Welches Bezahlmodell bevorzugt ihr in MMORPGs?

Seit der Geburt der MMORPGs als Genre haben sich in der Gaming-Branche mehrere verschiedene Bezahlmodelle etabliert. Welches davon gefällt euch am meisten?

Diese Bezahlmodelle gibt’s: Es wird euch vielleicht schockieren, aber normalerweise brauchen Developer Geld, um ihre Spiele zu entwickeln. Um dieses Geld zu bekommen, haben sich im Laufe der Jahre bei MMORPGs verschiedene Bezahlmodelle herauskristallisiert.

Während sie in viele unterschiedliche Kategorien eingeteilt werden können und oft von optionalen Services und Cash-Shops unterstützt werden, können sie in ihrem Kern auf drei grundlegendsten zurückgeführt werden.

  • Bei Pay2Play handelt es sich um ein Modell, das ein monatliches Abo enthält. Spieler bezahlen jeden Monat einen bestimmten Betrag und erhalten dafür Zugriff auf das Spiel (Beispiele: World of Warcraft, Final Fantasy XIV).
  • Bei Buy2Play müssen die Spieler das MMORPG einmalig erwerben und können danach uneingeschränkt spielen (Beispiele: Guild Wars 2, ESO).
  • Als Free2Play-MMORPGs gelten solche, die von den Spielern kein Geld verlangen, um Zugriff auf das Spiel zu erhalten (Beispiele: Blade & Soul, TERA).

Diese Modelle legen sozusagen die “Einstiegshürde” für den Spieler fest. Während man bei F2P direkt runterladen und loslegen kann, ohne irgendwelche finanziellen Nachteile, wird sich der eine oder andere länger überlegen, bevor er ein Buy2Play- oder sogar Pay2Play-Spiel anfasst.

Die Sorge hier liegt darin, dass man für das gezahlte Geld nicht die angemessene Menge an Spaß zurückbekommt. Dabei definiert jeder diese “angemessene Menge an Spaß” für sich selbst völlig anders. Manchen reicht es völlig aus, wenn das Spiel sie etwa 80-100 Stunden gut unterhält, für andere sind auch 500 Stunden noch nicht genug.

Also wie sieht’s bei euch aus? Welche der Modelle gefällt euch am meisten? Bezahlt ihr gerne Abos oder spielt ihr lieber Free2Play-Games? Wie stark beeinflusst das Bezahlmodell eines MMORPGs die Entscheidung, ob ihr es spielen werdet oder nicht? Gibt es für euch einen “angemessenen Preis für Spaß”? Schreibt es uns in die Kommentare.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
69 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mortiferus

Buy2Play oder Free2Play mit Shop OHNE Pay2Win.

GW2 macht es meiner Meinung nach sehr gut.

1. Basis-Spiel ist Free2Play, nur für später hinzugefügten Content wie Living Story oder die bald 3 Expansions zahlt man. Wobei man sich die Living Story sogar erspielen kann und auch die erste Erweiterung ist bereits enthalten, wenn man sich die zweite kauft. Vermutlich werden beide in naher Zukunft in die kommenden 3. Erweiterung integriert.

Shop enthält lediglich Cosmetics und QoL-Upgrades. Kein P2W!

Und auch die Shop-Währung kann man sich mit etwas Zeitaufwand erspielen. Somit ist alles, was man für Edelsteine kaufen kann auch erspielbar.

Kekladin

Pay2play. Ganz eindeutig. Ist das ehrlichste Modell.
Trotzdem finde ich es inzwischen eine Unsitte das selbst gut laufende Abo Spiele wie Wow oder ff14 zusätzlich trotzdem noch einen Kosmetik Shop besitzen. 🙁

Dann lieber Buy2play wie Gw2, allerdings merkt man hier auch deutlich die großen Lücken im nachliefern von neuen Inhalten.

Free2play endet fast immer in pay2win, die typischen Asia games sind der beste Beweis.

