Das tote Haustier-Draeneimädchen Uuna muss in WoW-Patch 7.3 gerettet werden

Das tote Haustier-Draeneimädchen Uuna muss in WoW-Patch 7.3 gerettet werden

Das tote Draeneimädchen Uuna aus World of Warcraft wird mehr als ein „Haustier“ – sie bekommt eine eigene Questreihe!

Zur Veröffentlichung von WoW-Patch 7.3 Rückkehr nach Argus berichteten wir bereits über das kleine Mädchen Uuna. Besonders makaber erschien es nämlich, dass der Geist des toten Draeneikindes ein „Haustier“ für die Spieler geworden ist, der vom Vielgesichtigen Verschlinger auf Argus gedroppt wird.

Der Verschlinger zählt zu den Ur’zul. Das sind besondere Dämonen, die aus den Körpern und Seelen gefolterter Draenei zusammengemischt wurden. Auch Uuna wurde in so einen Körper eingebunden, was ihrer Seele niemals Frieden gibt.

WoW mount title antorus

Offenbar hatte Blizzard noch mehr mit Uuna vor. Aus den Spieldateien von Patch 7.3.5 geht nämlich hervor, dass es ein Szenario zu Uuna geben wird. Ihre Seele wird nämlich vermisst.

Uunas Seele muss gerettet werden

Die Spieler werden damit beauftragt, Uunas Seele aus einer seltsamen Zwischenwelt zu retten. Vermutlich liegt diese Ebene zwischen der physischen Welt und den Schattenlanden. In der Beschreibung heißt es, dass der Spieler „keine Macht an diesem Ort hat. Die Bewohner können nicht von Sterblichen verletzt werden.“ Das spricht für eine Stealth- oder gar Dialog-Mission.

Möglich ist aber auch, dass wir Uuna aus dieser Schattenwelt eskortieren müssen, während sie von bisher unbekannten Kreaturen attackiert wird, die vom Spieler ausgeschaltet werden müssen.

In jedem Fall ist die Quest voller Dialoge, in denen Uuna von ihrer Angst und dem Schrecken erzählt, die sie durchmacht, seitdem Körper und Seele in den Ur’zul eingeschmolzen wurden.

WoW Argus Planet Draenei Girl Ghost

Später im Verlauf der Questreihe erlebt Uuna dann eine Reise durch Azeroth. Sie sieht Pandaria, Dalaran und die Kultur der Draenei, die von Argus fliehen konnten.

Uunas Ende ist noch ungeklärt

Wie genau die Questreihe endet, ist noch ungewiss. Entweder führen die Spieler Uunas Seele ins Licht und sie gilt als „gerettet“ und kann ewigen Frieden finden oder aber die Dunkelheit verschluckt sie am Ende der Mission. Für beide Varianten gibt es Soundfiles, wobei das Verschlucken durch die Dunkelheit einfach eine Voiceline sein könnte, wenn Spieler während der Quest scheitern.

Ob Uunas Questreihe bereits mit dem nächsten Patch 7.3.5 oder erst mit der Veröffentlichung von Battle for Azeroth erscheint, das ist noch nicht geklärt.

WoW Uuna undead Draenei
Spooky: Ein kleines Geistermädchen als Pet!

Viele Spieler hatten sich damals zum Launch von Patch 7.3 in den Foren beschwert, dass es doch ziemlich makaber sei, den Geist eines toten Mädchens als „Haustier“ zu halten. Es könnte sein, dass Blizzard mit dieser Quest nachträglich die Gemüter beruhigen will – oder dies von langer Hand geplant war. Denn die Implementierung von „Uuna“ kam damals schon vielen merkwürdig vor.


Habt ihr schon gesehen, dass Suramar bald eine Stadt der Horde wird?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx