Battlefield 5 macht Kompromisse nach „Kauft es oder nicht“-Ansage

Obwohl die Entwickler von Battlefield 5 eigentlich eine feste Meinung zu Charakter-Anpassungen hatten, rudern sie jetzt zurück. Statt „Kauft es oder nicht“, zeigt man sich jetzt kompromissbereit.

Als Battlefield 5 seinen Reveal-Trailer veröffentlicht hat, hagelte es vor allem für zwei Features ordentlich Kritik:

  • Man kann als Frau spielen
  • Die bunten Charakter-Anpassungen sind übertrieben

Beides wirkte auf Spieler unrealistisch. Gegen diese Kritik fanden die Entwickler aber schnell Worte und antworteten nur wenige Stunden später: Frauen und Charakter-Anpassungen bleiben im Spiel.

Was erst sehr bestimmend wirkte, wird nun mit einem Kompromiss aufgeweicht: Charakter-Anpassungen bleiben im Spiel, aber sehen dann nicht mehr so bunt aus.

Battlefield 5 soll authentisch sein

In einem Livestream sprachen Battlefield-Producer Andrew Gulotta und Community Manager Dan Mitre über Battlefield 5. Dabei ging es auch um die Charakter-Anpassungen.

Entwickler hören auf Fans: Den Aufschrei der Fans haben die Entwickler deutlich gehört. Solch verrückten Charakter-Anpassungen, wie man sie noch im Reveal-Trailer sehen konnte, wird es im fertigen Spiel nicht geben.

Battlefield 5 Vergleich Custom
So verglichen Fans humorvoll ihre Hoffnungen an BF5 mit dem, was der Trailer zeigte

„Damals im Reveal-Trailer sahen wir ziemlich verrücktes Zeug“, erklärt Mitre im Interview. Solche massiv verrückten Sachen wird es im Spiel nicht geben.

Battlefield 5 Release-Datum bekannt – Seht hier den Reveal Trailer

Man blickt auf Battlefield 5 weiterhin durch die Augen von DICE. Die Entwickler verstehen aber die Sorge darum, dass Authentizität verloren geht, wenn es solche ausgefallenen Charakter-Anpassungen gäbe. Deshalb habe man die Möglichkeiten zurückgefahren. So, wie es sich die Fans wünschen.

Der Deal: Man soll in Battlefield 5 weiterhin seine Charakter mit coolem Gear anpassen können. Das soll aber dann authentisch sein. Weniger ausgefallen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Nichts ist vom Tisch: Man will aber in Zukunft auch Items ausprobieren, die vielleicht etwas ausgefallener sind. Sollte das aber nicht gut ankommen, kann man diese Items auch leicht wieder entfernen. Zunächst will man aber authentisch an die Charakter-Anpassungen in Battlefield 5 herangehen.

So viel zu „kauft es oder lasst es“

DICE zeigt hier deutlich, dass ihnen das Feedback der Fans wichtig ist und sie bei dieser kontroversen Entscheidung letztlich auf die Fans hören.

Erst eine bestimmte Haltung: Als Antwort auf die Spieler, die mangelnde Authentizität aufgrund der weiblichen Charaktere kritisierten, fand der Chef-Kreative von EA damals deutliche Worte. Patrick Söderlund sagte klar klar: Wer die Entscheidung nicht verstehe, der habe zwei Möglichkeiten: akzeptiert das, oder kauft das Spiel nicht.

Söderlund hat Electronic Arts mittlerweile verlassen.

Einstellung bringt Spott: Zwar bleiben die Frauen weiterhin in Battlefield 5 spielbar, doch die „kauft es oder lasst es“-Einstellung hat Battlefield 5 viel Spott beschert. Das ist mittlerweile zu einem Meme unter neuen Videos zu Battlefield 5 mutiert.

Da schreiben Spieler „Kauft es oder lasst es. Gut, wir kaufen es nicht. HA!“. Damit spielt darauf an, dass Battlefield 5 im Vorverkauf schwächelt.

battlefield 5 x2

Nun der Kompromiss: Dass DICE nun auf die Fans eingeht und die Charakter-Anpassungen zurückschraubt, zeigt, dass ihnen die Fans nicht egal sind. Es zeigt auch, dass die Fans viel Einfluss darauf haben, wie Battlefield 5 designt wird. Das sind nicht mehr die Entwickler, die sagen: Wir haben hier das Spiel – Entweder gefällt es Euch, oder Ihr kauft es halt nicht.

Battlefield 5 erscheint am 20. November für PC, Xbox One und PS4. Der eigentliche Release im Oktober wurde verschoben – Weg von Red Dead Redemption 2

Die Kindersicherung beim Spawn in Battlefield 5 wird entfernt
Quelle(n): Gamestar
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
70 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Con-eR-

Battlefield V wird Nice! und dem es nicht passt soll in den krieg ziehen dort erleben sie authentzität die affen gehrine.

Steffen

Jetzt mal ehrlich was für ein geweine wegen „Man kann als Frau spielen“ und „Die bunten Charakter-Anpassungen sind übertrieben“. Wenn Interessiert es dann ob man einen männlichen oder weiblichen Charakter spielt, als Team-Mitglied hat oder als Feind im E-Sport spielt das doch keine Rolle und auch ich spiele lieber einen Weiblichen Char. Freut euch doch über bunte Farben, da seht Ihr den Gegner besser wenn er knall bunt durch den weißen Schnee läuft 😛 Ich finde es gut den Spielern Vielfalt bei Ihren Charaktern zu geben und jeder hat die Freiheit seinen Charakter zu gestalten wie er will. Es kann auch ein knall bunter Spieler sein der dich mal eben platt macht. Wenn man mit unrealistisch und nicht authentisch anfängt, dann ganz ehrlich „kauft es oder lasst es“, denn es ist immer noch ein Spiel und um realistisch und authentisch zu sein müsste man vieles ändern.

