ArcheAge führt Testserver ein, freut sich über zwei Millionen Spieler, erhöht Level-Cap

Beim Sandpark-MMO ArcheAge hat man jetzt die Pläne für den Rest des Jahres vorgestellt: Anfang Dezember soll der Testserver in Betrieb genommen werden, dort werden dann ein neues Dungeon und ein roter Drache zu bestaunen sein. Für Anfang 2015 plant man die Erhöhung des Level-Caps auf 55.

ArcheAge hatte Schwierigkeiten, aber sagt, sie seien behoben

Producerin Victoria Voss hat sich in einem Brief an die Fans gewandt und die Pläne für ArcheAge für die nächsten Monate präsentiert. Voss ging auch auf die Schwierigkeiten der letzten Zeit ein. Man spricht davon, dass man „einige Herausforderungen“ erlebt habe. In enger Zusammenarbeit mit XLGames seien die meisten mittlerweile gelöst und es stellte sich so eine Art Normalität ein. Auroria sei aufregend, die ersten Belagerungen fingen jetzt an, man ist begierig darauf zu sehen, welch großes Potential hier liegt.

Überhaupt sei es sehr interessant zu beobachten, was sich über zwei Millionen Spieler Kreatives einfallen ließen, wie sie miteinander umgehen, handeln und sich ermorden. In den letzten Wochen habe man neue Methoden beobachten können, wie Spieler sich auf dem Meer bekriegen, Handwerk und Handel betreiben, einander helfen und einander schaden.

ArcheAge-Red-Dragon

ArcheAge feiert dann mal Weihnachten

Im November sollen noch einige Neuigkeiten für den Marktplatz kommen, darunter ein Mount, das Purzelbäume schlagen kann.

Im Dezember öffnet der Test-Server. Dort schon zu bestaunen: der World-Boss „Red Dragon“ und das neue Verließ „Sea of Drowned Love“. Außerdem wird man Weihnachten begehen. Dies mit einigen Rentieren, Zuckerstangen und speziellen Skins für die Farmwagen.

Anfang nächsten Jahres möchte man ein größeres Update bringen. Das soll die Höchststufe von jetzt 50 auf 55 erhöhen, eine neue Zone mit Housing-Plätzen nach ArcheAge bringen, das Bibliotheks-Dungeon und andere feine Sachen.

ArcheAge-Weihnachten

Mein MMO meint: Auch wenn’s glühende Fans des Spiels nicht hören wollen: Von den Problemen im Oktober als „we have had some challenges“ zu reden, ist schon wirklich heftiges Understatement. Hier wären klarere Worte angebracht gewesen.

Mit konkreten Zahlen wie „zwei Millionen Spielern“ ist das bei jedem Free2Play-Game immer so eine Sache. Wie aktiv da jeder ist, weiß man natürlich nicht. Im November werden sich die Zahlen sicher deutlich negativ entwickelt haben. Es wäre dem Spiel und den Fans sehr zu wünschen, wenn man jetzt wirklich das Gröbste hinter sich hätte und eine Art „Normalität“ eintreten würde. Da man auch jetzt wieder einen engen Zeitplan fährt, scheint das nicht unbedingt gewährleistet zu sein. Schon in der Vergangenheit hat man sich wenig Zeit mit großen Änderungen gelassen und die Konsequenzen waren dann deutlich sichtbar. Wobei man letztlich nicht weiß, ob das mit zwei Wochen mehr Zeit vorm Release oder vor Auroria dann besser geworden wäre.


Mehr zum Sandpark-MMO ArcheAge gibt’s auf unserer Themenseite.

Autor(in)
Quelle(n): forums.archeage
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (13)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.