WoW: Legion – Gibt es einen „Schutz vor Pech“ bei Legendaries?

Legendäre Gegenstände in WoW: Legion sind ein Mysterium. Jetzt sorgt selbst der Communitymanager für Verwirrung.

Kaum ein Thema in World of Warcraft zieht so viel Aufmerksamkeit auf sich, wie legendäre Gegenstände. Kein Wunder, haben die orangenen Items doch eine Gegendstandsstufe von 910 und zählen damit zu den besten Items, die man ergattern kann. Hinzu kommen oft mächtige, passive Effekte, die sogar den Spielstil einer Klasse modifizieren können.wow-legion-new-legendary-2

Legendäre Gegendstände werden zufällig verteilt, aus verschiedenen Quellen. Abgesandtenquests, Dungeonbosse, Raidbosse und PvP-Schlachten können allesamt die begehrten Items spendieren. Viele Spieler denken jedoch, dass die verbrachte Zeit ebenfalls einen Effekt auf die Droprate von Legendaries hat. Im offiziellen Forum greift Community Manager Aerythlea dieses Thema auf und stellt einige Dinge richtig:

„Kurz gesagt: Die gespielte Zeit (/played) und das durchschnittliche Itemlevel haben keine Auswirkung auf die Chance, ein Legendary zu bekommen.

Um ein bisschen spezifischer zu werden: Spieler A und Spieler B haben beide genau 10 Tage /played auf Stufe 110 und keiner von beiden hat bisher einen legendären Gegenstand.

Spieler A sitzt die meiste Zeit nur in Dalaran oder der Ordenshalle, chattet mit der Gilde oder hängt im Handelschat ab. (…) Abgesehen von einer gelegentlichen Abgesandten-Kiste und einem Mythic-Dungeon unternimmt er nicht viel Dinge, die mit legendären Gegenständen belohnt werden. Spieler A könnte mit seiner nächsten Abgesandtenkiste Glück haben und ein Legendary bekommen, aber damit wäre er ein statistischer Ausreißer.wow-legion-itemlevel-legendary-910

Spieler B hat die meiste Zeit in Content verbracht, der legendäre Gegenstände einbringen kann. Er macht jede einzelne Abgesandtenquest, säubert jede Woche den Smaragdgrünen Alptraum, macht zufällige, heroische Dungeons und hilft Freunden in mythischen und „Mythisch+“-Dungeons.

Zu diesem Zeitpunkt wird die Chance ein Legendary zu bekommen von Spieler B deutlich höher sein, als die von Spieler A. Denn weil Spieler B viel mehr Inhalte spielt, die mit legendären Gegenständen belohnt werden können, baut sich sein „Pechschutz“ immer weiter auf. Daher kommt auch der Spruch „wenn du den Content spielst, wird das Legendary irgendwann kommen.“

Damit widerspricht Aerythlea den Aussagen des Game Directors Ion Hazzikostas von vor einigen Wochen, dass es keine „Bad Luck Protection“ gibt und lediglich die schiere Anzahl an absolvierten Spielinhalten irgendwann statistisch gesehen zu einem legendären Gegenstand führt.

wow-legion-ion-hazzikostas-josh-allen-interview

Vo ein paar Wochen hieß es noch, dass es keine „Bad Luck Protection“ gibt – doch das war vor Patch 7.1.

Allerdings stand in den Patchnotes von 7.1 auch, dass Spieler, die bisher kein Legendary bekommen haben, nun eher eines erhalten sollen. Die Wahrheit wird also wohl irgendwo dazwischen liegen.

Noch mehr mächtige Legendaries gibt es übrigens in Patch 7.1.5 – diese stellen wir Euch hier vor.

Autor(in)
Quelle(n): mmorpg.comeu.battle.net/forums/
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.