Das passiert mit dem Tauren Baine im nächsten WoW-Patch

Die Geschichte der Horde in World of Warcraft geht weiter. Wir verraten, was mit Baine im nächsten großen Patch geschieht.

Das Schicksal von Baine Bluthuf interessiert viele Spieler von World of Warcraft. Der letzte Stand war, dass Baine von Sylvanas gefangengenommen wurde, nachdem dieser Derek Prachtmeer an die Allianz übergeben hatte. Baine wurde abgeführt und in Ketten gelegt. In Patch 8.2 geht seine Geschichte weiter. Wir verraten, wie die Kriegskampagne sich entwickelt.

Spoilerwarnung: Wer nicht wissen will, wie die Geschichte um Baine und die Horde weitergehen wird, der sollte nicht weiterlesen. Ihr wurdet gewarnt.

So beginnt die Quest-Reihe bei der Horde: Lor’themar Theron, der Anführer der Blutelfen, bekommt von einem Tauren-Schamanen eine Vision mitgeteilt. Er erfährt dadurch, dass Baine den nächsten Tag nicht erleben wird und hingerichtet werden soll. Lor’themar erklärt daraufhin, dass er etwas unternehmen will und „Kontakte einschalten“ möchte.

So beginnt die Questreihe bei der Allianz: König Anduin sucht Jaina auf und bittet sie darum, Baine aus den Klauen der Bansheekönigin Sylvanas zu befreien. Da Baine zuvor Derek an Jaina übergeben hat, erklärt sie sich bereit, bei dieser Aufgabe zu helfen. Dass Anduin überhaupt eine Rettungsmission starten will, ist logisch, weil Baine und Anduin lange Zeit gute Freunde waren und sogar regen Briefkontakt hielten, bis Sylvanas davon erfahren hat.

Infiltration von Orgrimmar: Während Spieler der Allianz an der Seite von Jaina und Matthias Shaw (dem Spionage-Chef von Sturmwind) infiltrieren, schleichen Spieler der Horde zusammen mit Saurfang und einem alten Bekannten durch die Stadt – Thrall (mit neuem Modell). Das Ziel sind die Hallen unter Orgrimmar, die früher von Garrosh genutzt wurden.

Die Allianz zerstört dabei noch einige experimentelle Azeritwaffen, während in der Horde-Version erklärt wird, dass diese Hallen von Vol’jin wieder geöffnet wurden, um Schutz vor den Dämonenangriffen zu bieten, die während „Legion“ überall auf der Welt stattfanden.

Eine Entscheidung für die Horde-Spieler: Spannend ist auch, dass Spieler der Horde in Verlauf dieser Quest-Reihe erneut eine Entscheidung fällen müssen. Sie können nämlich Nathanos berichten, dass Thrall und Saurfang versuchen, Baine zu befreien.

Das Spiel weist ausdrücklich darauf hin, dass „man sich daran erinnern wird“, wenn man den Rettungsversuch nicht zuvor bei Nathanos ankündigt und damit seine Treue zu Sylvanas zeigt. Welche Auswirkungen das langfristig haben wird, ist aber noch nicht bekannt.

WoW Lordaeron Sylvanas Nathanos love order
Auch dieses Mal kann man Nathanos die Wahrheit verraten – wenn man will.

Eine Falle mit Baine als Köder: Erst vor dem Ort, an dem Baine gefangengehalten wird, treffen die beiden Parteien aufeinander. Es gibt einen kleinen Dialog, bevor alle zusammen zu Baine gehen. Baine ist allerdings nicht erfreut, sondern besorgt. Er sagt der Gruppe, dass das alles hier eine Falle sei und die Bansheekönigin bereits wisse, dass man ihn retten wollte.

Überfall durch die Sonnenhäscher: In dem Augenblick tauchen viele Blutelfen auf und geben sich als Sonnenhäscher zu erkennen, die Rache wollen. Jaina hatte damals alle Blutelfen aus Dalaran vertrieben und viele von ihnen auch einfach hingerichtet, nachdem einige Sonnenhäscher sie und die Allianz hintergangen hatten. Magister Hathorel ist einer dieser Blutelfen, dem die Flucht gelang und der nun nach Rache sinnt.

WoW Baine in Chain with many pain oh nain

Nach dem Kampf gelingt die Flucht und beide Seiten kehren in ihre Heimat zurück. Dort erklären die Parteien, dass sie vorerst mit der anderen Seite kooperieren, um Azshara zurückzuschlagen. Jaina will noch immer „Gerechtigkeit“ für Teldrassil. Außerdem hofft man, dass durch etwas mehr Zeit der „Widerstand in der Horde gegen Sylvanas an Kraft gewinnt“. Offenbar möchte man die Sache vorerst aussitzen und hoffen, dass der Protest innerhalb der Horde stärker wird.

