny 1 eingeloggt haben um mit seinen Clan Freunden zu zocken und jetzt bei destiny-2 nicht mehr die Motivation haben dies zu tun?

Chriz Zle

Sollte strikespezifischer Loot kommen und sollten die Modifikatoren denen von D1 ähneln dann werd ich wieder Strikes spielen wie noch was.

Andreas Imanbaew

Der zug ist für d2 abgefahren. Somit hat bungie ein noch schlechteres spiel abgeliefert als d1.

Majonatto Coco

Unter dem Strich leider zu wenig. D1 hatte ein zufrieden stellendes System. Man hätte nicht unbedingt das Rad neu erfinden müssen. Seit dem Harold Ryan als Präsident bungie verlassen hat, ist das Spiel auf einen absteigenden Ast. Irgendwo bei bungie sitzt der wahre Störfaktor. Der den Entwicklern irgendetwas diktiert. Die einzige Chance ist wohl, dass Destiny 2 hinter den Erwartungen bleibt und activison umgehend die Notbremse zieht, um diesen „Störfaktor“ mal zur Rede zu stellen.

Jens

Schritt in die richtige Richtung = viel zu positiv geschrieben, die Meisterwerke sind doch eh nix wert, von 150 Waffen werden eh nur 5 gespielt, Uriels, Mida usw. Was soll da ein Uriel Meisterwerk und das ist dann so lächerlich, ein Perk. Bungie hat gar nichts verstanden. Das Spiel an sich ist einfach zu lame. Für Ornamente wird wohl kaum einer grinden wie verrückt. Nur Optik Kram, nix bedeutsames. Und außerdem, was bitte sollen hunderte Rüstungsteile, die alle die gleichen Stats haben, Bungie macht genau die schlechten Dinge weiter und insofern ist es nicht die richtige Richtung, sondern die in den Abgrund.

Gerd Schuhmann

Warum haben denn Leute nach Grimoire-Karten wie verrückt gegrindet?

Jens

Erstens : ich glaube nicht das es Erhebungen darüber gibt, wieviel jetzt Grimoire-Karten Anteil am Grind hatten. Zweitens : Grimoire Karten enthielten Story Fragmente und hatten etwas geheimnisvolles… davon kann bei nahezu identischen Rüstungsteilen oder eben „nutzlosen“ Ornamenten nicht die Rede sein. D2 ist einfach komplett lieblos dahinprogrammiert

Spritzpups

Mussten ja auch nochmal komplett von vorne beginnen, da war wohl die Luft raus und der Frust hoch bei den Leuten. Was dabei raus kam, weiß jeder. Geld regiert die Welt 😉 Hatten bestimmt gedacht, das nur kleine Kidis am Drücker sitzen, den man das Taschengeld aus der Hose ziehen kann.

André Wettinger

Grimore waren ein indirekter Titel oder besser gesagt Prestige. ein Statussymbol. Die Oramente sind devinitiv ein guter Schritt. Du wirst aber sicher sehen wie schnell das aufgesaugt ist. Auch die Meisterstücke werden nur bedingt Zeit verschaffen so aus dem stehen würde ich sagen ich brauch 8 Stück. Mit mehr spiel ich eh nicht. Auch der Grind dafür wird fehlen, die holt sich jeder blanko. Hab mehr als 5000 Token im Tressor neben 3000 Waffenteilen und über 2000 Brüchstücken. Die ganze Itemwirtschaft ist einfach falsch. Auch wieder so ein Fail wo man ein funktionierendes System gegen Müll ausgetauscht hat.

tim meier

Ich hab noch NIE ein Spiel wegen DEM Aussehen oder so gespielt und Fang jetzt sicher nicht damit an …. Ich persönlich finde es einfach typisch Bungie lahme Sachen welche vl. 1 Woche was zutun geben als Gold zuverkaufen.
Vl. Ist es ein Schritt in die richtige Richtung aber deswegen wieder D2 zu suchten …. mitnichten.
Es ist einfach Schade was mit dem armen Game gemacht wird …. PETA sollte mal Bungie inspizieren. … ;).

Guybrush Threepwood

Es sind auf jeden Fall Schritte in die richtige Richtung. Sicher auch nicht das Ende der Verbesserungen es zeigt aber das sie sich das Feedback ansehen und damit arbeiten. Da wird sicher noch mehr an Änderungen kommen. Bin gespannt wie es sich spielt.

paul neumann

Keines der drei genannten Gründe waren für mich Ausschlag gebend d1 zu zocken. Habs trotzdem täglich getan. Mit d2 bin ich schon seit Wochen fertig. Und das macht mich traurig.

