Twitch bannt die Entwickler von „Escape from Tarkov“ wegen einer einzigen Geste

Auch Spiele-Entwickler können sich auf Twitch einen Bann einfangen. Der Kanal der Entwickler des Hardcore-Shooters „Escape from Tarkov“ wurde wegen einer Geste gesperrt.

Die Twitch-Regeln zu brechen, geht oft innerhalb von wenigen Sekunden und eine einzige, unüberlegte Reaktion kann große Folgen haben.

Das durfte nun der Kanal des Entwicklers „Battlestate Games“ erleben, der temporär auf Twitch gesperrt wurde. Battlestate Games ist der Entwickler hinter Escape from Tarkov, einem Shooter, der besonders auf Twitch in letzter Zeit hohe Beliebtheit erreichen konnte.

Eine kurze Sequenz von nur 2 Sekunden hat dazu geführt, dass der Kanal gesperrt wurde.

Twitch bannt in letzter Zeit recht schnell – auch die bekannte Streamerin Corinna Kopf zog daraus ihre Konsequenzen.

Entwickler „erschießt“ sich mit Geste selbst

Warum wurde der Kanal gebannt? In einem Livestream zum Jahresabschluss stellten die Entwickler des Spiels „Escape from Tarkov“ einige neue Inhalte vor, die zum Ende des Jahres in den Shooter übernommen wurden. Dabei ging es auch um verschiedene Gegenstände im Store des Spiels, die mitunter recht hohe Preise haben.

Der „Abibas Tracksuit“ kostet etwa 4 Millionen Rubel im Spiel (Ingame-Währung). Ein anderer Entwickler fragte daraufhin, ob der Preis korrekt sei, was bestätigt wurde. Das entspräche dem Preis einer „mittelmäßigen Wohnung“.

Hier hält der Entwickler sich die Waffe an den Kopf und drückt ab.

Der Fragesteller nahm das zum Anlass, um seinen Unmut über diesen Preis für einen Anzug zum Ausdruck zu bringen. Er nahm eine Pistole, lud diese scheinbar durch und hielt sie sich an den Kopf, um dann abzudrücken und sich totzustellen. Die entsprechende Szene könnt ihr euch hier anschauen:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Twitch sieht darin „Andeutung von Selbstmord“

Darum verstößt das gegen die Regeln: Auch wenn die Reaktion des Entwicklers erkennbar amüsant gemeint war, verstößt sie doch gegen die Twitch-Regeln. Denn laut denen ist es verboten, selbstzerstörerisches Verhalten auszuüben oder anzudrohen, darunter fällt auch die „Androhung von Selbstmord“, was strenggenommen durch die Geste wohl erfüllt war.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Die Folge daraus ist nun, dass der Kanal von Battlestate Games vorerst gesperrt wurde. Sicher können die Entwickler versuchen, diesen Bann revidieren zu lassen oder sie müssen warten, bis die Sperre ausläuft, aber das wird wohl ein wenig dauern.

Was haltet ihr von dieser Aktion? Ist das eine komplett übertriebene Regel, die hier auch noch zu hart ausgelegt wurde? Oder ist es gut und sinnvoll, dass die Regeln mit solcher Härte durchgesetzt werden?

Plötzlich ist Escape from Tarkov ein Hit auf Twitch – Was steckt dahinter?
Quelle(n): dexerto.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Oldboy

Amazon/Twitch sorgen dafür, dass jeder dritte Arbeitnehmer in Vollzeit (Amazon Mitarbeiter), auf staatliche Essensmarken angewiesen ist! Da ist klar, dass solch verführerischen Videos, sofort mit einem Ban bestraft werden, nicht das ein paar gesegnete Mitarbeiter, vor lauter Lebensfreude Suizid begehen, nachdem sie ihren wohlverdienten Feierabend mit Twitch verbringen… Danke Amazon/Twitch, dass du dich so fürsorglich um das Wohl der Gesellschaft kümmerst! Edit: Bei den besagten Angestellten, handelt es sich ausschließlich um Mitarbeiter in den USA

HighEX

Im Grunde kann es mir ja egal sein da ich Twitch und Co. niemals schaue da ich es als reine Zeitverschwendung ansehe und in dieser Zeit lieber selber zocke (Ja ich weiß… zocken an sich ist schon keine Gewinn bringende Beschäftigung).
Aber ich lese immer öfter von irgendwelchen „Banns“ die Twitter raus haut und kann dann bei den Begründungen nur mit dem Kopf schütteln. Die müssen sich mal dringend den Stock aus dem A**** ziehen und lockerer werden. Allerdings ist das ein allgemeines Problem in der heutigen Gesellschaft geworden.
Jeder fühlt sich gleich wegen jedem noch so kleinen Furz gleich angesprochen und/oder beleidigt und/oder diskriminiert und/oder ausgeschlossen und/oder gemobbt und/oder so weiter.

Waldspecht

So siehts aus! Gibt es nichts hinzuzufügen 😉

Hugo

Twitch, nicht Twitter.

blubbblubbas

Völlig gerechtfertigt der Ban, es gibt Menschen die labil sind und durch so kleine „harmlose“ Gesten auf dumme Ideen kommen. Verstehe auch nicht was das für ein Preis im Shop soll, wahrscheinlich hoffen die auf einen reichen Russen-Sohn für den das Peanuts sind 🙂

Hugo

„Der „Abibas Tracksuit“ kostet etwa 4 Millionen Rubel im Spiel (Ingame-Währung)“

Shiro

Wenn es danach geht dürfte man auch keine Nachrichten mehr sehen oder irgendeinen Film/Serie gucken oder gar Radio hören. Überall hast du was mit Tod oder Gewalt. Lächerlich sowas finde ich sowas und solche Reaktionen

blubbblubbas

aha also zeigen die in den nachrichten regelmäßig jemanden der sich ne knarre an den kopf hält usw, ja is klar. radio lol

Captain Bimmelsack

Solange die anderweitig weiterhin dezent shady sind (zum Beispiel keine ausgewiesene Mehrwertsteuer im Shop, erst wenn man zur endgültigen Zahlungsmethode kommt, womit man halt auch schön günstigere Preise suggerieren kann), gönne ich denen jedes noch so kleine Schlechte.

Waldspecht

Gibt definitiv schlimmeres wie z.b. Lootboxen in anderen Spielen oder Streamer die ihre Tiere quälen und nicht gebannt werden.

Schlachtenhorn

Es gibt schlimmeres als Lootboxen und Böse Streamer, denk doch an Hongkong, Trump und die Asylanten.
Oh junge wie ich das liebe, es ist etwas gleich in Ordnung weil es schlimmeres gibt?
Ernsthaft?

Michael
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x