Wenn ihr nicht genug Warframe spielt, hasst euch euer Space-Hund

Warframe nutzt gemeine Tricks, um Spieler zum Einloggen zu animieren. Denn neben Login-Boni, die ihr verpasst, macht ihr euren Space-Hund mit eurem Fernbleiben sehr traurig. Was passiert, wenn ihr Doggo nicht oft besucht, erfahrt ihr hier.

Was hat es mit den Hunden in Warframe auf sich? In Warframe gibt es schon seit 2014 Haustiere, die so genannten Kubrows. Die sehen wie eine Mischung aus Hund, Bär und Fledermaus aus und waren von Beginn an ein großer Hit bei vielen Warframe Fans. Sogar unsere Autorin Leya Jankowski kam erst nur wegen der Haustiere überhaupt zu Warframe.

Doch wenn ihr mit eurem Hund nicht gut umgeht, rächt sich das auf perfide Weise.

Wer seinen Hund im Stich lässt, wird angeknurrt und gebissen

Das passiert, wenn der Hund vernachlässigt wird: Wenn ihr euren Kubrow habt, rennt er freudig im Raumschiff herum und freut sich, wenn der Spieler kommt. Doch wen ihr länger weg wart, dann steht in der Beschreibung des Hundeverhaltens im zugehörigen Menü, dass euer Hund „kurrt und nach euch schnappt“.

Ein Kollege von der Seite Kotaku machte diese Entdeckung vor Kurzem, nachdem er sich einen Monat lang nicht im Spiel hat blicken lassen. Sein Kubrow „Laddie Boy“ war wütend und hasste ihn, weil er so lange nicht im Spiel war. Das machte den Kollegen recht betroffen und er empfand dies schon fast als emotionale Erpressung.

warframe-kubrow
Nur sehr viel Knuddeln an vielen Tagen hilft noch, wenn der Hund mal richtig böse ist.

Denn jeder Tag, den ihr euch nicht im Spiel bei eurem Hund blicken lasst, verringert dessen Loyalität um 10 Prozent. Je weniger Loyalität der Hund dann hat, desto wütender reagiert er auf euch und desto weniger Schaden richtet er im Spiel an.

Die einzige Möglichkeit, die Loyalität zu erhöhen, ist das Viech ausgiebig zu streicheln und mit ihm zu spielen. Das bewirkt drei Mal am Tag eine Verbesserung um 10 Prozent. Bis ein völlig desillusionierter Space-Hund sich also wieder freut, braucht es mindestens 4 Tage.

Traurige Hunde verwirren Spieler: Wer also verhindern will, dass sein geliebtes Pet einen hasst, muss sich quasi jeden Tag mal kurz ins Spiel einloggen. Mit diesem Dilemma steht übrigens der Kotaku-Autor nicht alleine da. In der Warframe-Community gibt es mehrere Berichte von irritierten Spielern, die sich wundern, warum der Hund plötzlich nicht mehrt lieb ist:

  • Warriorsage (Steam): „Seit den letzten Tagen hasst er mich mit Leib und Seele, wenn ich vom Relikte-Farmen heimkomme. ”
  • MangalYT (reddit) hat Angst um seinen Hund: „Was kann ich tun, um ihn wieder glücklich zu machen? Ich will nicht, dass er stirbt und ich ihn für immer verliere!“
  • ArkhamBatz (Forum): “Sie richtet 20 % weniger Schaden an und knurrt und schnappt nach mir. Sie ist auch bisher nur zwei Mal gestorben und ich spiele doch immer mit ihr!“

All diese Spieler haben auf Nachfrage aus der Community allerdings zugegeben, dass sie länger nicht mehr online waren und so ihre Space-Hunde in tiefe emotionale Krisen gestürzt haben.

Pets in Spielen sind ein emotionales Thema

Ich kann die Stimmung der hier genannten Spieler gut verstehen. Denn Haustiere – selbst in virtueller Form – sind ein emotionales Thema für viele Menschen. Dazu gehöre auch ich. Mein schlimmstes Erlebnis hierzu war im ersten Guild Wars. Dort musste man alle Klassen einmal als Zweitklasse ausprobieren und wenn man Waldläufer wählte, bekam man einen Leoparden als Pet. Doch wenn man die Klasse wieder wechselte, gab es eine Meldung, dass das Pet dann an den Trainer abgegeben werde und das besondere Band zwischen uns für immer ruiniert wäre.

