Frauen in Battlefield 5 – EA-Chef sagt: „Lebt damit oder spielt es nicht“

Die Entwickler von Battlefield V stehen zu ihrer Entscheidung, Frauen im Spiel spielbar zu machen. Dafür findet man harte, eindeutige Worte.

Als Battlefield V angekündigt wurde, war die erste Freude rasch verraucht. Denn in den sozialen Medien kam es zu Unruhen, als im Trailer eine Frau prominent zu sehen waren. Stimmen wurden laut: „Frauen im zweiten Weltkrieg? Wie bescheuert ist das denn?“ Patrick Söderlund, der Chief Creative Officer von EA sagte dazu deutliche Worte. „Ihr habt zwei Optionen: Akzeptiert es oder kauft das Spiel halt nicht. Ich kann mit beidem leben.“

Battlefield 5 Gruppe TItel

Keine Frauen im 2. Weltkrieg – eine Fehlannahme. Laut Söderlund sei es eine verbreitete Fehlannahme, dass es im 2. Weltkrieg keine Frauen gegeben habe. „Es gab zahlreiche Frauen die in den 2. Weltkrieg zogen und an den Schlachten teilnahmen.“ Historische Belege dafür gibt es einige, diese werden aber einfach seltener behandelt – bisher auch nicht in Videospielen.

„Die Ungebildeten sind am Meckern.“ Söderlund wird sogar noch direkter und nennt die sich beschwerenden Personen ungebildet. So sagt er. „Das sind die ungebildeten Leute – sie verstehen nicht, dass dies ein plausibles Szenario ist; und hört mal zu: Das ist ein Spiel. Im Gaming-Bereich gibt es heutzutage eine Geschlechterdiversität wie noch nie zuvor. Es gibt eine Menge weiblicher Spieler, die als Frauen spielen wollen, und viele Männer, die eine knallharte Frau spielen möchten.“

Nach Vorwürfen stellt Battlefield 5 klar: Airlift Items sind keine Loot-Boxen
battlefield_5_vorbestellen_meimo

Vor einigen Wochen erklärte der leitende Produzent Aleksander Grøndal zu dieser Thematik, dass im Zweifelsfall „der Spielspaß immer vor der Authentizität stehen würde“ – eine Einstellung, die sich auch andere Spieleschmieden, wie etwa Blizzard, auf die Fahne geschrieben haben. Dem Gameplay und Spielspaß muss sich der Rest unterordnen.

Wie ist eure Meinung zu Frauen in Battlefield V? Eine sinnvolle Ergänzung, die das Spiel interessanter macht? Oder sollten in einem „Battlefield“ nur männliche Soldaten herumrennen?

Quelle(n): gamestar.de, gamasutra.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!

160
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Es mag stimmen, dass Frauen in WW2 gekämpft haben. Schön und gut, aber der Großteil der Soldaten waren selbstverständlich Männer. Wie auch bei vielen anderen Online-Games wird es aber in BF5 viele Männer geben, die ne Frau nehmen werden. Insbesondere, weil das in vorherigen Shootern nur selten möglich war. Daher wird das Verhältnis Mann/Frau auf den Servern wahrscheinlich gar nicht mal so weit auseinander klaffen. Und das beeinflusst dann natürlich schon etwas die Athmosphäre, wenn man alle paar Meter eine Frau schreien hört.
Daher kann ich die Aufregung schon ein wenig verstehen. Mich persönlich juckt es nicht, ich spiele das Game nicht wegen der Authentizität und das es dort Frauen gibt wird meinen Spielspaß nicht mindern.

eistee
eistee
1 Jahr zuvor

Aber wenn man vermaledeite, schreiende, männliche Russen in der Lobby hat, geht das okay?

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Aber ist das nicht gelebter Frauenhass, wenn man jetzt genüsslich Frauen auf den Pixelfeldern abschlachten kann?

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

DIR ist es ja anscheinend extrem wichtig auf weibliche Hintern beim spielen zu starren… Na das muss ich mir jetzt auch nicht geben lassen. Wie kann man nur so blind sein? Nur weil DU etwas nicht kennst heißt es doch nicht, dass es das nciht gab? Die Diskussion ist so obsolet. Natürlich kann man sagen, dass John F. Kenndey nicht amerikanischer Präsident war weil er nur 2 statt 4 oder 8 Jahre Präsident war… Aber das wäre schlichtweg falsch. Da sind wir uns einig oder? So jetzt sind wir aber am gleichen Punkt der Frauen im Krieg angelangt (so viel Verstand traue ich den meisten zu) Es gab nicht viele davon, die Amerikaner oder Briten hatten vielleicht, höchstwahrscheinlich sogar keine. Stimme ich dir zu. Lasse ich auch gerne so gelten… Du hast mittlerweile des öfteren auch zugestimmt, dass die Russen Frauen in der Armee hatten und bei den Franzosen in der Resistance oder auch Partisanen. Jetzt können wir sagen wir wissen ja noch gar nicht in welcher Rolle die Frauen in den BF5 Schlachtfeldern auftreten. Vielleicht nicht als amerikanische Soldatinnen sondern als Französische Partisanen oder Russische Scharfschützinen. Also sind wir an meinem Vergleich mit dem nachweislich amerikansichen Präsidenten John F. Kennedy angelangt. Es gab nicht viele Frauen auf dem Feld und auch nicht in jeder Armee aber es gab sie und wenn es nur 1% aller am Krieg beteiligten Soldaten war waren die Frauen auf den Schlachtfeldern. Das kannst selbst DU nicht leugnen. Und nur weil es so eine geringe Zahl ist wäre es doch historisch Falsch, dass man sie dann aus dem Spiel lässt? Nur weil DU von Frauen sprichst die nur an historisch wichtigen Szenen beteiligt waren kannst du doch nicht allen anderen Frauen die für ihre Länder gekämpft haben deren existenz absrpechen. Meinungsfreiheit gut und Rech aber Lügen und sich vor der Wahrheit verstecken akzeptiere ich nicht. Man kann sich die Welt nicht so machen wie es einem gerade passt und mit Fadenscheinigen Argumenten seine historisch einfach falsche Sicht richtig reden. Da brauchst du auch nicht mit ich war bei der Bundeswehr daherkommen, dass ist für diese Diskussion irrelevant. Wenn du historische Korrektheit willst, dann musst das einfach akzeptieren auch wenn die Frauen auf den Schlachtfeldern in deinen Augen nichts wichtiges gemacht haben. glaubst du Ernsthaft im 1. Weltkrieg waren alle Scharfschützen Schwarz und hatten ein Cape um? Oder jeder zweite hatte eine vergoldete Waffe? Ist das für dich historisch korrekt? Leute die erschossen wurden mit einer Spritze Wiederbeleben? ist das für dich historisch in Ordnung? (das könenn wir iin 2018 noch nicht) es geht hier nicht um Frauenfeindlichkeit oder was auch immer. Und ich greife dich auch in keiner Weise persönlich an (wenn ist es nicht meine Absicht) Aber ich verstehe nicht warum man partout die Augen vor der Wahrheit verschließt und das trotz aller belege und eigener Aussagen noch immer nicht akzeptieren möchte. Es geht mir hier auch nicht um die Rechte von Frauen das hat damit nichts zu tun. Es geht nur um die „historische Korrektheit“ von der die „Kritiker“ sprechen aber nunmal nicht recht haben. Das Reddit die Diskussion eingestellt hat finde ich top und die Aussage des EA Directors kann ich so nur Unterstützen…

