Diese 5 MMORPGs hatten im Mai 2019 die meisten Spieler auf Steam

Platz 1: The Elder Scrolls Online

Steam-HubThe Elder Scrolls Online auf Steam
Nutzerreviews Insgesamt (kürzlich)76% (74% in den letzten 30 Tagen)
GenreThemepark-MMORPG
Release bei Steam4. April 2014
Eso_Elsweyr_Drache

Was ist ESO? The Elder Scrolls Online spielt im bekannten Universum der The-Elder-Scrolls-Reihe. Allerdings erlebt ihr im MMORPG die Quests und die Story nicht alleine, sondern auch gemeinsam mit Freunden. Ihr erkundet einen großen Teil des Kontinents Tamriel, wo viele Abenteuer auf euch warten.

Obwohl ESO eigentlich als als Gruppenspiel ausgelegt ist, kann man auch alleine gut vorankommen. Die Story etwa lässt sich auch im Alleingang meistern.

Ein interessanter Aspekt von The Elder Scrolls Online ist, dass sich eure taten wirklich auf die Welt auswirken. Es kann beispielsweise sein, dass ein NPC stirbt. Aufgrund der Phasing-Technologie sehen dann die Spieler diese Änderungen, welche dieselbe Entscheidung wie ihr getroffen haben.

ESO ist ein typisches Themepark-MMORPG, in dem die Quests, die Story, das Sammeln von Items, die Entwicklung eures Helden und die Erkundung der Spielwelt im Vordergrund stehen. PvP könnt ihr in speziellen Zonen erleben. Mit der Erweiterung Elsweyr kommt im Sommer ein neues Gebiet hinzu, in dem ihr auch eine neue Story erlebt.

So viele Spieler hat The Elder Scrolls Online auf Steam: The Elder Scrolls Online hatte in den letzten 30 Tagen im Schnitt 16.000 Spieler online. Zu Spitzenzeiten waren es 26,151 gleichzeitige Spieler.

Das meinen die Spieler: The Elder Scrolls Online ist eines der momentan beliebtesten Themepark-MMORPGs. Der Umfang, die spannenden Quests und die Möglichkeit, auch mal alleine spielen zu können, sprechen viele Online-Rollenspieler an. Allerdings gibt es auch etwas Kritik. Etwa am Kampfsystem, das manchen zu eintönig ist und einige Quests fühlen sich repetitiv an.

  • JTKeller sagt scherzhaft auf Steam: „Spielt dieses Spiel nicht, wenn ihr noch etwas anderes zocken oder Zeit draußen sowie mit eurer Familie verbringen möchtet.“
  • Poisoned Venom meint: „Es ist sicherlich das beste MMORPG, das man auch alleine spielen kann.“

Das sagt MeinMMO: Möchtet ihr mehr zum MMORPG erfahren? Dann lest euch unseren Test zum neuen ESO-Addon Summerset durch.

Seid ihr neu im Genre der MMORPGs und möchtet einsteigen, dann sollte ihr euch diese Titel ansehen:

Die 4 besten Spiele, um mit MMORPGs anzufangen
Quelle(n): Steam-Liste, Steamcharts
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!

17
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
phreeak
phreeak
1 Jahr zuvor

BDO ist das einzige in der Liste, dass mich ab und an in den Bann zieht, einfach von neu zu beginnen, nur um in der Welt lang zu streifen/Reiten. So nach 2-3 Wochen ist dann wieder die Luft raus, da ich grinden (stunden über stunden über stunden bei den selben Mobs, Tag für Tag) einfach widerlich finde. Darüber hinaus krieg ich schon beim gedanken, wie man dort seine Items aufwertet nen Kotzreiz. grin

ESO 4std gespielt. Hat mir gereicht. 10€ in den Sand gesetzt. Hab vor 15 Jahre spiele gespielt, die hatten ähnliche animationen *graus*

Micro_Cuts
Micro_Cuts
1 Jahr zuvor

Wer spielt den heute noch über Steam?

ich war da das letzte mal vor über nem jahr drin

Jango
Jango
1 Jahr zuvor

Als langjähriger FF XIV Spieler muss ich etwas anmerken…

Zitat: „Ausrüstung verändert nicht nur das Aussehen der Spielfigur, sondern auch den Spielstil und eure Fertigkeiten.“ Das stimmt nicht so ganz. Ja, die Angelegte ausrstung beeinflusst das aussehen des Charakters, denn alle Teile sind sichtbar (außer dem Gürtel), auch die Accessoires wie Ohrringe, Ringe, Armreife und Halsketten.

