WoW: Legion – Crafting soll wichtig sein und sich “richtig” anfühlen

Im neusten Livestream der Entwickler von World of Warcraft ging es um die Handwerksberufe in Legion. Welche Ziele verfolgt Blizzard?

WoW Legion Nightborne

Bis die nächste Erweiterung “Legion” für World of Warcraft erscheint, wollen die Entwickler des Spiels jede Woche einen Livestream abhalten und die Community über verschiedene Themen aufklären. In der vergangenen Woche kümmerte man sich um die allgemeinen Fragen rund um das Addon. Dieses Mal standen die Berufe auf dem Programm. Der Community Manager Josh Allen und der Senior Game Designer Paul Kubit standen den Spielern mit vielen Details zur Seite. Wir haben die wichtigsten Punkte für Euch herausgeschrieben.

Blut von Sargeras – die neue Edel-Ressource

Für die meisten Berufe wird die Edel-Ressource “Blut von Sargeras” benötigt, die man aus vielen unterschiedlichen Quellen bekommen kann. Sie erfüllt eine ähnliche Funktion wie die Teufelsfäule oder Wildblut, wird dieses Mal aber auch von Alchemisten benötigt. Einige Spieler haben sich beschwert, dass sie mit zwei Herstellungsberufen weniger Blut ergattern könnten und – da das Blut seelengebunden ist – somit länger bräuchten, um sich Ausrüstung zu erstellen. Blizzard sieht darin aber kein Problem, sondern vertritt die Ansicht:

“Wenn jemand sich für einen Sammelberuf entscheidet, dann sollte er auch schneller Ressourcen ansammeln können, als jemand ohne Sammelberuf. Das ist kein Nachteil für die Hersteller, sondern lediglich ein Vorteil für die Sammler. Dafür können diese dann weniger Gegenstände damit herstellen.”

Den Berufen wieder Fantasie einhauchen

Wow Lady Vashj 2

Generell haben sich die Entwickler Mühe gegeben, den Berufen von World of Warcraft wieder mehr “Fantasie” zurückzugeben. Deshalb hat jeder Beruf mehrere Quests, bei denen es auch tatsächlich darum geht, den Beruf “auszuleben”.

Ein Schmied muss in seinen Quests etwa wirklich eine Esse befeuern, das Erz schmelzen, in Form gießen. Schneider müssen sich mit den arroganten Nachtgeborenen auseinandersetzen und für sie einige Aufträge erfüllen. Generell soll Handwerk wieder mehr als “Ich drück einen Knopf” sein, zumindest zum Beginn der Erweiterung.

Kein “Reroll” für Attribute auf gecrafteter Rüstung, dafür “Obliterum”

WoW Legion Fire Mage

Eine neue Mechanik in Legion ist das “Obliterum”. Wer viele Gegenstände herstellt, wird dabei auch jede Menge Dinge craften, die eine schlechte Kombination an Werten aufweisen. Anstatt das Zeug zu Entzaubern, gibt es eine neue Mechanik: Fast jede Ausrüstung aus Handwerksberufen kann zu “Obliterum” umgewandelt werden. Dieses können Spieler dann benutzen, um das Itemlevel der gecrafteten Gegenstände, die sie tatsächlich behalten wollen, deutlich zu steigern.

Waffenverzauberungen, Archäologie und Transmog-Sets

  • Verzauberer können dieses Mal keine Waffenverzauberungen erstellen. Der Grund dafür ist, dass die Artefaktwaffen von der Story her ohnehin schon sehr mächtig sind und keine weiteren Verzauberungen benötigen. Wer ganz pingelig ist, könnte auch jede Artefakteigenschaft der Waffe als einzelne Verzauberung ansehen.
  • Archäologen bekommen alle 2 Wochen (nachdem sie Level 110 erreicht haben) eine neue Quest, bei deren Abschluss sie ein seltenes Artefakt ausbuddeln können. Jeder Gegenstand hat eine eigene, kleine Geschichte. Darunter fallen die üblichen “Fluff”-Items, wie Spielzeug, Reittiere und Battle-Pets.
  • In Zukunft ist es möglich, dass Handwerksberufe verschiedene “Transmog”-Sets basteln könnten, wie etwa die Kleidung der Wächter. Dies wird aber nicht zum Launch der Fall sein, die Spieler sollen sich erst an das Feature des Kleiderschranks gewöhnen, immerhin kann man sämtliche Kleidung aus allen vergangenen Erweiterungen sammeln.

Hier berichten wir aus dem Live-Stream von letzter Woche:

Quelle(n): mmo-champion.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gorden858

Wow, da beschweren sich tatsächlich Leute, dass man mit Sammelberufen mehr Ressourcen zur Verfügung hat? xD
Glaube nicht einmal, dass das ausreicht um sie wieder einigermaßen auf das gleiche Level zu bekommen. Die haben ja shcon an Bedeutung verloren, seit man sich entschieden hat, für Herstellern einen für sie selbst vorbehaltenen Bonus auf ihr Mainstat zur Verfügung zu stellen und Sammler als Ausgleich nur Secondary Stats bekommen haben.

Warum diedas Blut dann allerdings wieder BoP sein muss erschließt sich mir nicht. Das führt doch nur wieder dazu, dass die eigentlichen Materialien (Kräuter, Erze etc.) keine große Bedeutung haben und es so keine wirklichen Herstellungsketten gibt. Fand es zu BC cool, als zum Beispiel Kürschner Leder farmen mussten, das vom Verzauberer zu “verzaubertem Leder” weiterverarbeiten lassen mussten um das dann als Lederer verarbeiten zu können. Ich wünschte darauf hätten sie aufgebaut. Stattdessen werden alle immer selbstständiger, was das Handelssystem hauptsächlich auf Fertigprodukte beschränkt.

Die Idee mit den Storyquests für einzelne Berufe finde ich allerdings vielversprechend. Hoffentlich ist das nicht kurz nach Release nach drei Quests schon wieder durch, sondern wird vielleicht später wieder aufgegriffen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x