4-Jähriger spricht im Schulklub über Fortnite, wird beim „Terror-Radar“ gemeldet

Ein 4-jähriger Junge wurde bei der britischen Terror-Präventions-Maßnahme Prevent gemeldet, weil er in einem Klub über Waffen und Bomben in Fornite gesprochen hat.

Darum wurde der Junge gemeldet: Ein muslimischer Junge im Alter von nur 4 Jahren und seine Familie wurden bei der britischen Terror-Präventions-Maßnahme Prevent gemeldet, nachdem er bei einem scheinbar erschreckendem Gespräch im Schulklub belauscht wurde.

Der Junge erzählte einem der Mitarbeiter des Klubs, dass er am Tag zuvor bei seinem Vater zu Hause war und dieser “Waffen und Bomben in seinem Schuppen” habe.

Es stellte sich allerdings heraus, dass es bei dem Gespräch um den Shooter Fortnite ging. Der Junge hatte seinem Cousin dabei zugeschaut, wie er das Spiel gespielt hat und erzählte dem Mitarbeiter daraufhin davon.

Fortnite ist ein beliebtes Spiel mit vielen Millionen Spielern und es nicht ungewöhnlich, dass es ein Gesprächsthema bei Kids ist. Die Worte des Jungen wurden bei der Meldung bei Prevent aus dem Kontext gerissen. Das beweist laut der britischen Zeitung The Guardian auch das Transkript des gesamten Gesprächs, das Prevent vorlag.

Darin werden Fortnite und Gaming explizit erwähnt, so The Guradian.

Mit 4 Jahren schon in der Schule? In dem Schulsystem des Vereinigten Königreichs kommen die Kinder im Alter von 3 Jahren in die sogenannte Infant School (Vorschule), einen Teil der Primary School. Dort bleiben sie bis sie 5 Jahre alt sind und in die Junior School übergeführt werden, was in etwa unserer Grundschule entspricht. Mehr dazu findet ihr auf Wikipedia.

Muslim-feindliche Hintergründe der Meldung?

Das sagt die Mutter: Als Folge der Meldung meldete sich ein Polizeibeamter bei der Familie. Gegenüber The Guardian sagte die Mutter des Jungen, dass der Beamte selbst verunsichert war.

Er habe ihr erklärt, dass er den Regeln von Prevent folgen musste und selbst nicht richtig wusste, warum der Fall gemeldet wurde. Wenn die Behörden ernsthafte Terror-Gefahr erwartet hätten, hätten sie ihn auch nicht alleine zum Haus geschickt.

Laut Guardian vermutet die Mutter antimuslimische Hintergründe hinter der Meldung. Gegenüber der britischen Zeitung sagte sie:

Die Behörden schickten mir alle Informationen, inklusive des Transkriptes der Unterhaltung. Es ist deutlich, dass er Fortnite erwähnt. Er ist einfach nur ein kleiner Junge mit Fantasie. Die Lehrer sollten in dem Zusammenhang wissen, dass sie [die Kinder] Fantasie haben. […] Ich denke, wenn das ein weißer Junge gewesen wäre, hätten sie nicht so extrem gehandelt und ihn bei der Prevent-Maßnahme gemeldet.

Die Mutter des Jungen gegenüber The Guardian.

Das ist Prevent: Aufgestellt in 2003 gehört Prevent (Vorbeugen) zu der Anti-Terror-Strategie CONTEST vom Vereinigten Königreich (via offizielle Seite). Es ist eins der 4 Maßnahmen, die zur Verringerung von Terror-Gefahr dienen sollen.

Das Ziel von Prevent ist es, die Radikalisierung von Menschen zu verhindern und vorzubeugen, dass sie selbst zu Terroristen werden oder Terror unterstützen.

Zu diesem Zweck können öffentliche Institutionen wie Kindergärten oder Schulen besorgniserregende oder verdächtige Fälle bei Prevent melden, wie es bei dem muslimischen Jungen der Fall war.

Der Fall des 4-jährigen Jungen ist nicht der einzige, bei dem Gaming-Begriffe oder Bilder aus dem Kontext gerissen wurden. Nach einem Terror-Angriff in Halle montierte ZDF die Bilder davon auf den verifizierten Twitch-Stream der DreamHack zu CS:GO.

ZDF montiert Terror-Angriff auf großen Twitch-Stream zu CS:GO – Löst Empörung aus

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Lukas Burger

Ich finde es ist sehr Rassistisch, denn bei einen Christen (was ich selber bin) hätten sie das sicher nicht gemeldet😑😑. SO ETWAS GEHÖRT SICH EINFACH NICHT.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Lukas Burger
Thor2D2

“Ein muslimischer Junge im Alter von nur 4 Jahren und seine Familie wurden bei der britischen Terror-Präventions-Maßnahme Prevent gemeldet, nachdem er bei einem scheinbar erschreckendem Gespräch im Schuldklub überhört wurde.” Könnt ihr bitte den Satz anpassen? Was bedeutet, dass er bei einem Gespräch im Schuldclub überhört wurde? 😉

Grinsekatze

Prevent bedeutet eher verhindern.
Vermeiden wäre avoid.

Sveasy

Steckt ja schon im Wort: to prevent… pre event. Also bevor es passiert 😁

Bodicore

Verständlich Fortnitespieler sind alle nicht sauber.

Shin Malphur

WTF?! Wer lässt einen 4jährigen Ballerspiele spielen?!

Moncky

Artikel durch gelesen? Anscheinenden hat er nur zugeguckt Leit Artikel

Shin Malphur

Sorry, dann eben zugucken. Macht nicht viel Unterschied bei dem Alter, aber hab das falsche Wort benutzt.

Nora

Der Cousin steht da doch.

Meinmmouser

Na und? Besser als diese LSD-Trip Hirnwäsche, die so in den Kindersendungen kommt…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x