WoW-Streamerin steht dazu, sich boosten zu lassen: „Das machen alle, die ich kenne“

Die WoW-Streamerin Naguura hat sich im PvP von anderen helfen lassen und dafür gezahlt. Dafür erntet sie Kritik – und schießt scharf zurück.

Boosting in World of Warcraft ist ein heikles Thema, bei dem die Meinungen stark auseinander gehen. Manch einer stört sich an den Boosting-Angeboten im Handelschannel, andere finden, dass solche Dinge gar nicht genutzt werden sollten. Die Twitch-Streamerin Naguura stand öffentlich dazu, dass sie sich im PvP boosten ließ – und wurde dafür harsch kritisiert.

Was ist Boosting?
In WoW und anderen MMORPGs spricht man in aller Regel von Boosting, wenn Spielern zu einem Erfolg oder einer Wertung verholfen wird, die sie alleine nicht erreichen könnten. Zumeist bieten erfahrene Profi-Spieler dieses Boosting an, um dann einen anderen Spieler gegen einen entsprechenden Gold-Betrag zu entsprechenden Leistung zu verhelfen. Das kann das Bezwingen eines schwierigen Bosses im PvE, aber auch das Erreichen eines hohen Ranges im PvP sein.

Gegen Gold sind solche Dienste – zumindest in WoW – ausdrücklich erlaubt.

Wer ist das? Caroline Forer dürfte den meisten unter dem Namen „Naguura“ bekannt sein. Unter diesem Namen streamt sie auf Twitch und veröffentlicht auch viele Videos auf YouTube. Auf Twitch hat Naguura knapp 250.000 Follower, im Schnitt schauen knapp 2.700 Zuschauer ihre Streams (Stand 22.03., letzte 30 Tage, via SullyGnome). Auf YouTube erreichen ihre Videos zumeist zwischen 30.000 und 100.000 Views.

Außerdem ist Naguura regelmäßig eine Casterin beim MDI, dem Mythic Dungeon International. Dort versuchen die besten Gruppen der Welt, die härtesten Dungeons von WoW in Rekordzeit abzuschließen.

Was ist passiert? Vor einigen Wochen veröffentlichte Naguura ein Video, in dem sie ganz offen zugab, dass sie sich in der Arena von WoW von einigen Mitspielern hat boosten lassen. Die beiden Spieler halfen ihr dabei, auf ein Arena-Rating von 2.400 zu kommen, damit sie sich die Waffen mit Item-Level 233 kaufen kann. Naguura wollte die Waffen haben, um ihre Gilde beim mythischen Raiden besser unterstützen zu können und mehr Leistung im PvE zu erbringen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Sie macht da gar keinen Hehl draus, stand offen zum Boosting und machte sogar ein kleines Highlight-Video mit den lustigsten Szenen aus dieser Boosting-Session. Darin erklärte sie auch, dass sie absolut keine PvP-Spielerin sei und es ihr schlicht um eine Verbesserung für den Raid ging.

Das Gold für dieses Boosting verdiente sie übrigens in Battle for Azeroth. Dort gehörte sie nämlich selbst zu einer Boosting-Gruppe und verkaufte zusammen mit ihrem Raid Boss-Kills, etwa von N’Zoth in Ny’alotha.

Viel Kritik seit dem Video: Seit Naguura das Video veröffentlicht hat, kommen fast täglich Leute in ihren Chat, nur um anzumerken, dass sie ja „Boosted“ sei. Naguura reagiert darauf nach Wochen deutlich genervt und erklärt, dass man damit nichts Sinnvolles im Chat beitragen würde. Immerhin decke man da nichts Geheimes auf – sie habe ihr Boosting öffentlich mit allen geteilt und gestreamt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Manch einer meint sogar, dass man sie deswegen nicht mehr als Caster für das MDI antreten lassen sollte, was Naguura als „lächerlich“ betitelt.

Boosting ist großes Thema, viele schweigen: Naguura führt weiter aus, dass sie versteht, warum die meisten Leute nicht öffentlich darüber reden, dass sie geboostet werden. Anhand der Reaktionen der Leute auf sie, die das Ganze öffentlich gemacht habe, sehe man schon, warum die meisten Spieler dazu schweigen. Dabei sei Boosting bei den Profi-PvE-Spielern in dieser Season ganz normal. So erzählt Naguura:

Die Leute reden nicht darüber, dass sie geboostet werden, wegen Reaktionen wie eurer. Ich habe öffentlich darüber geredet, dass ich geboostet werde, es gestreamt und so weiter. Und schau dir all die Gegenreaktionen an, die ich dafür bekommen habe. […]

Und ich kann damit leben. Es ist okay, dass die Leute so sind. Aber ihr wundert euch, dass andere nicht über ihre Boosts reden? Ich sage euch, und da übertreibe ich nicht, fast jeder einzelne High-End-PvE-Spieler wird im PvP geboostet. Fast jede einzelne Person die ich [in WoW] kenne, wurde im PvP in dieser Saison geboostet.

Wie seht ihr das? Ist Boosting okay, vor allem, wenn man damit so offen umgeht? Oder ist das ein klares No-Go und sollte gar nicht erst möglich sein?

Quelle(n): dexerto.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
150 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pascal

Das Boosten an sich ist ja kein Problem. Kann ja jeder machen wie er möchte aber dann kann ich nicht erwarten, dass meine Leistungen einen Wert besitzen.
Boosten entspricht cheaten in Singleplayerspielen.
Ich kann mir Waffe XY mit viel Arbeit und Zeit erspielen und mich dann dem Endboss im Hardcore Alptraum Modus stellen oder aber ich überspringe das, cheate die Waffe und lege gleich los.
Es ist nicht illegal und auch moralisch nicht verwerflich aber solche “Erfolge” besitzen alle einen faden Beigeschmack.
Ich persönlich cheate auch mal hin und wieder aber danach gehe ich nicht her und erzähle der Welt “seht her was ich geleistet habe hoho”.

Jonny

Wenn sich jeder Boosten lässt wo bleibt den da die Profesionalität ?
Zu sagen man hat “know how”,Können ?

Etwas schade das es Streamer gibt die durch ihre Reichweite den einfacheren weg gehen wollen.
Das waren für mich meist die leute die noch etwas ” können” an den tag legten aber wen das nun auch meist fake ist lohnt es sich ja nichtmehr dennen zuzuschauen.

So gesehn hab ich nix gegen boosts wenn man sich in geringen maßen boosten lässt. Und nich komplett durch alles ziehen lässt.

Aber blizzard will anscheinend booster haben sonst hätten die längst einen riegel dsvor geschoben.

autumn

das können ist halt im pve, deswegen boost im pvp

HUPILA

Ich finde es völlig ok, wenn Spieler im Spiel eine Dienstleistung anbieten und andere diesen annehmen. Solange kein echtes Geld in Frage kommt, sondern nur Game Geld ist dies völlig ok. Der Spam kann nervig werden, wenn dieser doch aufdringlich wird. Aber jedes Spiel besitzt ja Funktionen um sich diese ausblenden zu lassen (BL)

ich finde es schade, dass doch so viele negativ darüber reden. Es mildert ja keineswegs den eigene Erfolg beim abschließen von Erfolgen oder Herausforderung. Nur der Ego sich für was besseres zu halten wird angekratzt, da sich andere die Dienstleistung beansprechen.

Sebastian

Aber jedes Boosting ist im Grunde doch Pay2Win. Ob ich jetzt den Booster direkt bezahle oder vorher Gold dafür kaufe spielt doch im Grunde keine Rolle mehr.
Der einzige Unterschied ist doch ob Blizzard dabei mitverdient oder eben nicht

HUPILA

Aber das steht hier doch garnicht in Raum und ist eigen Interesse. Wer meint sich Gold zu kaufen für echtes Geld soll es machen. Aber in den meisten Spielen wird dies nicht toleriert. Ob man nun gerne sehen will ob Blizzard dran mitverdient hat mit obigen Thema nichts zu tun. Sie biete ja selbst boost runs für PvE content an. Somit hat sie das Gold auf ehrliche Weise verdient. Ob es jetzt Blut Gold ist (Cash Shop) oder nicht spielt keine Rolle. Einfluss hat sie keinen drauf. Den mich als Verkäufer interessiert es nicht woher das Geld stammt. Solange man bezahlen kann.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von HUPILA
Sebastian

Aber mit welcher Begründung bist du dann gegen Echtgeld Boosting?
Es ist im Grunde doch genau das Gleiche, ich bezahle dich nur mit einer anderen Währung

Nightstalker314

“Das machen alle die’s nicht können” sollte das wohl heißen.

