GameStar.de

Grim Dawn im Test – Diablo bekommt ernsthafte Konkurrenz

Grim Dawn scheint auf den ersten Blick nichts weiter als ein Diablo-Klon zu sein – doch der macht einfach unverschämt viel Spaß! Mehr dazu in unserem Test.

Braucht die Welt wirklich noch einen Diablo-Klon? Diese Frage wollte ich mir selbst beantworten und habe mir Grim Dawn angesehen – ohne etwas großartiges zu erwarten. Doch – wie Clickbait-Überschriften nun sicher kenntlich machen würden – was dann geschah, war unglaublich! Denn was das Entwicklerstudio Crate Entertainment mit dem Hack’n Slay geschaffen haben, kommt verdammt nahe an Diablo 3 heran.

Vom Gehängten zum Heldengrim dawn 1

Die Story von Grim Dawn beginnt, als der Held gehängt wird. Natürlich aus gutem Grund, denn man ist von einem sogenannten Aetherial besessen, einer Art Geist oder Dämon aus einer anderen Dimension. Diese Aetherials überfielen die Welt und nun befindet sich die Menschheit in einem unerbittlichen Krieg und versucht, die letzten Bastionen zu schützen. Denn die Aetherials breiten sich überall aus, ergreifen von Menschen Besitz, erwecken die Toten und fluten die Welt mit grauenhaften Monstern. Doch während man so am Galgen hängt, verlässt der Aetherial plötzlich seinen Wirtskörper.

Der Kommandant der Festung reagiert geistesgegenwärtig und schießt den Strick durch – damit rettet er dem Helden das Leben. Natürlich traut diesem erstmal keiner, schließlich war er besessen und wollte alle umbringen. Doch der Kommandant gibt einem eine Chance und den ersten Auftrag. Und so beginnt das spannende Abenteuer im Action RPG Grim Dawn!

Was für eine Schnetzel-Orgie!

Aus der Isosicht wie in Diablo macht man sich nun auf, die detailreiche und wunderschöne aber sehr düstere Spielwelt zu erkunden, die zudem mit fantastischer Musik untermalt ist. Wie, keine Charaktergenerierung? Doch. Zu Beginn entscheidet man sich lediglich, ob man ein Mann oder eine Frau sein will und welchen Anfangspfad man einschlägt. Hier stehen Soldier, Shaman, Occultist, Nightblade und Demolitionist zur Verfügung. Entsprechend ist man Nahkämpfer, Fernkämpfer oder Magier. Allerdings besteht im Verlauf der Abenteuer die Möglichkeit, auch Skillpunkte auf eine der anderen Klassen zu verteilen, sodass man deren Fähigkeiten mit benutzen kann. Indem ihr Schreine in der Spielwelt wieder herstellt, könnt ihr den Göttern huldigen und so ganz besondere Fähgkeiten erhalten.

Grim Dawn Kampf

Die actionreichen Kämpfe machen Spaß!

Während man nun die düsteren Landschaften erkundet, stellen sich eurem Helden immer wieder Horden an Monstern in den Weg. Ganz so, wie man dies aus Diablo kennt. Mittels Maustaste und der ausgewählten Spezialfähigkeiten macht ihr diesen Kreaturen den Garaus. Je besser euer Held ist, je mehr Skills er nutzen kann und auch abhängig von der Durchschlagskraft der Waffe, die ihr führt, richtet ihr bei den Kämpfen ein wahres Gemetzel an. Vor lauter Explosionen, Effekten, Blut und herumfliegenden Monstern werdet ihr irgendwann den Bildschirm nicht mehr sehen. Und genau das macht einen Großteil der Motivation des Spiels aus.

grim dawn 3Denn man bekommt wirklich mit jedem Aufstieg des Helden und mit jedem Punkt, den man auf eine Fertigkeit verteilt das Gefühl, mächtiger zu werden. Der Gegner, der eben noch eine Herausforderung darstellte, ist nach dem Stufenaufstieg plötzlich nicht mehr so stark und die schwächeren Gegner erledigt ihr mit nur einem Schwertstreich. Das heißt aber nicht, dass sie keine Gefahr mehr darstellen, denn die Masse macht’s und ihr werdet Legionen an Kreaturen anlocken, bei deren Menge selbst Diablo 3 staunen würde. Natürlich bekommt ihr durch die Kämpfe nicht nur EXP, wodurch ihr aufsteigt und Skillpunkte erhaltet, um eure Fertigkeiten zu verbessern oder neue Skills freizuschalten, ihr findet auch Unmengen an Loot!

Hier steht Grim Dawn Diablo 3 in nichts nach. Die Mengen an Beute und vor allem, dass man immer wieder seltene Gegenstände finden kann, motivieren dazu, immer weiterkämpfen zu wollen. Die Waffen und Rüstungen lassen sich dabei zudem noch verbessern, indem man bestimmte Objekte in sie einbaut. Dann erhält die Zweihandaxt beispielsweise zusätzlichen Feuerschaden oder eure Rüstung hält mehr Treffer aus. Das Sammeln von Beute ist in Grim Dawn daher fast genauso spaßig wie in Diablo 3.

