Apex Legends: Entwickler nennt Spieler „Schmarotzer“ und Schlimmeres

Bei Apex Legends eskaliert auf Reddit gerade ein Streit zwischen Entwicklern bei Respawn und der Community. Nachdem sich Respawn erst für Skins in Lootboxen entschuldigt hat, sind Fans immer noch sauer – und ein Entwickler äußerte sich auf eine Art, die Spieler aufregt. Der Entwickler nannte sie „Free-Loader“, sowas wie Schmarotzer oder Freibiergesichter.

Das ist der Konflikt in Kürze: Wer die letzten Tage in Apex Legends verpasst hat, den bringen wir auf den neuesten Stand:

apex-gibraltar-skin-iron-crown
Einer der neuen Skins des Events.
  • Diese kosmetischen Skins konnten Spieler aber nicht direkt kaufen, sondern mussten Lootboxen (etwa 7 € pro Stück) erwerben in der Hoffnung, dass dort der Skin drin steckt, den sie möchten
  • Das führte zu viel Ärger – man warf „EA“ vor, hier ihre Lootbox-Spiele zu treiben
  • Die Entwickler hinter Apex Legends haben sich daraufhin entschuldigt und bringen die Skins bald kaufbar in den Shop (die legendären Skins für etwa 18 € pro Stück)
apex-teuer-event-01

Flames begannen nach der Entschuldigung

Das war nun der Konflikt: Nach der Entschuldigung beruhigten sich die Gemüter nicht, sondern die Diskussion ging hitzig weiter. Die Community gab EA die Schuld und fühlte sich bedrängt, Geld auszugeben. Die Spieler reagierten aggressiv. Sie waren der Ansicht: Wir müssen hier ein Zeichen setzen, um das künftig zu verhindern.

Erklärungs-Versuche der Entwickler tat man teilweise als „Bullshit“ ab.

Ein Entwickler, der Respawn Project Lead, Drew McCoy, ließ sich in der Nacht von Freitag auf Samstag auf einen Konflikt mit den Fans ein und das wurde zu einer Art Flame-War. Ihm platzte offenbar der Kragen, weil er sich und sein Team ungerecht behandelt fühlte.

Die Kommentare des Entwicklers wurden heftig runter-gevotet und sorgen jetzt für Aufsehen.

apex legends top 50 header

Das sind die kontroversen Kommentare

In einem Kommentar, der knapp 3000 Downvotes hat, sagt McCoy (via reddit):

Ich bin lange genug im Geschäft, um mich an eine Zeit zu erinnern, als Spieler keine kompletten Arschlöcher (ass-hats) waren und das war echt nett. Damals hab ich mit einigen eine lang andauernde Verbindung geschmiedet. Wäre cool, wenn es wieder so werden könnte und man sich nicht mit toxischen Leuten rumschlagen müsste […]

In einem zweiten Kommentar (via reddit), der mittlerweile 4059 Downvotes erhielt, sagt er:

„Hey, Leute. Ich hab den Schwanz (dick) gefunden, von dem ich gesprochen habe. Ich hab deinen Kommentar nicht mal gelesen außer den ersten und den letzten Satz. Diese Art Mist verdient keine Antwort, aber zum Glück für dich hab ich vorhin eh einen Kommentar dazu verfasst. Los, geh und finde ihn.“

Die meisten von Euch sind Schmarotzer – und wir lieben das

Das sind die Kommentare zu Lootboxen: Kritsch betrachtet werden auch Kommentare zum Thema „Lootboxen“ und Mikrotransaktionen. Spieler kritisieren, die Skins in Apex Legends seien zu teuer – doch der Entwickler sagt, Preisnachlässen brächten nicht mehr Verkäufe. Das würden die Daten zeigen.

Der Project Lead McCoy sagt (via reddit):

„Es gibt eine Menge Daten, wie Monetarisierung in Free-to-Play-Spielen funktioniert und wir haben selbst Tests gemacht, indem wir Skins als Sale im Shop anbieten. Die Anzahl von Leuten, die Geld ausgibt, ist wahnsinnig niedrig, die meisten von Euch sind Schmarotzer (Free-Loader) – und wir lieben das -, aber eine Änderung im Preis bewegt die Tacho-Nadel nicht.“

Apex Legends Wattson Shhh Titel

Entwickler fühlt sich offenbar ungerecht von den Fans behandelt

Was sagt er noch? Neben den Kommentaren, über die sich die Spieler aufregen, gibt es noch zahlreiche andere Kommentare, in denen der Entwickler versucht, seine Position darzustellen.

Er sagt: „Ihr könnt uns beschimpfen, wenn wir was Doofes machen. […] Gebt uns bitte die Gelegenheit, Änderungen und das Richtige zu machen.“

Man sei bei Apex Legends „unglaublich großzügig“ was die Zahl von kostenlosem Kram angeht. Es gebe einen Preis für jedes Produkt und man liege hier in der Nachbarschaft anderer Spiele.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Der Entwickler Drew McCoy fordert Zeit und Geduld, um zu beweisen, dass Respawn es besser machen kann.

Er sagt ferner, die Leute sollten mit ihrer Brieftasche abstimmen. Reddit und Twitter seien schlechte Orte, um wirklich Daten zu sammeln.

Man müsse bei Apex Legends doch Geld einnehmen, damit das Spiel läuft und man mehr Sachen für die Spieler bauen kann. Es sei aber so, dass man immer negatives Feedback bekommt, wenn man was bringt, das Geld kostet. Die Leute wollten „kostenlosen Kram.“

Update 19.8. 17:43 Uhr: Mittlerweile gibt es weitere Kommentare von einem Entwickler an Apex Legends zum Thema.

Apex Legends: Neues Item kostet so viel wie 3 vollwertige AAA-Spiele
Quelle(n): reddiit, forbes, medium
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
35
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
108 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gneißl Dominik

er sagt nicht die leute sollen mit ihrem geldbeutel voten, und sie versuchen für das ganze einle lösung zu finden… bisschen nachhilfe in english oder warheit posten würde dir echt nicht schaden.
ich find schäuslich das free to play games echtgeldshops haben. aber von luft und liebe finanziert sich das ganze konzept nicht. server kosten, updates müssen programmiert, desingt, animiert etc. werden. oft sinds dritte die das ganze dann softcoden oder charactere designen animieren, das kostet alles.
und der support geht am abend auch nicht heim von der arbeit und zahlt seine wohnung mit luft

Ignatz HD

Ich finde es einfach mega sinnlos wenn man sich darüber aufregt das die kosmetischen Gegenstände zu teuer sind oder überhaupt geld kosten. Mein spiel bzw mein skill oder können wird ja nicht an hand meiner kosmetischen Gegenstände gemessen oder verbessert. Also ist man nicht dazu verpflichtet sich diese Gegenstände zu kaufen. Es ist jedem selbst überlassen ob und was oder wieviel er sich kauft. Warum muss man sich also aufregen. Die selbe Diskussion könnte man auch über fortnite halten oder den Blackout Modus von BO4. Zeitverschwendung und sinnlose streiterrei. Und wenn alles free to play wäre und man alles in de arsch geschoben bekommt heulen wieder alles rum weil keine großen Neuerungen kommen. Aber wie man so schön sagt ist auch bei den Entwicklern „ohne Moos nichts los“. Es ist ein nicht endende Kreis von Hatern…

D1avolus

Was hat die eigene Meinung nun mit Haten zu tun? Wo wird hier Haß gesät? Es wird nur eine Meinung vertreten. Nicht mehr und nicht weniger. Nur heutzutage darf man seine offene, konstruktive, Meinung nicht mehr äußern , ohne das direkt die Handygeneration Alarm schlägt…

Ignatz HD

Nichts gegen die eigene Meinung nur wer hat von der heutigen Generation noch seine eigene, konstruktive Meinung die er äußert. Den meisten Leuten kann man es doch nicht recht machen egal wie rum man es dreht. Und bei diesen Leute hat es nichts mehr mit eigener Meinungs Äußerung zutun sondern mitlaufen und alles nach plappern. Sie wollen ein kostenloses Spiel okay das gibt man ihnen dann wird sich aufgeregt das es keine großartigen Erweiterungen, Events, etz.. gibt. Dann baut man Ingamekäufe um provit zu machen und den Leuten mehr gameplay zu liefern nur dann wird wieder gesagt das es kein free to play mehr ist und es ist halsabschneiderrei mit den Preisen. Wie also soll man es den Leuten recht machen. Für mich sind diese Leute die egal was kommt sofort kontra da gegen vor gehen und alles runter machen was kommt Hater.

soru

So funktioniert das bloss nicht. Das problem ist nicht pay two win. Das problem ist der immer gleiche ablauf und die steigende Monetarisierung.