Nudelz

Wer sich darüber aufregt dass jemand Ingame Dienstleistungen für Ingame Währung erwirbt hat sich bisher sicherlich immer umsonst boosten lassen. Sehe ich jeden Tag mit euren “Easy Push” Keys. Hauptsache 20gs drunter sein und Damage machen als wärt ihr 50gs darunter. Kicks kann man an einer Hand abzählen.

Aber mal ehrlich: Seit Jahren wird über Boosting geheult und nicht 1 mal gab es auch nur ein schlüssiges Argument dagegen. Du selbst magst es nicht? Gut. Ich habe einen Teil des Spiels so sehr gemeistert, dass ich andere dort durchziehen kann. Weshalb soll ich jetzt Blumen pflücken wie jeder der das Game nur zur Entspannung spielt? Welche Grund gibt es mir vorzuschreiben, dass ich Spieler nicht für Gold durchziehe?

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Nudelz
Noe

Als jemand, der WoW absolut ohne jede Ambition, jeden Ehrgeiz und ausschließlich casual spielt trifft mich ds nicht. Mein Kernproblem mit jeder Art von Boosting ist wenn Trade-Chat und LFG unbenutzbar werden. Im Fall von Naguura wäre jetzt dann trotzdem interessant ob und wenn ja wie Blizzard reagiert.
Und nachdem man 2021 solche Dinge ja sagen muss: nein, ich fordere keine Konsequenzen. Ich habe da keine Esen im Feuer und bin nur neugierig wie Blizz das Verhalten eines seiner Aushängeschilder beurteilt.

autumn

warum sollte blizzard reagieren? nagura hat nichts verbotenes getan.

Noe

Genau deshalb interessiert mich ob es eine Reaktion gibt. Keine Reaktion ist auch eine Beurteilung der Situation.

autumn

das ist nichts neues, goldboosting gibt es seit vanilla. wieso sollte es jetzt eine reaktion von blizzard geben?

Ryu

Also für mich wäre es ein schlechtes Aushängeschild. Es bleibt abzuwarten ob Schneesturm da was unternehmen wird. Ich kann mir nur vorstellen, dass wenn der Shitstorm zu groß wird evtl. Schneesturm das ganze doch noch einmal überdenken wird. Abwarten.

Nudelz

Inwiefern?

Ryu

Ich persönlich finde es nicht ok, das sie sich hat Boosten lassen und ob sie es wirklich nur für ihren Raid getan hat, lassen wir einfach mal so stehen. Sie hat etwas bekommen, was sie nicht verdient hat, sie hat minimalen aufwand betrieben im Vergleich zu jemandem, der es sich selbst von Grund auf erarbeitet hat. Ihre eigene Leistung besteht lediglich darin, dass sie zwei anderen Spielen nen haufen Gold gegeben hat, um im PvP aufzusteigen. Wenn das wirklich in WoW untern den, wie sie sagt, “fast jeder einzelne High-End-PvE-Spieler wird im PvPgeboostet” wirklich so ist, haben sie es einfach nicht verdient. Das ist dann für mich nichts worauf man stolz sein kann und auch kein Zeichen von Skill, da sie sich diese Waffe, welche sie für dein Raid gebraucht hat, nicht selbst erarbeitet hat.

Das ist vll ein dummer Vergleich aber das hat für mich schon so ein bisschen was von einem Ghostwriter.

Wenn sie wirklich für das PvE immer wieder mal Sachen aus dem PvP braucht, sollte sie eben mal damit anfangen es sich zu erarbeiten und nicht andere dafür bezahlen. Da solch eine Situation immer wieder mal auftreten wird, wäre dies wohl sinnvoll, allerdings wählt sie eben lieber die Abkürzung.

autumn

Sie hat etwas bekommen, was sie nicht verdient hat, sie hat minimalen aufwand betrieben im Vergleich zu jemandem, der es sich selbst von Grund auf erarbeitet hat. 

das beschreibt auch jeden einkauf im auktionshaus. das kann man auch alles selbst farmen.

Ryu

Naja das passt jetzt aber nicht so, ich denke nicht, dass du dort solch eine hochwertige Waffe bekommen wirst die für den Endgame so wichtig ist 😂😉

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Ryu
autumn

aber pots, flasks, armor kits, oils etc……

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von autumn
Ryu

Genau und ohne das wäre dann was unnötig? Richtig, die vielen verschiedenen Berufe….und die Tatsache das jeder nur zwei lernen kann…

Sry ist nicht böse gemeint aber du versucht gerade Äpfel mit Birnen zu vergleichen…

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Ryu
autumn

für sich selbst muss man das nicht farmen? und twinks kann man auch nicht spielen?

Ryu

Es ist lustig, wie du versucht etwas das schon seit Ewigkeiten im Spiel enthalten ist und auch in jedem anderen MMORPG erhalten ist, mit dem Boosten zu vergleichen Ich habe langsam das gefühl, das du es selbst schon genutzt hast 😂

Alla hopp, wenn für dich das Auktionshaus das gleiche ist wie das Boosten, dann bezahle ich jetzt einen anderen Spieler dafür, dass er mich durch alles durchzieht, was mit Unannehmlichkeiten oder mehr aufwand verbunden ist und einem anderen Spieler gebe ich echtes Geld dafür, um Gold zu bekommen, Sinn und Zweck des Spiels erfolgreich ausgehebelt 😉

Oder ich kaufe mir nen Bot, der für mich den ganzen Tag Gold farmt 👍, wenn das jeder so machen würde, dass wäre bestimmt lustig. So wird aus WoW ein komplett neues Spiel ( Worldof Bot wars)

autumn

du weißt aber schon dass boosten gegen gold auch seit vanilla gemacht wird? und eben auch in jedem anderen mmorpg

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von autumn
Ryu

Soll es das für mich jetzt besser machen? Soll ich es deswegen nun besser finden, was sie und viele andere getan haben/tun?

Soll ich deswegen anerkennen, dass sie sich die Waffe verdient hat?

Soll ich deswegen anerkennen, dass sie Skill besitzt, indem sie sich hat Boosten lassen? Bzw. andere sich durch neIniBoosten lassen?

Ich kann nur wieder auf meinen erste Beitrag verweisen indem ich genau geschrieben habe, warum ich persönlich es nicht gut finde.

Jeder kann spielen wie er will, solange es vom Betreiber nicht sanktioniert wird, kann man eh nicht machen. Allerdings sollte man sich nicht wundern, wenn solch eine Aktion bei vielen anderen die es nicht tun, nicht gut ankommt.

autumn

ne soll es nicht. aber es ist nichts verwerflich daran sich für gold boosten zu lassen. das ist wie jede dienstleistung im “echten” leben die ein anderer besser macht als du. oder machst du alles selbst damit du stolz darauf sein kannst?

Ryu

Ich finde es schon verwerflich und es fällt mir schwer dies mit dem echten Leben zu vergleichen. Wen ich so darüber nachdenke, ist es für mich sogar wirklich Pay2win. Ich weiß jetzt aber auch, warum ich oft Spieler in nerIni/Raid in WoW habe, die die einfachsten Mechaniken nicht beherrschen aber schon Loot des Bosses an sich tragen bzw. Ausrüstung besitzen, die sie mit dem Skill den sie an den Tag legen, nicht haben dürften. Wäre wenigstens schön, wenn sie was sagen würden, dass sie die Mechanik nicht beherrschen, Ich würde sie ja erklären, auch wenn sich bei mir sehr viele ???? Bilden würden. Viele derer meinen eben, dass man scheissMovement mit verdammt guter Ausrüstung komplett wegmachen kann…

Ryu

+etwas das von den Entwicklern selbst eingebaut wurde.😂

Das Boosten hat ja schon fast was von Pay toWin, nur mit Gold.

Schneesturm wird dies auch nur solange dulden, bis es sich zu sehr negativ auf ihr Spiel auswirken wird.