Muchtie

Pay2Play früher ja, heutzutage nicht mehr weil man sich gezwungen fühlt es zu Spielen und ich habe auch nicht mehr so viel Zeit wie Früher. Free2Play Plus Preimun wäre für mich jetzt am besten

MeisterSchildkröte

ich bin mittlerweile ein großer freund von free to play + premium modellen (albion), oder free to play + cosmetics (POE), oder auch warframe.

free to play sorgt für eine konstantere playerbase, wo immer mal wieder neue spieler nachkommen, auch wenn das spiel schon älter ist.
dennoch müssen diese spiele ja auch wirtschaftlich funktionieren, daher zahl ich gerne mal hier und da was, für ein spiel dass mich über stunden/wochen/jahre begeistert.

in egoshootern, oder generell in games wo cheats ein problem darstellen, sind free to play modelle allerdings wieder problematisch, denke da gerade vorallem an warzone.

Vallo

Pay2Play. Immer.

Buy2Play setzt immer auf ein Cosmetischen-Shop, welches maßlos überteuert ist und einem vorkommt, dass im Spiel mit Absicht nur Müll existiert. Zudem reichen da meist nicht die Einnahmrn, dass sowieso neue Sachen eingeführt werden (lootboxen, battle/season Pässe usw).

Free2Play so gut wie nie, wegen Pay2Win – immer.

Rubyurek

Pay2Play: Nur wenn richtig gute Story und Gameplay gewährleistet ist (siehe FFXIV). Shop sollte meiner Meinung nach ausgeschlossen sein und alles erspielbar sein. Natürlich dürfen auch keine Items entfernt werden, sondern alles freischaltbar sein.
Buy2Play: Nur wenn Gameplay in Ordnung ist und ein Shop mit Cosmetics wäre auch in Ordnung (siehe WoW).

Mortiferus

WoW ist doch ein Abo-Spiel mit zusätzlichen Shop und nicht Buy2Play oder habe ich was verpasst?

Rubyurek

Ja WoW ist ein Abo-Spiel jedoch ist WoW kein Spiel was ein Abo gerechtfertigt meiner Meinung nach. Wie schon geschrieben: Ist Story und Gameplay richtig gut dann kann ich Abo verstehen. Als netten Bonus natürlich auch Devs die sich um Seller, Flamer usw kümmern.

WoW bietet in dem jetzigen Zustand Garnichts davon.

Mortiferus

Achso, WoW war also ein Negativ-Beispiel. Ok, da stimme ich mit dir überein! 😁

Incursio

Kein Abo, darf gern nen Shop mit Cosmetics haben. Der sollte aber unaufdringlich im Hintergrund bleiben.

andorim

eindeutig Pay2Play im klassischen Sinn. Das heißt kein zusätzlichen Shop etc.

Denn dann habe ich gewährleistet, dass ich mit dem Abo ohne Einschränkungen spielen kann und alles was das Spiel zu bieten hat auch für mich erreichbar sein kann, ohne mit irgendwelchen “Premium”-Währungen oder ähnlichem rumhantieren zu müssen.

Würde ich mich für 13 Euro im Monat gezwungen fühlen, viel zu spielen? Nein! 13 Euro sind meiner Rechnung nach mit 13 Stunden ausgeglichen, und wenn ich in einem Monat es nicht hinbekommen würde, 13 Stunden ein MMORpg zu spielen, brauch ich auch kein MMORpg zu spielen.

Nebenbei ist für mich ein MMORpg ein Spiel in dem ich gerne und stundenlang über einen langen Zeitraum, meine Zeit verbringen will. Wenn es so eins wieder mal geben würde, welches es für mich auch Wert ist bzw. mich fesselt, würde ich vermutlich sogar Geld Sparen, weil ich nicht ständig irgendwelche Spiele kaufen würde.

Also nur her damit mit einem guten Pay2Play MMO.

Tronic48

Buy2Play oder Free2Play

ABO ist nicht mehr Zeitgemäß, außerdem kann man sich heutzutage nicht mehr darauf verlassen das man mit ABO alles hat und bekommt, und man ist zu sehr gebunden, man denkt man muss immer und fast jeden Tage Spielen.

Bei den anderen beiden hast du alle zeit der Welt, wann und wie viel man am Tag oder in der Woche Spielt.

Ich jedenfalls würde heutzutage für kein Spiel mehr ein ABO bezahlen.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Tronic48
Scaver

Ich bevorzuge Free2Play mit optionalen Abo ohne Pay2Win.
Kombiniert die Vorteil von Free2Play und Pay2Play.

