4 tolle Dinge, die es in der versunkenen Stadt in Conan Exiles zu entdecken gibt

Conan Exiles hat zum einjährigen Bestehen ein recht großes Update bekommen. Unter anderem bekam das Spiel einen neuen Dungeon mit einer ganzen Stadt unter Wasser. Besonders hier gibt es einige Dinge zu entdecken.

Was ist das für eine Stadt? Bei der Stadt handelt es sich um den neuen Dungeon „Versunkene Stadt“, der als eine Kultstätte des Dagon und gleichzeitig als dessen Gefängnis dient. Die Stadt wurde als neuer Dungeon mit dem Update zum einjährigen Bestehen implementiert.

Hier trefft Ihr auf viele Kultisten des alten Gottes und stoßt auf etliche tolle Dinge, die es zu entdecken gibt. Wir zeigen Euch einige der Neuerungen, für die sich eine Expedition unter Wasser besonders lohnen würde.

Tipp: Nehmt ein paar Atemtränke mit. Ihr werdet sie brauchen.

Conan Exiles versunkene Stadt Titel

1. Eine ganz neue Spezies: Fischmenschen

Im Versunkenen Tempel findet Ihr nicht nur menschliche Feinde in Form von Kultisten und Priestern. Auch ganz neue Wesen und widerliche Kriechtiere stehen Euch entgegen.

Die neuen Fischmenschen gibt es in mehreren Ausführungen. Die einen erinnern eher an Menschen mit glitschiger Haut und Fischaugen, sind aber noch weitgehend human. Die anderen sehen aus wie riesige, hässliche Anglerfische mit Beinen.

Ein solcher Anglerfisch in besonders groß (und fett) ist einer der Bosse des Tempels, der sich an den Innereien einer toten Seekreatur labt. Um ihn herum erscheinen immer wieder dicke, maden-artige Würmer mit spitzen Zähnen.

Laut einiger Geschichten, die Ihr im Tempel erfahrt, handelt es sich bei diesen Kreaturen um ein Volk aus Conan Exiles, Lemurianer, die Dagon mit seinem Blut „verbessert“ haben will.

2. Neue Waffen und Rezepte

Während Ihr die Tempelanlage erkundet, werdet Ihr an verschiedenen Stellen auf Orte oder Gegenstände treffen, mit denen Ihr interagieren könnt. Häufig handelt es sich dabei um Schrifttafeln, die aufleuchten, wenn Ihr Euch nähert.

Meist müsst Ihr zuvor einen Boss besiegen. Ihr lernt jedes Mal aber neue Rezepte. Darunter sind Rezepte für:

  • lemurianische Äxte und Schwerter
  • einen legendären Dreizack des Dagon
  • legendäre Dolche des Dagon
  • einen legendären Schild, der aussieht wie ein Steuerrad
  • verbesserte Aloe-Tränke und Atem-Tränke (Odem des Dagon, hält 10 Minuten)
  • verbesserte Fisch- und Schalentier-Fallen
Conan Exiles Lemurianische Kriegerin
Eine Kriegerin in lemurianischer Rüstung mit entprechender Axt und Schild. Anders als Stile wie die der neuen Turan braucht Ihr dafür keinen DLC.

Für die Rezepte benötigt Ihr Schuppen von Dagon. (auf Deutsch im Moment geschrieben als „Schuppen von Davon“, vermutlich ein Tippfehler) Diese erhaltet Ihr ebenfalls in der Versunkenen Stadt, wo Ihr die Schuppen bei den Gegnern findet.

Tipp: Das Rezept eines einzigartigen und auch ein wenig seltsamen Gegenstands, ein zerbrochenes Ruder, findet Ihr direkt beim Schiff, das Euch zur Insel bringt. Interagiert einfach mit dem Ruder neben dem Schiff.

Conan Exiles versunkene Stadt Rezepte zerbrochenes Ruder

3. Ein neuer Gott

Bei Eurem Besuch im Tempel habt Ihr quasi den Gott Dagon als Reiseführer dabei. Wann immer Ihr mehr von der Anlage entdeckt, flüstert Euch Dagon direkt in den Kopf in einer alten Sprache, die nur als Untertitel verständlich auftaucht.

Dagon erklärt Euch, warum er dort in der Stadt eingesperrt ist, gegen wen Ihr kämpft und wer er eigentlich ist. Dabei wird auch klar, dass er mit R’lyeh zu tun hat, der Heimat-Stadt des bekannten (und gefürchteten) Cthulhu. Denn auch Dagon ist einer der Großen Alten.

Wenn Ihr den Raum mit dem Endboss erreicht, den Raum des Ritualhüters, könnt Ihr Dagon sogar selbst sehen. Sein Kopf ragt aus dem Wasserspiegel hervor, der wohl eine Wand seines Gefängnisses darstellt.

Nachdem Ihr alle Gegner beseitigt habt, dankt Euch Dagon. Die Tatsache, dass sich Dagon dort zeigt und sich Fischmenschen in dem Dungeon befinden, erinnert ein wenig an Jhebbal Sag aus dem Mitternachtshain mit seinen Werwölfen. Und Jhebbal Sag bekam anschließend eine eigene Religion in Conan Exiles …

Conan Exiles versunkener Tempel Dagon in seinem Gefängnis

4. Eine wundervolle Umgebung mit vielen Details

Etwas, das bei vielen Dungeon-Besuchen übersehen wird, ist die Umgebung, in der man sich während der Kämpfe befindet. Als Unterwasser-Dungeon bietet die Versunkene Stadt die einzigartige Umgebung eines Meeres-Grundes und versunkener Tempel.

Während Eurer Tauchgänge könnt Ihr eine wundervolle, bunte und fremdartige Welt entdecken, in der allerdings auch Gefahren in Form von giftigen Pflanzen und deren toxischer Umgebung lauert. Das Meer um die Insel herum sieht jedoch deutlich faszinierender und besser ausgearbeitet aus, als die Seen und Flüsse im Land der Verbannten.

Auch die Architektur der Tempel ist einzigartig. Es ist zwar ziemlich brutalistisch eingerichtet und viele Fallgatter dienen als „Raumtrenner“. Aber besonders die Sklaven-Gefängnisse könnten dem ein oder anderen Baumeister als besondere Bau-Idee für sein Lager dienen.

Unsere 5 besten Bauplätze in Conan Exiles und was Ihr dort findet

Seid Ihr eher scharf auf Blut und Sand als auf Fische und Meer? Dann könnt Ihr nun auch Arnie in der Wüste huldigen:

Darum gibt es in Conan Exiles nun Statuen von Arnold Schwarzenegger
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (4)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.