Max

Das ist genau so wie wenn du sagst das jeder sein heim per hand aufbauen muss weil er es sich ja sonst nicht verdient hat und bevor Sprüche kommen wie für das Geld, das man zahlt, geht man arbeiten das Gold das sie gezahlt hat musste sie sich ja auch erst verdienen.

Ryu

Ja aber der kleine Unterschied ist, WoW ist ein Spiel… das immer wieder mit dem Realen leben zu vergleichen ist schon ein unglaublich simpler Vergleich, wenn man bedenkt, wie komplex das reale Leben auch im Vergleich zu einem Spiel wie WoW ist….

Allerdings muss ich dazu sagen, wäre ich z.b. Elektriker und würde mir ein Haus bauen lassen, finde ich es etwas beschämend die Elektrik zu vergeben 😂

Ich bleibe weiterhin dabei, dass es für mich nicht ok ist sich Boosten zu lassen.

Ich sehe das Boosten auch nicht als Dienstleistung an, da sie von Schneesturm lediglich toleriert wird. Übrigens, ich glaube in China war es, da wurden Spieler sogar gebannt für solche Sachen😉 was auch hier auf meinmmo nachzulesen ist. Für mich ist es Pay2win.

autumn

warum sollte man das denkmuster nicht auf wow anwenden können? es ist im prinzip dasselbe.

eine dienstleistung wäre es auch wenn blizzard es verbietet. hat damit gar nichts zu tun

Ryu

Naja, ganz einfach, es benötigt um einige mehr, ein ganzes Haus zu bauen, jemanden zu Operieren oder ein Raumschiff zu bauen welches dann auch funktioniert, wie ein bisschen pvp oder pve zu machen… der Schwierigkeitsgrad und die Komplexität ist einfach eine ganz anderer 😅 Bist du schlecht im pvp dauert es einfach etwas länger, um die gewünschte Wertung zu bekommen, denn irgendwann triffst du immer auf jemanden der schlechter im pvp ist und aus Niederlagen sammelt man Erfahrung welche einem auch zugutekommt für den nächsten Kampf, es ist nur eine Frage der Zeit und die ist abschätzbar. Im pve ist es auch so, ist dir der Raid zu schwer, braucht es halt etwas mehr zeit die Mechaniken zu lernen die nun wirklich nicht vergleichbar sind mit z.b. einem Haus zu bauen😆 bitte lasst einfach die vergleiche mit dem realen leben …. WoW ist nur ein Spiel und nüchtern betrachtet ist es sehr simpel…

Ryu

aber ja ok es ist eine Dienstleistung, aber eine der Spieler, die sehr umstritten ist, wie man ja merkt.

autumn

ist der schwierigkeitsgrad und die komplexität beim haareschneiden auch höher? oder beim putzen? oder ist das auch sehr simpel und man bezahlt trotzdem andere damit die das machen?

Ryu

Versuche nicht meine Argumente gegen mich zu verwenden 😉du weißt genau was ich meine und was ich damit sagen will aber schön,dass du das Haareschneiden und das Putzen als so anspruchslose Berufe siehst und sie mit pvp und pve auf eine Ebene in einem Spiel stellst, das sagt doch sehr viel über dich. Du kannst machen was du willst, sowas verwerfliches wie das Boosten wirst du bei mir nicht positiv rechtfertigen können. Da ich langsam aber wie bei vielen Querdenkern das Gefühl habe, es sei Sinnvoller mit einer Betonwand zu reden wie meine Zeit mit ewig langem diskutieren zu verschwenden lass ich das hier nun sein. Sie mein schweigen zu dem Thema es als was immer du es sehen willst.

autumn

querdenker also 😂

ich habe nie gesagt dass das boosten anspruchslos ist. wenn pvp/pve anspruchslos wäre bräuchte man keine booster oder? könnte ja dann jeder selbst machen. genau wie haare schneiden, aber halt nicht so gut wie ein friseur. verstehst du den zusammenhang?

Ryu

Ah das muss ich vll noch richtig stellen. Ich habe das mit dem Querdenker falsch formuliert, ich wollte eigentlich den Vergleich bringen, dass es hier genauso sinnlos ist, zu diskutieren wie mit einem Querdenker über das ganze andere zeug, was nicht heißen soll das du einer bist. Damit sollte nur die Sinnlosigkeit geschildert werden, die ich in einer weitere Diskussion sehe.

Nudelz

Dein Argument macht absolut keinen Sinn. Sie hat etwas so sehr gemeistert, dass sie damit Gold verdienen konnte. Jetzt hat jemand etwas anderes so sehr gemeistert, dass er damit Gold verdienen konnte.
Das nennt man Handel und ist komplett legitim.
Nach deinem Argument müsste ich jeden Beruf und jeden Teil des Spiels meistern um mir das Beste vom Besten zu holen.
Ich hätte dann auch mein Badezimmer selbst sanieren müssen und den Käse auf meiner Stulle jagen müssen.

Osiris80

Erbärmlich

Silent

Ich bin ein lausiger Pvp spieler. Ich würde nie so eine Waffe bekommen. Und zum Boosten bin ich zu geizig. Allerdings sind solche hochwertigen Dinge an Bedingungen gebunden. Wenn Naguura eine gute Raiderin aber eine mittelmäßige Pvp Spielerin ist kann ich es nachvollziehen das Sie sich Hilfe sucht. Ich finde es per se nicht verwerflich. Ich gehe ja auch nicht alleine in einen Raid um mich zu Equipen.

Avatas

Also dann finde, dass ihr Moral Apostel, die gegen das boosten sind, ab jetzt auch nichts mehr zu essen bestellen dürft. Ab jetzt heisst es dann SELBER Essen machen!!! Sonst werdet ihr ja geboostet … abobobo … wie schlimm. Kommt klar in eurem Leben Mensch. Gibt echt schlimmeres.

Shin Malphur

Wie auch in Destiny, ist es hier nichg Schuld der Spieler, sondern schlechtes Spieldesign!!!

Als PvE-Spielerin mit Interesse in Raids und keinem Interesse an PvP ist ein wichtiges Item hinter PvP versteckt. Das macht keinen Sinn! Endgamegegenstände die hinter PvP gelockt sind, sollten auch für den PvP gedacht sein. Was sollen PvE-ler denn sonst machen?! Irgendwie müssen sie ja auch an die Top-Items ran kommen können und dann werden die Spieler eben kreativ und überlegen sich Möglichkeiten dazu.

In Destiny war das lange Zeit mit der Mountaintop so eine Sache. Für die Waffe musste man elendig viel PvP farmen und das auch noch mit Granatwerfern, was eine extrem begrenzte Spielweise bedeutet hat. Und die Waffe war ein Muss für jeden, der irgendeinen Solo-PvE Endgamecontent machen wollte. Kein Wunder haben sich manche dir gegen Geld erspielen lassen. Ich hab sie mir nicht geholt, hab aber für jeden Verständnis der das gemacht hat. Bei uns haben auch 2 ausm Clan aufgehört, weil der Grund so scheiße war, dass sie jegliche Lust am Spiel verloren haben.

TL/DR: Wenn in einem Spiel geboostet wird, ist das die Schuld der Entwickler! Spieler sollten dafür nicht blöd angemacht werden.

Xyrodlx

Meine volle Zustimmung zu deinen Worten. Naguura will Sire killen und wenn die Gilde mehr DPS benötigt, ihr an Gear zB nur noch Waffen fehlen, warum dann nicht auf diesem Weg. Denn er ist ja da. Vor allem verteufeln Sie alle, weil Sie Gold dafür bezahlt hat. Na und?

Limit hat einen “Trill” in seinen Reihen, Blizzcon Champion, der hat in der ersten ID mal direkt 240 2v2 Games mit seinen Gildenkollegen gemacht um alle DPS Spieler im Raid auf 2,1 zu boosten, nur mussten die da kein Gold bezahlen. Boosten war es trotzdem. Wofür? Damit Sie gear haben im World First rennen und Blizzard es halt dieses Update leider so gemacht hat, das man Gear schneller im PVP bekommt als im PVE. Mein Rogue 226 GS hat sein Gear auch aus dem PVP aber im RBG und ohne Boosting, ist halt einfach leichter als derzeit Mythic zu raiden.

Thyril

Psst nicht zu viel Real Talk hier vertragen die meisten nicht .