Aleine die Aussage dass das Spiel. Free to play ist ist falsch.

Irgend jemand bezahlt immer den Gewinn und Unterhalt solcher Spiele.

Es gibt kein Free to play für jede.

Diese spiele werden aber auch so designed von anfang an geld ein zu spielen. Das liegt ja auch auf der hand da sie kostenlos sind und geld einspielen sollen.

Dazu gehört es dann auch psychologische tricks anzuwenden um spieler zum kauf zu verleiten.

Das solche spiele so designed werde, solche tricks nutzen und das super gut funktioniert ist mehr als hinglänglich bestatigt worden.

Weshalb das statement das die meisten spieler Freeloader sind volkommen korrekt ist.

Gerd Wolff

Also Mikrotrasaktionen mit Beträgen um die 15 Euronen, find ich persönlich nicht „mikro“

soru

Das interessante ist, das vor einigen Jahren alle darüber aufgeregt haben, dass in Oblivion überhaupt Pferderüsürustungen verkauft wurden, und heute regt man sich nur auf ob die Kosmetische Sache nicht zu viel kostet.

Stetig Wasser hült den Stein.

Scardust

Es ist nicht der Preis der mit „Mikro“ gemeint ist… sondern der Gegenwert den du für den Preis erhältst. Ist das so verständlicher?

soru

Ich finde es extrem belustigend wie hier immer noch mit dem „Free to Play“ herum argumentiert wird.

Es gibt hier kein Free to Play. Jemand bezahlt immer die Unterhaltskosten und den Gewinn.

Das Perfide daran ist auch noch zu behaupten, dass niemand etwas kaufen muss.

Diese Art von Spiel werden von Anfang an so Entwickelt, dass Leute dazu animiert werden Geld aus zu geben. Das liegt doch auf der Hand, denn die Entwickler wollen Gewinn haben am Ende des Tages.

Bei kleinen Indi Entwicklern kann man noch sagen, dass sie am Ende Plus minus Null haben wollen, aber bei einem solch großen Konzern mit Anlegern ist das nicht möglich.

Das psychologische Tricks in den Aufbau von Spielen schon bei der Entwicklung von diesen implementiert werden ist heut zu Tage auch bekannt.

Das solche Tricks super funktionieren zeigen doch die gestiegene Anzahl an Mikrotransaktionen und die Gewinne die sie machen.

Sich nun als Entwickler hin zu stellen dass sie das nicht machen, sondern nur alle anderen ist gelinde gesagt scheinheilig. Insbesondere, wenn dem Entwickler EA im Nacken sitzt.

Jetzt die Spielee anzugehen, dass sie komplett überreagieren nachdem man als Entwickler und Publisher jedes Jahr aufs neue mehr Monetarisierung in Spiele einbaut, sich anschließend entschuldigt und dann einfach eine neue Art oder sogar die gleich Monetarisierung einbaut, ist auch schon ziemlich wiederlich.

Wenn dann noch Menschen das Argument, dass die Entwickler dafür nichts können und einfach keine Wahl haben wegen ihrem Job Familien und so weiter, wird es komplett absurd.

Ein Mittäter ist immer noch ein Täter. Wenn es so Entwicklern am Herzen liegen würde, dass man ihre Arbeit misbraucht, hätten sie schon längst etwas tun können.

Zu sagen die Konsequenzen für ihren ungehorsam wären zu hoch ist auch eine interessante These zu der ich eine überspitzte Antwort, die das gut auf den Punkt bringt wie dämlich die These ist.

Nach dem zweiten Weltkrieg haben Nazis in den Nürnberger Prozessen auch so argumentiert, dass die Konsequenzen für ihre Weigerung zu hoch wären und sie deshalb alles getan haben, was man ihnen gesagt hat. Was die Richter nicht anerkannten und ihnen voll oder Teilschuld gaben.

Nur weil man sich selbst Schäden ersparen möchte heißt es nicht, das man Erlaubnis hat durch eigenes zutun anderen schaden zuzufügen. Und andere mit psychologischen Tricks um ihr Geld zu bringen ist genau sowas.

Scardust

Okay, nehmen wir Free 2 Play mal auseinander. Ist es kostenlos? Also frei von kosten um es zu spielen? Check! Thema abgehackt, das es im Hintergrund mit dem „will haben Virus“ arbeitet um dich zu überreden Kleinigkeiten für völlig absurde Summen zu kaufen ist halt die andere Seite der Medaille.

Ich denke das größte Problem ist das die Gamer einfach durch die Anonymität im Internet total ausflippen, weil es keine Konsequenzen für sie hat. Glaube mir eines, wenn sie nicht anonym wären und zum Beispiel ein Account Verlust eine mögliche Konsequenz sein könnte, dann würden solche Diskussionen viel sachlicher ablaufen.
Für sachliche Diskussionen ist die Anonymität nicht förderlich. Gerade beim der Zielgruppe wie Apex / Fortnite bzw. dieser Art von Games.

soru

„Okay, nehmen wir Free 2 Play mal auseinander. Ist es kostenlos? Also frei von kosten um es zu spielen? Check! „

Nein. Jemand bezahlt dafür. Für die Mehrheit ist es kostenlos aber nicht für alle.

Scardust

Genau genommen, muss niemand dafür bezahlen. Weder du, noch ich, noch sonst wer. Natürlich würde in der Utopie wo wirklich nie jemand etwas bezahlt, dass Spiel sehr schnell fallen gelassen weil nicht wirtschaftlich / kostendeckend.

Das was du meinst, hat mit F2P nichts zu tun, du bist in der Annahme (und das stimmt ja bei einem Spiel welches nicht gleich wieder abgeschaltet wird) das jemand dafür bezahlt.
Jedoch muss niemand dafür bezahlen! Bei einem Pay 2 Play musst du bezahlen, da du ohne zu zahlen nicht spielen kannst.

soru

Das ist bloss wunsch denken wie du bereits selbst Gesagt hast.

Nur davon auszugehen das diemand zahlen muss macht das nicht zu free to ppay einfach weil es nicht stimmt.

Warum denkst du gehen grosse publisher auf free to pay und Monetarisierung.

Die zahlen belegen es doch, dass dieses modell extrem viel geld erzeugt.

Also Argument zu nehmen das theoretisch niemand zahlen muss und niemand gezwungen wird zu zahlen. Ist einfach falsch weil es mit der Realität nichts zutun hat.

Max O.

Wow. Einfach nur wow ^^

Soru: Hast du auch nur einen Cent ausgegeben, damit du das Spiel spielen kannst? Ein kosmetisches Item hat absolut nichts mit der Frage zu tun, ob du das Spiel spielen kannst/darfst oder nicht. Nichts anderes versucht Scardust dir beizubringen. Er gibt dir ja sogar Recht: die Kaufreize sind in ihrer Methodik schon perfide.

Im Endeffekt beschwerst du dich über das verkäuferische „Talent“ (ja, da gehört wirklich nicht viel dazu sich eine solche Abzocke auszudenken) der Spiele-Entwickler und -Publisher. Nicht über das Modell „F2P“.

Was ich persönlich dreist finde, ist der Zufallsfaktor ohne Option ungewünschte Items weiter zu verkaufen (wie zB bei Steam möglich). So gesehen müsste das Lootbox-System von Apex eine Einstufung als Glücksspiel erfordern. Allerdings würden wir dann einen Haufen 14-Jähriger Streamer verlieren… OH NEIN! :’D

soru

Stimmt bloss nicht. Ich kann das Spiel nur spielen gerade nuer wegen denn kosmetischen Gegenständen.

Der Grund dafür is ja offensichtlich. Das Spiel finanziert sich komplett dadurch, dass es diese Verkauft.

Sich hinzustellen und zu behaupten , ja aber Du hast nichts bezahlt, ändert daran garnichts und macht mich und andere zu Schmarotzern, genau so wie es der Entwickler selber gesagt hat.

Zudem beschwere ich mich sehr wohl über F2P, weil dieses Modell nicht F2P sind, da immer ein Teil der Spieler bezahlt. Zusätzlich werden die Spiele schon in der Entwicklung so abgeändert oder entworfene das sie später Geld erzeugen. Im Gegensatz zu normalen Spielen die Geld durch einfach Ihren Verkauf erzeugen.

Somit beeinflussen auch kosmetische Gegenständen sehr wohl die Entwicklung und das Spiel an sich.

Alex

Recht hat er, die heutige Gaming Com. Kotzt mich auch nur noch an, was nicht heißt das ich nicht auch meine zweifel habe das EA da nicht seine Finger mit drin hat. Aber wie manche ihr “feedback“ kundtun ist dan halt echt lächerlich,verständlich das dem Entwickler mal der kragen platzt, auch wenn es ihn nicht “zusteht“ er ist auch nur ein mensch, ich hoffe er muss jetzt nicht wegen so einem dreck seinen Hut nehmen, wäre schade.

soru

Also ein Entwickler, der ein freetoplay Spiel rausbringt beschwert sich, dass die meisten freeloader und das ist ok?