Hans Deppes

Das Spiel kann noch so gut sein. Wenn eine Firma wie EA dahinter steht, kann man es in die Tonne werfen. Die versuchen jetzt alles damit sie ihre Umsatz- bzw Gewinnprognose nicht noch weiter nach unten korrigieren müssen. Sollen auf die Schnauze fallen, wie sehr viele Kunden mit dem Kauf ihrer unfertigen Produkte. Jede Person, die sich überlegt das zu unterstützen, sollte sich mal fragen, ob man selbst noch ein wahrer Gamer oder einfach ein Konsumzombie ist. Denen geht ja jetzt schon die Muffe mit EA Sports bzw. FIFA Ultimate Team und den lächerlichen Lootboxen da. Belgien hat es mit der Einstufung von Lootboxen als Glücksspiel vorgemacht und sie ein für alle mal verboten. Hoffentlich folgen schnellstens alle anderen EU-Länder!

Fr4ghunter

Werde es mir auch nicht kaufen. ABER werde wohl wegen dem Spiel Origin Access Premier Abonnent. So kann ich gleich am 9.11. anfangen mit zocken und auch Fifa 19, Battlefront 2 und Anthem zocken wenn es erscheint. Frage mich sowieso wieso sich alle an den Vorbestellungszahlen orientieren. Seit Premier wurde ja die Aussagekraft davon praktisch aufgehoben. Mich würde dann mal die Zahl der Neuabonennten in der ersten Novemberwoche interessieren. Jedenfalls fand ich schon die Beta zu BFV sehr genial bis auf paar Bugs. und nach 400h BF1 kann ich auch sagen dass es sich schon anders spielt. Viel taktischer und das Squad Teamplay is wichtiger geworden. Ich freu mich jedenfalls drauf. Auch find ich das Setting mega geil. Endlich kam nach BF1942 mit BF1 ein neuer Weltkriegsshooter von Dice und jetzt setzen sie mit dem 2. Wk dem ganzen die Krone auf <3

Guest

An sich finde ich es immer gut, wenn sich Spieler bzw. Konsumenten durchsetzen und etwas bewirken können, jedoch hat diese Diskussion für mich auch gezeigt, dass ein Großteil dieser Spieler einfach nicht sonderlich reif ist. Ja, die bunten Farben, die Frauen und die künstlichen Armschienen sind jetzt nicht mehr so stark vertreten, nichtsdestotrotz hat das Spiel immer noch nahezu nichts mit den Zweiten Weltkrieg am Hut.
Das einzige was sich verändert hat ist, dass jeder Spieler nun gleich aussehen wird.

RotPest

So was nennt sich Fans, wegen spielbaren Frauen und Farbe heulen sie rum. Das sind nichts weiter als verwöhnte Kinder deren Eltern ihnen leider unwissentlich beigebracht haben dass sie alles bekommen solange sie sich nur lang genug auf dem Boden rum wälzen, strampeln und heulen.
Das Spiel hat ganz andere Probleme aber ü er die jammert niemand weil sonst müsste man sich ja mit dem Spiel beschäftigen. Ich werde mir diese graue pampe mit schlechter Hit Kalkulation nicht gönnen. War nie ein Fan fand aber das Charakter Anpassung und Farbe schon mal ein Schritt in die richtige Richtung waren da in bf alle immersion suchen das Spiel aber total unimmersiv ist und schon immer war

Fabian Ahlers

Natürlich hätte er etwas bessere Worte wählen sollen, aber letztendlich ist seine Entlassung wieder ein kleiner Sieg für frauenfeindliche Menschen. Das Thema braucht man nicht hochschaukeln, aber auch für mich sind Spieler die BF schon vor Release boykotieren wollen, NUR weil dort Frauen Skins spielbar sind weil dadurch die Authentizität verloren gehen würde (weil ja sonst Spiele mit WW-Thematik immer zu 100% authentisch sind), einfach nicht zu verstehen. Und ja kauft es oder lasst es. Sollte man als Mitwirkender am Produkt vieleicht nicht sagen aber so ist das nunmal. Aber schon traurig wenn Leute einer Spielerreihe abschwören nur weil denen Frauen Skins nicht passen.

Bodicore

Finde ich gut dass die mir die Wahl lassen 😉
Wär ja krass wenn ich gezwungen wäre das Siel zu kaufen weil man sonst mein EA Konto sperren würde und mir dadurch der soziale Abstieg droht.

Altmetall

Also ich muss da schon lachen, man beschwert sich das Frauen und Bunte Klamotten die „Authentizität“ zerstören aber offensichtlich hat niemand, wohl außer mir, ein Problem damit mit einem STG44 schon im April 40 in Narvik rum zu rennen und das außer dem Sniper niemand einen Karabiner hat war damals wohl auch total normal….nicht!
Von BattleField Authentizität zu erwarten ist so als wenn man von den Autohersteller erwartet das sie ihren Diesel Skandal selbstkritisch und völlig Öffentlich aus der Welt schaffen…gibts nicht.

am0xi

Der assault hatte doch nen Repetier Gewehr, das man freispielen konnte.
Mich stört eher das die Map Rotterdam in Amsterdam stattfindet.

