Anthem bekommt Random Rolls, doch nicht jeder ist glücklich

Nach und nach werden zahlreiche Details zu Anthem bekannt. Nun ist ein weiteres Feature bestätigt worden, mit dem Anthem für zusätzlichen Reiz bei der Loot-Jagd sorgen will: Random-Rolls. Doch die Reaktionen auf den Loot mit zufälligen Eigenschaften sind gespalten.

In Q&A-Twitch-Stream mit den Entwicklern von Anthem wurde kürzlich ein weiteres Detail zu Waffen und Rüstungen enthüllt, das für mehr Abwechslung und Langzeitmotivation beim Loot sorgen soll. Doch nicht alle Fans sind darüber erfreut.

Anthem: Das sagt BioWare zu Fortschritt, Loot und Story

Waffen und Rüstungen in Anthem haben Random Rolls

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Wie in dem Stream erwähnt wurde, kommen sowohl Waffen als auch Rüstungen in Anthem mit Random Rolls bei Perks und Stats daher – also mit zufälligen Eigenschaften und Fähigkeiten. Auf eine entsprechende Frage antworteten die Entwickler mit einem knappen, jedoch aussagekräftigen “Ja!”. Weitere Details oder Erläuterungen des Systems gab es nicht.

Fan-Reaktionen fallen gespalten aus

Die Fans haben diese Nachricht mit gemischten Gefühlen registriert.

Pro: Auf der einen Seite freuen sich zahlreiche Community-Mitglieder über dieses Feature. Für den Langzeit-Faktor und die Abwechslung seien Zufalls-Rolls enorm wichtig. Auch müsse aufgrund des fehlenden PvPs nicht streng auf die Balance geachtet werden, wodurch potentiell sehr mächtige und spannende Waffen-Rolls möglich wären.

Anthem Titel5

Als prominentestes Beispiel von fehlenden Zufalls-Rolls in Loot-lastigen Spielen wird dabei oft Destiny 2 herangezogen. Denn durch den Umstieg von den Random Rolls des Vorgängers auf ein System mit festen Eigenschaften hat das Spiel für viele enorm an Reiz eingebüßt. Viele Hüter wünschen sich seitdem die Zufalls-Rolls in Destiny zurück. Das könnte Anthem nun besser machen.

Contra: Andererseits sehen zahlreiche Anthem-Fans die Random Rolls nicht zwangsläufig als Heilsbringer oder eine unumgängliche Alternative an. Viele finden den Zufall nicht besonders attraktiv und auch nicht mehr wirklich zeitgemäß. Jemanden 1000x durch eine Mission zu schicken, um eine annehmbare Version einer bestimmten Waffe zu erhalten, stamme aus den 90-ern und könne gerne dort bleiben. Zudem hänge sehr viel davon ab, wie die Perks und Stats selbst ausfallen und inwieweit sie sich in der Praxis als nützlich erweisen.

Wenn es zu viele langweilige oder unnütze Perks gibt, dann schmälern sie zusätzlich zum Zufallsfaktor die Chance auf die wirklich guten Perks. Das würde dann zu einer öden und unvorhersehbaren Jagd nach gutem Loot führen. Zugunsten spannender Waffen mit festen Rolls könne man daher gerne auf den Zufallsfaktor verzichten. Einzigartige seltene Waffen mit festen Perks sind so manch einem Spieler also offenbar doch lieber.

Anthem erhält eine Funktion, die Loadout-Bastler freuen wird!

Wie seht Ihr die Sache? Bevorzugt Ihr Random Rolls? Oder sind Euch seltene markante Waffen mit festen Eigenschaften lieber?