Kleine Unterschiede, je nach Fraktion: Interessant bei der Quest-Reihe ist auch, dass die Dialoge leicht anders ablaufen, je nach Fraktion. Aus Sicht der Allianzspieler sind die attackierenden Blutelfen deutlich aggressiver und attackieren mit lautem Gebrüll „Tötet sie alle! Für die Sonnenhäscher!“

Aus Sicht der Horde jedoch geht deutlich mehr Aggressivität von den Charakteren der Allianz aus. Dort ist es Jaina, die „Tötet sie!“ ruft, während sie eine Barriere aufrecht erhält.

So eine Erzählweise mit unterschiedlichen Nuancen, je nach Fraktion, gab es schon in Schlacht von Dazar’alor:

WoW zeigt, wie die Wahrheit im Krieg verloren geht

Wie es mit Lor’themar, Thrall und Baine weitergeht, werden wir wohl erst im nächsten Kapitel der Kriegskampagne erfahren.

Bedenkt bei allen Infos aus diesem Artikel, dass es sich noch um Angaben vom PTR handelt – das kann sich bis zum Release noch ändern.

So bleibt ihr informiert: Neuste Infos gibt es immer aktuell direkt auf unserer WoW-Facebookseite. Einfach abonnieren und keine News mehr verpassen.

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Arebs

Ich finde es ziemlich komisch, dass die Dialoge hier anders sind o.O Beim Raid war ja der Grund, warum die Dialoge anders waren, nahe liegend. Aber hier? Wollte uns Blizzard letztes mal nur in die irre führen, könnten diese Dialogunterschiede vielleicht irgend eine andere Ursache haben? Gibt es vielleicht eine dritte Person (egal, ob von Horde, Allianz oder einer anderen Fraktion), welche die Wahrnehmung der Leute manipuliert und so den Hass weiter schüren will? Fragen über Fragen 😀

General Grievous

Wie hier alle in den Kommentaren rumheulen. Einfach beide killen sag ich. Die Horde entledigt sich Sylvanas und holt sich dann ihren verdienten Jaina kill. Und dann geht’s gemeinsam gegen Azshara. Dann muss man nur noch einen Weg finden Jaina einmal überreagieren zu lassen, damit ihr Tod auch für Anduin nachvollziehbar ist. Ganz ehrlich, sylvanas ist der unsympathischste Karakter den ich je gesehen hab und Jaina muss mittlerweile einfach nur weg, weil sie einfach viel zu overpowered ist.1

Jigi

Wird einfach mal Zeit das Jaina stirbt, sie geht mir einfach so unglaublich auf den Sack. Sie wird einfach so übertrieben dargestellt und mit dem Spruch: Tötet sie alle!“ sollte längst klar sein, dass nicht Sylvanas die Böse ist, sondern die Allianz unter der Führung Jainas, die selbst über Leichen geht. Sie kann einfach nicht mehr klar denken und selbst Anduin macht nichts dagegen.

Belpherus

Sylvanas hätte das selbe gesagt, genau so wie ihr Boytoy Nathanos.

Geroniax

Ich habe selten so gelacht. Mal davon abgesehen das Sylvanas alles leben zum Untot werden lassen möchte damit es nur noch eine „Fraktion“ gibt, hat Jaina wohl jeden Grund der Welt die Horde zu verachten. Nicht nur das ihre komplette Stadt und all ihre Einwohner zerbombt wurden, nein, die Sonnhäscher haben Garrosh eine Waffe in die Hand gegeben die alles Leben auf Pandaria hätte verderben können.

Jigi

Ja und die liebe Allianz hat sich nix zu Schulde kommen lassen und Leute von der Horde nicht als Sklaven gehalten oder gefoltert wie Garona zum Beispiel, die Allianz hat wenn nicht sogar mehr unschuldige auf dem Gewissen wie die Horde. Und Sylvanas will nicht alles Leben zu Untoten machen, selten so ein Bullshit gehört.

Death

Da kennt jemand die Lore von Warcraft nicht.
Die Allianz hat die Orcs versklavt und sogar Gegeneinander kämpfen lassen, nachdem der Dämonenfluch nachgelassen hat, einfach nur weil sie nicht kapiert haben das es an einen Fluch lag. Selbst Thrall war verskalvt.
Die Allianz hat die Unschuldigen Untoten abgemetzelt und aus Ihrer Heimat verscheucht, nachdem sie vom Lichking befreit waren, obwohl diese davor ihre Familie und Freunde waren, einfach nur weil sie jetzt anders Aussehn und nicht mehr atmen.