Sebstian

Ich finde Frauen im Game nicht so schlimm, gab es im 2. Weltkrieg auch, vielleicht nicht an der Front aber z.B. beim Wiederstand, aber ein Sanni der wie ein Pilot aussieht, oder ein Deutscher mit Metallmaske geht ja voll nicht, oder ein Soldat mit blauer Farbe im Gesicht ? ? Ich spiele doch kein Game über die Schlümpfe. Man könnte meinen, die Entwickler machen sich über die Veteranen im 2. Weltkrieg lustig, was die für einen Quatsch einbauen. „Ist meine Meinung“ !

SP1ELER01

nein, man macht sich bei DICE nicht über veteranen lustig, denn es gab wirklich bei den Amerikanern diverse Truppen mit kriegsbemalung. diente dem gruppenzusammenhalt und so

https://i.pinimg.com/564x/6

Rene Kunis

„Wir haben den aufschrei der fans gehört“. Sowas verlogenes, die haben den aufschrei der investoren gehört und sonst nichts. Schön zu sehen das fans ihre macht auch endlich mal nutzen.

op

jo nur leider für schwachsinnige Dinge weil sie wie kleine verheulte Mädchen ihren Willen nicht bekommen, wichtiges wie in der Politik wird weiterhin schön ignoriert und abnickend durchgelassen. So haben wir jetzt bald Upload-Filter, mal sehen ob die „Fans“ das noch so drollig finden wenn sie ihre bescheuerten Memes nicht mehr hochgeladen bekommen

Hodor

Ich glaube, die Fans/Haters/Interessiert oder wer auch immer verdrehen hier einige brisante Tatsachen.
Das Statement von wegen, Kauft es oder nicht, kam von Söderlund, also ein hohes Tier bei EA und nicht von den DICE Entwicklern.
Die Änderungen kommen jetzt aber von DICE.
EA hat wahrscheinlich DICE ein paar Richtlinien aufgebrummt, welche man einigermassen zu verarbeiten versuchte.
Da das scheiterte, setzt DICE sich dafür ein, es noch irgendwie geradebiegen zu können.

BigFreeze25

Nunja, diesem Söderlund hat dieses Statement anscheinend den Job gekostet, ist ja nun eben KEIN hohes Tier mehr bei EA wie der Artikel verrät…
Mit solchen Statements tut man sich bei EA aber auch keinen Gefallen, insbesondere weil heutzutage jeder noch so kleine Kommentar über ein Spiel im Netz breit getreten wird…

DVMIEN 420

Mir kamm es in yt kommentaren eher so vor das die leute bf v nicht vorbestellt haben weil der ea typ sie als ungebildet bezeichnet hat, und nicht wegen der aussage kauft es oder auch nicht

Frystrike

ja die Bezeichnung haben die jenigen aber auch verdient…

Koronus

Patrick Söderlund sagte klar klar: Wer die Entscheidung nicht verstehe, der habe zwei Möglichkeiten: akzeptiert das, oder kauft das Spiel nicht.

Söderlund hat Electronic Arts mittlerweile verlassen.

„Kauft es oder lasst es. Gut, wir kaufen es nicht. HA!“
Genau so muss man agieren denn nur so hat man EA an den Eiern!
Gut so, weitermachen!

Fly

War zwar PR-technisch vielleicht nicht so gut, aber ganz ehrlich: ich hätte an seiner Stelle genauso reagiert. Schlussendlich hat er ja recht. Entweder ich nehm das Game so wie es ist und kaufe es, oder ich lass es halt weil es mir nicht zusagt.
Aber ein Riesenfass aufzumachen, wegen Dingen die niemals behauptet wurden oder mit denen nie geworben wurde („Das soll doch historisch korrekt sein!!1!“), auf die Idee würd ich im Leben nicht kommen.

Insane

Ich weis nicht ob du schon mal an einem Produkt gearbeitet hast, in dem Kundenkritiken Berücksichtigung finden sollen.

Da bekommst du jeden Tag haufenweise Feedback. 70% sind unproduktiv und 30% sind konstruktiv. Von den 30 % schließt sich die Hälfte gegenseitig aus. Setzt du dann was um, beschwert sich ein zweiter dass es vorher besser war. Das ist immer so. Für den einen braucht es mehr Details und der andere möchte es lieber übersichtlich mit weniger Details.

Außerdem musst du vorher unterscheiden, ob wirklich viele diese Veränderung wollten oder ob eine kleine Gruppe einfach nur sehr laut ist. Das ist nicht ganz so einfach. Da ist es nicht hilfreich, dass meist die Leute die es in Ordnung finden nichts sagen und die die es Ändern wollen reichlich Resonanz da lassen.

Wenn du allen Kundenwünschen gerecht werden willst, kannst du auch genauso gut gleich Insolvenz anmelden. Es ist wirklich eine Wissenschaft und Kunst zugleich im richtigen Maße, das richtige Feedback umzusetzen.

Tatsächlich habe ich immer etwas Mitgefühl mit Mitarbeitern aus den CEM Abteilungen.