Quelle(n): Reddit, GameRant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
67 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Stefan Marzahn

Random Rolls finde ich überwiegt doch schon gewaltig, da man sonst im voraus stetig weiß was für skills die Waffen / equipment und Co. aufweisen werden…Zudem finde ich das man später wieder im zwiespalt verfällt ,da nie alle skills und Attribute immer ansteigen sondern variieren und man z.b für cooldown dann DMG oder Rüstung einbüßen tut…Dann würde man von jeder Sache ständig 6. Oder gar mehr Ausrüstungsgegenstände besitzen und ständig am wechseln sein…Die beste Lösung (meiner Meinung)…Wäre wenn wann die Random Rolls Gegenstände (Loot)selber dann noch einzeln die Attribute mit zum Beispiel erspielten Schrott,Geld, Punkten oder Exp etc.auch mit einem Zufallsprinzip ändern oder verbessern zu können…Aber das wichtigste ist Spaß am zocken zu haben und wieder einmal mehr die Welt vor dem armagedon zu bewahren…

Mampfie

Random Rolls sind nur dann gut, wenn es auch eine greifbare Quelle für den Loot gibt.
Wenn die Drops RNG sind und der Roll ebenfalls dann ist Frust unvermeidlich.
Borderlands 2 zB hat für fast jede Waffe eine farmbare Quelle, du willst Waffe A haben also farmst du Boss B oder in Gebiet C bis du sie bekommst.
Wenn auch die Drops selber RNG sind und es egal ist wo man farmt, dann wird der großteil des Contents nicht benutzt sondern nur dort gefarmt wo es statistisch am effektivsten ist.

In Destiny 1 wenn ich da die Grasp of Malok haben wollte, bin ich Omnigul farmen gegangen und hab die Waffe früher oder später bekommen, so ist es auch gut gewesen.
Falsch war zB dass die Exotics absolut random gedroppt sind, es war scheißegal wie viel Zeit oder Skill du hattest, du konntest deine Waffe nie bekommen.

Mohjoe90

Ich bin definitiv pro RNG. Kennt ihr noch die runs in diablo 2, die man tagtäglich gemacht hat um Runen, Rüstungen, etc. zu bekommen? Das gameplay muss Spaß machen, damit man die mission(en) x mal durchläuft und dann dropped irgendwann ein geiles Teil und man freut sich wie nen Schneekönig! So ein feeling brauch man doch dabei, ansonsten wird’s nix. Man sollte natürlich beachten, dass unsinnige rolls nicht vorkommen sollten (siehe diablo 3 in den Anfängen). Ich muss ehrlich sagen, dass ich schon gespannt auf den Release bin. Volle Vorfreude auf das was uns da erwartet und meine Kollegen sind mit von der Partie.

Realistikus

Also wenn die Leute jetzt schon gespaltener Gefühle sind, möcht ich mir garnicht erst ausmalen wie tief die Spielerzahl in Anthem nach 3-4 Wochen sinken wird.
Ich bin mir sicher, dass sich Anthem nicht durchsetzen können wird.

Um als reines Koop-Erlebnis durchzugehen, fehlen die vielfältigen Aktivitäten und die geringe Gruppengröße, die ja auf 4 Personen beschränkt ist (sowohl in der offenen Welt als auch bei den Missionen) spricht nicht gerade dafür, dass es ein Spektakel der spannenden Teamkoordination wird.

Um als Loot-Jagd langfristig Spieler zu binden fehlt definitiv die Item- und Characterbuild Komplexität eines ”Diablo”. Ja random rolls ist ein netter Ansatz, aber bei einer überschaubaren Anzahl an Waffen und fehlender Tiefe bei der Individualisierung *hust* Destiny *hust* wird dass nach 3 Wochen auch schon ne ausgelutschte Nummer sein.

Der letzte leidige Aspekt ist der bewusste Verzicht auf Endgame Content:

Bin jetzt zwar kein PvP-Fan, aber durch das Fehlen dieses Modi bei einem Shooter kann man schonmal entnehmen, dass Anthem’s Gameplay wohl weniger auf Skill setzt und/oder BioWare es mit Anthem nicht so ernst meint bzw. von dem Gunplay nicht überzeugt ist.
Es kann mir keiner erzählen dass PvP nicht in dieses Spiel passt oder dadurch dass es gemieden wird, die ”Powerfantasy” so sehr angekurbelt werden kann.
Normalerweise seh ich das auch eher kritisch mit der ausartenden Vermehrung von PvP in der Spielelandschaft, aber gerade bei Anthem wo doch eine super interessante Flug-Mechanik dazu kommt dann PvP auszulassen find ich schon sehr verdächtig und freiwillig verschenktes Potenzial auf Seiten des Endgame Contents als auch als verschwendete Gameplay Erfahrung auf Seiten eines möglichen PvP Modi.

