So sehen Analysten WoW, Destiny 2, Anthem und Red Dead Redemption 2

Die Analysten von Piper Jaffray haben ihre Einschätzungen über den wahrscheinlichen kommerziellen Erfolg von großen Spielen in 2018 und 2019 bekanntgegeben. Es geht um Dinge wie: Wie viele Abos hat WoW noch? Gewinnt Red Dead Redemption 2 gegen Call of Duty und Battlefield V? Wie stark werden Destiny 2 „Forsaken“ und Anthem?

Woher kommen diese Zahlen? Die Analysten Michael J. Olson und Yung Kim arbeiten für Piper Jaffray. Das ist eine amerikanische Investment-Bank. Sie haben jetzt ihre Einschätzungen für folgende Firmen vorgelegt:

  • Electronic Arts
  • Take Two
  • Activision

Das sind zusammen mit Ubisoft und den Plattformbesitzern (Microsoft, Sony und Nintendo) die größten Publisher für Games im Westen.

Red Dead Redemption 2 Ballerei

Wofür sind die Daten eigentlich gedacht? An diesen Einschätzungen hängen zum Teil die Aktienkurse – das sind Informationen, die Investoren benutzen, um zu entscheiden, in welche Firma sie ihr Geld pumpen möchten.

Was bedeuten die Daten für uns? Für uns Gamer sind das keine Investment-Tipps, sondern interessante Diskussionsthemen. Sie zeigen, wie Profis die Lage einschätzen. Und die werden immerhin dafür bezahlt, mit ihren Einschätzungen richtig zu liegen. Unfehlbar sind sie aber sicher nicht.

Die Analysten stellen immer einen „schlechten Fall“ (Bad Case) und einen „guten Fall“ (Good Case) vor, also eine Ober- und Untergrenze für ihre Einschätzung. In den Blättern sind die „verkauften Einheiten“ in Millionen angeben. Für Call of Duty glaubt man etwa, dass zwischen 19.4 und 23.7 Millionen Einheiten verkauft werden.

Activision-Zahlen

Wie viele kaufen noch Destiny 2 „Forsaken?“ Die große Erweiterung Forsaken im Herbst, sollten noch zwischen 7.2 und 8.8 Millionen  Destiny-2Spielern kaufen. Das wäre schon sehr ordentlich.

Allerdings dachten andere Analysten vorm Start von Destiny 1 noch, da würden 20 Millionen Einheiten verkauft werden. Wie viele es letztlich bei Destiny 1 und Destiny 2 genau waren, weiß man nicht.

Activision war mit den Verkäufen von Destiny 2 allerdings sehr zufrieden, bevor dann nach den ersten Monaten die Kritik einsetzte.

Anthem Titel4

Wie erfolgreich wird Anthem? Dem Shooter von BioWare, der 2019 starten soll, trauen die Analysten keinen großen Verkaufserfolg zu. Mit zwischen 4.1 und 5 Millionen verkauften Einheiten wäre Anthem für EA eher ein Spiel aus der 2. Reihe. Hier wäre dann die weitere Monetarisierung als Games-as-a-service entscheidend.

Alles, was wir zu Anthem wissen: Release, Kauf, Features, Klassen

FIFA 19 halten die Experten übrigens für einen sicheren Hit eingeschätzt.

EA-Zahlen

Wie viele Spieler mit Abo hat WoW noch?

Wie viele Abos hat WoW noch? Dem MMORPG-Klassiker World of Warcraft traut man zwischen 5.4 und 6.6 Millionen Abonnenten zu. Merkt aber an, dass die steigen können, wenn die Erweiterung reinhaut.

Von den Rekordzahlen zu Lich King ist WoW damit weit entfernt, aber die Analysten glauben, dass World of Warcraft seit 2015 stabil geblieben ist. Da hatte Activision Blizzard aufgehört, die Abo-Zahlen öffentlich zu nennen und lag so bei 5.5 Millionen etwa.

WoW Jaina Daughter of the Seas Cinematic 2

Mit diesen Abo-Zahlen wäre WoW weiter ein Cash-Garant für Activision Blizzard. Allein die WoW-Abos würde höhere Einnahmen als das riesige Overwatch einspielen. In Hearthstone sehen die Analysten ebenfalls ein unheimlich lukratives Projekt.

Für „Battle for Azeroth“ prognostizieren die Analysten 3.6 bis 4.4 Millionen verkaufte Einheiten.