Sven

Ich zitiere mal einen Entwickler mit den Worten „Instead of making a game that you hope many people will like – it’s sometimes better to create a game that you know a few people will truly love.“ Genau DAS hätte ich mir auch (wieder) von Destiny 2 gewünscht. Das hat den ersten Teil für mich ausgemacht. Diese Liebe ist aber leider verflogen, die Space Magic ist für mich nun restlos lost, phänomenales Gunplay, unvergessliches Setting und grandiose Soundkulisse hin oder her – und das auch trotz der kommenden Änderungen, die allesamt echt ein Witz sind und keines von den schwerwiegenden Problemen, von denen D2 zurzeit geplagt wird, auch nur ansatzweise lösen (z. B. Mit Xur und den Exos und nun auch noch den ToC), sondern diese eher sogar noch verstärken und begünstigen. Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, das Destiny 2 nur noch eines von vielen Spielen für mich ist und nicht mehr DAS Spiel, ein Spiel, welches im Verlauf von 3 Jahren nur ein einziges Mal das Laufwerk meiner PS4 verlassen hat – nämlich beim Wechsel auf die pro… Das witzige bzw. traurige dabei ist, dass ich mir anfangs viele Dinge aus d1 in d2 gewünscht habe. Mittlerweile wünsche ich mir nur 1-2 Dinge aus d2 in d1 (an der Kante hochziehen und paar graphische updates), dann wäre es für mich perfekt… Hätte man d2 als eine Erweiterung für den ersten Teil gebracht und in dessen bestehende systeme integriert ( also nur Story, visuals, die neuen Planeten, etc. zu D1), dann wäre es die bessere Entscheidung gewesen – und das für alle. Denn die casuals verschwinden nach und nach und ziehen weiter zu anderen spielen – dlc hin oder her. Aber nun schwindet auch die core base immer weiter. Wir sind knapp 75 Leute im Clan, fast alles d1 vets mit weit jenseits der 1000 spielstunden und mit Ausnahme paar weniger, die sich den Season Pass gleich mitgekauft haben, haben sich Knapp 3 oder 4 Leute das kommende DLC gekauft… Einfach nur schade… Immer mehr von uns kehren nun zu D1 zurück…

paul neumann

Ja

huntersyard

und hätte bungie es genauso gemacht hätten die pc spieler sogar destiny1 inhalt von vorne zocken können,hätten sie das game für pc halt doppelt so teuer gemacht aber dann wäre destiny jetzt der hammer !!????

RaZZor 89

Wenn sie es so retten wollen sollen sie mich lieber liegen lassen^^

dh

Mir pers. fehlt da immer noch etwas für die Langzeitmotivation. Für die 4 oder 5 legendären Waffen, die ich verwende werde ich mir die Meistermods holen, für mein KDZ Set alle Ornamente.
Das war es dann wohl auch mit dem DLC, wenn ich überhaupt dazu Motivation auftreiben kann.
D2 hätte so viel sein können, es hätte in die Geschichte eingehen können als eines der besten Spiele überhaupt. Jetzt geht es für das Gegenteil in die Geschichte ein und zeigt, wie man aus einer genialen Storygrundlage das schlechteste machen kann.

Florian Soika

Also ich feiere Destiny 2 jetzt nach 100 Spielstunden auf dem PC noch immer. Muss zugeben, ich habe den ersten Teil aufgrund fehlender Konsolen nie spielen können, umso mehr hab ich mich als Borderlands Fanboy gefreut, im zweiten Teil auf PC mitspielen zu können. Ich verstehe den ganzen Unmut nicht. Hab 3 Chars mit Freude auf Maxlevel gebracht und gerade das Rückgrat im Iron Banner grinden hat mir tierisch Spaß gemacht. Werde mit Freude weiter spielen. Mit Curse of Osiris und den oben genannten Änderungen noch viel lieber, ich denke, da sind noch mal gut 100 Stunden mehr drin.

Ace

Du bist ja süß???? Das wirste sicher auch hinbekommen. Die meisten Leute hier regen sich auf, weil sie in Destin 1 so pi mal Daumen 3000 Spilstunden hatten! Und für mich wurde es erst so ab 2500 öde….