Wenn ich mir nämlich so meine Freundesliste durchschau und seh, dass da vereinzelt noch Leute in Games wie Division und Destiny umhergeistern, dann sind sie nur noch mit Raids & PvP beschäftig und ob die Raids, wenn sie überhaupt vorhanden sind so fesselnd bei Anthem in nem süßen 4er Grüppchen sind mag ich an der Stelle mal sehr stark bezweifeln…

André Wettinger

Also ich bin mit den momentanen Infos ganz zufrieden. Alles andere Gameplay usw. wird sich zeigen. Auf PvP ist es ja ausbaufähig aber du weist ja nicht wie groß die Tiefe sein wird. Nehmen wir mal an wir haben z.B. eine Spieltiefe wie Fortnite RdW. Dann hast du gar keine Zeit fürs PvP. Oder eine Art Endcontent wie man früher Aktivitäten nannte, wo ein Ziel X Zeitintensiv war. Sowas spricht zwar gegen den Trend aber es gibt Leute dafür. PvP ist nicht unbedingt ein Must Have wenn dass Game gut ist. Hier kann sich Anthem von diesen oberflächlichen Games wie z.B. Destiny2 abgrenzen. Es wird aber bestimmt nicht ohne Fehler sein, sonst hätten sie ja den heiligen Gral entdeckt. Beta/Demo zocken Meinung bilden.

smuke

Gerade diese süssen 4er Grüppchen finde ich super! Aktuell nervt mich das bei Destiny; wir sind einfach nie 6 Leute gleichzeitig online, die Zeit und und Bock auf Raid haben. Meistens sind wir zu viert, also passt das. Und ich halte nichts von diesem aufgezwungenen Freunde finden MMO Quatsch. Ich hab meine kleine Spielergruppe mit der ich zocken will und zwar den gesamten Inhalt eines Spieles.

Belpherus

Sorry wenn ich das mal sage aber so wenig wie man momentan über das Spiel weiß ist diese Info völlig wertlos.

Gerd Schuhmann

Man weiß doch eigentlich schon ziemlich viel. Hast du die 20 Minuten Gameplay neulich gesehen? Also … ich denke, wer sich damit beschäftigt, hat mittlerweile schon ein ganz gutes Bild von Anthem.

Belpherus

Sehe ich anders. die 20 Minuten waren zwar schon viel näher dran an einem Spiel als die kleine Demo zur Ankündigung, aber von einem guten Bild sind wir noch weit entfernt.

Der Vagabund

Ich mag keine Random Rolls. Mochte sie schon in Destiny nicht wegen dieser ganzen bescheuerten God Roll Pumpen und anderen God Roll waffen. Ich will Spaß am Spiel und dazu braucht es keine Waffen oder rüstungen mit Zufalls Rolls. Nein! Dazu braucht es: LOOTEN UND LEVELN! Und ja ich weiß das God Roll waffen in die Kategorie Loot gehören. Aber wenn man eine God Roll Waffe hat braucht man nicht mehr looten von daher wird das doch kaputt gemacht oder?

Chiefryddmz

Yo,
Aber hier gibts kein pvp

Angenommen es gibt so “harte” dungeons bzw strongholds..oder evtl sogar raids, wo du auf god roll equip angewiesen bist, weil du/ das team es sonst nicht schaffst…Dann kann so ein grind nach top gear ziemlich Spaß machen und sich am Ende auch noch extrem lohnend anfühlen 🙂

Cheers

Compadre

Du kritisierst diese Grindmechaniken ja ziemlich häufig. Also für mich persönlich ist eine solche Motivation wichtig, damit ich Aktivitäten immer und immer spiele, wenn ich weiß, es kann etwas dropen, was mich verbessert. Wie definierst du denn einen motivierenden Grind? Oder bist du komplett gegen Grind? Aber weshalb dann MMOs?

