ArcheAge: Massive Exploits publik geworden – Fans fordern Rollback – Cash-Shop vorübergehend geschlossen

Beim Sandpark-MMO ArcheAge sind übers Wochenende wieder große Probleme aufgetaucht. Wieder korrumpieren gravierende Fehler die Integrität der so wichtigen Ingame-Wirtschaft von ArcheAge.

Beim Sandpark-MMO ArcheAge kam’s am Wochenende wieder zu gravierenden Problemen mit Bugs und Exploits. Übers Wochenende tauchten Berichte von Usern auf: Einer schrieb, er habe da ein riesiges Problem im Code bemerkt, Trion Worlds solle sich sofort mit ihm in Verbindung setzen. Später gingen dann im offiziellen Forum und auf reddit Horror-Meldungen über Exploits ein: Die manche nun viel reicher und stärker gemacht haben sollen, als legal möglich ist, ohne riesige Summen an Echtgeld auszugeben.

Die genaue Informationslage ist noch unklar. Trion Worlds hat bisher noch kein offizielles isoliertes Statement abgeben. Community Manager Scapes eilt von Thread zu Thread und verspricht, der Sache nachzugehen und „illegal erworbene“ Güter wieder aus dem Spiel zu nehmen.

Bei Trion Worlds warnt man davor, Exploits zu benutzen. Wer das tut, kann mit Sanktionen gegen seinen Account rechnen. Man hat vorübergehend den Cash-Shop geschlossen, um diesen Problemen nach zu gehen.

Archeage-Wallpaper-Full-HD-1920x1080

Was ist in der Box? Was ist in der Box? Erstmal reingucken und dann entscheiden

Offenbar wurde mit dem letzten Patch ein Exploit möglich: Das Ergebnis, was in einer Kiste ist, wurde schon „ausgerollt“, bevor der Check stattfand, ob ein Spieler die Kiste überhaupt öffnen kann, ob er genug Platz für die zwei neuen Gegenstände im Inventar hat, die in der Kiste sind.

Dadurch war’s möglich, dass sich Spieler ihr Inventar vollpackten, eine Kiste öffneten, sehen, was drin ist – und wenn es ihnen nicht gefällt, ließen sie die Kiste einfach zu und rollten sie erneut aus. Wenn ihnen gefiel, was in der Kiste war, dann schufen sie sich Platz und nahmen die wertvollen Gegenstände an sich. Diese Cash-Shop-Kisten bei Archeage funktionieren wie eine Losbude am Rummel. Die „Nieten“ enthalten zwar auch Gegenstände, aber relativ wertlose, die meisten Kisten werden wegen der relativ geringen Möglichkeit auf den Hauptpreis erworben.

ArcheAge Piratenschiffe

Das ist ein Albtraum, wenn das stimmt, weil dadurch auch die „seltensten“ Belohnungen in diesen Cash-Shop-Kisten reproduzierbar und günstig zu erhalten sind. Es geht dabei nicht „nur“ um die vom Blitz getroffenen Bäume, sondern auch um Materialien, die für das „Aufwerten“ von Items nötig sind und das wirkt sich direkt auf das Machtgefüge etwa im PvP aus: Je stärker einer ist, desto schmerzhaft ist das in ArcheAge für die anderen. Dadurch können sich Spieler jetzt auch mit relativ geringem Geld-Einsatz die Statussymbole und Prestigegegenstände leisten, für die „Vielzahler“ einiges geblecht, „Vielspieler“ einiges gezockt haben müssen. Die Langzeitmotivation ist zudem gefährdet und damit auch die Zukunft des Spiels: Wenn jeder Schuss den Hauptpreis bringt, dann ist der Rummel schnell pleite.

Wenn bei ArcheAge jeder das beste Gear hat, ist die Langzeitmotivation schnell weg. Oder jetzt machen sich einige die Taschen „illegal“ voll, während andere, die zu spät auf den Zug auskommen, verloren haben.

