Anthem bringt neues Halloween-Event – Aber das sieht stark nach dem alten aus

Mit dem neuen Update hat Anthem ein neues Event bekommen: Die „Saison der Schädel“. Dieses Halloween-Event führt den Cataclysm fort und macht anscheinend auch nicht viel anders.

Was ist das für ein Event? Am 16. Oktober hat Anthem ein neues Update erhalten. Für dieses wurde eigentlich angenommen, dass lediglich der Cataclysm nun vollkommen beendet wird, nachdem dieser nur inoffiziell weitergeführt wurde.

Stattdessen hat Anthem mit der „Saison der Schädel“ ein neues Event bekommen, das wohl einige Zeit laufen soll. Dieses bietet jedoch fast die gleichen Inhalte wie der zuvor nicht vollständig beendete Cataclysm.

Anthem Cataclysm Week 5 Takraro Header

Während des Events erhaltet Ihr eine neue Währung, mit der sich die gewohnten Kisten und Gegenstände kaufen lassen, die es auch schon zu Cataclysm gab. Lediglich einige saisonale Neuerungen sollen dazugekommen sein. Die Währung gibt es über die quasi gleichen Events im Freeplay, die einen neuen aber ähnlichen Boss beschwören können.

Neues Event in Anthem – Was bringt es?

Diese Neuerungen stecken im Event: Trotz der bekannten Mechaniken gibt es ein verstecktes Rätsel, das Ihr lösen könnt. Fort Tarsis ist, passend zum Event und der Saison, mit Halloween-Deko versehen worden.

Anthem Fort Tarsis Halloween Deko
Bildquelle: reddit.

Zu dieser Deko gehören auch Schädel, die im Fort verstreut sind. Diese bilden die Ziele für die Herausforderung „Lost in Darkness“ (etwa: „Verloren in der Dunkelheit“). Die Schädel geben Euch Hinweise auf Orte, die Ihr im Freeplay besuchen sollt.

Wer sich nicht selbst auf die Suche machen will, findet die Standorte sämtlicher Schädel in einem Beitrag von reddit-Nutzer Daevin. Als Belohnung für die Suche winken verschiedene Helme:

Anthem Lost in Darkness Helme
Bildquelle: reddit.

So stehen Spieler dazu: Nachdem BioWare die Pläne für die Zukunft von Anthem gestrichen hat, haben Spieler eigentlich mit gar keinen Neuerungen in diesem Update gerechnet. Das neue Event kommt vielen Fans deswegen gelegen.

Dass dafür nur der Cataclysm wieder aufgewärmt wird, hinterlässt allerdings einen etwas faden Beigeschmack. Es gibt keine wirklich neuen Herausforderungen oder Belohnungen, um am Ball zu bleiben. Dennoch fühle es sich gut an, dass irgendetwas passiert und BioWare nicht einfach schweigt.

Anthem-Cataclysm-Titel
Bekommt der Cataclysm nun einfach Seasons?

Trotz weniger neuer Inhalte kommen besonders die Fehlerbehebungen gut an. Im Post zum neuen Update auf reddit bekunden viele Nutzer ihre Freude über die Bugfixes und Waffen-Buffs. Das sei ein guter Start und was Anthem nun nur noch bräuchte, wäre neuer Content in der Zukunft.

Anthem: Wie konnte es so schlimm werden und wird’s noch mal besser?
Quelle(n): Forbes, PCGamesN
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Peter Griffen

Die kosmetischen Items sind cool. Die Freeplay Events sind weitestgehend neu und machen Spaß. Vom Recycle der Cataclysm Map darf man halten was man will. Es ist auf jeden Fall nicht genau dasselbe, da viele Kleinigkeiten geändert wurden. Beispielsweise ist der Startpunkt woanders. Das mag banal klingen aber ändert doch einiges. Während man im ersten Cataclysm zum Ende hin eine effizient-optimierte Route hatte, darf man diesen Prozess nun neu durchlaufen. Da spreche ich sicher nicht für jeden, aber mir macht das Spaß, da ja auch neue Belohnungen warten. Auch werden die Walküren auf neue Arten herbeigerufen.