Xyrodlx

Ich check auch nicht warum die Leute überhaupt bzgl. Boosting heulen. Betrifft Sie doch selbst eh nicht. Es hat doch keinen negativen Effekt für Sie und das Spiel. Einzige was die leute stört ist, dass sie ihr 187er LFR BOE nicht loswerden, weil der Handelschat gespammt wird.

Abgesehen davon, ist es ja ein selfplay boost. 99% der Kasper hier würden den Boost vermutlich nichtmal schaffen, selbst wenn sie dafür das doppelte bezahlen.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Xyrodlx
Sebastian

Das wird im Text auch verschwiegen: Naguura hat genau das selbe gesagt. Sie findet es auch bescheiden PVP machen zu müssen um das optimale Equipment für den Endboss zu haben

laram

Content creator, streamer, yt fanboy…
alle sind heiß auf jede, wirklich jede Gelegenheit, irgendetwas zu Kohle zu machen, egal was…

vyrnius

Hut ab, dass sie es offen zu gibt und sich nicht mit so einer hohen Arenawertung schmückt.

In Zeiten von Fakes durchaus löblich!

Keupi

Ich habe den Ferrari gar nicht erarbeitet, sondern nur geklaut!

…macht micht das besser oder bin ich dadurch ehrlicher? 😉

Xyrodlx

Nur das du damit bei jemanden Schaden anrichtest. Wem schadest du mit einem Boosting?

Keupi

Niemanden direkt. Aber ich frage mal andersrum, wo wäre denn bei Dir die Grenze?

Und warum reagiert Blizzard hierbei so, da kommt ja auch niemand zu Schaden:

https://mein-mmo.de/wow-telefon-verhoer-16-gilden-raus-ruhmeshalle/

autumn

doch, die gilden die nicht mehr in die hall of fame gekommen wären

autumn

aber das verzerrt doch den vergleich mit anderen spielern 😂die fühlen sich jetzt schlechter weil der eine 2.1 rating hat und er nur 800 schafft

Xyrodlx

War das eine Antwort auf meinen Post? kA woher du deine Infos hast, aber ich hab die 2,1 rating 😉

Und warum Blizzard da so reagiert kann ich dir nicht sagen, auch völlig überzogen mMn nach. Abgesehen davon das Hall of Fame auf Ally Seite halt eh der komplette Witz ist. Gäbe es mehr gute Alianzgilden, wäre es ja nicht dazu gekommen ;D Auf Horde hatten zu dem Zeitpunkt schon 270 Gilden clear… und ernsthaft geschadet, haben sie auch damit niemanden. Einen Titel für die Gilde, der Weg ist sobald du die Gilde verlässt… uiui an der Stelle frage ich mich eher, warum die Gilden dafür gold ausgeben

autumn

das war sarkasmus falls du es nicht erkannt hast

Laktoh

Wenn du das offen zugibst bist du auf jeden Fall ehrlicher als wenn du es nicht zugibst.
Aus diesem Grund bekommst du in einem funktionierenden Rechtssystem Strafmilderung, wenn du eine Tat gestehst.

Ich frage mich wo hier diese extremen Vergleiche herkommen.
Ein geklauter Ferrari oder sich eine Doktorarbeit schreiben lassen mit Boosting in Videospielen.

Junge junge *facepalm*

Keupi

Ich will keine Strafen für die Streamerin oder für irgendjemanden. Ich finde nur, man sollte sie dafür nicht noch feiern oder sagen, dass das toll ist. Es ist ein PvP-Wettbewerb und ich verweise wieder auf die Aktion in China mit der Ruhmeshalle. Dort wurden die geboosteten Leute entfernt, von Blizzard selbst. Warum ,wenn es jeder macht und alles egal ist? Sollten sie deiner Meinung nach in der Ruhmeshalle bleiben, wenn sie es zugeben, dass sie geboostet wurden?

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Keupi
autumn

nein, weil die hall of fame was ganz anderes und nicht mit pvp boosting zu vergleichen ist.

Chucky

Bevor ich jemals mit dem Gedanken spielen würde so einen “service” in anspruch zu nehmen, lösche ich alle meine chars, verkaufe jedes item und kauf mir 1 mio fleischstücke vom metzger nur um die dann zu essen und mein gold dass ich denen geben könnte zu verbrauchen. Nein danke. Ich erspiele mir alles selbst auch wenns hart ist.

Aldalindo

naja Leutz: recht hat sie trotzdem. Macht vielleicht nicht JEDER, scheinbar keiner der hier postet, aber es ist sehr weit verbreitet und hat für mich classic beendet^^ und ob sich noch wer um “spielerehre” und sowas groß schert, möchte ich auch bezweifeln… die schweigende Mehrheit boostet, ob das hier nun viele ausblenden wollen oder nicht…und diese und ähnlich charmante Verhaltensweisen und Denkweisen machen schleichend das Genre kaputt…für BLIZZ zählen nur Verkaufszahlen😝Booster sind zufrieden kommen voran; zahlen und streamen verdienen Geld und wirtschaften indirekt auch für BLIZZ deshalb ändert sich da auch nix…

Nightstalker314

Es gibt genug Raidgilden über ihrer die nicht mal ansatzweise PvP gemacht haben. Diverse denken über PvP equip in 9.1 nach aber selbst dann wird die Gruppe intern organisiert. Man kann sich wirklich alles schönreden.

autumn

welche? habe nur mal bei den deutschen jeweils einen random spieler angeklickt und alle haben pvp gemacht

Lorean

Muss jeder machen wie er will, ich frage mich halt wo noch der Sinn eines Spieles bleibt wenn ich mich von anderen durch die Inhalte ziehen lasse. Was hab ich dann eigentlich noch zu tun? Und vor allem, wo bleibt das Erfolgserlebnis wenn ich alles was ich danach erreiche nur erreicht hab weil ich andere dafür bezahlt hab mich dorthin zu bringen wo ich bin.

Fragwürdig finde ich dann solche Aussagen wie “macht ja jeder”, denn das ist schlicht gelogen. Es mag sein das es inzwischen viele machen, aber nicht jeder. und nur weil viele etwas machen, muss man es nicht nachmachen…oder?

Also ja, wie gesagt, wer es so machen will, soll es machen, muss sich aber dann natürlich die Aussage gefallen lassen: “Alles was du erreicht hast, hast du nur erreicht weil du dich eben durchziehen hast lassen.” Wobei ich es auch schräg finde bei so einer dann extra auf den Kanal zu kommen nur um mich darüber zu beschweren das sie sich ja durchgemogelt hat. Muss ich nicht verstehen, grenzt halt auch wieder an sinnlose Provokation.

Inque Müller

Ich finde die schon witzig, schimpft sich “Professioneller Spieler” spielt aber bloß WoW & IRL. Fragt sich bloß in Welcher Liga oder in welchem Team. Aber mit solchen Methoden ist es wohl eher Team Rocket 😂

autumn

schimpft sich “Professioneller Spieler”

wo?

sie hat einige world firsts mitgenommen und macht geld mit gaming. also für mich durchaus professionell

Inque Müller

mitgenommen oder durch ziehen lassen? Wo, auf ihrer Homepage 😂 upps das machen ja wohl alle 😂

autumn

world firsts kann man sich nicht ziehen lassen. nagura ist/war eine der besten eulen der welt

was für ne homepage?

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von autumn
Inque Müller

Naguura.tv

Cthul

Wenn sich ein Sportler in der Form boosten lässt – hat er vermutlich gewisse Probleme mit dem Sportverband. Es sei denn, man ist prominent genug. Dann schmiert man halt ein bisschen… und nennt es Lobbyarbeit.

Mit solchen Methoden kriegt man Sport und auch MMORPGs kaputt.
Aber was tut man nicht alles, wenn man untalentiert ist, die entsprechenden Kontakte hat – und es sowieso nur ums Geld geht *schulterzuck*

autumn

wie kann man untalentiert in wow sein, wenn man mehrere world firsts hat?

du scheinst ganz schön mad zu sein weil du wohl selbst 0 erreicht hast.