Guybrush Threepwood

Lass dich nicht von den anderen runter ziehen. Ich spiele auch noch jeden Tag und mir macht es immer noch viel Spaß. Ich sehe aber auch das die Kritik nicht ungerechtfertigt ist. Wahrscheinlich noch viel mehr wenn man D1 gespielt hat(was ich auch nicht habe). Nichts desto trotz ist eine solche Verbesserung nie ein einziger Schritt und boom jetzt ist alles gut. Es ist eine konstante Bewegung in der man mal was falsch macht und mehr richtig macht. Curse und die Änderungen machen mehr richtig als falsch. Und das ist es doch auch was einem Mut machen sollte. Wird schon gut werden 🙂

Freez951

Der Unmut ist ganz einfach. Wir beschweren uns, weil wir den ersten Teil schon kennen und dort mehrere 1000 Spielstunden verbracht und Destiny 2 hat einfach alles schlechter gemacht. Alles was uns fesselte in Spiel wurde gestrichen und nun hauen sie einen Dlc raus der ein paar Sachen wieder rein bringt. Dazu ist Destiny 2 einfach zu leicht gemacht. Es fehlt einfach eine Herausforderung oder etwas wo ich was sammeln kann. Was sollen wir machen, warum streicht Bungie alles was überhaupt gemacht werden kann? Es lohnt sich nicht mehr das Spiel zu starten

Chiefryddmz

In 3 Jahren?
D2 ist doch „erst seit kurzem“ da..
Jetz warten wir doch alle mal beruhigt ab, genießen so weit es geht CoO und schauen wie sich das alles noch verändert bis zum nächsten dlc oder zur großen Erweiterung 🙂
Gib dem ganzen doch ein bisschen zeit :p

kriZzPi

Eine Fortsetzung solle besser und grösser als sein Vorgänger sein

D4mpf

Supjektive Meinung wo hast du das denn her?
Eine Fortsetzung laut Def. weitergeführte Teil eines in einzelnen Teilen veröffentlichten Werkes

Sven Gunther

Sie streichen alles damit sie es danach in den DLC’s wieder zurückbringen können.

Sven Gunther

Kann mir gut vorstellen das es euch auf PC noch Spaß macht wenn ihr D1 nie gespielt habt.Aber wenn ihr den ganzen Frust von den D1 Veteranen täglichen bei Reddit usw. mal durchlest könnt ihr euch vielleicht ein bisschen vorstellen wie viel besser D1 gewesen sein muss wenn D2 für diese Leute absoluter Müll ist…

John Wayne Cleaver

„Ich verstehe den ganzen Unmut nicht.“

Vielleicht mal einige der über hundert Kommentare hier lesen die genau das erklären. Gibt auch unter dieser News wieder einige die genau das aufgreifen was so vielen sauer aufstößt.

Klar kann man es als Destiny Jungfrau vielleicht nicht komplett nachvollziehen.
Im Grunde ist es eigentlich ganz einfach.
Für dich ist Destiny 2 praktisch wie dein erstes Auto zB ein solider Golf 5. Du freust dich weil es dein erstes ist. Alles ist cool und macht dir Spaß. So nun gibt’s du den Golf 5 ab und bekommst dafür ein „neues“ Auto.
Einen Fiat Bj 1998.
Der macht dir vllt auch eine gewisse Zeit Spaß aber du wirst immer die Vorzüge deines ersten, besseren Autos vermissen. Und so geht es eben den Destiny 1 Spielern. Sie haben etwas gutes, liebgewonnenes abgegeben und dafür etwas nicht annähernd so gutes bekommen.

huntersyard

du tust mir leid…
du wirst nie wissen was und wie gut destiny wirklich sein hätte können…
du kennst halt nur den chinesischen fake den bungie da hingezaubert hat..nich böse nehmen,du würdest es verstehen hättest du d1 3 jahre gezockt

Gerd Schuhmann

Er freut sich über ein Spiel.
Du bist deprimiert.

Und er tut dir leid? 🙂 Kommt mir vor, als wär er gerade deutlich zufriedener als du.

huntersyard

da hast du recht gerd…war n bisl weit ausgeholt..wollte es halt bisl unterstreichen damit er versteht warum d1 veteranen entäuscht sind????

Nookiezilla

Ich bin dem ganzen recht Neutral eingestellt, allerdings mit einer Tendenz ins postive.

Klar, D2 bietet recht wenig Motivation, das kommende DLC wird auch nur für wenige Wochen Abhilfe schaffen und die Lücke zwischen beiden DLCs ist auch mmn etwas zu lang, abeeeer als PC Spieler zahle ich keinerlei Gebühr um online zu spielen, also lege ich das Spiel einfach zur Seite und spiele in der Zwischenzeit was anderes. Ich sehe darin absolut kein Problem. Es gibt weitaus mehr Spiele die in etwa das selbe kosten und die Spieler für weitaus weniger Zeit beschäftigen ( das Gegenteil gibt es natürlich auch ). Und da Destiny auch so keine Abo Gebühren hat ist doch alles chilig.