Viele Bugfixes und Komfortfunktionen wurden eingebaut. Und das alles völlig überraschend. Ja davon kann man jetzt auch wieder halten was man will. Aber ich fand es war eine nette Überraschung. Die neuen Rüstungen sehen Teilweise richtig geil aus. Und die Leaks der Mass Effect Rüstungen sind für jeden Fan der Serie sowieso ein Augenschmaus der seines Gleichen sucht.

VG

Phil

Auch kämpft man jetzt nicht mehr gegen die Dominion sondern gegen Skar. Auch diese tragen nun andere Rüstungen und sehen deutlich “unheilbringender” aus als die gewöhnlichen. Generell ist der ganze Cataclysm viel düsterer geworden, auch diese schwarzen Geister? die am himmel herumschwirren finde ich echt gut gemacht, die Geräusche die sie machen wenn man auf sie zu fliegt sind wirklich gut umgesetzt, hab mich anfangs echt erschrocken weil ich über ne gute Anlage Spiele ????
Die neuen Freeplay Aktivitäten gefallen mir auch sehr gut und sind deutlich schwerer zu händeln als die gewöhnlichen. Hab es mit meinen Kollegen zwei mal probiert, hat aber bisher noch nicht so recht geklappt. Alleine oder mit Randoms ist das auf GM 3 echt ne Hausnummer, selbst wenn man dann mal weiß was genau zu tun ist.
Ebenfalls begrüßenswert ist die Änderung mit dem Zerlegen von Ausrüstung, geht nach jeder Mission nun ruckZuck. Wünschenswert wäre aber nun wirklich mal das einführen von legendären Ember. Es nervt schon ziemlich so viele Legi Sachen zu zerlegen und dafür dann lediglich ein Meisterliches zu erhalten.

Ich persönlich begrüße die Erneuerung zumal sie einfach unerwartet kamen. Ein kleiner Hinweise die alten Kristalle nun loszuwerden wäre allerdings angebracht gewesen. Zumal die Überraschung nicht geschmälert wurden wäre wenn sie einfach nur erwähnt hätten das der Cataclysm beendet wird.

Gruß Phil

Play04

Die 3 bzw. 4 Freeplay Events sind auch komplett neu und 1:1 ist Cataclysm auch nicht übernommen worden, überall gibt es schon Anpassungen.

Psycheater

Immerhin wurde der Turm, ähh das Fort, umdekoriert. Da sieht man ja wohin die Ressourcen geflossen sind ????????

Ich denke nostalgisch daran das Anthem partout keinen Vergleich mit Destiny wollte.

Man muss sagen: besser so; denn diesen hätte man sang- und klanglos verloren

Max Mustermann

Naja, bei Shadowkeep sucht man auch vergeblich nach Content und was EA und der Investoren Druck aus Anthem gemacht haben, ist kurz um schade. Was die vermeintliche Community noch immer daraus macht ist traurig… Ist wie das eintreten auf jemanden, der bereits am Boden liegt.

Compadre

Aber damit macht man es sich meiner Meinung nach auch ein wenig zu einfach. Das Spiel war wie lange in der Entwicklung? Und in all den Jahren hat man es nur geschafft, das Setting zu entwickeln… Dass der Publisher dann irgendwann mal sagt “So Freunde, langsam sollten wir mal. Wir bezahlen hier ja schließlich die Party.”, finde ich zwar nicht gut, aber verständlich. Ich finde die Entwicklung in der Gamingindustrie auch bedenklich, dass Publisher einen so großen Einfluss auf den Releasezustand eines Spiels haben, aber BioWare hat hier als Entwickler sicherlich auch seinen Anteil.