Alternativ, aber sehr rar gesät, sind Buy2Pla oder Pay2Play mit ausführlichen Testversionen.
Die einzigen die mir da Einfallen sind Final Fantasy XIV und indirekt auch Guild Wars 2, da dort das Grundspiel kostenlos ist.

Auch WoW ist nicht ganz aus der Nummer raus. Zwar ist die Testversion sehr stark beschränkt, aber man gewinnt einen guten ersten Eindruck um zu entscheiden, ob man mal einen Monat für 13 Euro abonnieren möchte. In dem Monat hat man dann kaum noch Einschränkungen und kann den ganzen Content, ausgenommen der aktuellsten Erweiterung, spielen. Bis man dort ankommt und es dann “richtig ins Geld” geht, weiß man dann definitiv, ob das Game etwas für einen ist oder nicht.

Allerdings finde ich die Varianten der beiden zuvor genannten besser.

Pad

Früher mochte ich das ein oder andere F2P Spiel, habe auch gerne mal gekauft (Cosmetics etc.). Aber aktuell kann man vom Shop und Content her eigentlich nur noch FF14 spielen. 8€ Abo (oder warens 9€) für einen Char pro Server. Schöne Story etc.

Inzwischen kann man fast kein Spiel mehr richtig genießen. (nicht nur MMORPGs)
Viel zu überladene Shops und/oder es fühlt sich wie Arbeit an zu spielen (Battlepass).

Zusätzlich kommt auch immermehr Mobile Schrott in die MMOs mit rein um künstlich die Spieler zu bremsen, damit sie sich doch den Fortschritt erkaufen müssen.

Gerade bei MMORPGs wurden die Publisher auch extrem Geldgeil. Jedes Asia MMO wurde in den Westen geholt (meist mit extremer Verzögerung) und ohne Anpassung an die Region. Dazu dann noch die Identischen Booster Items zu überzogenen Preisen …

Aktuell spiele ich etwas Lost Ark aufm RU Server und bin sehr gespannt was Amazon mit dem Spiel macht (gerade was Shop betrifft). Viel Hoffnung hab ich aber ehrlich gesagt nicht. Sollte es zu extrem für mich sein, Spiel ich dann doch wieder FF14 ^^

DK

P2P aber nur wenn es keinen ingame Shop gibt (wo man sich wirklich alles erspielen kann). Sonst F2P wobei das die teuersten Spiele sind xD

Oh Long Johnson

Früher pay2play am liebsten. Inzwischen ist aber so viel bullshit in den pay2play spielen mit store mounts und skins, dass sie sich von buy2play nur noch durch ihr Abo unterscheiden.
Deswegen inzwischen buy2play.
Und der Kaufpreis ist für mich ein nonfactor. Als Jugendlicher ohne Kohle schon, aber inzwischen nicht. Wenn ich 80-100 Stunden Spaß habe sind einmalig 40 Euro gut investiert.

JarzuulTV

Pay2Play am liebsten, Buy2Play im Zweifel.

Nudelz

Auf jeden Fall Abo. So weiß ich jederzeit wie viel ich wofür bezahle.

Spiele wie Black Desert Online haben mir zu viele Microtransactions von denen auch viele Vorteile bieten. Um die ganze Palette ideal zu spielen bedarf es einen recht hohen und vor allem als Anfänger undurchsichtigen Preis.

Eine Hybrid-Lösung aus F2P & Abo finde ich auch recht angenehm. Das Spiel in großem/vollem Umfang F2P anbieten mit Premium Account, der dann aber sämtliche spielerischen Vorteile (egal ob Player Power oder Utility) beinhaltet.

Todesklinge

Am liebsten einmal kaufen und dann pro Tag einen kleinen Betrag bezahlen.
Weil wenn ich ein Monat kaufe, habe ich das Gefühl das ich diesen Monat nicht so nutze, da ich öfter mal keine Zeit oder Lust habe.

Der Grund warum ich Battlepässe auch nicht leiden kann, weil man dazu regelrecht genötigt wird. 🤮
Da zahle ich erst Geld für den scheiss Pass und muss dann noch den ganzen Mist spielen bis zur Abschlussbelohnung. Was meistens auf einen stupiden Grind hinausläuft.

