Zufall? Ultima Online wird kurz nach Launch von SotA Free2Play

Offenbar getreu dem Motto „Wer braucht die Kopie, wenn er das Original gratis spielen kann?“ kündigte Electronic Arts an, dem MMORPG-Klassiker Ultima Online heute den 5. April eine Free2Play-Version zu spendieren.

Schon im vergangenen Jahr erklärte EA, eine Free2Play-Option für das MMORPG Ultima Online starten zu wollen. 2018 sollte es soweit sein. Ein genaues Datum wurde aber nicht bekannt gegeben.

Nun, nur wenige Tage nach dem Start von Shroud of the Avatar, erklärt das Unternehmen plötzlich, dass es schon am 5. April soweit ist. Ist das nur ein Zufall?

Immerhin wurde Shroud of the Avatar als inoffizieller Nachfolger von Ultima entwickelt und die Produzenten, darunter Ultima-Erfinder Richard Garriott, machten innerhalb der UO-Community Werbung für ihr neues Spiel.

Ultima Online Asuka

Gratis aber mit Einschränkungen

Daher erscheint der Zeitpunkt, den EA für den Start der Free2Play-Version von Ultima Online gewählt hat, durchdacht zu sein. Viele erhofften sich von Shroud of the Avatar eine Art „Neuauflage“ von UO, doch letzten Endes erhielten sie nicht ganz das, was sie wollten.

Wenn UO nun Free2Play wird, haben diese Spieler wieder einen Grund zurückkehren. Allerdings bietet die Gratis-Version des MMOs nicht das komplette Spiel, sondern besitzt einige Einschränkungen:

  • Es ist nicht möglich, euch ein Haus zu kaufen und dieses einzurichten, was eines der größten Features von UO ist
  • Ihr könnt keine NPC-Händler erschaffen, um eure Items zu verkaufen
  • Es ist nicht möglich, an Events teilzunehmen, die von Game Mastern veranstaltet werden
  • Ihr besitzt nur ein kleines Bank-Inventar, das separat zur „echten“ Bank existiert
  • Die Booster-Packs High Seas und Time Legends sind nicht enthalten

Ultima Online PvP

Kein Multiboxing mehr

Trotz dieser Einschränkungen stellt die Free2Play-Version von UO mit dem Zusatz „Endless Journey“ eine gute Möglichkeit dar, in den Klassiker einzusteigen oder zurückzukehren. Wer dann Gefallen daran findet und „richtig“ einsteigen will, der kann nach wie vor ein Abo abschließen.

Mit dem Start der Free2Play-Version verbietet EA aber auch das Multiboxing im Spiel. Es ist nicht mehr erlaubt, mehrere Charaktere gleichzeitig zu spielen. Dies wird sogar mit Sperren hart bestraft!

Ultima-Erfinder Richard Garriott erklärte kürzlich, dass Electronic Arts zu Beginn überhaupt nicht begeistert von Ultima Online war.

Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOPMMORPG.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.