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von autumn
Keupi

PvP Pro ist sie laut eigener Aussage nicht. 😉

Sebastian

Sie verdient Geld mit dem was sie macht. Also warum sollte das nicht professionell sein? Ich nenne Krankenpflege ja auch nicht Hobby sobald ich damit Geld verdiene

Claudia

Ich spiele selber seit kurz vor BC world of Warcraft habe zwischendurch aus privaten Gründen immer mal wieder eine Pause eingelegt, finde aber immer wieder zu WOW zurück. Ich bin auch absolut gegen boosten, denn auch WOW ist für mich ein Spiel in dem ICH etwas erreichen möchte und nicht andere für mich erreichen lassen will. Und dazu zählt für mich auch geboostet werden. ES IST HEUTE SCHWER FESTE RAID GRUPPEN ZUR BEKOMMEN ALS NORMALO. OHNE GEBOOSTET ZU SEIN ODER SONSTIGES LÄUFT FAST NICHTS MEHR UND DAS IST ZIEMLICH SCHADE. Den kleinen wird durch die großen Twitch und YouTube Streamer, die sich boosten lassen, jegliche Anteilnahme an einem raid oder an eine festen Gruppe genommen, da die Gruppen nur noch auf gear achten. Es ist schön wenn sie damit Erfolg hat und ihre Videos veröffentlichen kann aber als Eigenleistung kann sie das nicht nennen. Und mich und meine Ideale verkaufen, nur um eine Waffe mit 20 GS mehr zu bekommen lohnt sich in meinen Augen nicht. Denn was ist denn bei den hoch equipeten spielern meistens das Problem?! entweder lesen sie den Chat nicht, kennen die Boss Mechanik nicht oder sind einfach nur movement Krüppel! Und da bringt eine Waffe mit gearscore 233 auch nichts. Aber wie oben schon geschrieben ich bin absolut dagegen, alles was ich nicht selbst und persönlich erreicht habe, damit kann ich mich nicht Brüsten. Und es ist auch schön dass sie jetzt bei ihrem mystic + raid mitlaufen kann, weil sie eine tolle Waffe hat aber wie oben schon erwähnt es bringt nichts wenn dann movement Fehler entstehen, die nicht nur einmal sondern mehrfach einen wipe bedeuten.
Und das ist der Grund Fehler bei allen geboosteten Spielern, die meinen sie haben jetzt den gearscore XYZ und sie sind die Helden.
Ich habe mir weder einen Boss kill noch ein mount Kill, noch eine Waffe jemals über boosten zugelegt. Denn das wäre dann nicht mehr ich bzw mein Charakter in Wow… Wenn man mitgenommen wird um sich etwas zeigen zu lassen und genauer erklären zu lassen ist es was ganz anderes aber wenn man selber kein PvP spielt sollte man sich nicht drauf fest fahren diese oder jene PvP Rüstung zu bekommen. Wenn ich diese besondere Waffe haben will dann muss ich einfach PvP spielen fertig und aus. Wenn man keine Lust auf PVP hat, wie ich persönlich dann habe ich diese Waffe nicht, aber ich habe andere und ich kenne die Mechaniken. Und ich weiß einfach dass ich mir meine Gier und mein Wissen selbst arbeitet habe.

Keupi

Gute Einstellung, Ehre und Anstand kann man für keine WoW-Marke der Welt kaufen!

Laktoh

Darf ich fragen auf welchem Niveau du vor hast zu raiden?
Zählst du dich zu den Top 1% der WoW-Spieler?
Dann gebe ich dir recht, dass dir Leute die sich 233 GS Waffen erboosten einen Raidplatz klauen können.

Als “normaler” HC Raider oder auch im niedrigen Mythic Bereich benötigst du definitiv keinen Boost oder extrem gutes Gear um eine Gilde zu finden. Da gibt es viele Gilden die froh sind wenn sie überhaupt genug Leute zusammen bekommen.

Falls du da Probleme hast, schau am besten auf der Seite wowprogress.com nach.
Dort findest du viele Gilden die aktiv suchen und da ist in der Regel für jeden etwas dabei.

Sebastian

Also ich habe bisher jedes Add-on als “normalo” eine Gilde gefunden, auch dieses Add-on wieder. Sobald jemand auch nur 1% soziale Kompetenz besitzt und sich mit anderen Menschen auseinandersetzt, findet er einen Raid/eine Stammgruppe.
Ja es ist nicht immer exakt das Tempo was ich gerade haben möchte, aber so ist es doch in jedem Verein/Club etc. überall muss ich etwas Leistung vorweisen und überall gibt es jemanden der besser/schlechter ist als ich

Base4ever

Mir persönlich würde das gegen meine eigene Spieler Ehre gehen. Ich habe damals in Destiny mehrere Monate daran gearbeitet mir Waffen wie Redix Breitschwert oder Not Forgotten zu erkämpfen. Das hat mich wahnsinnig stolz gemacht als ich sie bekommen habe und wäre ich anders an die Waffen gekommen hätte ich das Gefühl gehabt sie nicht verdient zu haben.
Kann deshalb sowas nicht verstehen. Das würde mir selber einen wichtigen Teil eines Games nehmen.

autumn

dich macht es wahnsinnig stolz die waffe zu erfarmen. sie macht es “wahnsinnig stolz” mit ihrer gilde den raid zu clearen. sie macht alles um die chancen dafür zu erhöhen. das kannst du nicht verstehen?

zargok

Und wenn der geboostete Spieler sich damit nur ein Item erkaufen möchte, um in einem anderen Content besser zu sein, ist das nicht mehr als ein Item im AH zu kaufen. Jemand ohne großes Interesse am PvP juckt es doch nicht was für eine Wertung er da hat, solange er das Item erreicht hat das er möchte um im Raid/M+ die Leistung zu bringen die man sich davon erhofft.

Keupi

Ich finde Boosting in PvE und auch im PvP nicht akzeptabel. Wenn man etwas erreicht in einem MMORPG, sollte dies die persönliche Leistung spiegeln. MMORPGs leben zu großen Teilen vom Vergleich mit anderen Spielern. Auch deshalb sind P2W-Mechaniken und käufliche Leistungen ingame Fluch- und Segen gleichzeitig. Segen, weil die Entwickler sehr viel Geld machen können, Fluch, weil der Vergleich entfällt und es keinen Sinn macht lange zu farmen etc und das Game zum Contentloch mutiert, bei dem die Spieler nur noch kommen, wenn es was neues gibt. Zudem ist es in meinen Augen eine Art Wettbewerbsverzerrung, weil Leute, die mit ihr den Boden aufräumen würden, dadurch ihrer Leistung entwertet werden.

autumn

ganz ehrlich. der bereich in dem pvp geboostet wird interessiert keinen menschen. der vergleich zu anderen spielern findet 600+ rating weiter oben statt. wer auf 2.1/2.4 rumdümpelt ist da vollkommen egal.

genauso ist es bei pve boosts. m+ wird auf r.io geschaut, das kann man genau so wenig in den interessanten bereich boosten wie im pvp. wer da oben steht hat es verdient. und bei raids schaut man eh nur auf die gilde.

der vergleich mit anderen bleibt da also erhalten, außer man fängt an sich im 1000er rating zu vergleichen. aber dann sollte man lieber erst das spiel lernen bevor man sich mit anderen vergleicht

Keupi

Also sind das deiner Meinung nach keine normalen Menschen auf dem hohen Rating, dass dort eine Verzerrung absolut egal ist? Komische Einstellung!

autumn

???????????????????????????

keine normalen menschen? es geht darum, dass der bereich in dem geboostet wird, für vergleiche vollkommen uninteressant ist.

Keupi

Uninteressant für Dich, für mich? Warum ist er uninteressant? Es gibt Leute die dort vollkommen legitim spielen. Und an der Stelle wird das Ranking verändert. Gegen Ingamegold, an dem Blizzard teilweise per Marke mitverdient!

Mein Vorschlag wäre wieder feste Teams einzuführen. Würde dem doch etwas entgegentreten. Wird wahrscheinlich nicht passieren, weil wie oben beschrieben, Blizz mitverdient.