Die Horde hat guten Grund, die Allianz zu hassen.

Ectheltawar

Da kennt jemand die Lore von Warcraft nicht.

Wer ist noch mal ein bösartiger Aggressor der ohne Vorwarnung auf Azeroth eingefallen ist?

Natürlich haben alle Seiten ihre Gründe und mit der Zeit haben sich auf beiden Seiten schlimme Taten ereignet. Trotz allem besteht der Kern der Horde aus Aggressoren, welche nicht mal ihren Ursprung auf Azeroth haben und zum anderen neigt die Horde stets zu den großeren Extremen.

Bitte erst mit der Lore eingehend beschäftigen, dann anderen Vorwerfen das diese selbige nicht kennen.

Death

Bitte lesen lernen, ich hab in meinem Text deutlich erwähnt, dass die Orcs dabei unter Einfluss der Legion standen und das die Allianz zudumm war das zu begreifen und daher die Orcs nach Nachlass, des Dämoneneinflusses, trotzdem die Orcs verskalvt habt.
Und zweites mal Bitte lesen lernen.
Ich hab nie verneint, das die Orcs aus einer anderen Welt kommen oder ähnliches.
Er meinte das die Allianz nicht verskalvt und keine Unschuldigen tötet, ich habe beides mit Lore wiederlegt. Deine Aussage hat mit meiner nichts am Hut und bringt auch niemanden weiter.

Ectheltawar

Bitte lese die Lore, denke darüber genau nach und dann posten.

Was hat es mit dumm zu tun?
Ein außerirdscher Aggressor fällt in die Welt ein und fällt über diese Welt mit aller Gewalt und Brutalität her. Es ist kein Krieg wie man ihn gewohnt ist, sondern ein regelrechtes abschlachten und was nicht abgeschlachtet wird, wird versklavt. Am Ende kostet es viel Kraft und noch mehr Leben um diesen neuen Feind aufzuhalten, aber er wird besiegt.

Nun müssen wir aber festhalten, das der Feind unter bösem Einfluss stand und das entschuldigt natürlich sofort und umgehend alles. Den genau so funktioniert das. Sobald man eine Entschuldigung dafür gefunden hat, weswegen man all seine Greueltaten begangen hat, werden diese sofort und umgehend von klugen Leuten entschuldigt. Denk mal bitte drüber nach, egal wie gebildet du bist, wenn Du der letzte Überlebende aus Deinem Dorf bist, aber dabei zugesehen hast, wie die Orcs über den Rest hergefallen und erlebt hast, wie sie alles versklavt haben was sie nicht abgeschlachtet haben, wirst Du am Ende eines solches Krieges bestimmt allen verzeihen, nachdem man Dir zugetragen hat das diese ja unter einem bösen Einfluss standen.

Nach Ende des Krieges hat die Allianz die Orks in Lager gesteckt und nicht versklavt. Aber bitte mal darüber nachdenken warum. Welche andere Option gab es den? Wir sprechen hier von einem Invasor, der nicht von Azeroth kommt und den man nicht einfach wieder durch ein Portal nach Hause schicken konnte. Auch konnte man sie nicht einfach in irgend ein Land abschieben. Oder glaubst Du die Trolle, Nachtelfen, Tauren, Gnome oder was auch immer damals in Azeroth lebte, hätte freiwillig gesagt das die verbleibenden Orks auf ihrem Gebiet siedeln dürfen. Die Lösung mit den Lagern war weder schön, noch perfekt und natürlich ist es schwierig, wenn am Ende die Verwalter der Lager, wissen zu was die inhaftierten in der Lage sind. Trotz allem ist die Lagerlösung immer noch die friedlichste aller möglichen Lösungen gewesen.

Aber nun reduzieren wir das Ganze auf die von Dir angesprochenen Punkte:
-Die Allianz hat MItglieder der Horde versklavt!
–>Nein hat sie zu keinem belegten Zeitpunkt!
-Die Allianz hat Unschuldige getötet?
–>Das ist eine wirklich schwierige Frage und lässt sich natürlich nicht unbedingt mit Ja oder Nein beantworten. In späteren Konflikten hat die Allianz durchaus auch den ein oder anderen „Unschuldigen“ getötet.
–>Bezieht sich das „Unschuldige“ auf das wilde marodieren, Überfallen und abschlachten von einfachen Einwohnern Azeroths, so ist auch das leider nur der Horde anzulasten. Jedoch mit der Einschränkung das dies unter dem Einfluss von Dämonenblut geschah. Zumindest in der Vergangenheit, diese Ausrede hat die aktuelle Horde unter Sylvanas nicht und verfällt trotzdem wieder in dieses barbarische Verhalten.