Alex

Diese Schuld Diskussion ist doch absolut egal, die habens verkackt, der Kotaku bericht hat eigentlich genug darüber Aufschluss gegeben das jeder seine schuld trägt.
Sich jetzt nach 7 Monaten immer noch zu echauffieren bringt niemanden etwas und hat tatsache den Beigeschmack vom Nachtreten auf jemanden der schon am Boden liegt, kann man machen, sagt aber viel über einen aus.
Vor allem diese Destiny vergleiche regen so derbst auf, das Spiel hat bis heute keine Sinnvollen Serverstrukturen und bugs und glitches an jeder Ecke und das ist erstens der Zweite teil und zweitens selbst schon 3 Jahre auf dem Buckel.

Compadre

Hmmm, wenn man sich Everversum 2, äh Destiny 2 in seiner Vanilla Version betrachtet, sehe ich die sang- und klanglose Niederlage nicht so deutlich. Im Fußball sagt man zu solchen Duellen häufig “die einen wollten nicht, die anderen konnten nicht”. 😀

Alex

Pffft…. Destiny. Ach hör doch auf diesen verbugten Misthaufen mit schlechten Serverstrukturen so gut da stehen zu lassen ist ja peinlich so viel Realitäts Verweigerung.
Ich mag Destiny ja auch aber dein Anthem “gebashe“ unter jedem Artikel über Anthem ist echt sowas von Kindergarten.

Psycheater

Dann hast Du deinem Ärger ja nun Luft gemacht und Ich hoffe es geht Dir besser jetzt ????
Ich akzeptiere deine Meinung; genauso wie Du mein „gebashe“ akzeptieren musst, weil es einfach meine Meinung zu Anthem ist ????????‍♂️
Wobei Ich die ME Rüstungen doch schon sehr sexy fand. Vielleicht gucke Ich dafür mal wieder rein

Alex

Aber möchtest du mir auch mitteilen wo der Sinn begraben liegt das du diese immer gleiche “Meinung“ unter JEDEM Artikel kund tun möchtest? Reicht das nicht irgendwann? Ich mein was bringt es dir? Ich geh doch auch nicht unter jeden Fortnite Artikel und schreib “Fortnite ist Mist“ weil damals UT auf Eis gelegt wurde zu gunsten von Fortnite. Egal welche Enttäuschung du erleben musstest die so tief sitzt, komm drüber weg.

Psycheater

Ich kommentiere halt einfach viel und gern zu Themen und Spielen die Mich interessieren. Was Anthem nun mal tut. Und wenn 90% der Artikel von Anthem darin besteht das dort nix passiert was auch nur annähernd Besserung verspricht, gebe Ich meinen Kommentar dazu ab. Wie auch immer dieser geartet ist

Alex

Ich finde halt Anthem da schon ein Krassen Fall ich kann nicht mal auf Discord sein während ich Anthem zocke weil direkt irgend ein oberschlauer daher kommt und mich vor meinem Unheil bewahren will, Vornehmlich aus meinem Destiny Clan. Ich Frag mich halt echt woher das kommt, warum sind die Leute da so Krass die tun so als wäre es das schlechteste Spiel überhaupt, was es definitiv nicht ist und schreiben mich an obwohl ich die eigentlich garnicht kenne.

Es ist nur nicht das was sich alle erhofft haben, ein Destiny nur endlich mal ordentlich dabei ist es nichtmal auf dieses Level Technisch gekommen, vom Release Umfang her, nehmen sich die Beiden SPiele kaum was, Destiny ist nur mehr aufgeplustert gewesen.

Ich schau z.B. gerade Gamestar das eingangskommentar zu dem neuen Rüstungen die durch Dataminer geleaked wurden. “Massefect kommt zurück aber nicht so wie ihr es wollt” Was ist das bitte für ein Offensiver einstieg?

Die ganze Medienbranche schwimmt doch auf dieser Negativstimmung mit.

Das ist irgendwie Ekelhaft aber gerade bei Gamestar merkt man das die Bioware generell einiges Übel nehmen, die lassen an nichts ein gutes Haar und blenden Gutes gezielt aus und treffen teilweise sogar mehrere Falsche Aussagen in ihren Alten “Kritik” Videos.
Wie auch immer mich würde einfach mal freuen wenn die Leute sich mehr mit etwas beschäftigen würden als nur über etwas zu lesen.