Jetzt kommt noch ein Stück ganz persönliche Meinung. Ich würde mich doch eher schämen, bzw. stark hinterfragen, dann noch als Streamer*in. Wie kann man das noch als “normal” verkaufen. Aber wie so oft im Leben, gelten “oben” wohl andere Normen und Regeln.

autumn

im pvp gibt es da kein wirkliches ranking. es gibt nur das rating und am ende der season das 0.1% achievement das mit diesen goldboosts nicht erreichbar ist. die booster nehmen dir also nix wirklich weg

Keupi

Ich möchte Dir deine Meinung nicht absprechen. Ich sehe selbst dann beim PvP den Wettbewerbsgedanken. ich finde es einfach unfair sich etwas zu “besorgen”, weil man es woanders braucht. Für mich haben alle eine Mitschuld. Blizzard, die “Zieher” und am meisten der “Nutzer”.

Cthul

Den Wettbewerbsgedanken in Ehren. Aber schon in irgendwelchen Amateursportarten, kommt man nicht weit, wenn man sich nicht exzellentes Equipment “besorgt”. Ich nehme mal als Beispiel den Radrennsport – da ist man ohne entsprechende Bikes schonmal extrem im Nachteil – und dann muss man sich noch mit Sportskollegen rumschlagen, die sich so richtig fein “Boosten” lassen – teilweise mit Leibarzt und nem Pharmakonzern im Hintergrund.

Wettbewerb in einem Kinderspiel wie WoW. Ja genau!

Keupi

Und weil es das schon im richtigen Leben gibt, auch wenn es schwer vergleichbar ist, muss das im Spiel auch so gelebt werden?

Ich meine das echt nicht böse, sondern nur als Beispiel. Bringt man seinen Kindern bei, dass man lügt und schlägt, weil dass oft vorkommt im richtigen Leben oder versucht man das Gute weiterzugeben?!

Skare

Für viele Gelegenheitsspieler ist es in SL leider super schwer anders dabei zu bleiben.

Ich spiele WoW nur mit meinem Bruder und einem Kumpel (der leider letztes Jahr verstorben ist). Wir waren immer schon mehr PvP als PvE Spieler. Zu zweit geht im PvP in SL nur was in der Arena (das war in BfA besser). Rated BGs kann man zu zweit vergessen; obwohl wir das viel lieber als Arena spielen würden.
Dazu kommt, dass wir beide am liebsten Jäger spielen (ich MM und mein Bruder SV). Versucht das mal in der Arena. Obwohl wir früher auch im 2er nicht schlecht dabei waren (2100+ allerdings mit Pala und DK), haben wir diesmal nicht mal mehr die 1400 geschafft.

Hätte ich das Gold würde ich mich auch ziehen lassen.

Cthul

Spricht doch nichts dagegen, sich ziehen zu lassen. Also bis auf den kleinen Rest Selbstachtung und das Gefühl, sich den Sieg erkauft zu haben.
Wer das ausblenden kann – viel Spass!

Elder

Die Leute die das anbieten sind nicht das Problem. Zumindest nicht direkt. Sie sind eine auch mir eher ungewünschte Konsequenz.

Die Leute, die Boosting nutzen sind das Problem. Wer Gold für sowas bekommt, wäre ja doof, wenn er es nicht nimmt.

Dazu die r.io, auf die blind geschaut wird. Curve, cr etcetcetc.
Manche sehen sich wohl auch irgendwo fast genötigt, ihre Zahlen künstlich zu pushen. Da sehe ich dann aber sogar eher ein Mentalitätsproblem, aber alles dazu würde viel zu weit führen für einen Kommentar im Internet.

Immerhin muss man Naguura zugute halten, dass sie es offen zugibt. Was es aber nicht besser macht. Lässt mich ein bisschen den Glauben an “die Elite” verlieren. Aber bei ihr ist mir auch schon aufgefallen, dass sie Guides in ihren Videos abliest. Wirkt halt irgendwie dann weniger kompetent als diejenigen, die frei sprechen. Und die gibt es. Zur Genüge. Aber das soll kein Hate werden hier, ich halte von anderen WoW-Spielern auf dem Niveau einfach mehr, die aber potentiell auch auf den männlichen jungen Spieler unattraktiver erscheinen. So, ich habs also doch geschrieben.🤷🏼‍♂️

Egal, alles off topic, also zurück:

Warum nutzen Boosting soviele? Richtig, weil Blizzard es einfach nicht gebacken bekommt, bestimmte Bereiche endlich wieder voneinander zu trennen und zwar KONSEQUENT. Zudem stimmt das Verhältnis PvP/M+/Raid vom Itemlevel ja auch schon lange nicht mehr.

In BfA hatten sich soviele beschwert, weil sie für PvP in den Raid mussten (wegen Trinkets oder Ähnlichem). Blizzard gelobte Besserung und…macht exakt denselben Scheiß in SL wieder, nur spiegelverkehrt. Ohne Worte.

PvP-Items endlich wieder mit PvP-Stat versehen, der im PvE völlig useless ist. Dasselbe evtl. sogar umgekehrt. War ja sogar geplant mit dem PvP-Stat (sogar in der frühen Beta vorhanden) und die Ulkigen nehmen es raus. Fand ich damals extrem unglücklich. Aber gut. Ist jetzt so.

Aber soviel von diesem Unfug würde sich mit solchen Maßnahmen von selber lösen.

Randnotiz: Natürlich erlaubt Blizzard das gegen Ingamewährung. Die kann man sich ja legal kaufen und das Echtgeld sackt der Entwickler ein.

In Summe potenziell womöglich sogar mehr, als von Booster und Geboostetem, die beide die Abokosten zahlen.

So zahlt der Geboostete Abo + Tokens. Denn mir braucht keiner erzählen, dass die Leute, die sich Boosting kaufen, das Gold dafür selber ingame erarbeiten.

Max Mustermann

Also ist in deiner Welt, nicht der Dealer das Problem, sondern der Junkie?

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Max Mustermann
Viktor Frankenstein

@Max Mustermann, ich bin zwar nicht von dir angesprochen möchte dir aber trotzdem antworten. 🙂

Das Problem sind der Dealer und der Junkie, beide sind nicht nur moralisch und ethisch negativ zu bewerten sondern auch kriminell, und das ist der springende Punkt.

In dem Moment wo unschuldige Unbeteiligte durch Drogenbeschaffungskriminalität zu Schaden kommen nehme ich beide in die Pflicht, also Dealer und Junkie, und bei Blizzard ist es genauso, aber das ist meine subjektive Meinung und nicht böse gegen den Publisher gemeint.

Cthul

Interessanter Ansatz. Wenn der Dealer das Problem ist, und nicht der Junkie – dann würde mich interessieren, wie Du mit der Spieleindustrie verfahren würdest – im Anbetracht dessen, dass die ganzen Kids, die sich die Schul- oder Studienzeit mit Games wie WoW kaputt machen – ja offenbar nicht selbst für ihr Handeln verantwortlich sind.

Wenn Du diese Problematik leugnest – steckst Du vermutlich selbst schon zu tief drin.

Oder ist doch jeder selbst verantwortlich?

Wie nun?

Bauernschlau

Naja, sie streamt jetzt schon seit vielen Jahren und hat keine Probleme mit frei sprechen.Wer auf diesem Niveau raidet, sollte schon in der Lage sein Klassenmechaniken/Optimierung etc. erklären zu können, ohne Guides von anderen vorlesen zu müssen. Vielleicht ist der naheliegendste Grund der zutreffende, wenn man mal Identitätspolitik außen vor lässt, und der wäre, dass sie nicht den Durchblick hat wie andere Spieler auf diesem Niveau. Das ist aber auch gar nicht schlimm und sie geht ja zumindest im PvP Bereich offen damit um, dass sie nicht das Niveau hat um dieses Rating ohne Boosting erreichen zu können.Was sie mit vielen anderen Spielern gemeinsam hat.

Grundsätzlich finde ich dieses Rating/Bosse kaufen ganz fürchterlich, da damit ja der eigentliche Sinn eines Spieles verloren geht. Nämlich selbst Ziele zu erreichen und besser zu werden.

autumn

“guides von anderen ablesen”

woher willst du das denn wissen?

so ein skript hilft eben dass man nichts vergisst und dass man dem roten faden folgt und nicht abschweift. das machen nämlich viele die “frei” reden. oder es sind viele schnitte im video. verstehe nicht was das problem ist wenn man das video gut vorbereitet und ein skript dafür schreibt an das man sich dann hält.

nagura hat das spielerische niveau 2.4 ohne boost zu erreichen. es ist nur eine zeitfrage bzw. ob man lust hat so viel zeit zu investieren in einen modus den man nicht mag.