Kostenlose Spiele sind mir zu teuer geworden, da man bei dem PayToWin immer im Zugzwang ist.
Da erscheint was neues was total OP ist… bis es dann bis kurz vor dem nächsten neuen OP Teil wieder generft wird, ne danke.

Dominik

Buy2Play

Für Abo MMOs spiele ich einfach zu wenig, da zahlt sich die Monatsgebühr aus.
Am
coolsten fand ich es bei GW1 – in bestimmten Abständen ein Standalone DLC und jeder kann sich aussuchen, ob er alle
kauft oder welche auslässt

Flo

Free 2 Play, kein MMORPG bietet genug um ein Abo zu rechtfertigen!
Ein einmaliger Kauf ist mir persönlich auch kein MMORPG mehr wert, zumal die Games ja doch alle einen in-game Store haben, entweder oder!

Wizard

Schon mal gesehen wieviel Content FFXIV und WoW haben? Bist du da jede Zone, Instanz, Raid durchhast, vergehen viele hundert Stunden. Und das soll keine 13€/Monat wert sein?

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Wizard
Flo

WoW bietet aber immer noch viel zu wenig Content für das Abo. Wie oft kamen da gerade in letzter Zeit ordentliche Content Patches? Im Grunde ist jeder Content in den Addons enthalten, die ich natürlich auch bezahlen soll. Final Fantasy war bei mir schon aufgrund des lahmen Starts raus, ich spiele ein Spiel nicht für Dialoge..

Weissbier242

Definitiv Abo und B2p. Ausnahme ist da vielleicht noch Path of exile, oder GW2, aber in der Regel haben F2p Spiele immer einen Harken.

BountyhunterX

Buy2Play natürlich.

Ansonsten aber Pay2Play,aber nur wenn die Inhalte stimmen und regelmäßig,vernünftige,Updates geliefert werden.

Free2Play nicht,weil das meist nur eine erweiterte Testversion ist und nicht wirklich ermöglicht Spiele richtig zu spielen.

monk

Free2Play nicht,weil das meist nur eine erweiterte Testversion ist und nicht wirklich ermöglicht Spiele richtig zu spielen.

???? nein

Threepwood

Box Kauf + Abo ist mein klarer Favorit, wenn das Spiel es auch verdient. Das hält den Shop klein(er), den man leider nicht mehr wegdenken kann. So fragwürdig ich die Hatz nach dem schnellen Profit für meist extra zurückgehaltene Pixel, absichtlich geschaffene Probleme + kaufbare “Lösung” auch finde.
Zudem sondert ein Abo wenigstens einige Vollpfo….Spieler aus, die eigentlich nicht mal Zugriff aufs Internet haben dürften. 😄

Meinetwegen könnten Studios optional auch ihre Gebühren anpassen. Ich bin mir sicher, dass so manch ein Enthusiast 5-10€ extra Abo im Monat zahlen würde, wenn somit der Fokus auf Wale und FOMO Angebote etc. an Bedeutung verlieren würde.

Es wird seit ein paar Jahren gern so getan, als ob F2P + Shop + optionales Abo + Battlepass + denkdirirgendeinenschwachsinn aus “zeitgemäß” und “normal” sein würden. Schaut man sich mal abseits von MMORPGs um, boomen Abos für jeden Krempel. Spotify, Dating Apps, Netflix/ Sky/ Prime bla, Twitch, Pornos, Schrauben-Flatrate im Baumarkt und was nicht alles….die gleichen Nutzer wehren sich oft ausgerechnet in einem Spiel was nicht selten ungleich öfter genutzt wird dagegen, während sie bei Lovoo ohne Werbeunterbrechung swipen. Kurios.
Die jüngeren Spieler kennen es kaum noch anders, die Wirtschaftspsychologen haben ganze Arbeit geleistet eine Branche zu versauen.
Ja, bei Abos muss man sich ggf. auf ein Spiel festlegen…und ich glaube das ist ein großer Teil des Problems der unbedingten F2P Befürworter. Dieses ist aber im Kopf und nicht durch das Bezahlmodell zu lösen. Auch wenn die Branche es einem so verkaufen (haha) möchte und zugegeben, geschafft hat.