Jokl

Sinnloses, langweiliges und vor allem frustrierendes grinden entsteht meiner Ansicht ja nur, wenn wie schon gesagt, zu viel nutzloser Mist dropt.
Je mehr nützliche Combos es gibt, je sinniger wirds und man weiß warum man da halt zum 1000. mal rein will.
Ob das nun meine Lieblingswaffe x ist, die ich dann in 3 Ausführungen habe, welche mir gegen Gegnertyp XY helfen oder da als Tank sinniger ist, so lange das so läuft, optimal.
Ich glaub mit zu viel Loot hat erstmal keiner ein großes Problem, selbst Trash bringt einem mats, doch wie in Division1 sollte es nicht sein.

Ulrich Schlosser

feste Werte bei Waffen Rüstungen die man mit Mods spezifisch verbessern kann.
Wie bei Division, glaube es wäre schon derbe man bekommt ne exotic und wirft die in die Tonne weil die Perks nicht taugen

Solid7Snake

Man muss es ja nicht gleich in die Tonne klopfen, dafür freut man sich wenn man dass selbe exo nochmals bekommt mit geilen Perks.

MrTriggahigga

Gibts dann auch Lichtpartikel um die Perks freizuschalten? ????

Fly

Ich find Randoms Rolls immer gut. ^^ Meiner Meinung nach ist es doch so: Waffe A ist so oder so erstmal Waffe A. Selbst mit nutzlosen Perks, kann die ja noch gut sein und dem Spieler Spaß machen, sei’s weil ihm einfach die Optik gefällt, der Sound, das Handling. Und je nachdem, wieviel Bock man auf Grind hat und/oder man das maximale aus der Ausrüstung rausholen will, ist es dann das Sahnehäubchen, die Waffe mit guten Perks zu farmen.
Ich hab beispielhaft in Destiny auch ewig mit einer schlecht gerollten Luna gespielt, einfach weil ich keine bessere hatte, aber die Knarre schon mit miesen Stats einfach genial fand. ^^

DanteDeReaper

Ganz klar Random Rolls. In Diablo 3 ist es so, Path of Exile, Borderlands oder Destiny 1 und alle diese spiele machen mir unglaublich viel spaß nach besseren Waffen zu jagen.

Compadre

Bei the Division finde ich es eigentlich ideal gelöst. Random Rolls, bei denen du aber immer ein Talent umrollen kannst. Ich persönlich gehöre allerdings recht klar der “Random Rolls Fraktion” an, da es aus meiner Sicht schon ein sehr wichtiger Punkt bezüglich der Langzeitmotivation ist.

barkx_

Habe mich nie wirklich für das Spiel interessiert, aber je mehr Infos rauskommen und je mehr die Community zusammen über Anthem redet, umso größer wird meine Vorfreude 🙂 doof nur dass es bis Februar noch so lange hin ist.

Hoffe auch sehr, dass durch den fehlenden PVP starke Perk / Stat Kombinationen möglich sind. OP in PvE ist immer geil 😀

Giannis Stefanidis

wo bleibt dann der reitz wenn du gleich gute Waffe mit gute Perks hast also ich finde es gute das man nicht gleich mit der beste talenten bekommt die sppieler solen sich anschrengen um was zu bekommen und nicht eine muision starten und nicht direckt das beste bekommen

E K

random rolls klingt gut ich hoffe nur dass es keine rechtfertigung für wenig content wie bei destiny ist

Gothsta

Die sollten sich ein Beispiel an z.B. Diablo 3 nehmen. Waffe X hat “feste” Rolls aber mit einer Leistungsspanne von x -y. Sodass man zumindest eine Verwendbare Version bekommt und unter Umständen nur dieselben Dungeons besucht wenn man davon halt den letzten Funken rauskratzen will.

Luriup

Für mich müsste es ähnlich wie in Diablo 2 mit dem Loot sein.
Wenn ein Unique dropt,ist es erstmal eine wesentliche Verbesserung.
Die Stats variiren,also Schaden von super bis OMG,Manaleech 4-7% etc.
aber es bleibt ein spitzen Item.
Mit sowas wird der Itemgrind belohnt und motiviert.