Bodicore

Ich bin zu alt für den scheiss, kann mir das einer erklären.

Die Bezahlen um sich hochboosten zu lassen und dann nur noch aufs Maul zu bekommen bis sie wieder da sind wo sie herkommen ? Oder hab ich das falsch verstanden ?

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Bodicore
autumn

pvp war im 1. tier quasi pflicht für progress raider. nicht jeder schafft das benötigte rating selbst und kauft deshalb einen boost. sobald das rating erreicht wurde muss man kein rated pvp mehr machen bis zur nächsten season und kann beliebig conquest farmen um items zu kaufen und aufzuwerten. man hat sich quasi für pve mit pvp equipped

Splitter

Ja, falsch verstanden, bzw nicht den Sinn dahinter erkannt.

Ich spiele zwar kein WoW aber habs verstanden.
Im PvP gibts wohl ab einen gewissen Rang stärkere Waffen, die selbst für PvE Raider an oberster Spitze Pflicht sind um effektiv zu sein.
Die lassen sich Boosten im PvP um an die besagten Waffen/ Items zu kommen. Danach spielen die auch kein PvP mehr und haben auch kein Interesse an Ihrem Rang. Die gehen dann zurück in ihren PvE Content und sind dort stärker. Sprich die Spieler lassen sich boosten weil sie keine Lust/Interesse an PvP haben und dieses nur ein notwendiges übel ist um später mit Ihrer Gilde im Raid groß durchzustarten.

Kartoffel Salat

Blizzard sagt selber das es mit Gold erlaubt ist. Solange sie nur mit Gold bezahlt hat,seh ich da jetzt auch kein Grund das man sie sogar als Caster meiden solle. Und nur weil man kein PvP-Crack ist,jedoch eine Menge Gold besitzt warum nicht?

Keupi

Blizz könnte eventuell ein Eigeninteresse haben, wegen der WoW-Marke?

Und weil PvP ein großer Wettkampf ist?!

Thyril

alles richtig gemacht – soll weiter Kohle kassieren

Kommentar

Lol nachdem ich den Artikel und die Kommentare gelesen hab, finde ich es erstaunlich das leute ihre Zeit damit verschwenden. Ich habe zu BFA einen Hunter unter den Top 100 gespielt. boosten brauch keine Sau mit dem Main. Jedoch kann sich das so schnell ändern (wer der Main ist oder sein soll, je nach Gilde), sodass es ganz normal ist sich sämtliche respektablen Twinks auszustatten. Ich mein nach 150 Trys auf Sire, oder Sludgefist (mythic) hat man halt einfach keinen Bock einem Kindergartenverein beim wipen zuzuschauen (so würde ich rnd Gruppen beschreiben, natürlich gibt es Ausnahmen) um dann 5x hintereinander Pech mit dem loot zu haben. Für weniger Kopfschmerzen und mehr Zeit effektiv Progress zu betreiben zahl ich gern Gold. Würde Blizzard hier besseres Balancing betreiben oder twinken lukrativer gestalten wäre das vielleicht gar nicht nötig. (Keine Kritik ich weiß wie schwer das Balancen in Wow ist) Würde ich ganz BFA zusammenrechnen komme ich vermutlich auf etwa 10-15 Boostruns die ich gezahlt habe, nur für Twinks. Ich selbst habe etliche Male geboostet allein schon, weil die Prepot kosten ohne Echtgeld oder Spielzeit kaum finanzierbar sind. Das ist halt besonders doof, wenn man 3x in der Woche raidet und nur jeweils 3h und davor 1h Vorbereitung hat und sonst etwa 1 Stunde täglich investieren kann. cheers.

Keupi

Ich kann nicht so oft trainieren, aber ich habe Geld zum Dopen. 😉

autumn

der vergleich ergibt sogar fast ein bisschen sinn

Cthul

Solange man nur in gewisse Kreise aufgenommen werden will – und einem die Sache/der Sport eh nicht wichtig ist – ergibt das sogar richtig viel Sinn.
Das Mädel verdient Ihr Geld in der Entertainment Branche rund um WoW – dazu muss sie schon so ein bisschen dazu gehören. Das kann sie sich erkaufen, das gibt der Job finanziell her. Ich sehe darin prinzipiell auch nichts Verwerfliches. So läuft der Hase eben. Und sie geht auch noch ehrlich damit um.

Was ich persönlich von solchen Personen halte – wie ich sie einordne – das tut hier überhaupt nichts zur Sache. Solange sie ihr “Produkt” gewinnbringend vermarktet kriegt – ist doch alles super. Oder?

autumn

und in was für einen kreis will sie aufgenommen werden? zur wow elite gehört sie schon seit sie bei method einige world firsts mitgenommen hat. in die pvp kreise will sie nicht. also von welchen kreisen sprichst du?

Kommentar

Wenn du Wow als Teil deines Körpers siehst bitte, der Vergleich zieht in gewisser weise. Ist in meinen Augen aber nur ein Schaumschläger Argument, weil boosten hat nix mit sucht o.ä. zutun (für mache die Mediensucht oder videospielsucht entwickeln vielleicht) Genauso kann ich den Körper nicht von mir lösen oder erstetzen. Das trifft auf Wow mit seinen Chars oder Accounts allerdings zu. Wenn du mehr als nur einen bescheidenen Spruch hättest kicken wollen, wäre es vermutlich so besser gewesen – “Ich kann nicht so oft trainieren, deshalb hole ich mir den besten Trainingscoatch (gegen Bezahlung) in meiner Reichweite”

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Kommentar
Mana7ee

Wo es Nachfrage gibt, entsteht auch ein Angebot. Wenn sich niemand boosten lassen würde, gäbe es den Markt nicht.

Stephan

Meinen Respekt an die Spieler, die es schaffen trotz handicap (der geboostete Spieler), eine Hohe Wertung zu erreichen. Ihr habt euch Taschengeld verdient!

Cthul

Das “Handicap” der geboosteten Spieler, verzerrt die Leistungen der Spieler mit hohen Wertungen in die entgegengesetzte Richtung. Das ist so ähnlich wie im Boxsport – wenn der Veranstalter nur Fallobst für die Kämpfe gegen den upcoming Favorite bucht.

Ja mei! So isch des im Showgeschäft halt!

Frank

Ist es jetzt nur boosting wenn man dafür zahlt oder generell wenn einen Leute durchziehen? Weil dann kann man ja fast gar nichts als Gruppe spielen, denn es wird immer jemanden geben der besser ist. Ich weis jetzt nicht was ich davon halten soll. Wenn man InGame Währungen austauschen kann ist ja klar, dass das Leute anbieten. Genau so könnten die auch Echtgeld per Paypal annehmen. Immer noch besser als cheaten um an das Zeug zu kommen. Und wenn man monatlich für ein Spiel zahlt und einfach alles haben will und genug Gold hat um dafür zu bezahlen, würd ichs glaub auch machen.

Viktor Frankenstein

Ist natürlich nicht ok, dass ist für mich legales “Cheaten”, und daher abzulehnen.

Aber solange Blizzard es duldet wird es immer Personen geben die sich helfen lassen, weil sie selber keinen Skill oder Zeit und Lust darauf haben.

Das ist meine subjektive Meinung, jeder soll machen was er/sie für richtig hält solange es nicht verboten ist, aber Boosting geht für mich gar nicht.

autumn

Ist natürlich nicht ok, dass ist für mich legales “Cheaten”, und daher abzulehnen.

warum? das ist eine dienstleistung wie jede andere.

Viktor Frankenstein

@autumn: Ja es wird von Blizzard angeboten, daher ist es legal, traurig, aber Geld stinkt bekanntlich nicht. 😉

Für mich wäre “Boosten” aber keine Option, ganz im Gegenteil, möchte mir alles selber erspielen und nicht dafür Gold bzw. echtes Geld bezahlen.

Anscheinend gibt es Nachfrage dafür und daher auch das Angebot, leider sind viele Spieler nicht mehr in der Lage ein wenig Geduld aufzubringen oder am Skill zu feilen, naja für mich ist sowas nichts. 🙂

Christofer

Ich verstehs nicht wirklich, sie zockt nunmal kein PVP möchte aber die Waffen aufgrund des hohen Itemlevel. Sie zahlt dann mit ingamegold. Ich finds grenzwertig aber ok. Ich wette das machen noch viel mehr aber keiner traut sich es zuzugeben.