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von Threepwood
Chris

Bin exakt deiner Meinung!

Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. DAS ist ein gesellschaftliches Problem und durch die Akzeptanz der neuen Generationen, die es nicht mehr anders kennen, wird es nur noch schlimmer werden.
Mittlerweile werden doch nur noch Alphaversionen auf den Markt geworfen. Sie werden unter dem Deckmantel “Early Access” veröffentlicht und die Kritiken werden enorm reduziert, da die Dinger ja als F2p auf den markt schwappen…. Das Schlimmste ist, dass bei diesen Spielen die Ingame Cash-Shops als erstes fertig sind, bevor auch nur der Charakter einigermaßen geradeaus laufen kann.

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von Chris
Pommelz

Early Access bedeutet dass Spieler frühzeitig das Spiel testen können und Entwickler basierend auf diesem Feedback die Qualität ihrer Spiele verbessern können. Exzellente Beispiele sind Subnautica, Dead Cells oder Hades. Liegt eben am Entwickler wie man es nutzt. Es gibt viele schwarze Schafe, aber das Konzept an sich ist großartig und hilft vielen Spielen ihre Spieler zufriedener zu machen 🙂

Hauhart

B2p + Abo ohne Shop ohne RMT usw. also so wie früher!

Das war auch meine schönste MMO Zeit, bis der F2P Dreck kam. Wie geil war es damals sich Flügel in einem Transmog Dungeon zu farmen, bei Everquest 2. Die waren so selten und man war richtig stolz die zu tragen. Heute kann sich jeder Bollo sowas im Shop kaufen, wie langweilig!

RMT ist noch schlimmer!
Guild Wars 2 eines der besten MMORPGs zur Zeit, aber mit RMT gibts keinen Sinn das zu spielen, weil Goldfarmen= Endgame ist! Warum sinnlos stundenlang farmen, wenn ich in Sekunden alles kaufen kann?!

Generell ergeben 90% der MMOs keinen Sinn zu spielen, weil eigene Leistung kaum noch zählt, sondern man mit Echtgeld fast alles erreichen kann. Das spüren bestimmt auch viele andere und deswegen sind auch aktuell die Server von Final Fantasy Online so überfüllt.

Leider kennen viele jüngere Spieler gar nicht diese geilen Zeiten und sind mit f2p und dem ganzen Schund eingestiegen. Meißt sind es auch die, die sowas dann verteidigen, sie kennen es halt nicht besser 😉

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von Hauhart
Mortiferus

Was ist für dich denn RMT?

Hauhart

RMT = Real Money Trade, also echtes Geld gegen Ingamegeld. Für mich spielt es auch keine Rolle ob das vorher von Spielern erfarmt wurde oder nicht. Besonders “pervers” finde ich es in Kombination mit dem Endgame, also wenn man sich alles Wichtige fürs und vom Endgame dadurch kaufen kann.

Hier mal wieder ein Beispiel, ganz lustiges Spiel, aber mit RMT für mich sinnlos zu spielen:
https://steamcommunity.com/profiles/76561198141859242/recommended/744900/

Wizard

Real money trading. Du kaufst mit Echtgeld In-Game Gold. Oder indirekt über Währungsumwandlung oder ungebundene Items im Shop kaufen und dann im Auktionshaus gegen Gold verkaufen.

Oft ist das offiziell vom Hersteller unterstützt (WoW, GW2), manchmal kann man in-game Gold nur über den Schwarzmarkt kaufen (“Goldseller”)

SenorChang

Ist egal welches Modell. B2P bin ich bei MMOs garkein Fan. Am fairsten find ichs a la es/swotr. b2p oder f2p ABER with a twist. ist ja kein geheimnis das beide von ihren monatlichen abos profitieren. (vor allem swtor). aber so kann man die games halt austesten und wenn sie einem gefallen kann man supportet man das spiel halt jeden monat und genießt es in vollen zügen. Aber grundsätzlich find ich f2p>b2p einfach wegen der einstiegshürde. ( Das liegt aber wahrscheinlich daran das ich kein problem mit p2w oder p2convience habe^^)

SirPopp

Ich hab mit dem Konzept auch kein Problem und es wird ja niemand gezwungen Geld auszugeben wenn er das nicht will. Am Meisten nerven mich da immer Leute die nix besseres zu tun haben als den Chat mit “Scheiß p2w Game” zuzuspammen. Dann spielts halt einfach nicht und laßt den Leuten die´s nicht stört ihre Ruhe! Die meisten der Meckerfritzen schnallen eh den Unterschied zwischen p2w und p2convenience nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von SirPopp
Wizard

B2P ohne Trial ist natürlich Mist. Aber die meisten MMOs haben einen kostenlosen Trial (oder kostenlose Offene Beta um vorher schonmal auszuprobieren).