Der Ralle

Unter dem künstlerischen Aspekt betrachtet finde ich es einfach nur traurig, wie die Entwickler von Videospielen heutzutage bevormundet werden. Sowohl vom Publisher als auch von den Kunden. Hier kollidiert die künstlerische Freiheit ganz klar mit dem Kapitalismus. Beides ist kaum miteinander vereinbar. Was passieren kann wenn die Entwickler freie Hand haben sieht man an CD Project Red, From Software, Naughty Dog oder Rockstar Games. Was passiert wenn die Entwickler zu sehr an die Leine genommen werden, ist mit wenigen Ausnahmen der ganze Rest der da noch in den Regalen steht.

Caldrus82

Sehe ich anders. Sie könnten auch einfach ein anderes Setting wählen als WW und alles wäre schick gewesen. Aber viele erwarten einfach bei so einem Setting eine halbwegs korrekte Umsetzung und da sind solche Dinge eben einfach Fehl am Platz (meine Meinung).
Aber wenns nach mir ginge, dann würden wir eh alle bald nicht BFV sondern Bad Company 3 spielen ;-))

Frystrike

Und genau da liegt doch der Fehler, weshalb es auch zum „die sind ungebildet“ Spruch kam. Wieso ERWARTET man etwas, dass NIE versprochen wurde? Das ist doch der Fehler der Community nicht der der Entwickler.

Der Ralle

Ich gaube nicht das DICE bei diesem BF eine Wahlmöglichkeit hatte, was das Setting betrifft.

obermacker

Und in Wirklichkeit ist das nur ein kleiner Teil der Spieleentwickler da draußen die auffallen aber in den Berichterstattungen spielen immer nur die gleichen eine Rolle.
Es gibt die Guten noch, nicht nur die drei, vier die Du aufgezählt hast, denn nicht jeder stellt Werbung und Early Access über das eigentliche Produkt sondern liefert einfach ohne großes TamTam. Das geht mal in die Hose wie bei Hotline Miami 2 aber meist passt es irgendwie.

Was bei den großen manchmal auffällt ist das die denken sie hätten eine großartige Community dabei haben die nur Blasen die den Scheiß sowieso kaufen egal was die verbocken dabei kotzen sich viele auch einfach nur aus weil sie sonst nix zu tun haben.

Leider gibt es kaum News zu den Sachen die Entwickler toll und richtig machen und wenn dann nur übertriebene Lobhudelei bei dem einen dann auch wieder schlecht wird.

Und „Kauf es oder nicht“ ist überhaupt nichts verwerfliches nur fühlen sich mal wieder die falschen Angesprochen und nerven rum. Auch Frauen und bunte Klamotten in einem Computerspiel sind völlig legitim egal welches Setting denn darüber entscheidet allein der Entwickler, es ist sein Spiel und niemand wird gezwungen es zu kaufen.

BigFreeze25

Es steht jedem Spiele-Entwickler frei, an dem Projekt zu arbeiten, an dem er möchte. Daher kann man nicht sagen, dass Entwickler bevormundet werden. Aber dort, wo die großen Spiele entwickelt werden und das Geld fließt, da herrscht nunmal der Kapitalismus. Mit welchem Titel lässt sich das meiste Geld verdienen steht dort auf der Agenda ganz oben. So funktioniert die Welt nunmal…leider.

Frystrike

… leider?? Stell dir mal vor du müsstest Sachen tauschen um was zu bekommen. Wir alle arbeiten um unser Geld zu verdienen, ein verschwindend geringer Teil tut das aufgrund der Leidenschaft wegen. Genauso die Entwickler selbst. Ihr glaubt doch nicht, dass die da sitzen und Spiele entwicklen NUR weil es Spaß macht die Leute wollen ihre Kohle haben auch die Programmierer selbst.

Der Ralle

Klar steht es jedem Entwickler frei an einem Projekt teilzunehmen oder nicht. Wenn Dieser jedoch Familie hat und seine Existenz weiter leben will, bleibt wohl nur eine Option. Das Projekt so zu gestalten, wie es der Geldgeber will.

groovy666

Tja schade!

Hätte gerne ganz bewusst extra außergewöhnliche sachen verwendet, nur um anderen auf den geist zu gehen. 😀

Ist echt merkwürdig wie es um das game steht – dice macht sehr viele dinge die an bf1 bekrittelt wurden in bfv besser und das allgemeine spielgefühl ist grandios, aber alles positive verbufft wegen 2-3 meiner Meinung nach echt bescheuerten Punkten und echt schlechtem Marketing.

Tja mir solls egal sein – ich werd das game feiern!

TestGewn

„Kauft es oder nicht“ „manbabies“
Zu dumm, wir sind Kunden, da sagt man sowas nicht. Ich finde die Frauen auch übertrieben, den Trailer fand ich „hekto-bunt“ und zum weglaufen, aber als ich kurz einen Twitch Beta Player zugesehen habe sehe ich nur BF.
Weil ich aber keinen Bock mehr habe, werde ich es nicht vorbestellen, obwohl es ziemlich sicher ist, das ich am Releastag kaufen werde.
Söderlund ist weg?
Wir haben das problem der „SJW“, Social Justice Warriors, leute die bestimmtem Agendas übertrieben hinterher hecheln. LGBT, Afro- und Hispano-rasismus leute, die jede Kritik als Verstoß oder Hass gegen eine andere Gruppe sehen. Aktuelles Beispiel: die Karikatur von Serena Williams. Ist das noch eine Karikatur, oder schon rasistisch?
In der Tat gab es Frauen in WW2, aber das man eine Minderheit so stark und ohne Not betont macht keinen Sinn.
Ich persönlich finde das saudoof:
Bevor ich diese Themen in games austrage, sollte man erstmal das „echte Leben“, das RL in Ordnung bringen. Ich respektiere LGBT, aber für LGBT lovestories interessiere ich mich einen Dreck

Koronus

Der Witz ist, diese ganzen SJW sorgen eher für das Gegenteil, dass die Leute den Schmarn als Schmarn empfinden und irgendwann sogar normalen Leuten sagen, dass man sie mit dem Schmarn in Ruhe lassen soll.