Damit kam ich überhaupt nicht klar und ich wählte Waldläufer als Zweitklasse, obwohl ich das gar nicht wollte. Und auch ein neues Pet kam nie in Frage, weil ich dann den armen Leoparden abgeben hätte müssen. Dabei waren die neuen Pets aus den späteren Addons so verlockend. Aber ich brachte es einfach nicht übers Herz, das erste Pet für immer von mir zu trennen.

fragt meinmmo jürgen

Jürgen Horn
Redakteur bei MeinMMO

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
eXe

Eigentlich passiert das wenn er nicht belebt wird wenn er in einer Mission zu Boden geht.
Meiner machte sonst bisher keine Probleme. Selbst bei längerem fern bleiben.

Sgt. Butterbread

Nur gut das Kubrows sowieso nix reißen, da kann das Vieh ruhig knurren wie es will. Obwohl die Mechanik eh bisschen doof ist. Wenn man eine weile Pause macht muss man erstmal wieder tagelang streicheln und die DNA stabilisieren damit der überhaupt irgendwas aushält. Dann lass ich ohn gleich ganz zu Hause.

Scardust

Kanns mir schon richtig vorstellen…

Hund knurrt mich an und will beißen…
ein Blick auf die vorhandenen Kubrow Eier
*Panthera gezückt und auf Kubrow gerichtet*
*Kubrow geht langsam rückwärts Richtung Stasekammer*
😂

Naja, ansonsten halt direkt in den Kühlschrank packen… dann wird er schonmal nicht schlecht 😆

Aber hey, immerhin eine News zu Warframe… gibt ja nix zu berichten bei dem Spiel… keine Weiterentwicklungen oder Dinge in der Art. 😅

Antester

Und wo ist das Problem? In Stasis packen oder halt 2-3 Tage streicheln.
In Destiny geht dir kompletter Loot flöten, wenn du nicht aktiv spielst. Hier knurrt nur der Hund und man wird mit netten Dingen beim Einloggen beschenkt.
Das ist jetzt das erste Thema nach etlicher Zeit zu WF?

Nicht das DLC, der neue Prime oder die überarbeitete Grafik?
Der knurrende Hund schafft es auf Seite 1?
😂😂😂

N0ma

Ist wohl etwas eingeschlafen, war auch schon lange nicht mehr online.
Jetzt hab ich Angst das der Kubrow mich auffrist. 😉

Antester

Darum habe ich zwei Katzen 😂. Bin aber momentan aber auch täglich on um überall auf 5 zu kommen für die Verstärker.

ZerbSama

du warst auch länger nicht online, was?
Stasis wurde im Frühjahr etwa abgeschafft.
Ein Haustier ist immer aktiv, so man eins hat.

und @Antester … Katzen haben auch diesen Balken..

Antester

Du kannst zur Not immer noch eine Abdruck machen. Oder per App 3 Tage vorher interagieren, wenn das Knurren nun wirklich stört.

Stasis scheint aber immer noch irgendwo drin zu sein (und taucht auch in Beschreibungen auf) ich habe den Inkubator auch irgendwie verschlossen bekommen, frag mich wie?
Mein Kubrow kam ohne Streicheln aus (habe ihn aber ins Tierheim gegeben) und die Katzen muss ich auch nicht extra streicheln oder Stabilisieren.
Wenn, habe ich momentan eh nur die Glückskatze dabei. Ansonsten Djinn (wegen des Respawns) oder Helios oder Carrier.

Das das Knurren der Haustiere so ein Problem für mache ist, finde ich beinahe lustig. Sorry.

Leya Jankowski

Wir haben zeitweise Warframe sehr intensiv gecovert, merken aber immer wieder, dass vor allem kuriose Storys und Erlebnisberichte gerne bei uns gelesen werden. Umfassende Infos zu Updates oder auch mal ein Guide, werden auch noch gut angenommen. Wenn neue Warframes oder Prime-Frames erscheinen, dazu die News werden hier kaum gelesen. Da informieren sich die Leute lieber in Foren.

Das heißt, wir berichten über Warframe, schauen da aber vor allem gezielt nach guten Storys oder berichten über große Ereignisse wie dem DLC oder das Grafik-Update

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x