ArcheAge Screenshot Gleiter

Wilde Theorien über Apex-Exploits und Rufe nach einem Rollback

Wie’s in solchen Fällen häufig ist, tauchen dann noch weit wildere Theorien auf, die mit youtube-Videos unterstützt werden. So sollen auch „Apex-Exploits“ möglich gewesen sein, die wie ein „Dupe“ funktionieren mit Server-Lag, so dass man ein Item benutzt, es aber nicht wirklich entfernt wird. Ob da was dran ist, weiß man nicht. Videos gibt’s dazu allerdings. Das ist dann immer so wie bei einem Waldbrand, wenn’s mal richtig brennt, machen noch Nebenfeuer auf, die auf den ersten Blick deutlich heißer lodern.

In den letzten 24 Stunden kommt vor allem auf reddit die Forderung nach einem Rollback auf. Am besten zurück bis auf den Stand 1.7., bevor Auroria öffnete, da ging ja auch einiges schief. Präzedenzfälle für so einen Rollback, vor allem über so einen langen Zeitraum, gibt es nur wenige und die meisten liegen ewig zurück.

ArcheAge Piratenschiffe

Faktenlage bei ArcheAge unklar

Mein MMO meint: Wie lange das mit den Truhen schon geht, ist im Moment – wie so vieles bei ArcheAge – unklar. Das mit dem Apex-Exploit „funktioniert“ offenbar erst seit dem letzten Mini-Patch, das sagt zumindest der User, der Trion Worlds auf das Problem aufmerksam gemacht haben will. Andere schreien: Oh mein Gott, das geht schon von Anfang an und erst jetzt sagen es die Cheater, die sich damit einen riesigen Vorsprung erarbeitet haben.

Die Schließung des Cash-Shops deutet daraufhin, dass Probleme da sind und nun untersucht werden.

Das Vertrauen zwischen Trion Worlds und den Spielern (zumindest denen, die sich in den Foren äußern) ist mittlerweile so gestört, dass man Trion Worlds kaum noch eine Aussage glaubt. Andererseits ist es auch schwer, ohne Bestätigung des Publishers vernünftig darüber zu berichten. Irgendwelche Screens oder Berichte von mehr oder weniger anonymen Fans sind schwierig nachzuprüfen – über die Fakten legt sich hier ein Nebel. Letztlich kann nur das als „gesichert“ angenommen werden, was Trion Worlds sagt. Denn die sind dafür verantwortlich und für ihre Aussagen zur Rechenschaft zu ziehen. Die User schreien sich im Moment gegenseitig an, der andere würde nur Quatsch erzählen, sei ein Fake-Account, entweder ein Troll oder ein Fanboy. Schwierig.

Aber auch wenn man von den Problemen die „üblichen“ 50%-Übertreibung und Panik abzieht, ist das immer noch ein richtig übler Schlamassel.

Quelle(n): reddit, Scapes: Cash-Shop zu, Probleme untersucht
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Shorek

