WoW: „Lords of Lordaeron“ – Symbol auf der BlizzCon sorgt für Aufruhr

Das Symbol von Lordaeron aus World of Warcraft sorgt für Begeisterung, denn es wurde nun auf dem BlizzCon-Gelände gesichtet.

Die BlizzCon 2017 läuft etwas anders ab als die vorangegangenen Messen von Blizzard. Schon im Vorfeld veröffentlichen die Macher von World of Warcraft, Hearthstone und Overwatch jede Menge Videos zur kommenden Veranstaltung.

WoW Lordaeron BlizzCon 2017

In einem eher unscheinbaren Video, in dem es um die Organisation der BlizzCon und die damit verbundenen Aufgaben ging, fiel  Nutzer Destaen auf Reddit ein kleines Detail ins Auge. Auf der „WoW eSports-Bühne“ gab es ein verdächtiges Bühnenelement, das ihm gleich ins Auge fiel: das Symbol vom Königreich Lordaeron.

Lordaeron als Thema des nächsten Addons?

Lordaeron war bis zu den Ereignissen von Warcraft 3 eines der großen Menschenkönigreiche. Nach dem Aufstieg des Lichkönigs wurden die Hauptstadt und Umgebung jedoch von der Geißel heimgesucht und der Besitz ging daraufhin auf die Verlassenen unter Lady Sylvanas Windläufer über.

Dass es zu neuen Konflikten zwischen den drei Windläufer-Schwestern kommen wird, wurde bereits im aktuellen Patch 7.3 angeteasert, denn da unterhalten sich Vereesa und Alleria über ihre gefallene Schwester Sylvanas. Die Spieler unken über eine „Lords of Lordaeron“-Erweiterung, bei der Krieg um die ehemalige Hauptstadt der Menschen im Vordergrund steht und die entsprechenden Zonen maßgeblich überarbeitet werden.

Andere Fans denken, dass man den Lichkönig wieder stärker in die Story integrieren will. Das scheint aber eher weit hergeholt, wenn man bedenkt, dass Arthas eigentlich permanent tot sein müsste – aber bei WoW weiß man das ja nie so genau. Vielleicht kommt der gute Herr Menethil noch einmal aus den Schattenlanden zurück.

WoW Corrupted Ashbringer
Auch der Ashbringer hat das “Lorderaon”-L als Griff.

Einige Spieler denken auch, dass dieses Symbol lediglich gewählt wurde, weil es auch eine Lordaeron-Arena gibt, die in Unterstadt spielt. Das würde auch zur eSports-Bühne passen und hätte dann gar keine große Bedeutung.

Die BlizzCon findet übrigens am kommenden Wochenende statt. Also am 3. und 4. November 2017. Wir werden zeitnah über alle Ankündigungen und Enthüllungen berichten.

Was glaubt ihr? Ist das nur ein zufälliger Fund oder überrascht uns Blizzard doch noch und zaubert eine „Lordaeron“-Erweiterung aus dem Hut, bei dem sich alles um den Krieg zwischen den Fraktionen dreht?


Eine andere Theorie geht von Kul Tiras aus – denn auch da wurden bereits neue Dinge in den Spieldaten ausgelesen!

Quelle(n): reddit.com/r/wow/, blizzcon.com/en-us/ (Link zum Video)
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gorden858

Glaube nicht, dass man das Gebiet überarbeiten wird. Was sollte denn dann aus Undercity werden? Und man hat seit Cata den Untoten doch mehr eigenes Gebiet mit mehr eigener Architektur gegeben, welches sie dann alles wieder verlieren würden. Solange die Verlassenen ein Spielervolk sind, sehe ich hier keine Veränderung.

Stormcaller

“Andere Fans denken, dass man den Lichkönig wieder stärker in die Story integrieren will. Das scheint aber eher weit hergeholt, wenn man bedenkt, dass Arthas eigentlich permanent tot sein müsste – aber bei WoW weiß man das ja nie so genau. Vielleicht kommt der gute Herr Menethil noch einmal aus den Schattenlanden zurück.”

Lichkönig != Arthas. Nachdem Arthas in WotLK getötet wurde, hat Bolvar Fordragon seinen Platz mit den Worten “Es muss stets einen Lichkönig geben” eingenommen um künftig über die Geißel zu herrschen. Dementsprechend ist der aktuelle Lichkönig Bolvar, der sehr wohl in den vergangenen Expansions immer mal im Hintergrund aufgetaucht ist. Was er in Northrend allerdings treibt, weiß niemand so genau, die Hintertür den Lichkönig wieder ins Spiel zu bringen ist allerdings nach wie vor offen und wäre alles andere als weit hergeholt.

Arthas hingegen wieder auszugraben wäre völlig abwegig, vor allem weil es nach dem Ende seiner Geschichte in Eiskrone auch keinen Grund gäbe ihn wieder zurückzuholen.

Cortyn

Ich weiß durchaus, dass der aktuelle Lichkönig nicht Arthas ist. Aber Arthas hat eine deutlich stärkere Verbindung zu Lordaeron als Bolvar und ich sage ja nur, was andere Spieler vermuten.

Die Idee mit den Schattenlanden, aus denen Arthas zurückkehren könnte (weil ein Teil von ihm auch sehr gut in Ner’zhuls Rüstung sein könnte), halte ich für gar nicht so abwegig.

Stormcaller

Ich persönlich hoffe es nicht. Mit WotLK fand die Geschichte um Arthas einen sehr schönen Abschluss und ich bekomme noch immer Gänsehaut wenn ich das Video nach dem Arthas-Kill denke. Insgesamt hat mich das Lordaeron-Logo etwas irritiert, weil ja bislang wirklich alles auf eine Insel-Erweiterung in Richtung Kul’Tiras hindeutete.

Guest

Fände ich toll

Verennia

In Lordaeron gibt’s noch einen bisher unbekannten Alten Gott. Why not both? 😡

Gorden858

Wenn du das Vieh meinst, welches damals Tyr in der Gegend getötet hat, das war kein wirklicher alter Gott, sondern eher ein General oder so und dessen verbliebene Energie absorbiert man in der Artefaktquest für den Schadow Priest Dolch. Unwahrscheinlich, dass der nochmal eine Rolle spielt.

Verennia

Ich meine den, der die Hochgeborenen in den Wahnsinn treibt und sie dann zwingt, nach Quel’thalas weiterzufahren. Das steht in einem der alten Ingame-Bücher, die ausliegen. Das müsste ein anderer sein, als der für den Dolch, denke ich.

Gorden858

Hmm, das kenne ich nicht. Könnte beides sein, denke ich. Sein Gefängnis müsste aber laut Karte aus Chronicles weiter südlich Richtung Zwergenkönigreiche sein.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x