Das Ganze mag nun alles pro Allianz klingen, aber leider ist die Lore von Warcraft so aufgebaut. Als Hordespieler hat man natürlich das Bedürfnis sich selbst einzureden das man die Missverstandenen spielt, die nach außen so böse aussehenden aber im Kern doch liebenswerten. Selbst Blizzard hat erkannt das ihr Weg mit Thrall leider dieses verzerrte Bild unterstützt hat. Mit Garrosh hatte man dann den ersten Versuch wieder deutlich zu machen worin der Kern der Horde besteht und nun scheinen sie es mit Sylvanas an der Spitze noch mal mit der Brechstangen zu versuchen. Seid Anbeginn der Warcraft-Lore ist die Horde ein Aggressor und die Allianz ein Schutzbündnis gegen diese.

Ich bin im übrigen ein großer Fan der Thrall-Horde und diese hätte sicherlich sogar zu einem dauerhaften Frieden führen können. Aber Blizzard hat natürlich auch erkannt, das es die Welt der Kriegskunst ist und nicht die Friedenswelt. Im übrigen ist es diesem Umstand auch zu verdanken, das wir aktuell innerhalb der Horde selbst einen Konflikt der Spieler haben. Während die eine hälfte geradezu Sylvanas anhimmelt weil sie mal wieder schön mordlustig und barbarisch vorgeht, haben wir die andere Hälfte, welche eben das schon beschriebene „friedliche“ Bild der Horde haben und für die Sylvanas verhalten kaum weniger abstoßend wirkt, wie es eben auf die Allianz wirkt.

Daher kann ich auch nach wie vor nur hoffen das Blizzard den nun begonnenen Weg auch konsequent zu Ende geht. Nach BfA bildet sich eine dritte Fraktion bei der sich die Horde aufteilt. Sylvanas wird neuer Lichkönig und man kann sich ihrer neuen Horde anschließen, die genau da weitermact, wo sie aktuell angefangen hat. Wohingegen sich unter Thrall und Saurfang wieder jene Horde bildet, wie sie zu WoW Classiczeiten dargestellt wurde.

Death

Klar kann die Allianz das nicht sofort wissen trotzdem ist die Verhaltensänderung der Orcs, nach Bruch des Fluches, deutlich zu erkennen, daher hätte man meiner Meinung nach, recht einfach nachvollziehen könne, dass es nicht aus eigene Trieben geschah und zum vergeben zwingt sie auch niemand, trotzdem ist das töten und einsperren Grausam.
Siehe DDR und BRD. Klar, dort war das Leben auch eingeschränkt, aber nicht vergleichbar mit Lagerverhältnissen.
Und ja, ich kenn die Lager. Aber innerhalb dieser Lager wurden sie zum Ausbau dieser gezwungen, zusätzlich auch zum Kampf gegeneinander, so auch Thrall, dessen Name sogar Sklave bedeutet.
Also wie von Jigi behauptet, die Allianz wäre ja so freundlich stimmt nicht.

Und ja Thrall wollte Frieden, Garrosh wiederum nicht, stimmt schon.
Aber wer hat den Krieg nach Garrosh wieder angefangen? Die Allianz. Siehe Legion.
Die Horde hat sich zurück gezogen, anstatt sich abschlachten zulassen.
Jainas aktuelle Storyline basiert darauf, dass ihr Hass daher kommt. Bevor du jetzt mit Ihrem Vater oder Theramore ankommst.
Ihr Vater hat die Orcs abschlachten wollen, weil Grün und „Böse“.
Seine eigene Tochter hat ihm gesagt: „Ey die sind eigentlich ganz Knorke.“
Er hat sie ignoriert, angegriffen und wurde von den Orcs aus Eigenschutz getötet. Theramore war ein Akt von Garrosh, wofür Garrosh auch bestraft und später auch getötet wurde, von der Horde selbst.
Genn hat Sylvanas und den Untoten die Zukunuft genommen, weil er pisst auf den Tod seines Sohns war. Ein Leben gegen Millionen neue Chancen.
Und klar, nicht jeder will wiederbelebt werden, aber wie im Startgebiet der Untoten zuspielen, hat man ja die Wahl, du musst nicht automatisch Sylvanas dienen. Derekt war ein strategischer Ausnahmefall.
Warum Genns Sohn Liam getötet wurde, war Angst. Die Untoten wurden von Menschen gejagt und getötet, da ist klar dass man diese nicht in seiner Nähe haben möchte, sie daher auch gleich direkt zutöten ist zwar auch keine gute Lösung, aber aus Hordesicht nachvollziehbar. Es ist zwar auch nachvollziehbar warum die Gilneaner ihre City nicht aufgeben wollten. Trotzdem hatten die Verlassenen ihre Gründe. Und was Genn gemacht hat, ist den Verlassenen die Zukunft zunehmen. Als ausrede benutzte er den Tod Varians, sein eigentlicher Grund war persönliche Rache, was er selbst so auch sagte. Daher hat der Krieg schon lange vor BFA wieder angefangen.
Teldrassil war grausam, aber aus Kriegstechnischer Sicht sinnvoll.
Daher war es auch kein Akt, mit dem Ziel einfach nur zutöten.