Quests und Kämpfe

grim dawn 2

Grim Dawn gibt es nur auf Englisch, der Fokus liegt aber ohnehin mehr aufs Gameplay, als auf Story und Quests

Ihr erhaltet immer wieder neue Aufgaben – allerdings in englischen Gesprächen mit den NPCs. Darunter verschwundene Personen zu finden oder einen Bossgegner auszuschalten. Hier schwächelt Grim Dawn etwas. Denn zwar kommt es immer wieder zu fordernden Bosskämpfen, doch diese wirken im Vergleich zu den regulären Auseinandersetzungen eher unspektakulär. Es gibt nur wenige Bosskämpfe, die wirklich spannend sind und in Erinnerung bleiben. Die meisten Gefechte gegen Bosse finden einfach wie ein regulärer Kampf statt, meist mischen dann noch andere Feinde mit, sodass man sich gar nicht zu 100 Prozent auf den Boss konzentrieren kann. Dennoch ist bei den Kämpfen auch eine gewisse Taktik gefragt. Denn Feinde, die aus der Ferne angreifen oder Gegner heilen beziehungsweise sogar wiedererwecken, sollte man zuerst ausschalten. Auch muss man die Heiltränke dosiert einsetzen.

grim dawn 4

Die Bosskämpfe hätten imposanter sein können

Wichtig ist auch, dass man sogenannte Riftgates freischaltet. Denn Grim Dawn besitzt kein freies Speichersystem. Der Held und dessen Fortschritt in der Story werden zwar gespeichert, nicht aber der Status der Welt. Das heißt, beendet ihr das Spiel und startet es neu, sind alle Gegner wieder da. Daher schaltet man in jedem Gebiet ein Riftgate frei, zu dem man sich dann teleportieren kann, ohne sich erst wieder durch die Gegend kämpfen zu müssen. Die Welt besitzt auch eine kleinen Nachteil gegenüber Diablo. Denn sie ist nicht zufallsgeneriert. Mit der Zeit werdet ihr also alle Wege kennen. In Diablo 3 dagegen ist jede Wanderung durch die Landschaften neu und einzigartig.

Multiplayer mit Tücken

Im Hack ‘n Slay Grim Dawn seid ihr natürlich nicht nur alleine unterwegs. Im Multiplayer-Modus spielt ihr entweder kooperativ mit bis zu drei anderen Spielern zusammen, um gegen die Aetherials zu kämpfen oder ihr aktiviert den PvP-Modus. Dann dürft ihr euch auch untereinander bekämpfen. Habt ihr dann noch “Free-For-All-Loot” eingestellt, dann können heiße Gefechte um die Beute entstehen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass Beute nur für den sichtbar ist, der das Monster getötet hat. Momentan arbeiten die Entwickler auch an einem neuen Modus. Survival soll eine noch härtere Spielerfahrung bieten. Übrigens stehen euch mehrere Modi zur Verfügung, wobei euer Charakter im Hardcore-Modus permanent tot ist, sollte er das Zeitliche segnen. In den anderen Modi verliert ihr nur EXP.
Der Multiplayer-Modus von Grim Dawn ist momentan noch von teilweise heftigen Lags betroffen, sodass man bis zu einem Update eher im Single-Player-Modus spielen sollte. Doch allein der macht schon unheimlich viel Spaß!

grim dawn 5

Grim Dawn weiß den Spieler zu motivieren: Ein gelungenes Hack&Slay-Abenteuer, auch wenn es Multiplayer derzeitig noch Probleme gibt.

Fazit

Andreas meint: Ich habe schon viele Diablo-Klone gespielt. Die meisten waren ok, rissen mich aber nicht vom Hocker. Grim Dawn ist eines der wenigen Hack ‘n Slays, die mich wirklich begeistern und motivieren können, immer weiter zu spielen. Die spektakulären Kämpfe, die vielen Möglichkeiten, meinen Helden zu verbessern und die Unmengen an Beute bringen mich dazu, dass ich Grim Dawn immer wieder starte und in der düsteren Welt versinke. Klar gibt es Dinge, die mir nicht so gut gefallen, wie die eher faden Bosskämpfe und die statische Welt, doch das sind keine Gründe, das Action-RPG nicht spielen zu wollen.

Am Multiplayer-Modus müssen die Entwickler aber noch feilen, denn hier laggt es noch ziemlich. Wer auf der Suche nach einem neuen, spannenden und motivierenden Hack ‘n Slay ist, der sollte Grim Dawn unbedingt eine Chance geben! Zum Preis von rund 25 Euro macht man hier nichts falsch.

Entwickler: Crate Entertainment
Release: 25. Februar 2016
Genre: Action-RPG
Plattformen: PC
Spieler: Einzelspieler, Koop
Grim Dawn auf Steam

Pro

  • Actionreiche, motivierende Kämpfe
  • Horden an Monster, viel Loot
  • Viele Möglichkeiten, den Held zu verbessern
  • Düstere Atmosphäre
  • Ausrüstung kann verbessert werden, gutes System

Contra

  • Bosskämpfe schwächeln im Vergleich zum Rest
  • Keine zufallsgenerierte Welt
  • Multiplayer-Modus braucht noch viel Arbeit
  • Wiederspielwert nicht allzu hoch
8

Gut

Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.