Negativbeispiel dann Diablo 3.
Völlig bekloppte Random Rolls,Intelligenz,Stärke auf einem Bogen???,
Unique,Sets grottenschlecht,mieser als jeder normale gelbe Drop.
Bei sowas verliert man schnell die Lust am Grind.
Festgelegte Stats sind gut für MMOs wie FFXIV oder WoW,
wo man nicht 20x täglich einen Boss farmen kann.
Wenn das gewünschte dort endlich dropt,will man auch weiter zum nächsten BiS Item.

Gothsta

Ich glaube Du bist in Sachen Diablo 3 nicht ganz up 2 date. 😉

Luriup

Das zählt nicht,was sie 2 Jahre nach Release geändert haben.
Das Kind war schon in den Brunnen gefallen.
Ist wie bei Destiny 2 auch wenn sie Random Rolls wieder bringen,
die “Masse” ist längst weg und der Makel haftet dem Spiel an.
Unterschied ist wohl,dass es bei Bungie um die Causals ging,
bei Blizzard war es reine Geldgier.RMAH

Gothsta

Wieso sollte dies nicht zählen? Geht ja nicht darum was aus Diablo 3 wurde/wird sondern um die Rolls bzw wie man es machen kann.

Sevenghost

Random Rolls, das ist natürlich erstmal ein Strategischer Schachzug von Seiten Bioware um die enttäuschten Destiny 2 Gamer für sich zu gewinnen und um ein bisschen auf Konkurrenzfahrt zu gehen^^.
Mein Persönliche Meinung:
Ich würde auch gern beides haben Pro- und Non- RNG.
Beispiel:
Cool wer, wen man sowas wie Exotics Non- RNG lässt und nur die Normalen Waffen RNG, aber dafür sollen Exotics schwer zu bekommen sein. Missionswaffen usw. sollen auch kein RNG haben, damit ich auch gezielt auf etwas hinarbeiten kann.
Auch eine Idee wer:
Ein nicht zu Starkes RNG, dass heißt keine wichtigen Stats (Schaden, Crit, Leben usw.) bleibt fest, nur Sowas wie Sprintgeschwindigkeit, Springen, Schnell Ziehen usw. soll RNG werden, um seine Spielstil zu verfeinern.

Worauf ich hinaus will ist, dass ich auch Gezielt eine Waffe erarbeiten kann und nicht nach Tagelang Missionen mache, um dann durch RNG Mist bekomme. Wen ich dann aber so auf der Welt loote, ich wieder zufällig was geiles bekomme, hier kann wieder das RNG kommen.

Naja, gespannt wie das ganze System in Anthem aussehen wird.

Der Ralle

Ich bin ganz klar auf der RNG Seite, einfach weil es für die Langzeitmotivation sinnvoll ist. Ich sehe hier auch klare Parallelen zwischen den Pro‘s und Contra‘s und wer entsprechend argumentiert. Die Casuals, welche sich nicht sonderlich lange mit einem Spiel beschäftigen wollen/können sind eher die Contrafraktion, während die Core‘s, jene die für lange Zeit in ein Spiel abtauchen wollen, ganz klar auf der Pro Seite stehen. Für EA/Bioware ist es definitiv sinnvoller die Core’s zu erhören, da sie diese IP ja auf lange Sicht etablieren, mit Add Ons versorgen und keinen zweiten Teil bringen wollen. Andernfalls würde man den gleichen Fehler machen wie es Bungie mit Destiny 2 passiert ist. Zu casual, zu wenig Spieltiefe, so dass nach drei Monaten die Spielerzahlen in den Keller sinken, weil die Casuals längst weiter gezogen sind und die Core‘s ebenso, weil sie alles gesehen und erlebt haben und es nichts mehr zu tun, nichts mehr zum hinterher jagen gibt.
Meine persönliche Devise ist, je mehr Tiefe ein Spiel hat, desto besser.

RazZzoR

Während ich noch zustimmen würde, dass Random Rolls tatsächlich dafür sorgen, dass ich ein Spiel länger spiele, halte ich aber die Qualität dieser Spielzeitverlängerung für sehr fragwürdig. Wenn ich anstatt 5 Stunden für eine Waffe mit festen Perks und Werten, 30 Stunden aufgrund von Zufallswürfen spielen “muss”, damit ich eine Waffe mit den selben Werten bekomme, ist meiner Meinung nach nicht langzeitmotivierend, sondern schlicht eine Spielzeitstreckung.

