Aimbots zu Black Ops 4 aufgetaucht – Blizzard soll’s richten

Gerade auf dem PC haben Entwickler häufig mit Cheatern zu kämpfen. Kaum ist Call Of Duty: Black Ops 4 draußen, haben Hacker wohl schon erste Aim-Bots erstellt. Entwickler Treyarch hat das Problem im Visier.

Am 12. Otober, vor rund einer Woche, ist Black Ops 4 erschienen. In dieser Zeit haben Spieler das Maximal-Level erreicht und seltene Skins freigespielt.

Doch nach nur wenigen Tagen ist es Hackern wohl auch gelungen, Aim-Bots für Black Ops 4 in Umlauf zu bringen. Fans haben Aufnahmen eines mutmaßlichen Nutzers entdeckt und geteilt. Treyarch hat bereits darauf reagiert und arbeitet an einer Lösung.

cod-blops4-fight

Gibt es schon Aimbots in Black Ops 4?

Was sind Aimbots? Dabei handelt es sich um ein externes Tool, das Spielern dabei helfen soll, Gegner anzuvisieren und immer zu treffen.

Woher kommt der Verdacht? Auf reddit hat ein Spieler ein Video gepostet, das zeigt, wie jemand wahrscheinlich einen Aimbot nutzt. Klar ist es möglich, dass Spieler einfach nur ein sehr gutes Zielvermögen haben.

Schaut man sich aber das Video an, sieht man, wie seltsam die Bewegungen sind. Der Spieler erzielt in dem Video mit einer fast 100%tigen Genauigkeit sechs Abschüsse, von denen vier Kopfschuss-Kills sind.

So reagiert der Entwickler: Auch Treyarch hat das Video gesehen und sich dazu geäußert, man arbeitet zusammen mit Blizzard bereits an Maßnahmen.

Wer nehmen Anti-Cheat sehr ernst und haben eng mit Blizzards Sicherheitsteam daran gearbeitet. Leider versuchen Leute immer zu cheaten, es ist also ein laufender Prozess für uns, die Probleme anzugehen, die wir sehen.

Wie Blizzard und Treyarch genau solche Cheater „fressen wollen“, erfahrt ihr in unserem Interview-Special von der EGX 2018 in Berlin.

cod blackout

Gibt es weitere Probleme? Wie die meisten großen Spiele nach Release hat auch Black Ops 4 mit ein paar Problemen zu kämpfen.

Erst am 18. Oktober berichteten wir von einem möglichen Bug, der aber wohl schon länger existieren könnte. Spieler beschwerten sich über Treffer, die vom Spiel nicht erkannt wurden. Auch Spieler-Gesten bereiten Probleme.

Ihr wollt die Specialist-Skins aus Blackout in Black Ops 4? So geht’s
Autor(in)
Quelle(n): pcgamesn.com
Deine Meinung?
8
Gefällt mir!

24
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Dave
Dave
7 Monate zuvor

Blizzard ist das Lätzte Drecksladen. Machen absolut nichts gegen hacker. Diese ingame reports ist alles für die Katz. Da passiert einfach nichts die Ratten hacken einfach weiter !

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor
Briile istabschaum
Briile istabschaum
1 Jahr zuvor

Als ob Blizzard geschafft hatte die Aimbots aus OW zu verbannen und alle BO-teile werden doch nur noch von Cheatern gespielt. Blizzard hat über einen Jahr sorgar durch die roten Rand der Gegnermakierung sogar die Vorlage geliefert und das hätte ich sogar schon davor gewusst. Ich habe als Hobby Bots programmiert.

Phillip Kley
Phillip Kley
1 Jahr zuvor

Gestern auf der ps4 blackout auch so nen lustigen Vogel gesehen. Nick : Aimbot Own you
10 leute gekillt ohne wirklich daneben zu ballern. Eigentlich habe ich gedacht die ps4 ist davon verschont aber mittlerweile musste ich schon öfter feststellen, dass es nicht so ist.

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Was hat Blizzard mit Call of Duty zu tun, wieso sollen die das richten, warum schreibt ihr im Titel nicht das der Entwickler es zusammen mit Blizz richten wird.

Ah, verteh schon, so bringt das mehr klicks, gell, schon klar

Frischtoast
Frischtoast
1 Jahr zuvor

Informier dich mal was Blizzard mit CoD zutun hat! Wenn man keine Ahnung hat einfach mal den Schnabel halten!!

sir1us
sir1us
1 Jahr zuvor

warum so salzig am frühen morgen ? grin

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Die haben eben Blizzard von Anfang an als wichtigen Partner im Kampf gegen Cheats genannt.

Und Black Ops 4 läuft nun mal im Battle.net, der Plattform von Blizzard.

„Das bringt mehr Clicks“ -> Wie denn? smile Jedes Mal, wenn Leser von „Clicks“ reden, merkt man, dass sie keine Ahnung haben.

Es bringen wirklich ganz andere Sachen Clicks, als „Blizzard“ in den Titel einer CoD-News zu stecken.