Rubear

B2P denn mit f2p öffnet man zu vielen toxic Trollen, bots etc die Türen und P2P ist veraltet und jeden Monat 13euro zahlen fühle ich längst nicht mehr.

monk

B2P denn mit f2p öffnet man zu vielen toxic Trollen, bots etc die Türen

ja zum glück hat man in wow nichts davon

Rubear

Das habe ich nicht gesagt

monk

du betonst es als wäre es nur ein problem von f2p. also etwas sinnfrei die aussage, weil das problem auch in b2p+p2p besteht.

Vallo

Da haben die aber weitaus mehr Probleme damit

Rubear

Was ich betone ist “zu vielen” und das ist nun mal Fakt so go on..

monk

wow hat nicht zu viele bots und toxic leute? genau darüber weinen die ganzen leute dieser community doch jeden tag 😂

Threepwood

P2P ist veraltet

Magst du mal sagen bzw. schreiben, was für Abos du im Alltag so laufen hast? Klar, nun kannst du einen vom Pferd schreiben…aber ich bin nur mal neugierig.

Kein Streaming, TV, Apps…whatever? Weil veraltet? Abseits von MMORPGs pissen sich die Betreiber ein vor Lachen, weil sie alles in Abos packen können und Leute zugreifen.

Rubear

Beim Streamingdienst deines Vertrauens kaufst du dir aber nicht noch im Shop zusätzlich Cosmetic, Pakete, Mounts, Spielinhalte etc weswegen dein Vergleich hinkt.

Chris

Mhhhh… lass mich kurz überlegen…
Nehmen wir als Bsp Amazon Prime oder Disney+.

In beiden kannst du zusätzlich zum Abo noch Filme kaufen!

Finde den Vergleich also doch ziemlich passend.

Und ja daher für mich auch ganz klar:

Pay2play

Hatte in allen p2p Spielen bisher die schönsten und angenehmsten Erfahrungen. Egal ob Community oder Ingameinhalte.

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von Chris
Rubear

Okay du bekommst dafür aber auch täglich Content und sorry aber Netflix verkauft nicht zusätzlich seine aktuellen Kino Filme. Lerne den Unterschied.
Einem Spiel dad für 3-6 oder 9 Monate nichts neues bietet Kohle ins Maul zu stopfen ist ziemlich Dumm. Zu mal es nur das eine Spiel ist dass du monatlich bezahlst und keine Bibliothek an Filmen und Serien.

Chris

Netflix ist aber nicht alleine auf dem Streamingmarkt 😉
Zudem Netflix eben auch keine Aktuellen “Kinofilme” bekommt, da Netflix da kein Interesse dran hat.
Ich denke würde Netflix das ebenfalls in Angriff nehmen, würden die Kunden auch dort Kinofilme oder vorzeitig verfügbare Filme Kaufen/Leihen!

Und pauschal alle Abonennten als “dumm” zu bezeichnen ist ziemlich einfach von dir!
Die beiden (oder drei) Abo MMORPGs, WoW FF14 (und SWtor mittlerweile ja hybrid ) waren und sind nach wie vor sehr erfolgreich ggü aktuellen f2p Titeln.
Das lässt sich nicht von der Hand weisen!
Da kannst du noch so viele Spieler als “dumm” bezeichnen….

Ich würde sogar sagen, dass es eher unklug ist, in einem f2p Titel für Echtgeld digitale Kosmetikartikel zu erwerben. Aber hey, jeder kann mit seinem Geld machen was er möchte!
Ich habe gehört, manch einer schmeißt täglich über 10€ aus dem Fenster um sich die Lunge durch Klimmstengel zu versengen und sich seiner Gesundheit zu schädigen 😉

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Chris
Mortiferus

GW2 ist Free2Play im Basis-Spiel + Buy2Play für die Erweiterungen und trotz der F2P-Basis, die wirklich sehr viele Spieler nutzen, hast du hier die freundlichste und hilfsbereiteste Community, die ich je in einem MMO gesehen habe.