So, ich bin es langsam satt! Immer lauter werden die Stimmen, die nach einem neuen MMORPG fragen, das mal wieder “gut” ist. Doch kaum erhört ein Publisher/Entwickler diese Rufe und stellt sein MMORPG vor, hagelt es Meteoriten an Kritik. Meist schon bevor der Vertrieb des Spiels überhaupt gestartet wird. Wenn dem mal nicht der Fall ist, dann wird das neue MMO spätestens 2 Wochen nach dem Start von der Community wieder zurück in Grund und Boden gestampft. Während die Veteranen in dem Spiel kein WOW 2.0 entdecken können, dass ihre ach so gute alte Zeit wieder aufleben lässt, beschwert sich die Communtiysparte die sich zur “Revolution” bekennt, dass es dem Spiel an jeglicher Innovation fehle. Dann gibt es natürlich noch die Hardcore Gamer, die am besten ein Spiel hätten, dass das Prinzip “Survival of the fittest” vertreibt, intensiven Zeitkonsum veranschlagt und diesen mit dem Gefühl eines beinahe schon als “Second Life” durchgängigen Abenteuers entlohnt. Wieder andere würden gerne die Story-Tiefe eines Single Player RPGs erleben. Ein einem wilden Mob vorstehender Dritter gibt zu bedenken, dass der Publisher für “PAY TO WIN” bekannt wäre und sein Nebenmann ist ein Grafikfreak und kann mit Grafiken ohne FULL HD nichts anfangen. Komischerweise wurde aber schon für jede dieser Zielgruppen der Versuch unternommen, ein auf diese Spielerschaft zutreffendes MMORPG zu liefern: Da wäre zum einen WILDSTAR: Am Anfang viel HYPE, und die Hardcoregamer sahen darin schon ihre lang ersehnte Auferstehung der alten WOW-Zeiten. Die Entwickler geben sich Mühe mit ansprechenden Dev Videos, teilweise urwitzigen Videosequenzen und alle fiebern auf den LAUNCH hin. Alles scheint perfekt. Die Hardcore Spielerschaft hat größtenteils auch kein Problem monatliche Gebühren zu entrichten, und freut sich über die Möglichkeit des alternativen Zahlungssystems, mit Hilfe dessen sie sogar den ein oder anderen Monat umsonst zocken könnten. Doch es kommt wie es kommen musste: Ein paar Monate nach den Start des Spiels, wir schreiben den November 2014, ist das Spiel am Abgrund. Bei den einen schon fast vergessen, hacken die anderen darauf rum, wichtige Entwickler sind abgesprungen und der Ruf nach FREE TO PLAY wird laut… MMOs wie das Spiel TERA, das verglichen mit anderen seiner Art eine sehr hübsche Grafik und ein ausgesprochen aktives Kampfsystem bietet wird von den Anhängern der Revolution als 0815 abgestampelt und in die Tonne getreten. Zu laut sind die Vorwürfe des endlosen GRINDS und der “monotonen” Quests. Aber auch ein Anfangs OVERHYPED Archeage, hat mitlerweile die Anhänger der Revolution im Nacken. Zwar bietet das Sandbox Abenteuer viele Möglichkeiten, aber “PAY TO WIN” ist hier der lauteste Ruf. Auch über die GUI und die recht abrupt endende Storyline wird sich beschwert.

Mit anderen Worten: Die Community stampft so ziemlich alles was sich zu erheben versucht in Grund und Boden. Haben alle vergessen, dass ein Spiel Zeit zur Entwicklung braucht? Es kann noch so lange von Developern geplant, von Programmierern gecodet und von Grafikern gepixelt worden sein… Die wahre Bewährung kommt beim LAUNCH. Bis dahin muss das “Backbone” funktionieren. Mit Hilfe konstruktiver Kritik der Spieler kann sich ein MMO dann in dem nächsten halben Jahr in die Richtung seiner Spielerschaft entwickeln. Aber so etwas braucht nunmal Zeit. Und man kann nicht jedes Spiel an einem WOW messen, was nicht bedeutet, dass WOW das Maß aller Dinge darstellen würde. Trauriger Fakt jedoch ist, dass ein neues MMO an den höchsten Messlatten die man sich nur irgend aus den Fingern saugen könnte gemessen wird, größtenteils von nicht konstruktiver Kritik, ausartend auch als HATE bekannt. Die meisten der HATER sehen sich als Missionare den MMO-Markt zu retten und sehen in ihrem Wege den einzigen Ausweg. Auch FREE TO PLAY und PAY TO PLAY ist ein oft diskutiertes Thema, auf das ich hier aber nun nicht mehr eingehen möchte. Das würde den Rahmen sprengen.

Die alten MMO-Zeiten waren für mich tatsächlich ebenfalls die schöneren, aber wohl nur, weil ich mit der heutigen Community meist schon nach ein paar TS Gesprächen, oder dem lesen ihrer haltlosen Argumentationen genug habe. Damals waren mir Level egal. Man hing mit den Gildies ab, jeder kannte jeden auf dem Server, man legte Bosse und machte Quests zusammen, oder verbrachte GEMEINSAM die Zeit im vertrauten Gildenheim. Warum ich das GEMEINSAM groß geschrieben habe ist einfach zu erklären: Wenn ich heute ein MMO spiele, und einen Gruppenquest oder einen Bosskampf mache, fühle ich mich nicht wie in einer Gruppe, sondern wie in einem Singleplayerspiel mit NPCs die mir helfen, nur dass diese NPCs hier mich entweder zuflamen, oder mir sonstige Lebensweisheiten an den Kopf werfen.

Ich verabschiede mich für erste ins Exil, und rette als Commander Shepard die Welt, bis die Spielerschaft wieder ein gesundes Maß an Verstand zu sich genommen hat und vielleicht erkennen, dass es der Gedanke des GEMEINSAMEN ZUSAMMEN SEIN uns damals so von den MMOs fasziniert hat, uns zusammengebracht hat. Und sich mit der richtigen Community auch das schlechteste Spiel rocken lässt!

