4 Gründe, warum das neue „Werbt einen Freund“ in WoW doof ist

Das „Werbt einen Freund“-System in WoW kehrt zurück, erntet aber schon jetzt harsche Kritik. Die Spieler fühlen sich von Blizzard hintergangen und abgezockt.

Erst gestern berichteten wir darüber, dass World of Warcraft sein „Werbt einen Freund“-System überarbeitet und mit neuen Belohnungen versehen hat. So gibt es etwa ein schickes Transmog-Set, mehrere Reittiere und sogar einen einzigartigen Rucksack auf dem Rücken des Charakters. Dafür muss man allerdings mehrere Spieler werben oder einen Spieler besonders lange halten. Es hagelt Kritik der Fans in den Kommentaren, die gleich mehrere Probleme mit dem neuen System haben.

Der Zeitpunkt ist äußerst ungünstig: Einer der größten Kritikpunkte ist, dass das „Werbt einen Freund“-System genau dann zurückkehrt, nachdem die größte Welle an neuen Spielern wohl schon angekommen ist. Immerhin sind mit dem Start von WoW Classic zahlreiche Spieler wieder Abonnenten geworden, um Classic spielen zu können. Viele dieser Spieler sind nur zurückgekehrt, weil Freunde und Bekannte sie darauf aufmerksam gemacht haben. Dass man diese Spieler nun nicht nachträglich werben kann, empfinden zahlreiche Fans als Farce. Sie unterstellen Blizzard eiskaltes Kalkül, dass das neue System erst nach dem Launch von Classic kam.

150€ für einen Rucksack: Vor allem der Rucksack ist vielen Spielern ein Dorn im Auge. Denn bereits seit Jahren fordert die Spielerschaft, dass es andere Rücken-Gegenstände als Umhänge gibt. Besonders Rucksäcke wurden verlangt. Dass man diesen Style-Gegenstand nur erhalten kann, wenn man andere Spieler dazu bringt, fast 150€ auszugeben (also 11 Monate Abo von World of Warcraft), sehen viele kritisch.

Belohnungen, die Archäologie bekommen sollte: Besonders „angefressen“ sind Fans des Nebenberufs Archäologie. Aus ihrer Sicht wird der Beruf seit mehreren Erweiterungen komplett vernachlässigt und bietet kaum noch interessante Belohnungen. Dass man nun ein Forscher-Set mit Rucksack bekommen kann, das wunderbar nach einem Archäologen aussieht, empfinden sie als Frechheit. Das wäre die perfekte Belohnung für ihren vernachlässigten Nebenberuf gewesen.

Isn’t that swell?! from r/wow

Blizzard will mehr Ausgaben der Spieler: Der letzte große Kritikpunkt ist, dass Activision Blizzard nur „mehr Geld aus den einzelnen Nutzern rauspressen will“. Viele Freunde kann man nicht mehr werben, da sie mit dem chaotischen Classic-Launch schon wieder zurückgekehrt sind. Manche Spieler mit großem Geldbeutel werden sich dazu verleitet fühlen, einfach einen zweiten WoW-Account zu bezahlen und sich selbst zu werben, um an die Belohnungen zu kommen. Nach dieser Argumentation sind die neuen Belohnungen einfach ein neues Angebot im Ingame-Shop mit einem extrem hohen Preisschild.

Allerdings sollte man bei all dieser Negativität nicht vergessen, dass die Belohnungen durchaus interessant und gut für Spieler sind, die tatsächlich noch einen oder zwei Freunde werben können. Ein großer Teil der Spieler wird diese Belohnungen auf nicht auf dem herkömmlichen Weg erhalten.

Wie findet ihr denn das neue „Werbt einen Freund“-System? Ist es eine coole Ergänzung? Oder ist Zeitpunkt und die Art der Belohnungen komplett unpassend?

Blizzard plant offenbar, Classic-Spieler mit gutem Angebot zu WoW zu locken

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet Ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Autor(in)
Quelle(n): worldofwarcraft.com/en-us/kotaku.com
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.