Die neue Lore von WoW – Die Alten Götter sind an allem Schuld!

In der World of Warcraft und in Azeroth gibt es viele böse Dinge. Doch fast alle davon gehen auf die Alten Götter zurück. Das hat Blizzard nun in der „neuen“ Lore entschieden.

Vor wenigen Tagen ist der dritte Band der „Warcraft Chronicle“-Reihe erschienen, der von den Fans sofort begierig gelesen wurde. Das Werk stellt die aktuellste Fassung der gültigen Hintergrundgeschichte von World of Warcraft dar und ist damit das „Regelwerk“, an dem man sich orientieren kann.

Der aktuelle Band behandelt die Geschehnisse von Warcraft 2 bis hin zu den Ereignissen von World of Warcraft: Cataclysm und verrät viele Details über die Alten Götter. Diese hatten offenbar einen viel größeren Einfluss auf die Geschehnisse der Welt, als bisher von den Spielern angenommen.

Hearthstone Kobolds and Kandles Cinematic header
Jupp – Kobolde. Es waren die Alten Götter.

Alte Götter haben Kobolde, Stacheleber und mehr aufgewiegelt

Die Alten Götter waren nicht nur für die Erschaffung des Smaragdgrünen Alptraums und dem Zeitlosen Drachenschwarm verantwortlich, sondern auch für viele weitere kleine Bedrohungen von Classic. Stacheleber, Kobolde und selbst die Bedrohung der Zentauren (etwa in Desolace und im Brachland) geht auf die Kappe der Alten Götter.

Das Ziel war es, ein permanentes Umfeld von Chaos zu schaffen, damit die Völker niemals in Ruhe ihr volles Potenzial ausschöpfen können. Zu diesem Zwecke wurden auch immer wieder Kriege angeheizt.

WoW Alte Goetter Cthun title

Denn die Alten Götter hatten Sorge. Allianz und Horde ist es in Silithus gelungen, den Alten Gott C’thun endgültig zu töten. Er wurde nicht nur „besiegt“, sondern tatsächlich getötet. Seither versuchen die Alten Götter, immer wieder einen Keil zwischen Horde und Allianz zu treiben.

Vor allem der Oger Cho’gall spielte dabei eine entscheidende Rolle. Während Allianz und Horde in „The Burning Crusade“ in der Scherbenwelt waren, reiste Cho’gall nach Nordend und lockerte die Fesseln von Yogg-Saron.

N’Zoth spinnt seine Fäden in Cataclysm

Der Alte Gott N’Zoth war an Cataclysm ebenfalls stärker beteiligt als bisher gedacht. Nicht nur hat er Todesschwinge mit seiner Macht erfüllt, sondern auch eigenhändig (oder eigententakelig) einen Riss geschaffen, damit die Elementarebene mit Azeroth verbunden wird und Todesschwinge angreifen konnte.

WoW Nzoth full artwork

Todesschwinge griff gezielt Sturmwind an und sorgte für Zerstörung – tötete aber absichtlich nicht viele Menschen. Das war der Plan von N’Zoth, um mehr Menschen in die Verzweiflung und die Arme des Schattenhammerkults zu treiben, den Erzbischof Benedictus zu dieser Zeit in Sturmwind bereits gedeihen ließ.

Später mussten die Drachenaspekte ihre Kräfte opfern, um Todesschwinge aufzuhalten. Damit waren die Drachenschwärme geschwächt und weitere Beschützer von Azeroth aus dem Weg geräumt.

Der Weg wurde immer weiter geebnet für N’Zoth.

Cho’gall

Diese neuen Informationen weisen eindeutig auf das hin, was schon viele vermutet haben: In Battle for Azeroth ist der wahre Feind nicht die Horde oder die Allianz, sondern die Alten Götter, deren Truppen vermutlich von Azshara angeführt werden. Denn auch Azshara wurde als direkte Dienerin der Alten Götter beschrieben.

Was haltet ihr von diesen neuen Enthüllungen zu den Alten Göttern? Hofft ihr, mehr davon in Battle for Azeroth zu sehen? Oder wollt ihr lieber einen Konflikt von Horde und Allianz ohne andere Feinde?


Manche Charaktere wurden sogar komplett gelöscht! Wunderkind Med’an hat es nicht in die Lore geschafft.

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Keupi

Hört sich an, als sei die Idee zum kommenden Addon nicht gut angekommen und Blizz alles noch mal umgeschrieben hat.

Koronus

Ich hoffe wenn das der Fall ist, töten wir ihn und bringen endlich diesem sinnlosen Krieg ein Ende.

Scaver

Ich denke wir werden in BfA am Ende auf N’Zoth treffen. Ebenfalls werden wir erfahren, ob er jetzt tatsächlich der letzte alte Gott ist, oder ob es noch einen unbekannten gibt, was ja in vielen Quellen, auch InGame, angedeutet wird.

Die alten Götter sind am Ende aber auch nichts weiter als ein Werkzeug. Ein Werkzeug der Void Lords, um ungeborene Titanen zu korrumpieren. Sie erhoffen sich von den korrumpierten Titanen, dass sie die Barriere zwischen der Leere und unserem Universum aufbrechen können, so dass die Void Lords unser Universum betreten können (wie auch immer das am Ende aussehen soll).

Nach den alten Göttern dürften wir dann “nur noch” die Void Lords als Bösewichte vor uns haben. Keine Ahnung, wie sie das verpacken wollen… vor allem in mehr als noch ein weiteres AddOn.