Eine Entwickler beschwert sich dass den Spielern der Kragen Platzt nachdem sie genau das machen was EA und andere vorher gemacht haben und gelobt haben sich zu bessern und das ist ok?

Visterface

Ich hab jetzt nicht die originale Diskussion auf Twitter/Reddit angeschaut sondern nur den Artikel hier. Für mich liest sich das nicht so als ob er Leute beleidigen will. Wenn ich das richtig verstanden habe sagt er: damit das Spiel kostenlos sein kann muss es Microtransaktionen geben, geringere Preise führen nicht zu mehr Verkäufen. Die Preise, so wie sie jetzt sind, sind wohl für die meisten Leute akzeptabel bzw. bewegen sich in einer Spanne bei der die Leute auch kaufen. Er sagt zwar, dass die meisten Leute Schmarotzer sind aber auch, dass das gut so sei. Für mich klingt das eher neckisch als beleidigend. Gut find ich auch, dass er sagt, Reddit und Twitter bieten einfach keine gute Grundlage zur Datenerhebung und die Leute sollen mit ihrem Geldbeutel entscheiden. Alles in allem find ich gut was der Typ so geschrieben hat.

Alex

EA hat es hier sicherlich nur wieder getan, ist ein EA Spiel. Wie gesagt an anderer Stelle der erste Aufschrei war nachzuvollziehen Lootboxen sind schmutz alles danach war lächerlich und da kann einen schon mal der kragen platzen, ungeschickt in seiner Situation aber nur menschlich.

Pascal T.

Auf der einen Seite kann ich Spieler verstehen, die sagen, dass 18€ für ein Skin-Set heftig sind.
Über Lootboxen müssen wir gar nicht erst diskutieren weil die sowieso der allerletzte Dreck sind und meiner Meinung nach von staatlicher Seite aus verboten gehören, weil es Glücksspiel ist was sich an Minderjährige richtet.

Auf der anderen Seite steht halt der Entwickler, der ein Game free-to-play raus bringt und damit erstmal nichts verdient. Um überhaupt Profit machen zu können, müssen erst einmal die ganzen Kosten wie Entwicklungskosten, Marketingkosten, Serverkosten uvm. gedeckt werden. Wie soll das geschehen, wenn der Entwickler nicht irgendwoher Einnahmen generiert? Es gibt Fixkosten (feste Kosten) und variable Kosten (optionale Kosten). Fixkosten sind etwa Serverkosten. Variable Kosten sind z.B. Entwicklungskosten für Zusatzinhalte, Updates, Bugfixes etc. → diese Kosten müssen natürlich auf die Spieler umgelegt werden. Sagen wir mal, dass das Skinset alleine um die Fixkosten decken zu können 8€ kosten müsste.
Für die variablen Kosten kommen dann noch mal 4€ dazu, also muss das Studio schon mal theoretisch alleine 12€ für eine Kostendeckung von den Kunden verlangen.
Um dann noch bei einem f2p Spiel Gewinn zu machen muss der Entwickler den Verkaufspreis noch höher ansetzen und packt eben noch 6€ drauf, was im Übrigen keine besonders hohe Marge ist.

Man kann es natürlich auch so machen wie Fortnite und den Markt mit Skins und Merchandising überschwemmen und dadurch jeden einzelnen Skin billiger machen aber ob das für mehr Verkäufe und damit Einnahmen sorgen würde kann man nur schwer beurteilen, weil es auch von Spiel zu Spiel unterschiedlich ist.

Deshalb sollten sich Spieler nicht nur beschweren sondern auch mal Gedanken darüber machen, dass ein Studio auch wirtschaften muss, um ein Game und sich selbst am Leben zu halten.

D1avolus

Naja Sie sagen das , wenn Sie die Preise niedriger setzen, trotzdem genau so viel/wenig gekauft wird. Hmmm,warum nicht mal einige Monate lang statt 18€ nur 5€ ansetzen und dann mal sehen?

Nein, man will den Rachen sofort voll haben und wird dann gierig . Mal im Ernst, 18€ für einen Skin den man selbst nicht sieht beim Spielen. Was ist nur falsch mir der Branche?

Natürlich muss EA/Respawn Entwickler, Grafiker etc bezahlen, aber nicht mit Gier am Kunden.

Mustafa Koc

Die Preise sind zu hoch. Auch bei anderen Spielen. Bei GTA Online kosten mehrere Items, wenn man sie umrechnet, 40€ und mehr. Die Luxusyachten liegen bei 100€, wenn ich das richtig sehe. Fortnite Skins 20€ + dazu kommen die zum Skins passenden Teile. Ein Vollpreisspiel kostet 60€.

Alex

Und keiner zwingt dich die Sachen zu kaufen, sie sind nur fürs aussehen da, bei GTA kann man auch alles ohne 1cent zu investieren bekommen, dauert halt nur entsprechend und die meisten Spiele mit so hohen Preisen sind Free to play, weswegen dann dein “Vollpreis“ Argument auch lächerlich ist.
Zudem sagen Entwickler, nicht nur Publisher, schon seit Jahren das der “Vollpreis“ schon längst nicht mehr die Entwicklungskosten decken kann, da auch diese immer teurer werden zumindest bei den AAA Produktionen.
Die Alternative zu mikrotransaktionen wäre ein um längen höherer Vollpreis, mindestens das doppelte.
Ich wette die die sich jetzt über Mikrotransaktionen beschweren wären die ersten die da enrage gehen.

Mustafa Koc

Kann schon sein, dass die Entwickler mehr Geld brauchen oder wollen. Die Leute haben trotzdem nicht mehr Geld in der Tasche.

Alex

Ja mag sein, aber gerade da sind doch Free Spiele richtig gut, leute mit Geld finanzieren dir dein Spielerlebnis, ist doch Super, “Free Loader“ ist auch weithin nicht so negativ zu betrachten wie wir Deutschen das sehen, schmarotzer ist man oder nicht, entweder man legt geld auf den Tisch oder nicht. Da gibt es keinen Graubereich, wenn man sich jetzr aufregt weil man als das betitelt wird was man ist, nunja… da liegt das Problem aber ganz wo anders.

Ähre

So ein bullshit den du hier laberst, WTF?! Einfach mal die preise ein paar monate lang um ca. 70% reduzieren? Und wovon sollen die dann ihre mitarbeiter bezahlen?
Hast du schonmal eine firma gesehen die z.b. ihre produkte für 70% weniger anbietet und das über mehrere monate, weil die leute denken das ist zu teuer? Denk doch mal nach bevor du so einen nonsens von dir gibst.
Dahinter steht eine firma mit mehreren 100 mitarbeitern die bezahlt werden wollen. Gleichzeitig muss geld für neuen content reinkommen.
Wieder einmal jemand der nicht ansatzweise in der lage ist über den eigenen tellerrand hinauszublicken.

User

Er hat er nicht so unrecht. Ich weiß nicht wie alt du bist aber deine Ausdrucksweise sagt mir, dass du die Zeit in denen Mobiltelefone unbezahlbar und nur für die Elite waren, nicht erlebt hast. Erst als eine Firma namens Alcatel (glaub ich) Handys zu einem erschwinglichen Preis angeboten hat explodierte der Markt. Das war 1996 ca. Das selbe kann man mit den Skins vergleichen. Wenn so ein Teil nur 2-5 Euro kosten würde dann hätten viele Spieler weniger Bedenken Geld dafür auszugeben und die Firma im Endeffekt mehr Gewinn als wenn nur ne „handvoll“ leute bereit ist 18 Euro dafür zu bezahlen.

D1avolus

Wenigstens einer, der es Verstanden hat 😉 Ich komme aus der Zeit der Datasette . Und damals wären solche Firmen direkt den Bach runter gegangen.

Logra

Solange Spieler dafür Geld ausgeben, wird es immer mehr kosten. Die Nachfrage regelt immer den Preis.

Mimamau

Also ‚Ice Crown‘ ist noch immer falsch!

Ectheltawar

Leider wird auch heute noch von vielen „F2Play“ als vollkommen kostenlos gewertet. Persönlich kann ich dabei nur annehmen, das es vor allem von einer Generation ausgeht, die eben noch nicht so ganz begriffen hat, das die meisten Menschen darauf angewiesen sind, für ihre Arbeit auch Geld zu verdienen. Dummerweise sind aber auch diese Menschen dann auch noch die Zielgruppe solcher Spiele.