RagingSasuke
RagingSasuke
1 Jahr zuvor

Ist mir doch latte ob M oder W. Ein weiblicher Char kriegt genauso ne Kugel wie ein männlicher. Meine Güte ist das kindisch xD

Fabian Ahlers
Fabian Ahlers
1 Jahr zuvor

Ich verstehe einfach die Leute nicht die mit „man(n) kann ja wohl ein wenig Realismus bei BF erwarten“ ankommen. Historisches Setting, Grafik, Waffen, Fahrzeuge, Häuser das alles ist da und dann fehlt ihnen wegen weibichen Charakteren der Realismus? Auch lustig wie hier so einige auf Teufel komm raus versuchen die tatsächlich früher vorhandenen weiblichen Soldaten, wie gering auch immer deren Anzahl war kleinzureden. Wenn alles am Spiel historisch passt und euch Skins mit weiblichen Rundungen und Stimmen ernsthaft stören dass ihr deswegen dass Spiel nicht kauft, obwohl ihr das sonst kaufen würdet, dann seid ihr echt hoffnungslose Fälle

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Ich laufe nicht Sturm gegen Kritiker sondern gegen Leute die trotz aller Belege und der heutigen Wissenschaft immer noch nicht glauben dsss es Frauen im Kampf damals gab. Jeder darf seine Meinung haben die ich auch keinem verbiete aber wenn aus der Meinung ein verdrehen de Realität und Weltgeschichte wird muss man einfach dagegen angehen… sorry nichts gegen jemanden persönlich aber man muss einfach die Wahrheit dann auch akzeptieren ob 100000 oder nur 10000 Frauen waren es gab sie. Da können wir jetzt noch 100 Kommentare und Stunden diskutieren du wirst nicht belegen können dass es keine Frauen auf den Schlachtfeldern gab oder?

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Weil die Tatsache eben nicht so ist und jeder der das behauptet die Augen verschließt… wie kann man dass denn bitte nicht sehen es gibt Berichte Belege aussagen überall dazu und immer noch gibt es Leute dies nicht glauben…

fr4GER
fr4GER
1 Jahr zuvor

So sieht’s aus…
So sollte Bethesda reagieren auf das ganze PVP und PVE gejammer und CD Projekt auch. Die Entwickler sind sich nur noch am rechtfertigen.

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

auch in der wehrmacht gab es frauen, eine davon hab ich sogar kennen gelernt. und wenn da 50 von 64 frauen rumlaufen, wen juckts? da sieht man nur dass es gut ankommt. battlefield wollte nie historisch zu 100% korrekt sein.

PhantomPain74 MZR
PhantomPain74 MZR
1 Jahr zuvor

100% Take it, or leave it.
Sowas in 2018 ist echt lächerlich. Und für alle die es realistisch haben wollen, empfehle ich :“ wer einmal stirbt, soll sich nicht respawnen und das Spiel wieder löschen, denn Wiederbelebung gabs auch nicht “ ????????????????????

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Recht hat er und ich freue mich sehr über seine direkte Aussage. Wer sich über solche Blödsinn aufregt ist nicht besser als die Leute die sich bei Resident Evtl aufgeregt haben das es schwarze Zombies sind. Nur noch Kindergarten heutzutage. Wir hatten sowas nicht früher xD

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

dann mach dein eigenes spiel da darfst du entscheiden wie viele frauen mitspielen dürfen wink

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Ist genau mein Eindruck. Die Diskussion liesse sich sofort entschärfen, wenn nicht ständig irgendwelche Leute kämen und Kritikern irgendeinen Ismus unterstellen würden.

Wie wäre es damit:

In Diablo III kann man inzwischen jeden Charakter als männlich oder weibliche Figur auswählen. Die Hautfarbe ist nicht auswählbar. Dabei würde ich so gerne mal einen schwarzen, weiblichen Barbaren spielen.

Ich schlage daher eine politische Kampagne vor, die den Spieleschmiden und den Käufern das vorschreibt. Wer dagegen argumentiert, wird einfach als Rassist beschimpft. Was beim Geschlecht funktioniert hat, funktioniert bei der Hautfarbe ebenfalls.

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Ich war vor kurzem auf einer Werbeveranstaltung der Bundeswehr. Im Raum waren ca. 30 Soldatenanwärter. Davon waren zwei Frauen. Beide interessierten sich für den Sanitätsdienst.

Im zweiten Weltkrieg hat man Frauen mit Sicherheit möglichst lange von den Flakstellungen ferngehalten (oder sollte ich sagen beschützt?), weil deren Hauptaufgabe war, dem Reich neue Soldaten zu schenken. Ihre Aufgabe war das „Gebähren neuer Soldaten“ und der „Erhalt des deutschen Volkes“.

Marcel
Marcel
1 Jahr zuvor

Recht hat der Mann, wegen Frauen im Spiel so ein Theater zu machen. Und wenn die Kiddies dann mal auf das Weibliche Geschlecht im Spiel treffen wird hart versucht mir ihr zu flirten oder sie zu beleidigen so traurig -_-

Wolf
Wolf
1 Jahr zuvor

Ich werde es nicht kaufen , nicht wegen der Frau sondern wegen der unverschämten aussage die er getroffen hat. Das geht mal garnicht.

Con-eR-
Con-eR-
1 Jahr zuvor

Ja kauf es nicht…!! Er hat aber sowas von recht die hören nicht mehr auf zu meckern das ist alles propaganda die wollen mit allen mitteln das Battlefield V nicht erfolgreich wird nur weil es den Affen nicht passt die gehören in ein Loch.

BavariaCulture
BavariaCulture
1 Jahr zuvor

Leute das ist ein Spiel wo bitte ist das Problem?

Menschen die sich ernsthaft darüber aufregen die darf man doch gar nicht ernst nehmen! Und der Aussage von EA kann ich nur voll und ganz zustimmen.

Absolut lächerlich die ganze Diskussion

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Diskussionen sind nie lächerlich, solange sie anständig geführt werden.

BavariaCulture
BavariaCulture
1 Jahr zuvor

Doch in dem Fall ist es sogar mehr als lächerlich!

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Nicht, wenn sie anständig geführt werden.

Hase27
Hase27
1 Jahr zuvor

warum macht man so ein aufstand wegen nem extra 3d model im spiel

ist doch scheißegal ob man ein schwarzen, weißen, mann oder sogar ne schwarze frau spielt wem juckts es solang die hitboxen die selben sind :^)

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

bisschen realismus ist ja auch dabei. frauen waren ganz klar dabei, auch wenn es wenige waren. also warum sollte man so unrealistisch sein und diese komplett ausschließen?

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Statistisch irrelevant habe ich vorhin irgendwo gelesen… Wie gesagt man manche machen sich das Weltbild wie es ihnen passt…

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

können einem nur leid tun, wenn man sich über solche sinnlosen dinge aufregt.