Manche tun ja so als müssten (!) sie für die nächsten Jahre nonstop Destiny 2 spielen.
Und seltsamerweise erlebe ich genau jenes Verhalten (jedenfalls in diesen Ausmaßen) NUR im Destiny Universum, dabei bin ich in der Szene seit über zwei Jahrzehnte tief verwurzelt. Ich wüsste gerne woher es kommt.

Starthilfer

Das ist mein Problem. Ich dachte beim kauf von Destiny2 auch das ich jetzt ein game für die nächsten 3 Jahre hab. Nach 2 Wochen dann die Ernüchterung.
Im Vergleich zu seinem Vorgänger einfach eine Katastrophe. Vor allem mein geliebter Schmelztiegel ist komplett im A***
Ich bin echt froh hab ich in Eso und Battlefront noch was zu tun und auch eine Runde Battlefield One macht immer noch mehr Spass als Destiny2.

Patrick BELCL

und genau da liegt der hund begraben
mit D2 hat bungie gezeigt welche player base ihnen wichtiger ist

nämlich nicht die, die ihr spiel 3 jahre lang durchgesuchtet haben, und nur wie bei einer affaire mal kurz zu nem anderen spiel geschlüpft sind – nein die sind ihnen egal
was zählt sind die leute die 20 std ihren spaß mit dem spiel haben und dann erst wieder kommen wenn die nächste erweiterung kommt

warum man sich eine so lang aufgebaute und treue fanbase selbst zerstört ist mir unbegreiflich

huntersyard

geht nur ums geld

huntersyard

von destiny 1!!!!
kauf dir ne konsole und destiny 1 spiel es und du kommst nicht mehr zu d2 zurück sollten es genug andere dir gleich tun…
dann weisst du woher es kommt d2 ist leider n scheiss im gegensatz zu d1 leider…bis auf story und grafik

Nookiezilla

Bitte? Woher kommen eig. deine Behauptungen? Ich habe D1 auf der PS4 gespielt und das lang genug lol. Finde dich damit ab dass es verschiedene Geschmäcker gibt und komm mir nicht mit deinem Salt an.

huntersyard

ok.dann hast du halt nicht solche erwartung an d2 gehabt,wie all die anderen und ich…gut für dich…
(hast nich geschr.das du d1 gezockt hast im 1.post)

fruh fruh

Bin jetzt nach 3 jahren durch mit dem franchise und werde mich dem üblichen anpassen: nämlich casual spieler. Gibt mir nichts, kein glücksgefühl beim raid boss, nix. Zu wenig inhalt, zu schlechtes bzw. nicht vorhandenes endgame … ich könnt heulen wie sch…. das spiel wurde

Blackiceroosta

Ich habe mir vor ca 4 Wochen Destiny 2 gekauft auf drängen von Kollegen, da mir das schon von vorherein klar war wie es sich entwickeln wird.

Ich denke ich habe den perfekten Zeitpunkt getroffen, so langsam kommen die Ermüdungserscheinungen und da steht schon der DLC vor der Tür… den gebe ich mir aufjedenfall, aber die Lücke zwischen DLC 1 und 2 macht mir schon eher sorgen.

Destiny 2 ist definitiv kein schlechtes Spiel, aber einige Designentscheidungen sind echt sehr sejr Fragwürdig und das kann man jetzt einfach nicht mit “ Das ist wegen den Casuals so“ beantworten.

Destiny 2 wird mit Sicherheit besser als Destiny 1 werden, dass problem ist halt warum müssen wieder Jahre vergehen damit das so ist.

Echt superkomisch, aber egal ich habe „noch“ Spaß damit.

Und ja zum PvP: ja mann muss sich halt beim Spielstiel umstellen, aber ich habe garkein Problem damit… schlechte Spieler wird das aber hart treffen.

1 vs 2 geht eigentlich noch superklar

Was aber unbedingt zurück muss ist der Loot nach einem Boss. Die Tokens sind gut, aber müssen die überall sein? Bisschen übertrieben finde ich die Präsemz schon.

Daniel

Da gebe ich dir recht. War zwar ne gute Idee aber bei strikes/dämmerungsstrike, raid und pdn sollte es direkt loot geben.

Victus

Bin D1 Beta Veteran und muss leider sagen, dass meine Reise nach 3 Jahren zu Ende ist mit D2. Es ist nicht nur das Spiel ansich das mich ankotzt, es ist auch Bungie/Activision selbst mit ihrem bescheuertem PR- Gefassel, ihren Lügen und ihrer Geldgier. Ich hab auch keine Lust wieder 3 Jahre zu warten bis alles so einigermaßen ist, wie es jetzt schon sein sollte… Leider, sehr Schade darum!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

196
0
Sag uns Deine Meinungx