Auch wenn der Entwickler hier zu 100% Recht hat, wäre es das sinnigste gewesen einfach nichts zu schreiben. Die Wahrheit, egal wie man sie hier formuliert, wird von dem lautstarken Teil der Spielerschaft weder aktzeptiert noch verstanden. Dementsprechend ist hier Schweigen, vermutlich wirklich das einzige Gold und ich kann nachvollziehen das man sich als Entwickler gerne verteidigen möchte, aber die jüngste Vergangenheit hat doch deutlich gezeigt das es auf diesem Wege fast immer nach hinten los geht.

Persönlich, auch ohne Apex selber zu spielen, wäre den Entwickler eher dankbar. Sie bringen Lootboxen, welche ich bis ins Mark verachte, und entfernen diese. Ich kann es nicht oft genug schreiben, ein fixer Preis für etwas ist mir lieber, als dieses Kistenlotto bei dem ich nie absehen kann, ob ich überhaupt den gewünschten Artikel bekomme, egal wie viel ich investiere.

Egal wie man es macht, es ist falsch. 🙂

YeahItz Danny

Ich stimme der Community zu, dass das echt viel Geld ist. Und das nur, um anders auszusehen. Skins für solche Preise anzubieten, ist immer mutig. Aber die Kommentare von wegen „Ihr habt euch für ein Free2Play-Model entschieden, also lebt damit“, von wegen sie müssen alles frei raus bringen… gehts noch? Ich verteidige weder die unprofessionelle Antwort des Entwicklers noch das Geschäftsmodell, aber habt Ihr allen ernstes Gedacht, weil ein Game konstelos spielbar ist, dass ALLES free ist, was rauskommt? Arbeitet ihr in eurem Leben für 0 Gewinn? Wo funktioniert das auf der Welt? Also da kann ich nur den Kopf schütteln.. nichts desto trotz, stimmt der Kern der Aussage: das alles ist viel zu teuer. Ich bin wahrlich gewillt für Skins Geld auszugeben, wenn es 1. humane Preise sind und 2. die Ingame Währung (rotes Zeug) für mehr Content gebraucht werden können. Overwatch macht das eigentlich ganz gut. Sie bringen immer wieder neue Skins raus, die alle freispielbar sind und das nicht zu einfach (wenn man alle haben will). Manchmal kommen 1-2 Event Skins raus, die umgerechnet 15-20€ kosten.. und da hatte es auch funktioniert. Und ich vermute an der Stelle, dass das einfach an dem fairen balancing liegt. Beide Seiten müssen aufeinander zu gehen, nichts auf der Welt ist kostenlos.

Alex

Leute die sowas schreiben sind in der Regel selbst nicht Berufstätig oder oft nichtmal im entsprechenden Alter das zu verstehen. Hier wird ja schon das komplette Spielprinziep “free to play“ von Grund auf falsch/nicht verstanden.

Gerd Wolff

Ein einfaches Abomodell würde reichen, und die Welt ist wieder schön.

TheDivine

Im Grunde genommen hat er aber schlicht und einfach recht ????

Rick G.

isso! Im Internet ist es zur Zeit nur sehr trendy wenn man schnell empört und wütend ist. Wer denkt, dass Entwickler oder Firmenangestellte, kein Recht auf Meinungsäußerung haben dürfen und sich jeden Kommentar schweigend gefallen lassen müssen, der ist meiner Meinung nach, irgendwo falsch abgebogen…
Lootboxen sind aber wirklich blöd. und mittlerweile sollte jeder wissen, dass spieler 20€ für ein Skin ausgeben, den sie sicher bekommen. Lootboxen sind Glücksspiel und haben nichts in Spielen zu suchen.

Max

Ganz ehrlich. Sie haben sich für Free-2-Play entschieden und müssen nun mit allen Konsequenzen leben. Und zum Schicksal eines Free-2-Play Titels gehört es IMMER dass die Mikrotransaktionen von den Spielern nicht gut aufgenommen werden. Da muss man dann einfach drüber stehen und sich DENKEN: „Tja, dafür könnt Ihr das Game umsonst spielen! Schreit so laut Ihr wollt!“.
Aber in so eine hitzige Diskussion einzusteigen und dann auch noch so unsachlich zu argumentieren ist, naja, sagen wir etwas ungeschickt.
Wenn Sie kein Bock auf Mikrotransaktionen gehabt hätten als Entwickler hätten Sie nicht bei EA veröffentlichen dürfen oder einen normales Pay2Play Modell wählen müssen.
Sie haben Sich aber nicht grundlos für Free 2 Play entschieden…

Max O.

Mikrotransaktionen wären für mich nicht das Problem. Ich unterstütze meine Lieblingsspiele gerne – unabhängig davon ob es F2P ist, oder B2P mit langem Service. Aber es sind halt keine Mikrotransaktionen: man zahlt 7€ für ein Glückslos. Mit Sachen, die man nicht braucht oder nicht haben will kann man dann nix mehr anstellen.

Bei Steam zB kann man den Kram an andere weiterverkaufen…. macht schon einen Unterschied. Mich nervt, dass die das nicht checken. Klar – jetzt kann ich mir für 18€ den Skin gezielt kaufen. Steht aber auch wieder nicht in Relation. Ich gebe doch nicht knapp 50% eines durchschnittlichen AAA-Titel-Preises für einen Skin aus!?

Vielleicht lernen die ja durch den derzeitigen Shitstorm 😀

Max

Du sprichts genau das an worum es geht: „Ich gebe doch nicht knapp 50% eines […] AAA-Titel für einen Skin aus!?“.
DU machst das nicht. Jemand anderes schon. Für den sind 18€ vllt. Peanuts…

Alex

“Wenn Sie kein Bock auf Mikrotransaktionen gehabt hätten als Entwickler hätten Sie nicht bei EA veröffentlichen dürfen oder einen normales Pay2Play Modell wählen müssen.“

Zu EA geht man nicht, von EA wird man aufgekauft.
Hätte er nichts sagen sollen, maybe, steht es ihm nicht zu soetwas zu sagen? Könnte man drüber streiten, hat er sich ungeschickt angestellt, ja mindestens.
Ich kann aber trotzdem absolut verstehen warum man bei so viel Dummheit die Fassung verliert, ja Lootboxen sind bescheiden, da war der Shitstorm auch noch wenigstens berechtigt, aber auch da hätte man den Ton einfach anders anschlagen können.
Dieses Thema ist für mich nur wieder beweis dafür das Reddit immer mehr an revelanz verliert, nicht weil es nicht viele Nutzen sondern weil abgesehen von Memes jeglicher Art sich dort vor allem Leute zum kollektiven aufregen treffen und das auf dem untersten Niveau.

ParaDox

Es gibt eine Menge Daten, wie Monetarisierung in Free-to-Play-Spielen funktioniert und wir haben selbst Tests gemacht, indem wir Skins als Sale im Shop anbieten. Die Anzahl von Leuten, die Geld ausgibt, ist wahnsinnig niedrig, die meisten von Euch sind Schmarotzer (Free-Loader) – und wir lieben das -, aber eine Änderung im Preis bewegt die Tacho-Nadel nicht.

Ein Spiel kostenlos auf den Markt werfen und sich dann wundern bzw. beschweren, dass die Leute es auch ohne Geld auszugeben nutzen. Wirklich ernst kann man das dann auch nicht nehmen.

Rick G.

was? ich sehe in deinem zitat kein beschweren :-O sondern nur einen Fakt den er offen legt. lol. lol. lol. LOL

ParaDox

Wahnsinnig niedrig ist kein Fakt, wenn die ne Prozentzahl an Leute, welche Geld im Spiel lassen, veröffentlicht hätten würde ich das eher Fakten nennen.

Auch Leute als Schmarotzer zu bezeichnen, klingt eher nach Wertung als nach Fakt.

Rick G.

naja der fakt ist, dass es viele free spieler gibt, das ist doch damit gemeint. dafür brauch ich keine zahl. Schmarotzer ist eine ungünstig gewählte Übersetzung von „Free Loader“. Er selbst fügt ja noch hinzu, dass Free Loader kein Problem sind (und sie sie lieben…). Wenn ich in einem F2P kein cent ausgebe, bin ich ein Free Loader. Das ist keine Beleidigung oder ähnliches, aber sinngemäß ist das natürlich ein Schmarotzer sein :D. whatever.

