Gaming-Streamerin stellt stolz Haut-Creme gegen „Monitor-Licht“ vor – Bereut es bitter

Die größte Gaming-Streamerin der Welt, Rachell „Valkyrae“ Hostetter, hat eine Reihe von Hautpflege-Produkten vorgestellt, die gegen das angeblich schädliche blaue Licht von Monitoren schützen sollten. Die Kritik daran spürte sie bitter. Viele große Twitch-Streamer äußerten sich zu dem Produkt, fast alle Äußerungen waren negativ. Sogar ihre Freunde kritisierten sie. Mittlerweile ist die ganze Kampagne beerdigt.

Das war die freudige Ankündigung:

  • Vor knapp zwei Wochen stellte Valkyrae auf YouTube und Twitter eine Reihe von Pflege-Produkten vor, „RFLCT“.
  • Die Streamerin sagte: Sie hätte zusammen mit einer Firma die letzten zwei Jahre an den Produkten geforscht. Sie gab Interviews; die Produkte passten zu einen „neuen Life-Style“: Man wirke gesund und attraktiv, auch wenn man die ganze Zeit vor Monitoren sitzt.
  • Angeblich sollten die Produkte vor „blauem Licht“ schützen, das von Monitoren ausgestrahlt wird und das negative Effekte auf die Haut und Gesundheit der Menschen hat.
YouTube klaut Twitch eine 28-Jährige, macht sie zur „größten Streamerin der Welt“

Riesiges Drama auf Twitch – Jeder hat eine Meinung und keine gute

Das war die Reaktion: Die Streamerin wurde in den Tagen danach vor allem von Twitch-Streamern kritisiert und regelrecht vorgeführt: Über Tage war „Valkyrae verkauft Humbug“ ein dominantes Thema auf Social Media. Je mehr sich Valkyrae selbst dazu äußerte, Fehler einräumte und zurückruderte, desto heftiger wurde die Kritik.

Viele große Twitch-Streamer haben sich in den nächsten Tagen kritisch oder bissig dazu geäußert. Im Wesentlichen war die Kritik: Es gebe keine wissenschaftlichen Studien dafür, dass blaues Licht wirklich gefährlich ist und man sich davor in den Maßen schützen sollte.

Der Streamerin wurde vorgeworfen, ein überteuertes, wirkungsloses Produkt zu verkaufen. Die Rede war von “Schlangenöl”, einem US-Begriff für “Mogelware”.

Das Thema war zwischenzeitlich dominant auf Twitch. Clips zu dem Thema bekamen über 150.000 Aufrufe. Sogar die Streamer, die als Freunde von Valkyrae bekannt sind, nahmen sie dann auf eine Art in Schutz, die nicht grade ermutigt:

  • Streamer Hasan Abi sagte, Valkryae verkaufe da eigentlich nur verdammte Seife.
  • xQc sagte, es sei der Job von Valkyrae, die Fakten von Produkten zu checken, hinter denen sie steht. Daher sei die harsche Kritik an ihr nun berechtigt.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt
  • Sogar die Streamerin Pokimane, eine Freundin von Valkyrae, stimmte der Kritik zu, dass es „valide Sorgen“ um die Forschung gibt, die hinter dem Projekt steht.
  • Ein anderer Freund von Valkyrae, Disguised Toast, stellte Valkyrae als das eigentliche Opfer der Kampagne hin.  Die sei kein bisschen böswillig oder berechnend, sondern naiv, impulsiv und vertraue anderen zu leicht.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Valkyrae bereute Werbung fast sofort

So reagierte Valkyrae selbst: Das Drama um die Haut-Creme erstreckte sich über eine Woche. Valkyrae schien über die skeptische bis negative Reaktion sofort entsetzt zu sein. Schon nach wenigen Stunden räumte sie ein, sie sei selbst verwirrt und werde sich später zu dem Thema zu äußern, während sie gleichzeitig noch Gratulationen entgehen nahm, was ihr da für ein Riesen-Projekt mit RFLCT gelungen ist.

In den Tagen danach probierte sie mehrere Antworten, räumte Schuld ein, sagte, sie hätte der Firma vertraut, hätte auch andere Fakten gehabt und darauf vertraut, dass alles wissenschaftlich fundiert sei. Sie ärgere sich spürbar darüber, der Firma so sehr geglaubt zu haben.