Benjamin Groß
Benjamin Groß
1 Jahr zuvor

https://de.wikipedia.org/wi

Die waren halt nur selten an der Front, generell ist mir das aber auch absolut latte.
Das jetzt aber jeder Hinz und Kunz behauptet „jaja aber es gab Frauen im WW2“, ist natürlich richtig, aber auch nervig.

Spiegelt aber nicht die Realität wieder das an der Front zu 99,5% Männer waren. Frauen hatten rein unterstützungs Technische Aufgaben.Und wenn jetzt in-game 50% Frauen sind, kann das die Atmosphäre sicherlich für einige Spieler stören.

Wie gesagt mir ist generell schnuppe.

Chimi Changa
Chimi Changa
1 Jahr zuvor

Im Artikel wird Frauenfeindlichkeit gar nicht thematisiert. Interessant, dass du das da hineininterpretierst…

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Man kann es drehen und wenden und begründen wie man will. Frauen waren dort. Aber kein Problem wie der EA Boss sagt man muss es ja nicht kaufen und spielen wenn man mit diesem Frauenbild nicht zurecht kommt.

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Ich habe die anderen Poster so verstanden, dass nicht ihr „Frauenbild“ Anlass zur Diskussion bietet, sondern die falsche Darstellung historischer Gegebenheiten. Hätte es in nennenswerter Anzahl Frauen bei den kämpfenden Truppen gegeben, gäbe es diese Diskussion hier nicht, eben gerade WEIL hier niemand ein Problem mit Frauen hat.

Marc El Ho
Marc El Ho
1 Jahr zuvor

Oh doch die gäbe es. Sobald nämlich nur irgendwo eine Frau in einem Spiel zu sehen ist hast du dieses hysterische Gekreische. Das ist mittlerweile ein beliebter Volkssport unter den ach so männl. Spielern. Und das wird noch schlimmer werden, bei gleichbleibend sinkendem IQ

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Zumindest ist in diesem Kontext hier kein „Gekreische“ zu vernehmen. Die meisten Beiträge stören sich an der unrealistischen Darstellung. Ich kann das durchaus verstehen. Denn während bei Blizzard-Titel von vornherein jeder von einer fiktiven Welt ausgeht, könnte der eine oder andere Spieler von Battlefield annehmen, man bemühe sich beim Spieledesign auch um eine historisch korrekte Darstellung. Denn die „Vorlage“ ist ja offenkundig der zweite Weltkrieg. Ich habe Battlefield noch nicht gespielt. Wenn aber der Frauenanteil bei den kämpfenden Einheiten als nahezu 50/50 dargestellt würde, wäre das ohne eine Hinweis auf den fiktionalen Charakter des Spiels mMn tatsächlich Geschichtsklitterung.

Marc El Ho
Marc El Ho
1 Jahr zuvor

Es ist ein Charakter zu sehen im Trailer, einer. Frauen gab es im Krieg. Wenige ja aber es gab sie. Oft auch verkleidet als Männer. Und Battlefield ist nicht besonders realistisch, das sind die wenigsten Kriegsspiele. Aber weil jetzt eine Frau dabei ist , ist Realismus plötzlich wichtig. Das ist pures Geheuchel von dummen kleinen Jungs und Wichtigtuer die sich ausschließlich daran stören das Frauen im Spiel sind

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Es ist ein Charakter zu sehen im Trailer, einer. Frauen gab es im Krieg. Wenige ja aber es gab sie. Oft auch verkleidet als Männer. Und Battlefield ist nicht besonders realistisch, das sind die wenigsten Kriegsspiele.

Dann muss ich mir das Spiel und die Darstellung von Frauen innerhalb des Spiels mal im Detail genauer ansehen. Vorher macht es keinen Sinn für mich weiterzuargumentieren.

Das ist pures Geheuchel von dummen kleinen Jungs und Wichtigtuer die sich ausschließlich daran stören das Frauen im Spiel sind.

Meine Erfahrung bei solchen Diskussionen ist, dass man genau hinsehen muss, was das Gegenüber wirklich sagt. Ihn (oder sie) als Wichtigtuer, Sexisten und „kleine Jungs“ abzuqualifizieren, ist einer Diskussion eigentlich nie zuträglich. Ich glaube übrigens auch nicht, dass alle Kritiker automatisch männlich sein müssen. Die Kritiker als „kleine Jungs“ zu beschimpfen, ist – so gesehen – sexistisch.

Marc El Ho
Marc El Ho
1 Jahr zuvor

Dann geh Mal in die Kommentarsektionen zu solchen Themen von YT, Gamestar oder Reddit zb. Und du wirst schnell merken das „dumme kleine Jungs“ noch äußerst milde umschrieben war. Im übrigen finde ich die mittlerweile schon vollkommen außer Kontrolle geratene Frauenfeindlichkeit höchst bedenklich und alarmierend. Grad auch in Bezug aktueller Geschehnisse

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Ich gehe nirgendwo hin. Wenn du mir ein Zitat liefern möchtest, mit dem du mich überzeugen kannst, dann sei bitte so gut und kopiere das Zitat bitte hierher. Ich werde jedenfalls nicht YT, Gamestar und Reddit nach Argumenten durchforsten.

Nochmal: Niemand kann feststellen, welches Geschlecht sich hinter den jeweiligen Nicks verbergen. Pauschal „kleine dumme Jungs“ zu rufen, ist daher mMn nicht angemessen bzw, nicht hilfreich.

Dass es den einen oder anderen jungen männlichen Gamer gibt, der sich dem Klischee entsprechend von Frauen verunsichert fühlt, will ich nicht bestreiten. Aber auch in diesem Fall helfen solche Sprüche nicht weiter.

In den meisten Fällen entsteht Unmut aber meiner Meinung nach nur, weil den Gamern hier aus Gründen politischer Korrektheit, eine ihrer Meinung nach unrealistische Darstellung des zweiten Weltkriegs aufgezwungen werden soll. Und die Kunden tun eben das, was Kunden so tun. Wenn sie nett sind, sagen sie, was sie stört. Wenn sie nicht nett sind, schweigen sie einfach und gehen zu anderen Herstellern.

Marc El Ho
Marc El Ho
1 Jahr zuvor

erst dachte ich du willst wirklich diskutieren aber jetzt wirds langsam absurd. bin dann raus.

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Es steht dir natürlich frei, aus der Diskussion auszusteigen.

Nimms mir nicht übel, aber dieses „Spielchen“, dass ich ganz Youtube, Gamestar oder Reddit für dich durchforste, hast du nicht ernsthaft erwartet oder? Das ist in etwa so, als würde ich zu dir sagen, google was zu dem Thema und komm wieder hierher zurück, sobald du mir sagen kannst, warum du unrecht hattest.

Nee, überzeugen musst du mich schon selbst. Und das geht mit entsprechenden Zitaten.

An einer pauschalen Verurteilung von jungen (männlichen) Gamern, die Kritik äussern, werde ich mich aber nicht beteiligen.

Was wird denn deiner Meinung nach „absurd“? Durch was, habe ich dich so „vergräzt“, dass du dich nicht mehr imstande siehst, mit mir zu reden?