Lotofmimimi

Man muss fairerweise anerkennen, dass er Recht mit allem hat. Aber so wandelt sich die Zeit und damit muss er zurecht kommen 🙂

aha

man hat noch gut fürs Level loot Boxen bekommen aber wo man jetzt Level 100 ist bekommt man nur noch diese rote materialen was man eigentlich garnicht ausgeben kann außer ein neuer Held kommt in den Shop rein oder ein Skin Upgrade ( natürlich braucht man auch den normalen skins )
Hab auch schon 1-2 mal gecasht und skins bekommen die ich überhaupt nicht spielen würde
Warum gibt es nicht so ein Abgabe Funktion wo man skins zurück geben kann für ein 1/2 preis
Oder die roten Materialien die man so gut wie nie nutzt das man die auch gehen Herstellungsmatierlien irgendwie tauschen könnte

Naja von mir bekommen die erst mal auch nix mehr bis sie mal die Server wider fixen und Mirage Sound Bug mal beheben

Nexxos Zero

Ich bin mit der ganzen Angelegenheit etwas zwiegespalten. Natürlich müssen Hersteller von Spielen ihre kosten decken, das versteht auch warshcienlich jeder der bereits in der Wirtschaftswelt angekommen ist.
Allerdings sehe ich hier eineig Konflikte in den Aussagen. Ich meine Apex ist ein F2P Titel, sprich man MUSS kein Geld ausgeben wenn man das nicht möchte. Jetzt als Konterargument rauszuhausen, das kaum Spieler Geld ausgeben, ist das schon etwas dreist, wenn man sich zuvor damit gerechtfertigt hat.

Ich kann auch verstehen, dass viele Spieler kein Geld audgeben wollen, da sie nur zu einem geringen Prozentsatz auch das bekommen was sie sich wünschen, und sind wir mal ehrlich, wenn 3 Skins in einem spiel schon den Preis für ein Vollpreis-Spiel decken, würde ich mir auch zwei mal überlegen, ob ich das Geld nicht lieber woanders liegen lasse. Vegleichweise könnte ichja auch die Katze im Sack kaufen und mir Entsprechend viele Lootboxen kaufe, die eventuell den gewünschten Skin enthalten oder zumindest das Material, ihn zu Craften. Wenn ich aber Pech habe, bekomme ich weder das eine noch das andere, da es so viel Müll dabei hat (und das betrift nicht nur Apex), den einfach keiner intressiert. Ich bin immernoch der Meinung das Items wie Tracker (Fährtenleser) für die überschüssigen Ingame-Token (nicht Coins) erworden werden können sollten. Und nicht als Lückenfüller für unnötigen Schrott. Und LEgendäre Items sollten sich auf Skins beschränken. So Sachen wie Finisher sind da einfach nicht essentiell genug, meiner Meinung nach.

Als Persönliches Biespiel, ich habe mir damals sowol das Gründer als auch Das Starterpacket gekauft, weil ich wusste was ich bekomme. Die skinns gefielen und ich dachte mir „Hey Ok, 35.- für bedes zusammen sit mir das spiel echt wer.“ Ich denke es wäre auch angemessener Grundreis gewesen, wäre Apex nicht F2P gewesen, aber das ist nur mein Ansicht.

Alles in Allem denke ich einfach die Leute wären viel eher bereit Geld auszugeben wenn sie mit Lootbocen nicht digitale Rubbellose spielen müsste. Ich weiss, es zähl ja nicht als „Glücksspiel“ da man ja immer was bekommt, aber vielleicht wäre es mal an der Zeit umzuschwenken und einfach einen Ingame-Shop mit Items zu einem VERNÜMFTIGEN Preis anzubieten…. Ich mein ja nur, ich würde mir für 7.- vielleicht eher mal einen epischen Skin gönnen, als für 18.- einen Legendären (die meistens nicht mal gut aussehen….).

Florian geht niemanden was an

Ich bin gerne bereit Geld für ein Spiel auszugeben das mir Spaß macht. Was mir jetzt nicht gefällt ist, daß nach dem Event die skins käuflich sind. Denn ich habe 84€ ausgegeben wo ich eigentlich nur zwei skins haben wollte. Welche mich dann nach dem Event im Vergleich nur 36€ gekostet hätten.

Max O.

Wahrscheinlich argumentieren die dann: Hast ja bewusst Rubbellose gekauft. Ich hoffe aber für dich, dass es da irgendeine Entschädigung gibt.

Logra

Zum einen hat der Entwickler recht, die Firma muss Geld verdienen. Nur kostenlos geht nicht. Und zum anderen das viele alles kostenlos haben, weil sie glauben kostet alles nichts. Ist tief verwurzelt in der heutigen Gaming Szene.
Seine Ausdrucksweise war nicht die beste, aber verstehen kann ich ihn gut.
Das sowas gleich ausartet hat mehr was mit dem Ruf vom EA zu tun. Lootboxen sind sowieso bald Geschichte, wer bist dato drauf reingefallen ist. Selber schuld.

Max O.

Die Publisher verdienen Millionen (im zwei- und mehrstelligen Bereich) mit Lootboxen… das wird nicht so schnell weggehen. Vielleicht kommt Vater-Staat und drückt den Stempel „Glücksspiel“ oben drauf, aber von den Lootboxen kommen wir nur dann weg, wenn jemand noch eine bessere Möglichkeit zur Abzocke gefunden hat 😉

Logra

Natürlich verdienen die Piblisher Millionen, sind auch genug Spieler die für Lootboxen bezahlen. Nur haben die Entwickler meist nicht viel davon.
Es ist halt wirklich so das sehr viele alles kostenlos haben wollen oder zu schleuder Preisen. Die Diskussion hat man bei Destiny gerade auch. Viele sind dort am rum meckern weil einiges Exklusiv nur im Shop erhältlich sein wird, ab Herbst.
Und wie gesagt. Wer Lootboxen kauft ist selber schuld.

Bonkermann

F2P, niemand muss bezahlen um spielen zu können.
Dann ist es definitiv kein P2W, also bin ich unabhängig von allen ingame angeboten immer noch im F2P bei gleichen Voraussetzungen für die Spielerschaft!

Ich würde sicher eine Diskussion verstehen wenn es darum ginge, sich mit Geld Vorteile verschaffen zu können. Das ist aber nicht so, also wofür zum Teufel die ganze Aufregung?

EA ist bekannt dafür, Spieler nur melken zu wollen und schlechten Content in diversen Titeln anzubieten.

EA hat Respawn gekauft, also warum erwarten die Leute anderes Verhalten als bei anderen Titeln, auch von anderen publishern oder Entwicklern??

Wenn ich weiss das ein publisher Kundenunfreundlich agiert, kann ich doch ausbleiben?!

Ich suchte Apex und werde es weiterhin tun. Ich habe auch gecasht, aber nur im kleinen Rahmen.
Ich werde keine hunderte Eruos ausgeben für Sachen, die ich, wie hier schon jemand anderes schrieb, so gut wie nie sehe.

Manche Leute sollten echt mal in sich gehen und denken, bevor sie schreiben!

Psycheater

Vielleicht sollten beide Parteien mal eine Sekunde überlegen das man es jeweils mit Menschen zu tun hat und da Beleidigungen einfach Null Platz haben. Sowohl seitens der Entwickler, auch wenn diese Reaktion nur menschlich und für mich absolut nachvollziehbar ist nach dem was da teilweise abgesondert wird. Seitens der Community ist der Ton ebenfalls absolut für die Mülltonne; egal wie verärgert man ist. Obwohl niemand einen Schaden durch die überteuerten Preise hatte, wird so getan als hätten die Entwickler jedem einzelnen Spieler Geld geklaut.

Aber naja, so ist das Miteinander heutzutage; respektlos, beleidigend und ohne jede Empathie. Ganz gleich was passiert, es wird sowieso immer gemeckert. Ich erlebe es leider jeden Tag, ebenfalls von zwei Parteien.
Schade…

T-Hunter

Das fantastische an diesem Event ist doch das du dir alles kaufen darfst, um dir was besonderes kaufen zu können. Es ist einfach die Dreistigkeit die da an den Tag gelegt wurde: Zahle 170€ um nochmal weitere 40€ ausgeben zu „dürfen“.

Es gab das gleiche mal bei R6S mit Operation Outbreak: Ubi hat aber einen komplett neuen Gamemodus mit 3 dazugehörigen Karten kostenlos bereit gestellt. Wenn man bereit war sich dann die Skins/Stuff zu kaufen, haben die Packs 2 € gekostet ( ~100€ für 50 Items). Desweiteren gab es über Wochen hinweg Ingame-Goodies die man sich ausschließlich über Herausforderungen erspielen konnte.

Ich heiße Lootboxen nicht gut, aber wenn es Beispiele gibt die aufzeigen das eine Lösung gefunden wurde mit der beide Seiten mehr oder weniger leben konnten, sollte man sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen.

Ich kann verstehen wenn einem als Entwickler die „Emotionen“ die auf Reddit so zutage treten angreifen, aber das ist kein Grund mit verbaler Sch**** zurück zu werfen. Da begibt man sich in einen Abgrund aus dem man nicht mehr so leicht heraus kommt.