Gerd Schuhmann

Die ganze Medienbranche schwimmt doch auf dieser Negativstimmung mit.

Es ist individueller und gar nicht so böswillig. Für GameStar schreiben viele Leute, die anders mit Videospielen sozialisiert sind und die was anderes von Videospielen wollen als typische “Online-Spieler.”. Für die sind Online-Spiele und Games-as-a-service einfach schwierig – gerade bei BioWare.

Das ist auch einfach ein anderer Zugang zu Games. Das sind Leute, die dann 16 Spiele im Jahr kaufen -und von jedem 50 Stunden unterhalten werden wollen mit toller Story und neuen Gameplay-Ideen.

Die wollen nicht dieselbe Mission mehrfach spielen, sondern linear durch.

Das ist der klassische PC-Spieler, der auf Action-Adventures und RPGs steht. Das erwartet man von BioWare. Da hat BioWare seine Fans.

Und Anthem will das ja gar nicht sein, sondern was ganz anderes. Dadurch entstand bei Anthem von Beginn an so eine klare Ablehnung.

Das ist im Gaming-Journalismus auch echt ein Ding: MMos sind einfach in ihrer Natur schwierig für klassische Gaming-Journalisten.

Das ist ja nicht die “GameStar” hier – sondern das waren praktisch alle Medien zum Start. Genau wie Jahre zuvor bei Destiny. Damit konnten die Leute einfach nichts anfangen, die da arbeiten.

Das ändert sich sicher oder Redaktionen haben dann Spezialisten. ABer jemand, der Mass Effect vergöttert oder die alten “Star Wars”-RPGs, der wird sich mit Anthem wohl einfach schwertun.

Während Online-Spieler, dass dann eher sagen. Wenn du Destiny spielst, wie du sagst, hast du einen ganz anderen Zugang zu Anthem – als wenn du von Knights of the Old Republic kommst.

Alex

Schön das du dich da einklinkst Gerd und da bin ich auch voll auf deiner Seite, Böswilligkeit will ich den “Medien“ dabei auch nicht unterstellen, eure Artikel sind da auch Neutraler gehalten, deswegen lese und kommentiere ich ja hier auch sehr viel.
Das was du sagst ja ist eben genau das was ich bei Gamestar und der Com spüre, die Erwartungen waren komplett anders, so sehr anders das man die trotz allem Bioware Typischen guten Seiten des Spiels nicht gesehen hat oder garnicht sehen wollte.
Ich hab auch die ganze Zeit während der Debatte am Anfang gefühlt das man nur auf dem Trailer rum reitet auf die Streams vor Release wurde kaum eingegangen wo sehr viel kommuniziert wurde was hinterher kritisiert wurde.
Da wurden von Gamestar Aussagen getroffen wie das man zum beispiel nie so einen Läufer in Bewegung sehen würde, was nicht stimmt, in einer Mission sieht man sogar einen umfalllen genau mit der selben Animation wie im Trailer, ohne die umfallenden Bäume halt.
Oder das die Welt leer und seelenlos wäre, es würden nie Gegner Gruppen aufeinander treffen etc. Was ebenfalls nicht stimmt, gibt es schon immer seit release im Freeplay, alle Vegetations Elemente die im Trailer enthalten waren findet man, der Baumstumpf den Gamestar nie gesehen haben will z.b. etc.
Es wird halt nicht logisch drüber nachgedacht anstatt mit Schnappatmung zu sagen der Trailer war aber anders hätte man mal analysieren können warum der Trailer so viel anders ist.
Ich mein alles was in dem Trailer war, war ja mal und ist teilweise immer noch implementiert, warum ist also nicht genau so geworden?
Ich sehe da schon große Probleme bei der Engine, dann viele Design und performance Entscheidungen aber keine Lüge die viele sehen wollen.
Zum Beispiel die einschlagskrater des Colossus im Trailer, da hab ich damals schon als erste Reaktion gefragt, “wie soll das gehen?“.
Bei zwei, spätestens bei drei Colossus wäre doch keine Konsole mehr hinterher gekommen die vielen Terrain Änderungen zu berechnen.
Solches Reales herangehen erwarte ich einfach von Journalisten, aber stattdessen springt man Voll auf den Enttäuschten Film der Com auf und befeuert diesen, natürlich auch aus den von dir genannten Gründen, aber dann ist es einfach schade das sie dafür keine Fachleute haben sondern alteingesessene Leute die von einem Bioware etwas erwarten was sie weder liefern wollten noch können, weil das Bioware was es mal gab so nicht mehr existiert und das wissen diese Leute eigentlich ganz genau.
Der technische Zustand ist da etwas komplett anderes auch da krankt das Spiel heute noch an Engine bedingten Problemen, wo ich sogar fast bezweifle dass das jemals wirklich besser wird. Die Engine ist einfach nicht für solche Spiele gemacht und das merkt man immer wieder.

