WoW: Bald könnt ihr das coole Vorbild sein, zu dem die Noobs aufschauen

Seid ihr freundlich und nett? Helft ihr gerne Neulingen in WoW? Dann könntet ihr schon bald ein Mentor werden und deutlich zu erkennen sein.

Für Neulinge kann World of Warcraft ziemlich schwierig und schlicht unübersichtlich sein. Die Tutorials sind eher dürftig und frische Spiele sind rasch von der Vielfalt und den Möglichkeiten überfordert, während zugleich ein roter Faden fehlt. Wie gut wäre es da, wenn man sich einfach an erfahrene Spieler wenden kann, die einem im Zweifelsfall weiterhelfen können. Genau das wird in Shadowlands möglich sein, denn dort können erfahrene Spieler die Rolle als Mentoren annehmen.

Was ist das für ein System? Mit Shadowlands wird es ein Mentoren-Programm geben. Spieler, die zu einem Mentor („Guide“) werden, sind in der offenen Welt mit einem besonderen Symbol gekennzeichnet und so auf den ersten Blick für Neulinge ersichtlich. Die Hauptaufgabe eines Mentors ist es jedoch, im Neulinge-Channel den neuen Spielern Fragen zu beantworten und ihnen bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Found this „Guide Recruiter“ NPC in the Shadowlands Beta from r/wow

Wie wird man Mentor? Um selbst Mentor zu werden, müsst ihr einen entsprechenden NPC in den Hauptstädten aufsuchen. Einen davon findet ihr etwa in Orgrimmar. Die Taurendame Eyla Pathleader wurde vom Reddit-Nutzer Monrar entdeckt und kann Spieler zu Mentoren ernennen, wenn diese über die notwendigen Voraussetzungen verfügen.

Was für Voraussetzungen gibt es? Um selbst ein Mentor werden zu können, müsst ihr und euer Account einige Anforderungen erfüllen. Aktuell sind das:

  • Der Pfadfinder-Erfolg von Battle for Azeroth (vermutlich Platzhalter)
  • Level 60 erreicht
  • Account muss „im gutes Ansehen“ besitzen

Der Pfadfinder-Erfolg dürfte hierbei ein Platzhalter für einen späteren Erfolg sein, viele sind in der Shadowlands-Beta noch nicht verfügbar. Das „gute Ansehen“ hingegen spielt auf Sanktionierungen eures Accounts an. Wer in der Vergangenheit etwa Strafen kassiert hat, weil er etwa für Beleidigungen gemeldet oder für die Benutzung von Bots temporär gebannt wurde, ist nicht für das Mentoren-Programm zugelassen. Aktuell ist noch nicht ganz klar, ob „gutes Ansehen“ nach einer gewissen Zeit wiederhergestellt wird oder ein einmaliger Schaden permanent gilt.

Die Anmeldung ist übrigens nicht permanent. Wer kein Mentor mehr sein will, kann jederzeit wieder aufhören.

Als Mentor bringt ihr Neulinge zum Jubeln – hoffentlich.

Gibt es Belohnungen? Bisher gibt es für das Mentoren-Programm keine Belohnungen in den Spieldateien. Vermutlich werden auch keine kommen. Andernfalls würden sich viele Spieler genötigt sehen, daran teilzunehmen und dann wäre der Aspekt des selbstlosen Helfens rasch verschwunden.

Ob ihr es glaubt oder nicht – WoW ist zu schwer für Neulinge

Community diskutiert das Thema bereits angeregt: In der Community wird dieses Feature schon angeregt diskutiert. Einige Spieler finden es gut, dass Blizzard hier Möglichkeiten schafft, um als Neuling rasch mit erfahreneren Spielern in Kontakt zu kommen, die auch noch hilfsbereit sind. Andere kritisieren jedoch, dass Blizzard damit nur die eigene Arbeit an die Spieler weitergebe, anstatt sich um vernünftige Tutorials und Erklärungen im Spiel zu bemühen.

Was haltet ihr von diesem Mentoren-Programm? Eine gute Idee, um Neulinge mit freundlichen, hilfsbereiten Spielern zu verbinden? Oder verlagert WoW seine Problemlösung damit nur auf die Spieler?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sanix

Finde die Idee sehr gut. Die Leute „Andere kritisieren jedoch, dass Blizzard damit nur die eigene Arbeit an die Spieler weitergebe, anstatt sich um vernünftige Tutorials und Erklärungen im Spiel zu bemühen.“ die das schreiben, haben das System eines MMORPGS noch nicht verstanden. Es geht darum zusammen zu spielen. Wenn das Spiel am leben bleiben soll braucht es Mitspieler und damit sollte es im interesse eines jeden sein Neulinge zu halten und ihnen zu helfen.
Eine Erklärung von einem echten Menschen und einem Erfahrenen Spielers ist immer besser als ein PoPUp Fenster mit einer Text Erklärung die man eventuell nicht einmal versteht. Desweiteren macht Blizzard ja auch einen zusätzlichen „Tutorial“ schritt mit der Insel. Also ist der vorwurf in meinen Augen mehr als unangebracht.