Die Webseite der Firma änderte sich während der Kritik. Man räumte ein, dass man keine wirklichen Beweise dafür hätte, dass „blaues Licht“ schädlich sei, sondern es nur Hinweise darauf gebe.

Es wurden letztlich geleakte Chat-Logs öffentlich, in denen sich Valkyrae im Gespräch mit Streamer Ludwig über die Situation ärgerte und nur noch aus dem Vertrag rauswollte. Es wurmte sie offenbar besonders, dass ihr Forschungsunterlagen gezeigt wurden, die dann aber nicht öffentlich waren, auf deren Grundlage sie sich aber auf den Werbe-Deal eingelassen hatte.

In den Chat-Logs bezeichnete sie sich selbst mehrfach als “Idiotin”, nicht genauer nachgefragt zu haben, ob die Forschung zu der Schädlichkeit von blauem Licht denn auch öffentlich sei.

valkyrae-leak
Quelle: Dexerto

Valkyrae hatte offenbar Angst, dass „ihre Marke“ beschädigt wird. Sie sagte, angeblich wollte die Firma sogar, dass sie jetzt mit ihrem Namen weiter hinter dem Produkt steht und sie das Produkt so vor den negativen Reaktionen beschützt. Sie lehnte das aber ab.

So ist das jetzt ausgegangen: Wie mehrere Seiten berichten, ist die Seite der Pflege-Produkt „RFLCT“ mittlerweile nicht mehr zu erreichen. Offenbar ist das ganze Projekt abgesagt worden.

Viele Tweets und Werbe-Videos sind mittlerweile gelöscht. Am liebsten wäre es Valkyrae wohl, dass alle die Sache jetzt möglichst gründlich vergessen:

Streamerin verkauft Produkte, die vor Monitor-Licht schützen sollen – „Das ist nur verdammte Seife“

Quelle(n): pcgamer, dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
H.O.T-Forever

also ich nehme die creme La Crôme von kurt k.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von H.O.T-Forever
Klaphood

Aber “anti-age” in jeder fucking TV-Werbung (oder vor dem Twitch-Stream) ist in Ordnung? Man sollte schon überall mit gleichem Maß messen, meiner Meinung nach. Da ist nichts davon viel besser oder schlechter als das andere.

Schlachtenhorn

Das viele Influenzer nicht nachschauen was sie bewerben ist spätestens seit den einen Hydrohype-Prank klar, wo die Leute nicht einmal das Etikett gelesen haben. (Inhaltsstoffe: Uran, Asbest, Pipicacaöl etc.)

McPhil

Das gute Hydrohype mit urangefiltertem Wasser 😂

De

Influencer verkaufen nur überteuerte scheisse, wer da kauft ist selbst Schuld. Es gibt haufenweise Valkyrae`s da draußen die kein Plan haben was sie da bewerben Hauptsache der Preis stimmt. Und es ist auch nicht das erste mal, dass es dann mal so krasse Kritik gibt, dann sind natürlich immer die anderen schuld und man versucht seinen eigenen Arsch/Ruf zu retten.

lIIIllIIlllIIlII

Scheinbar bereut sie es nicht Unsinn verbreitet zu haben, sondern nur, dass das auf sie zurück fällt und ihr Ding schädigen könnte.

Die ganzen Twitch Streamer haben ja auch das Fachwissen über diese Cream zu urteilen.

Egal wie Schwachsinnig die Cream ist, dass das Irgendwelche Streamer kommentieren müssen ist noch armseliger.