Gerd Schuhmann

Die haben schon Fachleute – die waren halt nur alle enttäuscht von dem Spiel.

Bei uns war es eher gemischt. Wir hatten in der Redaktion welche, die auch enttäuscht waren (wie Cortyn oder Andreas) und andere, die Anthem erst mochten (wie Leya oder ich).

Es ist dann halt völlig gekippt – auch bei mir, als klar war, dass die gar keinen Post-Release-Plan hatten …

Aber du kannst Leuten ja nicht sagen: Jetzt möge das Spiel gefälligst mal, damit wir auch ein Gegengewicht haben. Bei GameStar war es tatsächlich so, das hab ich auch so empfunden, dass in Streams 3 Leute saßen und alle 3 fanden Anthem doof – das ist immer schwierig, wenn alle im Prinzip dieselbe Meinung haben.

Wir hatten auch schon Phasen, 2017/2018 – da waren bei uns alle in der Redaktion (und 95% der Leser) enttäuscht von Destiny. Das ist dann keine schöne Stimmung, da muss man dann echt aufpassen, dass es kein endloses Bashen wird, weil das hilft keinem weiter.

Alex

Meinst du wirklich das die gar keinen Post release Plan hatten?
Ich hatte eher das Gefühl das dieser einfach unrealistisch im Angesicht des Technischen Zustand war und man deswegen alles andere zurückgestellt hat. Ich meine das die Post Pläne komplett über den Haufen geworfen wurden heißt ja nicht das da keine Ideen und eventuell auch schon begonnene Arbeit vorhanden war ich hatte eher das Gefühl das halt das reparieren des Hauptspiels alle Ressourcen gefressen hat und weiterhin frisst.
Oder gibt es da tatsache eine Aussage von irgendwen die bestätigt das die absolut 0 für nach release geplant hatten?

Gerd Schuhmann

Nein, es ist keine Tatsache. Aber es liegt verdammt nahe.

Der Insiderbericht von Kotaku sagte: Das Hauptspiel ist mit Ach und Krach gerade so zum Termin fertig geworden. Und das spricht dafür, dass der Content-Vorrat komplett leer war und sie nichts hatten, was sie danach noch groß rausschicken konnten.

Die haben mit Mann und Maus bis kurz vor Release an der Launch-Version gearbeitet.

Zum Vergleich: Als Destiny im September 2014 rauskam, hatten die Entwickler in den Monaten vorm Release schon an The Taken King gearbeitet, damit das dann September 2015 rauskommen konnte. Das hat Luke Smith neulich erzählt.

Wenn bei Anthem also in den Monaten vorm Release alle noch an Anthem arbeiten und nicht schon an Content Drop 2 oder 3 -> Dann muss der Post-Content-Release furchtbar schiefgehen. Und genauso war es ja.