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

realismus kann man nur erwarten wenn der hersteller damit wirbt. alles andere ist nur mimimi frauen gehören in die küche mimimi

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Niemand kann uns wirklich erklären was die Leute an Frauen in Battlefield stört. Da kam bisher noch nichts fundiertes…

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Ach du warst also an jedem Schlachtfeld dabei? Beim Sturm auf die Normandie oder der Verteidigung der Bretagne oder welchen Schlachten auch immer. Naja egal waren wir alle nicht. Was aber mittlerweile und selbst die sich drüber aufrgen dass Frauen im Spiel sind sagen immer wieder das es Frauen gab. Ihr sagt es doch selbst weißt du überhaupt noch was du schreibst? Zitat du; „Wirklich bei den Kampftruppen gab es die lediglich bei den Sowjets“ Also hier sind deine Frauen somit sind sie in BF erst recht in Ordnung… Meine Güte wie kann man sich so an einem Computerspiel aufhängen das es realistisch darstellt aber keinen Anspruch darauf hat… Frauen gab es wie viel und auf welcher Seite und in welchen Kämpfen ist egal es gab sie…

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Frauen waren bei der Wehrmacht auch an Flakstellungen unterweges…

Lukas
Lukas
1 Jahr zuvor

Hab so einige Soldatenfriedhöfe besucht. Leider keine weibliche Namen gefunden bei den unzähligen Kreuzen.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

hm hoffe aber, dass du auch ALLE und jeden einzelnen Weltweit geprüft hast, sonst wäre deine Aussage nicht akkurat… und nur eine Vermutung… smile

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

habe eine 97 jährige beim arzt kennen gelernt, hat mir von ihrer zeit am schlachtfeld erzählt und von ihrer gefallenen freundin. wer tatsächlich glaubt dass nicht eine frau aktiv dabei war tut mir ehrlich leid smile

Kim-Sophie
Kim-Sophie
11 Monate zuvor

Es gab bei den Deutschen definitiv keine Frauen bei den kämpfenden Einheiten! Punkt! Ich bin schon ein wenig älter, mein Junge und bin mit Kriegsveteranen groß geworden. Es gab im Sanitätsdienst Frauen, aber auch nicht an der Front und es gab Flaghelferinnnen. Bei den kämpfenden Einheiten gab es keine Frauen, auch bei den Amerikanern definitiv nicht! Punkt! Die Amis hatten allerdings auch Krankenschwester an der Front, Da kannste dich auf den Boden schmeißen und vor Wut toben, ändert nichts an den Tatsachen. Und wenn du das nicht begreifst, dann tust du mir ehrlich leid.

Seal
Seal
1 Jahr zuvor

Es gab sogar eine Wehrpflicht für Frauen im deutschen Reich

Kim-Sophie
Kim-Sophie
11 Monate zuvor

Und im Himmel gibt es die auch. Mein Gott, was man mittlerweile für einen Schwachsinn lesen muss.

Fabian Ahlers
Fabian Ahlers
1 Jahr zuvor

https://www.zeit.de/kultur/
10 sec googeln
Kannst ja mal Freund google mal fragen. Die Sowjets natürlich als bekanntestes Beispiel aber gerade am Ende des Krieges oder in Ländern die die Achsenmächte eroberteten erhoben sich auch Frauen um zu kämpfen.
Nur weil DU etwas nicht weisst oder kennst muss es nicht allgemein neu sein

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

^^ Na, dann soll aber niemand mehr behaupten, es gäbe keine Kriege mehr, wenn Frauen an der Macht seien.

Fabian Ahlers
Fabian Ahlers
1 Jahr zuvor

Auch wenn der Anteil von aktiv kämpfenden Frauen im WW2 sehr gering war, so gab es denoch auf jeder Seite zehntausende von Ihnen. Somit ist BF geschichtlich korrekt, modern und geht auf die Bedürfnisse einer wachsenden weiblichen Gamercomunnity ein. Top!

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

Na fühlt sich jemand so sexuell unsicher oder in seinem tetosteron gekränkt das eine Frau ihm den Kopf wegschiesst in einem Spiel ?

ergo ich wähle keine frau weil ich das nicht möchte ( es gab sie, soweit sind wir ja mittlerweile-.-)

spiele als mann: alles cool.
werde von einer Frau gekilled: FUCKING RAGE MODE!
erheitert mich bitte weiter smile

Dastil
Dastil
1 Jahr zuvor

Wenn man schaut, wie gut die franzosen sich geschlagen haben in ww2, dann macht es schon Sinn das es dort viele frauen gab die gekämpft haben.

Spass beiseite solange sie keine falschen versprechungen wie geschichtsgetreu machen ist alles gut.

Murgen
Murgen
1 Jahr zuvor

Leute die ein Problem mit weiblichen Spielfiguren haben, haben ganz andere Probleme als BFV

Mir doch egal ob die Spielfiguren man/frau/ET sind, hauptsache das gameplay macht spaß.

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

gibt halt männer die nicht damit klar kommen dass frauen sich auch außerhalb der küche aufhalten.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Wisst ihr. Leuten sollten einige Dinge einfach mal Egal sein. Is gesünder

as140
as140
1 Jahr zuvor

Falsch. Hitler ist an die Macht gekommen, weil es den Leuten egal war, „Hexen“ wurden verbrannt, weil es den Menschen egal war zu hinterfragen, Geschlechtskrankheiten existieren nur, weil es den Leuten egal ist, sich im Vorfekld zu informieren. Ich könnte die Liste endlos fortsetzen…

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

und das vergleichst du mit etwas wie frauen in battlefield spielbar? xD er hat schon recht man muss sich nicht über jeden sack reis der in china umfällt beschweren.

KingK
1 Jahr zuvor

Man muss auch nicht immer gleich in Extreme verfallen -.-

TukTukTeam[OGC]
TukTukTeam[OGC]
1 Jahr zuvor

Und welche Apokalypse lösen jetzt Frauen in BF5 aus?

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Nur das du gerade ernsthafte Probleme aufzählst, wovon der Kram hier Welten entfernt ist.

Kalinea Mereloina
Kalinea Mereloina
1 Jahr zuvor

Für all die Unwissenden (ja ich weiss das klingt arrogant): https://www.zeit.de/kultur/

Domenik Heimes
Domenik Heimes
1 Jahr zuvor

„Eben nicht nur Krankenschwestern: Mehr als eine Million deutscher Frauen
war direkt am Zweiten Weltkrieg beteiligt. Bis heute wird das
systematisch verdrängt.“

Autsch das Deutsch wurde bei dem Artikel aber auch mal komplett ignoriert. Aber trotzdem danke ist ein schöner Artikel

Marco
Marco
1 Jahr zuvor

Zum kochen und hilfstätigkeiten weit weg von den kampfgebieten

Ja frauen waren an der front aber sehr wenige und nicht in den gefechtslinien

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Frauen waren an der Front und auch an den Gefechtslinien. Nicht überall nicht bei jeder Armee und nicht viele aber es gab sie. Ich kann nicht verstehen wie man das nicht akzeptieren kann, warum muss man Diskutieren und verschließt die Augen?

