So nerft WoW seine aktuell schwierigsten Bosse im Ewigen Palast

Die schwierigsten Bosse im Ewigen Palast von World of Warcraft wurden generft. Das sollte vielen Gilden nun den nötigen Schub geben, um den Raid noch abzuschließen.

Vor wenigen Stunden wurde ein neuer Hotfix in World of Warcraft aufgespielt, der den aktuellen Raid deutlich abgeschwächt hat. Azsharas Ewiger Palast sollte nun deutlich einfacher zu bewerkstelligen sein. Die Nerfs kamen nun, weil das Wettrennen um die besten Plätze vorbei ist, nachdem die „Hall of Fame“ der Allianz nun gefüllt ist. Insgesamt haben 100 Gilden auf Allianzseite nun Königin Azshara auf mythischer Schwierigkeit besiegt. Bei der Horde war dies schon vor weit über einem Monat der Fall.

Welche Bosse werden angepasst? Die Nerfs betreffen zwei der schwierigsten Bosse, Lady Aschenwind und Königin Azshara. Das waren die Bosse, an denen Gilden sich besonders lange die Zähne ausgebissen haben und die allgemein als „Roadblock“ für diesen Raid-Tier galten. Gilden, die bisher Probleme bei diesen Bossen hatten, sollten nun deutlich besser vorankommen.

Was wurde geändert? An beiden Bossen wurden gleich mehrere Mechaniken angepasst, sodass sie nun verzeihender sind und mehr Fehler erlauben. Das sind die Änderungen im Detail:

Lady Aschenwind

  • Die Lebenspunkte auf der mythischen Schwierigkeit wurden um 5% reduziert.
  • Der periodische Schaden von Durchnässt wurde auf mythischer Schwierigkeit um 10% reduziert.
  • Der Schaden von Kräuselnde Welle wurde auf mythischer Schwierigkeit um 10% reduziert.

Königin Azshara

  • Die Befehle „Seite an Seite!“ und „Stillgestanden!“ können auf heroischer Schwierigkeit nicht mehr gleichzeitig auftreten.
  • Übereifriger Koloss und die Gezeitenherrinnen haben auf mythischer Schwierigkeit 10% weniger Leben.
  • Das Entziehen von Azsharas Uraltem Schutz reduziert seine Energie auf allen Schwierigkeiten um 5 zusätzliche Punkte.
  • Einem Uralten Schutz Macht zu verleihen erhöht seine Energie auf allen Schwierigkeiten um 5 zusätzliche Punkte.
  • Charaktere in Heil-Spezialisierung werden nun viel seltener von Befehl-Kombinationen betroffen, die „Marsch!“ beinhalten.
  • Kurzschluss entzieht 10% weniger Energie von allen Uralten Schutzrunen auf allen Schwierigkeiten.
  • Essenz von Azeroth hat nun eine längere Dauer, wenn weniger als 20 Spieler auf normaler oder heroischer Schwierigkeit im Schlachtzug vorhanden sind. Auf mythischer Schwierigkeit wurde die Dauer von 25 auf 30 Sekunden erhöht.

Wann kommt der nächste Raid? Der nächste Schlachtzug von World of Warcraft ist Ny’alotha mit seinen 12 Bossen. Aktuell befindet sich der Raid auf dem PTR zu Patch 8.3 und kann dort in Teilen getestet werden. Es ist allerdings davon auszugehen, dass der Patch erst Anfang oder Mitte Dezember veröffentlicht und der Raid im frühen Januar starten wird, nach der Urlaubssaison. Dann können Fans sich auch auf das nächste „World First“-Rennen freuen.

Seid ihr noch im Ewigen Palast unterwegs? Kommen euch diese Nerfs zugute? Oder hättet ihr sie nicht gebraucht?

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zord

Ich finde Raids die solange schon offen sind und von so vielen Gilden gecleart wurden, sollten keine Nerfs mehr bekommen. Warum muss jeder noob den Raid schaffen können?

Phil

Auch mit diesen Nerfs wird es nicht jeder Noob auch nur annähernd schaffen diese 2 zu legen….Das sind Nerfs die jetzt vor dem nächsten Contentpatch einfach den Raids es ermöglichen sollen die schon eingespielt sind bei den Bossen sie noch zu legen.

Aber viel wichtiger finde ich die Frage was juckt es dich wer wie was legt? Das wäre mal interessant zu wissen!

Zord

Liegt an einem Trauma aus BC Zeiten. Sind in Zul’Aman ewig am Drachenfalken Boss gewiped (ja, wir waren schlecht, hatten aber Spaß), als er nach zig Wochen lag war es eines der geilsten Erlebnisse dich ich in WoW hatte, danach war aber leider für den Abend schluß. Die Woche drauf gab es denn pre Addon Nerf und wir haben den Raid ohne Wipes geschafft, da war aber kein Erfolgserlebniss, das hat sich wie Cheaten angefüllt. Glaub das war auch der letzte Abend den meine damalige Gilde eine Raid Gruppe aufstellen konnte, keiner hatte mehr Lust.

Bin der Meinung das ein Raid auch auf normal so herausfordernt sein sollte das ihn nicht jeder schaft und man sich Gedanken um Gear und Taktik machen muss, aufgrund der schnellen Item Entwertung ist der Raid doch nach dem nächsten Patch eh auch für noobs free Loot.

Phil

Ja sowas kenne ich auch , dass kann ich nachvollziehen. In BC war es bei mir der Mu´ru Effekt wir hatten ka 400Trys auf den, er war fast down dann kam die Nerfkeule, aber diese Nerfs von damals sind nicht ansatzweise mit dem oben genannten zu vergleichen, das sind wie gesagt für bereits an den jeweiligen Bossen erfahrene Gilden der Schub, jede Gilde die zum ersten mal bei einem von den Beiden steht wird davon 0% merken.Die “Grund und Boden” Nerfs kommen seit Jahren eigentlich nur noch 8-10 Wochen vor Addon Wechsel.

ben f

damit auch du den raid auf lfr clearen kannst. warum musst du kleiner hater fremde menschen als noob bezeichnen?

mythic bleibt weiterhin schwer und für dich unerreichbar

Zord

Da fühl sich aber jemand angegriffen. Ich raide aktuell nicht, wenn ich aber raiden würde, dann wäre ich auch bei den Noobs dabei. Weiß nicht warum so viele denken das jeder alles erreichen muss

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x