ABER: Es beeinflusst weder den Spielstil noch die Fertigkeiten! Die Fertigkeiten bleiben alle vollkommen identisch, egal, was man anlegt. Es sei denn, ihr bezieht euch mit der Aussage auf die Waffe, wodurch auch der Job gewechselt wird. Aber dann sollte das eventuell separat aufgezählt werden, denn so, wie der Satz jetzt klingt könnte man denken, dass sich schon Fähigkeiten ändern, wenn man nur neue Handschuhe anlegt.

Irie
Irie
1 Jahr zuvor

Ja, der Absatz ist missverständlich formuliert.Gemeint ist wirklich der Waffenwechsel. Ich werde es schnell anpassen, danke fürs Feedback.

Oldskool
Oldskool
1 Jahr zuvor

Naja da man fast alle Spiele auch ohne Steam und direkt übern Launcher oder andere Plattformen zocken kann sind die Zahlen weniger aussagekräftig. Sind eben nur die Spieler bei Steam, gerade Neverwinter oder ESO wird der Großteil ohne Steam zocken.

mordran
mordran
1 Jahr zuvor

Nicht nur fast alle, alle der hier genannten Spiele haben einen eigenen Launcher, insofern ist Steam nur die halbe Wahrheit.

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Die News heißt nicht, die meisten Spieler allgemein, sondern auf Steam. Das ist die Aussagekraft: Die beliebtesten MMOs auf Steam.

Dass Spiele einen anderen Launcher oder Plattformen haben, könntest über fast jedes Spiel im oberen Bereich sagen. Darum geht es aber nicht.

RazZzoR
RazZzoR
1 Jahr zuvor

Ganz soweit hergeholt finde ich Oldskools Anmerkung jetzt nicht.

Im ersten Absatz des Artikels steht „Seid ihr also aktuell auf der Suche nach einem neuen Online-Rollenspiel, in dem ihr viele Mitspieler findet, dann schaut euch eines der hier aufgelisteten Spiele an.“
Natürlich steht in der Headline und Einleitung das es um Steam geht, aber das die Spielerzahlen auf Steam nicht die reale Repräsentation der Spielerzahlen auf der Plattform PC darstellen, ist nicht von der Hand zu weisen. Ein Hinweis wäre da vielleicht nicht verkehrt.

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Es stimmt halt trotzdem, dass man bei diesen Spielen viele Mitspieler findet, wenn Steam die Plattform deiner Wahl ist. Bei diesen Spielen ist es erst recht so.

RazZzoR
RazZzoR
1 Jahr zuvor

Klar stimmt das trotzdem, es ist halt nur unter Umständen wenig hilfreich.
Wenn bspw. in einem Final Fantasy XIV zwar nur siebzehntausend Spieler auf Steam spielen, aber insgesamt hunderttausend, ein Elder Scrolls Online sechsundzwanzigtausend Spieler auf Steam, dafür insgesamt nur fünzigtausend hat, spielen halt erheblich mehr Spieler Final Fantasy.
Wenn es euch bei diesem Artikel darum ging, Lesern Spiele mit hoher Spielerzahl zu empfehlen, ist ohne Erwähnung das es auch Spieler ohne Steam gibt, diese Empfehlung zwar korrekt, aber im Gesamtkontext eben ggf. nicht hilfreich.
Steam Spieler und non Steam Spieler werden nicht separiert meines Wissens.

AlexPi
AlexPi
1 Jahr zuvor

Ähnliche Wörter für kleinlich:
beschränkt
engherzig
penibel
pingelig
borniert
bürokratisch
engstirnig
pedantisch
kleinkariert
tippelig
pütscherig
mikrologisch
minutiös

Bussi!

RazZzoR
RazZzoR
1 Jahr zuvor

Besten Dank!
Dann hab ich ja jetzt eine Idee, was ich schreiben kann, wenn ich anstatt sachlich formulierter Kritik das nächste Mal polemischen Nonsense schreiben möchte.

Alzucard
1 Jahr zuvor

Schön, dass neverwinter immer noch viel gespielt wird. Ist ein wirklich gutes spiel, wenn auch stark p2w.
Ich hab aufgehört damit als sie begonnen haben ganz viele unsichtbare wände einzuziehen….Hat so viele gute taktiken zerstört ^^

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Kurz OT
Mir wird eine leere letzte Seite 6 angezeigt?

Und spielt hier jemand Albion?
Greets

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Die Seite 6 sollte jetzt weg sein. Vielen Dank für den Hinweis!

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Kein Problem ????????

mordran
mordran
1 Jahr zuvor

Ich habs zu Release gespielt, mein´s war es nicht. Die Community war absolut schrecklich, full loot PvP zieht halt i.d.R. eine ganz besondere Klientel an. Was mich abgeturnt hat war der Grind Faktor in dem Spiel und der quasi Zwang zu Gildenmitgliedschaft wenn man wirklich ernsthaft zocken will.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.