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Eben. Hätte es zu der Zeit kämpfende weibliche Einheiten gegeben, wären sie in einer separaten Kompanie organisiert gewesen. Mir ist bislang keine „weibliche Kompanie“ der Wehrmacht oder SS bekannt. In dem Zeitartikel werden Aufgaben aufgezählt, die Frauen als Kriegsdienst geleistet haben und diese werden dann sprachlich in der Nähe der Front gerückt. Dabei haben sie meist „nur“ den Soldaten im Feld zugarbeitet. Am ehesten kann ich noch den Hinweis auf Flakhelferinnen gegen Ende des Krieges akzeptieren.Ich finde den einen Satz beonders „putzig“ der besagt, dass gegen Ende des zweiten Weltkriegs auf 20 männliche Soldaten ein weiblicher kam. Zum einen bedeutet das immernoch „nur“ 5% weibliche Soldaten und zum anderen gilt diese Zahl offenbar nur für das Ende des Krieges gegen 1945. Da waren mit deutlichem Abstand die meisten wehrfähigen Männer bereits tot!

Malcom2402
Malcom2402
1 Jahr zuvor

Ohne jetzt als Frauenhasser abgestempelt zu werden, aber ich könnte mich nicht daran erinnern das im Geschichtsunterricht erwähnt wurde das Frauen am 2ten Weltkrieg teilgenommen haben.
Aber es ist ja auch ein Spiel. Im Endeffekt ist es ja egal ob man ne Frau oder nen Mann in nem Game spielt.

FaveHD
FaveHD
1 Jahr zuvor

Hast du den Artikel überhaupt gelesen?

as140
as140
1 Jahr zuvor

@Fave: Ich hab den Artikel gelesen. Es stimmt aber so nicht, wie es da steht. Der Anteil der Frauen, die an Schlachten teilnahmen liegt bei bestenfalls einem Prozent.

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

da steht dass es frauen gab, nicht dass der großteil frauen waren. im trailer ist eine frau zwischen hundert männern zu sehen und alle flippen aus xD keiner der flamer versteht dass es sich um ein spiel handelt und nicht um ein geschichtsbuch

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Ja aber es gab Frauen an der Front und im Kampf PUNKT damit ist alles gesagt… Niemad sagt dass es nur oder übermäßig Frauen waren…

Malcom2402
Malcom2402
1 Jahr zuvor

Jupp bin dann eben ein ungebildeter. Meine Lehrer haben nie etwas von Frauen an der Front erzählt.

Domenik Heimes
Domenik Heimes
1 Jahr zuvor

Lehrer sind leider auch nicht mehr das was sie waren und wissen das meistens selbst nur 1/10 von Geschichte. So gut wie keiner informiert sich richtig und gut über solche dinge (mich mit eingeschlossen). Sich auf „Meine Lehrer haben nie etwas…..“ zu stützen ist etwas zu wenig.

Meine Lehrer haben mir auch nie gesagt das ich Versicherungen abschließen muss. Trotzdem habe ich es getan weil ich es brauche.

Lootziffer 666
Lootziffer 666
1 Jahr zuvor

falls wir hier von Haupt/Realschule/Gymnasium reden, kannst du wohl kaum von den Lehrern erwarten, dass sie dir alles Wissen der Welt vermitteln. Das ist nicht deren Job.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Sehr, sehr gute Aussage seitens EA die Ich in dieser Form zu 100% mittrage! Alle die ein solch verzehrtes Frauenbild haben das sie solche schwachsinnigen Äußerungen von sich geben, haben ganz andere tiefergreifende Probleme.

as140
as140
1 Jahr zuvor

Wer glaubt, dass im Zweiten Weltkrieg vorwiegend Frauen an den Schlachten teilgenommen haben, sollte anderen kein verzerrtes Frauenbild vorwerfen.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Es geht hier nicht um einen realistischen Abbild des zweiten Weltkriegs, sondern darum das es sehr wohl Frauen gab die auch an Kampfeinsätzen beteiligt waren. Und das worüber sich die ganzen „Frauenhasser“ beschweren, ist ja das es überhaupt die Möglichkeit gibt sie zu spielen. Und zwar obwohl EA bereits gesagt hat das es rein optional ist.
Aber was eine vermeintliche Wissenslücke meinerseits nun damit zu tun haben soll das Ich einer kleinen Minderheit die Frauen nicht als gleichwertigen Menschen ansieht wird mir nicht ganz klar.

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Meine Güte, muss es immer gleich die ganz grosse Keule sein? Gehts nicht auch ein wenig gemässigter? Die Kritiker hier „sorgen“ sich um die Darstellung der Geschichte im dem Spiel. Niemand argumentiert hier gegen „die Frauen“. Und die geäusserte Kritik ist nach meinem bisherigen Stand moderat formuliert. „Hass“ habe ich hier bislang nicht entdeckt. Was soll also die ständige implizite Unterstellung, die Kritiker seien allesamt „Frauenhasser“?

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Ich weiß ja nicht in welchem Reddit du so gelesen hast; aber als damals der erste Trailer veröffentlich wurde haben sich einige doch sehr, sehr stark im Ton vergriffen. Und ich wage jetzt mal zu bezweifeln das es den meisten um „die korrekte historische Abbildung des zweiten Weltkriegs“ geht. Da ging es einfach nur darum das Frauen nichts in diesem Setting zu suchen haben und noch weitaus bedenklichere Äußerungen

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Ok, aber der Satz „Da ging es einfach nur darum, das Frauen nichst in diesem Setting zu suchen haben“ liesse sich interpretatorisch durchaus als mangelnde historische Korrektheit interpretieren. Aber ohne den Kontext, kann ich das natprlich nicht sagen.

Aber sei es drum. Ich will nicht pauschal abstreiten, dass es in diesem Zusammenhang Menschen gibt, die sich von Frauen im Gameplay gestört fühlen und sich deshalb im Ton vergreifen. Ich hatte aber z.B. schon im Zusammenhang mit Gamergate den Eindruck, dass sich viele BeschwerdeführerInnen eher darüber aufgeregt haben, wie über sie gesprochen und geurteilt wird. Man musste den Eindruck bekommen, dass jeder, der sich nicht! an eher männlichen Helden stört, zum generellen Frauenhasser erklärt werden sollte. Und hier scheint mir etwas ähnliches zu passieren. Menschen äussern Kritik und Bedenken. Meiner Meinung nach äusserst moderat. Und dann kommen schon die ersten „Beschimpfungen“: „kleine Jungs“, „Frauenhasser“, etc … Da werden dann plötzlich alle Kritiker wieder in einen Topf geworfen.

Jyux
Jyux
1 Jahr zuvor

„Frauenhasser“
Wie kann man dermaßen blind sein und einfach nicht verstehen worum es hier eigentlich geht?
Kaum ein Gamer hasst Frauen. Es gibt mehr als genug sehr erfolgreiche Videospiele mit Weiblichen Protagonisten.