Chris Brunner
Chris Brunner
1 Jahr zuvor

Soll man mal die Konsole anschauen. Da rennen die Leute mit gemoddeten Sticks oder Controllern rum, die schon fast an Aimbot grenzen. Da sehe ich sehr ähnliche Abschüsse bei verschiedenen Gegnern in regelmäßigen Abständen. Und ich muss schon zweifeln, dass jeder 4. Spieler neuerdings eine 100% Präzi hat.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Zu dumm zum zielen ?

SPEZIalist
SPEZIalist
1 Jahr zuvor

Jeder Cheat kann gepatcht werden auch auf Ring0 Ebene.
Genau so wie es immer Cheats geben wird, man kann sie nur um ein vielfaches verringern…

Siehe EAC oder Battleye

Zindorah
Zindorah
1 Jahr zuvor

Wird es immer geben und da die nun auf Kernel HW Base sind auch un-patchbar. Aber ob ich nun xim an der PS4 Benutze oder ein Aimbot ist auch wurst.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Tja warum hab ich wohl nach UT und Quake Arena mein Interesse an shootern verloren?
Wo counter strike raus kam,las man oft von wallhacks,aimbots etc.

Ich sag es mal ganz einfach…zu Zeiten der oben genannten Spiele konnte ich noch durch die Gegend strafen ohne aus 5km mit nem Kopfschuss getötet zu werden
Dann kann man gleich 1. Weltkrieg Schützengräben spielen.
Wer zuerst den Kopf rausstreckt ist tot. Spielspass=0..

ItzOlii
ItzOlii
1 Jahr zuvor

Schon reudig mit sowas zu spielen.. hoffe für die PC-Fraktion das Treyarch/Blizzard dem schnellstens einen Riegel vorschiebt.

In BO3 hatte ich dazumal schon einige böse Nachrichten bekommen (z.b nach einem 75:2 in Herrschaft), dass ich einen Aimbot nutze worauf ich mich dann doch ein wenig geschmeichelt fühlte^^ Schön wäre der aim wäre immer so on point:D

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Haben bereits viele im Vorfeld als einen positiven Faktor für nun Battle.net anstatt Steam gesagt also das dank Blizzard CoD zum ersten mal Cheaterfrei ist. Nun denke ich werden die nun ihre Hoffnung in Blizzard setzen und wenn das nicht passiert wieder verlangen, dass es in Zukunft wieder auf Steam erscheinen wird.

Nyo
Nyo
1 Jahr zuvor

Warum sollte der Publisher 30% der Einnahmen an Steam/Valve abdrücken? Die Entscheidung das Spiel im bnet zu vertreiben hat wahrscheinlich wenig mit anti cheat Maßnahmen zu tun.

Marco Schnee
Marco Schnee
1 Jahr zuvor

Cod war am PC immer hacker verseucht und Activision hatte nie wirklich Interesse daran das zu ändern. Da Konsolen wichtiger war. Wie es nun mit der zusammen Arbeit aussieht mit Blizzard mal sehen

Genjuro
Genjuro
1 Jahr zuvor

Die Leute die „so zocken“ werde ich nie verstehen.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Für die ist es ein Erfolgserlebnis. Die denken da weniger „So nehmt das ihr Banausen“ sondern mehr „Ja geschafft ich bin der Größte!“.
Sind also gröstenteils traurige Gestalten deren Selbstwertgefühl so niedrig ist, dass sie es nötig haben.

Mampfie
Mampfie
1 Jahr zuvor

Eh Nein, Cheater sind zum größten Teil einfach nur Spieler die trollen wollen und sich dabei einen ablachen.

Patrick
Patrick
1 Jahr zuvor

genauso sieht es aus habe 2 leute die cheaten tun und sich jeden tag im ts richtig freuen weil sie was geschafft haben in cod bo4 mitlerweile macht es null spaß mit denen zu spielen schon 1000 mal gemeldet aber werden nicht gebannt

huhu_2345
huhu_2345
1 Jahr zuvor

OT:
Macht der Battel Royal Modus die Berichterstattung über Black Ops 4 eigentlich Interessanter/Lohnenswerter?
Bei Battlefield 1 und CoD WW2 gabs zum Releas hier und da einige Artikel aber die sind doch recht schnell verschwunden.

Vielleicht meine ich das nur aber es erscheinen doch weit mehr Artikel zu Black Ops als zu den anderen beiden.
Oder liegt das einfach daran dass das Interesse der Leser zu Black Ops sehr hoch ist?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

1. Haben wir jetzt einfach mehr Autoren und können uns breiter aufstellen.2. Blackout macht CoD interessanter.3. Ist Black Ops vom Suchinteresse traditionell am stärksten.4. War auch der Vibe für CoD jetzt im Vorfeld viel positiver als letztes Jahr und vor allem viel besser als zu Advanced Warfare.5. Sieht es so aus, als könnte Black Ops 4 ein Games-as-a-service-Spiel werden. Wie man das jetzt genau gewichtet, ist so eine Sache. Wenn wir nicht genug Autoren hätten, würden wir’s nicht so eng covern. Man muss mal ehrlich sagen, dass wir früher oft am Limit waren, was wir noch covern können. Wenn wir… Weiterlesen »

huhu_2345
huhu_2345
1 Jahr zuvor

Danke für die aufschlussreiche Info.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.