N0ma

Wenns um Romane oder Filme geht, diskutiere ich sowas auch mal gerne. Nur aus meiner Sicht handelt es sich hier um Vertriebsmaterial für ein Produkt namens WoW. Was nicht passt wird im Zweifel passend gemacht. So seh ichs.

El Cheffe

Er wurde nicht nur „besiegt“, sondern tatsächlich getötet.

Wo findet der Autor das? In der Chronic Vol 3 steht sowas wie
“‘After Yogg-Saron’s defeat in Ulduar’ and ‘The heroes infiltrated Ahn’Qiraj and finally the Old God C’Thun was defeated’
defeated muss nicht zwangsweise tot sein.

In der Chronic Vol 1 wird Y’Shaarj aber eindeutig als tot bezeichnet, wieso sind C’thun und Yogg-Saron dann in der Vol 3 dann nur “defeated”?!

Könnte natürlich auch ein Übersetzungsfehler sein .

Guest

Naja, besiegt werden kann auch den Tod bedeuten.

666Durlok

Naja ragi musste ja auch 2x besiegt werden damit er endgültig das zeitliche segnet 1. Mal wurde er zwar besiegt aber elemente kann man ja nur entgültig besiegen wen sie auf der elementarebene sterben was bei ragi ja erst beim 2. Mal pasiert ist soll heissen kann sein das die alzen götter nur in bestimmtem dimensionen … nur entgültig besiegt werden können

Momo

ACHTUNG, heavy Spoilers ahead!

Immer der “kinderkram” mit den Göttern,
selbst wenn es den Spielern gelingen sollte alle alten Götter zu töten ist die Gefahr noch nicht vorüber! Und ich bin mal gespannt wann Azeroth “schlüpfen” wird!
Edit: ich hatte eigentlich mehrere Leerzeichen eingesetzt damit man das nicht auf den ersten Blick lesen kann, scheint aber nicht machbar zu sein.

Theroja

Hört sich irgendwie abgedroschen an… Und wieder einmal geht es um Götter usw. Warum nicht einfach mal das Addon komplett auf einen Konflikt zwischen Allianz und Horde fokussieren. Ständig muss die Welt und das Universum gerettet werden – ist doch irgendwann stumpf.

Coreleon

Passt ja zu dem Schwenk vom Plott den WoW die letzten Jahre gemacht hat. Vanilla waren die Spieler noch Abenteurer und inzwischen jagt ein “Ultralativ” das nächste. Fällt einem aber bei vielen Spielen inzwischen auf, ist mitunter eher unfreiwillig komisch. 😉

Gorden858

Fände ich auch schon schade, wenn sie schon wieder gerade erst den Konflikt mehr betonen nur damit direkt eine gemeinsame Bedrohung auftaucht gegen die man sich verbünden muss…

Aber warten wir mal ab. Bisher sind es ja alles nur Spekulationen. Auch wenn es schon ziemlich deutlich ist, dass sie kommen, wissen wir ja noch überhaupt nicht wann. Eventuell erst zum letzten Patch von BfA oder sogar erst im nächsten Addon und bis dahin haben wir noch ganz viel Story zum Krieg zwischen den Fraktionen.

Das Dilemma, in dem sie stecken, kann ich aber schon gut nachvollziehen. Für das Endgame wird in der aktuellen Struktur des Spiels nunmal ein Raid gebraucht. Und da wollen die Spieler schon auch gegen jemanden kämpfen, der was mit der aktuellen Geschichte zu tun hat und nicht irgendeine Gruppierung, die nur so am Rande auftaucht. Habe auch mal die Theorie gehört, es könnte ja am Ende von BfA für die beiden Fraktionen unterschiedliche Raids geben, in denen sie gegen die jeweiligen Generäle des Gegners kämpfen, die anders aussehen, aber die gleichen Fähigkeiten haben. Aber zumindest, wenn die Endbosse Anduin und Sylvanas sein sollen, stelle ich mir das schwierig vor. Ganz abgesehen davon, dass es extrem traurig wäre, zwei der aktuell interessantesten Charaktere zu verlieren…

Phinphin

Ich fand ein nebulöses etwas, das übermächtig ist und im Hintergrund die Fäden zieht als Gegner bei weitem Interessanter als die ganzen langweiligen Charaktere bei der Allianz und der Horde.
Wobei man natürlich durchaus auch was aus einem reinen Allianz vs. Horde Szenario machen könnte. Aber dazu müsste man erstmal wieder tolle und interessante Protagonisten bzw. Antagonisten einführen.

Belpherus

Ohne die alten Götter gäb es sowieso die meisten “intelligenten” Völker auf Azeroth nicht.

Xehanort

Hm wundern tuts mich nicht , nur das C-Thun tatsächlich tod ist überrascht mich etwas.

Ach und nett das sie das Plot Hole schließen warum Deathwing Sturmwind stehen lässt xD

Leon

Nope war damals schon bekannt…
Dw kam haupsächlich wegen Nefarian sein Sohnemann, holte seinen kopf oder so und hat ihn wiederbelebt.

Zumindest hab ich das all die jahre in erinnerung.

Gorden858

Das Nefarian wiederbelebt wurde, ist mir nicht bekannt. Er hat wiederum Onyxia ja direkt vor dem Kampf gegen beide wiedererweckt, aber warum er überhaupt am Leben war, habe ich mich damals schon gefragt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x