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Niemand redet von „vorwiegend“ und anhand deiner Kommentare unter diesem Artikel scheint dich die Thematik ja sehr zu stören. Es ist immer noch ein gottverdammtes Spiel, Battlefield hatte niemals den Anspruch alles historisch korrekt und zu 100% akkurat wiederzugeben. Wer keine Frau spielen will, soll’s halt lassen, wer eine Frau spielen will, freut sich darüber. Es entstehen durch die Geschlechterwahl doch keinerlei Nachteile für irgendjemanden.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Niemand sagt, dass es überwiegend Frauen waren sondern nur, dass welche teilgenommen haben… Verstehe das Problem nicht. Man kann natürlich auch die Augen vor der Realität verschließen, dass Frauen auch außerhalb von Küchen und Lazaretten zu fidnen waren…

Marco
Marco
1 Jahr zuvor

Naja aber wenn auf 1000 mann
1 frau kommt (die tatsächlich mit einer waffe im kampf war und nicht nur für hilfstätigkeiten da war) ist das eine so geringe zahl das sie nicht erwähnenswert ist

Statistisch irrelevant

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Man kann es sich natürlich auch so drehen, dass es einem selbst ins Weltbild passt wink
Gelbe Panzer mit Marienkäfer Livery ist OK?

TannhainRP
TannhainRP
1 Jahr zuvor

Damals gab es die sogenannten Trümmerfrauen in der Nachkriegszeit, oder die weiblichen Scharfschützen der Sowjet und wer Realismus verlangt soll sich da mal drüber Gedanken machen, das auch Frauen im 2. Weltkrieg zum Maschinengewehr gegriffen haben, wenn es da drum ging, feindliche Soldaten abzuwehren. Der Krieg ging an niemandem vorbei. Zu glauben, die Frauen wären nicht aktiv gewesen, folgt einem alten Klischee.

Unabhängig davon, es is‘ ein Spiel. Keine indirekte Frauenbewegung oder dergleichen. Es sorgt für Abwechslung. wenn weibliche und männliche Charaktere in BF 5 füreinander und gegeneinander kämpfen. Frauen müssen nich immer männliche Chars spielen und Männer die auch gerne mal in eine weibliche Rolle springen, dürfen das ebenso tun. Subbi!

Anstelle sich darüber zu freuen, das jetzt maln echt cooler Shooter rauskommt, das macht doch Lust auf das Spiel. Nich solche unnötigen Debatten.

Man sieht sich im Spiel!

as140
as140
1 Jahr zuvor

Es macht aber einen erheblichen Unterschied, ob Frauen im Städtekampf verteidigt haben, oder mitten auf dem Schlachtfeld.

TannhainRP
TannhainRP
1 Jahr zuvor

Schlachtfeld und Stadtkampf auseinander zu halten ist im realen 2. Weltkrieg gar nicht möglich, da viele Kämpfe innerhalb von Stadtmauern ausgetragen wurden.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Er wird es nicht verstehen für ihn ist das ein Unding (obwohl es Belege dafür gibt)

TannhainRP
TannhainRP
1 Jahr zuvor

Krieg und die Verteidigung von Territorium, liegen so nah bei einander, wie deine Ansichten ebend durch Eindrücke und Dinge geprägt wurden, wodurch du felsenfest von deiner Meinung überzeugt bist und deine Antworten verteidigst. Bevor wir da weiter debattieren, möcht ich dir ungern erklären welche Definition ‚Krieg‘ zu Grunde liegt. Daher setze ich einen Punkt, bevor noch weitere Kommata folgen..

Da gibt’s ne heutzutage echt coole Floskel auf vielerlei hitzige Dialoge.. ‚Ok.‘

BavariaCulture
BavariaCulture
1 Jahr zuvor

Und wo liegt das Problem? Bitte Bitte erleuchte mich.

Das ist ein Spiel. Das ist dir klar oder? Macht nämlich nicht so den Eindruck

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Die Unterscheidung zwischen Städtkampf und Schlachtfeld, kann ich nur bedingt nachvollziehen. Weiss aber was gemeint ist.

Mich würde die Frage interessieren, wieviele weibliche Kampfbataillone/-kompanien die unterschiedlichen Kräfte hatten. Mir ist z.B. kein einziges Kampfbataillon der Wehrmacht oder der Alliierten bekannt.

Allerdings weiss ich von einem Bataillon schwarzer Piloten bei den Amerikanern.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Ich brauchte mich als diese Diskussion aufkam,nur an einen der ersten 2. Weltkriegsfilme erinnern,
den ich sah.
Steiner-Das eiserne Kreuz
Da sah man ja das auf Sowjetseite auch Frauen die Uniform trugen.
Von daher fand ich diesen Aufschrei eher lächerlich.

Daher gute Sache von EA da klar einen Schlusstrich drunter zu ziehen.

as140
as140
1 Jahr zuvor

Hier gehts nicht um „Uniform tragen“. Es gab fast keine weiblichen Soldaten, die an den Schlachten teilgenommen haben. Vielleicht solltest du lernen, Filme nicht nur zu sehen, sondern auch zu verstehen. Nicht jeder, der eine Uniform trägt, nimmt an Gefechten teil.

KingK
1 Jahr zuvor

Aber die große Frage ist doch: WAYNE???

Es ist ein Spiel, ein verdammtes Spiel! Keine Geschichtsstunde… Vielleicht solltest du lernen den Begriff „künstlerische Freiheit“ in einem Spiel zu verstehen…

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Es gab FAST keine weiblichen Soldaten, die an den Schlachten teilgenommen haben… Aber es gab sie…

KingK
1 Jahr zuvor

Bisschen hart gewählte Worte, aber grundsätzlich nicht alles falsch. Wers hatet, solls halt nicht spielen. Heutzutage geilen sich die Leute an Kleinigkeiten in Games so unfassbar auf wie noch nie. Das ist auf dauer richtig anstrengend. Gerade auch für die Entwickler, die monatelang mit Herzblut an ihrem Game arbeiten und feilen. Wenn denen dann für jeden Mist unbegründet der ungefilterte Hass entgegen kommt, platzt denen auch mal der Kragen…

Edit: Statement kam von EA und nicht von DICE, daher ist der geplatzte Kragen in meiner Aussage auf der falschen Seite geplatzt.

Jyux
Jyux
1 Jahr zuvor

Ich glaube kaum das dies Entscheidungen der Entwickler waren.
Die sind doch auch nur Sklaven der Publisher und für diesen ganzen Shitstorm ist EA komplett selbst verantwortlich.

KingK
1 Jahr zuvor

Ja, hab mich da vertan. Das statement kam ja seitens EA…

Malcom2402
Malcom2402
1 Jahr zuvor

EA und Herzblut??

BF1942 meets BF1 Remaster mit Frauen und Reskins für Waffen die es bei BF schon oft gegeben hat.
Die Serie ist inzwischen nichts anderes als aufgewärmter Käse mit einem Grafikupdate. Das ist aber normal bei dem Schuppen, die Games mit Potential werden nicht weiterentwickelt, oder durch ein schlecht gewähltem Releasedatum sofort zerstört.
EA sollte es so machen wie es Ubisoft mit AC inzwischen macht. Einfach mal ein Jahr mehr Pause dazwischen und was neues rausbringen.

KingK
1 Jahr zuvor

Lies halt mal weiter unten. Meinte eigentlich DICE und lag in diesem Zusammenhang falsch, da die Aussage ja von EA kam -.-

Malcom2402
Malcom2402
1 Jahr zuvor

Dann eben Dice und Herzblut??
Das selbe in Grün wurscht wer das Spiel entwickelt hat. Alles nur Remaster kram mit anderen Items

KingK
1 Jahr zuvor

Übertreib doch nicht gleich^^ Die Spielmechaniken haben sich doch über die Jahre auch gewandelt.

