Der reichste NPC von WoW wirft euch in Patch 9.1 mit Gold zu – und ihr seid schuld

In World of Warcraft habt ihr einen NPC reich gemacht, der schon bald mit seinem Gold um sich schmeißt. Denn Rendel hat die Kohle fast aller Spieler.

Kaum ein Charakter in World of Warcraft ist so reich wie Rendel (engl. “Rendle”), ein kleiner Gräber aus Revendreth. Ihr habt ihn mit Gold überhäuft und in Patch 9.1 Ketten der Herrschaft, wird er euch damit zuschmeißen. Denn er hat einfach viel zu viel davon.

Wer ist Rendel? Rendel ist ein wiederkehrender NPC in Revendreth. Ihr trefft ihn nicht nur während der Story-Kampagne dort, sondern Anhänger der Venthyr haben auch immer wieder mit dem kleinen Gräber (Dredger) zu tun.

Die meisten dürften Rendel allerdings aus Schloss Nathria kennen. Dort steht er nämlich im Eingangsbereich und erwartet euch nach jedem Wipe. Er dient als Reparatur-Möglichkeit für die Spieler und flickt deren Ausrüstung gegen Gebühr – wie jeder andere Schmied – wieder zusammen.

Was ist mit Rendel passiert? Schon in Patch 9.0.5 hatte Blizzard eine kleine Änderung eingebaut. Rendel bekam am Eingang von Schloss Nathria einen Goldhaufen spendiert. Der sollte einfach symbolisieren, wie viel Gold die Spieler im Laufe der Monate bei ihm gelassen hatten. Das sorgte damals für ziemlich viel Erheiterung, da der Gräber sich langsam aber sicher im Gold der Spieler suhlte.

WoW Rendel wowhead
Rendel in neuem Style. Fehlen eigentlich nur noch die Groupies. Bildquelle: wowhead

Wo ist Rendel in Patch 9.1? In der neusten Version von Patch 9.1 auf dem PTR ist Rendel wieder mit von der Partie. Er ist einer der täglich wechselnden Questgeber in Korthia und hat offenbar genug Gold, um damit den Rest seines Lebens in Saus und Braus zu verbringen. Als Erstes hat er sich offenbar eine „Strassbesetzte Sonnenbrille“ gekauft. Das ist ein Transmog-Gegenstand, der lange Zeit sehr teuer gehandelt wurde – und auch ziemlich extravagant aussieht.

Rendel wirft Euch mit Gold zu: Die Aufgabe, die Rendel in Patch 9.1 an die Spieler gibt, dürfte ziemlich lohnenswert sein. Denn der kleine Gräber lässt euch goldene Gromits (einen neuen Gegnertyp) fangen und zu ihm bringen. Dafür gibt er euch eine „Schubkarre voll Gold“. Die gibt bei Benutzung einen zufälligen Goldbetrag, offenbar zwischen 600 und 700 Goldmünzen. Ein stattliches Sümmchen für eine einzelne, tägliche Mission.

Es bleibt abzuwarten, was aus dem kleinen Rendel in Zukunft wird. Wenn er sein Gold gut anlegt und nicht alles an die Spieler verpulvert, könnte er durchaus NPCs wie dem Handelsprinzen Gallywix ernsthafte Konkurrenz machen.

Was haltet ihr davon, dass Rendel in Patch 9.1 mit seinem Gold so um sich schmeißt? Eine witzige Idee, wie Blizzard den Charakter weiterentwickelt? Oder inzwischen doch ein bisschen albern?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nightstalker314

Tokenpreis geht vor Weihnachten Richtung 300k wenn das so weiter geht dieses Addon.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x