Also “Pläne haben” reicht halt nicht, die müssen schon “zu 70-90% umgesetzt sein”, wenn das Hauptspiel released. Sonst gehst du kaputt.

Das ist so, als fängst eine 12-teilige Serie an und hast nur die ersten 3 Folgen – und die anderen 9 willst du noch drehen. Dann kannst du halt nicht die ersten Folgen ausstrahlten …

Alex

Ja da gebe ich dir recht das zu wenig fertig war für Post Kontent, das war offensichtlich, das stimmt schon, hat ja auch das Cataclysn event gezeigt das haben sie ja auch erst während des PTS fertig gemacht. Und ja so gehen service Games nicht, ich hoffe das die Sparflamme momentan nir deswegem vorhanden ist, weil man das aufholt. Aber ich vermute bald das das wunschdenken bleibt, ich lass mich aber gern überraschen. Das kleine Halloween Event kam ja auch eher unerwartet ich dachte bis irgendwann Ende des Jahres kommt garnichts mehr.

NIrvanaslive

Genauso sehe ich das auch, auch finde ich das man so langsam aber sicher die beiden Spiele nicht mehr miteinander vergleichen kann. Destiny hatte vom ersten bis zum zweiten Teil war Destiny teilweise selbst in einem Zustand der wenig bis sehr mauen Content erbracht hat, allerdings lieferten die Devs zeitig nach und kümmerten sich auch recht schnell um Änderungen umso unverständlicher war das dann beim zweiten Teil von Destiny und dem Anfangszustand: Content mau viele Dinge funktionierten nicht wie sie sollten und Fehler die in D1 gemacht wurden sind wieder übernommen worden. Auch erinnere ich mich an die massive Hatewelle die kam und das war wirklich nicht schön und erinnere mich gut daran, dass ich von dem Spiel abstand nahm, weil mir die Comunity zu toxisch war.

Jedoch und das ist der eindeutige Unterschied zwischen Anthem und da kann der Alex Anthem verteidigen wie er will ist, dass Destiny immernoch liefert, verbessert und das Spiel auch mit Content versorgt egal wie fragwürdig manche Entscheidungen betrachtet. Destiny an sich ist definitiv nicht schlechter dran als Anthem und schon gar nicht gleichzusetzen. Wir können hier gerne von Potenziale reden die nicht ausgeschöpft wurden, aber wenn wir demnach gehen hat alles was sich nicht bewegt Potenzial, selbst ein Gedanke der jemanden im Kopf rumschwirrt.

Es bringt auch meiner Meinung nach nichts dieses Spiel zu verteidigen auf biegen und brechen und sich das alles schön zureden. Ich selbst würde es auch sehr begrüßen, wenn Anthem ein Re Release feiern würde von mir aus sogar offline genommen und komplett überarbeitet, denn mal ganz ehrlich: Egal wie sehr wie hier Cherrypicking betreiben und noch so kleines Detail auseinander wuseln. Anthem ist nicht das was es werden sollte. Auch habe ich gelesen seitens dem Kotakubericht, dass es nicht als Gaas angedacht war, aber in den Medien als solches abgepriesen. Ich war auch einer der gesagt hat, wenn die das Ding groß machen und vorallem richtig, dann lösen die Destiny ab, weil ich tatsächlich eine Alternative vom regulären Universum gesucht habe, mir gefiel dieses Avatar-Pandora artige Ironman Setting und hier haben die beschiss in so vielen Richtungen betrieben, dass es schon schwer fällt hier nochmal eine Übersicht zuschaffen.

