WoW schwächt den Spott – Wird Tanken nun schwerer?

Auf dem PTR von neuen Patch für World of Warcraft schraubt Blizzard an der Bedrohung. Spott könnte nun schwächer werden. Was bedeutet das für Tanks?

Das nächste Update für World of Warcraft, der Patch 8.1 Tides of Vengeance, bringt ein paar Änderungen am System für Bedrohung („Aggro“) mit sich. Tanks werden in Zukunft ein bisschen weniger Bedrohung erzeugen.

WoW Legion warrior defense

Tooltip sorgte für Aufregung: Eine Änderungen an den Beschreibungen der Spott-Fähigkeiten sorgte für Aufruhr. Blizzard entfernte aus einigen Tooltips nämlich den Hinweis, dass Spieler nach dem Verspotten eines Feindes für ein paar Sekunden zusätzliche Aggro erzeugen. Dabei handelte es sich jedoch nur um eine Bereinigung des Tooltips, wie der Community Manager Lore erklärte.

Abschwächung gibt es trotzdem: Dennoch will Blizzard den Aggro-Bonus, den eine Spott-Fähigkeiten für ein paar Sekunden gewährt, abschwächen. Aktuell erzeugt das Spotten nämlich für ein paar Sekunden 500% zusätzliche Bedrohung auf nachfolgende Angriffe. Blizzard nennt zwar keine konkreten Zahlen, doch die Community hat errechnet, dass der neue Wert „nur noch“ 300% zusätzliche Bedrohung ergibt. Das Tanken wurde erst mit Battle for Azeroth wieder etwas anspruchsvoller gemacht.

Keine Auswirkungen aufs Gameplay? Laut dem Community Manager gehen die Entwickler davon aus, dass die Änderungen keinen nennenswerten Einfluss aufs Gameplay haben werden. Es geht dabei lediglich um Experimente.

WoW Legion Paladin Scourge Battle

Man möchte herausfinden, wie weit man den einstmals sehr hohen Wert der zusätzlichen Aggro absenken kann, bis er sich auf das Gameplay spürbar auswirkt. Man habe nicht vor, das Tanken unangenehmer zu gestalten.

Überbleibsel aus Pandaria: Die aktuellen Boni vom Spott sind ein Überbleibsel aus der Erweiterung Mists of Pandaria. Damals konnten Tanks durch die Rache-Mechanik sehr viel Schaden austeilen und bei Tank-Wechseln war es kaum möglich, die Aggro zu behalten, ohne den 500%-Bonus. Das sei heutzutage, ohne die Rache-Mechanik, aber nicht mehr der Fall.

Was haltet ihr von den geplanten Änderungen? Findet ihr es okay, dass Blizzard ein bisschen experimentiert? Oder sollten sie bloß die Finger von der Aggro lassen?

Was Patch 8.1 Tides of Vengeance noch so an Änderungen mit sich bringt, verrät unser großer Übersichtsartikel.

Quelle(n): wowhead.com, massivelyop.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!

9
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Phinphin
1 Jahr zuvor

Mit Ausnahme von Abspotten bei Raidbossen und im PvP, wüsste ich als Paladin-Tank nicht, wann ich das letzte Mal Spott benutzt habe. Keine Ahnung, wie es bei anderen Klassen aussieht.

Deader
Deader
1 Jahr zuvor

viele sagen ja das Aggro halten ein Problem ist kann ich als blood dk aber so nid bestätigen. Seit ilvl 330 kann nach einer rota afk neben dem trash/ Boss stehen und ich halte Aggro.

Der nerf kommt wohl wegen dem raid so das der andere Tank weniger Mühe hat die Aggro zurück zu bekommen weil eben die 500% schon hart sind.

Verstehe trotzdem nicht warum man an sowas rumbasteln will weil bfa hat definitiv andere Probleme,
btw rip lock war schön mit dir….

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Von mir aus können die das wieder auf Vanilla zurück schrauben erst als die Tanks zum Aggro halten keinen Skill mehr benötigten fing es an mit diesem schwachsinnigen Instantgehetze.

Allerdings muss dann auch der Rest des Content wieder angepasst werden.

Derzeit habe ich aber tatsächlich mehr Probleme eine Herogruppe zu heilen wo dwr TNk seine zweifelhaften Speedrunkünste präsentiert als eine hochstufige M+ wo die Leute mit Respekt ran gehn.

Theojin
Theojin
1 Jahr zuvor

Das kannste mittlerweile vergessen. Blizzard hat eben das vorsichtige Vorgehen in den Dungeons abgeschafft und die Spieler kennen es seit einer Dekade und länger ja nicht mehr anders.
Ich weiß auch noch wie wir früher in UBRS, Scholo oder dem Düsterbruch Ziele verteilt haben, welcher Spieler welches Ziel aus dem Kampf nimmt.

Auch passen die Fähigkeiten gar nicht mehr dazu, die meisten haben ja irgendwelche AOE Effekte, sei es durch Talente oder jetzt die Azeritboni oder eben von Haus aus. Als BM Jäger wird es schon einsam auf der Aktionsleiste, wenn ich dort reine Einzielzielattacken reinpacke.

Das mit der Aggro hat auf das normale Spiel mit 5er Gruppen vermutlich sowieso keinen Einfluss.

Phinphin
1 Jahr zuvor

„Blizzard hat eben das vorsichtige Vorgehen in den Dungeons abgeschafft
und die Spieler kennen es seit einer Dekade und länger ja nicht mehr
anders.“
Machen wir immer noch so. Nur halt in mythischen Dungeons. Wüsste auch nicht, wie man manche Trashgruppen überleben soll, wenn man da nicht taktisch vorgeht. Außer natürlich man läuft die Dungeons auf einem Schwierigkeitsgrad für den man schon viel zu gute Ausrüstung hat.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

„Auch passen die Fähigkeiten gar nicht mehr dazu, die meisten haben ja irgendwelche AOE Effekte“

Ja, das ist auch so ziemlich der grösste Murks der in der Spielegeschichte verbrochen wurde. Beim SP hat mans jetzt doch rausgenommen. Hatte das schon in Legion Zeiten kritisiert. Ich frag mich dann öfter ob die Leute nicht ihr eigenes Spiel spielen.

Butterbohne
Butterbohne
1 Jahr zuvor

Ähm, ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen, aber vor einem Tag war schon klar das es sich nur um eine Tooltip Änderung handelt.
Da auch nochmal in „Blau“:
https://www.wowhead.com/new

Oliver Kalte
Oliver Kalte
1 Jahr zuvor

„WoW schwächt den Spott – Wird Tanken nun schwerer?“

entschuldigt bitte den albernen Kommentar. Stellt euch mal vor was wohl jemand denk der von der Gaming-Szene keine Ahnung hat wenn er eine solche Headline liest. Musste jedenfalls herzhaft Lachen. Danke dafür smile

Vanzir Nivis
Vanzir Nivis
1 Jahr zuvor

Sehe ich jetzt erst. Hab beim lesen zu sehr an WoW gedacht xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.