<logout>

Nomad

Gut geschrieben, ist viel Wahres drin.

Aber, so manches MMO kommt auch mit massiven Fehler/Bugs, falschem Design und anderen “Unmöglichkeiten” heraus.
Wildstar: gutes Spiel mit viel zu viel Focus auf “Hardcore” Gamer und auch zu vielen Bugs. TESO: verkorkstes Phasing mit vielen Bugs. Beide kommen jetzt erst auf die richtige Spur.
AA: das Spiel ist ja nun völlig verkorkst. Schlecht programmiert + krasse Designfehler, (Bugs, Bots, Hacks, Cheats, LPoints, Abo+Chash-Shop) und total schlecht gepublished, Launch daneben, Updates daneben, Eingriffe in den Shop, bis hin zum Betrug der Käufer (10% …).
Alle 3 Spiele haben sicher gute Ansätze und Ideen, werden nur absolut mies gemanaged, zu früh heraus gebracht, mit übertriebener Gier betrieben, und sind dazu auch noch übelst fehlerhaft programmiert.
Das Marketing dagegen funktioniert bestens, bis die Spieler merken, dass vieles einfach nicht stimmt, nicht funktioniert, und manches gelogen ist.
Mich wundert das Gemecker nicht, nein, es ist sogar gerechtfertigt !
Sollen die Vertriebler mal darauf achten, dass ihr Produkt auch hält, was es verspricht, dann klappts auch mit dem Nachbarn.

Zeekro

Ich sehe langsame potential für einen neuen Artikel.
“ArcheAge: 6 Gründe, warum soviele AA hassen” 😛

Peacebob

Weil sie es nicht lange genug gespielt haben…
Ich war anfangs auch nicht wirklich begeistert aber ich hab dann immer, wenn ich nicht mehr richtig wollte, einen anderen alten Bekannten ingame getroffen und wir haben ein bissel zusammen gespielt. Und nun will ich auch so nicht mehr aufhören… trotz der Bugs und aller Fettnäpfen seitens Trion… kp warum aber es macht halt Laune.
Ich habe schon viele MMOs gespielt aber das konnte ich lange Zeit von keinem sagen.

Btw: ein paar konstrucktive kommentare würden dir besser stehen… so etwas bringt niemandem etwas…

Zeekro

Falsch und falsch. 🙂
Das war eine Anspielung auf den Artikel “6 Gründe warum alle TESO hassen”, weil seit längerer Zeit alle auf AA einprügeln. War quasi ein Spaß, haha. 😀

Ich spiele übrigens AA seit Headstart und spiele auch immernoch – wenn auch nicht mehr so viel wie am anfang. Also bei mir war es gerade umgekehrt. Seit der ersten Stunde hatte ich extrem viel Spaß mit dem Game, aber seit einiger Zeit flacht das doch etwas ab.
Eines der größten Probleme für mich sind nicht die Bugs oder Exploits, sondern vielmehr das Arbeitspunkte-System. Man kann einfach nicht so wie man will, man endet immer im Shop. Anfangs ging das, da habe ich fast gar nicht gecraftet oder gefarmt und dann war ich addicted und hab mein Guthaben verblasen weclhes ich ohnehin durch die Vorbestellung hatte.

Aber langsam reichts. Es ist einfach nur Abzocke da kannst du sagen was du willst. Und Nein mit Gold kann ich mir die nicht kaufen, ich bin casual und nicht Profit-fixiert. Ich will Spaß und nicht jedes Goldstück wieder in einen dummen Trank blasen damit ich weiterspielen kann. Im Moment sowieso ausgeschlossen bei Preisen von 25-30 gold pro Pot. Ein Pot kostet umgerechnet im Shop 1€ – 1,5€ und wenn man – auch als casual – jeden Tag mal etwas mehr macht als einmal Feld abernten braucht man so einen Trank. Macht dann 30€-45€ ZUSÄTZLICH ZUM ABO JEDEN MONAT. Oder man spielt nur alle 3 Tage. Beides ist nicht im Sinne des Erfinders. Und ganz ehrlich, wenn man richtig viel machen will, braucht man sogar 2 oder mehr Tränke pro Tag. Die Rechnung lass ich mal weg…