Coole Idee werde das mit sicherheit unterstützen und nutzen.

luriup

Die „Hürde“ um Mentor zu werden,
sollte aber nicht zu niedrig sein.
Das war bei FFXIV der Fall und so kam man als Mentor selbst
nicht mehr in den Hilfechannel,
weil der von Goldsellern und ihren Spambots überfüllt war.
Wenn sie es jetzt auf 1500 Ehrungen angehoben haben,
sollte das den Bots schon einen Riegel vorschieben.

In Dungeons habe ich aber trotzdem meine „Kampfmentor-Krone“ immer abgelegt,
denn wenn dann ein französicher Neuling mir fragen stellen würde auf französisch,
müsste ich dann leider passen.
Wer das macht,sollte also viele EU Sprachen beherrchen.
Man sieht zwar am Charakter welche Sprachen er aktiviert hat,
bloss welcher Neuling weiss das schon?
Bei WoW sollte das weniger ein Problem sein bei den getrennten Servern.
Ist auf alle Fälle eine gute Idee und wenn man gerade keine Lust mehr
auf Erklärbär hat,kann man einfach den Hilfechat verlassen.

Scaver

Bisher gibt es für das Mentoren-Programm keine Belohnungen in den Spieldateien. Vermutlich werden auch keine kommen.

Ich hoffe das bleibt auch so. Denn dann sehen sich nicht nur Spieler genötigt daran teilzunehmen, die eben die Belohnungen wollen… es wird dann den neuen Spielern auch eher Schaden anstatt zu helfen.

N0ma

1:1 von FF14 kopiert, außer da man da für Mentor wirklich was beweisen muss, 1500 x „Wertvollster Spieler“.

Chucky

Soweit ich weiß musste da auch noch 100 inis als tank, heal und dd gerannt sein. Da ichs atm aber nicht spiele weiß ichs nicht mehr genau. und Die Wertvollster Spieler waren glaub auch nur 500

N0ma

Ne 1500, is ne menge, bin aktuell bei 500

Dracorex_2

Für den Mentor in FF benötigst du mindestens eine Klasse von DD, Tank und Healer auf Level 80 und die entsprechenden Rollenaufträge abgeschlossen. 1500 Ehrungen als Wertvollster Spieler und 1000 Inis abgeschlossen

Snake

Anfängern zu helfen macht mir immer Spaß, egal in welchem spiel, ich sehe es so das man die zeit entbehren sollte.
Ich weiß nicht wieso aber immer wenn ich das Wort „Noob“ lese oder höre fühle ich mich beleidigt. Weiß auch nicht wieso. Jeder hat mal klein angefangen. Habe manchmal das Gefühl das es viele vergessen haben das sie auch mal Anfänger in einem Spiel wahren

Herlitz

Die Headline klingt schon etwas merkwürdig.
Da denke ich auch erstmal an ein neues Poser-Feature.

Das Mentorenprogramm in FF14 funktioniert sehr gut. Bei WoW und seiner widerlichen Community kommen mir aber Zweifel.

Irina Moritz

Echt? Als ich den Post vorhin auf FB gesehen habe, wusste ich sofort, dass es eine „Mentor-ähnliche“ Feature sein würde ❓

Bei FFXIV ist es der Neulingschat, der relativ gut funktioniert. Dort wird den Leuten geholfen und Flamer werden direkt rausgeschmissen. In Dungeons sieht es aber anders aus. Mentor-Krone bedeutet nicht immer, dass der Spieler, der sie hat, auch wirklich freundlich ist und alles erklären wird.

Herlitz

Ich glaube das war etwa so: Buzzword „Noobs“, ein posender Blutelf den sie scheinbar bewundern. Da blendet man das Wort „Vorbild“ schon mal aus.

Buffed schreibt „Blizzard sucht erfahrene Spieler als Guides für Neueinsteiger“, 4 Charaktere sitzen an einem „Konferenztisch“, einer spricht und gestikuliert dazu.
Das kommt um Welten klarer rüber 🙂

Snake

Sollte auch kein Angriff sein nur sehe ich auf YouTube oder Twitch viele Spieler die es als Beleidigung nutzen.

Herlitz

Ich deute Noob eher abwertend, Newbie, Neuling und Anfänger viel neutraler bis positiv.

Scaver

Naja, Newbie ist einfach der Neuling. Noob ist heute eher jener, der ggf. auch nach Jahren, nichts dazu gelernt hat.
Newbie oder Newb muss man von Noob unterscheiden heutzutage.

Herlitz

Defining ‚Noob‘
Contrary to the belief of many, a noob/n00b and a newbie/newb are not the same thing. Newbs are those who are new to some task* and are very beginner at it, possibly a little overconfident about it, but they are willing to learn and fix their errors to move out of that stage. n00bs, on the other hand, know little and have no will to learn any more. They expect people to do the work for them and then expect to get praised about it, and make up a unique species of their own.

Auf Urbandictionary wurde das schon 2007 ziemlich gut auf den Punkt gebracht.

N0ma

ja die sind echt gut

N0ma

so halte ichs auch
vor allem einer der nicht bereit ist zu lernen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x