Und wenn sich niemand den Sch**** in deinem ingame Laden kauft, denke doch mal darüber nach ob es eventuell an den Preisen und/oder dem Angebot liegt … oder weil deine Kundschaft einfach 11 Jahre alt ist…

MunihStar MS

Man muss schon Bl*d im Kopf sein um bei $EA$ überhaupt etwas zu bezahlen. Den Grund meiner Aussage kennt so gut wie jeder. EA macht seit einiger Zeit (seit ein paar Jahren) keine guten Spiele mehr und wenn mal doch eins dabei ist, ist es dann intern mit P2W Sachen zugemüllt!!! Alle alten Titel wie NFS, FIFA usw. werden von Teil zu Teil immer schlechter!
Mein Lieblingsspiel Simcity ist seitdem 4. Teil nicht mehr das was es mal war!

Aber für all diese Spiele gibt es ja die schöne Konkurrenz diese sind bei mir: Forza, PES, Cities Skylines usw.

Wobei 1 gutes Spiel NOCH sehr gut im Rennen ist und das ist Sims.

Dennoch seit letztem Jahr geben ich und mein Freundeskreis keinen Cent mehr für die Gier von EA aus. Nicht mal für Sims, weil wir so etwas einfach nicht unterstützen wollen!

Ich werde wahrscheinlich einige Kritiken erhalten, aber dies stellt meine und viele anderer Meinung dar.

Skyr4k

Ich kann das geheule der „Communitys“ nicht verstehen und kann zum teil die Entwickler verstehen. Was solche Lootboxen angeht, Kosmetiks per Shop oder oder oder… Keiner zwingt einen das zu Kaufen aber alle meckern rum als ob sie es kaufen MÜSSTEN! Wenn man was will muss man halt zahlen dafür. Kann man es nicht oder will man es nicht dann zahlt man auch nicht Punkt. Und es bezieht sich nicht nur auf sowas. Heutzutage meckert doch jede Community gleich über jeden kleinsten Furz. Sei es weil was als Abo kommt oder aber weil ein „Kleid“ im Shop ist für XY € oder weil es Bugs gibt im Spiel oder weil um Punkt 14 Uhr dienstags Wartungsarbeiten sind und ausgerechnet dann immer Leute sich ausgerechnet an diesem Tag Urlaub genommen haben oder oder oder… Zurück zu den €. Ich könnte schwören versprechen das wenn selbst manche Dinge günstiger in den Shops kommen das trotzdem ein grossteil weiter rum jammert weil es dennoch Geld kostet und nicht für Lau ist. Genauso die Argumentation P/L hier. Wer weiss was die an Leistung und kosten in die Entwicklung reinbrachten um es herzustellen. Sei es nur Kosmetiks… Da fällt mir ein Bericht über FF 14 ein und wieso es keine neue Rasse mehr geben wird. Ist nicht alles von jetzt auf gleich gemacht. Und ich höre jetzt schon wieder die Stimmen die sich erheben mit…. „Ich arbeite in so einem Bereich und bla und weiss wie sowas funktioniert und mir kann keiner sagen das er dafür länger als ein paar stunden gebraucht hat und bla und tüt und tröööt… Gleich vorweg. Möget ihr aus gleichem oder ähnlichem Bereich kommen und arbeiten aber von euch habe ich bis heute nix gesehen und womöglich auch nix gekauft also seit ihr uninteressant. Ich bleibe dabei. Will ich was, muss zahle ich. Will ich es nicht oder ist mir zu teuer dann Finger weg. Aber ein auf „Mami das ist so teuer geh mal meckern die sind so böse“, wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Keiner wird abgezockt wenn ihr kauft dann, selbst schuld… Boah muss ich unbedingt haben aber scheisse… Mein Iphone XY war schon so teuer, dann heul ich mal fett auf reddit/Facebook/Forum/Newssite mit rum dann wird schon was passieren… Alle macht dem Freeforme

Tim Bach

Naja ich finde es generell schon richtig und wichtig die ganzen Sachen nicht komplett Kostenlos anzubieten. Aber wenn es schon heißt das wenig Leute geld ausgeben sollte man einfach Mal Humane Preise einführen dann würden natürlich auch mehr Leute Skins kaufen wenn sie nicht gerade 18€ kosten. Sie sollten sich vielleicht ein Beispiel an Overwatch nehmen. Klar als jemand der auch bei OW kein geld für lootboxen ausgibt habe ich nach den Events mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht alle Kosmetiks, aber ich bekomme wenigstens kostenlose lootboxen und es reicht um Glücklich das Event zu verlassen.

PRO_VIOLA_10

Nur die Menschen sind halt momentan in einer Phase ich geb doch keine 70€ für ein Spiel aus wo ich was anderes gratis zocken! Nur der Umkehr Schluß ist 20€ oder mehr im Monat ausgeben sieht halt die wenigsten!

PRO_VIOLA_10

Meine Meinung dazu ist wer die Skin will der kauft Sie sich und ein anderer gibt kein Geld dafür aus! Nur Leute das Game ist f2p nichts ist umsonst auf der Welt. Die Menschen was das Game entwickelt haben, die Server müssen bezahlt werden. Was glaubt Ihr?

Nookiezilla

P/L muss halt stimmen. Das ist alles. Keiner sagt dass die Entwickler für umme arbeiten sollen.

PRO_VIOLA_10

Naja ich bin kein Entwickler P/L ist jeden selbst überlassen der was ein Mündiger Mensch ist mfg

Nookiezilla

Die Menschen was das game entwickelt haben.

Jeden selber überlassen der was ein mündiger Mensch ist.

Woher kommst du? Ich finde dieses was statt bspw „die“ ziemlich interessant und habe es so noch nie gehört????

Und ja, stimmt teilweise schon, aber würdest du auch diese Aussage tätigen wenn morgen ein Brötchen 10€ kosten würde? Es kanns nicht sein dass man für 20€ ganze Spiele kaufen kann ODER eben zB ein recolor einer skins. Die Verhältnismäßigkeit muss halt gegeben sein.

PRO_VIOLA_10

Die Menschen was das Game entwickelt haben = im Kontext wollen auch bezahlt werden . Der das ein Mündiger Mensch ist hab ich nicht geschrieben sondern der was

Nookiezilla

Korrekt, war ein typo meiner Tastatur, wurde direkt wieder korrigiert. Hätte man aber auch drauf kommen können, wenn man sich den darauffolgenden Text von mir anschaut.

PRO_VIOLA_10

Sorry schreib grad mit den Smartphone

Nookiezilla

Ja ich ja auch deswegen???? alles gut

PRO_VIOLA_10

????????????

PRO_VIOLA_10

Sorry aber wenn Menschen so blöd sind einen Skin um 20€ zu kaufen wo ich ein ganzes Spiel bekomme ist das Ihre Sache. Entschuldigung für den Ausdruck blöd für den der es Sich leisten will/kann mfg

Alex Oben

Hol doch den Battlepass: 9,50€ Preis Leistung stimmt und Ende. Wenn’s jetzt keinen BP gäbe und es nur Skins zu den Preisen gäbe, könnte ich die Kritik ja verstehen.

Ähre

Bei fortnite gibt es schon ewig skins für 20 euro im shop, da hat sich noch nie jemand aufgeregt. Bei apex ist das geschreie groß. Warum?
Wer nicht bereit ist 18-20€ für einen skin auszugeben, was vollkommen nachvollziehbar ist, der kauft es nicht und fertig ist die sache. Kann die entwickler da schon verstehen auch wenn die art und weise natürlich garnicht geht. So redet man nicht mit seinen „kunden“.

Sevenghost

Naja, ich denke das die Spieler genau das verzweifelt verhindern wollen. Die meisten Apex-Spieler zocken Apex gerade deshalb weil ihnen dinge an Fortnite nicht gefällt. Viele Spieler die sich hier gerade aufregen gegenüber EA möchten nicht das Apex zum Fortinet 2.0 wird und gerade diese Leute die aufmerksam darüber wachen wie ihr Spiel sich entwickelt, sind die Leute die ihr Spiel auch lieben und gern leidenschaftlich zocken, ist das wirklich so falsch? Ist es wirklich sooo schwer Heute noch faire Preise zu Vordern? Darf man als Kunde heut gar nichts mehr fordern?

Nookiezilla

„Ich bin lange genug im Geschäft, um mich an eine Zeit zu erinnern, als Spieler keine kompletten Arschlöcher (ass-hats) waren und das war echt nett. Damals hab ich mit einigen eine lang andauernde Verbindung geschmiedet. Wäre cool, wenn es wieder so werden könnte und man sich nicht mit toxischen Leuten rumschlagen müsste […]“

Und ich bin lange genug ein Spieler, um mich an eine Zeit zu erinnern, als publisher und Co keine kompletten arschlöcher waren die ohne ende gierig wurden und das war echt nett. Wäre cool, wenn es wieder so werden könnte.

Namma

Das stimmt schon, diese kleinen Studios gibt es ja auch noch hin und wieder mal. Siehe Witcher 3. Damals gab es einfach nicht diese großen Firmen mit 400 Entwicklern 800 mediengestaltern für werbezwecke und 1800 Managern. Die wollen halt alle was verdienen.

In diesem Fall bin ich allerdings auf der Seite der entwickler, da dein Vergleich hinkt. Damals gab es f2p nicht und jeder hat zahlen müssen um zu spielen, wenn ich kein Geld hätte konnte ich das Spiel nicht spielen.
Dank dem f2p Zeug kann jeder mit spielen und dann kommt der kleine Finger der nicht reicht, Neid, Eifersucht……. Usw.

Nookiezilla

Mir geht es nicht mal primär um Apex bzw die nun entstandene Diskussion. War eher so allgemein gehalten 😀

Namma

Ja allgemein denke ich, sie sind selber schuld.
Mach mal ne bar mit frei Bier auf, wo du für bunte cocktails allerdings zahlen musst.
Jetzt erwartet man Cocktail trinkende Kunden die sich über freibier freuen, aber wer dann wirklich kommt……..
Will damit niemanden angreifen oder verurteilen ????

Rush Channel

hehe voll, gutes beispiel hier ist FF7 oder Wc3, Wieviel inhalt du bekommen hast für das geld war ein Wahnsinn. Und in Wc3 konntest du über 10 jahre lang spass haben und weiterzocken und den online service nutzen. Ohne auch nur 1 cent dafür extra zu bezahlen. Und achja, es kam nur 1 addon raus was 30euro gekostet hat. Das wars und wenn ich mich genau erinner, war das grundspiel nichtmal vollpreis sondern 40 oder 45euro.

Einfach ein game rausbringen ohne geldgierig zu sein. Die können skins machen, sollen aber auch etwas erstellen was man sich nur erspielen kann. Jemand der 200-600std reinsteckt in ein spiel ( was F2play ist) wird auch etwas kaufen fürn 10er oder 20er, allein um die entwickler zu supporten. Er wird es aber nicht tun wenn er sieht wie gierig die entwickler/publisher sind.

Und das mit „ihren“ daten ist auch wieder so eine standard bullshit aussage, freesale zu urlaubszeiten wo alle weg sind und dann wundern das es nicht gekauft wird lol. Und nach paar wochen gleich aufhören zu tracken, kein Wort zur population oder patch stand in der zeit wo die Daten ausgewertet wurden. Naja immer dasselbe. Ich Hoffe das F2p spiele aussterben.

Vallo

Ich würde gerne mal eine Studie sehen wie toxisch eine Community generell ist, wenn das Bezahlmodell günstig und Fair gestaltet ist oder teuer und unfair. Denn ich glaube da besteht irgendwie ein Zusammenhang. Denn ich würde nicht einmal auf die Idee kommen 18€ für ein Skin auszugeben, bzw. nur einen Teil des kompletten Skins.

Alzucard

Ach jeder entwickler verkackt bei mir grad.

Alex Oben

Auch wenn’s unproffesionell ausgedrückt ist, aber recht hat er leider. Wenn man schon das Spiel nicht finanziell unterstützen möchte (was legitim ist) sollte man zumindest dann keinen shitstorm los brechen, weil es nix gratis gibt. Dann einfach spielen und die Skins ausblenden. Fertig

What_The_Hell_96

Wenn man auf Reddit mitliest liegt das problem aber nicht generell am Geld ausgeben. Die Probleme sind 1. 18€ für 1 Skin ist viel zu viel und 2. die sales bringen nichts weil du nur für 10 oder 20€ einkaufen kannst und so trotzdem gleich viel ausgeben musst.

pvpforlife

Ok Punkt 2 ist legitim aber Punkt 1 ist halt typisch Schmarotzer. Ja auch ich finde 18Euro für nen Skin ziemlich hapig, aber dafür ist sämtlicher Inhalt kostenlos und Skins haben keine Vorteile. Wenn jemanden 18 Euro zu teuer sind, dann entweder sparen oder einfach nicht kaufen. In Path of Exile kosten Rüstungsset Skins auch 30-45 Euro, ja die Preise sind heftig, aber es sind halt auch nur Skins und der Rest des Spiel ist gut und kostenlos. Wenn das Produkt gut ist und die monetarisierung fair ist, dürfen Skins auch was kosten. Ausserdem gibts ja auch billigere Skins, verzichte halt auf billige Skins damit du dir nen Legendary leisten kannst.

Alzucard

unterschied zu path of exile das spiel ist gut und man seiht seine skins udn dei skins sind gut. Apex server sind scheiße game ist buggy af, man sieht seine skins fast nie, EVENT- skins ohne wirkliches event (gesamtes event ist ja im grunde der shop).
Skins einzeln kamen erst nach Beschwerden. kaum skins erspielbar.

Und in Path of exile hat man verschiedenes Aussehen je nachdem welche Rüstung man angelkegt hat.

Vallo

Ich sehe es jetzt schon vor mir wie meine Frau in Tränen ausbricht vor lachen wenn ich ihr sage das ich sparen muss um mir eine Palette an Skins zu kaufen die man die meiste Zeit eh nicht sieht. ????????

MrFoodStealer

Das F2P Argument ist das absolut schwächste Argument, was man in so einer Situation bringen kann, da es vom eigentlichen Thema ablenken soll und absolut nichts zu einer guten Diskussion beiträgt. Nur weil ein Titel F2P wird, ist es nicht berechtigt den Cashshop zum Melkshop zu Designen.
Ein Skin liegt bei 18€, das sind 2h Arbeit für den normalen Arbeitnehmer und wenn dieser für 18€ 2h Arbeiten muss, wird er sicherlich nicht das Geld in den Cashshop von irgendeinem Spiel stecken, diese Person hat andere Sorgen.

Was Respawn/EA hier veranstaltet ist gezieltes Whale Grabbing, also nur auf Spieler abzielen, die ohne Probleme bereit sind mehrere hunderte Euro in ein F2P zu investieren. Schauen wir uns die Lootboxen an: Lootboxen basieren auf der Glücksspiel Mechanik, wenn du in deinem Leben mal regelmäßiger Spielotheken besucht hast, wirst du feststellen, das dort nicht die Laufkundschaft den meisten Umsatz generiert, sondern Personen die ein Suchtproblem mit Glücksspiel haben.
Dann haben wir da einen Spieler, anfällig für Glücksspiel, der möchte aber so gerne den Bloodhound Skin haben, er investiert also 10€ für eine Box mit der hoffnung den Skin zu kriegen, bekommt er ihn nicht, ist es eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit das der genannte Spieler noch mehr Geld investiert – schon sind wir wieder bei dem Thema Spielsucht. Es ist ein endloser Kreislauf für die betroffenen Personen und Firmen wie EA sind sich absolut bewusst was sie mit ihrem verhalten bei besagten Spielern verursachen.

Als zum release von Apex Legends alle die Heirloom Items von Wraith haben wollten, haben sich Personen auf Reddit gemeldet, die tlw. ihr ganzes erspartes in die Lootboxen gesteckt haben und trotzdem nicht das Heirloom Set bekommen haben und alle diese Personen hatten laut eigener Aussage einen hang zum Glücksspiel.

Das der Shitstorm nicht abkling ist absolut gerechtfertigt, EA hatte es in Battlefront 2 schon versucht und hat alle gegen sich aufgebracht, nun versucht man das gleiche eben in einem anderen Titel, wo nicht direkt EA draufklebt, sondern Respawn.

In der jetzigen Zeit kann man leider mit Worten nichts mehr erreichen, da zählt einfach nur noch der Geldbeutel der einzelnen Spieler.

Snowblind

Mal ganz ehrlich, ich würd lieber 50 euro ausgeben und dafür kein Shop bzw lootboxen als solche wirklich schäbigen praktiken das sich f2p schimpft zu unterstützen, wenn man für die psychologische Analyse der Käuferschicht mehr geld ausgibt als für die entwicklung(überspitzt formuliert), läuft da was schief und das hat nichts mit „kein geld ausgeben“ zu tun.

Alex

Mal ganz ehrlich heute kommt auch kaum mehr ein Vollpreis Titel ohne Shop daher und die Preise dabei sind auch oft nicht viel geringer , ich kann die “Argumente“ der leute hier echt nicht nachvollziehen.
Der Lootbox shitstorm ist berechtig alles anderes ist branchen Standard und Apex ist nicht das erste Spiel das dies tut, warum man sich jetzt erst aufregt, gute Frage. Zudem kosten Vollpreis titel auch nur noch selten nur 50€ mit dlcs ist man auch schnell bei über 100€ bei AAA Tieteln sogar eigentlich bei allen.

