WildStar: Verkaufszahlen sind ernüchternd

Das SF-MMO WildStar taucht im Quartalsbericht von NCSoft auf. Der lässt Rückschlüsse auf die Verkaufszahlen zu. Zwischen 400.000 und 600.000 Einheiten sollen circa über den Tisch gegangen sein.

Der Quartalsbericht von NCSoft ist für den MMO-Sektor schon seit langem spannend, weil sie mit Guild Wars 2 einen wichtigen westlichen Titel im Programm haben und mit Blade&Soul einen der dominanten MMO-Titel im Osten führen. Das April/Mai/Juni-Quartal war diesmal sogar noch spannender, da mit WildStar ein Tripple-A-MMO im Westen releaset wurde. Und WildStar-Spieler, Ex-Spieler und interessierte Beobachter wollen natürlich wissen, wie sich das Game schlägt.

Die Antwort: Nicht so prall, aber auch nicht furchtbar. Aus den Budget-Werten lässt sich keine genaue Zahl herunterrechnen, weil das Game zu verschiedenen Preisen verkauft wurde, in der Steel Edition war es teurer, bei Rabatt-Aktionen deutlich günstiger als der Standardpreis. Man geht bei WildStar von 400.000 bis 600.000 verkauften Einheiten aus – etwas weniger als 500.000 ist eine Zahl, die man am häufigsten bei den Berechnungen hört.

WildStar Gold

Wie die Zahl jetzt gewertet werden sollte und wie sich das auf die Zukunft von WildStar auswirkt, hängt sicher zu einem Großteil davon ab, wie viele der Käufer auch ein Abonnement abgeschlossen haben und mit wie vielen Spielern Carbine in seinen Plänen gerechnet hat.

Mit dem Abverkauf von 400.000 bis 600.000 Einheiten ist das Game sicher kein Flop, die Resonanz der Fans in den sozialen Medien und Foren ist dennoch ernüchternd. Man fragt sich, was Carbine hätte anders machen sollen. Ob es am Marketing liegt, dass sich der Titel nicht besser verkaufte, an der Jahreszeit oder an dem fehlenden „großen Namen“, der hinter dem Produkt steht. Mit einem Meta-Critic-Wert von 82% steht das Spiel gut da, allerdings fiel auch hierbei schon auf, dass weniger Kritiker das Spiel besprachen als den kurz vorher erschienenen Konkurrenten The Elder Scrolls Online.

Mit dem Blick auf den Release-Termin von „Warlords of Draenor“, der World of Warcraft-Erweiterung, dessen Bekanntgabe für den späteren Donnerstagabend angesetzt ist, blicken einige sorgenvoll in die Zukunft. Da sich WildStar in seiner Strategie an ehemalige World of Warcraft-Spieler richtete, ging man ohnehin davon aus, dass mit dem Start von Warlords of Draenor Nexus noch etwas leerer werden würde.

Quelle(n): global.ncsoft.com, www.reddit.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sucoon

blizzard hat doch titan schon verschoben, weil sie gemerkt haben, dass es vom konzept nicht funktioniert. ich vermute daher mal, das blizzard nicht mehr an einem mmo-rpg arbeitet, zumindest nicht nach themepark system.

vielleicht wirds ja ein sc2 bassierter mmo-fps.

Gotha

Bei mir haperts bei WildStar am Setting.

Eigentlich finde ich das Spiel unglaublich cool. Die Videos zu dem Spiel wären eigentlich schon Grund genug, die Collectors-Edition zu bestellen. WoW in schwerer? Perfekt. Die Rassen sind cool, der Art-Stil gefällt mir auch. Es ist etwas seltsam, dass es als große Neuerung verkauft wird, dass alle Attacken jetzt AoE-Effekte mit häßlicher Anzeige sind – aber zumindest ist es actionslastiger. Unglaublich komplexes Housing – nothing to add.
Aber dann kommt noch dieses skurrile Sci-Fi-Setting dazu.

Plasmabildschirm, Steampunk und Meele-Krallen. Die Mischung ist zu verwirrend, als dass sie bei mir zünden würde.
Schade um ein cooles MMO.

N811 Rouge

Das den Leuten das Setting schon wieder zu “over-the-top” gewesen ist, und sie eigentlich (nur) deshalb aufgehört haben, habe ich tatsächlich schon häufiger gehört.

Würde sich Blizzard damit nicht selber Konkurrenz machen, wäre es vermutlich schon längst Zeit für World of StarCraft gewesen *g*

Chris Utirons

Hardcore will eben nur die Minderheit

Ähm WoW und geniale Grafik come on….

