Die Artefaktwaffen von WoW bluten in Patch 7.3.5 aus!

Die Artefaktwaffen von WoW verlieren bald an Kraft. Doch hat das wirklich spieltechnische Auswirkungen?

Inzwischen ist den meisten Spielern bekannt, dass die Zeit mit den Artefaktwaffen in World of Warcraft begrenzt ist. Im kommenden Patch 7.3.5 gibt es eine neue Questreihe, in der die Spieler ihre Artefaktwaffen benutzen, um das verderbte Schwert von Sargeras in der Wunde von Azeroth zu reinigen. In diesem Artikel haben wir gezeigt, wie die Spieler ihre Artefaktwaffen ein letztes Mal mit wichtiger Aufgabe benutzen.

Zwar verlieren die Spieler ihre Artefaktwaffe nicht direkt am Ende der Questreihe, jedoch werden danach seltsame Dinge mit den Waffen geschehen. Die Kollegen von wowhead haben bereits die Effekte dafür aus den Spieldaten ausgelesen.

Artefaktwaffen verlieren in Patch 7.3.5 an Macht

Die Artefaktwaffen sind durch die große Belastung instabil geworden. Wenn Spieler die Benutzeroberfläche der Waffe aufrufen (wo die Eigenschaften und Artefaktmacht eingesehen werden können), dann beginnt die Artefaktwaffe zu zittern. Die gesammelte Menge an Artefaktmacht beginnt zu schrumpfen und die Waffe verliert nach und nach ihre Eigenschaften.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Nach aktuellem Stand scheint es sich bei diesem „Verlust von Artefaktmacht“ lediglich um einen optischen Effekt zu handeln, der verdeutlichen soll, dass die Artefaktwaffen ihre Macht verlieren. Die absorbierte Verderbnis ist zu stark und sorgt dafür, dass die Waffen langsam ihre gesammelte Artefaktmacht „ausbluten“.

Tatsächlich an Macht verlieren werden die Waffen vermutlich jedoch nicht – denn dann könnten die Spieler bis zum Release der Erweiterung Battle for Azeroth wohl nicht länger an Endgame-Aktivitäten wie Raids teilnehmen.

WoW Legion Artifact Pri Xalatath Blade of the Black Empire

Cortyn meint: Ehrlich gesagt finde ich diesen optischen Effekt ziemlich cool und er dürfte jene Spieler, die sich nicht auf Newsseiten schon vorher informieren, ziemlich verunsichern. Allein die Tatsache, dass wir unsere über Monate gewachsene Waffe durch langsames „Ausbluten“ der Artefaktmacht verlieren, ist ziemlich finster, wirkt auf mich aber wie ein würdiger Abschluss.
Es bleibt zu hoffen, dass es wirklich nur ein optischer Effekt sein wird …

Was haltet ihr von dieser Instabilität der Artefaktwaffen? Eine coole Idee oder sollten die Waffen unangetastet bleiben?


Bereitet ihr euch schon auf Patch 7.3.5 vor? Da könnt ihr Legendaries im Voraus farmen – zumindest ein bisschen!

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Koronus

Unangetastet bleiben. Diese Waffen sind Artefakte und Geschichtsteile. Der Aschenbringer soll zurück zum Kloster, den Schicksalshammer soll Go’el wieder tragen. Allerias Bogen soll wieder Alleria übergeben werden. Oder das Gewehr mit Hati. Ich will nicht, dass der arme Wolf der damit verbunden ist mitverderben muss.

Ruski

ich muss gestehen, ich finde die mega! Was ich noch genialer finden würde, wenn sie wirklich schwächer werden 😀 das wäre so eine extremer einfluss aufs game.

KLAR sollte dann raids und co dem geschwächten Desgin der Waffe angepasst werden 😀 aber das ist halt nur wunsch denken 😛
Bin aber an sich auch mit dem Optischen schon recht zufrieden 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x