Twitch-Streamer findet innovativen Weg, sich von Zuschauern quälen zu lassen

Quintin „Quin69“ Crawford (30) ist der führende Twitch-Streamer zu Path of Exile. Aber auch dem härtesten Spieler wird das nach zig Stunden langweilig. Nun hat Quin69 einen Weg gefunden, die Zuschauer zu beteiligen: Die können eine Blendgranate in den Stream werfen.

Das ist Quin69: Der Streamer kommt aus Neuseeland und ist einer der erfolgreichsten Nischenstreamer auf Twitch überhaupt. Der hat seine Karriere um „Path of Exile“ aufgebaut, das „Diablo 3 für alle, denen Diablo 3 zu lasch und farbenfroh war.“

In den letzten Jahren ist der Kanal von Quin69 auf 550.000 Follower gewachsen. Wenn er streamt, schauen regelmäßig 10.000 Leute zu – das sind starke Zahlen, die ihn etwa in die Top 200 auf Twitch bringen. Quin69 spielt vor allem Path of Exile, wenn ihm da mal langweilig wird, schaut er in andere Games rein. So war Quin69 der größte Streamer zu Wolcen, das er mal wortlos deinstallierte.

Dabei pflegt Quin69 eine etwas seltsame Beziehung zu seinem Chat und seine Fans. Die machen sich über den „kahl werdenden Zwerg“ lustig und wie furchtbar dessen Builds in Path of Exile sind. Sein reddit heißt etwa: Ein 1,67 m großer Hobbit scheitert am Leben auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad.

Quin69 scheint das aber zu genießen. Der Neuseeländer weiß, wie gerne ihm Zuschauer dabei zusehen, wie er in Path of Exile draufgeht.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Er gibt seinen Fans nun die Gelegenheit, ihn genüsslich zu sabotieren und zu quälen.

Werfe Blend-Granate

So können Zuschauer den Streamer quälen: Für Streamer auf Twitch sind zwei Sachen wichtig, um zu wachsen und mehr Zuschauer zu erreichen:

  • Man muss sich irgendwie von anderen abheben und so eine Stammzuschauerschaft aufbauen
  • und den Chat stark in den eigenen Stream einbinden, denn das schafft Bindung.

Viele Streamer wie xQc lassen automatisiert Nachrichten im Chat vorlesen, ignorieren die dann aber, weil eh nur gespammt wird. Quin69 hat sich was einfallen lassen, das er nicht so leicht kontrollieren kann. Wer seine „Channel Points“ im Stream von Quin69 nutzt, die er vorher verdient hat, löst eine seltsame Funktion aus:

  • Eine militärisch klingende Stimme ruft „Throwing Flashbang“, also „Werfe eine Blendgranate“ – Ein Sound-Effect aus CS:GO
  • Kurz darauf zuckt ein heftiger Lichtblitz durch den Raum

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

In manchen Fällen, wenn er im Stream gerade nichts Spannendes macht, lässt Quin69 diese Tortur über sich ergehen und geht kaum darauf ein. „Blendgranate geht hoch? Das Normalste der Welt.“

Wenn er allerdings Path of Exile spielt und dort grade in einen schweren Bosskampf verstrickt ist, sieht die Reaktion schon anders aus. Er presst die Augen zusammen, flucht wie wild und beschimpft den Zuschauer, der da im heikelsten Moment die Blendgranate zündete.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Das steckt dahinter: Quin69 ist Vorreiter. Das ist klar die Richtung, in die Twitch die nächsten Jahre gehen wird. Man will, dass Zuschauer aktiv Einfluss auf das Geschehen im Stream nehmen, um so die Bindung zwischen Zuschauer und Streamer weiter zu erhöhen.

Viele Ideen sehen vor, dass Zuschauer ihren Streamern helfen können. Am Beispiel von Quin69 sieht man aber, dass sie ihn genauso gerne quälen.

Hunger-Games
In Hunger Games können Zuschauer aktiv ins Spiel eingreifen.

Twitch arbeitet seit vielen Jahren an Ideen, wie man das Geschehen auf der Plattform noch interaktiver macht. Bereits 2017 erklärte Kevin Lin, einer der Mitgründer von Twitch, wie man sich die Zukunft der Plattform vorstellt.

Dabei ließ man sich offenbar von „Hunger Games“ inspirieren:

Twitch Pläne: Kauft Eurem Lieblings-Streamer doch eine Waffe in PUBG

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hellsing

Alleine schon das er hier als 39 Jahre alt bezeichnet wird würde ihn im Stream zur Weißglut führen haha. Er ist Ende letzten Monats 30 Jahre alt geworden 😂😂

Sveasy

Ma super, mal schauen wie lang es dauert bis wir real life Saw auf Twitch haben 😉

Sanix

„Quin69 ist Vorreiter. Das ist klar die Richtung, in die Twitch die nächsten Jahre gehen wird.“

Versteh ich jetzt nicht so wirklich. Es gibt doch schon seit ewigkeiten funktionen und möglichkeiten die Zuschauer mit zu integrieren und sich selbst quälen zu lassen von Ihnen. Da gibt es drittseiten wo man Karten nutzen kann die einem sagen was man dann zu tun hat z.B. und noch viele andere möglichkeiten. Wieso genau ist er also Vorreiter damit :I ?

Aber ansonsten schöner und interessanter Artikel und natürlich auch eine coole Idee von Ihm sich im Prinzip Blenden zu lassen und erstmal Blind weiter zu spielen ^^

Quin

Der hat seine Karriere um „Path of Exile“ aufgebaut

??

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x