Na ja, was willste erwarten? Sah da letztens eine wirklich gute Doku, wie viel Kohle mittlerweile mit Produkten und deren Placement in Streams tw. so nebenher verdient wird. Das ist mehr als ordentlich…

Und in Zeiten, in denen nuschelnde Rap-Tröten sich nicht zu schade sind, für 5G-Handynetzte ihre Rübe via TV gutdotiert in die Kamera zu halten, oder irgendwelche drittklassigen Medienstars pinkfarbene Energydrink-Döschen meterweise beim Discounter positionieren, wundert mich gar nichts mehr.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
Dexter Ward

Und in Zeiten, in denen nuschelnde Rap-Tröten sich nicht zu schade sind, für 5G-Handynetzte ihre Rübe via TV gutdotiert in die Kamera zu halten,

Man muss Rap ja nicht mögen aber nur weil man einen Künstler nicht versteht muss der ja nicht gleich nuscheln. Dieses diffamieren von fremden Personen nur weil man deren “Kunstform” nicht mag ist mir unverständlich. Außerdem ist es dann doch noch etwas anderes ob man im Tv Werbung für eine gestandenes Produkt/Firma Werbung macht oder auf dem eigenen Stream für ein Produkt/Firma das man eigentlich gar nicht kennt.

Millerntorian

Nun, ich mag HipHop. Ich bin mit seinen Anfängen in den 80ern und sich fortsetzend bis zur Neuzeit begleitend damit groß geworden und schätze sowohl die Musik- als auch die sich daraus entwickelnden Kunstformen sehr. Wenngleich ich nicht unbedingt alle Arten mag; vlt. hat mich der eher melodiöse Eimsbush-Style (um die Jahrtausendwende bei uns in HH entstanden) oder Unterarten, die sich in Interpreten wie Jazzkantine widerspiegelten, deutlich mehr geprägt als die ganzen “harten Kerle aus der Gosse” der heutigen Zeit (die erstaunlicherweise in weiten Teilen aus der eher gutsituierten Mittelschicht stammen, aber mit dieser Nische finanziell und medial durchaus sehr erfolgreich sind. Warum auch nicht; Angebot und Nachfrage bestimmen natürlich auch den Musikmarkt).

Wenn man aber ironisch angehauchte Randnotizen nicht versteht, bzw. die Bedeutung einer Hyperbel sich dem Lesenden nicht erschliesst, habe ich wohl nicht verständlich genug kommentiert. Mein Fehler.

Ansonsten verbitte ich mir die Unterstellung, ich würde diffamieren. Wenn man meine Kommentare sonst so verfolgt, weiß man, dass ich alles andere als ein hirnloser Idiot bin, für den nur schwarz/weiß in seinem Denken Platz ist und der zu nichts anderem fähig ist, als daraus abgeleitete sinnfreie emotionsgeladene Plattitüden von sich zu geben

Herzlichen Dank.

Millerntorian

Hamid: „Wozu ist das?“
Rambo: „Das ist blaues Licht.“
Hamid: „Und was macht es?“
Rambo: „Es leuchtet blau.“
Rachell *Valkyrae* Hostetter: “Dagegen gibt es jetzt was…”

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
Snake

Dachte ich mir auch xD

binjack

Bin auch gerade dabei gaming Klopapier herzustellen es ist ganz normales Klopapier aber es steht gaming drauf.

Das wird der Hit! 🥂

binjack

Wie ich sehe hast du interesse?
RGB sollte nicht das Problem sein 🤔

lrxg

Und ein ‘Forschungsbericht’, das RGB gut für die Haut ist, sollte sicher auch kein Problem sein 🙂

Millerntorian

Echt?! Hab meinen nur tiefergelegt*, bringt auch was.

*d.h. eigentlich nur untern Tisch gestellt, klingt aber nicht so geil.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
Benedikt Schlotmann

Danke, super Kommentar 😂 Ich hab mich gefreut.

Antiope

😂

Chitanda

Ich kaufe es, aber nur wenn ich damit beim pott sitzen mein mmo lesen kann, wenns länger dauert^^

binjack

Klodeckel ist auch schon in der Herstellung das wird eine riesen Kollektion! 🚽

Chitanda

i’m hyped^^

Deus

Ich hätte dann auch noch eine Idee für ein gaming Klopapier mit RND-Faktor.
Jedes Blatt hat unterschiedlich viele Lagen, einige Abreißstellen sind extra empfindlich und reißen sofort während andere besonders reißfest. So wird jeder Toilettengang zu einem neuen Abenteuer.
Eventuell als Kidsedition.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Deus
TangoDelta

Und wenn es dann irgendwann kein Klopapier mehr gibt,kommen 3 Muscheln aufs Klo

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

25
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x