Ich mag AA trotzdem, das Spiel an sich. Aber die Cash-Grab-Mechaniken sind einfach nur nervig und die ganzen Hacks, Bugs und Exploits setzen dem dann noch die Krone auf. Ich werde trotzdem noch weiter spielen, mich aber hüten Geld zu investieren. Ich werde es auch nciht mehr schönreden oder irgendwen versuchen einzureden das es toll ist. Nein das Spiel soll wegen mir untergehen. Die haben keine Werbung mehr verdient. Im Gegenteil.

Carlson

Hab dem Spiel den Rücken gekehrt. Hatte irgendwie das Gefühl, dass es nie aufhören wird, mit diesen News hier auf mein-mmo.de… Ich hatte dem Spiel wirklich ne Chance gegeben und es war auch nicht einfach alles aufzugeben. Jetzt darf sich ein anderen Spieler über mein 24×24 und 16×16 Gründstücke freuen.. aber wahrscheinlich gehts eh an Bots 😀 😀

Coreleon

Ja was soll man dazu noch sagen, es passt halt zu dem Bild von AA welches sich über die letzten Wochen entwickelt hat.
Das gerade neue Spiele buggy sind keine frage aber man sollte nicht vergessen das AA ansich schon paar Jährchen auf dem Buckel hat in Korea,warum dann sowas noch im Spiel ist und nicht gefixt wurde ist mir ein Rätsel.
Selbst wenn Trion noch die Kurve kriegen sollte,was ich etwas bezweifle, haben das Spiel als auch die beiden Konzerne ,allen voran Trion ,schon nen ziemlichen reputations knick bekommen.
Man muss da einfach sagen bei dem Spiel wurde ne menge gepfuscht und derzeit gibt es jede Woche nen neues Fiasko ob AA da die Spieler wird halten können wage ich zu bezweifeln.

MfG

Christian

Man muss auch bedenken, dass wir nicht mit 1.7 gestartet sind. Im Moment sind wir im Patch 1.2 soweit ich das gelesen habe, also immerhin noch 5 größere Patches hinter Korea. Die haben also die gleichen Probleme anscheinend schon einmal durchgemacht.

Der Grund nicht sofort bei 1.7 zu beginnen, ist einfach: 1.0 hatte noch weniger Items, daher dauert die Übersetzung weniger lange. Um die Kunden schnell an sich zu binden und mit neuem Content zu versorgen, wird an der Übersetzung der Gegenstände während der Zeit, in der gespielt wird, gearbeitet. Ich persönlich wäre auch damit ausgekommen, wenn die lang-Patches (lang = language = Sprache) später gekommen wären und wir sofort bei 1.7 eingestiegen wären, aber dann hätten wir mit koreanischen Itemnamen usw auskommen müssen und hätte nicht wirklich gewusst, was jetzt STR, AGI usw ist.

Coreleon

Die patchstände sind nicht (!) 1:1 wie der Korea Patch stand! Sprich unser 1.2 hat nicht wirklich was mit dem damaligem 1.2 Patch zu tun.
Bugfixes und div Spiel Änderungen sind von nem deutlich späteren Stand.
Um es an nem Beispiel zu verdeutlichen, KR hatte zu 1.2 KEINE Hasla Waffen.
Es ist nen schöner Irrglauben anzunehmen das AA schon fabelhaft Bugfrei gefixt vorliegt und wir nur noch auf die Übsetzung zu warten brauchen.
Der derzeitige Stand ist eine Mischung aus 1.2-1.6. es fehlen dabei noch einige spiel Inhalte und insbesondere gibt es div abweichungen zum KR Version, welches deutlich Trions werk ist.
So unglaublich unschuldig wie sie sich darstellen sind sie an dem ein oder anderem Kritik Punkt nämlich nicht. Auch wenn sie am Code selber nicht groß rumspielen dürfen, dürfen sie einige Elemente ändern oder weglassen,solange es das Spiel als solches nicht komplett verändert.

Die Politik dahinter sollte wohl einleuchten , dem Spieler glauben zu machen nur etwas warten zu müssen und denn wird alles tutti,derweil zahlen die Spieler zähneknirschend weiter,denn man wartet ja auf den 1.7 Patch dann wird alles doll!