Andreas Sanchez

Wie viele MMOs wollten schon der WOW Killer werden? Keiner hat es bis jetzt geschafft weil WOW auch nach 10 Jahren noch immer das perfekte MMO ist. Diese geniale Grafik,die Welt,Loot,Inis,Raids,PVP usw… da passt wirklich alles. Nur das es jetzt über 1 Jahr keinen neuen Content gab aber da ist Blizz selbst daran schuld

Übrigens glaube ich Free2Play ist das schlechteste Modell.Wer will den unbedingt Free2Play? Genau alle die kein Geld haben darunter auch viele Kinder und mit denen will ich nicht spielen.Jedes Free2Play was ich gezockt hab war Schrott. Alleine schon das Setup bei manchen Spielen sowie Aion wo bei jedem 2.Spieler Probleme beim installieren auftreten. Da wird mir schon so übel und dann gehts weiter wenn man den Kundenservice befragen will oder die Foren Seiten alles eine Katastrophe

Fluffy

Passt das nicht wunderbar zu “Warum jedes MMO gerade stirbt”? 😉

Ich finde die Zahlen jetzt nicht so wahnsinnig ernüchternd. Mit dem doch sehr speziellen Setting von W* sollte eigentlich allen klar gewesen sein, dass es nicht das nächste WoW wird.

Gerd Schuhmann

Es gibt schon Quellen drüber, dass sie im Vorfeld die Erwartung schon ein bisschen gesenkt haben – das war mir aber bisschen zu heikel, die zu nennen, da geht es dann um koreanische Versicherungs- und Investitionsfirmen, die da zitiert werden. Da wollte ich nicht mit kommen. Aber das wäre so ein Argument dafür, dass man sich auch bei NCSoft bisschen mehr von versprochen hat.

Und “ernüchternd” ist ja auch nicht furchtbar. Ernüchternd ist: Freiburg verliert nach zwei Siegen gegen Dortmund 0:4. Und nicht: Freiburg verliert nach vier Niederlagen gegen Braunschweig 0:3.

Ich hab extra versucht deutlich zu machen, dass die Wertung dieser Zahlen stark schwankt. Bei Reddit oder auch deutschen Fanseiten ist das schon so: Moah. Und woanders: Beachtlich, beachtlich.

Ich tendiere ehrlich gesagt eher zu: Moah. Weil ich nicht das “Gefühl” habe, dass WildStar Spieler halten wird, die es so als “Ich weiß nicht viel drüber, ich probier’s mal aus”-Titel gekauft haben.

N811 Rouge

Ich stimme zu. Ansonsten, das Du noch Zeit für Fussball findest… 🙂

Cortyn

Sehe ich sehr ähnlich, WildStar wird vermutlich 200k Abonennten oder so behalten, die wussten, was in dem Spiel auf sie zukommt.

Fluffy

Ich weiß welche Quelle du meinst, geht gerade auch wieder durch reddit und wird in den Diskussionen genannt. Wobei das ja eine externe Analysequelle ist. In wie weit diese an interne NCSoft Daten kommen, keine Ahnung. Aber genau diese Quelle hat den Forcast für Q3/4 nicht gesenkt, wenn ich das richtig gesehen habe – teilt also deinen Pessimismus nicht 😉

Ich habe mir jetzt auch mal als Vergleich das Q3/2012 von NCsoft angeschaut um einen Vergleich zu GW2 zu haben. Das hatte damals 45812 KRW in MN, WS hat jetzt 28048.

Finde ich jetzt nach wie vor nicht schlecht.

Vista

Behauptet auch niemand, es ist aber jetzt auch nicht besonders gut. GW2 hatte auch kein Abo als zusätzliche Einnahmequelle und hat in Q4 nochmal richtig zugelegt: 119.013 KR.

Fluffy

Da Q2 am 30.6 endet sind bei WS da auch noch keine Abos enthalten. Die kommen erst ab Q3.

Vista

Ich habe mich auch schon auf das nächste Quartal bezogen. Die Frage ist eben, ob Wildstar weiter so hohe Einnahmen generieren kann. Der erste Monat war etwas unter den Durchschnitt für ein AAA-MMO, was aber auch seine Gründe hat. Hoffen wir das Beste für die Zukunft 🙂

Vista

Rift wurde anfangs über 1 Million Mal verkauft. Aion ebenfalls (nur Europa und Nordamerika miteinbezogen). Glaube da wäre mehr als 500k drin gewesen. Aber wer weiß, mag ja noch besser werden.