Ausgerechnet Zufallswürfe mit Spieltiefe gleichzusetzen finde ich übrigens sehr fragwürdig. Ich grinde dann doch nur so lange, bis ich die Ausrüstung mit den besten Werten zufällig gedroppt bekomme.

Spieltiefe in Zusammenhang mit Ausrüstung wäre, wenn ich mich tatsächlich mit dieser auseinandersetzen müsste, bspw. indem ich verschiedene Perks selbst auswähle, Teile (Lauf, Magazin, etc.) ändern kann, welche im Zusammenspiel untereinander dann die Ausrüstung so ändern, dass sich evtl. sogar neue Spielweisen ergeben.

Wenn das alles vom Zufall abhängt, setze ich mich nur insofern damit auseinander, als das ich schaue, was der beste Drop für dieses Ausrüstungsstück ist und dann so lange grinde bis ich es habe.
Ich habe auch meinen Spaß an Destiny, Diablo und co., aber ganz sicher nicht, weil diese durch die Zufallsitems eine Langzeitmotivation und Spieltiefe bieten, sondern weil das Gameplay an sich mir Spaß macht…

Compadre

Wo ist denn aber der Kick, wenn du weißt “jetzt muss ich noch 2,5 Stunden spielen um Waffe X in Roll Y zu bekommen” wie bspw. bei einer Quest? Natürlich hat das auch seine Vorteile und ich persönlich finde, das eine gute Mischung perfekt ist, aber dieses “nie wissen ob und wann ich die perfekte Waffe finde” finde ich persönlich schon wichtig in einem MMO, bzw. motiviert mich eben, die Waffe zu jagen.

Der Ralle

Das verstehe ich auch. Allerdings geht es den vielen Leuten nicht darum die gewünschte Waffe mit den gleichen Perks zu erhaschen, sondern mit der, an die eigene Spielweise angepasste, idealen Perkkombination. Allein die Möglichkeit dieser Karotte hinterher zu jagen, zeugt von mehr Spieltiefe als wenn es immer nur die die selbe Waffe als Belohnung gibt. Für was spielt man denn da noch diese Mission? Wie oft man das hintereinander durch exerziert, ist jedem seine Sache. Ich persönlich bin auch keiner, der ein und die selbe Mission zehn Mal am stück durchläuft um das Wunschloot zu erhalten. Aber zwei bis drei Mal würde ich auch spielen. Und für die reine Aussicht auf etwas seltenes, cooles Gear danke ich den Entwicklern. Sollte es dann noch ein cooles Crafting geben ist doch alles im Lo“o“t ????

Jhoebryn

Ich bin ganz Mr TarnIgels Meinung, egal was die Entwickler an neuen Infos Preis geben, es wird immer die Leute geben die einfach nur hate verbreiten wollen. Oder wie in so manchen Games einfach alles in den Hals gestopft bekommen wollen, sich dafür aber kein bisschen anstrengen wollen.
Es ist so wie auch Bodicore sagte, was soll man noch machen wenn man schon alles hat nach kurzer Zeit. Ich bin deshalb auch sehr für den RNG.

Bodicore

Das Schmimmst was passieren kann in einem Spiel ist doch wenn man alles erreicht hat was es zu erreichen gibt 😉

Ich bin absolut Pro-RNG sofern das ganze Motiviert. Waffen die beim Aufwerten kaputt gehen ist destruktives RNG aber Perks auswürfeln sowas gefällt mir super. Am liebsten 5-7 Pro Rüstung so das man auch mal etwas denken muss um sich optimal zu verbessern.

Vor “langweiligen” Perks habe ich keine Angst wenn man etwas testet und nicht nur das macht was die Pros empfehlen kann man in vielen Spielen auch mal mit Nischenperks gut abschneiden

Der Ralle

Amen ????????