Fly

Ich finds eher „witzig“ das heutzutage alles direkt als SJW-Gelapp bezeichnet wird.

Da kann man in BFV ne Frau spielen, was vollkommen legitim ist, da Dice niemals mit historischer Korrektheit geworben wird und was für Gamerinnen doch ne schöne Sache ist -> das is nur wegen den SJW.
In Star Wars ist es nach sechs Episoden, Animationsserien, etc. etc. dann eine Frau (Rey) die im Vordergrund steht -> SJW, und überhaupt ist sie eine Mary Sue (*hust* Starkiller in TFU*hust*)

Also… man kann die Kirche auch im Dorf lassen, anstatt sich über irgendwelche Kleinigkeiten, die absolut NIEMANDEM WEHTUN, aufzuregen.

Und wenn in BFV ein Gegner mit nem Weihnachtsmannkostüm rumrennt (was wohl noch eher in nem CoD möglich wäre, wo es komischerweise keine Shitstorms wegen irgendwelchen Skins gab), ist mir das auch Wumpe, hauptsache er liegt am Ende im Dreck und nicht mein Soldat.

Gerd Schuhmann

Das ist eine starke Bewegung.

Wenn man das mal verfolgt, wo das herkommt: Das sind dann relativ wenige Leute, die sehr gezielt ihre Meinung verbreiten und durchdrücken. Diese „Das ist SJW! Das muss weg“-Sachen. Das sind richtige Kampagnen z.t.

Da hat eine Gruppe von Leuten gelernt, wie sie ihren Willen/oder Ihren Spaß bekommt und sich Gehör verschafft in den neuen Bedingungen der sozialen Netzwerke. Das ist auch nicht nur eine Gaming-Sache, sondern eine gesamtgesellschaftliches Phänomen.

Wenn du 200 Leute hast, die miteinander abgesprochen, sich gegenseitig hochpushen/hochvoten, kommentieren, dann kannst du auf Social Media echt eine Welle schieben.

Bernd

Das Spiel wird kaum noch gekauft werden. Ich lese in vielen Foren hunderte Kommentare zum Widerstand zum Spiel. Der Hauptgrund der genannt wird in solchen Foren, in der ich unterwegs bin liegt hauptsächlich an der Authentität. Natürlich spielen Frauen als Soldaten durchaus eine gewisse Rolle beim „Grund“, aber die meisten sind eher von der Tatsache abgeschreckt, dass der 2. Weltkrieg als Punk-Zirkus dargestellt wird.

TNB

Ich habe in der Open Beta nichts von einem Punk Zirkus mitbekommen.
Man liest auch sehr viele Positive stimmen zur Beta, aber man kann es sich natürlich auch immer zurechtlegen zur eigenen Einstellung 🙂

Fly

Das Problem mit Foren generell ist, am meisten schreiben dort immer Leute die komplett negative Einstellungen zu der jeweiligen Sache haben. Oder komplett positive, das ist aber eher seltener der Fall.
Die große Mehrheit schweigt eher still, deswegen würd ich darauf gar nicht soviel geben. Ich mein, in meinem kleinen Dunstkreis fanden alle die Beta genial, haben kein Problem mit Frauen oder möglicherweise dezent übertriebener Customization und freuen sich tierisch auf das Game. Deswegen sag ich aber auch nicht „Nice ich les nur positives, das Ding wird einschlagen wie eine Bombe.“
Das kann man vorher halt einfach nicht wissen.

El Chito

Das ist der Xte WW Spieltitel.
Sei es dem Entwickler erlaubt mal etwas anderes Auszuprobieren.
Ich fand die Bioschock teile Herrlich.. „SciFi“ mit Technologie der 30er… Genauso Fallout… Spielt ein der Zukunft, es gibt allerlei Technologie, aber der TV und sonstige Gegenstände wie Autos etc. sehen ebenfalls aus wir aus Urgroßvaterszeit.
Ich verstehe diesen Aufriss nicht. Mir tut es für die Personen leid, die wegen jedem Dreck Ihren Job verlieren. Sei es Politik, Gaming, Sport oder jegliche andere Branche.
Wenn euch ein Produkt nicht zusagt kauft es nicht. Fertig.
Same Shit on Destiny. Seit 4 Jahren höre ich nur wie scheiße alles ist, trotzdem kauft es und spielt es ein Großteil der Community auf MMO.Nicht einmal 2 TAGE nach Forsaken, kommen die derbsten Kritiker an und Loben das Zeug in den Himmel.
Wie ein Vorredner weiter oben schon sagte, Feedback ist gut, aber man sollte sich trotzdem selbst treu bleiben und das Produkt entwickeln das man möchte.