In KR ist AA quasi tot, mit patch 1.7 gabs nen kurzes revival und nun stürzt das Spiel wieder ab ,prepatch war es dort auf ~57 und is derzeit im Freifall nach dem es kurz nach Patch in den top 10 war (9) nun wieder auf 28(Quelle:http://www.gamenote.com/ran… .
Wenn man sich mal ein wenig durchs internet wühlt wirst rausfinden das allg. angenommen wird XL hat AA abgeschrieben und kümmert sich nun um neue Projekte.
Und…der Grund für den flopp war….P2W ,Cash Shop,Bugs … .
Hmm kommt mir iwie bekannt vor ^^

Domgordo

komme von arbeit logge ein, hitzige diskussion im chat um irgendeinen ITem Shop exploit, klicke auf favos, wähle mein MMO aus und siehe da: Dort ist schon was zum Thema , so muss das sein 😉

Eins muss man bei der Sache aber sagen: Man sieht hier deutlich das XLGames echt mal keine Ahnung hat, die müssen die absoluten Vollnoobs sein, so ne Bugs mit vollen Taschen sind schon so Horn alt, das hat man sich vor 5 oder 10 JAhren noch gefallen lassen, aber heute sollte das die qaulitätsabteilung eines unternehmens als erstes mal austesten , das gehört quasi zum standartrepertoir erfahrener Tester. (Bei Bounty Bay online gabs das zbs. vor 4 jahren rum mal, da konnte man ne quest abgeben, hat die belohnung in form von Shop gutscheinen gekriegt hatte dann aber kein platz mehr für den Rest der Questbelohnung wieso diese imemr wieder neu abgegeben werden konnte, so machten sich manche in wenigen Stunden Items für die sie 2500 RL jahre und länger hätten spielen müssen)

Nomad

Welche Qualitätsabteilung ??? Es gibt noch genug SW-Entwicklungsbuden, da ist QM/QA ein Fremdwort. Unittests,Integrationts,UItests … häää … whats that ?
Passt vor allem zu Noob-Entwicklern wie XLGames, die solche Notwendigkeiten noch nicht erlebt haben. An alle Basic-Programmierer:
10: Goto XLGames
10 Goto 10

Naja, jeder hat mal klein angefangen. Und man muss auch mal ne ordentliche Insolvenz erlebt haben …
Achja, @Trion: Goto Home !

Zeekro

lol…wundert hier irgendwen noch irgendwas bei dem Game?

Gerd Schuhmann

Nimmst deine Forderung, dass wir über jeden Exploit in ArcheAge berichten, langsam zurück? 🙂

Zeekro

Nee, langsam fängts an lustig zu werden. 🙂

Gerd Schuhmann

Ich streike bald, dann sollen sich andere damit beschäftigen. 🙂

http://www.buffed.de/ArcheA

Zeekro

Wird wohl bald auch keinen mehr interessieren….

Klaus Hoffmann

Wie lange gebt ihr dem Spiel noch?

Zeekro

In gewisser Weise ist es schon tot, da die Mundpropaganda mittlerweile überwiegend negativ ist. Also neue Spieler werden wohl nur in sehr geringen Mengen kommen. Und reihenweise Player haben auch schon aufgehört. Auch jene die vorhatten das Game langfristig zu spielen. Das Konzept mit Abo und must-haves im Cash-Shop kommt auch bei den meisten nicht gut an. Also neue Spieler -> Fehlanzeige, “alte” Spieler/Fans -> viele vergrault.
Allerdings gibt es schon eine Fanbase dessen Größe schwer abzuschätzen ist, die dem Spiel noch lange treu bleiben wird. Dann hat Trion auch noch ein Ass im Ärmel mit der Lvl-Cap-Erhöhung und damit verbundenem neuen Content. Das wird wohl auch bald kommen schätze ich mal. Aber ich bezweifle das das Ruder noch rumgerissen werden kann.

Svatlas

Ich streike schon. Da vergeht einem die Lust. So einen Mist hab ich selten bei einem “neuen” MMO gesehen. Total Hack und Exploit verseucht. Es macht keinen Spaß mehr 🙁

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x