Ich ziehe mal ein paar Zitate von Alex heran:

“Gamestar Aussagen getroffen wie das man zum beispiel nie so einen Läufer
in Bewegung sehen würde, was nicht stimmt, in einer Mission sieht man
sogar einen umfalllen genau mit der selben Animation wie im Trailer,
ohne die umfallenden Bäume halt. ,,

Ja richtig, ich erinnere mich hierbei sehr gut an diese Szene und diese war zum Beispiel für mich ein Konsument ein Schlag ins Gesicht, denn die entsprechenden Trailer findet man heute noch im Netz wo es hieß, dass man einen eigenen Läufer als eine Art Mobile Basis bzw HQ nutzt und dort anpassungen an seinem Javelin vornehmen kann und soweiter, dass man diese auch überfallen kann und niederschießen, stattdessen stehen diese ausser in 2 Missionen als tote Gegenstände rum und dienen als Spawnpunkte um auf der Map zu starten. Darauf hat sich Gamestar bezogen und ist kontexttechnisch somit nicht falsch.

Sowas wird aber schnell ausgeblendet und irgendwann dreht man sich das gerne so wie man will. Ein anderes Beispiel war zum Beispiel Assasins Creed Unity, wo die in einer Gaming Szene gesagt hat, dass man die erstaunlich große Menschenmenge aufwiegeln und zu seinem Vorteil nutzen konnte, dass war aber auch gelogen, denn tatsächlich geht das nämlich gar nicht und war nur für 1 oder 2 Missionen angedacht. Hier konnte man zum Beispiel die Schuld den Zeitungsredakteuren die da etwas reininterpretiert hatten, die Entwickler selbst aber nie so kommuniziert hatten.

“Oder das die Welt leer und seelenlos wäre, es würden nie Gegner Gruppen
aufeinander treffen etc. Was ebenfalls nicht stimmt, gibt es schon immer
seit release im Freeplay, alle Vegetations Elemente die im Trailer
enthalten waren findet man, der Baumstumpf den Gamestar nie gesehen
haben will z.b. etc. ,,

Auch hier wiederspreche ist und das ist auch keine Interpretationssache:

Ja es gibt Interaktionen mit bestimmten Gegnerklassen im Freeplay und weiter ? Die Läufer stehen immer noch tot rum, die Gegnerklassen patroullieren oder stehen ebenfalls in den Bereichen wo sie spawnen dumm rum bis man in ihrer Reichweite kommt und plötzlich verwandeln die sich in Megasniper die dich noch auf 5km Entfernung treffen und abschießen können, keine Dialoge, keine generellen Interaktionen, nichts.

Das Wildlife ist nett anzusehen, aber auch da passiert in der Regel nicht viel und verhält sich genauso wie die Gegnerklassen selbst. Lustig wird es besonders dann, wenn bestimmte Fische und Wassertiere plötzlich keine Lust mehr auf ihr natürliches Habitat haben und sich entscheiden sprichwörtlich flügge zu werden.

Was wiederum stimmt ist die Interaktion mit der Welt selbst, Äste und Baustümpfe knacken und zerbrechen, wenn man da drauf tritt und diese Giftspuckenden Sporen so wie diese Tentakel von den Baumplattformen, aber mehr passiert auch nicht, was ja erstmal nicht tragisch ist, aber da kommen wir zu dem Thema leer. Ja das ist die Welt.

Skar,Dominion,Gesetzlose,Skorpedone,Wyvern und hier und da mal ein Titan,Korox oder ein Erleuchteter.

Das Wildlife zähle ich nicht auf, weil das wirklich uninteressant ist.

Ohne die Events oder Nebenmissionen/Aufträge ist im Freeplay ausser stumpf in Spawngebiete reinzufliegen einfach nichts los das ist leider so.

Das einzige Easter Egg was ich bis jetzt auch finden konnte war das Versteck vom Kopflosen Freelancer, aber da passiert ja auch nicht mehr.

Ich schaue wirklich alle paar Tage mal rein ob es News zu Anthem oder Änderungen gab und ich finde Alex unter fast jedem Anthem Artikel wie er versucht dieses Spiel gegen die ewig gleichen Kommentare wehement zu verteidigen.