Take-2-zahlen

Wer gewinnt 2018? Laut den Analysten werden sowohl Call of Duty: Black Ops IIII und Battlefield V deutlich mehr Einheiten absetzen als Red Dead Redemption 2. Das liegt aber wohl vor allem daran, dass Red Dead Redemption 2 nicht für den PC erscheint; Call of Duty und Battlefield V aber schon.

Ob die Analysten mit all ihren Einschätzungen richtig liegen oder ob da noch Bewegung reinkommt, werden wir in den nächsten Monaten erfahren. Kaum zu glauben bei der aktuellen Hitzewelle, aber schon in wenigen Wochen startet das Weihnachtsgeschäft für die großen Firmen, die wichtigste Zeit des Jahres.

Alles zu Destiny 2: Forsaken – Release-Date, Features, Season Pass
Quelle(n): gamingbolt
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Meine Prognose: RDR2 wird n Brett und n Hit. Safe.
Anthem ist echt zu schwer einzuschätzen.
CoD wird wohl auch wieder erfolgreich.
Und bei D2 wage Ich auch keine Prognose; von TTK-Top bis hin zum Über-Flop kann Ich mir da alles vorstellen

Alitsch
Alitsch
1 Jahr zuvor

Man sollte die Macht die Zahlen niemals unterschätzen, Es zu weit geholt diese als ultimativen Beweis zu betrachten aber als ziemlich starken Indikator schon.
Und da die Zahlen sehr oft Ihren Recht behielten beginnt man diese auch weniger zu hinterfragen was schade ist . Ich bin für Transparenz da es für mich von INteresse wäre welche Daten zur Auswertung genommen wurde usw . (Wunschdenken solche Daten fallen meistens unter Betriebsgeheimnis o.ä)

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Das hier sind Schätzungen aufgrund von Markterfahrungen. Da a) niemand in die Zukunft schauen kann noch b) interne Zahlen der Entwickler kennt, kann man nichts beweisen.
Aber man kann begründen und das wurde hier ja (im kleinen Rahmen, in den Berichten ist es wesentlich detaillierter).
Und die Analysten hier liegen nur selten falsch und wenn, dann nicht weit daneben. Sicher Ausnahmen gibt es immer, aber auch ein KFZ Meister oder ein Chefkoch machen mal Fehler.

Cashcow
Cashcow
1 Jahr zuvor

Traurige Entwicklung bezüglich Call of Duty. Aber die Menschen lieben den jährlichen Einheitsbrei ohne nennenswerte Verbesserung. Call of Duty ist eine hervorragende Marke, Menschen um ihr Geld zu bringen. Das schaffen sie jedes Jahr aufs neueste. Jedes Jahr auf neueste gibt es auch immer wieder diejenigen, die das Spiel „nicht mehr“ kaufen werden. Und doch behauptet sich dieser Titel jedes Jahr – immer und immer wieder. Auf Youtube fangen die Downvotes an – in allen Kommentarbereichen die negativen Kommentare. Und immer wieder bricht das Spiel alle Rekorde. Das gebührt Respekt meiner Meinung nach. Ein Cashflow der seinesgleichen sucht.

Alitsch
Alitsch
1 Jahr zuvor

Beihnah ein Phenomen

Ich hätte gerne einen Artikel mit der Experten Meinung warum es ist zur Cashcow geworden ist .
Für mich waren und sind MW2+3 und Black Ops 1+2 die einzigen die mir gefallen haben . Die Restlichen habe Ich nicht gekauft leider als Geschenk bekommen und kaum gespielt. Keine Ahnung wie der Titel heißt hab letzten zum Weihnachten als Geschenk bekommen liegt immer noch unverpackt auf dem Regal.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Da es keine Fakten sind kann es auch keine Beweise geben ^^
Es ist deutlich komplexer als „Die meisten mögen das Spiel, weil“ , deswegen gibt es ja auch den Job ^^

Wenn es so leicht wäre bräuche man keine Analysten
Und wenn sie so falsch liegen würden genauso wenig ^^

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

Es Spielen ja noch viele andere Faktoren rein.

in WoW z.b. gab es mit sicherheit seit den Sub Rassen freispiel bar sind viele käufe für Rassenänderungen. Dazu noch der WoW shop für pets/mounts.

Bei OW die lootkisten sollte man auch nicht unterschätzen – gibt viele die sich zu Events kisten holen.

Eigentlich ist quasi „fast“ jedes Spiel da oben nicht nur durch den Kauf ansich ein Erfolg. Sondern auch bei den möglichen Zusatzeinnahmen wie Kisten/Packs/Dienste

No Copyright Music (PiäH)
No Copyright Music (PiäH)
1 Jahr zuvor

erster

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.