Manchmal wünsche ich mir wirklich die Zeiten zurück, als die Community noch nicht so viel Einfluss hatte, sondern wirklich selbstbewusste Menschen Ihr Ding durchgezogen haben und genau wussten was Sie produzieren wollen.
GTA würde es nicht geben, hätte das vor 20 Jahren schon diesen Shittalk in der unreflektierten Gesellschaft gegeben.
Sie haben es einfach gemacht. Die Empörung danach war groß, aber der Erfolg der Reihe spricht für sich.

Lasst die Leute einfach mal machen.
Wegen Kosmetik oder weiblichen Chars so einen aufriss zu schieben der dann dazu führt das jemand obwohl er recht hat seinen Job verliert ist einfach der beste Spiegel unserer Gesellschaft.

Sunface

Ich denke die Versuchen nur soviel von dem Spiel zu retten was noch zu retten ist. Im Grunde eine verrückte Situation. Die haben das Gameplay deutlich verbessert, klar nicht alle Sachen funktionieren, sind der Reihe im Grunde treu geblieben und sind zurückhaltend mit dem BR Modus. Sie werden aber gerade einfach komplett von Blackout niedergemacht. Keine Chance gegen CoD dieses Jahr.Verrückt das ich dennoch BF5 kaufen werde einfach weil meine sturen PS4 Kollegen nicht auf CoD umsteigen wollen… 🙂

Frystrike

Naja das COD Setting ist ja schon seit langem einfach nur noch lass es mich sagen Mist. COD WW II war wieder ein toller Titel. Aber BO 4?? oh mein Gott, Destiny auf Crack.(ich steh da wirklich nicht drauf :-))… Dass Battlefield jetzt auch wieder mit einem WW II shooter um die Ecke kommt ist hald nicht optimal gewählt, hätten die sich in die Vietnam. Golfkrieg Zeit oder aktuelle „Konflikte“ gesetzt hätten die ihr Spiel vermutlich noch besser an die Spieler bringen können.

Alina

Battlefield Syria Encounter. Wäre durch die decke…

Sunface

Ja das WW2 Setting ist schlecht gewählt da CoD im Jahr davor schon mit WW2 geliefert hat. Ich bin Fan von beiden Spielen und gerade die BO Reihe ist immer gut gewesen. BO4 macht einen verdammt guten Eindruck auf mich.

Varoz

Abgesehen davon hat mir die beta überaus gut gefallen und deswegen werd ichs mir auch kaufen.

Psycheater

Rückgrat zu besitzen ist in der heutigen Zeit auch echt verpönt wie es scheint. Hätte es gut gefunden wenn man bei der Aussage geblieben wäre

KingK

Finde ich nicht gut. Die, die da am lautesten schrien waren sicher nicht die Mehrheit. Aber gut was will man in der heutigen Zeit machen. Reddit diktiert ¯\_(ツ)_/¯

Jyux

Die Kritik war schon berechtigt.

Insane

Das liegt wohl im Auge des Betrachters.

KingK

Richtig!

Jyux

Naja… wenn man auf so ein Kinderkram steht kann man ja immer noch Call of Duty oder Fortnite zocken.

Aber das Battlefield sich immer mehr von seinem Ursprung entfernt und immer bunter wird nur um mehr Kunden anzusprechen oder mehr Cosmetics im Shop anbieten zu können? Also wenn das keine berechtigte Kritik ist weiß ich auch nicht.

Insane

Mit dem Hinweis auf Realitätsferne? Wirklich? Ok, wenn man wirklich auf so viel Realität in Games wert legt, dass man keine Frauen akzeptieren kann, sollte man vielleicht eine Toilette programmieren. Mit regelmäßigem Harndrang. Und bitte dann alle Waffen so so anpassen, dass man bei einem Treffer zumindest Kampfunfähig wird. Dazu bitte diese Metallrüstungen aus BF 1 entfernen. Und warum laufen eigentlich alle Spieler unkoordiniert über die Karte? War das früher wirklich so? Und wieso stehen getötet eigentlich wieder auf?

Lassen wir den Realismus einfach mal genau dort wo er hingehört – in die Realität. Über bunte Kleidung kann man sicherlich streiten. Aber wer gewinnt wohl den Streit? Die Mehrheit? Die besseren Argumente? Und wenn beides von unterschiedlichen Gruppen vertreten wird?

Also so eindeutig ist das wohl nicht.

Bernd

Ich denke, dann hast du dich weder mit dem Spiel, der Community und dem Trailer überhaupt nicht auseinander gesetzt und schlägst nur noch mit Todschlagargumente und Allgemein unsinnigen Quatsch (Toilette, Frauen, etc) um dich.

Was es den Fans hauptsächlich geht, ist ein solides WWII-Kriegsspiel die authentisch wie möglich gestaltet wird, wobei es natürlich weiterhin bei einem Spiel bleiben soll. Was anderes verlangt auch niemand. Es können natürlich durchaus auch Frauen mitspielen, zB beim Ansturm auf Berlin seitens Sowjetunion oder andere kleinere Einsätze in Skandinavien (?), in der auch Frauen hauptsächlich involviert waren. Dass das Spiel jedoch von Anfang an im Stream, wovon ich ausgehe dass du dir dieses nicht angesehen hast, dann vermittelt wird dass sie mit Battlefield V ein realistisches Spielgefühl aufkommen lassen möchten und nur 10 Min. später ein Trailer präsentieren der das Spiel als Steampunk-Hipster im WWII-Look verkauft – dann scheint irgendwas nicht richtig zu laufen.