????‍♂️ | SpaceEse
1 Jahr zuvor

Quatsch… spiel mal BF4 und dann BF1, das spielt sich grundverschieden… man merkt zwar es sind beides BFs aber im 1er haben die deutlich am Gameplay gedreht und es viel dynamischer gemacht.

Zig Animationen, wenn du für eine Waffe 10 verschiedene Reload Animationen hast, dann ist das schon nichts alltägliches, der überragende und authentische Sound, unzählige Details…

Du hast auch in keinem anderen Konsolenshooter so viele Möglichkeiten dein Aiming anzupassen + unzählige weitere Anpassungsmöglichkeiten für quasi jedes Element im Spiel.

Das letzte WW2 BF, war auch gleichzeitig das erste BF und ist 2002 erschienen, da von Reskins zu reden ist halt totaler Quatsch, es wird wohl ein paar Überschneidungen geben, was Waffen angeht bzgl. ww1 und ww2, aber das werden höchstens nur ein paar sein.

as140
as140
1 Jahr zuvor

Wer Herzblut in ein Spiel steckt, würde auch auf eine korrekte Atmosphäre achten.

KingK
1 Jahr zuvor

Für mich passt die Atmo. Alles richtig gemacht bis hierhin!

Und nur weil Frauen im Game sind, ist das Spiel lieblos hingerotzt? Soll man das im Umkehrschluss aus deinem Post herauslesen?

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Er scheint ziemlich Wert auf „historische Korrektheit“ o.ä. zu legen. Blöd nur, dass das bei Battlefield niemals im Vordergrund stand. Hardline ist da das beste Beispiel…^^

Dahoo
Dahoo
1 Jahr zuvor

Ha sau geil EA , ist ja leider wirklich selten das man euch loben muss. Aber wo ihr recht habt, habt ihr recht. Es entspricht der Realität das Frauen ebenfalls in Kampfhandlungen aktiv waren, egal in welcher Größenordnung und ist auch zeitgeistlich aktuell. Das hier das Wort „ungebildet“ fällt ist hart aber nicht weniger treffend bei dem was so mancher deswegen vom Stapel gelassen hat!

as140
as140
1 Jahr zuvor

„Es entspricht der Realität das Frauen ebenfalls in Kampfhandlungen aktiv waren, egal in welcher Größenordnung und ist auch zeitgeistlich aktuell.“
Nein, tut es nicht. Zumindest nicht auf den Schlachtfeldern. Das war der absolute Ausnahmefall. Frauen wurden an den Flaks und im Städtekampf eingesetzt.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Das war der absolute Ausnahmefall. Aber wie so oft es gab sie smile du widerlegst dich jedesmal selbst.

Marco
Marco
1 Jahr zuvor

Ja aber wennn du einen typischen einblick in den zweiten weltkrieg zeigen möchtest (so sie er wirklich war) dann rennt da eben zu 99% der fälle nicht eine frau rum

Mir ist das game eigentlich wurscht aber die aussage das Kritiker dumm sind ist absolut falsch sowohl historisch als auch von einem Business standpunkt

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Nein nicht Kritiker sind dumm sondern Leute die Frauen auf dem Schlachtfeld nicht akzeptieren sind es obwohl es Belege dafür gibt. Hier wird sich hinter dem Deckmantel der historic correctnes versteckt um seine Abneigung auszudrücken. 99% der Fälle lässt 1% zu und somit ist alles widerlegt. Battlefield erhebt auch nicht den Anspruch den zweiten Weltkrieg historisch korrekt und typisch zu zeigen.Wir kann man denn sagen, dass das historisch falsch ist, wenn es Belege gibt die man „überall“ nachlesen kann? Wie gesagt es wäre das gleiche zu sagen die Erde ist eine Scheibe oder Julius Cäsar gab es nicht oder Robert Koch habe nicht existiert.

Dahoo
Dahoo
1 Jahr zuvor

Blödsinn, russische Fraueneinheiten wurden sehr wohl in Kampfhandlungen verwickelt. Und wenn schon , selbst wenn es nur 1 ne Frau per Zufall war, kam es eben doch vor. Und somit ist das einführen legitim.

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

„Legitim“ ist es ohnehin. EA kann mit seinen Produkten machen, was es will. Nicht zuletzt mit dem Hinweis darauf, dass BF nicht historische korrekt ist/sein muss. Aber es scheint die Gamer zu stören. Die Frage ist jetzt nur, wie sich die Kundenzahlen in Anbetracht dessen entwickeln. Werden sich die verstörten Kunden abwenden? Werden diese Abwanderungen durch neue Kunden wie erhofft kompensiert? Ergibt das einen Nettozuwachs oder eine Nettoabwanderung?

Dahoo
Dahoo
1 Jahr zuvor

Legitim im sinne von „im realem möglich“ war gemeint.
Naja sagen wir es mal so , sollte der Prozentsatz an Frauen die hierdurch zum Spiel finden kleiner sein als der Prozentsatz der abwandernden die EA hier mit „ungebildet“ definiert, dann sollten wir uns gewaltige sorgen machen grin

Genjuro
Genjuro
1 Jahr zuvor

Omg, ist das Thema noch nicht durch? Wie er schon sagt, es ist ein Spiel………….chillt mal. Also, ich mag Frauen wink

as140
as140
1 Jahr zuvor

Es geht nicht um mögen oder nicht mögen. Sondern um Geschichtsfälschung.

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

Geschichtsfälschung xD genial. gib doch einfach zu dass du frauen lieber in der küche siehst xD

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Es ist ein Computerspiel, dass keinen Anspruch auf historische Korrektheit hat… Frauen gab es im Kampf das hast du selbst des öfteren jetzt gesagt… smile

Andreas
Andreas
1 Jahr zuvor

Im großen und ganzen hat er ja recht, aber die Kritiker zu beleidigen zeugt auch nicht von seiner Intelligenz

as140
as140
1 Jahr zuvor

Wo hat er Recht?

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Kritiker zu beleidigen nicht, da hast du auf alle Fälle Recht. Aber die beleidigt er ja nicht sondern die Leute die sich an ihrer unwissenheit, Ahnungslosgeit festhalten und die Realität ausblenden…

Ayrony
Ayrony
1 Jahr zuvor

2018 und wir diskutieren immer noch über so einen Mumpitz… Da haben Künstler ein Kunstwerk erschaffen und andere kritisieren das auf eine Art und Weise, die die „ungebildet“-Aussage durchaus valide macht.

as140
as140
1 Jahr zuvor

Ungebildet ist wohl eher seine Aussage, dass im zweiten Weltkrieg überall Frauen an der Front gekämpft haben. Nebenbei ist nicht jedes kommerzielle Produkt Kunst, wenn man Anspruch hat,

Ayrony
Ayrony
1 Jahr zuvor

„Nebenbei ist nicht jedes kommerzielle Produkt Kunst“ – das stimmt zwar, trifft aber meiner Meinung nicht bei Videospielen zu – aber wohl allgemein Interpretationssache, was man als Kunst versteht und was nicht.