Und das abschlachten von Unschuldigen hat sich die Allianz sehr wohl häufig und im großen Stil gegönnt.
Beispiel die Obenerwähnten Untoten, diese waren nicht immer Mitglied der Horde, diese sind es erst aus dem Grund geworden, da sie sich damit eine höhere Überlebenschance vor der Allianz sichern könnte. Das beste Beispiel ist Thomas Zelling, da es auch noch relativ Jung ist, er wurde zum Untoten über seine Familie wachen zu können. Was tat seine Familie? Hatte Angst und wollte ihn gleich wieder ins Grab bringen. Er hat noch nichts negativ getan oder ähnliches. Seine Familie reichte der Fakt aus, dass er Untot ist und die komplette Liebe war vergessen. Klar kann man erstmal Angst haben und es ist nachvollziehbar das es befremdlich ist, aber die Persönlichkeit war die gleiche und sie haben nicht mal versucht ihm zuzuhören.

Was hat die Allianz bsw gegen Tauren?
Das was die Tauren taten war zuerkennen, dass die Orcs sich gebessert haben und diese daher verteidigt haben.
Blutelfen?
Sie sind zu Horde, weil die Nachtelfen sie aufgrund von Nutzung von Arkanermagie lünschen wollten.
Trolle?
Was Trolle mit Menschen taten, war genau das was die Menschen später mit den Orcs taten. Töten, weil mein Gebiet. Warum haben Trolle unrecht wenn sie das tun, aber bei Menschen ist es dann eine gute Tat, sein Land zuschützen?

Das was Sylvanas grade tut ist auch keine „ich bin böse“-Tat sondern einfach Richtig aus ihrer Sicht: Leben = Krankheit, Krieg, Trauer, wenn alle Untot sind gibt es dies nicht mehr.
Klar ist verständlich das die Menschen und alle anderen Völker sagen: „Ich will nicht sterben.“
Aber aus Sylvans Sicht ist es eine gute Tat.

Einfach zusagen Allianz Gut, Horde böse, ist Schwachsinn und macht null Sinn.
Btw welcher Rasse gehörte Arthas an? Nicht nur Garrosh ist durchgedreht.
Und wenn Arthas eine Orc tötet, kann Orc Mama genauso sagen: „Mir wayn, dass er unter Einfluss der Dämonen steht. ich hasse jetzt Menschen.“

Ectheltawar

Vorweg, ich hab nie behauptet das Horde einfach nur böse ist und die Allianz die Guten darstellen. Auch in Warcraft gab es dieses reine schwarz/weiß-Denken eigentlich nie. Dafür reicht schon der Umstand das der Angriff der ersten Horde unter dem Einfluss von Dämonenblut stattgefunden hat. Damit gibt man dem vermeintlich „Bösen“ direkt etwas Hintergrund mit, der eben in Grautönen endet und eben nicht schwarz/weiß ist.

Zum Rest schreib ich gar nichts mehr und ich erwähnte schon an anderer Stelle das ich nicht mit Menschen diskuttiere, welche das verbrennen einer ganzen Stadt (bzw in dem Fall sogar Land) als notwendige und nachvollziehbare Tat sehen. Da werden wir leider keinen gemeinsamen Nenner finden und damit finde ich mich gerne ab.

Death

Also wie von Jigi behaupte

Und jop. Kann gut dadrauf verzichten mit dir zu diskutieren.
Eine Person die Fakten ignoriert, kann man meist sowieso nichts beibringen.
See you

Durotan Deamon

Jigi ich muss dir recht geben, nicht nur weil ich Horde Spieler bin sondern weil mich Jaina auch anzipft. Wie die Allianz immer so auf nett und unschuldig tut geht mir auf den strich

Rush Channel

aba jaina is blond und hat 2 frostbälle ;PP

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x