Sie hätten diese ganzen Kritik sich vllt. ersparen können, wenn sie von Anfang an das Spiel als ein solches Zirkus geworben hätten – der den WWII nicht ganz ernst nehmt, siehe den Katana-Helden, Frau mit Robo-Arm, John Waynes Gesichtstattoo. Es wäre zwar weiter kritisiert worden, aber nicht in der Dimension dass meinMMO darüber (mehrfach) berichten musste.

So wie es jetzt ist, werden es genug Leute nicht kaufen was man so bislang hört. Auch dass EA nun indirekt zurückrudert ist nichts anderes als Schadensbegrenzung.

Insane

Da haben wir wohl das Problem, du hast gedacht.

Präzisierung: da du von einer falschen Prämisse ausgehst, ist auch deine Schlussfolgerung falsch.

Bernd

Ich denke, es macht nicht weiter Sinn mit dir zu diskutieren. Danke trotzdem fürs lesen.

Insane

Tut mir leid, aber was anders soll ich schreiben als dass, wenn der Gesprächspartner per Dekret festlegt, dass es nur eine einzige, homogene Fanbase gibt, welche selbstverständlich geschlossen seine eigene Meinung vertritt. „Wir sind die Gamer!“ Und ferne eine Reihe von Annahmen zu meiner Person trift, die er weder kennt noch einschätzen kann.

Feststellung: Da du eine Vielzahl von Vermutung zu meiner Person triffst, die zu 86 % inkorrekt sind, so sind auch deine Schlussfolgerungen inkorrekt.

Hypothese: ich behaupte ähnlich wie du einfach mal, dass es durchaus Fans gibt, die mit den von dir beschrieben Problemen kein Schmerz und Kummer haben. Oder willst du ihnen absprechen sich Fans nennen zu dürfen, weil sie deiner Weisheit nicht entsprechen?

Frystrike

Ja richtig es macht keinen Sinn da zu diskutieren. Du oder die „Fans“ (das sind sie in meinen Augen nicht) ERWARTEN etwas unde DENKEN, dass… Wieso erwartet man etwas mit dem weder geworben noch versprochen wurde. Welches Recht nimmt man sich raus, den Entwickler für etwas zu kritisieren, dass er den Spielern nie gesagt hat, dass er machen möchte. Wenn die Leute von Authentizität sprechen, dann meinen sie Waffen und Handling und nicht da dürfen keine Frauen mit Prothesen sein… Hast du dir denn überhaupt die neuen Trailer und die Beta angeschaut?

SchlauFuchs

Du bringst es auf den Punkt!

groovy666

„Was es den Fans hauptsächlich geht, ist ein solides WWII-Kriegsspiel die authentisch wie möglich gestaltet wird, wobei es natürlich weiterhin bei einem Spiel bleiben soll.“

Hast du nach der beta irgendwelche bedenken das es nicht so sein wird? Wenn ja wodurch sind diese entstanden?
—–
„… vermittelt wird dass sie mit Battlefield V ein realistisches Spielgefühl aufkommen lassen möchten und nur 10 Min. später ein Trailer präsentieren der das Spiel als Steampunk-Hipster im WWII-Look verkauft – dann scheint irgendwas nicht richtig zu laufen.“

Der revealtrailer ist im mai erschienen und in den letzten monaten sind noch zig weitere Trailer zu sehen und eine beta zum ausprobieren gewesen die ein komplett anderes bild vom Spiel zeigen? Wie kommst du nun zur Annahme das es n steampunk spiel wird?

El Chito

Auf diese „werde ich nicht kaufen“ Kommentare kann man garnichts geben. Wirklich garnichts.
Im Internet ist alles Schall und Rauch und vorallem in Foren..

Herrengoth

Natürlich hören sie auf ihre Fans, wenn niemand das Spiel wegen ihren Entscheidungen kaufen will, bleibt der Umsatz aus.

Das Dice wieder das als Fan nähe Propagiert ist EA typisch niederträchtig.

Schade das wir nicht die Vorbestellungszahlen sehen, aber es müssen wohl deutlich weniger sein als erwartet, wenn man erst die Veröffentlichung verschiebt und jetzt noch hier zurück rudert.

Jyux

Ja es wird halt immer alles so hingedreht, damit es so rüberkommt als ob ihnen ihre Fans so wichtig wären.
Wenn es wirklich so wäre, hätten sie die Aktion mit „Entweder ihr akzeptiert es oder kauft es nicht“ erst gar nicht gebracht. Jetzt merkt man halt die Auswirkungen und das hier sind die Folgen davon.
War ja das gleiche in Battlefront 2… da haben sie auch einen schei** auf das Beta-Feedback gegeben und erst die Mikrotransaktionen deaktiviert als der Shitstorm riesig war.
Alles nur PR-Gelaber.

Herrengoth

Ich würde es ja Feiern wenn mein-mmo bei solchen Sachen das PR-Gelaber kommentieren würde, als es Wortlos zu übernehmen.

Dawid, Schuhman, würdet ihr so etwas mal machen oder ist es zuviel Arbeit?

Bernd

Und wieso sollen sie es tun? Bist du nicht fähig genug dir eine eigene Meinung zu bilden?

Insane

Es gibt durchaus Menschen, die entweder generell Intelligenter sind, treffender Schlussfolgerungen ziehen, ein Gespür für den Zeitgeist besitzen oder explizit zu diesem Thema einfach einen tieferen Einblick aufweisen.