Mein Tipp: Einfach das Spiel genießen und nicht mehr Kommentieren, wenn er sich über noch so kleine Änderungen freut bitte, aber ne teils patzige Antwort unter dessen Meinung zu schreiben, weils einen nervt, dass gewisse Leute immer die nervingen gleichen Kommentare verfassen wie schlecht Anthem doch ist nervt mindestens genauso sehr und hat immer einen bitteren Beigeschmack von Sturrheit und Ignoranz, ich bin auch ohne Vorteile an Anthem ran, ich hatte anfangs sogar meinen Spaß, aber ich selbst habe mittlerweile einen gewissen Anspruch und eine Erwartung an das Spiel die für mich persönlich nicht erfüllt wurde und mit den letzten Artikeln das mittlerweile (alle?) Leads von der Riege da abgesprungen sind und dann im netten Kontext in einigen Artikeln erwähnten man wolle nur noch Verbesserungsarbeiten vornehmen, die Roadmap ist gestrichen und Content gibt es nur noch in Form von Seasons und Events, da war für mich klar, dass ist kalkuliertes abtöten. Man sollte das Spiel also noch eine Weile genießen solang man noch kann und nicht so sehr auf Aussagen geben die sich schon fast mantra artig wiederholen, weil die breite Masse im Endeffekt doch nichts dazu zu sagen hat.

Wenn die 2020 nicht den Stecker schon gezogen haben, schaue ich nochmal in einem Jahr rein. Der Cataclysmus war nett, dass Halloween Event habe ich nichtmal mitbekommen was ich schon traurig finde wie die das kommunizieren, Muss ich halt weiter solche Spiele wie Destiny, Ark und Monster Hunter spielen. Es hat ja auch was positives, ich habe mir abgewöhnt Spiele vorzubestellen. Haten bringt aber nichts.

Compadre

Den “Turm” Seitenhieb kannst du dir eigentlich trotzdem kneifen, denn du weißt wohl selbst genau so gut wie schlecht Destiny 2 in seiner Vanilla Version war und nun über zwei Jahre mehrere Rückschritte zu Destiny 1 hinmachte, um zumindest mal wieder ein “fertiges Spiel” zu werden.

Klar, ist deine Meinung, die dir niemand nehmen möchte, aber der Vergleich zu Destiny ist an der Stelle schon recht widersprüchlich.

Steffen Krause

Mittlerweile würde ich es ja gerne spielen aber ohne irgendeine Roadmap oder sonstige Infos ob da in Zukunft was passiert ist es mir im Moment nicht wert da Zeit rein zu stecken.

Nomad

Ich finde ja, dass Anthem schon ein Spiel mit Potential ist. Aber was EA grad daraus macht, endloses Recycling von dem wenigen, was da ist, ist schon eine Unverschämtheit. Deswegen starte ich es auch gar nicht mehr.

Sehr bitter EA !

Oxi Dans

Was hast du immer nur mit EA. Den ganzen Kack hat Bioware ganz allein verzapft.
EA wollte endlich mAas l Kohle sehen, dass ist ihr gutes Recht.
Bioware hat das ganze Spiel versaut und die Käufer beschissen.

Alex

Naja ganz so einfach ist es auch nicht, EA ist sicher nicht unschuldig, das zeigt auch der Kotaku bericht sehr deutlich, da bestand internes und publisher versagen. Alleine das Bioware die Engine überhaupt erstmal in die Richtung biegen musste das sie für so ein Spiel brauchbar ist ist das größte Armutszeugnis von EA. Deren Frostbite Fachleute kümmern sich halt nur Hauptsächlich um die Fifa Leute.
Zudem hat der nette EA Ceo quasi 3x die Entwicklung komplett über den haufen geworfen weil er sich nicht klar werden konnte darüber ob man nun Fliegen können soll oder nicht.
Das wirft doch jedes mal das Komplette Leveldesign über den haufen, das muss Ultra frustrierend sein für einen Entwickler.

Alex

Recycelt wird einfach nur weil noch nichts neues fertig ist, können froh sein überhaupt was bekommen zu haben, gerechnet hat damit auch keiner.
Dafür ist das Recycling und umgestalten der Gegnerskins sehr viel, da hätte Destiny nen DLC draus gemacht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x