Mike

Das zeigt doch aber auch nur wieder, dass es nicht so wirklich sinnvoll ist starke Items hinter PVP zu verstecken. Ich kann die Entwickler ja verstehen, da man mit PVP die Spieler beschäftigt ohne wirklich Content liefern zu müssen. Aber in MMOs liegt der Fokus doch meist im Coop PVE. Von daher ist es absolut nachvollbar mit dem Boosting. Dagegen ist Ranked PVP Boosting ein NoGo.

Max Mustermann

Was ist daran schlimm, sie schadet niemandem. Würde sie Cheaten und das im PvP, könnte man den Aufschrei verstehen, so ist es in meinen Augen unnötig, fast schon lächerlich.

Choleros

Bedeutet= du ergaunerst dir das Gear durch p2w, und wirst gegenüber ehrlichen Spielern bevorzug da du mehr dmg/heal was auch immer machst. Und das in einem Spiel wo alle Multiplayer Inhalte an dein Item Level gekoppelt sind. Das finde ich alles andere als lächerlich.

Max Mustermann

Dein Gear allein entscheidet nicht. Wenn du auch mit gutem Gear schlecht spielst, wird keiner einen RAID mit dir beenden. Sie sagt ja, dass sie nicht gut PVP spielt und es deshalb dort so macht. Ungeachtet dessen, scheint sie eine sehr gute Spielerin in WoW zu sein. Von daher bleibe ich bei, dass ist lächerlich.

Choleros

Hast ja recht irgendwo, es geht mir nicht um explizit um Ihre Person. Und natürlich ist das Gear nicht alles stimme ich zu. Aber ich kann mogeln einfach nicht gutheißen, es ist Betrug ganz einfach. Das man es zugibt betrogen zu haben macht es einfach nicht besser. Ob einer boots hat die da rumrennen und “Gold farmen” der schadet mir auch nicht, er hat vielleicht einfach nicht die zeit das auf ehrliche Art zu erspielen. Auch wenn der Boot Mensch der beste WoW Spieler der Welt wäre betrügt er trotzdem :)) Und die Streamer sollten bedenken das die Vorbilder von ganz vielen Kindern da draußen sind und irgendwo Verantwortung tragen.

Max Mustermann

Generell kann ich deinen Standpunkt verstehen! Ich persönlich sehe so etwas halt nicht so kritisch. Ich werde unruhig, wenn wirklich ernsthaft geschummelt und anderen der Spaß verdorben wird. Ich habe und werde mich niemals durchziehen lassen, oder mir anderweitig Vorteile verschaffen, da ich im Gaming zu ehrgeizig bin als das ich mir dadurch realen Erfolg nehmen lasse.

autumn

wie kann denn erfarmtes gold für eine dienstleistung ausgeben p2w sein?

Choleros

Wie kann verdientes Geld für eine Dienstleistung p2w sein?

autumn

geld != gold

Sebastian

Da ich in WoW Gold für Geld kaufen kann ist leider Geld=Gold

autumn

nein. wenn man das gold erfarmt ist geld!=gold

Sebastian

Wenn ja aber wenn du Boosting betreibst willst du woher wissen wie das Gold beschafft wurde?
Und Mal eine ganz steile These: Ich “erfarme” mir Gold indem ich täglich Arbeiten gehe und es mir kaufe.

WoW enthält Pay2Win seitdem es legal Gold zu kaufen gibt.
Denn ich kann mir durch Gold bessere Dungeons, besseres Arena Rating und schwierigere Raids kaufen und genau dadurch bekomme ich bessere Ausrüstung.

autumn

trotzdem hat man selbst kein geld ausgegeben und somit kein p2w in dem fall

Sebastian

Ich verstehe dich richtig: Wenn Spieler 1 Geld ausgibt damit er bessere Ausrüstung bekommt durch ein Boosting was Spieler 2 gemacht hat ist es kein Pay2Win weil Spieler 2 ja kein Geld ausgegeben hat?

autumn

nein. man gibt sein erfarmtes gold aus, wie ich ganz am anfang schon geschrieben habe

Sebastian

Okay nich einmal:
Du schreibst Geld!=Gold
Worauf ich meine: Doch Geld=Gold da ich es ganz offiziell umtauschen kann (aktueller Kurs zB 20€=210000Gold)

Und jetzt ist dein Gegenargument, dass du das Gold auch erfarmen kannst?

autumn

wie kann denn erfarmtes gold für eine dienstleistung ausgeben p2w sein?

das war mein erster post. ka was du von mir willst

Sebastian

Ich beziehe mich die ganze Zeit auf die Aussage Geld!=Gold
Und die behaupte ich damit zu Wiederlagen, dass du das eine in das andere umtauschen kannst

autumn

die aussage war auf eine andere antwort bezogen. einfach mal kontext beachten

Choleros

Beispiel: ich kaufe WoW Gold gegen Euro auf einer der xy Seiten die im Netz kursieren und bezahle dann in-Game den boost mir Gold. Ich habe ja nicht betrogen oder, ich kaufe mir zwei Dienstleistungen. Deiner Logik nach schon oder? Sorry ich meine p2w streich das betrogen 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Choleros
autumn

ja aber nagura hat das gold erfarmt und nicht gekauft. sehe also kein problem darin? nur wenn man echtgeld bezahlt ist es p2w

und nein, gold farmen ist was anderes als gold kaufen.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von autumn
Cthul

Die Streams in denen sie Gold farmt, sind die besten! Quasi die Hauptquelle für Klicks und Donations! Ich krieg’ da gar nicht genug von!

Wann farmt sie das Gold denn?
Mit welchen Twinks?
Oder fliesst da möglicherweise doch keine Ingame-Währung – sondern das ist entgeltlose “Nachbarschaftshilfe”.
Ziemlich doof, wenn man als Streamer derart in der Öffentlichkeit steht – und es zu Unstimmigkeiten kommt. Oder?

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Cthul
autumn

sie sagt es doch sogar im video. pve boosts. ich schaue ihre streams nicht, deshalb weiß ich nicht ob die boosts gestreamt werden. aber das ist ganz normal dass man auf dem level pve für gold boostet. auch wenns nur raid ist

Sebastian

Ob gefarmt oder gekauft ist doch egal. Gold ist Gold und Boost ist Boost.
Sobald Blizzard den Goldkauf (auch den eigenen) wieder komplett verbieten würde, wäre ich deiner Meinung.
So allerdings ist alles was ich mit Gold kaufen kann P2W

Kite5662

Jaja wenn es sie macht, machen es automatisch alle, ne?

Axl

Wurde an keiner Stelle gesagt.

zargok

Naja, wenn Streamer/in XY mit 2 Spielern spielt, die eigentlich DEUTLICH über dem Rating spielen, auf dem sie mit dem Streamer gemeinsam spielen, würde ich das schon als Boosten bezeichnen, unabhängig davon, ob dafür Geld geflossen ist oder man seinen eigenen Namen in Umlauf bringen wollte… oder einfach ein Fanboy ist der gerne hilft.

Immerhin ist sie so fair und erkennt den Mitspielern ihre Hilfe an ganz im Gegensatz zu vielen anderen Streamern die es mit Rank 1 Spielern die fast 1k Rating drüber spielen gradmal auf Gladi schaffen und am Ende sich der Community als neuer Gladiator präsentieren, der es natürlich auch gänzlich ohne Hilfe von besseren Spielern geschafft hätte.

Unter anderem wird so auch sehr vielen Spielern der World First Raidern geholfen, weil sie es ohne Hilfe niemals auf diese Ratings schaffen würden ohne massiv Zeit zu verlieren, die besser in anderen Bereichen aufgehoben ist.

Es machen vielleicht nicht alle, aber seehr viele mehr als manchem Spieler bewusst ist. Wie gesagt, es muss ja nicht unbedingt gegen Bezahlung gemacht werden, aber solange die eigene Leistung nicht ausschlaggebend für den Erfolg ist, ist es halt ein Boost, egal ob gekauft/von Zuschauern oder von Freunden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

150
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x