Ist also kein Argument.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Mortiferus
Rubear

B2P für aktuellen Content.. Das ist sehr wohl ein Argument.

Mortiferus

Bist wohl auch einer von denen, die sich im Restaurant beschweren, dass sie den Nachtisch bezahlen sollen …

Sorry aber eine LS-Episode kostet 200 Gems. Das sind 2,50 € und das sind sie in den meisten Fällen auch wert.

Und du MUSST sie ja nicht einmal mit Echtgeld kaufen, sondern kannst sie dir auch erspielen. Dauert im Endgame rund 2 Stunden pro Episode …

N0ma

B2P + Addons buy
oder so wie Warframe, F2P + Pakete – wahrscheinlich noch bessser da keine Zugangsvorraussetzungen

ParaDox

Definitiv f2p und b2p.
Wenn man nicht empfänglich für Lootboxen und dergleichen ist, hat man mit f2p einfach den besten Deal. Ein optionales b2p Paket wie ein Ultimate God Pack bei Smite oder Champion Pack bei Brawlhalla finde ich ne gute Idee wenn einem das Spiel zusagt und beide sind ein wirklich guter Deal.

Ich bin nicht per se gegen Vollpreis und Abo-Modell, nur das finanzielle Commitment und dann festzustellen dass mir das Spiel nicht zusagt ist mir dann doch zu hoch. Auch der Druck spielen zu müssen, da man ja bereits Geld investiert hat, fällt vollkommen weg.

So toll wie ein Warframe, PoE und Lost Ark sind, mit reicht das Zeug das mir Prime Gaming kostenlos zur Verfügung stellt, im Fall von Warframe, vollkommen aus und darüber hinaus hab ich nicht das Gefühl da jetzt Geld ausgeben zu wollen.

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von ParaDox
Ben

Ich mag da das System von ESO sehr. Wo man eben nicht zwingend fortlaufend ein Abo nutzen muss und alle Erweiterungen einzeln kaufen will, wenn man weiß, dass man häufiger für längere Zeit nicht spielt. Wo man, wenn man aber auch nicht immer gleich die neueste Erweiterung spielen muss, auch allein mit dem Abo spielen kann, wenn man einmal das Grundspiel gekauft hat.

Havanna

B2P mit monatlichem Abo dafür keinen Echtgeldshop oder ähnliches.

Turael

b2p sowie f2p haben halt dann oft einen battlepass oder ähnliches um sich dann Belohnungen frei spielen zu können + noch einen ingame Shop
was von den kosten dann eh meist einem Abo spiel entspricht bzw. übertrifft
klar ist dann kein muss die meisten machen es ja aber dann doch

bei den meisten f2p gibt es dazu noch meist irgendwelche pay2win, pay2pogress ect. items zu erstehen und Skins sind meist recht teuer ca. 20 € bis 30 €

bei p2p hat man zu mindestens früher keinen ingame Shop gehabt und konnte oder kann sich auch alles erspielen der Service wie support oder GM´s ist meist auch besser

ich bevorzuge von daher eigentlich immer noch p2p
je nachdem noch b2p wobei ich mir hier auch schon mehrmals die Finger verbrannt habe

Oh Long Johnson

Nenn mir ein pay2play MMO ohne ingame Shop. WoW und ff14 haben beide einen und nicht nur mounts sondern auch noch skins. WoW Tokens kannst du für gold verkaufen und die die beste Gear im AH kaufen = pay2win.
Abo ist nicht mehr das was es war 🤷

Vallo

Ff14 hat sehr viele der Skins und auch 1-2 Mounts im Shop die zu Events auch erspielbar waren und immer mal wieder auch sind. Zudem ist der Shop absolut 0 präsent. Ingame keine Werbung außer mal im Launcher, welches man gerne übersieht und nur extern erreichbar um was zu kaufen. Ich hab da im Shop jetzt nichts vermisst was ich im Spiel brauchen würde