MisMG

Eine gute Entscheidung für die Langzeitmotivation. Wenn ich an Destiny 1 zurückdenke, dann wäre es nicht so verkehrt, wenn man die Stats auf ein anderes Rüstungsteil übertragen bzw. dessen Aussehen anpassen kann. Denn wenn man mal ein Rüstungsteil mit guten Stats gefunden hatte, dann hat es meistens nicht zum restlichen Kram gepasst.

barkx_

Sehr nice ! Hab ich letztens schon bei reddit gelesen und freu mich drauf 🙂

Mr TarnIgel

Langsam wird es nervig.
Egal was kommt irgend eine gruppe hat grund zu mekkern ????klar man kann nicht jeden alles recht machen nur egal was gut ist gibt viele leute die einfach nur hate verbreiten wollen nur weil die eigene mutter ein nicht lieb.
Scheiß internet

Dodo

Was ich nicht verstehe ist, warum man nicht einfach beides macht. Rüstungen und Waffen haben sowohl feste Perks als auch meinetwegen 1 oder 2 slots für zufällige Fähigkeiten. So ist die Balance gegeben und man schreckt den Mainstream nicht ab und die Hardcore Spieler haben immer noch nen Grund zu suchten. Aber allen kann man es nie recht machen. Ich hoffe nur dass sie das mit dem Random Rolls gut umsetzten.

RaZZor 89

Also ich finde das klasse

JimmeyDean

Ach wird das schön, abends heimzukommen und sich, falls es die Zeit zulässt, erstmal entscheiden ob man heute lieber ne Runde Division2 oder Anthem zockt….herrlich.

Fayt89

Logo haben es RND Rolls es gibt auch skills in verschiedenenen seltenheits stufen das spiel ist mit pay to win loot boxen programmiert worden da wird natürlich ordentlich was übrig bleiben auch wenn die boxen raus sind

Frystrike

“Das Spiel hat keine Lootboxen nur kosmetische Items werden sich durch Mikrotransaktionen kaufen lassen, die Spieler werden vorher wissen was sie sich für Geld kaufen” somit gibt es kein pay2win…
Aber ist ja EA da muss man ja erstmal dagegen sein.

Fly

Unter einer News zu einem EA-Titel erwarten wir doch gar nichts anderes mehr… 😉

Frystrike

oh ja das habe ich vergessen 🙂

Rene Kunis

Ich sage es mal mit den worten eines 13 jährigen: beste news wo gibt!

Willy Snipes

Beschde 😀

Paulie

Typisch Zoomers !!!
Ich als 30 jähriger Boomer will doch für meinen Loot wie bei Diablo 2 farmen und nicht alles wie von https://uploads.disquscdn.c… “Mami” serviert bekommen

Mahagosh

Ob das gut ist? Also dazu gibt es eigentlich nur eines zu sagen: Destiny 2

Frystrike

Ja genau Destiny 2 hat KEINE Random rolls ein großer Grund warum es gescheitert ist. Destiny 1 HATTE Random rolls da sieht man wie man die Karotte füttern kann…

Mahagosh

Keine Ahnung was du mir mit den Caps sagen willst? Hast du aus meinen Kommentar etwas anderes gelesen als du geschrieben hast? Wenn ja dann bitte nochmal lesen…

Frystrike

Ja du hast gefragt ob das gut ist ohne weitere Info daher gehe ich davon aus, dass du das Darauf bezogen hast: Atnhem bekommt random Rolls… (ob das so gut ist? Siehe Destiny 2) also ging ich davon aus, dass du Random rolls nicht gut findest. Aber man sehen kann das D2 nicht funktioniert und D1 schon. Entschuldige wenn ich das Misinterpretiert habe… aber ne klare nummer war das nicht 😉

Alfalfa86

Du scheinst da etwas zu übersehen:

Destiny 1 Vanilla = Keine Random Rolls

Destiny 1 + TTK = Random Rolls

Destiny 2 Vanilla = Keine Random Rolls

Destiny 2 + Forsaken = Random Rolls

Von daher hinkt dein Vergleich ein wenig… 🙂

Der große Unterschied waren m.M.n. nicht die Random-Rolls persé, sondern dass es bei D1 (Vanilla) wirklich gute Fixed-Rolls gab, bei D2 nicht. Mir persönlich hat die Implementation von RR in D1 nicht gut gefallen, bei D2 schon eher. Liegt eben daran, dass du bei D1, z.B. im Raid einfach geiles Zeug mit festen Rolls bekommen konntest. Die einzige Frage war: “Droppt das Ding oder nicht?” Diese Magie ging aber kurz nach TTK mit den RRs schon verloren, weil da nicht mehr nur die Frage “droppt das Teil?” im Raum stand, sondern “droppt das Teil jetzt auch so, wie ich es brauche?”, was natürlich eher selten der Fall war/ist… Bei D2 gab es einfach keine guten fixed Weapons, die man wirklich haben wollte. Die besten Waffen konnte man ganz unspektakulär ohne viel Aufwand von Zavala bekommen. Hätten sie bei D2 den Calus Raid mit ähnlich geilem Loot wie bei Atheon bestückt, wäre die Destiny 2 Geschichte ganz anders ausgegangen…

Sentcore

Als leidenschaftlicher D1, Diablo 3 und Borderlands 2 Spieler begrüße ich diese News! ^^

Kendrick Young

ich habe nichts gegen random rolls, aber gegen randoms rolls wie damals im diablo 3 classic kann ich gerne verzichten. Denn es macht einfach keinen sinn items mit werten zu belegen welche die Klasse dann nichtmal mal ansatzweise braucht

xollee

Kann ich nicht Nachvollziehen. Random Rolls sind in einem Loot Spiel Pflicht. Wenn man im Vorraus schon weiss was man bekommt ist das doch total langweilig. Lootspiele sind immer auch gleichzeitig Farmspiele. Ist doch egal ob man dann einen Boss 1000 mal machen muss…solange das Spiel auch eine Mechanik bietet die auch Spass macht. Hier haben die meisten Spiele die größten Probleme.
Sollte Random Rolls in einem Spiel drin sein dann sollte es aber auch Handel (AH, kein Echtgeld) geben. Ohne den machen Random Rolls auch nicht lange Spass.

BigFlash88

ich find random rolls ganz gut, darf gerne kommen

Steed

Sehe das genau so vor allem da es rein pve ist sehe ich da keine großen Probleme.

Aber dennoch bin ich was Anthem angeht erstmal skeptisch und warte ab alleine schon wegen EA, bin auf die ersten Test sehr gespannt.

Random Rolls ist für mich kein entscheidendes gameplay Element zwar ganz nett aber nicht entscheidend.

Der Gary

Der/die erste vom mein-mmo Team der/die einen Anthem-Artikel verfasst in dem “Destiny” ausnahmsweise mal nicht erwähnt wird, bekommt von mir einen Döner/Dürüm/Lahmacun ausgegeben. ????????

Ich finde es, vom Prinzip her, ziemlich gut dass Anthem es mit Random-Rolls versuchen will. Man darf es aber wirklich nicht übertreiben. Zb bei Rüstungen die Set-Boni bieten könnten Random-Rolls dann schon sehr nervig werden. Wenn man dann eigentlich sein Set voll hätte es aber nutzlos ist weil die Rolls total mistig sind. Man muss eben einen guten Mittelweg finden.

Gerd Schuhmann

https://mein-mmo.de/anthem-

Kannst dann Leya fragen, was sie zu futtern haben will. 🙂

Der Gary

Na da sag ich mal “Jackpot” ????
Das wird dann wohl ein Candle light Döner. ????

Sentcore

Wir machen Candle Light Döner mit Bier aus der Dose und ich denk ich sitz im Rizz!
SDP – Candle Light Döner

Chiefryddmz

????????????

Dave

was spricht denn dagegen, wenn man beides im portfolio hat. destiny hatte sowohl random rolls als auch fixe, die exotics

Sentcore

Sehr gut mitgedacht, wobei ich auch die Legendary Farm-Methode von Borderlands 2 geliebt habe ^^

Dave

war auf jeden Fall die spaßigste Methode. Bei Borderlands 1 waren die Rolls sogar noch mehr Random. Mit etwas Glück kam man an Waffen ran, die total OP waren.

LXVIII

Irgendwas ist ja immer

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

67
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x