Es ist in diesem Fall durchaus sinnvoll „fertige“ Meinungen zu konsumieren um seine eigene erstmal bilden, überdenken oder verwerfen zu können.

Ich gehe davon aus, beziehungsweise wünsche ich mir, dass ein Gaming Journalist zu besseren Rückschlüssen kommt, als ich Freizeitgamer.

Zudem kommt es, dass es durchaus möglich ist, dass zwei Personen, denen die selben Informationen vorliegen, zu unterschiedlichen, sich gegenseitig ausschließenden Erkenntnissen gelangen, die für sich gesehen jedoch beide kohärent und plausibel sind.

Herrengoth

Bei den fluten an News schafft es nicht jeder alles zu verfolgen, darunter gehöre auch ich. Um nicht einer PR-Lüge auf dem Leim zu gehen wäre ein kurzes Statement zu einer News, wie ich sie ungefähr zu bewerten habe, als laien auf dem Gebiet wünschenswert.

Gerd Schuhmann

Wir haben schon Meinungs-Artikel zu solchen Themen gemacht.

Das muss man dann auch von den News trennen.

Generell möchten wir, den Lesern möglichst alle Infos zur Verfügung stellen, aber nicht für sie die Schlussfolgerungen ziehen.

Wir haben unter machen Artikeln einen Abschnitt „Das steckt dahinter“ – das ist dann unsere Einschätzung, in welchem größeren Zusammenhang das unserer Meinung steht. Da bemühen wir uns aber auch um Objektivität.

Aber es ist natürlich offensichtlich, dass Battlefield 5 hier eine Richtungsänderung durchführt nach den wütenden Protesten zum Reveal-Trailer.

Wir hatten das Thema hier spzeifisch die Richtungsänderung von Battlefield 5 schon in diesem Artikel: https://mein-mmo.de/neuer-t

Koronus

Gut so. Mein Vater ist Journalist und ihn regt es auf, dass in den heutigen Medien viel zu sehr die Meinung rein spielt.

Frystrike

Das sind wahrlich keine „Fans“ tut mir leider aber die Leute die den Entwickler so runtermachen weil ihnen Frauen im game nicht gefallen, sind keine Fans… Such dir selber nen negativen Begriff für die Leute raus…

Herrengoth

Doch das sind Fans, nur weil dir das nicht passt, macht es sie nicht weniger zu Fans. Ein Fan läuft nicht willenlos einer Sache hinterher sondern darf kritisieren. Die Kritik hier ist auch durchaus berechtigt. Dice hatte versprochen das man ein realsitisches Feeling liefern möchte und kommt dann mit Frauen und übertriebene individualisierungs Möglichkeiten daher.

Hier geht es weder um Frauenfeindlichkeit oder Gegenderdiskriminierung. Die meisten von denen haben kein Problem damit weibliche Soldaten zu sehen oder zu spielen, wenn es zum Setting passt. Gegenwart oder Zukunft. Aber im WW2 waren gerade auf Alliierte und deutsche Seite keine Frauen an Waffen an der Front. Die einzige Nation die das hatte war die UDSSR.

Frystrike

Hat nichts damit zu tun was mir gefällt sondern wie sie sich verhalten…

Wenn für dich Shitstorm und Drohungen gegenüber den Entwicklern oder EA oder Söderlund KRITIK sind dann gute Nacht arme Welt. Kritik ist berechtigt wenn sie sachlich ist und der Sache beiträgt. Ein Shitstorm in dieser Art und Weise ist sicher keine Kritik deswegen sehe ich diese Leute nicht als Fans… Wenn es nur berechtigte Kritik an Frauen auf Schlachtfeldern gewesen wäre Okaber das war so: Da sind Frauen das ist nicht historisch korrekt! Selbst Belege dafür konnten die Shit Gruppierung nicht davon abbringen weil gar kein Interesse an einem Dialog liegt sondern nur das man den eigenen Willen bekommt und sich in der Welt nicht auskennen möchte oder was weiß ich was… Wir wollen historische Korrektheit aber die TTK soll höher gesetzt werden, wir wollen historische Korrektheit aber 64 Leute laufen wie wild gewordene Hühner ohne System. Historische Korrektheit aber 60 Sniper bei 64 Spielern ist OK. Wenn dann richtig und nicht nur cherry picking und auf EA einprügeln. Bei jedem anderen Spiel wäre das OK gewesen aber bei EA gehen die Leute gleich in die vollen. Es kommt auf die Verhältnismäßigkeit an. Historische Korrektheit war nur der Deckmantel eines Shitstorms…

Herrengoth

Du verallgemeinerst viel. Nur weil einige sich so daneben benehmen, heißt es nicht das jeder der Kritik äußert schlecht ist oder kein Fan ist. Die Mehrheit die was dagegen hat, haben weder gedroht noch Grundlos jemanden nieder gemacht. Nur weil die paar die das gemacht haben stark negativ aufgefallen sind, heißt nicht das es alle waren.

Die haben auch kein Realismus angekündigt, noch haben die Fans Realismus erwartet. Dice hatte ein realistisches Feeling versprochen, das haben sie nicht geliefert. Also keine realistische Kämpfe, aber ein realistisches Gefühl. BF1 hat auch keine realistische Kämpfe, aber es hat ein realistisches Feeling, wegen den Waffen, den Uniformen, den Panzer. Es wirkt real, aber hatte nie realistische Kämpfe.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

70
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x