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Vallo
Oh Long Johnson

Das rechtfertigt jedoch nicht den shop.
Und ein shop macht solche Spiele grundsätzlich schlechter. Es fängt klein an und wird immer mehr. Entweder abo oder b2p mit shop aber nicht alle Monetarisierungen in einem

MiwakoSato

Buy To Play ist ein Faires Modell für Beide Seiten Meiner Meinung nach man kann Spielen wann man will und Trotzdem erhält der Endwickler Geld bei einem Abo Entsteht eher der Druck Spielen zu müssen weil man zusätzlich Zahlt und Leute Die Arbeiten und Familie haben können nicht Ständig Zocken außerdem ist die Wahrscheinlichkeit höher das man im Shop Zusatzinhalte kauft höher Ich gebe gerne bei BP2 Spielen und kleinen Entwicklern auf Freiwilliger Basis mal ein Paar Euros aus als bei Spielen bei denen Ich noch Zusätzlich Zahlen muss um es Überhaupt Spielen zu können

SirPopp

Man wär natürlich versucht zu sagen Free to play ohne jegliche Einschränkungen und Bezahloptionen, aber das wär natürlich unrealistisch weil die Entwickler ja auch von was Leben müssen.
Meine Favoriten sind deshalb Buy to play oder tatsächlich auch F2p (wenn es mit dem Pay to win/confort nicht zu sehr überhand nimmt). Ich genieße es z. B. schon sehr verschiedene Spiele erstmal eine Zeit anspielen zu können bevor ich Geld ausgebe.
Wenn es dann ein F2p nach meinem Geschmack ist hab ich auch kein Problem mir mal Skins etc. zu kaufen um die Entwickler etwas zu unterstützen. Bei den Bezahlspielen bin ich da halt oft auf das Glück einer Teilnahme an ner Beta angewiesen, denn Demos oder Trial Phasen gibt´s leider ja nicht so häuftig.
Für ein Monatsabo würd ich mich persönlich nur noch einlassen wenn wirklich auch regelmäßig Inhalte geliefert werden und ein guter Service geboten wird.

Mihari

Bei Pay2Play handelt es sich um ein Modell, das ein monatliches Abo enthält.

Mit Abstand mein Favorit, da ich persönlich seitdem ich MMOs spiele die besten Erfahrungen damit gemacht habe. Vor allem mit FFXIV.

Von Free2Play halte ich persönlich sehr wenig, da immer “versteckte” Handicaps, Bremsen usw. eingebaut sind und man teils auch am Ende mehr bezahlt als mit P2P.

SenorChang

Ich will es nicht immer tun. Aber FFXIV als Favorit nennen und dann gleichzeitig keine Handicaps und Bremsen nennen ist schon so lala. Ist ja nich so das allein das erste Addon als Newbie gut 70-100 Stunden beansprucht. Aber warte. Gibts denn keine Möglichkeit diese Qual zu umgehen ? Doch klar…. Levelboost,Kampagnenboost…

Zakkusu

Add ons bezahlen plus Abo.
Keine Vorteile durch mehr Geld ausgeben gegenueber anderen.
Deswegen bin ich absolut gegen free to Play (pay to win/ pay to Progress/ pay for Komfort).
Es sei denn es ist wie in Path of Exile geregelt wenn es schon free to Play sein muss.
Da reich es einmal an nem stash Sale 40-50 EU auszugeben und man hat sein Leben lang Ruhe.
Ich persönlich geb gern Geld für gute spiele aus, nicht aber wenn da ein Fass ohne Boden Aktionen durchgeführt werden.

Crifty

Ich bevorzuge Abo mit alle zwei Jahre Addons kaufen, warum? Hält sehr viel Leute davon Ab blödsinn in dem Spiel zu machen, da es Geld kostet und ein f2p Konto sich beliebig oft neu erstellen lässt.

Prim

Leider sind auch Abbos heute schon sehr giftig geworden aber normal stimme ich dir zu.

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von Prim
Crifty

Auch ich bekomme kein Umfragetool, IPhone mit Safari Browser.

Envy

Ich bekomme kein Umfragetool angezeigt. Smartphone Samsung Browser. Keine Ahnung an was es liegt, hat bisher noch nie Probleme mit eurer Seite.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

69
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x