Finde diese Battlefield-Angelegenheit aber mehr als peinlich für die Gaming-Community… Vor allem mit der Wirkung für Außenstehende: „Huch, da ist eine Frau in einem Computerspiel die Hauptfigur und die Gaming-Community findet das nicht gut? Das müssen Sexisten sein.“ – nervig…

Jyux
Jyux
1 Jahr zuvor

oooh. ganz großes Kino EA.
Schön ihre Kunden und die Kritiker als „ungebildet“ beleidigen und als Sexisten abstempeln.

Ganz ehrlich mir ist es völlig wumpe ob es Frauen in BFV gibt oder nicht. Spielerisch macht das keinen unterschied.
ABER! Ich kritisiere dennoch die Entscheidung diese ins Spiel einzubauen. Nicht aus dem Grund, dass es Frauen sind sondern einfach weil man deutlich merkt in welche Richtung sich Battlefield entwickelt und sich immer mehr von seinem Ursprung entfernt.
Das hat einfach nichts mehr mit dem Battlefield zu tun wie wir es kennen. EA geht hier einfach mit dem Trend der Zeit.
Frauen passen einfach in das Finanzierungsmodel und die dazugehörigen Customizations super rein. Hauptsache ein großes Publikum ansprechen. Mehr Action, mehr Customization, mehr Mikrotransaktionen.
Damit treten sie vielen langjährigen BF-Fans ins Gesicht… und anstatt mit der Kritik umzugehen werden die die was dagegen sagen von EA beleidigt.

Ich hätte nicht gedacht, dass das überhaupt möglich ist, aber der Saftladen wird mir damit noch unsympathischer als er eh schon ist.

Nebukader
Nebukader
1 Jahr zuvor

Bitte hör auf in Namen alles Langjähriger BF Fans zu reden, ich bins seit 1942 – bis heute von allen teilen, und ich find das neue spiel jetzt schon klasse von dem was ich bisher gesehen habe.

Jyux
Jyux
1 Jahr zuvor

Ja schön für dich. Freut mich für dich. Dann brauchst du dich ja nicht beschweren.
Außerdem habe ich hier überhaupt nicht im Namen aller BF-Fans gesprochen. Aber das viele Fans nicht begeistert sind ist denke ich anhand der Reaktionen nach der BF-V Enthüllung leicht zu erkennen.

Naja… man muss ja nicht jeden Mist bedingungslos abfeiern. Gerade nach dem Battlefront 2 Fiasko bedarf es ein gewisses maß an Skepsis.
Aber anscheinend hat ein Großteil der Spieler in der Hinsicht immer noch sehr geringe Ansprüche.

Terag
Terag
1 Jahr zuvor

„Außerdem habe ich hier überhaupt nicht im Namen aller BF-Fans gesprochen“

Doch hast du

„Damit treten sie Ihren langjährigen BF-Fans ins Gesicht…“

Bin selbst kein Fan von EA.

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Fühl ich mich ins Gesicht getreten, wegen Frauencharakteren und Customization in Battlefield? Nö, eher nicht. Viel entscheidender ist das Gameplay und da scheint sich einiges zum positiven zu ändern – Stichwort: spotten.

Jyux
Jyux
1 Jahr zuvor

@Fly Terag Ist das echt euer Ernst?
Das vielen BF-Fans die Entwicklung von der Reihe nicht gefällt ist doch anhand der Reaktionen OFFENSICHTLICH!
Naja gut. Ich habs mal umformuliert damit’s auch der letzte versteht.
Leute die alles fressen gibt’s wohl überall.
Hab ganz vergessen wie sinnlos es ist hier zu diskutieren..

Søren Bedrager
Søren Bedrager
1 Jahr zuvor

Die Entscheidung der Geschäftsführung von EA ist sicherlich politisch opportun und möglicherweise kaufmännisch richtig (oder gar notwendig). Kanns nicht beurteilen. Aber du hast Recht: sich hinzustellen und Kunden pauschal als Ungebildete hinzustellen und ihnen „fresst oder sterbt“ zu rufen, muss zwangläufig Frustrationen hervorrufen. Sympathien fürs Produkt produziert das jedenfalls nicht.

????‍♂️ | SpaceEse
1 Jahr zuvor

Naja zum einen wird es keine lootboxen geben, sprich du weißt immer, was du für dein Geld bekommst, zum anderen werden es nur kosmetische Anpassungen sein und zu guter Letzt wird es keinen kostenpflichtigen Zusatzcontent mehr geben, sondern es wird alles umsonst sein und die Community wird nicht gesplittet, als BF-Fan der ersten Stunde begrüße ich diese Änderung.

Auch die Anpassungen an Gameplay, Gunplay und Movement gehen wieder in Richtung Skill wird belohnt…

Also sorry, ich glaube du hast keine Ahnung, was BF eigentlich ausmacht…

Jyux
Jyux
1 Jahr zuvor

Ein BattleRoyale-Modus ist auf jeden Fall nicht das was BF ausmacht.

????‍♂️ | SpaceEse
1 Jahr zuvor

Naja es zwingt dich ja keiner den Modus zu spielen, ich persönlich habe in BF1 die meiste Zeit Vorherrschaft gespielt, weil ich das schnelle, killlastige Gameplay mag, wenn mir das zu öde wurde habe ich mal ne Runde Operationen oder Conquest eingelegt.

Es ist doch schön, wenn man verschiedene Optionen hat, wie man ein Spiel spielen kann.

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Ich freu mich drauf smile seit BF3 endlich mal ein Titel der mir bis jetzt wieder gefällt, von dem was ich sehe.

Die Mädels auf dem Cover und dem Trailer sehen auch cool aus, mich stört es nicht, dass nicht alles 100% korrekt ist. Es soll Spaß machen

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Genau richtig. Wie man sich über so ne Kacke aufregen kann…

Caldrus82
Caldrus82
1 Jahr zuvor

Ich werde das Spiel sowieso auslassen, hat aber nix mit der dämlichen Genderdiskussion zu tun, sondern eher damit, dass ich sowas von unbeeindruckt war was da bei der E3 gezeigt wurde. Sorry, aber das sah mir sowohl grafisch als auch sonst zuviel nach BF1 aus. Ich wiederhole mich hier, aber ich würde mich wetten trauen das EA mit Bad Company 3 einen wesentlich größeren Fisch an Land gezogen hätte.
p.s. wenn ich ’nen richtigen WW2-Shooter spielen will, dann hole ich mir Post Scriptum. Kann ich jedem nur empfehlen.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ja ist auch mein großer Kritikpunkt. Es ist sich so ähnlich das es jegliche Motivation gekillt hat.

Cheffe Deluxe
Cheffe Deluxe
1 Jahr zuvor

Der einzig richtige Schritt ! Hat er genau richtig gemacht.

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Eine so direkte Aussage hätte ich nie im Leben erwartet. Einen Teil der potenziellen Kunden als Ungebildet zu bezeichnen ist für den CDO von EA schon ein unerwarteter drastischer Schritt.

Gast
Gast
1 Jahr zuvor

Tja so ist es nun mal heutzutage, Blut, Gewalt, Tod usw. alles okay in ein Shooter game, ABER wehe man sieht ein Frau oder irgendwas sexistische WEHE!!!!! (wie der sexy Tracer Sieger pose, INSTANT aus den Spiel entfernt)

BigFlash88
BigFlash88
1 Jahr zuvor

ganz seiner meinung, traurig genug dass sich spieler dran stören

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.