Wer Valorant auf den höchsten Grafik-Settings spielt, hat direkte und unfaire Vorteile

In Valorant ist es normalerweise üblich, auf den niedrigsten Settings der Grafik zu zocken. Das bringt FPS und Leistung. Doch jetzt kam heraus, dass man nur auf hohen Settings sinnvoll nutzbare Objekte in der Spielwelt sehen kann.

Was hat es mit den Settings auf sich? Erfahrene Spieler von Shootern wie Valorant oder CS:GO spielen nicht, um sich an der Grafik zu ergötzen. Sie spielen, um maximale Leistung zu bringen und das klappt nur, wenn auch die Hardware optimal arbeitet. Daher schalten sie rigoros alles ab, was kostbare Frames per Second (FPS) kostet und spielen so meist auf den minimalen Grafik-Einstellungen.

In Valorant hingegen kann dies euch den Sieg kosten, denn High-Settings-User haben entscheidende Vorteile.

Nur für High-Settings – Die Wäscheleine des Todes!

Was passiert, wenn man die Grafik hochdreht? Womöglich ist es euch schon aufgefallen, dass in der Map Ascent Schüsse in der Luft manchmal Einschusslöcher hinterlassen. Das liegt daran, dass dort eigentlich eine Wäscheleine mit Klamotten hängt, wie es ein User auf reddit herausgefunden hat.

Diese Objekte könnt ihr aber nur sehen, wenn ihr das Spiel auf den höchsten Settings spielt. „Gut“, mag man hier sagen: „Dann ist da halt ne Wäscheleine mit Klamotten. Ja, und?“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Reddit Inhalt

Der Witz besteht darin, dass einige dieser Klamotten physische Objekte in der Spielwelt sind. Das heißt, ihr könnt dort allerhand Schabernack mit einigen Skills bestimmter Agenten im Spiel treiben. So geht unter anderem:

  • Sova kann dort clever Sonar-Pfeile zur Aufklärung platzieren
  • Cypher kann dort eine Spionagekamera in der Luft anheften
  • Viper kann besonders bizarre Effekte mit ihrem Giftnebel auslösen

Diese und sicherlich noch viel mehr fiese Tricks sind mit solchen sonst unsichtbaren Objekten in der Spielwelt machbar. Es gibt übrigens einen weniger krassen, aber dennoch vorhandenen Ort in der Map Split, wo neben einer Rampe eine sonst unsichtbare Textur vorhanden ist.

valorant klamottenleine
Diese Leine seht ihr nur, wenn ihr hohe Settings nutzt.

Was kann man gegen diesen Vorteil machen? Warum überhaupt ein reines, optionales Deko-Objekt, wie die Wäscheleine, ein pyhsisches Objekt ist und eine Kollisionsabfrage besitzt, ist vielen Spielern nicht klar. Wenn es spielrelevant ist, sollte es auch immer zu sehen sein. Oder man entfernt einfach die Kollisionsabfrage und das Ding ist wirklich nur reine Dekoration.

Wie sich Riot Games dazu entscheidet, wird die Zukunft zeigen. Doch für die kompetitive Integrität, die den Entwicklern besonders wichtig ist, sollte Riot schnell handeln und die Wäscheleine und die Rampentextur fixen. Alles andere wäre unfair.

Was hingegen nicht unfair ist und stattdessen ein voll beabsichtigtes Feature: In Valorant gibt es sogenanntes „Wall-Banging“. Das bedeutet, dass ihr mit besonderen Waffen an bestimmten Stellen in den Maps durch Wände ballern könnt. Das gehört zur festen Taktik vieler Spieler in Riots Team-Shooter.

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

4
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Scaver
28 Tage zuvor

Wie sich Riot Games dazu entscheidet, wird die Zukunft zeigen. Doch für die kompetitive Integrität, die den Entwicklern besonders wichtig ist, sollte Riot schnell handeln und die Wäscheleine und die Rampentextur fixen. Alles andere wäre unfair.

Ich denke eher es ist wie es sein soll. Riot will ja, dass man im kompetitiven Matches auf Max Quality spielt.
Deswegen haben sie ja auch dafür gesorgt, dass der 4:3 Trick aus CS nicht in Valorant funktioniert.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass diese Elemente gewollt taktisch genutzt werden können und man sie auf Low Settings absichtlich deaktiviert hat, damit Low Settings mit mehr FPS im Gegenzug andere Nachteile mit sich bringt.

Hazelstorm
28 Tage zuvor

Egal welche Settings Riot bevorzugt… Ein Objekt welches nur mit High settings zu sehen ist, welches so starke Wirkung aufs Spielgeschehen haben kann, ist in jedem Shooter ein No-Go… Kann man gleich sagen: Pech gehabt, du kommst nicht auf 144hz get rich

Vergo
28 Tage zuvor

CPU: Core i5-4460
CPU SPEED:
RAM: 4 GB
OS: Windows 7/8/10 64-bit
VIDEO CARD: GTX 1050 Ti
PIXEL SHADER: 5.1
VERTEX SHADER: 5.1
DEDICATED VIDEO RAM: 4096 MB

Man sollte sich vielleicht einfach mal 2-3 Monate Geld zur Seite legen und sich einen halbwegs anständigen PC kaufen. Die Hardware ist zu schlecht für Spiel X? Wessen Schuld ist das wohl…

Hazelstorm
18 Tage zuvor

Erstens, nicht jeder Valorant Spieler lebt in Deutschland oder in einem anderen wohlhabenden Land. Was du da erzählst ist also mindestens zu kurz gedacht… Außerdem ist mein PC um einiges besser als die Anforderungen Ich stemme das Spiel auf max settings mit 200+ FPS… GTX 1660 oc mit ryzen 5 2600, 16gb Ram… Ist auch föllig egal. Spielentscheidende oder spielbeeinflussende Assets sollten immer und auf allen Settings sichtbar sein. Da muss man nix diskutieren. Klarer Patzer von RIOT. Außerdem spielen auch viele Leute mit guten PCs competetive spiele (zb CS:GO) auf Low settings weil die visibility in manchen Situationen dadurch sogar verbessert wird, beziehungsweise knallige Effekte ablenkend wirken können.
… Und im ernst… Zu behaupten jeder könnte es sich leisten im Monat genug auf Seite zu legen…Stop it unamused

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.