Fluffy

War das bei Rift damals nicht eine Ente? Die Zahl 1 Million bezog sich nicht auf verkaufte Spiele sondern auf Accounts (oder so) – was auch so in der Pressemeldung stand.

Dawid

Ich habe auch nochmal nachgeschaut: Trion Worlds hat dann bestätigt, dass es sich um Verkäufe handele.
http://www.gamasutra.com/vi

Fluffy

Aus deinem Link

“Reid told Gamasutra exclusively that the company has sold-through to
consumers nearly 1 million units in the game’s three months of
availability. “Für den Vergleich zu W* wäre aber nur der erste Monat interessant.

Dawid

Ja, wenn es gut läuft, wird sich WildStar irgendwo bei Rift einpendeln.

Interessant ist auch diese Aussage, 3 Monate nach Release (wegen dem WoW-Abo-Schwund): “You can do some math… we know very well where those 600,000 people are”. Das könnte heißen, dass sie zu der Zeit 600k aktive Spieler hätten. Muss aber nicht 😉

N811 Rouge

Hier ein 10 Punkteplan, um das Spiel zum Goldesel umzufunktionieren.

1) ASAP auf F2P umstellen.
2) Alle Rassen außer Chua und Granok kosten extra.
3) Alle Klassen außer Engineers und Esper kosten extra.
4) Alle Pfade außer Soldat kosten extra.
5) Alle Server außer RP-PvE kosten extra.
6) Mehr als eine Geschlechtsumwandlung am Tag kostet extra.
7) Content Drops nur noch 1-mal im Jahr. Werden dann aber umbenannt in “Erweiterung” und kosten… richtig!
8) Den Zugang zu Raids kann man sich einfach gegen Realgeld kaufen.
9) Ebenso wie die Erfolge dafür.
10) Überhaupt alle Erfolge. Und Items. Natürlich nur Kosmetische, das ist ja mal klar. Man will ja fair bleiben. Ok, außer die Triple-XP-Pillen und die, mit denen man 60 Sekunden lang im PvP nur noch Instant-Kills machen kann (aka Spellslinger Mode). Die kosten. Aber das ist nur wegen der Spielbalance! Das ist ja mal klar. Man will ja fair bleiben…

Huch, das Telefon klingelt… wer mag das nur sein?!

Dawid

Was ist mir denn heute los? 😀 Du legst ja eine steile Karriere hin: Vom Questdesigner über den beliebten Kult-DJ bis hin zum Unternehmenschef! 😀

Andreas Sanchez

Das schlechteste System ist Free2Play! Das sagen alle bei WOW oder FF A Realm Reborn,egal wenn man fragt. HArtz4 Leute und Kinder wollen Free2Play und die haben eine super Spielweise. Free2Play ist der größte Schrott fängt an vom Service bis zur Qualität und den Spielern selber. Bei Free2Play würden mehr aufhören als anfangen weil das Klima wie überall dann im A ist.

N811 Rouge
Dawid

😀

Investor

Das wird Heute aber nicht in einen F2P laufen und welche Kunden will man denn noch anziehen ?
Wildstar hat viele Abgeschreckt die negative Erfahrungen machten behalten diese Erfahrungen nicht für sich sondern geben sie weiter Negative und Positive.

Ich habe auch nicht Positive darüber gesprochen zwar hat Wildstar gute Konzepte gehabt wollte aber Hauptsächlich Junge Menschen ansprechen aber Wildstar ist nicht für diese Junge Generation Konzeptioniert worden denn wenn es härter zur Sache geht dann geben halt viele auf.

Ab Herbst kommen einige neue MMOs und besonders Junge Spieler gehen immer zu neuen MMOs wo auch ihre Freunde Spielen nicht zu gescheiterten MMOs.

Wenn Carbine Geld verlangt für High Instanzen oder Rassen oder Klassen usw dann wird so ein Konzept alles andere Erfolgreich sein sondern wird dann WIdlstar irgendwo im Schatten herumdümpeln und Neuerungen kaum berichtend wert sein.

Außerdem gibst ein Problem mit Kosten die sich noch auf die Endwicklung aufschlagen und die sich irgendwie Finanzieren müssen und mal sehen ob das Carbine überlebt denn die Investoren werden sicherlich nicht auf 50Mil Dollar verzichten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

24
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x