Snowblind

Aber nur weil etwas Branchenstandart wurde, muss ich es doch nicht gut finden oder. Meine Traumwelt bzgl spiele würde aus einem Vollpreisspiel (gerne auch 60euro) ohne jeglichen Shop und nen Jahr spaeter ( oder wielang es auch immer Brauch) nen addons fertig. Witcher 3 ist hier immer ein perfektes Beispiel.. das Spiel mega gut und würde sinnvoll erweitert.. und die haben auch ihre Leute bezahlt bekommen.

Das Problem ist halt einfach das die meisten spiele nach 4 Wochen einfach nur noch die Hälfte kosten…

Alex

Natürlich musst du das nicht mögen, mögen tue ich das auch nicht aber auch 60€ würden für ein Grundspiel nicht ausreichen.
CD Projekt red ist zwar ein guter Vergleich in sachen gute Addons und gutes Preis Leistungs Verhältnis aber muss sich auch nicht mit den großen Playern messen, weil man in einem komllett anderen umfeld entwickelt, man ist nicht abhängig von Publishern und hat kleinere Teams was neben längeren Wartezeiten auf dir Spiele, einige Vorteile har, vor allem bessere Kommunikation. Gab da mal ein Interview mit einem ehemaligen Bioware Entwickler warum Game Entwicklung heute so viel anders ist als vor vielen Jahren.

What_The_Hell_96

Es gibt keine billigeren skins zum direkt kaufen.
Punkt 1 ist sehr wohl legitim, da du in 95% des Spiels deinen Skin eh nicht siehst. Es geht ja schlichtweg darum, dass du dir nach 3 skins ein vollpreisspiel holen kannst. So was ist einfach nur übertrieben.

Alex Oben

Wenn ich möchte kann ich auch nen vergoldeten Wetterhahn aufs Dach setzen. Ist immer eine Frage der eigendisziplin…Nur weil es solche Skins halt gibt zu solchen Preisen muss die doch keiner kaufen. Hol den Battlepass für ne 10er gut ist

What_The_Hell_96

Was ich auch getan habe, und zwar nur den ersten da ich den durchgespielt habe um den 2. gratis zu holen 😉
Man muss die nicht holen nein, aber viele Leute würden gerne das Spiel unterstützen aber halt nicht zu solchen Preisen.

Alex Oben

Ursprünglich ging der Shitstorm auf Reddit um das Event. Nachdem die Skins dann jetzt doch in den Shop kommen, versuchen natürlich auch viele weiter den shitstorm voran zu treiben indem sie jetzt plötzlich das Thema hoch kochen. Ich glaube einfach man sollte viel öfter einfach das Motto gelten lassen: Einem Geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

Alzucard

Naja es ist einfach zu teuer für teilweise schlecht aussehende Skins. Ich vergleich das ganz gerne mit LoL Skins, die meist sogar noch Skillveränderungen haben. Die sind billiger.

EA hats mal wieder zu weit getrieben und nun bekommen die Entwickler das Problem.

Alex Oben

Ich muss ehrlich sagen: Als Apex raus kam und ich gesehen hab das Lootboxen, Shop für Skins und dann mit s1 auch ein Battlepass kam, war mir schon klar das die die Monetarisierung auf die Spitze treiben. Ich seh das aber eher so: Klar, Grundspiel gratis. Dann habe ich wie im echten Leben auch die Möglichkeit mich gehen zu lassen und einfach ALLES zu kaufen. Oder ich mache es wie bei anderen BR, hole mir den Battlepass und ggf. noch paar Packs für die Münzen aus dem Pass und gut ist. Alles kann und nichts muss. Ich hab in den seltensten fällen das Gefühl, dass ich irgendwen Skin unbedingt brauche. Und grade der Battlepass sollte ja den Belohnungshunger der Spieler vollkommen deckeln.

Hodor

Man bin ich froh, dass ich kein Geld für das Spiel ausgeben hatte. Sowas geht ja gar nicht. Prinzipiell kann ich die Entwickler ja verstehen, heutzutage ist es wahrscheinlich echt ein Krampf Entwickler zu sein, aber andere als toxisch zu bezeichnen und dann selber beleidigend werden passt irgendwie nicht.
Aber was ich nicht verstehe ist, warum Spieler sich erst jetzt so aufregen. Die Preise selbst sind doch heute eher Standard, bei Fortnite sind die doch auch so teuer und das schon seit langem.

Z4nt0Z

Wenn bei Fortnite ein Event ist dann sind die skins meine ich immer kostenlos und 20€ wird nur für die teuersten skins verlangt. Gibt auch welche für 5€
Ka wie es genau bei Apex geregelt ist

Marijan Lee

Nein, Skins sind nur „kostenlos“ im Battlepass erspielbar, der aber 950 V-Bucks kostet, also umgerechnet 9,50€… Wer zB RDW spielt kann sich dort ganz leicht V-Bucks erspielen… deswegen regen sich da kaum einer auf (meine Vermutung) Aber Skins die zu nem Event gehören kosten zwischen 1500-2000 V-Bucks… was aber einmalig ist und nicht wie hier direkt 12mal… Epic stellt es halt klüger an

Kevko Bangz

Naja, wenn man sich den Battlepass in Fortnite holt und den auch levelt, bekommt man sogar sein „Geld“ zurück und bezahlt im Endeffekt einmal 10€ für unendlich viele Skins.

Z4nt0Z

Ja sry habe mich vertan bei Events gibt es immer nur Emotes und Spitzhacken usw kostenlos aber keine Skins.

aha

und für die sale skins die ab und zu im shop angeboten werden sind auch teilweise müll skins

Ricardo Bertram

Schon gelöscht ich geh da aggressiv ran die können.bald dicht machen

Sh3va

Eine wichtige Sache hast du mMn vergessen zu erwähnen Gerd.
Der Kommentar von Respawn, dass Sales keine nennenswerten Steigerungen hervorbringen würde wurde mit am meisten kritisiert auf Reddit. Das Problem ist, dass Skins von 18€ (1800 Coins) auf 12€ (1200) als Sale angeboten werden, wobei man in beiden Fällen 20€ (=2000 Coins + 150 Gratis) ausgeben muss. Genau diese Tatsache bringt viele User, für mich auch verständlicher Weise, auf die Palme.

Medicate

Aber ist auch branchenüblich. Das Problem hat man bei fast jeden Lootbox System.

Harndrang Monster

die entwickler und publisher vor allem ea und activision können einem schon leit tun. NUR unfertige pre alpha spiele rausbringen und für jeden mist 20 euro im shop verlangen. wenn kritik aufkommt ist ja ein service game wie apex zb. Bei dem es zwar AN ALLEM FEHLT aber in 15 monaten nachgepatched wird . hmm warum kaufen wohl nur so wenige shop sachen für 20 euro wenn man für 30 schon ein tripple a spiel kaufen kann. echt seltsam.

Seska Larafey

Man müssen Geld sammeln damit das Spiel läuft, so weit so gut. Aber dann die F2P Spieler als Schmarotzer zu beschreiben ist total daneben. Oder er hat den Schuss ned gehört von Abo Zahlung und F2P „freiwillige“ Micropayment

Das Schmarotzer ist total daneben (auch wenn sie es lieben), es drückt aus „geht weg, ihr seid hier unerwünscht“, egal wie lieb gemeint das klingt, das sollten sie überdenken, alles andere ist im Rahmen

SP1ELER01

Die Worte sind hart, aber doch gerechtfertigt.
Wenn man nur auf Kosten anderer sich eine schöne Zeit macht, dann ist das die Definition von Schmarotzer!

Wenn man für ein Produkt nichts zahlen muss, dann aber doch hunderte Stunden Spaß dran hat, dann kann man dies doch auch würdigen, indem man die Entwickler unterstützt. In diesem Fall Finanziell.
Und da sollte doch niemandem ein Zacken aus der Krone brechen Mal ein paar euro auszugeben.

Im Vergleich dazu sind Vollpreistitel mit Schwerpunkt auf Singleplayer deutlich teurer.
Da gibt man teilweise 60 oder 70 euro aus, spielt 10-20 Stunden und dann verstaubt das im Regal.

Seska Larafey

Nun ja, F2P wird häufig benutzt um Server mit Spieler zu füllen damit die bezahlende Spieler andere finden um gemeinsam was machen zu können

Aber okay, es stimmt schon wenn es einem spass macht kann man als F2P schon was aushelfen indem man was kauft.

Aber wie leben die Buy2Play MMO’s? Muss nicht irgendwann der fluss einbrechen um die Server kosten und Entwicklung zu finanzieren? Aber ich glaube auch hier ist Micropayment wichtiger

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

108
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x